Willkommen 

RE: Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 4

#1 von 118Fan , 06.10.2020 01:31


Hallo zusammen,

nach einer bearbeitungstechnischen Pause geht es nun mit Teil 4 der Baureihe 150 weiter.
Insgesamt umfasst diese Serie wieder drei Beiträge, die die Nummern 043 bis 100 mit Lücken der Maschinen umfasst, die ich nicht erwischt habe.
Die nächste Gruppe wird dann bis 150 gehen und die letzte bis zur 194.

Los geht's:


Meine erste Begegnung mit der 150 043 fand am 10.07.87 vor dem schon mehrfach in Göppingen fotografierten Ne 62364 statt.




150 043 gehörte zum Bw Nürnberg. Und als solche hatte sie auch keine Hauptluftbehälterleitung. Der Zugführer des E 3427 dürfte daher am 07.09.88 nicht nur in Göppingen seine helle Freude damit gehabt haben, die vielen offengelassenen Türen händisch zu schließen. Die Tasche rechts ist meine damalige.




Schuldig im Sinne der Anklage: auch ich habe vereinzelt einmal Zugsuchbilder und Gemüseschüsse getätigt, so wie hier am 03.05.90, als ich aus unserem Übernachtungszimmer in der Bundesbahnschule in Regensburg-Prüfening die 150 043 mit einem unerkannt gebliebenen Gag in Richtung Heimat fotografiert habe.
Wie ich die Nummer herausbekam?
Nun, ich hatte immer noch in Opernglas um den Hals hängen. Das lief dann so: Foto machen, schnell runter, Opernglas schnell hoch und versuchen, die Nummer zu erspähen. Hat aber nicht immer geklappt, wie man noch sehen wird.




Am 25.10.90 wurde 150 043 per E3 in orientrot mit Latz umlackiert. Hier wurden wieder das geltende Corporate Identity missachtet und der Lok einfach wieder DDL-Gitter und die auch noch unlackiert, verpasst.
Über ein Jahr später habe ich die Lok am 11.12.91 in Ulm Hbf am alten E-Lokschuppen fotografiert.




150 043 trug in ihrem Lokleben drei Farbgebungen, hier, am 11.04.2002, gehörte sie zum Bw Kornwestheim und sie zog den KC 65556 durch Göppingen. Am 31.12.2003 wurde die Lok ausgemustert.




Auch die 150 044, hier mit Dgs (nein, damals war das kein Sonderzug) 52882 am 5.09.91 in Ebersbach/Fils, trug drei Farbgebungen. Orientrot war aber bereits ihre letzte. Die bekam sie am 10.05.91. Noch ein Vor-AG Bild.




Und ein Nach-AG Bild und auch wieder in Ebersbach: 150 044 am 24.01.95 mit Dg 53611. Letzte Begegnung. 150 044 wurde am 10.06.99 ausgemustert und war einen Monat zuvor z-gestellt worden.




150 045 trug nur zwei Farbgebungen und ich habe sie in beiden erwischt. Sie war die niedrigst numerierte Hagener 150er, wo sie bis zu ihrer Ausmusterung am 10.08.99 blieb, z-gestellt wurde sie am 11.01.99.
Auf dem schon früher gescannten Bild vom 18.06.86 vor E 3421 sah sie schon ziemlich entfeinert aus: Nur noch über den Lüftern hatte sie die ehemals durchgehende Regenrinne, aber immerhin noch geteilte Motorraumfenster. Und wie man sieht, hat auch sie keine Hauptluftbehälterleitung.






Von recht hoch erhobenem Posten in Plochingen habe ich die 150 045 dann am 15.12.95 in ob vor Dg 54930 fotografiert. Diese Lackierung erhielt sie am 15.06.87 und behielt sie bis zur zuvor genannten Ausmusterung.
Auf dem ersten Bild erkennt man links noch das Hundertwasserhaus.




Als ich die 150 046 als unerkannt gebliebenen LZ zusammen mit 194 582 und einer unbekannten 140 am 14.10.85 in Göppingen fotografierte, war sie noch in Nürnberg beheimatet. Auch sie trug nur zwei Farbgebungen.




Die zweite war dann orientrot, mit der ich sie hier aus dem fahrenden Zug neben dem Ulmer E-Lokschuppen am 09.09.97 abgestellt fotografierte. 150 046 wurde am 25.02.2000 z-gestellt und am 30.03. des selben Jahres ausgemustert. Seit 1987 gehörte sie zum Bw Hagen-Eck..





Für die 047 gilt das selbe farblich wie für die 046.
Als ich sie am 9.08.91 mit E 3421 aus Stuttgart Hbf ausfahrend fotografierte, gehörte sie schon zum Bw Hagen-Eck.
Nettes Detail am rechten Bildrand: Die zwei Herren mit den Kofferkulis, die damals noch unentgeltlich überall am Bahnsteig herumstanden, gehörten zu einer festen freitäglichen Institution, die sich da "Fantreff" nannte und offiziell immer um 15 Uhr begann. Den linken nennen wir der Einfachheit halber mal "Herrn S." Mit ihm verband mich eine jahrelange kollegiale Freundschaft, ich schrieb ihm immer eine Weihnachtskarte und rief ihn immer einen Monat vorher zu seinem Geburtstag an, lange noch, als ich dem Fantreff nicht mehr beiwohnte. Irgendwann ist er wohl ins Altersheim gezogen, wo er dann verstarb, wie mir ein anderer Fantreff-Teilnehmer bei einer Zufallsbegegnung in Offenburg erzählte. Denn als ich ihm eines Tages wieder gratulieren wollte, gabs die Rufnummer nicht mehr.. Hab mich immer gut mit ihm verstanden. Ein toller Mann, der schon sehr früh schwarz weiß fotografierte und tolle Loks fotografiert hatte, z. B. die Baureihe E 52... Ein paar Abzüge von ihm werden mich immer an ihn erinnern.




Da es die letzte und zugleich einzige Begegnung in orientrot mit 150 047 war, sehe man mir den Lichteinfall, verursacht durch unzeitiges Öffnen der Kamerarückwand nach:
150 047 am 16.05.92 vor Süßen mit dem TEEM 40628.
Sie wurde am 13.11.91 rw lackiert und am 13.11.99 z-gestellt sowie am 30.12.99 ausgemustert.




150 048 habe ich nur ein einziges Mal in ob am 24.04.86 in Plochingen Lz erwischt. Sie verschwand schon früh: .06.1991 in Partenstein nach Unfall mit anschließendem Brand der Lok am 03.06.91 z-gestellt und am 28.06.91 ausgemustert. www.revisionsdaten.de wie immer, meine Infoquelle.




Graue Dächer mit Regenrinne und originalen Stirnwänden unter sich: 150 049 passiert am 10.11.84 mit unbekanntem Güterzug die abgestellte 140 576.




Bei der nächsten Begegnung in Göppingen am 19.06.87 zusammen mit 140 173 war sie noch immer in Nürnberg zu Hause.




Auch 150 049 hat nur zwei Farbgegungen getragen.
Hier sehen wir sie per 23.01.91 umlackiert noch ganz frisch am 12.03.91 in Ebersbach/Fils vor Dg 79846 und nun ist sie in Hagen zu Hause.




Da im Zuge des zu eröffnenden ICE-Verkehres Bauarbeiten in Ebersbach/Fils waren, musste sich die 150 049 am 13.04.91 mit Dg 73173 ins Gegengleis bemühen. Da Ebersbach keinen doppelten Gleiswechsel hat, wie z. B. Süßen, muss der Zug schon bei der Einfahrt ins Gegengleis geleitet weden. Letzte Begegnung mit ihr, 150 049 wird am 21.01.99 z-gestellt und am 20.02.99 ausgemustert.




150 050 war eine saaagenhafte 150er!
Sie hatte nämlich nochmals Schweiger-Lüftergitter, die sie aber keinesfalls mehr ab Werk bekommen haben kann, die waren seit 150 042 Vergangenheit. Also wohl bei einer HU.
Egal, wir fanden sie toll! Auch sie trug wieder nur zwei Farben.
Als ich sie am 08.04.88 in Stuttgart-Obertürkheim vom S-Bahn-Bahnsteig aus fotografierte, gehörte sie schon zum Bw Hagen. Und oh Wunder! Sie HATTE eine Hauptluftbehälterleitung!!! Der Zug hieß übrigens Dstg 80204 und war mit seiner geraden Nummer südostwärtsfahrend damals eine absolute Ausnahme.




Am 28.05.88 bekam ich die Lok erneut, diesmal hinter Süßen am Dg 60175.



Mit diesem Bild soll einmal der alte E-Lokschuppen in Ulm gewürdigt sein, vor dem ich die 150 050 abgestellt am 11.12.91 fotografierte.




Ja um Gottes Willen! Wo will denn die Regenrinne der 150 050, seit dem 12.02.93 in orientrot, hin? Bereits meine letzte Begegnung mit ihr, Aufnahme in Ebersbach/Fils am 23.02.93, also nur 11 Tage nach der HU, mit Dg 53611. Da hat doch wer gepfuscht!
150 050 wurde am 12.02.2001 in ebendieser Farbe ausgemustert.




150 051 war Zeit ihres Lebens und wurde sogar in dieser Farbe als vorletzte grüne erst am 15.02.2002 z-gestellt und am 29.04.2002 ausgemustert.
Dennoch machte sie die eine oder andere Veränderung mit, die hier aufgezeigt werden soll.
Als ich sie am 4.10.86 im Bw Kornwestheim fotografierte, war sie noch eine sehr originale Lok mit allem drum und dran.




Auch, als ich sie am 12.06.87 in Göppingen vor dem bekannten Ne 62364 fotografierte, war sie noch schön! Und da war sie noch in Nürnberg zu Hause.




150 051 hat bis zu ihrem Lebensende recht häufig ihre Heimat gewechselt. Als ich sie am 15.11.88 in Stuttgart Hbf vor E 3421 fotografierte, war sie in Hagen zu Hause; und wieder fehlt die Hauptluftbehälterleitung.




Dieses Bild nur wegen einer Besonderheit: Mit beiden Bügeln am Draht zeigt sich die 150 051 am 2.03.91 hinter Süßen vor N 5231.




Die letzte Begegnung, nun in Kornwestheim beheimatet, fand am 22.10.2001 in Göppingen mit KC 47987 statt.




150 052 hat dann wieder zwei Farben gehabt. Leider habe ich sie nur zweimal nennenswert bekommen.
Das erste Bild zeigt sie, wie sie mal wieder am 19.11.84 einen Kesselwagenganzzug in Geislingen/Steige "den Berg hinunterschiebt" (so nannten wir das damals). Ist natürlich Blödsinn. Das war ein sehr schwerer Zug, vermutlich mehr als 1800 t, den die 150 052 ab Ulm auf die Alb nachschob und dann bis Kornwestheim festgekuppelt am Zug blieb.




Auch die 150 052, am 08.04.91 frisch orientrot lackiert, musste am 11.04.91 mit ihrem Sgk 52019 in die oben erwähnte Gegengleisablenkung in Ebersbach/Fils. Also habe ich sie nur 3 Tage nach der HU erwischt!!!
150 052 wurde am 16.06.2003 gleichermaßen z gestellt und ausgemustert.

Die 150 053 ist die niedrigste 150er, die ich nicht erwischt habe.
Daher geht es im nächsten Teil dann mit der 150 054 weiter.

Hoffe, die Bilder gefallen ein wenig.







Ehemals überzeugter Analogfotograf, der diese Art der Fotografie schätzte und nun das digitale ebenso zu schätzen weiß.

Und für alle, die mir schlechte Motive vorwerfen: Für mich ist das Motiv die Lok bzw. der Zug

Grüße

Stefan


 
118Fan
InterCity (IC)
Beiträge: 782
Registriert am: 13.12.2011
Ort: im wilden Süden.
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC


RE: Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 4

#2 von Fisch65 , 06.10.2020 08:25

Hallo Stefan,

Interessant und danke für deinen Bericht und die tollen Fotos.

Es ist schon spannend was so eine Lok im Laufe ihrer Lebenszeit so alles sieht und mitmacht.

Mit freundlichen Grüßen Manfred


Meine 45qm Anlage:
Kohle, Koks, fahren mit Paternoster (54 Züge) ......... na endlich habe ich Platz. :D

Link:
viewtopic.php?f=64&t=118520


Fisch65  
Fisch65
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert am: 02.06.2013
Ort: Süddeutschland
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung WDP mit Uhlenbrock IB II (1 x Fahren und 1 x Magnetartikel), 6x Booster, LTD RM Dekodern
Stromart AC, Digital


RE: Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 4

#3 von Olli 66 , 06.10.2020 17:51

Wieder tolle Bilder und Infos.

In Geislingen sind die mir auch mal begegnet, als ich die letzten Einsätze der E 94 fotografiert habe.


Liebe Grüße
Olli


Olli 66  
Olli 66
InterCity (IC)
Beiträge: 536
Registriert am: 30.07.2020
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart Analog


RE: Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 4

#4 von järnvägsfotograf , 06.10.2020 20:22

doch ja, die Bilder gefallen durchaus


es sind einfach schöne Erinnerungen und Deine Vielfalt ist ganz beachtlich. Mir war das gar nicht mehr präsent, dass die 150er zumindest in "unserer" Gegend doch recht häufig auch im Personenzugdienst unterwegs waren.

Viele Grüße
Siegfried


Viele Grüße
Siegfried


 
järnvägsfotograf
InterRegio (IR)
Beiträge: 120
Registriert am: 20.03.2018


   

Meine Bilder der Baureihe 150 1982 bis ca. 2004, Teil 6
RADVE 103 222 mit Luxon und weitere, Metterzimmern 20.09.2020

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 97
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz