Willkommen 

RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#1 von Alex5000 , 02.01.2021 17:30

Hallo, SLA 3D Drucker verbreiten sich mittlerweile auch im Hobbybereich immer weiter. Im Forum gibt es bestimmt schon einige Anwender mit unterschiedlichem Erfahrungsschatz. Darum dachte ich mir, ein Thema zum allgemeinen Erfahrungsaustausch ist bestimmt nicht verkehrt.

Ich selbst mache gerade meine ersten Gehversuche. Eine Sache, die ich schnell festgestellt habe - und die anscheinend nicht ganz trivial ist: Resintemperatur. In meiner unbeheizten Kellerwerkstatt hat es eben nur 13°C. Das Resin wird bei dieser Temperatur relativ dickflüssig (Ich verwende wasserlösliches Resin von Geeetech).
Offensichtlich negative Auswirkungen auf die Druckqualität hat das anscheinend nicht. ABER: Schon nach kurzer Standzeit bildet sich am Boden der Resinschale eine dünne Haut.
Außerdem gerät das Zurückschütten des dickflüssigen Harzes in die Flasche zu einer Riesensauerei. Auch durch den feinen Filter geht natürlich nichts durch.

Ich denke, ich werde da wohl eine Bauraumheizung Marke Eigenbau basteln.

Welche Erfahrungen habt ihr? Aufgrund der Geruchsentwicklung - die bei Standardharz wohl noch viel größer ist - wird wohl kaum jemand im schön warmen Wohnzimmer damit arbeiten.


Alex5000  
Alex5000
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 28.05.2020
Spurweite H0


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#2 von rmayergfx , 02.01.2021 17:49

Die ideale Raumtemperatur beim SLA Druck liegt bei ca. 20 Grad. Diese Temperatur schwankt von Hersteller zu Hersteller, sollte aber eigentlich beim Resin mit angegeben sein. Mit einer Bauraumheizung wäre ich sehr vorsichtigt. Das ist bei diesen Druckern nicht vorgesehen.

mfg
Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.845
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#3 von Byteshark , 02.01.2021 22:46

Ich habe viele meiner Erfahrungen aus dem Reddit-Forum https://old.reddit.com/r/ElegooMars/, und eine immer wiederkehrende Geschichte bei Druckfehlern ist die Umgebungstemperatur. Vielleicht hats Du bisher Glück gehabt, die allgemeine Empfehlung von dort ist nicht allzu weit unter 20°C zu sinken.

Eine Bauraumheizung könnte schon helfen, aber Du must bedenken dass das Resin dann erst einmal Umgebungstemperatur hat, Das bedeutet gerade die wichtigen ersten Schichten sind zusätzlichem Stress ausgesetzt weil sich das Resin erst im Bauraum erwärmt.


- Carsten


 
Byteshark
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 23.04.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#4 von Analogbahner , 02.01.2021 23:54

Kann man das Harz nicht üblicherweise im Wohnraum lagern, und erst bei Bedarf in den 13°-Keller verbringen? Da dürfte doch nichts stinken, wenn es verschlossen ist? Wie lange dauert es denn, bis Umgebungstemperatur erreicht ist?
Vermutlich wird auch die Luftfeuchtigkeit eine Rolle spielen, die bei 13° sicher niedriger ist als bei 20°...


Gruß Analogbahner

Ich wurde gesperrt und kann nichts mehr schreiben. Deshalb bedanke ich mich bei allen für die schöne Zeit hier an dieser Stelle. Ich habe mir bei keinem Beitrag etwas vorzuwerfen und verlasse kopfschüttelnd das Forum. Meine nächste Teppichbahn ist in Planung und wird ohne euch stattfinden. Die Tipps und Diskussionen hier waren immer eine Bereicherung. Tschüß.


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#5 von Luca99 , 03.01.2021 02:17

Zitat

Welche Erfahrungen habt ihr? Aufgrund der Geruchsentwicklung - die bei Standardharz wohl noch viel größer ist - wird wohl kaum jemand im schön warmen Wohnzimmer damit arbeiten.



Hallo Alex,

ich habe auch erst ca. 12 3D-Druck-Versuche mit dem Elegoo Mars Pro hinter mir. Dieser steht aufgrund der Geruchtsentwicklung in der absolut kalten Garage weit weg vom Haus (im Prinzip draußen). Meine ersten Versuche Mitte Dezember bei ca. 10-13°C (Klimawandel sei Dank) waren mit dem Rapid Resin ein Hereinfall. Leider hielten die Teile nicht an der Druckplatte. Edit: An einem Tag (bis in die Nacht hinein) müsste ich sogar bei Temperaturen unter 8°C gedruckt haben.

Erster Fehler: Die Kalibrierung der Z-Achse war viel zu niedrig. Das Papier muss mit wirklich leichten Widerstand herausgezogen werden können!

Meine Druckeinstellungen in der Slacer-Software schraubte ich auf 55s Bottom Layer und 12s alle anderen Layer bei 0,03mm dicken Schichten und siehe da: Es funktionierte! Erstaunlich wie detailliert die Dinger drucken!

Meine 3D-Druck Pläne für mein Schnellfahrstrecken-Diorama sind für Februar wenn’s wieder wärmer wird:
- KS-Mehrabschnitts- und Vorsignal mit Winkelmast (Körbe und Mäste habe ich bereits)
- KS-Signalbrücke
- Kabelkanäle

Später möchte ich Güterwagen wie für Holz oder Container drucken.

Unter 6°C habe ich gelesen, dass das Resin dann zu zähflüssig ist und habe es aufgrund der Feiertage noch nicht versucht. Ich werde es wahrscheinlich auch nicht machen und auf Temperaturen über 6°C abwarten, weil das ganze Säubern schon eine menge Arbeit ist und ich zu faul bin, das für Fehlversuche zu riskieren.

Viel Glück!


Luca99  
Luca99
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 02.08.2020


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#6 von gima , 03.01.2021 15:09

Zitat von Alex5000 im Beitrag LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

Ich denke, ich werde da wohl eine Bauraumheizung Marke Eigenbau basteln.




Bauraumheizung ala "Klimaschrank".
Den ganzen Drucker mit Harz rein.

Manuel


gima  
gima
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 35
Registriert am: 12.02.2020
Ort: Stodo
Spurweite H0e
Stromart Digital


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#7 von ubit , 18.01.2021 18:51

Huhu,

ich habe mir einen Anycubic Mono SE geleistet *freu* Vorteil gegenüber den älteren Modellen: Das monochrom-Display soll angeblich deutlich länger halten und die Belichtungszeiten sind deutlich kürzer. Ca. 1,5 s pro Layer funktionieren mit dem mitgelieferten transparent-grünen Resin jedenfalls sehr gut. Bei den Bottom-Layern experimentiere ich noch. Die Testdatei von Anycubic hat da 40 s eingesetzt - was vermutlich auch deutlich kürzer funktionieren sollte.

Zum Glück habe ich einen trockenen Bastelkeller mit einer Notfall-Elektroheizung. Erste Druckversuche habe ich auch schon hinter mir. Nach der mitgelieferten Testdatei (Anycubic-Würfel) die direkt im zweiten Anlauf funktioniert hat wollte ich erste eigene Entwürfe realisieren.

Um erstmal ein Gefühl für die Technik zu bekommen hab ich zunächst eine Europalette und ein 200l-Ölfass in FreeCAD konstruiert. Auch hier hat der erste Versuch dann nicht funktioniert - die Objekte hingen an der FEP-Folie statt an der Druckplattform. Nochmal mit anderes angeordnetem Support ausprobiert hat es dann einigermaßen funktioniert. Mein Support war noch nicht perfekt - entsprechend haben sich die Teile ein wenig verzogen. Aber man kann die Dinger tatsächlich erkennen. Wobei es schon unglaublich ist wie fein (Auflösung 0,05 mm!) das Teil drucken kann. Die Palette habe ich mit 1:1 Maßen konstruiert und dann einfach 1:87 skaliert - also "absolut maßstäblich" - und sie ist fast perfekt aus dem Drucker gekommen (halt mit einer leicht hochgebogenen Unterseite durch den unperfekten Support). Ich muss allerdings noch eine etwas weniger exakte Version der Palette basteln - der Entwurf nach Zeichnung ist einfach zu perfekt....

Allerdings habe ich die gedruckten Teile auch gleich wieder versaut weil ich ausprobieren wollte ob man sowas noch mit dem Pinsel lackieren kann. Hat nicht wirklich gut funktioniert. Da werde ich wohl die Airbrush herausholen müssen.

Als Slicer verwende ich derzeit Chitubox - in der aktuellen Betaversion gibt es mittlerweile (endlich) auch die Unterstützung für die Anycubic-Mono-Drucker. Lychee habe ich auch ausprobiert - damit komme ich nicht klar und es nervt in der kostenlosenen Version mit den Hinweisen auf die Pro-Version. Der Photon-Slicer welcher mit dem Drucker mitgeliefert wurde spricht mich auch nicht soooo an - auch wenn er halt recht gut auf den Drucker abgestimmt ist.

Die Geruchsentwicklung beim Druck ist allerdings schon übel - jedenfalls mit dem Anycubic-Resin. Fenster auf hilft - kühlt aber halt momentan auch den Raum erheblich runter. Das gab aber bisher keine Probleme. Ich vermute die UV-LEDs wärmen den Druckraum hinreichend um zumindest die aktuellen Kellertemperaturen um die 17°C weit genug anzuheben.

Ansonsten lese ich hier im Forum fleißig mit und freue mich über einen möglichst regen Austausch. Die Möglichkeiten mit dem Resindrucker sind ja schon enorm - selbst im Vergleich zu manchen Serienprodukten.

Ciao, Udo

P.S.: Ich habe die beiden STL-Dateien mal hier angehängt. Vielleicht probiert ihr die einfach selbst mal aus? Das Faß ist unten offen - damit lässt es sich besser lackieren wenn man da ein Stäbchen reinsteckt. Bei meinem ersten Druckversuch habe ich die Teile einfach "aufrecht" auf die Druckplattform gestellt, ein paar mm angehoben und etwas Support hinzugefügt. Bei der Palette z.B. unter jedem Klotz, beim Fass 4 Supportstützen verteilt auf den Kreis.

PPS: Dateien anhängen darf ich nicht *g* Dann als Link in meinen Webspace:

http://ubit-rc.de/downloads/STL-EPAL+Barrel.zip


ubit  
ubit
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert am: 31.10.2012
Ort: Moers
Gleise Weinert "Mein Gleis"
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#8 von franz_H0m , 22.01.2021 16:42

Hallo,

die Geruchsentwicklung schreckt mich schon ab - bei mir wäre es der Bastelkeller, der auch als Fernsehzimmer genutzt wird, dafür aber gut geheizt ist. Nach dem Lesen hier scheint mir das nicht wirklich möglich.

Hat hier jemand erfolgreich eine Absaugung gebaut?


Grüße, Franz

Mitglied bei den Lundarallarna.
Avatar: MAN-Zugmaschine der Ottensener Industriebahn (Foto: Dr. Ullrich Huckfeld).


 
franz_H0m
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 495
Registriert am: 02.11.2008
Ort: Lund, Sweden
Gleise Tillig/Eigenbau
Spurweite H0m
Steuerung z21PG DCC
Stromart Digital


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#9 von Alexke , 22.01.2021 17:08

Hallo zusammen,

der Thread heißt zwar SLA-Drucker, aber gemeint sind wohl eher DLP-Drucker bzw. werden LCD-Drucker noch mal separat bezeichnet.
Nur damit wir hier nichts verwechseln - SLA, also Stereolithografie, funktioniert durch punktweises Abrastern (oder plotten) mit einem Laser, während bei DLP/LCD ein Schichtbild in das Harz projiziert wird (bei DLP laut Wikipedia mit Mikrospiegeln, aber die Abblendung durch ein Display hat den gleichen Effekt).

Zu der Eingangsfrage:
Am gründlichsten wäre vermutlich eine Lösung, wie sie bei meinem (gebraucht gekauften) FDM-Drucker dabei war: Eine Umhausung mit einem Thermostat und einem Heizelement (hier war es ein Fön und ein paar Plastikrohre). Der Fön läuft, bis die Zieltemperatur erreicht ist.

Mein eigener LCD-Drucker steht in der Wohnung, von daher kann ich zu niedrigen Temperaturen keine Erfahrungen beisteuern.
Aber generell sollen niedrige Temperaturen der Druckqualität schaden.

Zitat

die Geruchsentwicklung schreckt mich schon ab - bei mir wäre es der Bastelkeller, der auch als Fernsehzimmer genutzt wird, dafür aber gut geheizt ist. Nach dem Lesen hier scheint mir das nicht wirklich möglich.

Hat hier jemand erfolgreich eine Absaugung gebaut?


Welches Harz benutzt du?
Mein erstes Harz war transparent und von irgendeinem chinesischen Hersteller. Das roch echt unangenehm.
Als nächstes habe ich dann Elegoo Resin genommen - geruchstechnisch kein Vergleich, viel viel unaufdringlicher.
Damit kann der Drucker auch in einem Wohnraum betrieben werden - man sollte die Tür geschlossen halten und am Ende mal lüften, aber der Geruch war für mich nie wirklich unangenehm.

Wenn ein Nachkauf wieder ansteht, werde ich auch mal das Resin von [url="https://www.3djake.de/3djake/color-mix-resin-basic"]3Djake[/url] ausprobieren. Das wird mit "kaum wahrnehmbarem" Geruch beworben, soll keine aggressiven oder besonders schädlichen Inhaltsstoffe haben und ist vor allem nicht Made in China.

Eine Rolle spielt sicher auch die Aussattung des Druckers. Meiner hat einen Aktivkohlefilter vor der Lüftung. Ohne die wäre mir vielleicht auch das Elegoo-Harz zu viel.


Alexke  
Alexke
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 26
Registriert am: 11.03.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#10 von gima , 23.01.2021 10:52

Mit China Harzen hatte ich keine guten Erfahrungengemacht, einfach zu spröde.
Druckwege hat mich auch nicht begeistert. (Die Farbpigmente haben sich abgesetzt, und das Flex war eine ganz zähe Suppe)
Gutes Resin kostet halt etwas mehr, und es gibt Resine von einem Hersteller mit unterschiedlichen Härten, die auch gemischt werden können.
3D basics hat ein preiswertes gutes Harz.
Prusa Tough Resins ist ein belastbareres Harz.

Ein kleiner Tipp noch, gebt 2-3 Edelstahlkugeln D 6-8 mm in den Resinkanister, damit geht das schütteln besser.

Manuel


gima  
gima
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 35
Registriert am: 12.02.2020
Ort: Stodo
Spurweite H0e
Stromart Digital


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#11 von Andreas1968 , 23.02.2021 23:23

Hallo!

Seit drei Jahren drucke ich. Recht viel sogar, sodass ich zweitweise sogar zwei Anycubic Photon hatte. Momentan nur einen, da ich ausvershenen das Display von den neueren Drucker beschädigt und ihn bereits als Schrott verkauft habe...

Dass nur mal so nebenbei...

Das Resin, welches ich benutze, nämlich original Anycubic Resin, riecht seit Jahren nicht mehr!
Zeitweise hatte ich die Drucker auf dem Schreibtisch stehen und ich roch nichts!
Ich weis wirklich nicht, was ihr für Resin verwendet, welches heute noch riecht!?!?!

Viele Grüße
Andreas


Andreas1968  
Andreas1968
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 28.01.2021
Stromart DC, Digital


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#12 von Nachtaffe , 24.02.2021 09:29

Nur weil man nichts riecht, heißt das nicht, dass nichts da ist!
Selbst die FDM-Drucker "gasen" und sollte man nicht ohne Belüftung einsetzen.


Grüße
Jens


 
Nachtaffe
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert am: 02.12.2020
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#13 von rmayergfx , 24.02.2021 09:58

Zitat

Das Resin, welches ich benutze, nämlich original Anycubic Resin, riecht seit Jahren nicht mehr!
Zeitweise hatte ich die Drucker auf dem Schreibtisch stehen und ich roch nichts!
Ich weis wirklich nicht, was ihr für Resin verwendet, welches heute noch riecht!?!?!




Hallo Andreas,
Anycubic hat nach wie vor verschiedene Resin im Angebot. Eines auf pflanzlicher Basis https://www.anycubic.com/collections/uv-...-based-uv-resin

Zitat

Biodegradable and made from soybean oil, truly eco-friendly.
No VOCs, no BPA, no harmful chemicals.Complied with EN 71-3:2013 safety standard.
Optimized curing time for Anycubic Photon, offering better printing quality.
Sensitive to 355nm~405nm UV light. Compatible with most LCD/DLP 3D printers.


aber auch nach wie vor die "älteren" Standard Resin von denen keinerlei Datenblätter im Umlauf sind.

Bitte formatiere deine Texte nicht immer komplett "Fett". TEXTE IN GROSSBUCHSTABEN und permanente Fettschrift in Foren sollten unterbleiben. Das wird oft als "aggressives Schreien" interpretiert und ich glaube nicht das du dies nötig hast. Dein Text liest sich auch ohne Fettschrift gut.

mfg
Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.845
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#14 von Toyota_hj61 , 24.02.2021 10:30

Hallo zusammen,

ich benutze in meinem Elegoo Mars Pro 2 das waschbare Resin ebenfalls von Elegoo und bin sehr zufrieden. Die Geruchsbelästigung hält sich sehr in Grenzen und die Qualität ist mehr als befriedigend. Zumal man sich die Sauerei mit dem Isopropanol spart. Gewaschen und gehärtet wird im "Wash & Cure" von Anycubic. Raumtemperatur liegt bei konstant 22 Grad. Erste Versuche bei niedrigen Temperaturen (so um 13-15 Grad) waren nicht optimal. Die Umgebungstemperatur hat anscheinend einen Einfluß auf das Ergebnis. Die ersten 10 Layer mache ich mit 60 sek. Belichtungszeit. Die folgenden Layer werden mit 12 sek. belichtet. Dauert zwar etwas länger mit dem Druck, ist mir aber egal weil ich eh über Nacht drucke.

Gruß
Gunnar


Toyota_hj61  
Toyota_hj61
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 20.01.2021
Ort: Wuppertal
Spurweite N
Steuerung DCC++ EX
Stromart Digital


RE: LCD/DLP UV Drucker Erfahrungsaustausch

#15 von Talk + Build , 02.03.2021 21:55

Hallo zusammen

Ich klinke mich auch mal rein. Habe mir jetzt auch einen Anycubic Mono zeitgleich zusammen mit der wash&Cure geholt.

Beide sind Postalisch auf dem Weg in die neue Heimat zu mir und ich freue mich sehr.

Ja die Geruch Entwicklung macht mir auch Sorgen. Man liest halt alles, von Todesgeruch bis hin zu das riecht überhaupt nicht.

Blöderweise habe ich mein Arbeitszimmer direkt in der Wohnung. Ich habe mir mal zur Sicherheit einen Luftreiniger geholt, dann zusätzlich noch Aktivkohlefilter die selber direkt im dem Drucker rein kommen und dann werde ich mich einfach mal durch testen müssen.

Ich bin mal gespannt und werde sicher mit der ein oder anderen Frage hier bald mal auftauchen.


Lieben Gruß Stefan


Mein Vorstellungsthread:
viewtopic.php?f=18&t=189509

Mein YT Modellbau Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UCie9dL8ApadnbKF0_j_koWA


 
Talk + Build
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert am: 30.01.2021


   

3D Druck: Puffer für Güterwagen
Resin-Tipp für gute Resindrucke...

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 47
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz