Willkommen 

RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#1 von Chris_2006 , 28.11.2020 20:02

Hallo,

Ich hätte gerne die oben beschriebene Lok von Roco. Diese ist aber nur in Gleichstrom verfügbar. Kann ich die Lok auch auf Wechselstrom umbauen und wenn ja wie?
Und wie teuer wäre das dann?

Danke für alle Antworten!


Chris_2006  
Chris_2006
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert am: 20.06.2019


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#2 von blacknight , 28.11.2020 21:28

Hallo,

die Frage stellt sich, wie versiert Du in solchen Sachen bist?
Ich kenne die neuen Roco-Generationen nicht, aber grundlegend kann man bei allen Marken das Gleiche festhalten:

- Ein passender AC-Radsatz inkl. der Achsen (oder jemand der Dir ggf. Bronze- oder Messingeinsätze drehen kann, um die Kunststoffteile im isolierten Roco-Rad zu ersetzen.
- Ferner ein WS-Schleifer für die Stromabnahme am Mittelleiter. Meistens ist hier das Problem, dass die Unterseite des Gehäuseunterteiles oder die Drehgestelle an reinen DC-Fahrzeug nicht für eine Mittelschleifer-Montage vorgesehen sind. Das wird - wenn überhaupt möglich, ein ziemliche Friemelarbeit werden.
- Und zuletzt noch ein Bisschen schaltungstechnisches Grundwissen, auch an dieser Platine muss mit Sicherheit das eine oder Andere umverdrahtet werden.

Ich denke, einen realistischen Umbau-Preis wird Dir kaum Jemand sagen.

Gruss Christian


...Leider viel zuwenig Zeit für das Hobby, deshalb nur "Teppichbahner"...


 
blacknight
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert am: 23.12.2010
Ort: CH-7235 Fideris
Gleise Märklin K, M und C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#3 von Instandsetzung , 28.11.2020 23:10

Hallo zusammen,

man muss nur den richtigen Decoder einbauen, und schon kann man die Lok auch mit Wechselstrom fahren.


Falls jedoch der Betrieb auf Märklin Gleisen gemeint ist, dann ist so ein Umbau nicht mal eben möglich.

Die BB9200 hat es m.W. von Roco nie in der AC-Version gegeben.

Daher gibt es auch keine AC-Achsen für diese Lok.

Auch sind die Getriebezahnräder nur leicht aussermittig, weswegen das anbringen eines Skischleifers auch nicht mal eben möglich ist.

Ich würde das mit einem Geisterwagen lösen und dazu die Lok mit einer stromleitenden Kurzkupplung ausrüsten.
Den Strom würde dann der Schleifer des ersten Wagens abnehmen.

Und da es halt keine AC-Achsen gibt, würde ich die DC-Achsen drinne lassen.
Bei C-Gleisen dürfte es damit keine großen Probleme geben.
( Notfalls kann man ja die Radscheiben noch auf das Mä Radsatzinnenmass zusammen drücken)

MfG Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 898
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#4 von Chris_2006 , 29.11.2020 09:52

Guten Morgen,

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Also muss ich mir einen normalen Wagen kaufen und muss dann dort einen Schleifer einbauen und diesen Schleifer mit einer stromfürhenden Kupplung verbinden, die ich dann am Wagen befestige. Dann muss ich noch eine Stromführende Kupplung kaufen und diese an die Lok anstecken. Muss ich dann die stromführende Kupplung der Lok noch mit dem Decoder in der Lok verbinden?

Schon einmal vielen Dank für die Antworten


Chris_2006  
Chris_2006
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert am: 20.06.2019


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#5 von X2000 , 29.11.2020 10:14

Zitat

Guten Morgen,

Vielen Dank für die schnellen Antworten....... Muss ich dann die stromführende Kupplung der Lok noch mit dem Decoder in der Lok verbinden?

Schon einmal vielen Dank für die Antworten



Wie soll denn der Strom von der Kupplung zum Decoder kommen, wenn nicht durch die Kabel? Ja, Kabel von der Kupplung zum roten Decoderkabel. Schwarz alle Radkontakte für gute Masseabnahme.


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.513
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, 1, Z
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#6 von HD-Mainz-MoBa , 29.11.2020 10:49

Hallo Chris,
Du brauchst keinen Geisterwagen! Wenn Du einen Schleifer unterbauen möchtest, zerlegst Du die beiden Drehgestelle, schaust nach wo die Zahnräder sind, nimmst die Antriebsschnecke raus und die Zwischenzahnräder, machst die Achse mit Haftreifen auf das Antriebsdrehgestell, baust einen Schleifer unter das DG ohne Antrieb und fertig! Dadurch hast Du weiterhin volle Haftreifenbestückung im Antrieb. Die Spurweite der Achsen kannst Du immer noch anpassen, wenn die Lok nicht gut über Weichen fährt oder entgleist! Der elektrische Umbau ist hier im Forum schon mehrfach erklärt und lasse ich hier weg!
Bei den neueren Loks ist ja immer eine Schnittstelle vorgesehen, da muss dann nichts gefräst oder gefeilt werden, wie bei meinen E10.3, E44.5 oder E50, denen ich den Platz für einen FRU noch aus dem Ballastgewicht feilen musste!
Gruß
Hans-Dieter


P.S.: Bei meinen Loks wurden keine Antriebsdrehgestelle stillgelegt, die Loks fahren mit Oberleitung!


HD-Mainz-MoBa  
HD-Mainz-MoBa
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert am: 19.01.2016
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#7 von Chris_2006 , 29.11.2020 11:33

Ok vielen Dank an alle für die zahlreichen und hilfreichen Antworten


Chris_2006  
Chris_2006
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert am: 20.06.2019


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#8 von WSK , 29.11.2020 13:39

Hallo Chris,
wäre die Märklin 30380 nicht eine Alternative ?
Falls doch Umbau schau mal beim User "Kapitän Nemo" in seinen Beiträgen nach, er hat 2013 eine Roco Capitol-Lok auf AC umgebaut.
Gruß
Wolfgang


WSK  
WSK
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert am: 20.11.2010


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#9 von joachimkr , 06.03.2021 16:39

Hallo,

ich setze mal meinen Fuß hier rein...denn ich habe eine neue Capitole 62609 in DC erworben, mit 8 Waggons in 2 Sets. In AC wird sie nicht angeboten.
Wunderschön! Mit der 73049 dürfte sie mechanisch baugleich sein, oder?

Nur als ich die Lok das erste mal von unten sah, habe ich mein Problem gesehen.
Der Anbau eines Schleifers wird ein Problem, denn die Getriebeunterseiten sind 'wellaform'. Ein Bild im Web habe ich gefunden, derjenige hat sich einen Deckel des Getriebes selbst geschnitzt und die eine Achse vom Antrieb befreit, so dass von 4 Achsen nur 3 angetrieben werden.

Die Deckel sehen unbearbeitet so aus:


Kann man die abnehmen und 'flachschleifen', oder reicht das nicht aus?

Ist zwar schade um das neue Material, aber so könnte das Getriebe vielleicht unangetastet bleiben.
Das Radsatz-Innenmaß scheint mir im Toleranzband zu liegen, um in den Weichen von der Innenführung erfasst zu werden. Jedenfalls konnte ich sie über ein Weichenfeld schieben. Ich hatte versucht, die Kreuzschlitzschrauben zu lösen, um den Deckel abzunehmen. Der löste sich aber nicht. Aus der Anleitung geht nicht hervor, ob ich auf diesem Weg direkt Zugang zu den Achsen bekomme. Das Ding ist ladenneu, daher meine Vorsicht.

Was denkt, wisst Ihr darüber?

Viele Grüße
Joachim


In jeder Hinsicht Technik-affin 😎


 
joachimkr
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 12.11.2015
Ort: Hamburg
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#10 von Michelchen2012 , 06.03.2021 20:50

Hallo Joachim,

die Drehgestelle sehen echt tricky aus um dort einen Schleifer fest und dauerhaft zu befestigen. Sollte es die als Ersatzteil geben könnte man experimentieren. Reicht denn der Platz zwischen Drehgestell und den Pukos?

Ansonsten würde ich mir in einem solchen Fall tatsächlich überlegen, ob ich nicht den "ersten" Wagen mit einem Schleifer und Lok sowie Wagen mit stromführenden Kupplungen ausstatte - vorausgesetzt die Wagen lassen sich einfacher umbauen.

Ich denke mal Du wirst aufgrund der Gesamtwirkung des ganzen Zuges die Lok auch nicht anderweitig einsetzen wollen... und müsstest lediglich mit dem einen Wagen die Reihenfolge immer beibehalten.

Weiß nicht ob das eine Idee für Dich wäre.

Gruß, Michael


Michelchen2012  
Michelchen2012
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 50
Registriert am: 29.01.2012
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#11 von joachimkr , 06.03.2021 21:36

Hallo Michael,

Das ist technisch nur die zweitbeste Lösung. Klar, den Capitole wird man kaum umreihen. Aber es wird keine eigenständige Lok mehr. Das wäre schon schön!
Eine stromführende Kupplung ist eine echt gute Idee, aber die Kontaktsicherheit wird vielleicht für das Digitalsignal nicht ausreichen. Für Beleuchtung aber schon!

Vielen Dank,
Joachim


In jeder Hinsicht Technik-affin 😎


 
joachimkr
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 12.11.2015
Ort: Hamburg
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#12 von contrans , 06.03.2021 22:12

Hallo zusammen,
es gibt die Prototypenlok BB 9001 / 2 als Roco AC Modell. Hat den identischen Radstand und -Durchmesser, beim Getriebedeckel fehlen vorne aber einige mm, um die Kupplung zu halten. Passt also nicht auf die BB 9200 / 9300 / 16000 / 25100 / 25200.
Man könnte den Deckel mit Form für die Schleiferaufnahme allerdings als Vorbild für einen vorne verlängerten 3D Druck verwenden ...
Bei einem Rad müsste man aber das Zahnrad entfernen, der 3-Achs- Antrieb reicht aber.
Bei mir warten 12 Maschinen auf Umrüstung.
BTW: Radsätze Prototyp haben eine andere Scheibenform. Man müsste bei den DC Radsätzen bleiben.
Und: es wundert mich seit Jahren wieso Roco da keine AC Variante bringt.
Gruß Andi


 
contrans
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.489
Registriert am: 29.11.2005
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#13 von joachimkr , 07.03.2021 01:44

Zitat von contrans im Beitrag Umbau Roco 73049 von DC auf AC

Hallo zusammen,
...
Bei einem Rad müsste man aber das Zahnrad entfernen, der 3-Achs- Antrieb reicht aber.
Bei mir warten 12 Maschinen auf Umrüstung.
..
Gruß Andi



Hallo Andi,

12 Stück ! Das Modell hat es Dir offenbar angetan! Le Capitole ist bei Märklin unbezahlbar und technisch schlecht, optisch auch. Der von Roco ist echt fein, die Waggons lang. Achswechsel in den Waggons müssen sein, die laufen sonst nicht. Die Roco Kupplungen treffen die Pukos und werden gewechselt.

Ich kenne von Jouef die Lösung, dass Zahnräder durch Öffnungen im Getriebeboden den nötigen Platz kriegen. Sehr ungern verändere ich Kräfteverhältnisse im Getriebe. Bist Du sicher, dass die Platzverhältnisse keine andere Lösung zulassen, als die Entfernung eines Zahnrads?
Wenn ein AC Deckel passt, aber nur zu kurz ist, dann könnte man beim 'abschleifen' der Unterseite eine Chance haben. Öffnungen, wie bei Jouef, funktionieren gut. Mario Deseniss hat beim Mehano TGV den Getriebeboden über die volle Länge so geöffnet, dass der Schleifer einsinkt. Elegante Lösung. Nur in der Mitte hat er die Kontaktplatte gelassen. Er hat 3D konstruiert.

Viele Grüße,
Joachim


In jeder Hinsicht Technik-affin 😎


 
joachimkr
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 12.11.2015
Ort: Hamburg
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#14 von joachimkr , 07.03.2021 02:11

Zitat von WSK im Beitrag Umbau Roco 73049 von DC auf AC

Hallo Chris,
wäre die Märklin 30380 nicht eine Alternative ?
Falls doch Umbau schau mal beim User "Kapitän Nemo" in seinen Beiträgen nach, er hat 2013 eine Roco Capitol-Lok auf AC umgebaut.
Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

Den Beitrag habe ich gefunden. Er hat den Deckel selbst angefertigt, aber einer Antriebsachse das Zahnrad geklaut, der Schleifer sitzt asymmatrisch nach hinten versetzt. Kann man machen, technisch finde ich das suboptimal.

Vielen Dank für den Tipp, das ist ein Weg, der schon mal funktioniert.

Viele Grüße
Joachim


In jeder Hinsicht Technik-affin 😎


 
joachimkr
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 12.11.2015
Ort: Hamburg
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#15 von etr , 07.03.2021 10:34

Hallo

Als ziemlich versierter AC-Umbauer bin ich mit dieser Lok nie so richtig klargekommen.

Ein Profi hat mal den Getriebeboden aus Metall entsprechend zurechtgeschliffen. Obschon ich einen sehr dünnen Schleifer von Liliput gegen den Getriebeboden isoliert montiert habe, gab es immer wieder Kurzschlüsse und/oder seltsame Kriechströme, die immer mal wieder auftreten, aber auch plötzlich wieder weg waren. Habe damit schon den einen oder anderen FRU gehimmelt. Ich blicke einfach nicht durch.

Habe aber den Bettel schon seit Längerem ruhen gelassen und sollte irgendwann wieder mal weiterfahren.

Wenn jemand eine gute Lösung findet, würde ich gerne dazulernen.

Viel Erfolg wünscht

ETR


etr  
etr
InterCity (IC)
Beiträge: 895
Registriert am: 31.07.2008


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#16 von jogi , 07.03.2021 13:20

Hallo , jogi hier

Ich habe die Lok auch umgebaut und einen Schleifer montiert.
Der Antrieb bleibt aber compl. Erhalten.

Die Kreuzschlitz Schrauben vom Getriebedeckel wurden entfernt und durch Senkkopf Schrauben ersetzt ( das Loch im Getriebedeckel wurde angesenkt ) Die Ausbuchtungen für die Zahnräder am Getriebe Deckel wurden soweit wie möglich abgetragen.

Der Schleifer ist ein Umbau aus 2 x E144133 Mä Schleifern. ( wurde verlängert, ist jetzt 65mm lang ) Der ist jetzt so lang, das er problemlos einfedern kann.
Es spricht nix dagegen , das der Rahmen Mittelleiter Potential haben kann. ( die Räder haben ja eigene Radkontakte.) So spart man sich die Isolierung und der Schleifer kann ruhig mit dem Rahmen Kontakt bekommen.


Bilder Nachgetragen leider etwas unscharf

Schleifer auseinander geschnitten und länger Teile wieder zusammen gelötet.
Auch bei den Federblechen.



Schleifer OHNE Isolierung direkt mit dem Drehgestell verschraubt ( Senkkopf Schraube )





Zum einfedern ist genug Platz, auch für schlanke C + K Gleis Weichen










Ich habe schon sehr viele Loks von allen möglichen Herstellern umgebaut für PUKOs aber meist die , die es für AC NICHT gab.
Wenn es eine Lok in AC gibt, lohnt oft nicht ein Umbau der DC Lok.


Eine der ersten Umbauten war eine Lok von LIMA CC 40100 hat 1972 29,50 DM gekostet






Der allererste Umbau war eine BR 55 von Fleischmann ( noch 1:85 ) 1970

Jetzt gibt es aber die meisten Loks auch in AC, damals aber noch nicht.


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.697
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#17 von joachimkr , 07.03.2021 13:37

Hallo Jogi,

Zitat

Hallo , jogi hier

Ich habe die Lok auch umgebaut und einen Schleifer montiert.
Der Antrieb bleibt aber compl. Erhalten.

Die Kreuzschlitz Schrauben vom Getriebedeckel wurden entfernt und durch Senkkopf Schrauben ersetzt ( das Loch im Getriebedeckel wurde angesenkt ) Die Ausbuchtungen für die Zahnräder am Getriebe Deckel wurden soweit wie möglich abgetragen.


Klasse, gute Idee!

Zitat

Der Schleifer ist ein Umbau aus 2 x E144133 Mä Schleifern. ( wurde verlängert, ist jetzt 65mm lang ) Der ist jetzt so lang, das er problemlos einfedern kann.
...


Das ist der Flüsterschleifer, der Original steckbar ist und schön flach. Da frage ich mich, wie Du die verbunden hast, die Hälften, denn durch löten werden die ja dicker? Oder hast Du da Zinken und Nasen eingebracht?
Wenn man bei denen das Plastikstück entfernt, muss man noch Schlitze für die Laschen einbringen, oder ihn für ewig festkleben.
Wie hast Du das gelöst?
Die Idee, den Schleifer überstehen zu lassen, ist gut.

Viele Grüße
Joachim


In jeder Hinsicht Technik-affin 😎


 
joachimkr
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 12.11.2015
Ort: Hamburg
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#18 von contrans , 07.03.2021 17:50

Interessante Lösung,
Käme für mich aber nicht in Frage. Vorne fehlt anscheinend auch die Kupplungskammer.
Dass bei Roco in AC eine Antriebsachse in einem Drehgestell geopfert wird ist Standard bei AC Loks (E10/E40, V215, V90 und viele andere); teilweise ist auch ein Drehgestell ganz ohne Antrieb (V100, 112 alt, E41). Zugkraftverlust: vernachlässigbar, da es immer eine Achse ohne Haftreifen ist.
Anbei Fotos zur Lösung, die mir vorschwebt. Vor vielen Jahren habe ich den Getriebedeckel der BB9000 besorgt, wie gesagt, der ist leider ohne Kupplungskammer. Vorbereitet ist er für den kurzen Flüsterschleifer. Den Deckel müsste in man in 3D Druck nachbauen und vorne ergänzen. Im Getriebe müsste man eine Bohrung anbringen und ein Gewinde schneiden. Das ist für mich möglich.

Auf den Fotos kann man sehen, dass die Maße für die Radsätze identisch sind, also passend für BB9200/9300/16000/25100/25200.





Eventuell muss man innen den Haltepunkt der (nicht vorhandenen) Zugkraftstangen bei der BB 25100 noch ein wenig bearbeiten, damit der Scheifer innen einfädeln kann (BB9200 hat das nicht):



Gruß Andi


power hat sich bedankt!
 
contrans
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.489
Registriert am: 29.11.2005
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#19 von joachimkr , 07.03.2021 18:47

Hallo Andi,

interessante Fotos!
Das Loch im Deckel ist wohl in erster Linie für das Eintauchen des Flüsterschleifers.
Aber auf den Fotos ist nicht zu erkennen, wo die Zahnräder in dem kurzen AC Deckel eintauchen, bzw ob sie wirklich seitlich am Schleifer vorbeikommen.
Der lange Deckel sieht von innen aus, als wäre er aus Metall, aber das täuscht sicher. Von unten sieht meiner nach Plastik aus.

Mir scheint, man könnte eventuell eine Einpressmutter (rund, vielzähnig) unter die Schleifer-Schraube in den Zinkdruckguss bohren und dann pressen, denn wer kann schon ein M2 Feingewinde in ein Sackloch drehen...ich nicht.
Dann könnte man den Schleifer jedenfalls wechseln.
Der muss jedenfalls einen isolierten Boden haben.
Dass die den eingesenkt haben, dient vielleicht vor allem dem Schutz vor Verdrehung.
Die Position des Schleifers ist unsymmetrisch, nach hinten versetzt angebaut. Wahrscheinlich, um keinen Kollisionskurs mit einem Zahnrad zu riskieren.
Einige Zahnräder tauchen oben in den Deckel ein.
Andi, den kleinen AC Deckel hast Du aber nicht ganz draufgekriegt - warum?

Viele Grüße
Joachim


In jeder Hinsicht Technik-affin 😎


 
joachimkr
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 12.11.2015
Ort: Hamburg
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#20 von contrans , 07.03.2021 20:08

Hallo Joachim,

Der AC Deckel ginge drauf wenn die Zahnräder zu und auf der hinteren Achse ausgebaut sind. Wie schon gesagt, die müssen raus - üblich bei Roco AC Loks.
Die vorderen Zahnräder zum Antrieb der äußeren Achse sind im AC Deckel berücksichtigt.
Ein M2 Gewinde wäre vermutlich zu groß für die Schleiferschraube, im Ersatzteilblatt ist allerdings keine Schraube aufgeführt, möglicherweise hält der Schleifer nur über die beiden Zapfen ohne Schraube. Habe leider keine Roco BB 9003/9004, um nachzusehen, ob die eine Schraube aufweisen (69785/69786).
Gewinde schneiden im Zinkdruckguss ist einfach. Habe ich bis M1.6 schon erfolgreich durchgeführt. (In vielen DC Maschinen ist ein Sackloch vorhanden, oft fehlt aber das Gewinde für die vorgesehene Schleiferschraube)
Der lange DC- Deckel ist aus Metall, der AC aus Kunststoff, muss er auch sein, denn das Gehäuse der Varianten mit Glühbirne führt Decoder-Masse ( DCC blau) und der Schleifer muss auf jeden Fall isoliert eingebaut werden.
Die neuesten Varianten haben LED, da ist der Rahmen ohne Potential.

Gruß Andi


 
contrans
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.489
Registriert am: 29.11.2005
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Umbau Roco 73049 von DC auf AC

#21 von joachimkr , 08.03.2021 22:44

Hallo, Liebhaber der französischen Klassiker,

Heute hatte ich Gelegenheit, die Capitole Lok zu öffnen und mir das Geräder mal genau anzuschauen.
Die Zahnräder sind nicht gleich breit. Das hat Vorteile für die Fett-Schmierung, macht es aber sehr schwer, eine gute Lösung unter Erhaltung des 4-Achsen-Antriebs zu finden.
Immerhin: man könnte man versuchen, die breiten schmaler zu machen, um die Achsen komplett anzutreiben.
Der Zinkdruckguss-Deckel ist allerdings attraktiv, ihn zu bearbeiten. Dadurch, dass er steif ist und innen die Hohlräume wenig mit den außen angedeuteten Strukturen zu tun haben, könnte man - unter der Voraussetzung, dass der ganze Getriebeblock unter Mittelleiter-Pegel sein darf - ein Fräser einmal längsseits eingraben lassen. Für das Eintauchen des Schleifers, der am Ende dicker ist, könnte man ein Loch, etwas tiefer eingraben.
Also so, wie bei dem zu kurzen Getriebedeckel.
Der kurze Flüsterschleifer ist breiter, als andere.
Würde man einen schmalen nehmen, wäre der Konflikt mit den Zahnrädern geringer.
Knackpunkt wäre, ob der Getriebeblock tatsächlich isoliert ist.
Die Kupplung ist aus Kunststoff. Oder zukünftig sogar stromführend, um die Waggons zu speisen.

Viele Grüße,
Joachim

P.S. Das Sackloch für die Schleiferbefestigung ist vorhanden, ohne Gewinde. Aber eben nach hinten versetzt, für kurze Schleifer


In jeder Hinsicht Technik-affin 😎


 
joachimkr
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 12.11.2015
Ort: Hamburg
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


   

HLA und FRU in analoge Krokodile 3056 bzw 3356 einbauen?
Lima 149742 Rundmotor

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 98
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz