Willkommen 

RE: Anschluss Signale mit Leucht-Dioden (Hobbysignale) direkt an 16 Volt - Wie?

#1 von Nobo200 , 04.12.2020 17:57

Die Märklin-Hobby-Signale und auch Signale anderer Hersteller (z. B. Viessmann, Erbert) mit Leucht-Dioden werden ja nicht direkt mit 16 Volt betrieben, sondern mit bedeutend geringerer Spannung - sorry ich bin kein Fachmann und weiß das natürlich nicht alles fachmännisch auszudrücken.
Dazwischengeschaltet wird dann bei Märklin das Schaltpult 72751 oder auch der neue m84Decoder mit jeweils den neuen eigenen Ausgängen für die Hobby-Signale.
Meine Frage nun ist: Wie schließe ich diese Signale direkt an den alten k84 bzw. an die 16-Volt-Spannung an? Da muss dann ein Widerstand rein, ist mir klar. Wie mach ich das? Widerstände an beide Anschlussseiten? Wie viel Ohm müssen diese Widerstände dann haben?
Danke für eine kleine Info!

Viele Grüße! Norbert


Nobo200  
Nobo200
InterRegio (IR)
Beiträge: 247
Registriert am: 20.12.2005
Ort: Mainz
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Anschluss Signale mit Leucht-Dioden (Hobbysignale) direkt an 16 Volt - Wie?

#2 von _Georg_ , 04.12.2020 19:04


---------------------------------------------------------------------
Frage: Gehört Spannungsabfall in den Restmüll oder doch Sondermüll?
---------------------------------------------------------------------
https://www.lmdfdg.com
---------------------------------------------------------------------
Zitat der Woche:
Was juckt es eine deutsche Eiche wenn ein Schwein sich an ihr kratzt
---------------------------------------------------------------------


 
_Georg_
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 309
Registriert am: 19.01.2016
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Anschluss Signale mit Leucht-Dioden (Hobbysignale) direkt an 16 Volt - Wie?

#3 von rmayergfx , 04.12.2020 19:19

Hallo Norbert,

schau mal hier, zwar auf Niederländisch, aber die Zeichung reicht normalerweise schon aus:
https://wiki.3rail.nl/index.php?title=M%..._aansluitschema
Alternativ kann dir auch ein Baustein von TAMS helfen (LSU-1|Lichtsignalumschalter):
https://tams-online.de/epages/642f1858-c...oducts/51-0302x

mfg

Ralf

@Georg
Was soll diese lieblose Linksammlung ? Da steht nichts drin, was der TE nicht schon wüsste. Dort wird überall nur über die direkte Ansteuerung der Signale mit dem passenden Schaltpult, m84 bzw. der Signale mit eingebautem Decoder geschrieben. Es gibt hier keine Bonuspunkte für Beiträge.


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.174
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Anschluss Signale mit Leucht-Dioden (Hobbysignale) direkt an 16 Volt - Wie?

#4 von basteljero , 05.12.2020 11:52

Hallo Norbert,
Welches Lichtsignal meinst Du konkret ?
Die üblichen Signale wie z.B. Viessmann 4013 ist mit 16 V DC/AC angegeben und sollte eigentlich
direkt anschließbar sein, da die Vorwiderstände bereits integriert sind.
(wie man bei den entsprechenden Bausätzen gut sehen kann).
Wenn die einem unnatürlich hell leuchten, kann man zusätzlich je einen Widerstand nach dem jeweiligen Schalter
einfügen. Mit einigen 4,7 k / 10 k / 22 k (1/4W) Kohleschichtwiderständen kommt man eigentlich immer gut hin.

Gruß
Jens


basteljero  
basteljero
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 18.11.2020


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 118
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz