Willkommen 

RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#1 von antei , 07.12.2020 11:10

Hallo liebe Gemeine,

nach 5 Jahren Hausbau, Umzug usw. steht dieses Weihnachten wieder die die Moba auf dem Programm.
Modulanlage wieder zusammengebaut, Rollmaterial aus den Kisten ausgepackt usw. und los gehts... Leider nicht für zwei Loks, unter anderem die Roco BR110 (Artikel 36300 https://www.roco.cc/de/product/231550-0-...3/products.html).
Licht geht, Motor läuft an aber die Lok bewegt sich nicht. Also dacht ich mir evtl. verharzt; das Model ist zwar generell noch nicht so alt, aber wer weiß nach 3 Jahren Umzugskarton ... Lok demontiert kaum Dreck oder ähnliches zu sehen, Zahnräder an den Fahrgestellen laufen rund dennoch etwas mit Zahnstocher gereinigt und einem Tropfen Ballistol (aufgrund mangelnder Alternativen) gekönnt. Motor selber dreht sich auch.
Motor wieder eingesetzt (muss hierbei allerdings gestehen das mir dieser bei der Demontag sehr spontan "entgegengefallen" ist, und ich nicht mehr 100%ig weiß was oben und unten ist...) und nur die Platine aufgesteckt zum Probefahren. Gleiches Spiel bzw. es ist links am Motor nach ca. 2-3 Sekunden eine leicht Rauchfahnen zu sehe... . Motor gedreht > gleiches Spiel. Drehgestellt bzw. das Verbindungszahnrad von der Motorschnecke zum Fahrgestellt demontiert sodass nur der Motor laufen sollte > gleiches Spiel.




Jemand eine Idee, Tips oder Ohrfeigen für mich?

Vielen Dank vorab.
Gruß antei


antei  
antei
Beiträge: 9
Registriert am: 22.11.2020


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#2 von Muggel , 07.12.2020 13:49

Hallo Antei,

zur Roco 110 habe ich gerade mal bei www.roco.cc die Explosions Zeichnung aufgerufen. Es sieht so aus, als wenn für den Motor keine
Halte Klammer oder ähnliches vorhanden ist.
Damit wird er quasi nur durch den Führerstand und das Gehäuse gehalten.
Das bedeutet das die Motor Schnecken nur dann Eingriff in die Zahnräder haben wenn das Gehäuse richtig montiert ist.
Desweitern kann es sein, das die Schnecken sich auf der Motorwelle gelöst haben, das müsstest du selber herausfinden können.
Einfach ein Wellenende festhalten und versuchen die andere Schnecke zu bewegen. Sollte eigentlich nicht funktionieren,
falls doch festkleben mit Loctite 648.
Zum Motor, wenn Balistol auf den Kollektor gekomen ist, raucht es etwas bei Betrieb des selben. Einfach mal ein paar Minuten den Motor mit einer
9V betreiben bis es besser wird.
Oder mit einem Watte Stäbchen und etwas Ethanol oder Isopropanol den Kollektor vom Öl befreien.

viel Erfolg

Jörg

PS: ich bin nicht Gemein


ESU und D+H Lokprogrammer


Muggel  
Muggel
InterCity (IC)
Beiträge: 513
Registriert am: 11.10.2015
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#3 von antei , 08.12.2020 13:10

Hallo Jörg,

die Schnecke auf der Welle selber ist fest. Der Motor selber läuft halt nur kurz an - vielleicht viertel/halbe Umdrehung und bliebt dann stehen. Anschließend winkte er mit der Rauchfahne.
Dank 9V Block sieht man auch besser wo´s her kommt:

Inkl. Glüheffekt unter dem Kupferteil. Aber der Motor läuft (mit dem 9V Block) durchgehend. Aber ehrlich gesagt hab ich schiss .

//Edit: Nachdem der Motor selber mit dem 9V Block selber zumindestens nicht mehr blockiert, läuft Sie auch auf der Anlage - allerdings mit eben beschriebenen Leuchteffekt.

Gruß antei


antei  
antei
Beiträge: 9
Registriert am: 22.11.2020


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#4 von Mucalex , 08.12.2020 13:20

Hallo Antei,

hast du mal die Kohlen überprüft?

LG, Mucalex


viewtopic.php?p=2178176#p2178176
Servus in Mü-Sendling....still under construction....
Bidib Fichtelbahn 1x GBM Master / 1x GBM Node / 4x GBM16T / 4x OneDriveTurn
youtube: https://www.youtube.com/channel/UCRlCmLyACqtXRY3uxGs55AA
Instagram: mucalex_moba


 
Mucalex
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 11.05.2020
Spurweite H0
Steuerung Fichtelbahn BiDib / iTrain
Stromart DC, Digital


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#5 von antei , 08.12.2020 13:35

Hi,

nein, hab ich nicht. Ich weiß auch nicht wie ich den Motor weiter zerlegen kann. Links ist noch so eine Plastikabdeckung auf dem Motorgehäuse, aber die bekomme ich durch die Lager (?) und Schnecken auf der Welle nicht komplett abgezogen. Wie gesagt, generell ist das Model nicht so alt und qausi durch die längere Lagerzeit nicht viel gelaufen.

Gruß antei


antei  
antei
Beiträge: 9
Registriert am: 22.11.2020


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#6 von Tini , 08.12.2020 18:46

Hallo,

die Kunststoff-Kohlehalterungen kann man doch bei den Roco-Motoren seitlich aushebeln. Mit einem kleinen Schraubendreher zwischen Lagerflansch u. Halterung einstechen u. nach der Seite abdrücken.

Häufig sind die Kohlen durch altes Öl verklebt oder die Federn verklemmt. Darauf deutet auch die Rauchentwicklung hin. Alles in Waschbenzin reinigen. Motorlager nur sehr sparsam ölen. Sonst sind Kohlen u. Kollektor gleich wieder verölt.


mfG Martin

C-Gleise, ESU-ECoS 1, Lokprogrammer, Mä 6021, Ep. I-V, AC-Loks überwiegend von Roco u. Fleischmann mit LokPilot V1.1, V2.0, V3.0, LS3.0, LS3.5, wenige Mä Fx u. mfx, Piko, Rivarossi, Trix, Liliput, Kato.


Tini  
Tini
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert am: 26.09.2010
Ort: 71384 Weinstadt
Spurweite H0
Stromart AC


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#7 von Dreispur , 08.12.2020 20:41

Hallo !

Martin hat es schon geschrieben .

Kohlen ausbauen
Den Lagerblock bei dem runden Plastik dort aushebeln
Dann kann man den Kollekteor freilegen
anständig reinigen und die Kollektorspalten mit feinen Zahnstocher freikratzen .
achten das die Wicklungslötpunke nicht abreißen

wenn alles sauber ist wenn möglich mit Lupe prüfen zusammenfügen
und zu guter Letzt unbedingt neue Kohlen einsetzen .

Auch prüfen ob die Magnete noch fest halten . Hatte schon mal gehabt das nur der Magnetismus die Magnete hielten und bei Laufen diese locker wurden .
Einfach mit Superkleber ankleben . Das muß aber schnell gehen um zu testen das nichts scheuert wenn ja sofort wieder lösen und neu einrichten .
Es darf aber der Anker nicht scheuern .

Ist kein Erfolg bleibt nur die Wahl eines Erstzmotor . CA. 50 Euro


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.684
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#8 von antei , 09.12.2020 22:23

Hallo,

Ihr macht mir ja Hoffnung , aber lieber so als einen späteren Totalausfall der Lok auf der Anlage mit evtl. Kollaterialschäden.




Also soweit bekomme ich den Motor zerlegt. @Martin: Ist es das was du meintest?
Bin mit den Begrifflichkeiten und Zuordnungen ehrlich nicht wirklich firm. Gerne einen Tip oder Link zu einer grundlegenden Besohlung für Dummies. Hab so richtig nix gefunden bzw. immer nur Teile oder keine Reinigungsanleitung ohne weiteres Zerlegen.

//edit: Hab jetzt glaube ich eine Zeichnung die mir die Begrifflichkeiten mal gut erklärt. Allerdings lese ich in der Moba-Kommunikation immer von "Kollektor"; in allgemeinen Motorbeschreibungen etwas von "Kommukator. Ist das gleiche?

Lieben Grüße
antei


antei  
antei
Beiträge: 9
Registriert am: 22.11.2020


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#9 von Dreispur , 09.12.2020 23:19

Hallo !
Ja
das ist das Ding wo die Kohlen anliegen und die Spalten verschmutzen .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.684
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#10 von Mucalex , 10.12.2020 09:38

HI Antei,

ich fürchte, dass war zuviel des Guten - die Kohlen sitzen in dem Plastik und drücken auf die die Messing-"Walze" links von dem grünen Ring.

Es müsste an diesen Muttern / Klammern im Plastik eine Möglichkeit geben, diese abzunehmen und dann kommen die Kohlen und / oder eine Feder raus. Das Plastikteil muss (sollte) nicht vom Blechrahmen abgenommen werden.

So ist es normal - ich kenne aber leider deinen Motor nicht und kann es im Foto auch nicht exakt erkennen...

LG, Mucalex


viewtopic.php?p=2178176#p2178176
Servus in Mü-Sendling....still under construction....
Bidib Fichtelbahn 1x GBM Master / 1x GBM Node / 4x GBM16T / 4x OneDriveTurn
youtube: https://www.youtube.com/channel/UCRlCmLyACqtXRY3uxGs55AA
Instagram: mucalex_moba


 
Mucalex
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 11.05.2020
Spurweite H0
Steuerung Fichtelbahn BiDib / iTrain
Stromart DC, Digital


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#11 von Tini , 10.12.2020 18:13

Hallo antei,

es handelt sich um einen Roco-Motor, den ich so nicht habe u. kenne. Der Roco-Standardmotor ist ganz anders aufgebaut. Daher kann ich leider auch nicht gezielt weiterhelfen.

Aber wie schon geschrieben, muss es doch einen Weg geben, die Kontakte/Klammern über den Kohlen zu entfernen um diese ausbauen zu können. Vorsicht! Die Federn auf den Kohlen spritzen beim Ausbau gerne weg.

Falls Du eine Schwungmasse abziehen musst, hilft meist Anwärmen mit einem etwas größeren Lötkolben.

Viel Erfolg bei der weiteren Sucherei. Vielleicht kann doch noch ein Kollege, der den Motor kennt, Genaueres beisteuern


mfG Martin

C-Gleise, ESU-ECoS 1, Lokprogrammer, Mä 6021, Ep. I-V, AC-Loks überwiegend von Roco u. Fleischmann mit LokPilot V1.1, V2.0, V3.0, LS3.0, LS3.5, wenige Mä Fx u. mfx, Piko, Rivarossi, Trix, Liliput, Kato.


Tini  
Tini
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert am: 26.09.2010
Ort: 71384 Weinstadt
Spurweite H0
Stromart AC


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#12 von antei , 10.12.2020 22:24

Hallo,

Ihr seid wirklich Top für eure Hife und Gedult.

War ja wieder klar, das ich irgendwas "unnormales" hab. Liegt evtl. daran das ich in TT unterwegs bin und Roco ja doch eher H0 macht. Aktuell gibt es glaube ich gar kein TT Rollmaterial von Roco.

Ihr hattet aber soweit recht das untern den Matalklammern die Federn und Kohlen waren. Für mich waren dies bisher einfach die Kontakte für die Stromzuführung (passt wohl beides). Hab die Kohlen die kleine kupferne Lauffläche hinter der Plastikabdeckung in dem Motorgehäuse (Kollektor???) und vorallem das innere der Metalkontakte (in dem die Federn waren) mit Isopropylalkohol gereinigt.


Ich lass das jetzt bis morgen trocknen und bau das morgen wieder zusammen!?!
Was hab ich da weggereinigt? Abrieb von den Kohlen? Aus was für einen Material bestehen die Kohle? Und ist mein Glüheffekt eher eine Verbrennung von dem Abrieb/Dreck oder eher eine Art Kurzschluss?

Vielen Danke für eure Hilfe
Gruß antei


antei  
antei
Beiträge: 9
Registriert am: 22.11.2020


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#13 von Tini , 11.12.2020 18:53

Hallo Antei,

was da brennt u. raucht ist meist altes Öl, weil jemand das Motorlager zu großzügig geölt hat.

Die Kohlen bestehen vorwiegend aus Graphit. Sie sollten das Feuerwerk schadlos überstanden haben. Bei stark verölten Kohlen zieht der Motor auch einen stark erhöhten Motostrom. Das kann sogar zu Motorschäden Führen.


mfG Martin

C-Gleise, ESU-ECoS 1, Lokprogrammer, Mä 6021, Ep. I-V, AC-Loks überwiegend von Roco u. Fleischmann mit LokPilot V1.1, V2.0, V3.0, LS3.0, LS3.5, wenige Mä Fx u. mfx, Piko, Rivarossi, Trix, Liliput, Kato.


Tini  
Tini
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert am: 26.09.2010
Ort: 71384 Weinstadt
Spurweite H0
Stromart AC


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#14 von antei , 13.12.2020 16:42

Hallo,

ich wollte euch nochmal eine kurze, finales Rückmeldung geben.
Ich habe den Motor noch zweimal gereinigt und gemacht und getan. Letztendlich aber das Fahrwerk zerlegt und vorallem die Achslager und das innere des Zahnrades auf der Achse geölt. Jetzt läuft sie wieder - schön sanft und ruhig wie eigentlich von ihr gewohnt.

Dank eurere Hilfe auch eine ganze Menge wieder dazu gelernt. Und unter anderem, wenn der Motor falschrum eingebaut wird (Pool vertauscht) fährt sie vorwärts, nur das Spitzenlicht ist hinten

Schönen dritten Advent
Gruß antei


antei  
antei
Beiträge: 9
Registriert am: 22.11.2020


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#15 von antei , 05.01.2021 20:18

Hallo,

ich muss euch doch nochmal mit meiner RCO BR110 nerven. Wie geschrieben lief die Lok erst einmal wieder, leider nur sehr kurz. Wenige Tage später gleiche Spiel. Also nochmal zerlegt und geölt mit mässigen erfolg.
Ich hatte dann festgestellt das ich scheinbar beim letzten zusammenbau des Motors die eine Feder der Kohlen verdenkelt hat . Leider ist das Ersatzteil von Roco (Feder und Kohle) aktuell nicht lieferbar, sodass ich mir ähnlich Federn besorgt habe (und diese etwas gekürzt). Damit lief sie erstmal wieder und ich hab sie ein paar Runden drehen lassen. Dabei liefe sie immer schlechter anstatt besser. Die eine Richtigung war gefühl langsamer als in die andere, aber in beiden wurde Sie zunehmend langsamer und bliebt auch immer häufiger stehen. Bis zu dem Effekt von Anfang das man den Motor kurz hört und dann wie eine Überlastabschaltung eintritt.
Auf der Werkbank läuft der Motor alleine problemlos. Sobald ich diesen ins Gehäuse und auf die Zahnräder von den Drehgestellen setzte scheint er sich schwer zu tun (so ja dann auch meine letzte finale Erkenntniss). Aber was ist nun das Problem mit dem guten Stück? Drehgestellt? Stromaufnahme vom Motor? Ich?

Bin Ratlos und je häufiger ich die Anfass desto nerviger finde ichs ...
Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen was ich falsch mache.

Gruß antei


antei  
antei
Beiträge: 9
Registriert am: 22.11.2020


RE: ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr

#16 von BR180 , 09.01.2021 17:26

Zitat von antei im Beitrag ROCO BR110 (36300) mag nicht mehr


Auf der Werkbank läuft der Motor alleine problemlos. Sobald ich diesen ins Gehäuse und auf die Zahnräder von den Drehgestellen setzte scheint er sich schwer zu tun (so ja dann auch meine letzte finale Erkenntniss). Aber was ist nun das Problem mit dem guten Stück? Drehgestellt? Stromaufnahme vom Motor? Ich?



Na ich tippe mal auf eine Kombination aus "Ich" und "Drehgestell" und Ballistol.
Also meiner Meinung nach, solltest Du Ballistol weiter verwenden wollen, kauf dir eine Waffe.
Nimm mal die Drehgestelle komplett auseinander, reinigen, um das Öl wegzubekommen, geh mal in die Küche, da gibt es Spüli.
Dann bau sie Stück für Stück wieder zusammen und immer testen, ob irgendwas klemmt, bis sie sauber rollen und las mal die ganze schmiererei weg,
bis die Lok läuft.
Wenn, dann mit etwas Fett, das nicht troft und spritzt wie ÖL, schmieren, aber erst, wenn sie sauber läuft und Du die Fehler beseitigt hast.


Gruß Maurice

Mein kleines Switchinglayout: viewtopic.php?f=170&t=185809


 
BR180
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert am: 27.12.2014
Ort: Berlin
Gleise Shinohara, Walthers, Peco, Atlas, Roco Line,
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


   

Märklin br50 digital
Einmessen Bremsweg Piko BR E 191

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 205
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz