RE: Littfinski KeyCommander und Fleischmann Weichenschalter

#1 von Mumberle , 27.10.2020 10:20

Hallo liebe Modellbahnfreunde,

heute brauche ich wieder einmal euren fachmännischen Rat. Ich habe eine Fleischmann Profi H0 Anlage, die ich digital betreibe. Die Weichen und Signale möchte ich allerdings mit den herkömmlichen Fleischmann Schaltern steuern. Um dies zu verwirklichen habe ich mir folgende digitalen Bauteile von Littfinski besorgt: Einen Booster DB 2, einen KeyCommander und mehrere RM-DEC-88-Opto Rückmeldemodule.

Diese Bestandteile habe ich nun folgendermaßen verdrahtet:
Der Digital Booster DB 2 wird durch einen Fleischmann Digital Control Trafo 6811 mit Strom versorgt. Dieser Booster ist - entsprechend den Anleitungen von Littfinski - über ein Booster-Kabel mit dem KeyCommander verbunden. Der KeyCommander wiederum hat über ein Rückmelde-Kabel Verbindung mit den RM-DEC-88-Opto Rückmeldemodulen. So weit steht es auch in der Gebrauchsanweisung.

Jetzt wird es schwierig, da hier kein Gebrauchsanweisung mehr Auskunft gibt.
Die Fleischmann Weichenschalter sind wie beim analogen Betrieb mit einem Titan Universaltrafo 108 verbunden. Ein Kabel von diesem Trafo geht zu den Weichenschaltern (Stromklemme an der Seite), das andere Kabel zum Masseanschluss (gekennzeichnet durch ein umgekehrtes T) am Rückmeldemodul. Die Schaltdrähte des Weichenschalters sind mit den entsprechenden Klemmen (g bzw. r) am Rückmeldemodul verbunden.

Zur meiner Freude hat dies auch blendend funktioniert, allerdings stieg mir nach einigen Minuten ein deutlicher Schmorgeruch aus dem KeyCommander in die Nase . Der gab seinen Dienst auf, musste eingeschickt und repariert werden.

Nun möchte ich den nächsten Versuch starten, ohne allerdings wieder einen digitalen Bestandteil meiner Anlage opfern zu müssen. Kann mir einer sagen, ob im obengenannten Verdrahtungsschema irgendein "Schmorteufel" zu finden ist, der dort sein Unwesen treibt?

Eine Möglichkeit es anders und damit vielleicht besser zu machen besteht möglicherweise darin, die Stromversorgung für die Weichenschalter und den Masseanschluss der Rückmelder mit dem Fleischmann Digital Control Trafo (Ausgang SEC 2) zu verbinden. Dieser hat für eine Ausgang (SEC 1) für digitale Komponenten (ca. 16,5 V) und einen weiteren (SEC 2) für elektromagnetisches Zubehör (14 V). Die "externe" Stromquelle (Titan Trafo 10 wäre somit nicht mehr Teil des Systems.

Falls jemand von euch, liebe Community-Mitglieder, mir bei diesem Problem weiterhelfen kann und vielleicht schon über entsprechende Erfahrung verfügt, dann würde ich mich sehr über einen guten, weiterführenden Ratschlag freuen

Viele Grüße aus München

Winfried

Zur Verdeutlichung versuche ich noch eine handschriftliches Verdrahtungsschema beizufügen. Ich muss allerdings noch schauen, wie dies funktioniert.


Mumberle  
Mumberle
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 20.04.2020


RE: Littfinski KeyCommander und Fleischmann Weichenschalter

#2 von ekadett , 14.01.2021 23:30

Hallo Winfried,

Die Verdrahtung der Schaltdrähte hellbraun/dunkelbraun der Weichenschalter an RM "r" und "g" ist richtig, das passt.
Da du "leider" die opto-Variante der RM verwendest, muss man wohl einen Trafo verwenden. So auf die Schnelle würde ich meinen, dass deine Verdrahtung stimmt. Welche Spannung hast du am Trafo Titan 108? Bitte nur 14V oder 16V verwenden.
Möglich wäre auch, dass die Polarität des Titan und des Fleischmann 6811 nicht zusammenpassen.

Alternative:
An RM Masse rot vom Booster DB2, an die seitliche Klemme der Stellpulte braun vom Booster DB2 anklemmen.

Ganz allgemein: Der Booster DB2 darf in deinem Fall nur an Trafo, Weichendecoder und KeyCommander angeschlossen werden. Niemals ans Gleis.
Im Prinzip hast du zwei unabhängige Digitalzentralen, einmal das TwinCenter zum Fahren. Zum Anderen den KeyCommander für die Weichen.
Deren eingesetzte Geräte (Trafo, Booster, etc) niemals mit dem Anderen System "kreuzen".

Viele Grüße, Michael


ekadett  
ekadett
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert am: 05.09.2011


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz