Willkommen 

RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#1 von homieforever , 17.12.2020 01:14

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

ich möchte in meinem Wohnzimmer eine Modelleisenbahn realisieren.
Der Raum an sich hat 30qm zur Verfügung, nach einigen Überlegungen bin ich aber zu dem Schluss gekommen meine Anlage nur auf einer Raumseite umzusetzen. Die Anlage setzt dabei auf eine U form und soll einen Kopfbahnhof in der Epoche V bis heute darstellen. Aufgrund meiner Dimensionen kann ich bei einem Kopfbahnhof auf diesem Raum kaum Gleise für eine Abstellung, geschweige denn einen großen Lokwechsel.

Ich habe mich in den vergangen Tagen damit beschäftigt erstmalig einen Gleisplan bzw. zum mindestens ein eventuelles Konzept zu erarbeiten, auch wenn noch einige Fragen offen sind, wie beispielsweise ob die angedachte Steigung so in Real machbar wäre. Aber dazu komm ich zum Schluss noch einmal. Erst einmal der Fragebogen zur Planungshilfe:

1. Thema:

Kopfbahnhof Epoche V und aufwärts, mit wenig Rangiermöglichkeit und einer vorbeiführenden Gütertrasse.

2. Spurweite & Gleissystem:

H0, ausschließlich Roco Line mit Bettung, ohne Nutzung von Flexgleisen.

3. Raum & Anlage

3.1 Raumskizze / Anlagenform / Größe




4. Technisches

4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

Nun ich bin ein Freund von Vorbildstreue, aber auch von langen Zügen. Somit musste ich hier einen zwischenweg aus beiden darstellen. Auch wenn der Kopfbahnhof definitiv nicht vorbildgetreu ist sollte wenn meine Planung so realisierbar ist eine gute Mischung aus Fahrbetrieb und ein wenig Rangiermöglichkeit zwecks Abwechslung existieren. Die Anlage soll am ende dem Zweck dienen etwas Spielspaß zu bringen und dabei einen Ablauf innerhalb einer Gleisanlage darzustellen. Dabei denke ich z.B. auch an den Betrieb per Fahrplan.

4.2 Hauptbahn und Güterabzweig der eventuell auch für kurze Triebzüge z.B. Talent genutzt werden soll.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

Im Sichtbaren und verdeckten Bereich wurde je mit R2 als auch kleinsten Radius gearbeitet. Strecken die Später längere Züge oder auch der ICE 4 von Piko befahren sollen wurden in Steigungen immer mit Mindestradius R4 angelegt, auf geraden mit Mindestradius R3. Im Verdeckten Bereich für den Güterabzweig wurde ebenfalls mit R2 gearbeitet was aber bei Loks eh kein Problem sein dürfte.

4.4 Maximale Steigung

Das ist meine Frage, ob die Planung so wie ich Sie Anschluss vorstelle umsetzbar ist und welche Steigung ich dort habe, denn die Berechnung fällt mir bislang schwer, die gesamte Planung ist also noch ohne Höhen.

4.5 Maximale Zugslänge

2.50m und teils mehr.

4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene: Folgt, ist vorgegeben Durch Fensterbrett wodrauf die platte aufliegen soll.
4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal): 110cm, 120cm.
4.8 Eingriffslücken / Servicegang: Nein
4.9 Schattenbahnhof: 1x 3 Gleise (harfe), 1x 14 Gleise (davon für 4x mit möglichen Lokwechsel)
4.10 Oberleitung: Eventuell zuküfntig? Aber auch ohne könnte ich damit leben wenn Beispielsweise die Steigungen dadurch machbarer sind.

5. Steuerung
5.1 Fahren: digital mit Multimaus, Z21 APP, PC für Automatik / halbautomatik
5.2 Steuern: digital
5.3 PC-Steuerung: Ja, z21 start mit RocRail

6. Motive
6.1 Epoche: V und aufwärts.
6.2 Bahnhofstyp: Kopfbahnhof

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge bisher: 1x Piko ICE 3 Sound 4 Teilig, 1x Roco BR 218 und 1x Roco BR 232 Sound
7.2 Bisher vorhandene Gleise: 51x G1, 2x WL15, 1x WR15, 21xR2.
7.3 Betrieb sowohl als Einzel (automatisch / halbautomatisch) und Multiplayer (halbautomatisch). Je nach Umsetzbarkeit, sonst nur vollautomatisch.
7.4 Budget: Ich plane die Anlage über einige Jahre hinweg zu bauen weshalb es so finanziell dann machbar sein sollte.
7.5 Zeitplan: entspannt, aber ordentlich und vorausschauend.


So viel erst einmal dazu, nun zu dem was ich bisher geplant habe und wozu ich gern eure Meinung hören würde oder vielleicht sogar ein paar Berechnungen wie die Steigung in den fällen aussehen würde.

Der Gleisplan insgesamt:



Ebene 0:



schwarz = Der Kopfbahnhof und die Gütertrasse als Abzweig.
blau = verborgene Trasse hinter dem Portal (allerdings ohne Steigung für die Weichen).
lila = Ein Abstellgleis für eine Lok, für den Fall das im Kopfbahnhof kein Platz mehr ist oder mir im Kopfbahnhof eine fehlt (quasi auf Bereitschaft).
orange = Wendel für die Gütertrasse (R4/R5), 1,5 Umdrehungen
rot = Eine noch sichtbare Steigung die zum ende hin in einem Tunnel verschwinden soll (genug Strecke? Steigung?) Da es auf dem Bild vielleicht nicht ganz ersichtlich ist, es wäre geplant innerhalb von 6x G1 (gerade 230mm) und 6x kurve im Radius R2-R5 unter der Anlage zu verschwinden. Wie man sieht wäre es auch kein Problem oberhalb des Tunnels eine Erhöhung wie einen kleinen Hügel oder ähnliches einzubauen damit die Steigungshöhe hinnehmbar ist.

Ebene -1:


blau = wie zuvor in Ebene 0.
orange = wie zuvor.
grau = Wendel welches den Kopfbahnhof mit -2 verbindet.
grün = Abstellung für die Gütertrasse (3 Gleise)

Ebene -2:



grau = wie zuvor
pink = wendel (r4/5) fast exakt unter dem orangen Wendel für Güter (1,5 Rundungen nach unten)
gelb = Die Verbindungstrasse zwischen beiden Wendeln, oben befinden sich noch vier weichen für den Gleiswechsel in alle Richtungen, da das graue Wendel Verkehr in beide Richtungen zulassen soll um bei Bedarf zwei Züge zeitgleich runter fahren zu lassen oder eben hoch. (Klar bringt es nicht ewig viel wenn danach wieder zweigleisig, haben wir aber vom Fahrplan her eh kein Zug der hoch kommt kann es das abfließen des Verkehrs dann positiv beeinflussen, wenn viele Züge gleichzeitig einfahren sollen genauso)

Ebene -3:



pink = wie vorher
lila = Der Schattenbahnhof, 14 Gleisig, mit einem Gleis zur durchfahrt Richtung Kehrschleife, alle Abstellgleise für Pendelzugverkehr gedacht, bei den vier unteren Gleisen soll ein Lokwechsel stattfinden können.


Ich hoffe jetzt einfach mal ganz grob ich hab nichts vergessen und alles so deutlich wie möglich beschrieben.


Ich freue mich über deine Meinung!

Mit freundlichen Grüßen
Steffen

PS: Es ist ein erster Anlauf, der Weg ist das Ziel. Ein Tag Planung! Zwei Änderungen sind beim drüber sehen auf jeden fall noch meinerseits notwendig:

a) Müssen die beiden untersten Bahnsteige bzw. dessen Gleise noch ein bis zwei Weichen erhalten um noch eine Lokabstellung an das untere Gleis anzuschließen. Das muss geschehen weil sonst das Abstellgleis für die Bereitschaftslok (lila) kein Ziel hat, also kein Abstellgleis wo sie anschließend sonst auch abgestellt werden kann.
b) Die Kehrschleife auf -2 muss umgeplant werden weil in diesem Bereich die Heizung etwas im weg ist, so muss der ganze Kehrschleifenbereich unterhalb noch weiter nach rechts verlegt werden damit die Heizung eben nicht stört. Ist aber auch kein größeres Problem.


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#2 von rmayergfx , 17.12.2020 16:28

Wenn du diese Anlage direkt an die Wand schieben möchtest, dann kannst du gleich wieder umplanen, da du mit 1,2m die hinteren Gleise mit dem Arm nicht mehr ohne Hilfsmittel erreichen kannst, in den Ecken oben rechts und links ist es noch schwieriger. Dazu kommt noch, das du auf mehreren Ebenen unterwegs bist. Gibt es dort einen Kurzschluß an einer schlecht erreichbaren Stelle wirst du sonst einen Teil der Anlage demontieren müssen.

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.941
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#3 von Domapi , 17.12.2020 17:27

Generell finde ich Gleisverläufe parallel zu den Anlagerändern extrem langweilig. Da fehlt jede Dynamik. Mit „etwas mehr im Bogen verlegt“ sieht das viel besser aus.


Viele Grüße
Martin

Mein noch namenloser Trennungsbahnhof: viewtopic.php?f=64&t=152275


 
Domapi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.181
Registriert am: 22.09.2015
Ort: Nämberch
Gleise Ohne Pickel
Spurweite H0
Steuerung Mit Hirn und Verstand
Stromart DC, Digital


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#4 von RhB Michael , 17.12.2020 17:40

Ist das deine erste Eisenbahn?


Roco Re/420, Br.111, Br.151, ÖBB 1014, 2143, TRIX Br.187, ACME Br.120 ZDF Express, Bemo ABe 4/4 III, Roco Br.193 Vectron, PIKO Br.151, Märklin Br.17


 
RhB Michael
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 80
Registriert am: 06.07.2020
Ort: Sparta, Illinois USA
Gleise Atlas/Peco
Spurweite H0, H0m
Steuerung NCE Powercab
Stromart DC


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#5 von Instandsetzung , 17.12.2020 18:23

Hallo Steffen,

leider bringt Dein Plan noch sehr viele Ungereimtheiten mit sich.
So ist zum Beispiel noch nicht klar, ob Deine Anlage von beiden Seiten zu erreichen ist, oder direkt an der Wand steht.
Bedenke bitte folgendes: An der oberen Ebene kann man nur bis zu 80 Zentimeter vernünftig mit beiden Armen hin greifen und arbeiten. Mit einer Hand kommt man vielleicht noch bis zu einem Meter hin, um z.B. einen Zug anzuschieben, aber ein Arbeiten ist da nicht mehr vernünftig möglich.

Und falls die Anlage wirklich an der Wand steht, so ist der Standort für Deinen Kopfbahnhof äußerst unglücklich gewählt, da davon auszugehen ist, daß das der Ort mit den meisten Betriebsstörungen sein wird.

Auch wird Dein Schattenbahnhof verhältnismäßig breit, so daß man bei Entgleisungen Schwierigkeiten haben wird, an die mittleren Gleise dran zu kommen.

Und wenn man dann von beiden Seiten dran kommt, damit man auch vernünftig rein greifen kann, braucht man Untertage auch eine gewisse Höhe. Und das ist mit anderthalb Wendeln nach unten, auch bei extremer Steigung, nicht vernünftig hinzubekommen.
Und dann willst Du auch noch Untertage im nichtsichtbaren Bereich einen Lokwechsel durchführen. Das ist schon - vor allem automatisiert - im sichtbaren Bereich high end.
Das mal eben zu bauen und zu hoffen, daß das dann auch gleich funktioniert, kannst Du getrost vergessen. Lese dir mal bitte folgenden Fred durch: viewtopic.php?f=24&t=183207 Da wird über 9 Seiten ! auch über einen automatisierten Kopfbahnhof über viele Beiträge hinweg diskutiert und ( vor allem ) theoretisiert.

Falls Du sowas wirklich vorhaben solltest, würde ich Dir daher dringendst raten, diesen Ablauf erst mal auf einer provisorischen Platte aufzubauen und auszuprobieren.
Und Du verfügst ja schon glücklicherweise ( im Gegensatz zu dem anderen Fred-Eröffner aus dem genannten Fred ) über Gleismaterial und hoffentlich auch über Rollmaterial,

Und wo wir schon bei diesem Thema sind, Du hast ja natürlich als Computersteuerungsprogramm einfach mal das Günstigste - weil umsonst – ausgesucht.
Es muss Gründe geben, warum nicht jeder ein kostenloses Progeammm nutzt. Bei mir war es so, daß ich das Programm noch nicht einmal richtig installiert bekam. Auch von vielen Anderen hört man, daß sie damit überhaupt ncht klar kommen. Natürlich wird es hier User geben, die schreiben werden, daß das das beste Programm aller Zeiten wäre, aber zuvor würde ich an Deiner Stelle testen, wie es bei Dir damit aussieht. Denn Du wirst dann damit klar kommen müssen.

Schaff Dir erst mal noch einen Rückmelder und einen Weichendecoder an und baue eine einfache Gleisfigur auf und bringe diese dann entstandene Testanlage erst mal mit dem Computersteuerungsprogramm Deiner Wahl zum laufen.
Damit ein Computersteuerungsprogramm überhaupt funktionieren kann, benötigt man Gleisbelegtmelder. Dies sind die “Augen“ des Programms.

Je nach Programm benötigt man jedoch unterschiedlich viele Gleisbelegtmelder. Und dies vielleicht auch - je nachdem - an verschiedenen Standorten.
Gute und somit teure Programme benötigen oftmals auch weniger Belegtmelder. Es kann also sein, daß das Geld, was man für ein gute Software mehr ausgibt, auf der anderen Seite an Hardware auch wieder eingespart werden kann.

MfG
Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 898
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#6 von homieforever , 17.12.2020 19:09

Erst einmal danke für die Antworten, ich versuch auf alles einzugehen.

@Ralf:


Ja die Anlage wird an allen äußeren Seiten mit wenigen cm abstand an der Wand stehen. Ich dachte dabei daran eventuell an Trittpunkte auf der Platte, aber mit dem Unterbau hast du natürlich recht, hier könnte man allerdings noch je eine "drehung" im wendel hinzufügen um mehr raum zwischen den platten zu haben. Ob das so viel bringt weiß ich allerdings nicht. Die Plattentiefe aber ist durch die Wendel ja vorgegeben und enger dürften diese nicht sein.

@Martin:

Ich werde so oder so sicherlich noch mehrfach umplanen, allerdings stellt es sich mit meinen Wünschen auf dem Raum halt schon etwas schwer dar.

@ RhB Michael:

Meine erste im Sinne von: mehreren Etagen und voll automatischen Betrieb. Größere Platten hatte ich aber bisher noch nicht.

@Oliver:

Also die Anlage ist nur von den Innenseiten zu erreichen, außen steht Sie an den Wänden.
Der Kopfbahnhof dürfte als Vergleich dazu aber beispielsweise nicht auf dem linken Schenkel liegen da hier kaum Gebäude oder groß Deko möglich sind weil sich dort auch noch das Fenster befindet, welches vermutlich die Züge bereits umstößt beim Öffnen. Bei den Wendeln können es ja sonst auch je noch eine Umdrehung oder zwei je nach Wendel mehr werden, das beseitigt das genannte mit der Tiefe aber nicht. Kompliziert!
Ich werde mir den Beitrag mal durchlesen, danke fürs verlinken.
Ich habe bereits einen 16 Block Melder hier mir fehlt noch das Verbindungskabel was aber bestellt ist. Auch hab ich zwei Loks und einen ICE hier stehen. Tests finden auf dem Boden statt. Weichendecoder müssen nicht angeschafft werden da ich die Digitalweichenantriebe von roco mit eingebauten Decoder verwenden will, bzw. sind davon bereits 2 vorhanden. Ich denke auch das ich letztendlich bei RocRail am besten aufgehoben sein sollte. Mit etwas Einarbeitungszeit und meinen bisherigen Kenntnissen sollte es mir auch möglich sein dort Scripte zu schreiben auch wenn dabei sicher einige Zeit flöten gehen wird. Dennoch kann es später auch andere Software werden, fest sagen kann ich das aber erst nach weiteren Tests die nach und nach stattfinden mit weiteren Anschaffungen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffen


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#7 von rmayergfx , 17.12.2020 19:34

Hallo Steffen,

bei diesen Abmessungen direkt an der Wand kannst du die Planung mit den "Trittpunkten" komplett vergessen. Das kann man als Akrobat im Zirkus machen aber nicht auf der Modelleisenbahn. Das wird einfach nichts. Mit zunehmenden Alter steht dann die Chefin mit dem Nudelholz da und wird dir schon sagen das du diesen Blödsinn gefälligst lassen sollst. Eine vernünftige Trittstelle müsste ja mindestens so größ sein, das du dort ohne etwas zu zerstören dich zumindest Problemlos ohne Verrenkungen an das Material kommst, d.h. du wirst dich dann wieder bücken müssen. Wie soll das funktionieren ? Dann versuchst du eine Störung zu beseitigen und hinterlässt wie Gulliver Kollateralschäden und glaube mir, das trifft dann meist die Modelle die man am besten gehütet hat. Fang so etwas erst gar nicht an. Plane jetzt schon voraus für das Alter, damit du immer bequem an alles herankommen kannst, sei es die Verkabelung unter der Anlage, oder der Schattenbahnhof etc. Was nützt dir eine große Anlage bei der du ohne zusätzliche Hilfe keine Störung mehr beseitigen kannst. Plane die Anlage wenn möglich auch gleich so, das diese möglichst ohne große Zerstörung in einem PKW oder Kleintransporter bewegt werden kann. Sonst hilft nur der komplette Abriss und etliche Stunden sind dann für die Katz.

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.941
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#8 von BernhardB ( gelöscht ) , 17.12.2020 21:31

In EP V und später sind Lokwechsel selten, fast alles Triebzüge oder Wendezüge. Die Anlagentiefe ist viel zu groß. Ich würde mit max. 80 cm Tiefe an der Wand entlang gehen und nur die Wende/Wendel tiefer machen, zu einem Zugspeicher mit Stumpfgleisen unterhalb. Zwischen den beiden Endbahnhöfen können die Züge pendeln. Das ganze Geschlängel ist nicht nötig, nicht praktikabel und sieht auch nicht gut aus. Dafür eine wenigstens angedeutete Abstellgruppe.

Grüße,
Bernhard


BernhardB

RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#9 von homieforever , 17.12.2020 22:07

Nun der Lokwechsel war jetzt auch nicht unbedingt angedacht weil es ehemalig mal so war. Sondern einfach auch um die Möglichkeit zu haben etwas mehr Abwechslung zu bekommen. Halt einfach nur fürs Auge, der Aha effekt wenn selbiger Zug XY nun mit ner anderen Lok fährt bzw. wieder kommt. Hätte halt optisch definitiv etwas wenn die Loks durchwechseln. Traumhaft wäre es eigentlich auch noch irgendwo ne brücke für die strecke zu haben.
Derzeit bin ich mir halt echt unsicher ob es beim Kopfbahnhof bleiben soll, ich mein Cool fände ich es und einen Lokwechsel würde ich mir in geringen Rahmen auch wünschen wenn es ein normaler Bahnhof ist.. Das müsste ja ggf. auch nicht unbedingt direkt mit im Schattenbahnhof geschehen sondern vielleicht kurz nach der Einfahrt so das noch gut erreichbar wenn etwas schief Läuft. Ich weiß die Wünsche sind nicht mal eben einfach umgesetzt.

Bzgl. des Kuppelns juckt es mich aber in den Fingern auch Digitalkupplungen wären denkbar wenn auch teuer.

Naja wie auch immer ich versuch mich mal an etwas für max 80 tiefe bzw. versuche es in etwa.


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#10 von histor , 17.12.2020 22:18

Moin,
was ist der betriebliche Sinn der vier roten parallelen Gleise, wenn die Strecke im Tunnel dann sofort zweigleisig wird?


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#11 von homieforever , 17.12.2020 23:27

Hallo Horst,

der Sinn darin bestand vor allem Gedacht darin das die Züge möglichst lange Zeit zu sehen sind, die Wartezeit im Bahnhof hoch ist und somit immer etwas auf ein oder ausfahrt wartet. Kurz gesagt künstliche Verkehrsverdichtung im Sichtbaren Bereich damit es mehr und länger etwas zu sehen und hören gibt. B) Sollte es aber auch als erste Steigung bis zum Tunnelportal dienen.

Da aber laut den Kommentaren 1.20 zu tief ist, ist die Idee hinfällig.. Und auch scheint die Steigung da ja wohl nicht vertretbar genau weiß ich es ja bisher nicht.


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#12 von histor , 17.12.2020 23:41

Moin,
die Engstelle bei der Betriebsabwicklung ist nicht das Gleis sondern die Bahnsteigkante. Bei 6 Bahnsteiggleisen im Kopfbahnhof nützen vier Zu- und Abfahrtgleise herzlich wenig, auch nur 2 würden genügen - der Engpass sind die Bahnsteiggleise. Aber die ganze Konstruktion ist nun offenbar überholt - was auch nicht schade ist. Wenn du jetzt neu planst - deine Arme sind nicht länger als 80 cm und du wirst nicht jünger (bin ja nicht der erste, der dies schreibt).


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#13 von homieforever , 18.12.2020 17:27

Hier ein erster Entwurf für einen neuen Plan:



Grau der Bahnhof bzw. die Trasse zum Wendel.
Blau Lokabstellung und Abstellung für Trieb oder Wendezüge.

Der linke Schenkel ist 80 tief, der obere ebenso. Der Rechte ist 1.30m breit aber lässt sich dann von links und rechts erreichen.


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#14 von HaJoWolf , 18.12.2020 17:43

Die Diagonale von innen (schmalste Kante) in die äußeren Ecke misst rund 163 cm... Da kommst Du nie dran, erst recht nicht in den unteren Ebenen, abgesehen davon, auch das wurde schon geschrieben, Gleise parallel zu einem rechteckigen 3Anlagenrand" (Du selbst denkst scheinbar noch in "Platte") sind langweilig und auch für die Gestaltung tödlich, es sei denn, Du hast zwischen Gleis und Anlagenrand 40 bis 50 cm Platz für Fluss, Straße, Häuser, Industrie... Reduce to the max. Plane weniger Gleise, auch im Kopfbahnhof. Steigungen so gering wie möglich.
Epoche 5 und neuer? Da geht man neim Vorbild vom Konzept der Kopfbahnhöfe ab.


HaJoWolf  
HaJoWolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert am: 03.09.2009
Gleise Tillig Elite - Lenz
Steuerung Digital plus


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#15 von homieforever , 18.12.2020 17:46

Hallo HaJo,

Die Anlagentiefe dürfte so bereits passen, nur der Rechte Schenkel ist 1.30m tief lässt sich aber so wie nun geplant von beiden Seiten (rechts und links) erreichen. Links eben so weit wie es die Platte oben erlaubt, und auf der Rechten kann ich bis 30cm vor den obersten Rand dran laufen (70cm gang). Die letzten 30cm sind der Schornstein.
Im rechten Schenkel würde ein Wendel mit R6 R5 platz finden + einige geraden um die Steigung noch weiter zu entschärfen.
Bei meinem ersten Versuch gestern die Steigung für die neue Planung zu berechnen war ich knapp unter 3% gelandet auch wenn ich mir noch nicht sicher bin ob meine Berechnung richtig war.

Bzgl. der Gleismenge hast du im Prinzip recht und natürlich auch ohne Frage mit der Optik. Dennoch will ich es schon etwas größer halten, auch wenn das aus diesem Theard hier nicht ersichtlich ist, so habe ich bereits auf ein paar Gleise im Bahnhof verzichtet, denn ursprünglich lag mein Wunsch bei 8 Gleisen. Des weiteren bin ich auf die 2 Gleisige Strecke runter was natürlich massiv an Weichen spart, als Ausgleich dafür ist die Abstellung etwas größer geworden. Natürlich ist klar das die Anlage wenig Landschaft haben können wird, da ich aber eben Epoche V und aufwärts darstellen möchte ist es für mich schon fast Pflicht mindestens 6 Gleise im Bahnhof zu haben. Mir schwebt da so der Gedanke im Kopf rum wie mehrere ICE dort stehen könnten, klar das würde mit 4 Gleisen auch noch gehen, das stimmt. Ich finde aber das würde Optisch schon etwas merkwürdig daher kommen, weshalb ich dann die Landschaft etc. eher in den Hintergrund stellen wollen würde. Gerade auf dem Linken Block darf eh kaum etwas an Gebäuden stehen weil ich dort von der Höhe nur knapp 20 cm frei habe damit das Fenster noch auf geht. In der Hinsicht soll dort also so oder so nicht mehr als die Bahnsteige und vll ein Stellwerk platz finden, zum hinteren Rand eventuell eine Baumreihe um etwas zu kaschieren oder eben ein Stadt Hintergrund.

Zum Thema Lokwechsel habe ich mir auch noch mal einen Kopf gemacht, dieser muss meiner Ansicht nach nicht vollautomatisch stattfinden. Wäre zwar ein nettes Feature, aber ich hätte auch nichts dagegen die Lokwechsel selbst zu steuern per Multimaus oder Tablet. Denn dabei geht es mir ja einzig und allein um die eingebaute Möglichkeit der Variation als um die Funktion in einem Kopfbahnhof. Ich möchte so quasi nach Lust und Laune sagen können, heute bekommt Zug XY z.B. die BR 101 statt der 146er. Das bietet mir dann meinen gewünschten Spielwert, da mir eigentlich jetzt schon bewusst sein wird das die Anzahl an Modellen die ich auf meiner Liste hab so oder so nicht auf die Platte passt.

MfG
Steffen


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#16 von lojo , 18.12.2020 18:38

Hallo Steffen,

mehrere ICEs in einem 6-gleisigen Kopfbahnhof? Klingt weit von der Realität entfernt.
Du hast dich auf heftiges Anraten schon von einem Teil deiner geplanten Gleiswüste verabschiedet. Gehe auf diesem Weg vielleicht noch ein Stückchen weiter. Du hast eine beneidenswert große Fläche zur Verfügung. Laß die Modellbahn atmen. Gib ihr und dir auch Raum für Landschaft und Gestaltung.
Schau dich nochmal um im Forum und betrachte die gelungenen Anlagen. Dort sind die Gleise nicht flächenfüllend. Vermeide die 90° Straßenbahnkurven, vor allem wenn du einen ICE auf Reisen schicken willst. Ein rechtwinklig abgeknickter ICE sieht einfach ....... aus.
Ich wünsche dir einen Plan, der dir auch in fünf Jahren noch Spaß macht.


Freundliche Grüße
lojo


 
lojo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 438
Registriert am: 27.08.2019
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2
Stromart AC, Digital


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#17 von HaJoWolf , 18.12.2020 21:10

Was war zuerst da, Eisenbahn oder Landschaft? Genau! Plane die Landschaft und die Hochbauten (Ort, Industrie...), dann bette die Bahn harmonisch in die Landschaft ein. Darn wirst Du lange Freude haben.

Alternativ: lass alle Landschaft weg, baue saubere Holzarbeiten (Trassen etc blitzsauber gesägt) und baue die Gleise so zahlreich wie Du willst, aber beides zusammen passt einfach nicht.

Deine Länge von 440 cm scheint riesig, ist es aber nicht. Ein ICE4 7teilig ist ungefähr 200 Meter lang, der 12teilige ca 350 --- nun stell Dir das mal in Deinem Kopfbahnhof vor!! Deine Anlagenlänge von 440 cm sind rund 380 Meter in 1:1 - wo sollen die ICE stehen? Ganz erlich, im H0-Maßstab würde ich auf dieser Fläche eine Nebenstrecke bauen, eingleisig, schön in Landschaft eingebettet. Da kannst Du realitäsnah bauen. Auch bei der Planung immer im Hinterkopf umrechnen, wie groß das in 1:1 wäre, dann tellst Du oft fest, dass Deine Planung leider nicht funktioniert.

Viel Spaß dabei!

PS.: Stegung: die Puko-Loks vertragen auch 3%, bei Gleichstromloks würde ich nicht über 2,5% gehen, vor allem, wenn Du lange Züge magst, in Kurven erhöht sich der nötige Kraftaufwand durch Reibungsverluste (und die sind nicht zu unterschätzen!) Meine Fleischmann BR 70 schafft mit 3 zweiachsigen Personenwagen keine 2,5% Steigung!


HaJoWolf  
HaJoWolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert am: 03.09.2009
Gleise Tillig Elite - Lenz
Steuerung Digital plus


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#18 von homieforever , 18.12.2020 21:42

Guten Abend,

eine Nebenbahn ist nun wirklich leider nicht das was ich mir vorstelle.
12 teilige ICEs hätten bei mir keine Anwendung, wahrscheinlich bis 8 Teile, das würde mit dem Kopf auch grad so passen. Wie du schon sagst entweder oder.

Ich denke entweder daran eine zweigleisige Strecke als paradestrecke erhöht an einen weitläufigen bogen über die platte fahren zu lassen und davor "etwas niedriger" einen normalen Durchgangsbahnhof zu bauen der allerdings ebenfalls den ICE 8 teilig beherbergen muss. Ob das Planungstechnisch aber auf geht wage ich zu bezweifeln.

Andere Idee wäre nur zweigleisige Haupstrecke mit abzweigstelle für Güterverkehr als Thema, das aber würde mehr gleis bedeuten, vor allem wahrscheinlich auch dann drei Wendel.

Bzgl. der Steigung werde ich auf max. 3% als Leitsatz setzen. Bei Loks die viel Ziehen sollen wird auch entsprechend in "mehr" Antrieb investiert. Meine 232 hat z.B. Antrieb auf 6 achsen von Werk. die BR 218 nur auf einer (ob ich die behalte weiß ich noch nicht) und mein ICE auf zwei Achsen. Wobei ich mir grad bei dem ICE von Piko notfalls auch einen Umbau vorstellen kann damit er die 3% dann passabel schafft, also so das er dann antrieb auf allen Achsen hätte.

In jedem Fall möchte ich irgendwie einen dichten Verkehr darstellen, Bahnhof wäre schön weil es grad mit den Sounds bei den Modellen toll anzusehen wäre.

Ich versuch mal ein paar varianten zu erstellen in den kommenden Tagen,
ich berichte dann wieder ausführlich hier.


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#19 von vinylfan , 18.12.2020 22:03

Ein 8teiliger ICE ist gut 2m lang.

Auf der langen Seite hast du 4,4m. In Wirklichkeit hast du die auch nicht, wenn der ICE nicht im R1 um die Ecke biegen soll.

Ich habe eine freie Strecke von 6m und nur zwei 5teilige ICEs. Der Bahnhof ist 2,3m lang. Das sieht in meinen Augen halbwegs stimmig aus.
Ein 8teiliger wird schon mit Triebkopf und letztem Wagen im Radius stehen.

Weniger ist mehr,


Grüße
Klaus


Rocogleis ohne Bettung, Loks von FM und Roco.
CanDB über MS2 nur DCC
, Booster Digikeijs
WinXP, iTrain 3.3
Meine Anlage im Bau
viewtopic.php?f=15&t=127112


 
vinylfan
InterCity (IC)
Beiträge: 864
Registriert am: 07.01.2015
Ort: Wirges WW
Gleise Zweileiter
Spurweite H0
Steuerung Can Digital
Stromart Digital


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#20 von homieforever , 18.12.2020 22:59

Naja, also im letzten wie auch vorherigen Plan wären ICEs schon möglich ohne das diese im Radius stehen, nur eben immer im inneren "radius" bzw. dessen bahnsteige halt nicht. Die längeren Bahnsteige haben aber alle 10-11x eine G1 gehabt, das wären grob 2.30-2.50 länge. Auf der letzten Planung wurde bisher nur mit R5 und R6 gearbeitet. Immer die letzte Schiene vor der Einfahrt hat sogar 800mm+.
Außer ggf. in der Abstellung da war es bis R3 glaub ich runter.

Der 8 teilige ist aber Pflicht, da gibt es meinerseits kein drum rum mehr.

PS: in der neuen Planung hab ich die "lange Seite" von 4.40 auf 3.70m gekürzt um am rechten schenkel von beiden seiten ran zu kommen.

Andere Frage am Rande wie sind so die Gegebenheiten einer Modellbahn im Keller? Vor allem wenn dieser unbeheizt ist?


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#21 von histor , 18.12.2020 23:11

Zitat

Der 8 teilige ist aber Pflicht, da gibt es meinerseits kein drum rum mehr.


Dann besorg dir mehr Platz


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#22 von homieforever , 19.12.2020 16:02

Weiß jemand Zufällig ob man die z21 start aus einem H0 Starter auch Problemlos für Spur N verwenden kann? Gleiches gilt für DigiBoost und den Gleisbelegtmelder.
Zwar ist es doof, aber ich denke darüber nach auf Spur N zu wechseln und somit meinen Fuhrpark zu verkaufen und neu anzuschaffen.
Von den Dimensionen her denke ich nämlich wäre es optisch besser umzusetzen also sowohl der Kopf als auch die realistischen Zuglängen. Ich mein der ICE müsste ja in N dann ca. 1 Meter lang sein und würde sich eher in meine Plattengröße einfügen als ein Spur H0 ICE.


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#23 von HaJoWolf , 19.12.2020 16:05

Zitat

Der 8 teilige ist aber Pflicht, da gibt es meinerseits kein drum rum mehr.


Sorry, aber wenn man platzmäßig beschränkt ist, muss man auch seine anlagenwünche anpassen. Wenn der 8-teilige ICE Pflicht ist, öass den Bahnhof weg und mach nur eine Paradestrecke, Schattenbahnhof an jedem Ene (klar, das bedeutet Wendel) und Du kannst regen Zugverkehr simulieren. Du solltest Dein Gesamtkonzept mal überdenken.

Ich habe für die Anlage 640 cm Länge und dennoch nur einen kleinen Nebenstreckenbahnhof, dessen Bahnsteig kang genug ist für eine E44 plus 5 Vierachser, von dem Zug steht nichts in einem Bogen oder auf einer Weiche...,Fern-Schnellzüge fahren ohne Halt durch - allerdings habe ich zum Zuschauen eine fast 5 Meter lange Paradestrecke und auch keine ICE, da Epoche 1 und 2 ...


Der Bahnsteg (blau) wird auf der linken Seite noch ein Stück weitergehn und ist insgesamt 250 cm lang. Das im Bild vorderste Gleis ist das Durchfahrtgleis. Vor die Paradestrecke (das obere Parallelgleis) kommt sptaer noch ein ca 40 cm breites Stük Landschaft mit Fluss - nichts ist parallel zum Anlagenrand

Zitat
PS: in der neuen Planung hab ich die "lange Seite" von 4.40 auf 3.70m gekürzt um am rechten schenkel von beiden seiten ran zu kommen.



Die "gewonnenen" 70 cm bedeuten 35 cm je Seite, da passt Du durch? Du must dünn wie eine Bohnenstange sein... Und: ca 250 cm für den ICE 8er, plus ca 60 cm für Radius R6 ... das willst Du wirklich? Denk dran, wir werden alle nicht jünger und beweglicher... Meine Anlage steht auf Rollen und kann injede Richtung gezogen werden, sodass ich an allen Seiten bequem ran komme

Zitat
Andere Frage am Rande wie sind so die Gegebenheiten einer Modellbahn im Keller? Vor allem wenn dieser unbeheizt ist?



Die Temperaturschwnnkungen sollten sich im Ramen halten, sonst macht Dir das Holz einen Strich durch die Rechnung - ich würde max 5° Schwankung anvisieren, also irgnswo zwischen 15/16° und 20/21°. Auch die Luftfeuchtigkeit sollte sich nicht zu sehr ändern, in meinem Raum sind permanent 20° und 55° Luftfeuchte.


HaJoWolf  
HaJoWolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert am: 03.09.2009
Gleise Tillig Elite - Lenz
Steuerung Digital plus


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#24 von homieforever , 19.12.2020 16:14

Soweit hast du in jedem Fall recht, nur die 35cm je Seite verstehe ich nicht ganz.
Die 70cm die ich der Gesamtbreite genommen habe, würden dann ausschließlich rechts neben dem rechten Schenkel zur Gute kommen. So das dort der Gang 70 breit ist. Der Linke Schenkel ist dann nur von Innen erreichbar, dafür aber zum größt möglichen Teil nur 80cm tief (außer eben beim wendel).

Ich versuche trotzdem einen Kompromiss zu finden, eine Möglichkeit wäre z.B. Spur N. Da stellt sich aber die Frage in wie fern meine bisherigen Komponenten noch weiter nutzbar wären, also Zentrale, Booster und Belegtmelder.

PS:
Alternativ hatte ich die Idee den rechten Schenkel nicht rechtwinklig anzubauen sondern Diagonal in den Raum rein. Einen ersten Plan dafür hatte ich gestern mal gemacht. Muss allerdings noch mal genau nachmessen und berechnen bis wo der Schenkel dann in den Raum rein ragt. Aber auch nur Strecke wäre denkbar. Ich werd wie gesagt einige Konzepte jetzt ausarbeiten und mich am ende für eins entscheiden.

MfG


homieforever  
homieforever
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 03.11.2020


RE: Eure Meinung zum Gleisplan / Steigung?

#25 von HaJoWolf , 19.12.2020 16:30

Zitat

Soweit hast du in jedem Fall recht, nur die 35cm je Seite verstehe ich nicht ganz.
Die 70cm die ich der Gesamtbreite genommen habe, würden dann ausschließlich rechts neben dem rechten Schenkel zur Gute kommen. So das dort der Gang 70 breit ist. Der Linke Schenkel ist dann nur von Innen erreichbar, dafür aber zum größt möglichen Teil nur 80cm tief (außer eben beim wendel).




ok, ich hatte die 70 cm auf bede Seiten aufgeteilt

Zitat

Ich versuche trotzdem einen Kompromiss zu finden, eine Möglichkeit wäre z.B. Spur N. Da stellt sich aber die Frage in wie fern meine bisherigen Komponenten noch weiter nutzbar wären, also Zentrale, Booster und Belegtmelder.



Das kannst Du alles weiter verwenden, das ist baugrößenunabhängig, aber ob Du mit 1:160 so recht glücklic hwrist? Zumal Du von Sound sprichst, mir ist schon der von H0 zu blechern-quäkig, stell Dir vor, wie klein die Lausprecher in N sein müssen (gibt es da überhaupt Sound-Modelle??)

Bleib bei H0 und rreduziere... ich hab mich sogar von einigen Zuggarnituren getrennt, weil sie definitiv nicht auf die Anlage passten (Epoche, Größe/Länge...)


HaJoWolf  
HaJoWolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert am: 03.09.2009
Gleise Tillig Elite - Lenz
Steuerung Digital plus


   

Raumplanung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 255
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz