RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#1 von noge , 11.11.2020 18:50

'nabend Kollegen,
bei mir verkehren zwischen 3 Kopfbahnhöfen automatisch 3 PZ-Wendezüge in größeren aber regelmäßigen Abständen im Pendelbetrieb. Das Ganze findet aktuell als Tischbahning statt, da ich erst wissen möchte, ob ich den nötigen Spielspaß in Verbindung mit einer gewissen Realitätsnähe abbilden kann, bevor ich mich an das "Drumherum" mache.

Die zeitlichen Abstände der Zugfahrten dienen dazu freie Strecken zwischen den automatischen Zügen zu haben, um weitere manuelle Zugfahrten und Rangierfahrten/Übergaben in und zwischen den Bahnhöfen/Anschlusstellen durchführen zu können.

Zum Thema: Ich trage mich seit kurzem mit dem Gedanken die Rangierloks mit digitalen Kupplungen auszurüsten. Gestern und heute habe ich ein paar Simulationen durchgespielt, um mich mit den Einsatzmöglichkeiten der Kupplungen vertraut zu machen. Was mir hätte klar sein müssen, mir aber erst in den Simulationen so richtig bewusst geworden ist, ist die Tatsache, dass ein vernünftiger Rangierbetrieb so einfach gar nicht möglich ist. Es sei denn, man beschränkt sich auf einen Wagen, oder kuppelt immer nur den letzten Wagen einer Gruppe an oder ab. Andernfalls müssen weiterhin feste Entkuppler und/oder menschliche Einsätze herhalten.

Eine weitere Option wäre ein riesen Brett vor meinem Kopf. (Nicht unwahrscheinlich )
Daher die Frage an Euch, wie und wo ihr die digitale Kupplung einsetzt und welchen Vorteil ihr darin seht?

Danke für Euere Zeit.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 19.06.2019


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#2 von Schwanck , 11.11.2020 19:16

Moin,

was heute modern (sprich "in") sein willbekommt das Schild "digital" angehängt. Bei Eisenbaghnkupplungen ist das total überflüssig - die waren und sind von jeher digital, weil sie das Digitalsystem der zwei Zustände hervorragend verwirklichen: entweder sie sind gekuppelt oder getrennt. Wie bei jedem Computer auch gibt es naturlich noch den 3. Zustand: kaputt.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.732
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#3 von noge , 11.11.2020 19:25

Zitat

Moin,

was heute modern (sprich "in") sein willbekommt das Schild "digital" angehängt.



Ok, für dich ersetze ich digital durch automatisch.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 19.06.2019


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#4 von CarstenLB , 11.11.2020 19:44

Zitat

Zum Thema: Ich trage mich seit kurzem mit dem Gedanken die Rangierloks mit digitalen Kupplungen auszurüsten. Gestern und heute habe ich ein paar Simulationen durchgespielt, um mich mit den Einsatzmöglichkeiten der Kupplungen vertraut zu machen. Was mir hätte klar sein müssen, mir aber erst in den Simulationen so richtig bewusst geworden ist, ist die Tatsache, dass ein vernünftiger Rangierbetrieb so einfach gar nicht möglich ist. Es sei denn, man beschränkt sich auf einen Wagen, oder kuppelt immer nur den letzten Wagen einer Gruppe an oder ab. Andernfalls müssen weiterhin feste Entkuppler und/oder menschliche Einsätze herhalten.



Hallo Egon,

es gab (Vergangenheit) mal Tec4Trains (T4T) ... aber das nützt Dir jetzt auch nichts.

Zur Frage:
Kurz gesagt ist für mich eine Digital-Kupplung eher teures Gimmick... Meine Meinung halt...

Je nach Modell der Digital-Kupplung: Mehrkosten, funktioniert i.d.R. nur auf der Geraden, sieht z.T. klobig aus, bei der Fahrt hängen sich die Wagen ab, funktioniert nicht mit jeder Kupplung am Wagen, etc.

Gibt ja viele Digital-Kupplungen (Piko-Bezeichnung) auf dem Markt, mit vielen Bezeichnungen. Einzig die "fernbedienbare Kupplung" der Lenz Köf finde ich ein nettes Gimmick...


Viele Grüße

Carsten


CarstenLB  
CarstenLB
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.233
Registriert am: 09.11.2011
Ort: Ludwigsburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#5 von Atlanta , 12.11.2020 00:30

Moin Kollegen,

ob ich eine "fernbedienbare" Kupplung für sinnvoll erachte oder nicht ist erst einmal zweitrangig.

Bei einer Rangierlok macht es nach dem Entkuppeln über einen stationären Entkuppler durchaus Sinn einen Wagen- oder Rangierverband sonstwohin rangieren zu können auch durch mehrmaliges vor- und zurückfahren.

Diese Art der Kupplung ist meiner Meinung nach eiher eine Rangierkupplung zum Rangieren innerhalb von Bahnhöfen nicht aber für Zubringerzügen zu den Anschließern, das geht ja auch noch ganz gut mit der Vorentkupplung und dem Wegschieben an die Abstellposition, nahezu jede selbstätige Kupplung, von ein paar Ausnahmen abgesehen, sollte das mittlerweile können.

Im Streckeneinsatz wäre mir die fernbedienbare Kupplung zu unzuverlässig, denn ungewollte Zugtrennungen will man ja vermeiden.

Andererseits müßte man dann in logischer Konsewuenz jedes Fahrzeug beidseitig mit einer fernbedienbaren Kupplung und mit einem Funktionsdekoder ausstatten, was die Kosten nur unnötig in die Höhe treibt.


Fazit:

Bei Rangierloks möglicherweise eine schöne Sache, im Streckendienst eher untauglich.

Mit einer Rangierlok den Zubringerdienst zu verrichten, wäre aber dann aus zuvor festgestellten Gründen Tabu, wenn der Streckensicherheit die höhere Priorität zugewiesen wird.


LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn!
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!
L.T.E. = Lübeck Travemünder Eisenbahn Act. Ges.


 
Atlanta
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.357
Registriert am: 20.12.2019
Ort: Lübeck
Gleise 2 Leitergleise H0 Spur diverser Hersteller 16,5 mm, H0n3 (10,5 mm), H0n30/00-9/H0e (9mm)
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC Roco/GFN z21 Start + MultiMaus + 2 × Roco Verstärker 10764 als Boooster
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#6 von Jochen53 , 12.11.2020 08:48

Hallo,

ich habe leider 2 Märklin Loks mit "modernen" Telex-Kupplungen in NEM-Schächten. Die machen nur Probleme mit Fremdkupplungen und es kommt häufig zu Zugtrennungen während der Fahrt und dadurch auch zu Schäden am Wagenmaterial bei Kollisionen. Ich überlege mir ernsthaft, ob ich sie wieder entfernen soll. Dauernd muß ich an den ersten Wagen hinter der Lok darauf achten, daß auch eine Telex-geeignete Kupplung montiert ist.
Daher meine Meinung: Teures, unzuverlässiges Gimmick.
Ich weiß, jetzt kommen wieder jede Menge Kommentare "....bei mir....keine Probleme...", "....prüfe mal Deine Kupplungen mit der Kupplungslehre....", "....mit XYZ-Kupplungen habe ich überhaupt keine Probleme...".

Jochen


Jochen53  
Jochen53
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.100
Registriert am: 24.09.2015
Spurweite H0
Steuerung CU 6021; Control 80f
Stromart AC, Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#7 von vikr , 12.11.2020 08:57

Hallo Jochen,

Zitat

Ich weiß, jetzt kommen wieder jede Menge Kommentare "....bei mir....keine Probleme...", "....prüfe mal Deine Kupplungen mit der Kupplungslehre....", "....mit XYZ-Kupplungen habe ich überhaupt keine Probleme...".


was wäre daran so falsch?

MfG

vik


Märklin? OK! - aber richtig schön - erst mit ohne Pukos... :-)


vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.448
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#8 von K.Wagner , 12.11.2020 09:23

Hi,

sicher ein Luxus.....
Ich habe viele Loks und Wagen mit T4T-Kupplungen ausgestattet - aber tempi passati - die gibt es nicht mehr. Jedenfalls bin ich sehr zufrieden - nur das An- und Abkuppeln in leicht geschwungenen Gleisen ist manchmal ein Glücksspiel. Aber ich habe damit auf meiner Anlage kein Problem(wenn ich mal händisch eingreifen muss...).


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.962
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#9 von lojo , 12.11.2020 09:57

Hallo,

vorbildgerecht bei Rangier- und Kupplungsvorgängen ist die Handbedienung.


Freundliche Grüße
lojo


 
lojo
InterCity (IC)
Beiträge: 668
Registriert am: 27.08.2019
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2
Stromart AC, Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#10 von K.Wagner , 12.11.2020 12:19

..ich habe somit einen Hybridbetrieb...
Einkuppeln geht gut, abkuppeln - naja....aber dafür ist die Kupplung im Betrieb absolut "abkuppelsicher" - Zugtrennungen = 0


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.962
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#11 von Dreispur , 12.11.2020 13:37

Hallo !

Es ist sicher ein schönes Gimmick .
Habe auch Lok mit Magnet Kupplung digital ansteuerbar von Krois . Bin zufrieden .
2 oder 3 Rangierlok auch Dampfer waren schon ab Werk . 4 habe ich selbst nachgerüstet . 1x G4 / 1xTaurus / 1 Krokodil / 1 E 18 / 1 V 220 .
Es ist absolut Geil wenn man Zugtrennungen machen kann und entsprechend der Nebenbahn Lokwechsel . Von Oberleitung Hauptbahn zu Nebenbahn mit Dieselbetrieb bzw. Dampfer.
Im Rangierbereich muß nicht immer die Digikuplung sein weil ein Entkuppler besser ist . Bei kurzen Abstellgleis . Ein eKupplungswalzer könnte da zu langes Gleis brauchen .
In Bögen oder Kurven , nun ja , ist ja auch bei Vorbild nicht so oder selten .

Mein Fazit , möchte es nicht missen , und mit meinen wenigen Lok reicht es . Am schönsten sind die Lokwechsel Zugverband auftrennen und hernach fahren 2 in gegengestzter Richtung .
Bin kein großartiger Rangierer möchte Strecken fahren auch .

Also einige Ja anderes kostet auch was .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.960
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#12 von noge , 12.11.2020 13:50

Hallo nochmal,

vielen Dank an Alle für ihre Meinungen zum Thema. Ich hätte vom Einen oder Anderen eine vehemente Verteidigung der automatischen Kupplung erwartet. Da die ausgeblieben ist, werde ich erstmal den sinnvollen Einsatz stationärer Entkuppler weiter verfolgen.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 19.06.2019


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#13 von Schwanck , 12.11.2020 14:50

Moin,

von den bei Märklin aktuell lieferbaren Lokomotiven mit Telexkupplung kenne ich keine , bei der das Entkuppeln sehr gut funktioniert; bei meiner Köf III funktioniert es zufriedenstellend. Woran das liegt kann ich nur vermuten:

1. Kurze Lok,
2. Kurzer Radstand,
3. kleine Überhänge.

Alle 3 Punkte ergeben zusammen im Gleisbogen günstige Winkelstellungen, was bei Kurzkupplungen für Entspannung sorgt.
Hat jemand denn gute Erfahrungen mit der BR 290 am Ablaufberg? Diese Betriebsart findet bei allen von mir bespielten Modellbahnanlagen nämlich nicht statt.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.732
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#14 von Pirat-Kapitan , 12.11.2020 15:12

Moin Egon,
digital betätigbare Entkupplung (so möchte ich es mal nennen) habe ich gerne im Einsatz, auch wenn meine Spurweite im Garten nicht unbedingt Deine ist.
Mein Schwerpunkt ist der Lokwechsel an Zügen und das Fahren / Rangieren von Zügen, Zugteilen und einzelnen Wagen zum Abstellgleis oder zum Zugzusammenstellgleis. Das Trennen innerhalb eines Zugverbundes ("Kurzwagen") steht bei mir noch auf der todo-Liste, da mein Speisewagen bereits einen Decoder eingebaut hat, wäre eine digital ausgelöste Entkupplung kein Problem.

Stationäre Entkupplungsgleise hatte ich im letzten Jahrtausend, leider waren die nie dort, wo ich sie brauchte.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.171
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#15 von BernhardB ( gelöscht ) , 12.11.2020 18:02

Hallo Egon,

Zitat
Ich hätte vom Einen oder Anderen eine vehemente Verteidigung der automatischen Kupplung erwartet. Da die ausgeblieben ist, werde ich erstmal den sinnvollen Einsatz stationärer Entkuppler weiter verfolgen.


Wenn Du "walkaround" bedienst, also mit der rangierenden Lok mitgehst, ist Handentkuppeln mit einem geeigneten Instrument das beste. Die stationären Entkuppler binden Dich an genau festgelegte Stellen zum Entkuppeln und sind auch ein gewisser Aufwand.

Mein 0-Loks haben praktisch alle fernbediente Kupplungen serienmäßig. Das nehme ich gerne mit und nutze es, es ersetzt aber nicht das Handentkuppeln, denn es wird ja auch zwischen Wagen entkuppelt, wie Du selbst bemerkt hast (das Durchspielen des gewünschten Betriebs auf dem Papier erweist sich wieder mal als sehr nützlich).

Grüße,
Bernhard


BernhardB

RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#16 von noge , 12.11.2020 18:30

Zitat

Moin Egon,.....

Das Trennen innerhalb eines Zugverbundes ("Kurzwagen") steht bei mir noch auf der todo-Liste, da mein Speisewagen bereits einen Decoder eingebaut hat, wäre eine digital ausgelöste Entkupplung kein Problem.

Stationäre Entkupplungsgleise hatte ich im letzten Jahrtausend, leider waren die nie dort, wo ich sie brauchte.

Schöne Grüße
Johannes



Hallo Johannes,
schön von dir zu lesen. Ich hoffe, bei Euch zu Hause ist alles gesund!

Das trennen eines Zugverbundes (in meinem Fall einer Rangiereinheit) ist leider genau mein Thema.
Selbst wenn ich die offenen Ganzzüge (Holz, Kohle) unberücksichtigt ließe, wären aktuell noch ungefähr 25-30 Waggons zwingend umzurüsten.
Da reden wir nicht mehr über Spielgeld. Insbesondere, da ich die Umbauten aus bekannten Gründen ja auch beauftragen muss. Da ich auch noch die selten blöde Idee habe, die Anschließer (Typ/Bebauung rund ums Gleis) wechselbar zu gestalten, kommen da vermutlich auch noch andere Fahrzeugtypen dazu.

Eine Gartenbahn-Kupplung nimmt sich wahrscheinlich ggü. H0 eher zierlich aus. Noch so ein Punkt, der mich stört. Ich muss noch mal darüber schlafen.

Was das letzte Jahrtausend angeht, da hatte ich Rangierer. Die waren immer da, wo ich sie brauchte, und deren Aussehen war mir ziemlich egal.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 19.06.2019


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#17 von noge , 12.11.2020 18:38

Zitat

Hallo Egon,

Wenn Du "walkaround" bedienst, also mit der rangierenden Lok mitgehst, ist Handentkuppeln mit einem geeigneten Instrument das beste. Die stationären Entkuppler binden Dich an genau festgelegte Stellen zum Entkuppeln und sind auch ein gewisser Aufwand.

Grüße,
Bernhard



Hallo Bernhard,
danke für deine Nachricht.
Leider rolle ich mehr als das ich gehe und das manuelle Entkuppeln mit nur einer funktionierenden Hand gestaltet sich mitunder auch schwierig. Eben mal die Waggons fixieren ist da nicht. Vielleicht sollte ich einen Hemmschuhleger einstellen. Aber ich will mich nicht beklagen. Eine gewisse Automatisierung klang halt verlockend.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 19.06.2019


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#18 von noge , 12.11.2020 18:42

Zitat

.... kenne ich keine , bei der das Entkuppeln sehr gut funktioniert...



Danke für die Nachricht. Es gestaltet sich offenbar nicht so einfach.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 19.06.2019


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#19 von K.Wagner , 12.11.2020 20:36

Ein kurzer Reset....

Bei den Eisenbahnfreunden Pforzheim wird im Modellbahnhof Weißenstein auf den Gütergleisen rangiert. Die gedeckten Wagen haben teilweise Servos zum Türenöffnen und digital gesteuerte Kupplungen. Jeder Wagen hat eine eigene Adresse. In Summe sind es ca. 10 Wagen, die so ausgetattet sind - und eine württ. Tn. Der Betrieb (ich bin alle jahre zu den Tagend er offenen Tür da um den 6.1.rum da) läuft sehr zuverlässig - und das seit über 12 Jahren. Ich kann mich daran erinnern, da ich mit dem Kollegen damals das Thema erörrtert hae und überlegt habe, wie ich das mit meinem Puko-System umsetzen kann. 2 Jahre später hatte ich mich dann für T4T entschieden, da damit mein "Schleiferproblem" gelöst war.

Eingesetzt sind entweder Roco oder Krois-Kupplungen - ich vermute Letztere. KK-Fähigkeit ist glaube ich nicht gegeben - aber Du kannst sicherlich beim Club mal nachfragen, die geben Dir bestimmt gerne Auskunft.

Ich habe übrigens auch nicht überall T4T-Kupplungen verbaut, sondern Wagengruppen gebildet, die mit Micro USB fest verbunden werden können - aber auch wieder getrennt. So brauche ich für eine Wagengruppe nur einen Dekoder - das mal als Anregung.


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.962
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#20 von noge , 12.11.2020 20:39

Hallo Klaus,
danke für die Info.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 19.06.2019


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#21 von kukuk , 12.11.2020 21:45

Hallo,

Außer der alten Telex an der V60 von Märklin funktionieren alle Märklin-Digital-Kupplungen bei mir mehr schlecht als recht.
Die ROCO funktioniert einigermaßen, allerdings ist die auch schon extrem klobig.
Im Moment bevorzuge ich die Krois MK1 oder so. Da muß ich zwar teilweise viel Zeit am Anfang für das zurechtbiegen der Blechteile aufbringen bis sie sauber an- und abkuppelt, aber danach funktioniert es relativ zuverlässig. Im automatischen Ablauf würde ich sie aber auch nicht verwenden.
Allerdings rangiere ich damit nicht. Sondern, da ich einen Kopfbahnhof habe, ist es es das umlaufen des Zuges oder aber Lokwechsel. Händisch gesteuert klappt das recht gut.
Zum rangieren kommt die gute alte Märklin v60 mit TELEX zum Einsatz, falls das notwendig wird.

Von daher ist die Frage, was Du mit der Kupplung willst: die im vollautomatischen Betrieb benutzen? Würde ich nicht riskieren, auch wenn ich da schon einige gesehen habe, die es machen.
Zum manuellen Steuern von Lokwechseln im Bahnhof? Ist so eine Digital-Kupplung deutlich eleganter als irgendwie mit einem Entkuppler zwischen Oberleitung und Bahnsteigdach zu versuchen die Waggons mit der Hand abzukuppeln.

Grüße,
Thorsten


Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS3+ und MS2
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Piko, Roco, Trix und vielen mehr


kukuk  
kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.093
Registriert am: 17.01.2007
Homepage: Link
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#22 von noge , 12.11.2020 21:49

Hallo Thorsten,
danke für deine Antwort.

Mir geht es hauptsächlich um Zustellung, Abholung, Gruppenbildung etc., also Brot und Butter Rangierarbeiten.
Automatisch fahren bei mir nur Wendezüge.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 19.06.2019


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#23 von Pirat-Kapitan , 12.11.2020 22:27

Moin,
es geht hier also in H0 um eine Kupplung, die an beliebiger Stelle entkuppelt werden kann. Der Entkupplungsvorgang soll digital durch Betätigen einer Funktionstaste ausgelöst werden.
Entkupplungsobjekte sind einzelne Wagen / Wagengruppen.
Alternative Lösungen erüllen nicht die zwingenden Vorgaben des Lastenheftes.

Je nach Platzbedarf für den Entkupplungsmechanismus werden m.E. gewisse Wagentypen (z.B. unbeladene Flachwagen) als Objekte wegfallen, mit Tarnung als Ladegut sollten selbst Flachwagen mit Entkupllungsmöglichkeit auszurüsten sein.

Da ich mich standardmäßig in einer anderen Spurweite bewege, kenne ich die H0-Kupplungsmöglichkeiten nicht. Wäre Kadee über Miniaturservo neben den bereits angesprochenen Kroiskupplungen eine Möglichkeit?

Schöne Grüße
Johannes

@Egon: ja, bei uns ist alles wohlauf und mein Enkel spielt nach dem Kindergarten immer noch gerne mit meiner Gartenbahn


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.171
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#24 von K.Wagner , 13.11.2020 20:18

Hallo Johannes,

bez der Flachwagen möchte ich widersprechen - auch wenn der Aufwand recht hoch ist....
Ich habe einen Fleischmann Rungenwagen OHNE Beladung mit T4T-Decoder, der etwas größer ist als die handelsüblichen Funktionsdecoder, ausgerüstet und mußte auch noch 2200 uF an Speicher unterbringen. Es hat geklappt und funktioniert ausgezeichnet - und der Wagenboden ist nur eine Papierblattstärke höher als im Originalwagen, weil ich die Materialstärke für den Einbau gebraucht habe.
Den Kondensator habe ich aus SMD-Kerkos mit 22uF zusammengelötet - extrem flach! Aber der ist für normale Decoder ja nicht erforderlich.

Leider ist die T4T-Homepage nicht mehr zugänglich, sonst hätte ich hier den baubericht verlinkt.

Bei Tiefladern mit offenem Boden - da hast Du sicher recht.


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.962
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Digitale Kupplung: Teueres Gimmick oder sinnvolle Investition?

#25 von moppe , 13.11.2020 21:01

Egon,

Teures Gimmick, wie sound und gleiche.
Wollte ich ohne meiner Roco Köf mit digitale Kupplung so viel spass mit meiner Modellbahn haben?

NEIN!

Es ist wunderschön und ich liebe mit ihn zu spielen......
Für mich ist es sein Geld wert.

Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.220
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz