Willkommen 

RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#1 von LuciMain , 10.10.2020 19:33

Hallo Stummis

Alles hat angefangen vor ein paar Jahren. Mir wurde damals (mit etwa 10 Jahren), die Modelleisenbahnanlage von meinem Vater, welche er mit seinem Bruder in Kindeszeiten gebaut hatte, gezeigt. Die Anlage war gut 25 Jahre alt und dementsprechend in mässig gutem Zustand. Besser gesagt reine Katastrophe.. Doch trotzdem hat mich (hatte damals noch nie eine modelleisenbahn fahren sehen) auch die kaputte und nich fahrfähige Modelleisenbahnanlage fasziniert. Eine kleine H0-Anlage, knapp 2×1.2m in diesem grossen Kellerraum...
Egal... Also... Nachdem ich danach auf Geburtstag und Weihnachten mehrere Meter C-Gleis bekam, war der Wunsch für eine funktionierende Anlage da. Die alte, kaputte Anlage habe ich abgerissen und mit dem, noch brauchbaren Material und zusätzlichen investitionen vom Taschengeld eine eigene Anlage bauen begonnen. In einem kleineren Raum im Dachgeschoss (der Keller war zu feucht) baute ich in den letzten Jahren also eine mittlerweile funktionstüchtige Anlage von (unpraktischen) 2×3 Meter Platte. Die Nachteile sind mir jetzt auch bekannt....

Und jetzt? Also...
Nachdem ich nun nebenbei gefühlt das ganze Internet und auch grosse Teile des Stummilandes durchgelesen habe, habe ich auch viele Fehler, welche ich bei meiner kleinen Anlage gemacht habe, eingesehen. Ich träume nun von einer Grossen Anlage in jenem Kellerraum, in welchem ich den MoBa-Virus eingefangen habe. Doch obwohl ich am liebsten gleich bauen beginnen würde gibt es ein (sehr) grosses Problem:
Ich bin leider erst bald 16 und mein Budget ist dadurch seeeehr begrenzt. Mein Taschengeld würde vielleicht nach 5-10 jahren Spaaren knapp reichen (jaaa... Der Raum ist gross...)
So traurig dies auch ist wird meine Traumanlage einen Traum bleiben müssen.
Doch was hät mich davon ab diese Anlage nicht zu planen?
Genau! Nichts! Es mag sich vielleicht jetzt doof anhören doch ich möchte genau DAS tun.

Nun zu meinem Plan:
Obwohl es in absehbarer Zeit für mich nicht möglich sein wird eine Anlage in den Dimensionen des zu Verfügung stehenden Kellerraums zu bauen möchte ich doch eine planen. Dadurch könnte ich viele Erfahrung sammeln, meine freie Zeit (mehr oder weniger) sinvoll nutzen und gleichzeitig würde ich mal sehen was überhaupt möglich ist mit dem zur Verfügung stehenden Raumes.
Ich weiss nocht genau was ihr allgemein von dieser Idee haltet, eine fiktive Anlage zu planen... Doch ich denke es würde eine durchaus spannende Sache werden. Falls nicht kann man das ganze ja immer noch abbrechen.
Wenn ihr gleicher Meinung seid würde ich euch weiter Infos und Ideen von mir mitteilen. Da ich allerdings erst wieder am 24. Oktober bei meinem Papa bin (der Raum ist dort) kann ich euch keine genauen Masse geben bis dahin.
Nun interessiert mich natürlich eure Meinung in der Umfrage oben oder als Kommentar

Freundliche Grüsse
Lucius

Edit; 24.10.2020: Damit nicht alle die Diskussion der Startfrage durchlesen müssen [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=184511#p2179531[hier/url] der Link zum Planungsstart


Schaut gerne mal bei meinem Fotodiorama vorbei :) würde mich freuen :)
Auch auf Youtube bin ich neuerdings vertreten ;) Gerne mal vorbeischauen kommen


 
LuciMain
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#2 von Richrath , 10.10.2020 21:01

Hallo Lucius,

Bevor du eine so große Anlage vernünftig bauen kannst musst du viele Fehler machen und viel Erfahrung sammeln.
Ich für meinen teil habe vier große Anlagen gebraucht um zu finden was ich suche. Dazu gibt es viel Technik, die man auch auf kleinem Raum testen kann. Beispielsweise eine vernünftige Schattenbahnhofsteuerung, oder Fahren auf dem Gegengleis im Schattenbahnhof etc.

Will sagen: Es ist vielleicht sogar gut, wenn du nicht direkt bauen kannst, sondern erstmal planst, die Spielmöglichkeiten durchdenksr etc. Vielleicht stellst du auch fest, Wichen zu brauchen die man nicht kaufen kannst und baust die selbst. Was auch immer, aber bei einer großen Anlage hast du einen langen Weg vor dir. Also spricht nichts gegen deinen Plan zu planen.

Beste Grüße
René


Meine Kellerbahn Version 1: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=79091
Version 3 aktuell: viewtopic.php?f=64&t=178973


Richrath  
Richrath
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 383
Registriert am: 10.08.2008
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Modellstellwerk
Stromart AC


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#3 von hks77 , 11.10.2020 07:54

Hallo Lucius,

fiktive Anlagen zu planen, halte ich für eine sehr gute Idee. Besonders wenn es sich um eine sehr große Anlage handelt.
Nebenbei kannst Du doch eine kleine, überschaubare Anlage schnell aufbauen, damit der Spielspaß nicht ganz verloren geht.
Als "alter" Mann kann ich Dir auch sagen, dass Du mit Deinen erst 16 Jahren noch einiges Andere in Deinem Leben machen möchtest, neben dem Modellbahnbau.
Genau deshalb ist es sogar deutlich besser erstmal nur zu Planen und am Ende zu sehen, dass Alles ganz anders kommt, als im Moment gedacht.
Lass Deiner Phantasie freien Lauf und plane was Dir in den Sinn kommt.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.343
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#4 von Tobi79 , 11.10.2020 11:31

Hallo Lucius,

ich finde es sehr gut, dass du dich mit deinen 16 Jahren dazu entschlossen hast etwas mit Modellbau zu machen. Jungs und Mädchen in deinem Alter hängen heute viel zu oft vor der Smartphone. Die Modellbahn bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Holzarbeiten, Elektrik, Design, Kunst, programmieren und auch Planung.
Ich würde mich meine Vorredner anschließen, dass das Planen mit Sicherheit ein Bestandteil ist und man dabei viel lernen kann. Aber ich würde dir empfehlen ein kleines Diorama zu bauen. Das sollte man gut alleine tragen können und es sollte in einen Kofferraum passen. Dort kannst du dann ausprobieren, wie mann eine Landschaft gestaltet, Wasser fließen lässt und mit Farben umgeht. Außerdem kann man es schön beleuchten. Hierbei wirst du viel Dinge lernen die du eines Tages in einer großen Anlagen brauchen wirst. Der Vorteil ist, du musst nicht gleich viel Geld ausgeben, sondern kann mit geringen Mitteln einen Fortschritt erzielen.
Außerdem wäre sicher nicht schlecht, wenn du dich einem Modellbahn-Club in deiner Nähne anschließt. Da kostet dich zwar einen monatlichen Beitrag, aber vielleicht können das ja Mama und Papa "sponsern". Die Vorteile sind, dass du dort auf Leute triffst die viel Erfahrung haben und das du dort Maschinen nutzen kannst und diese nicht gleich kaufen musst.

In diesem Sinne. Einen schönen Sonntag.


Tobi79  
Tobi79
Beiträge: 3
Registriert am: 16.08.2017


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#5 von Atlanta , 11.10.2020 12:24

Moin Lucius,

wenn ich an meine Modellbahnträumereien der Vergangenheit zurückdenke, also was ich mir vor 35 Jahren so vorstellte, als ich etwa in deinem Alter war, hätte die Anlage nicht groß genug sein können, viel Gleise mit viel Fahrmöglichkeiten.

Über Vorbildlichkeit machte ich mir damals wenig Gedanken, der Spieltrieb war größer, das Budget aber wie bei dir mehr als beschränkt, mein Taschengeld damals nur 50 DM im Monat.

Mit der Zeit änderten sich meine Vorstellungen einer Großanlage hin zu einer Modellbahn an der Wand entlang auf Regalbrettern, so hat man auch Fahrstrecke aber kann auch besser im eingleisigen Betrieb planen, die Rundanlagen, wo Züge nur im Kreis oder Oval fahren oder auf diversen Rundkursen über einen Schattenbahnhof fand ich dann doch zu langweilig.

Ich entwickelte mich hin zum "Rangierfreak" und Modul- oder Segmentbahner.

Durch meine gesammelten Erfahrungen als US Modellbahner, ich gründete meine eigne kleine Bahngesellschaft, adaptierte ich diese Erfahrungen jetzt auf eine in Deutschland angesiedelte Bahn in der ersten Eisenbahnepoche im Jahr 1907.

Erlaubt ist alles was in die Zeit paßt und was das Verwaltungsdirektorium sich hätte beschaffen können.

Der Vorteil einer eigenen Bahngesellschaft ist, du bestimmst die Firmenpolitik und womit deine Bahn das Geld verdient.

Du mußt dich nicht an irgendwelche Vorbilder halten und kannst "frei Schnauze" planen und bauen.

Klingt das zu "abgehoben"? Möglicherweise aber so bewahrst du dir verschiedene künstlerische Freiheiten, Hauptsache, es paßt in die von dir bestimmten Zeit.

Mit deinem Projekt, erst planen und dann bauen, wenn das nötige Geld da ist, geht eigentlich jede Bahngesellschaft vor.

Zunächst wird eine Planung gemacht, von wo nach wo eine Eisenbahn gebaut werden soll, dann schickt man Vermessungsingenieure aus, die festellen, wo es sich am ehesten Lohnt eine Eisenbahn bauen zu können, verschiedene Trassierungsvorschläge werden eingereicht und die günstigste Variante bekommt den Zuschlag, dann wird gebaut, nachdem das benötigte Kapital augetrieben wurde.

Schönen Gruß,

Ingo


LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn!
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!
L.T.E. = Lübeck Travemünder Eisenbahn Act. Ges.


 
Atlanta
InterCity (IC)
Beiträge: 987
Registriert am: 20.12.2019
Ort: Lübeck
Spurweite H0, H0e
Steuerung Roco/GFN MultiMaus mit Verstärker
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#6 von BernhardB ( gelöscht ) , 11.10.2020 14:36

Hallo Lucius,

groß ist nur dann teuer, wenn es eine Gleiswüste sein soll mit dem maximalen, was sich unterbringen läßt.

Man kann in einem großen Raum auch mit geringerem Budget bauen. Strecke, als Beispiel, ist recht preiswert. An der Wand entlang als Regalanlage, die Strecke 20 Meter statt 2 Meter wie auf der Kompaktanlage, ohne daß eine einzige Weiche mehr verbaut sein muß. 20 Meter Flexgleise kosten in DC je nach Anbieter unter hundert Euro, das wär der Mehrpreis, plus den Unterbau, mit Winkeln an der Wand befestigte Schaumplatten oder so sind auch nicht teuer.

Dann hättest Du etwas zu fahren statt jahrelanger Träume, die oft nicht verwirklicht werden oder als Ruine enden.

Grüße,
Bernhard


BernhardB

RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#7 von LuciMain , 11.10.2020 14:41

Vielen Dank für die ermutigenden Antworten und schön dass ihr zu meinem Tread gefunden habt!

Zitat

... bauen kannst musst du viele Fehler machen und viel Erfahrung sammeln.


Ja und viele (fast zu viele) Fehler habe ich schon gemacht. Und ich bin auch hier da hier sehr viele erfahrene leute wie zB. Sie (ist man hier per du?) sind von welchen man lernen kann.
Das mit dem bau von eigenen Gleisen lass ich glaube noch da bin ich deutlich zu wenig erfahren (kann kaum löten...)

Zitat

(1) Jungs und Mädchen in deinem Alter hängen heute viel zu oft vor dem Handy.
(2) Aber ich würde dir empfehlen ein kleines Diorama zu bauen. Das sollte man gut alleine tragen können und es sollte in einen Kofferraum passen. Dort kannst du dann ausprobieren, wie mann eine Landschaft gestaltet, Wasser fließen lässt und mit Farben umgeht.
(3) Außerdem wäre sicher nicht schlecht, wenn du dich einem Modellbahn-Club in deiner Nähne anschließt.


Vielen Dank auch für ihre ausführliche Antwort
(1) Das stimmt sehr wohl aber auch ich sitze gerne mal ein paar Stunden am PC
(2) Habe schon geplant ein kleines Fotodiorama zu bauen. Bin aber gerade noch in den Ferien
(3) Muss ich mal schauen ob es sowas bei uns in der nähe überhaupt gibt

Zitat

(1) Über Vorbildlichkeit machte ich mir damals wenig Gedanken, der Spieltrieb war größer, das Budget aber wie bei dir mehr als beschränkt, mein Taschengeld damals nur 50 DM im Monat.
(2)Ich entwickelte mich hin zum "Rangierfreak" und Modul- oder Segmentbahner.
(3)Klingt das zu "abgehoben"?


(1) Ich bin ein sehr genauer Mensch und ein möglichst genaues abbilden möchte ich aif der Anlage umsetzen da ich da genügend Platz habe
(2) Ich habe mir da auch schon Gedanken gemacht und herausgefunden habe ich, dass ich am liebsten eine ausgewogene Mischung hätte. Aber dazu zu einem späteren Zeitpunkt mehr...
(3) Konnte zwar nicht 100% folgen aber grundsätzlich nicht

Zitat

groß ist nur dann teuer, wenn es eine Gleiswüste sein soll mit dem maximalen, was sich unterbringen läßt.


Neeeiin!! Bitte keine Gleiswüste

So jetzt habe ich glaube auf alles geantwortet.

Und zum Schluss möchte ich noch eine neue Frage in den Raum stellen:
Grundsätzlich hätte ich bei der Anlage an Spur N gedacht da das realitätsnahe Abbilden deutlich einfacher wäre (zuglängen, Radien)
Was sagt ihr dazu?

Grüsse Lucius


Schaut gerne mal bei meinem Fotodiorama vorbei :) würde mich freuen :)
Auch auf Youtube bin ich neuerdings vertreten ;) Gerne mal vorbeischauen kommen


 
LuciMain
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#8 von katzenjogi , 11.10.2020 17:12

Hallo Lucius,

zur Baugröße N kann ich nichts sagen, ich bin mit H0 sozialisiert worden und dadurch waren irgendwie die anderen Baugrößen immer entweder zu klein oder zu groß.

Bei mir war mit 16 tatsächlich eigentlich der Höhepunkt des Modellbahnfiebers. In meinem Zimmer wurde jeder verfügbare Platz für die Modellbahnanlage genutzt und dabei habe ich den größten Fehler gemacht, den es eigentlich gibt - die Anlage wurde so groß, dass ich nicht mehr fahren konnte, weil überall Gleise fehlten. Hätte natürlich damals fast jeden Monat 9 DM sparen können, wenn ich mir keinen Playboy gekauft hätte - aber nobody is perfect.... ops: Aber wenn ich mich recht erinnere hätte ich da für meinen erdachten Gleisplan auf etwa 10 Jahrgänge verzichten müssen, um mit dem "Schmuddelhefte"-Geld die Gleislücken zu stopfen.

Was letztendlich zur Folge hatte, dass ich es leid wurde, nicht vorwärts zu kommen und ständig eine Baustelle vor Augen zu haben. Ende der Geschichte: Ich habe die rudimentär vorhandene Anlage abgerissen, alle Gleise verkauft, alles Rollmaterial außer den Lokomotiven auch. Später folgten dann auch noch die Loks und meine Wiking Sammlung.

Wie sagte mein ehemaliger Neurologe so schön? Wenn man zu große Schritte versucht, kann man auf die Schnauze fallen. Stolpern ist nicht schlimm, daher lieber einen Schritt nach dem anderen.

Was ich wichtig fände, wäre der Umstand, dass Du trotz ambitionierter Ziele Deine Anlage so planst, dass auch schon frühzeitig Fahrbetrieb möglich wäre, in dem Du in Teilabschnitten denkst. Ich hatte immer das Problem, dass ich den Hals nicht voll genug bekommen habe - immer größer, besser, detaillierter sollte es werden - nur hat mein Budget da nicht mitgespielt.

Los geworden bin ich den Modellbahnvirus nie - allerdings bin ich jetzt Vitrinenbahner, Und wir duzen uns hier tatsächlich alle. Bis auf ganz wenige Ausnahmen (beispielsweise Hersteller von Modellbauartikeln, die auch hier im Forum unterwegs sind)

Liebe Grüße

Jürgen


 
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.426
Registriert am: 13.04.2007


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#9 von fgee , 11.10.2020 18:04

Eine grosse Anlage planen - warum nicht?

ABER
Du wirst sie nicht nur planen, sondern auch bauen wollen - aber dazu reicht das Kleingeld und die Zeit nicht, wie du bereits darlegtest.

Mein Vorschlag: Plane die grosse Anlage etappierbar. Und dann baue die erste Etappe. Damit stellst du sicher, dass dein nächstes Bauwerk bereits "in sich selber" funktioniert und Spass macht, aber auch schon von Anfang an das Potential hat, Teil von etwas Grösserem zu werden.

Paul Allen hat es mit der berühmten Gorre & Daphetid Railroad auch so gemacht: Die "Keimzelle" war eine verschlungene Acht in H0 auf 1,20 x 2,20m. Zum Schluss wurde es eine zimmerfüllende Anlage.

Ein guter Srtikel zur G&D findest du hier:
https://modellbahning.de/the-gorre-and-d...t-peco-code-83/

Weitere Bilder und Artikel findest du bei Google:
https://www.google.com/search?q=gorre+%26+daphetid > "Bildersuche" anklicken


Alles sollte so einfach wie möglich sein, aber nicht einfacher.


 
fgee
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert am: 26.01.2013
Homepage: Link
Ort: bei Zürich
Spurweite N, G
Steuerung Spur N analog -- Gartenbahn digital
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#10 von LuciMain , 11.10.2020 18:15

Ja, Etappen gehen einfacher und es ist sicher wert dies auf der Anlage umzusetzen. Allerdings kann ich kaum etwas planen ohne zu wissen mit welcher Spur bzw mit welchem Gleissystem ich arbeiten möchte. Nach einigen Nachforschungen denke ich zu erkennen das das Peco code 55 Gleis (spur n) ein sehr gutes Gleissystem wäre. Hat da jemand Erfahrung?


Schaut gerne mal bei meinem Fotodiorama vorbei :) würde mich freuen :)
Auch auf Youtube bin ich neuerdings vertreten ;) Gerne mal vorbeischauen kommen


 
LuciMain
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#11 von fgee , 11.10.2020 18:35

Für Märklin H0 bist du hier im Stummi-Forum sicher am richtigen Ort.

Wenn es Spur N sein soll, würde ich dir eher ein Spur N Forum empfehlen:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/ (extrem kurze Antwortzeiten)
oder https://forum.spur-n-schweiz.ch/portal.php (Schweiz-spezifisch)

In beiden N-Foren hat es Viele, die viel Erfahrung mit Peco Code 55 haben.
Mittlerweile beginnen sich auch Kato Unitrack und Tomix als Alternative durchzusetzen, wenn man sich nicht mit Schottern der Gleise rumplagen will. Hier genügt es, seitlich der Gleise ein wenig Schotter "anzufüttern".


Alles sollte so einfach wie möglich sein, aber nicht einfacher.


 
fgee
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert am: 26.01.2013
Homepage: Link
Ort: bei Zürich
Spurweite N, G
Steuerung Spur N analog -- Gartenbahn digital
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#12 von fgee , 11.10.2020 18:49

Noch ein paar Gedanken zur Spurweite... Ich selber mache seit 1980 in Spur N. Fasziniert hat mich immer, was man in dieser Baugrösse alles machen kann auf vergleichsweise bescheidenem Platz. Spur N ist die ideale Baugrösse, um Züge und ihren "natürlichen Lebensraum" darzustellen.

Vor einigen Jahren bin ich zusätzlich "wie die Jungfrau zum Kind" zu einer LGB Gartenbahn gekommen. Diese betreibe ich von Anfang an digital und mit Zimo Sound. Was soll ic sagen... LGB bietet aufgrund der schieren Grösse ganz andere Möglichkeiten für Sonderfunktionen, Sound und weitere Spielmöglichkeiten. LGB ist also die ideale Baugrösse, um die "Massigkeit" (inkl. Sound) des Originals rüberzubringen.

Bei Analogbetrieb ist H0 ein Kompromiss, der die Nachteile von N und LGB vereint: Grosser Platzverbrauch, und trotzdem nur kleine Modelle.

Bei Digitalbetrieb kann das gerade umgekehrt sein: Eine V200 oder Ludmilla mit richtig gutem Sound kann in H0 eine kleine Rangieranlage im Regal (0,5 x 2,40m) mit einer Präsenz und einer Wucht ausfüllen, wie es einfach zu Analogzeiten nicht möglich war.

Du siehst: Es bleibt eine schwierige Entscheidung


Alles sollte so einfach wie möglich sein, aber nicht einfacher.


 
fgee
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert am: 26.01.2013
Homepage: Link
Ort: bei Zürich
Spurweite N, G
Steuerung Spur N analog -- Gartenbahn digital
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#13 von Richrath , 12.10.2020 06:48

Hallo Lucius,
Immer per Du!

Du kannst nicht löten schreibst du, da ist schon ein Punkt, mit dem Du die Zeit überbrücken kannst. Das wirst du können müssen. Realistischer Landschaftsbau, allein das ist ein Thema, Materialien finden, Fähigkeiten erlernen etc. Wenn du deine große Bahn nicht gleich wieder abreißen willst, weil Lötstellen nicht richtig sind, die Landschaft schei.... aussieht, dann bist du die nächsten Jahre alleine mit dem Thema beschäftigt.

N oder H0, wenn du nicht von natur aus kurzsichtig bist, kann ich Dir sagen, selbst in H0 Dinge gut zu sehen wird mit mitte 40 schwer, da brauchst du das passende Licht eine Lesebrille und eine Lupe beim Löten. Wenn ich das in N hätte, wäre jetzt der Umstieg auf H0 fällig.

Insgesamt und da schließe ich mich den Vorrednern an, wird auch eine Zeit kommen, in der die Bahn nicht so wichtig ist, spricht nichts dagegen auf das Ziel hin jetzt mit den vielen Sachen anzufangen, die das Hobby bietet, mit dem Ziel in 10-15 Jahren dann die große Bahn zu bauen und das mit wenig Fehlern, weil viel Erfahrung.

Hier gibts einen Thread von Stefan viewtopic.php?f=15&t=139670&p=2173499&hilit=Brenner#p2173499
Ein Mensch mit nahezu perfektionistischer Planungswut, aber mit dem Ergebnis, das alles funktioniert, wenn er wieder ein Stück gebaut hat.

Tauscht euch noch mal aus, ich denke er hat mal an dem gl ichen Punkt gestanden wie du und ist dann vom Keller in das Dach umgezogen.

Beste Grüße

René


Meine Kellerbahn Version 1: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=79091
Version 3 aktuell: viewtopic.php?f=64&t=178973


Richrath  
Richrath
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 383
Registriert am: 10.08.2008
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Modellstellwerk
Stromart AC


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#14 von E-Lok-Muffel , 12.10.2020 12:45

Hallo Lucius,

Klar kannst Du planen was das Zeug hält, für echte und auch imaginäre Räume...
Aber macht Dich das glücklich?
Das bezweifle ich.
Du hast jetzt schon ein paar Gleise und Rollmaterial hast Du bestimmt auch schon... damit solltest Du auch jetzt schon etwas anfangen!
Damit Du die Motivation nicht verlierst.
Einen großen Raum zuzuplanen ist nicht das Problem, sondern die Realisierung dieses Planes. Es gibt hier einige Threads von Mega-Anlagen, seltsamerweise fallen mir da jetzt v.a. die Schweizer ein, teils rel. frische, teils welche, die schon Jahrzehnte dabei sind... (Kann leider mit dem Handy nicht verlinken).
Meine Idee wäre, parallel zum Planen, schon etwas zu bauen, Nichts großes, eher einen kleinen SBF mit Speichergleisen, die je nach Geldbeutel dann verlängert werden könnten, eine Gleiswendel (braucht man eigentlich immer) und ein Stück Paradestrecke darüber mit Kehrschleife am Ende.
Du hast geschrieben, Du bist immer nur ab und zu in diesem Moba-Keller (beim Papa?), dann wäre es evtl. günstig, Dir auch mal etwas mit "nach Hause" zu nehmen, sprich: Du solltest über Modulbau nachdenken. Damit könntest Du Dich auch jetzt schon in die Techniken reinfuchsen, die beim Anlagenbau eigentlich noch gar nicht anstehen (Landschaftsbau etc.)...
Das Ganze könnte dann später der Grundstock für die große Anlage werden oder in sie integriert werden. Dafür müsstest Du aber jetzt Schon eine Idee haben, in welche Richtung sich die Anlage entwickeln soll... Fahranlage für lange, aktuelle Züge, Rangieranlage, Traditionsanlage mit viel Dampf, Alpen oder Flachland?
Hier im Planungsforum gibt es einen Fragebogen, der das abfragt. Am besten ausfüllen und im ersten Post anhängen...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#15 von Videoman , 12.10.2020 13:10

Statt nur fiktiv zu planen, kannst du auch Anlagen simulieren: https://www.3d-modellbahn.de/


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#16 von LuciMain , 12.10.2020 13:40

Hallo alle
Vielen Dank für die weitern Gedanken von euch. Ich habe mich nun schonmal definitiv auf Spur N entschieden. Diese Spur ist von der Grösse her eigentlich perfekt. Besser wäre TT aber da ist mir die Auswahl an Gleisen und Rollmaterial defibitiv zu klein.
Nun zur Post von euch:

@fgee
Ich teile deine Meinung aber Gartenbahn (obwohl ich auch dafür genug Platz hätte) ist mir dann doch ein bisschen zu gross (und teuer).
Und zu den N-Foren:
Ich glaube das auch hier Leute sind welche Erfahrungen haben mit der Spur-N. Und zumal es mir auch hauptsächlich um Streckenverläufe, Konzepte usw geht und mir das Design der vorgeschlagenen Foren nicht wirklich gefällt werde ich weiterhin hier bleiben. Für n-spezifische Fragen kann ich ja immernoch dort nachfragen.

René (@Richrath)
Ja ich werde mich sicher (auch bei der jetzigen Anlage) npch im Löten üben müssen und ein kleines Diorama ist auch schon geplant
Und den Tread von Stefan bin ich schon seit einiger Zeit als stiller Mitleser am verfolgen. Schon echt krass.

Uli (@E-Lok-Muffel)
Das mit der Freude habe ich mir auch schon überlegt. Wie oben scjon genannt werde ich auch schon in nächster Zeit mal mit dem Bau eines Dioramas beginnen. Allerdings möchte ich gerne die Anlage in der Spur N bauen. Davon habe ich bisher kein Gleis- und Rollmaterial. Über Module habe ich mir auch schon gedanken gemacht. Aber muss ich die dann immer am Boden aifbauen? Habe auch schon gesehen dass Leute solche kleinen Brettchen machen welche man dann aneinanderstecken kann. Aber auch dafür braucht man doch eine Fläche oder? Und die ganze Zeit am Boden zu knien ist auch in meinem Alter nicht wirklich angenehm. Ich werde mal noch weiter recherchieren. Den Fragebogen kenne ich, da ich aber noch fast nichts für moch entschieden habe würde der Fragebogen ziemlich leer bleiben. Ich werde allerdings sobld ich auch die Raummasse euch erzählen kann diesen Ausfüllen und hier ins Forum stellen.

@Videoman
Dieses Programm habe ich mir auch schon angesehen aber für mich ist das Program zum handhaben echt nicht das was ich mir wünsche. Und vom Preis her auch nicht wirklich top. Aber werde es mir mal merken.

Für mich stellt sich nun doe Frage, ob vielleicht doch modulbau gut wäre da dies mehrfach vorgeschlagen wurde. Ich werde mir mal dazu noch Gedanken machen.


Schaut gerne mal bei meinem Fotodiorama vorbei :) würde mich freuen :)
Auch auf Youtube bin ich neuerdings vertreten ;) Gerne mal vorbeischauen kommen


 
LuciMain
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#17 von Dreispur , 12.10.2020 16:10

Hallo !

Schön das Du Dich mit planen beschäftigst .
Da wieder genug Platz ist sollte es doch für den Spielspaß eine kleine Rangieranlage mit Oval zum rundumfahren reichen . Mittig gibst eine Kulissenwand so ist der Eindruck der beiden Längsseite als wären es 2 Anlagen .
Eine Seite Rangieren , 2 Seite Haltepunkt mit Ausweichgleis und ein Abstellgleis . Eventuell Schutzweiche dazu . Und wie andere schon erwähnen wirst erst sicher mit ca. 40 Jahre finanziell besser dastehen ohne das bei Fehlkauf oder irgend eine Defekt ein Trauma entsteht .

Ist mir bisher auch so ergangen . Wehe es geht was daneben ,war dann Trauer angesagt .
Nun zum Planen .
Solltest wircklich mit einfachen Oval mit rangieren und Haltepunkt wie vorgeschlagen . in Module so fertigen das bei Erweiterung die Mitte verlängert werden kann . ca 1 Meter und die Enden um etwa größer als der gewählte Raduius . Bedeutet ca. 2,30 Meter Länge gesamt.
Jedenfals mach gleich ausbaubare Module um sofort Erfahrungen zu sammeln . Wenn klug überlegt können diese immer verwendet werden .
Eine Bitte von mir ,
Lass uns an deinen Plänen teilhaben . Es macht immer Spass etwas zu planen . ( und zu glauben verbessern können )


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.552
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#18 von Frank M , 12.10.2020 17:04

Hallo Lucius,

du schreibst, dass du noch nicht einmal 16 bist und noch von Taschengeld lebst. Aber das willst du ja nicht ein Leben lang, früher oder später wirst du eigenes Geld verdienen. Ob das wirklich erst mit 40 ist, wage ich mal zu bezweifeln. Selbst mit geringem Einkommen und Familie könnte man Stück für Stück in eine Anlage investieren. Vielleicht ist der Traum von der Anlage auch Ansporn, jetzt die Riemen zusammenzureissen, um einen guten Schulabschluss - dann mit Lehre/ Meister oder Abitur/ Studium - hinzulegen, um dann später über das entsprechende Kleingeld für die Moba zu verfügen.

Autokorrektur hat jetzt bei mir aus "Moba" eine "Mona" gemacht, dann "Mofa". Wohl als Hinweis, dass gerade in deinem Alter dann auch Dinge kommen können, die dich eh vom Moba-Hobby ablenken... so war es dann auch bei mir, erst kam das Mofa und dann die eine oder andere "Mona".... erst mit 50 ist der latente Moba-Virus wieder aktiv geworden und scheint nun unheilbar.

Wie auch immer, wenn dich momentan weder Mofa noch Mona ablenken, kann dich doch tatsächlich nichts davon abhalten, schon einmal eine Moba zu planen.

Viel Freude dabei wünscht

Frank


 
Frank M
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert am: 10.04.2016
Ort: Burghausen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#19 von Miraculus , 12.10.2020 18:56

Hallo Lucius,

planen kann man immer. Vorschläge wurden ja zur genüge gemacht. In Spur N ist in einem großen Raum ja viel machbar.

Beginnen kann man aber auch auf kleinem Raum. Für deine finanziellen Verhältnisse böte sich der Modulbau an der Wand entlang ja geradezu an. So könntest Du klein beginnen, die Grundtechniken erlernen und dich stetig verbessern, ohne das Budget zu überreizen, aber dennoch relativ schnell zu einem bautechnischen Erfolg kommen.

Hier bei den Stummis gibt es ein paar Cracks, welche man sich zum Vorbild nehmen könnte, wie z.B.

1. Hubert (Hubedi), ein wahrer Meister in Spur N viewtopic.php?f=15&t=133802
2. Daniel (Darius), welcher auch für die Enkel baut viewtopic.php?f=15&t=158655
3. Bernd, der schon mal neu begonnen hat viewtopic.php?f=170&t=171935
4. Sven & Dirk, Zauberer in Spur Z viewtopic.php?f=64&t=171180
5. Andy aus Dreyenbeck. Auch ein N-Meister viewtopic.php?f=15&t=139390
6. Markus aus Sonnenthal, der sehr viel aus ganz wenig zaubert viewtopic.php?f=64&t=150696

Das sind jetzt wenige Beispiele aus dem Stummiversum. Sie sollen nicht demotivieren, sondern anspornen anzufangen, zu planen, basteln, bauen und nicht zu vergessen zu spielen

Das schöne hier ist, wer höflich frägt, und da gehörst Du dazu, wie man oben nachlesen kann, der bekommt hier immer Antworten, Hilfestellungen und Vorschläge. Eine Fundgrube an Möglichkeiten.


Grüße


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.181
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#20 von LuciMain , 13.10.2020 16:21

Hallo ich melde mich mal kurz

Aber zuerst die Post:

@Dreispur
Grundsätzlich finde ich deine Idee gut. Da ich allerdings weniger der Typ bin welcher gerne viel rangiert (bisschen ist nicht schlecht, und in spur n ist das ganze ja auch nicht wirklich das wahre) hätte ich lieber eine An-der-wand-lang-Anlage. Auch diese wäre denkbar in Segmenten zu bauen und auch erweiterungen wären möglich für die Zukunft. Sobalt ich die ganz genauen Masse des Raums habe werde ich weiteres planen können.

Frank (@Frank M)
Da ich den weg über Matur und PH gewält habe wird das erste eigene Geld noch ein Paar jahre dauern(genauer gesagt werde ich den PH-Abschluss in 7 jahren haben.
Auch darum möchte ich diese Anlage voraussichtlich nur planen und dabei Erfahrung sammeln damit, wenn dann mal das Geld da ist, ich genug Erfahrung habe um eine gute Anlage (auch wenn die dann vielleicht anders wird) planen zu können. dieses Deutsch......
Und momentan habe ich genug Zeit da keine Mona ruft und Mofas aus mwiner sicht sowieso keinn sinn machen. Da spare ich mir lieber den Most und gebe das Geld für die Modelleisenbahnanlage aus.

@Miraculus
Wie oben schön gesagt würde mich eine segmentanlage anderwandlang reizen. Aber ich behalte auch deine Alternative im Kopf.
Und vielen Dank für die tollen Links. Das sind echte Künstler!

Ich habe mir Heute mal noch Gedanken zu Radien gemacht: Da die eingriffstiefe von 80cm nich unterschritten werden sollte ist der maximalradius ja ungefähr bei 750mm bei einer Doppelstreche wären es dementsprechend etwa 700mm (bitte korrigieren wenn ich falsch liege). Dh allerdings das die ausfahrten des Bh immer ganz am anlagenrand liegen müssen wenn dieser kurz vor einer 90°Kurve liegt, oder? Und ist eine Kehrschleife in einem Sbh möglich? Da wären es ja dann ja lediglich noch etwa 300-400mm!?
Hat hier jemand Erfahrung? Ich möchte auch längere Züge mit 4Achsern fahren lassen können ohne das Probleme auftreten.

Vielen Dank schon jetzt für eure Antworten!


Schaut gerne mal bei meinem Fotodiorama vorbei :) würde mich freuen :)
Auch auf Youtube bin ich neuerdings vertreten ;) Gerne mal vorbeischauen kommen


 
LuciMain
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#21 von fgee , 14.10.2020 08:29

Zitat
maximalradius ja ungefähr bei 750mm


Nee. Es sagt ja niemand, dass dort wo die Anlagenfront einen Knick macht, das Gleis parallel zum Anlagenrand liegen müsse.
Wenn du hinten mit der Kurve beginnst und dann nach vorne ziehst, so dass die Mitte der Kurve ganz vorn ist, dann kommste locker auf ca. 240cm Radius. Zeichne es dir mal auf.

So komme ich auf die 240cm:
80cm Anlagenbreite, abzüglich ca. 10cm fürs Doppelspurtrassee = ca. 70cm, die für "Verschwenken der Gleislage" genutzt werden können
70cm geteilt durch (Wurzel 2 = 1.414 minus 1), also 70 geteilt durch 0,414 = 170
Der Radius ist somit 170 mal wurzel 2 = 170 mal 1.414 = 240
oder auch 70+170=240

Zitat
Kehrschleife


In der Modulgruppe haben wir einen Schattenbahnhof mit Kehrschleife auf einem 60cm breiten Modulrahmen. Das ist dann Rmin 23cm. Damit ist zwar der Mindestradius, den unsere Modulnorm empfiehlt, unterschritten. Interessanterweise passt trotzdem alles durch, auch 4m lange Tonerdezüge…

Grau ist alle Theorie... darum wird es mit "nur planen" nie was werden.


Alles sollte so einfach wie möglich sein, aber nicht einfacher.


 
fgee
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert am: 26.01.2013
Homepage: Link
Ort: bei Zürich
Spurweite N, G
Steuerung Spur N analog -- Gartenbahn digital
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#22 von LuciMain , 14.10.2020 08:46

Zitat

In der Modulgruppe haben wir einen Schattenbahnhof mit Kehrschleife auf einem 60cm breiten Modulrahmen. Das ist dann Rmin 23cm. Damit ist zwar der Mindestradius, den unsere Modulnorm empfiehlt, unterschritten. Interessanterweise passt trotzdem alles durch, auch 4m lange Tonerdezüge…


Sind Tonerdezüge nicht kurze 2-Achser? Gelten diese 230mm auch für lange Personenwagen?


Schaut gerne mal bei meinem Fotodiorama vorbei :) würde mich freuen :)
Auch auf Youtube bin ich neuerdings vertreten ;) Gerne mal vorbeischauen kommen


 
LuciMain
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#23 von Videoman , 14.10.2020 11:32

Zitat

Frank (@Frank M)
Da ich den weg über Matur und PH gewält habe wird das erste eigene Geld noch ein Paar jahre dauern(genauer gesagt werde ich den PH-Abschluss in 7 jahren haben.
Auch darum möchte ich diese Anlage voraussichtlich nur planen und dabei Erfahrung sammeln damit, wenn dann mal das Geld da ist, ich genug Erfahrung habe um eine gute Anlage (auch wenn die dann vielleicht anders wird) planen zu können. dieses Deutsch......
Und momentan habe ich genug Zeit da keine Mona ruft und Mofas aus mwiner sicht sowieso keinn sinn machen. Da spare ich mir lieber den Most und gebe das Geld für die Modelleisenbahnanlage aus.



Ich hatte in deinem Alter (und davor) eine Modellbahnanlage, da war der Bau halt recht langsam. Zu bemeken: Zu dieser Zeit gab es noch ein kein Internet und Smartphone, wo man Geld verbrauchte. Tricks zum Geld sparen: Geh an Börsen, und kauf gebrauchtes Zeug. Am besten das, was nie wirklich gebraucht wurde, und 20 Jahre in der Schachtel lag. Manchmal kommt man mit einem älteren Mobaer, der sein Zeug los werden will, und wenn er dich nett findet, dann bekommt man einen guten Preis, weil er weiss dass seine Sachen ein gutes Zuhause gefunden haben.


Meine Anlage: Heggedal Modelljernbane
Alle Videos auf meinen Youtube Kanel


Videoman  
Videoman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 14.05.2013


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#24 von fgee , 14.10.2020 18:39

Zitat

Sind Tonerdezüge nicht kurze 2-Achser?


Find out... Google ist dein Freund!

Zitat
Gelten diese 230mm auch für lange Personenwagen?


230mm ist in Spur N der Radius 2. Es sieht vielleicht nicht so "schön" aus, aber da passt ALLES durch, ausser ein paar wenige Kleinserien-Exoten.


Alles sollte so einfach wie möglich sein, aber nicht einfacher.


 
fgee
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert am: 26.01.2013
Homepage: Link
Ort: bei Zürich
Spurweite N, G
Steuerung Spur N analog -- Gartenbahn digital
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Doch nur ein Traum!? Erste Planungsversuche!

#25 von LuciMain , 16.10.2020 18:21

Ich melde mich mal wieder.

Das mit den R230mm scheint also kein Problem zu sein da ich sowiso meist grössere Radien verbauen kann.
Und zu der Sache mit der Gebrauchtware; Ich glaube es macht Sinn wenn man slwiso ganz neu bauen wird, auf Gebraucht zu verzichten. Habe da auch schon von sprödem Material usw gehört. Und das muss ich echt nicht haben....

Weitergehen wird es wahrscheinlich erst in ca 1 woche. Dann hab ich endlich die genaue Raumgrösse und kann loslegen mit planen.
Aber zuerst geniesse ich jetzt noch die letzten ferientage und dann gehts schon wieder in die Schule...


Schaut gerne mal bei meinem Fotodiorama vorbei :) würde mich freuen :)
Auch auf Youtube bin ich neuerdings vertreten ;) Gerne mal vorbeischauen kommen


 
LuciMain
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 175
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz