RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Trassenbau

#1 von jusku , 03.01.2021 15:51

Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich möchte heute meinen Thread zum Baubeginn meiner Anlage starten. Ich bin schon eine Weile hier im Forum unterwegs und habe im letzten Jahr auf einer Bodenbahn den digitalen Umstieg vollzogen. Außerdem habe ich mich viel mit der Planung beschäftigt.

Link zur Bodenbahn inkl. Übersicht des Fuhrparks:
viewtopic.php?f=168&t=184817

Link zur Anlagenplanung:
viewtopic.php?f=24&t=178335


1. Titel

H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

2. Spurweite & Gleissystem

Entgegen ursprünglicher Planung das Piko A Gleis zu nutzen, werde ich mit dem Roco Line ohne Rettung bauen. Das Gleismaterial aus früheren Zeiten hat sich auf der Bodenbahn nicht bewährt. Insbesondere Weichen bereiteten Probleme. Da die Menge des Materials überschaubar war, entsteht auch kein großer finanzieller Verlust. Große Radien R4/5 waren zum Beispiel gar nicht vorhanden.

3. Raum & Anlage

3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Kinderzimmer, für das große Kind 8)

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

Als Anlagenform habe ich mich für ein L an der Wand entlang entschieden.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

Der Raum ist ca. 13 m2 groß, in 4,2 x 3m. Entsprechend soll die Anlage ca. 4 m lang und der Schenkel ca. 3 m lang sein. Perspektivisch soll die Anlage in ein U erweitert werden, wobei der neue Anlagenteil ausschließlich einer Kirmes/Rummel dienen soll.

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

Hier kann ich mich gar nicht so festlegen. Meine erste Anlage ist auf einer einfachen Platte entstanden und hier stand der Spielspaß klar im Vordergrund. In meiner jetzigen Planung, zählt eine Landschaft und die Gestaltung einer detaillierten "Welt" zu den Schwerpunkten.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

Der Klassiker: eine zweigleisige Hauptstrecke mit "Paradestrecke" und eine eingleisige Nebenbahn sollen es werden.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

In meiner jetzigen Planung sind für die Hauptstrecke R4/5 im sichtbaren Bereich geplant, im Schattenbahnhof ist, bis auf wenige Ausnahmen, größer R2 geplant. Auf der Nebenstrecke kommen R3/4 zum Einsatz.

4.4 Maximale Steigung

Weniger als 3%.

4.5 Maximale Zuglänge

Die maximale Zuglänge beträgt ca. 2,65 m, was einer 8-teiligen Einheit aus 1:87 Wagen (303 LüP) und einer Lok oder zb. meinem 8-teiligen CNL entspricht. Dafür sind zwei Gleise im Schattenbahnhof und ein Gleis im Bahnhof ausgelegt. Standard Länge ist 2,2 m, 7 x 1:93,5 oder 6 x 1:87 und Lok.

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)

Beträgt im Moment ca. 1,25m.

4.7 Eingriffslücken / Servicegang

Hier sind insbesondere in der Ecke der L-Form Lösungen gefragt. Dabei ist der Zugriff aus dem Schattenbahnhof wünschenswert, aber auch eine Luke ließe sich in die aktuelle Planung integrieren.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

Die Hauptebene liegt bei 1,1 m.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard

Ist eingeplant, aktuell mit 9 Durchgangsgleisen und 3 Gleisen für Wendezüge. Nicht alle Gleis können und müssen von allen Zügen befahren werden können. Ich habe dazu meine Züge und Gleise in Kategorien aufgeteilt.

4.10 Oberleitung ja / nein

ja

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital

Steuerung digital mittels Roco Z21 und geplant Rocrail. Hier steht eine Einarbeitung noch aus.

5.2 Steuern analog oder digital

siehe 5.1

5.3 PC-Steuerung

siehe 5.1

6. Motive
6.1 Epoche

Wie beschrieben, ist die Umsetzung der Epoche V und VI geplant.

6.2 Bahnhofstyp(en)

Der große Bahnhof soll ein Durchgangsbahnhof werden. Für die Nebenbahn ist ein kleiner Kopfbahnhof mit Rangiermöglichkeiten geplant.

6.3 Landschaft

Leichte Berge, ansteigende Nebenbahn.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)

Ländlich mit Hügeln und Andeutung einer Stadt mit Anschluss an den Bahnhof.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
___

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge

Vorhanden sind:

    Interregio

    Intercity (Produktfarben, Verkehrsrot, Lichtgrau

    CityNightLine

    Regio Halberstadt Wendezug

    ICE TD

    ICE 3

    EC ÖBB

    KLV

    Dostos Mint und Rot

    Talent


7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

Ich habe mich von einem Gleisplan inspirieren lassen: https://modellbahning.de/h0-gleisplan-pe...land-und-stadt/
Diese Broschüre habe ich erworben, etwas auf die Platzverhältnisse angepasst (gestreckt und gespiegelt) und auf Roco Line Gleis konvertiert. Den Bahnhof habe ich umgestaltet.
SBH by Justin Kutzner, auf Flickr
Hier der Plan für den SBF. Der innere Kreis hat 4 Durchgangsgleise und drei Stumpfgleise. Die Stumpfgleise sind jedoch nur aus der Gegenrichtung erreichbar. Geplant sind die Gleise für Wendezüge z.B. kürzere Regionalzüge, S-Bahnen, ICE-TD.
In der anderen Richtung stehen fünf Durchgangsgleise zur Verfügung. Hier finden vor allem längere Züge platz. Auf den drei längsten Gleisen können Züge mit bis zu 8 maßstäblichen 1:87 Wagen halten. Theoretisch sind auch noch mehr möglich, diese könnten dann allerdings im Bahnhof nicht anhalten, sondern nur durchfahren. Reserve ist also da. Zwischen beiden Schattenbahnhöfen bleibt ein Ausschnitt frei, sodass ein Eingriff von unten möglich ist. In der Rampe sind vier schlanke Weiche eingeplant, um einen Wechsel der Gleise, in jede Richtung, vor der Einfahrt in den SBF zu ermöglichen.
Hier ein Blick auf die Hauptebene
Haupt by Justin Kutzner, auf Flickr
Es stehen fünf Bahnhofsgleise zur Verfügung, welche alle je in Fahrtrichtung befahren werden können. Eine Ausfahrt auf das Gegengleis ist teilweise auch möglich. Anschließend geht es in einem großen Bogen in den Berg und Wendel zum SBF. Im sichtbaren Bereich ist der R4 der kleinste Radius. Im SBF sind einige Gleise über R3 erreichbar. Ich plane in den kurzen Schenkel eine Trennstelle, sodass die Anlage bei Bedarf getrennt und von der Wand gezogen werden kann.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

Eher Einzelspieler, aber auch für Besuch offen :)

7.4 Budget

Vorhanden

7.5 Zeitplan

In den letzten Wochen habe ich mit intensiver mit der Planung beschäftigt. Baubeginn Januar 2021. Ende offen 8)

Am 23.12 ist das Holz vom lokalen Holzfachhandel geliefert worden. Ich habe mich für eine Rahmenbauweise entschieden und als Material dafür Tischlerplatte Gabun in verschiedenen Längen, Höhe 10cm und Stärke 19mm ausgewählt. Die Beine sind Konstruktionsvollholz in 60x60mm. Heute habe ich das erste Modul fertig verleimt und verschraubt. Dazu ein paar Bilder:

Die Lieferung Holz

Erste Steckprobe

Der Arbeitsplatz, tatsächlich arbeite ich mit einer Stichsäge. Die Tischkreissäge dient nur als Tisch. :)

Das erste fertige Modul...

...in der zukünftigen Ecke.


Ich freue mich auf den Austausch mit euch. Sicherlich werden sich von meiner Seite noch viele Fragen ergeben. :)
Einen schönen Sonntag, beste Grüße, Justin


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 08.01.2022 | Top

RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#2 von Deutzfahrer , 03.01.2021 16:18

Moin Justin,

das sieht schon mal sehr vernünftig aus - da bleibe ich mal dran


Gruß aus Münster

Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

viewtopic.php?f=48&p=1837696#p1837696

und hier: " Ein paar Lokomotiven "

viewtopic.php?f=2&t=159760


 
Deutzfahrer
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.678
Registriert am: 17.05.2018


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#3 von Magdeburger , 03.01.2021 18:27

Moin Justin,
Dank deines Hinweises bin ich nun auch hier präsent und habe den "Anker" gesetzt. Werde deine Bauarabeiten mit großem Interesse verfolgen!

Frohes Schaffen,
Steffen


SBB/RhB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)


Magdeburger  
Magdeburger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.457
Registriert am: 14.01.2016
Ort: Magdeburg
Spurweite H0, H0m
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#4 von jusku , 07.01.2021 17:44

Hallo und schön, dass ihr dabei seid

Ich war diese Woche weiter fleißig und 6 der 8 Module sind fertig. Ich habe die Woche noch Urlaub und hatte mir als Ziel gesetzt, den gesamten Rahmen fertigzustellen. Das werde ich schaffen!
Am Anfang ging es recht langsam voran, da ich jeden Schnitt auf jedem Bauteil angezeichnet habe. Zusätzlich habe ich mir aber auch eine Schablone gesägt, damit die Schnitte gerade werden. Nach dem zweiten Modul habe ich mich daher entschlossen, auf das Anzeichen zu verzichten, da ich die Schablone sowieso jedesmal millimetergenau auf dem Bauteil ausrichten muss. Daher komme ich nun deutlich schnell voran. Der Platz zum Arbeiten und aufbauen wird immer weniger

Die vier "großen" Module für Schattenbahnhof, Parade und Bahnhof sind fertig, Abmessungen je 1,05m x 1,25m.



Zwei von drei Modulen für den kleinen Schenkel sind ebenfalls fertig, je 1,0m x 0,9m,



Jetzt fehlt noch das dritte kleine Modul und die Verbindung zwischen beiden Seiten. Das Modul wird zu je einer Hälfte an die anderen Module gebaut, damit die fertige Anlage an dieser Stelle getrennt werden kann. Ich wollte die Verbindung mit Flügelschrauben und Muttern herstellen, leider ist mir beim Kauf der Schrauben ein blöder Fehler unterlaufen: Sie sind zu kurz ops: Daher muss ich mit der Verbindung, auf neue Schrauben warten.

Es ist genial die Dimensionen nun in der Realität sehen zu können, nach all der Planung am Laptop.


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#5 von MoBa_NooB , 07.01.2021 19:05

Go, go, go!
Schaffst du!

Sieht aber schon ordentlich stabil aus!

vg
Finlay


Gruß aus München
Finlay

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
-Albert Einstein

Die MGHB Bodenbahn: hier
Bahnbilder aus England und München: hier
Regelmäßige Updates hier


 
MoBa_NooB
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.386
Registriert am: 10.08.2020
Ort: München
Spurweite H0
Steuerung Märklin MS2
Stromart AC


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#6 von jusku , 10.01.2021 19:24

Hey,
ein kurzes Update von mir. Ich konnte den Rahmen soweit fertigstellen. Alle Module sind montiert. Offen ist noch die Verbindung untereinander und Löcher zur Durchführung von Kabeln. Die Anlage kann an einer Stelle getrennt werden (an der Verbindung der Schenkel), sodass die Module jeweils von der Wand abgerückt werden können.

Als nächstes werde ich mir einen Testkreis aufbauen und mit einem Rückmelde Decoder, dass Zusammenspiel von Soft- und Hardware testen (Roco Z21, Gleisbesetztmelder und Rocrail). Da geht es mir insbesondere darum, die geplanten Gleis- und Blocklängen im Schattenbahnhof zu testen: punktgenaues Anhalten sämtlicher Lokomotiven und Triebwagen. Wenn das zuverlässig funktioniert, es geht mit dem eigentlichen Aufbau des Schattenbahnhofs weiter: Gleise, Dämmung, Weichen, Weichenantriebe, Decoder etc.

Ich werde berichten Schönen Sonntag noch!


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#7 von Magdeburger , 10.01.2021 21:23

Moin Justin,
na läuft ja bei Dir !
Auf deinen Testkreis und die Testfahrten bin ich gespannt, gute Gelingen!

Viele Grüße
Steffen


SBB/RhB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)


Magdeburger  
Magdeburger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.457
Registriert am: 14.01.2016
Ort: Magdeburg
Spurweite H0, H0m
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#8 von jusku , 24.01.2021 14:26

Grüße in die Runde!

Nachdem nun die Unterkonstruktion steht, habe ich einen Testkreis aufgebaut. Dazu habe ich mein vorhandenes Gleismaterial genutzt. Ziel ist die Überprüfung meiner Planung und das Zusammenspiel von Software und Hardware zu testen. Dafür habe ich mir den Roco 10808 Railcom Rückmelde Decoder bestellt. Damit können 8 Rückmelder, in meinem Fall Gleisbelegtmelder angeschlossen werden. Später möchte ich eine Kombination aus den Railcom Rückmeldern 8-fach und normalen 16-fach einsetzten. Erste Erkenntnis ist, dass die Inbetriebnahme des Decoders sehr einfach funktionierte. Einfach an den CAN Bus anschließen und das war es schon. Gegebenenfalls ist noch die Anpassung der Adresse notwendig, nicht so in diesem Fall. Anschließend habe ich 7 Rückmelder angeschlossen, alles fliegend verkabelt


In gelb die enter, orange shortin und in rot die in Melder. Das lange Gleisstück dient zum testen der Schattenbahnhofsgleise, hier soll natürlich die maximale Gleislänge ausgenutzt werden. Im konkreten Beispiel sind das 220cm Zuglänge auf 230cm Gleislänge. Das entspricht einem Zug mit 7 Wagen in 1:93,5 und Lokomotive.




Ergebnis, es funktioniert. Hinter der Lok sind noch 5cm Platz, der Steuerwagen ist auf dem in Melder zum stehen gekommen und davor sind nochmal 5cm Platz: 5cm hinter dem Zug, 220cm Zuglänge, 5cm vor dem Zug => passt! Als Software nutze ich Rocrail. Da gibt es eine Funktion BBT (Block-Brems-Zeitgeber). Damit wird der Zug ab Enter Melder in Schritten heruntergebremst, sodass der Zug am in Melder sofort zum stehen kommt. Das funktioniert wunderbar, sehr genau und ist reproduzierbar. Damit bin ich von unterschiedlichen Decodereinstellungen weitestgehend unabhängig, wenn der Block lang genug ist. Das hatte mir insbesondere bei Soundloks große Sorgen bereitet, da diese eine sehr große Bremsverzögerung aufweisen.

So habe ich nach und nach etliche Züge in Rocrail angelegt und konfiguriert. Ich habe eine Messstrecke eingerichtet und die Decoder der Loks auf realistische Geschwindigkeiten eigestellt. Mit einigen Wendezügen habe ich dann eine Pendelzugsteuerung ausprobiert. Auch das hat gut funktioniert.




In den letzten Tagen habe ich noch ein kleines Projekt fast beenden können, ich habe meinen Roco ICE-TD digitalisiert. Dazu habe ich im nicht-motorisierten Wagen einen Funktionsdecoder eingebaut und die Beleuchtung auf LED umgebaut. Im Motorwagen habe ich einen Decoder nach NEM652 eingebaut und ebenfalls die Beleuchtung auf LED umgerüstet. Leider ist mir eine LED beim löten kaputt gegangen, da muss ich noch auf Ersatz warten.





Im letzten Bild wirken die LEDs viel zu blau. Das erste Bild gibt die Farbtemperatur deutlich besser wieder. Ich habe mich dazu entschlossen, die zwei Spitzlichter und das mittlere Spitzlicht, dem Vorbild entsprechend etwas unterschiedliche Farbtemperaturen zu verwenden. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ich muss noch gucken, wie ich den Lichtaustritt an bestimmten Stellen verhindern kann.

So sieht es im Moment aus. Neben dem kennenlernen von Rocrail bietet sich immer wieder die Möglichkeit, dass Rollmaterial aus den Kisten zu holen. Der nächste große Schritt ist dann der Schattenbahnhof. Da werde ich Schritt für Schritt vorgehen. Als nächstes das Holz für die Gleise, Dämmung und dann nach und nach die Gleise. Mit Unterflurantrieben habe ich auch noch nicht gearbeitet, dass wird dann auch ein spannendes Thema werden.


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#9 von jusku , 07.02.2021 20:16

Hallo Forumsgemeinde,

der Testkreis ist abgebaut und des geht mit dem Bau des Schattenbahnhofs los.
Hier noch ein letzter Blick auf die Gleise. Der CD Vectron, noch nicht zugerüstet.




Passend zum CD Vectron habe ich die ersten beiden Eurofima Wagen bekommen können. Ich habe ja ein Talent dafür, mir immer wieder Vorbilder zu suchen, die aktuell schwer am Markt zu bekommen sind. Außerdem ist nun gerade das Dilemma: Material für den Anlagenbau vs. Rollmaterial

Ich habe diese Woche die ersten Gleise, Holz, Dämmung und Teile für die Verkabelung bekommen.


Die Gleise sind Roco Line mit und ohne Bettung. Bei den Weichen habe ich mich für Bettungsgleise entschieden, da der Weichenantrieb direkt mit Decoder kommt. Das ist preislich sehr attraktiv und einfach zu verbauen, da keine zusätzliche Verkabelung notwendig ist.
Hier entsteht das Gehirn der Anlage. Die Zentrale und Decoder werden auf dieser Platte unter der Anlage montiert. Die Stromverteilung erfolgt ebenfalls hier. Ich habe bereits Puffer gelassen für Booster und alle weiteren Rückmelde- und Weichendecoder. Einige Kabelkanäle fehlen noch.


Dabei durfte ich dann völlig entsetzt feststellen, dass die Z21 keine Vorbereitung für eine Montage besitzt, wie z.B. die Decoder. Daher erstmal eine provisorische Halterung. Da bin ich noch auf der Suche nach einer Lösung, die auch hitzebeständiger und professioneller ist.

Die Module wurden endlich mit Schrauben befestigt. Somit konnte ich auf die Rahmen die ersten Platten montieren, Pappel Sperrholz 10mm stark. Zum Thema Dämmung habe ich mich lange belesen, es gibt hier ja 1001 einen Tipp und Hinweis, welches Material verwendet werden sollte, wie die Montage erfolgt usw. Ich habe mich für Trittschalldämmung von Selitac in 5mm entschieden. Die Dämmung klebe ich mittels Universal Doppelseitigem Klebeband auf. Das klappt sehr gut, es sitzt fest und verrutscht nicht. Vom Material Selitac bin ich auch angetan, die Oberfläche wirkt sehr stabil und die Verarbeitung der Platten, zuschneiden geht echt gut. Ich habe in ein paar Rollversuchen schonmal die Akustik getestet und bin zufrieden. Der Unterschied zischen den Gleisen direkt auf dem Holz vs. auf der Dämmung ist deutlich hörbar.




Die Weichen mit Bettung habe ich direkt auf die Platte gelegt und die Form aus der Dämmung ausgeschnitten, somit ist der Höhenausgleich auch erfolgt. Akustisch macht es kaum einen Unterschied. Dann habe ich noch die ersten Flexgleise bearbeitet, auf Länge gebracht und direkt die Rückmelder eingebaut und isoliert.


Jetzt warte ich auf die nächsten Gleise und dann möchte ich die ersten Abschnitte verkabeln, bevor die Gleise fest verklebt werden. Ich möchte die Rückmelder vorher nochmal testen, ob die Abstände bei den Weichenausfahrten auch passen. Ich erwarte da keine Probleme, ich habe es heute mit Wagen in 1:87 bereits getestet, aber ich möchte es vorher nochmal mit Software und Loks in Action sehen.

Schönen Wochenstart, Justin


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#10 von Anth0lzer , 07.02.2021 20:28

Servus Justin,

da hast aber schon ordentlich was geschafft
Der Unterbau ist da, jetz gehts ans verfeinern. Die Idee mit den Weichenfinde ich top, denke mal
Du wirst dann eh alles noch schottern?
Aber wenn die Gleise ohen Bettung flach auflegst, dann bekommst keinen Bahndamm mehr hin?
Oder schneidest Du hinterher wieder zwischen den Gleisen aus?

Die CD Vekrton macht sich gut, wie auch der ganze Zug

Ich hab anfänglich auch immer gedacht verdammt ich muss mir alles zusammensuchen, aber wenn es etwas bei den Modellbahnern gibt, dann das dass alles wiederkommt, bis auf das ein oder andere Sondermodell, deshalb glaub ich dass Deinen Zug schon noch komplett bekommst.

Übrigens gute Idde mit dem Schacht für die Z21.

Grüße

HUbert


Meine Teppichbahn: viewtopic.php?f=168&t=179074


 
Anth0lzer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.382
Registriert am: 12.02.2020
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#11 von MoBa_NooB , 07.02.2021 21:06

das geht ja in riesigen Schritten vorwärts bei dir. Der CD Vectron macht ne richtig gute figur finde ich!

Schonmal viel Spaß beim weiteren Testen!


Gruß aus München
Finlay

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
-Albert Einstein

Die MGHB Bodenbahn: hier
Bahnbilder aus England und München: hier
Regelmäßige Updates hier


 
MoBa_NooB
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.386
Registriert am: 10.08.2020
Ort: München
Spurweite H0
Steuerung Märklin MS2
Stromart AC


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#12 von 44 390 , 07.02.2021 22:33

Hallo Justin,

Ich bin gerade auf dein Projekt gestoßen, gefällt mir sehr gut, ich bleibe dran,

Grüße Paul


Epoche 6 Anlage im Aufbau


44 390  
44 390
InterCity (IC)
Beiträge: 808
Registriert am: 05.04.2017
Ort: NRW
Gleise 2L
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart DC, Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#13 von Magdeburger , 08.02.2021 07:30

Moin Justin,
wieder sehr schöne Dokumentation deiner sauberen Arbeit. Die Idee Weichen mit Bettung mit Gleisen ohne Bettung zu kombinieren war mir auch schon mal gekommen, daher bin ich umso mehr gespannt, wie das bei Dir letztendlich dann funktioniert. Macht aber schon einen sehr guten Eindruck, ich bleibe dran.

Viele Grüße und einen guten Wochenstart,
Steffen


SBB/RhB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)


Magdeburger  
Magdeburger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.457
Registriert am: 14.01.2016
Ort: Magdeburg
Spurweite H0, H0m
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#14 von jusku , 08.02.2021 20:18

Hallo vielen Dank für eure Rückmeldungen

Zitat

Servus Justin,

da hast aber schon ordentlich was geschafft
[...]



Hallo Hubert, hier handelt es sich tatsächlich um den zukünftigen Schattenbahnhof. Daher bleiben die Gleise so liegen. Schotter kommt dann im sichtbaren Teil zum Einsatz. Du hast natürlich vollkommen recht, alles kommt wieder. Man muss sich echt davon frei machen. Manchmal gar nicht so einfach, wenn einige Neuankündigungen nach kurzer Zeit bereits ab Werk ausverkauft sind.

Zitat

das geht ja in riesigen Schritten vorwärts bei dir. Der CD Vectron macht ne richtig gute figur finde ich!

Schonmal viel Spaß beim weiteren Testen!



Hey Finley, es geht stetig voran. Nichts ist so schön und nervig zu gleich, als auf neues Material zu warten Ich finde auch, dass die CD da ein super Design, sowohl bei Wagen als auch bei der Lok, entworfen hat.

[quote="44 390" post_id=2246417 time=1612733593 user_id=30798]
Hallo Justin,

Ich bin gerade auf dein Projekt gestoßen, gefällt mir sehr gut, ich bleibe dran,

Grüße Paul
[/quote]

Hey Paul, willkommen und schön das du dabei bist

Zitat

Moin Justin,
wieder sehr schöne Dokumentation deiner sauberen Arbeit. Die Idee Weichen mit Bettung mit Gleisen ohne Bettung zu kombinieren war mir auch schon mal gekommen, daher bin ich umso mehr gespannt, wie das bei Dir letztendlich dann funktioniert. Macht aber schon einen sehr guten Eindruck, ich bleibe dran.

Viele Grüße und einen guten Wochenstart,
Steffen



Hallo Steffen, ich hatte das auch schon bei anderen gesehen. Ich war mir nur nicht einig, wie ich den Höhenausgleich mache. Statt jedes Gleis anzuheben, dachte ich mir ich probiere einfach die paar Weichen abzusenken. Mit dem Ergebnis bin ich bisher recht zufrieden. Mal sehen, was die ersten Tests mit Rollmaterial zeigen.

Kommt gut durch die Woche,
Justin


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#15 von SBB IC , 13.02.2021 10:45

Hallo Justin,
jetzt muss ich hier auch mal was schreiben! Ich hab ja schon Deine Teppichbahn verfolgt, nur noch nie was geschrieben! Das was bis jetzt gebaut ist sieht auf jeden Fall aber sehr gut aus. Achtung, das Dekoderbrett wird schnell zu klein . Das ist immer so . Ich bleib auf jeden Fall dran.
Ach ja, und um Dir mein Leid zu ersparen: trenn den SBH Stromtechnisch von dem Rest, für evt. einen Booster. Ich weiß jetzt nicht, wie groß du noch bauen willst, aber evt. brauchst du auch 2 im Untergrund wenn es noch größer wird. Wenn alles fertig verkabelt ist, macht es auf jeden Fall keinen Spaß die Kabel zu suchen und wieder aufzutrennen. und die einzelnen Stromkreise kann man ja immer noch verbinden, wenn es zu viele werden.
viele Grüße,
Timon


Viele Grüße

Timon

Mein Thread: Peterhausen - SBB, BLS und RhB
Mein Modellbahnclub: https://www.pmw-winnenden.de/


 
SBB IC
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert am: 20.01.2020
Ort: DE
Spurweite H0, H0m
Steuerung IB1/IB IR/TC7
Stromart AC, Digital, Analog


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#16 von jusku , 15.02.2021 18:42

Hallo zusammen,

letzte Woche ist neues Material eingetroffen, sodass der Bau weitergehen konnte. Zuerst habe ich die restlichen Flächen mit Dämmung beklebt und anschließend den Gleisplan aufgelegt. Die Dämmung habe ich für die Weichen mit Bettung wieder rausgeschnitten. Anschließend habe ich das gesamte nochmal einen Test in Rocrail unterzogen.
Ich hatte ein wenig die Befürchtung, dass es an den Ausfahrtsweichen zu Kollisionen kommen kann, wenn ein Zug zu weit vorne anhält und ein anderer Zug das Nachbargleis verlässt. Die 1:87 Wagen schwenken doch ganz schön aus. Es hat gepasst, aber irgendwie war mir nicht genug Sicherheitsmarge dabei. Hält eine Lok nur einmal ein paar cm zu spät, schon kann es zu einer Kollision kommen. Daher habe ich mich entschieden, den Stop (in) Rückmelder vorzuziehen. Nun habe ich 23cm bis zur Weiche Luft, selbst wenn eine Lok den Melder um 15cm überfährt, ist genug Platz, dass es zu keinen Kollisionen kommt. Hier zu sehen, in rot der alte Rückmelder, grün der neue Abschnitt:


Mir gehen damit ca. 10cm pro Gleis verloren. Das ist jedoch nicht tragisch. Ich habe mir vorher 4 Kategorien gebildet (A-D) je nach Zuglänge. Diese orientieren sich an meinem Rollmaterial und den geplanten zukünftigen Verkehr. Das reicht von KAT A: 1,65cm, z.B. Lok+4 Wagen (1:87) oder 5 Wagen (1:93,5) bis KAT D: 2,65cm, z.B. Lok+8 Wagen (1:87) oder 9 Wagen (1:93,5). Ich musste nur bei einem Gleis die Kategorie von D auf C reduzieren. Dafür habe ich nun ein besseres Gefühl für die Betriebssicherheit

Hier liegt der gesamte Gleisplan:




Danach habe ich die Trassen zurecht gesägt und neu befestigt. Nun bin ich dabei die Gleise zu kleben. Ich nutze dazu einen Lösemittelfreien Montagekleber auf Acrylbasis. Bisher funktioniert das ohne Probleme, es geht ja hauptsächlich darum, die Gleise zu fixieren. Ich bin gespannt, wie gut das im R7 mit Flexgleisen geht.




Dazu trage ich immer kleine Klebepunkt am Gleis auf und fixiere die Gleise anschließend mit Holzlatten und Flaschen, für einen Anpressdruck. Die Weichen habe ich auch an einigen Punkten fixiert. Wenn gewünscht, lassen sie sich aber "ausbauen". Ich hoffe, dass die Weichenantriebe lange leben Ich weiß auch nicht, ob ich diese Variante erneut verwenden würde. Die Montage ist sehr einfach und komfortabel, da keine externe Verkabelung notwendig ist. Weichenantrieb und Decoder sind kombiniert. Die Geräusche des Motors sind jedoch relativ laut und ein Unterflurantrieb kann sicherlich besser gewartet oder getauscht werden. Im zweiten SBH verwende ich Trix Weichen. Mal sehen, wie ich da herangehen werde. Einen Decoder für die Weichen benötige ich in jedem Fall.

Außerdem habe ich neues Material für die Verkabelung. Nun fehlen nur noch die Kabel. Ich habe lange überlegt, wie ich vorgehen werden. Im SBH wird es Anschlusspunkte geben, wo die Kabel aus der "Stromverteilung" mit größerem Querschnitt mit Anschlusskabeln für Gleise verbunden werden. Ich habe mich da für Wago-Klemmen entschieden. Die kannte ich schon vom Hausbau, sind einfach zu verarbeiten, günstig und können immer wieder erweitert werden. Zur Ordnung, werden die Klemmen in Abzweigdosen "gesammelt".


[quote="SBB IC" post_id=2249214 time=1613209509 user_id=40589]
Hallo Justin,
jetzt muss ich hier auch mal was schreiben! Ich hab ja schon Deine Teppichbahn verfolgt, nur noch nie was geschrieben! Das was bis jetzt gebaut ist sieht auf jeden Fall aber sehr gut aus. Achtung, das Dekoderbrett wird schnell zu klein . Das ist immer so . Ich bleib auf jeden Fall dran.
Ach ja, und um Dir mein Leid zu ersparen: trenn den SBH Stromtechnisch von dem Rest, für evt. einen Booster. Ich weiß jetzt nicht, wie groß du noch bauen willst, aber evt. brauchst du auch 2 im Untergrund wenn es noch größer wird. Wenn alles fertig verkabelt ist, macht es auf jeden Fall keinen Spaß die Kabel zu suchen und wieder aufzutrennen. und die einzelnen Stromkreise kann man ja immer noch verbinden, wenn es zu viele werden.
viele Grüße,
Timon
[/quote]
Hey Timon, schön, dass du vorbei schaust. Ich habe erstmal Platz für 15 Decoder. Das reicht in jedem Fall für alle Rückmelder und Weichen. Decoder für Beleuchtung verbaue ich evtl. dezentral. Alternativ kann ich auf die Rückseite ein weiteres Brett montieren.
Danke für den Hinweis bezüglich der Stromversorgung. Ich habe bereits Platzhalter für drei weitere Booster eingeplant. So grob hatte ich einen für SBH, einen für Rampe und Wendel und einen für die Hauptebene angedacht. Vllt. ist es tatsächlich sinnvoll den SBH auch noch zu teilen, Roco hat ja auch Dual Booster.

Aktuelle Umsetzung in Rocrail:

LG Justin


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#17 von jusku , 21.02.2021 20:38

Hallo in die Runde,

auch diese Woche ging es mit dem Bau weiter. Mittlerweile liegen die Gleise des SBH 1 und sind alle mit Kleber fixiert. Mir fehlt nur noch die Einfahrtsweiche. Leider war eine Weiche aus der letzten Lieferung fehlerhaft und ging zurück. Die Weiche konnte zwar mechanisch gestellt werden, jedoch funktionierte der Stellvorgang mit dem Weichenantrieb nicht. Die Trassen habe ich auch noch zurecht gesägt.



Ich habe bereits alle Gleise verkabelt und die Anschlüsse gelötet. Das hat eine Weile gedauert, bis ich die richtige Technik und Temperatur gefunden habe. Danach ging es ganz gut. Dann habe ich die ersten kleinen Verteiler, in Form von Anschlussdosen gesetzt. Dort werden die Anschlusskabel 0,25mm2 an die 1,5mm2 Kabel von der Stromversorgung angeschlossen. Die Kabel sollten im Laufe der Woche angekommen, sodass ich die beiden Abschnitte endgültig verkabeln kann. Die Plastikbinderücken sind ein super Tipp für einfache und kleine Kabelführungen. Außerdem kosten die quasi nichts, 100 Stück mit 16mm für ca. 8€. Der Anschluss erfolgt dann mit Wagoklemmen, die Kabelenden sind gecrimpt.




Im Moment ist der Stromanschluss noch fliegend und die Rückmelder sind auch noch nicht versorgt.


Ich habe mir noch ein digikeijs DR4088RB-CS Rückmelde Modul gekauft. Ursprünglich wollte ich nur die Roco Komponenten einsetzen. Die Preise der Roco Module sind jedoch schon recht hoch. Nach etwas Recherche bin ich dann auf digikeijs gestoßen, die auch Module für den Rückmeldebus von der Z21 anbieten. Ein 16-fach Rückmelder von Roco läuft ebenfalls über den R-Bus. Der digikeijs kostet fast die Hälfte vom Roco Modul, insofern sehr attraktiv. Beinahe habe ich mir den 16fach Rückmelder mit Railcom bestellt, leider brauchen die 10-15mA zur Auslösung. Mit einem Steuerwagen geschoben ist das jedoch nich machbar. Jedenfalls nur, wenn man einen entsprechenden Widerstand einbaut. Der Rückmelder kostet etwa das gleiche wie der Roco 8-fach Railcom Rückmelder. Braucht man die Genauigkeit von 1mA, dann muss man den Melder z.B. mit einem DR4088 kombinieren. Damit ist es dann preislich immer noch günstiger als zwei 8-fach Railcom Melder von Roco, jedoch nicht als die Variante ohne Railcom. Denn mein Konzept für den SBH sieht so aus, dass die vier Einfahrt- und Ausfahrtsblöcke, sowie alle Stopp (in) Melder mit Railcom ausgestattet sind. Die restlichen Melder im SBH sind "normale" Gleisbesetztmelder ohne Railcom. Ich bin gespannt, wie die Integration des Moduls klappt.
Mit Nachschub an Kabeln und dem Rückmelde Modul, kann ich den Abschnitt nächste Woche vermutlich fertig verkabeln und anschließen. Zumindest bis auf die Einfahrtsweiche.


Hier beim testen. Ohne fahren hält man es nicht lange aus

Hier nochmal ein Screenshot aus der Planung:


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#18 von jusku , 27.02.2021 17:26

Hallo,

auch dieses Wochenende ging es an der Modellbahn weiter. Im laufe der Woche sind die restlichen Kabel gekommen, sodass ich die Verkabelung der Abstellung 1 fertigstellen konnte. Es gibt je an der Einfahrt und Ausfahrt Anschlusspunkte. Die Gleise und Weichen werden mit Fahrspannung versorgt und die Rückmelder abgegriffen.



Zur Versorgung der Anschlusspunkte nutze ich 1,5mm2 Litzen. Der Durchmesser ist schon ganz schön groß und hätte vermutlich auch nicht größer sein dürfen. Der Anschluss an die Klemmen der Bauteile ist leider nur ohne crimpen möglich. Mit Hülse passen die Kabel einfach nicht mehr in die Klemmen, selbst wenn ich die für 1mm2 verwende. Das hatte ich mir anders vorgestellt. Jetzt habe ich nur ganz wenig abisoliert, damit keine einzelnen Drähte hervorstehen und sich womöglich mit anderen Drähten berühren. Vielleicht muss ich da nochmal ran. Ansonsten sollte es auf jeden fall nicht zu Spannungsverlusten kommen



Wie ihr seht fehlen noch ein paar Kabelkanäle für die Busleitungen. Apropos Busleitung, ich habe den digikeijs DR4088RB angeschlossen. Jedoch habe ich übersehen, dass kein R-Bus Kabel beiliegt. Das war zumindest bei Roco anders. Das Kabel ist bereits bestellt und dann kann der Rückmelder auch in Betrieb genommen werden. Die Versorgung mit Fahrspannung funktioniert jedoch schon.
In Rocrail habe ich auch alles soweit eingerichtet und geprüft, soweit es eben geht.

Dann geht es mit der zweiten Abstellung weiter. Dafür habe ich die Trassenbretter bereits gesägt und mit Trittschalldämmung beklebt. Die Flexgleise sind schon da, nun warte ich noch auf die bestellten Weichen.




Schönes Wochenende,
Justin


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#19 von ET403 , 19.03.2021 15:56

Hallo Justin,

sehr professionell, gefällt mir gut. Ich bin seit ein paar Monaten auch beim Aufbau einer neuen, alten Anlage

viewtopic.php?f=15&t=187045&p=2266173#p2266173.

Ich verwende hierfür soviel von meinen vorhandenen Gleisen und Holzmaterialien wie möglich. Im Vorfeld habe ich größtenteils meinen Fahrzeugbestand auf digital umgestellt. Auch ich habe so ein bisschen wie Du am Anfang überlegt, Modellbahn oder Spielbahn? Meine Entscheidung ist, dass ich gerne meine vorhandene Züge und Triebwagen fahren lassen möchte, die Gleise, das Drumherum sowie der Bahnhof für sich gesehen schon Vorbild ähnlich sind, aber mit Kompromissen, eben eine Mischung aus Vorbild und Spielbahn mit vermischten Epochen.

Viele grüße

Peter


ET403  
ET403
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert am: 02.05.2020


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#20 von jusku , 18.04.2021 16:40

Hallo zusammen,

lange kein Update mehr geschrieben, erst kein Material, dann keine Zeit, Stummi down und nun gehts endlich weiter.

Ein teil des Materials für die zweite Abstellung ist eingetroffen. Zum eine die Flexgleise von Roco und die ersten Weichen von Trix. Die Trix Weichen (C-Gleis) bieten einen engeren Ausfahrwinkel im R2 und ermöglichen so eine Gleisharfe. Allerdings muss ich noch prüfen, wie ich den Höhenunterschied am besten ausgleiche. Das Gleis ist nochmals höher, als die Roco Line Weichen mit Bettung. Welchen Weichenantrieb ich verwenden werde, habe ich noch nicht entschieden.




Nachdem ich die Gleise aufgelegt habe, konnte ich jedes Gleis um weitere 5 cm verlängern. In der Realität ergeben sich dann nochmal bessere Möglichkeiten, die Gleise zu platzieren, insbesondere bei der Verwendung von Flexgleisen. In der Planungssoftware ist das dann eher statisch.

Hier ein paar Bilder der Stellprobe. Der IC 7-teilig, 1:93,5 ist der Maßstab und passt gut rein. Mit den 5 cm mehr Platz, ist die Toleranz zum stoppen in Ordnung.




Danach habe ich die Trassen abgemessen und bereits gesägt (siehe die ersten zwei Bilder). Außerdem habe ich mich um die Trennstelle gekümmert. Dazu habe ich mir die Vorlagen aus der Planungssoftware ausgedruckt und aufgelegt. Zusätzlich habe ich erstmals Öffnung für die Weichenantriebe vorgesehen. Leider habe ich mir das nicht früher überlegt. ops: Die 7 bereits montierten Weichen haben keine Revisionsöffnung. Geht ein Antrieb kaputt, muss ich die Weiche ausbauen. Wieder etwas dazu gelernt.




Leider ist beim Bohren und Sägen das Holz etwas abgeplatzt. Die Stelle habe ich jedoch gestern nochmal komplett überarbeitet. Wenn das fertig ist, gibt es nochmal Bilder. Da das linke Stück sehr kurz ist, ist die Fixierung nicht sehr einfach. Vermutlich wird eine Schraube dauerhaft drin bleiben, damit das Stück fest in Position bleibt.

Außerdem kann ich einen Neuzugang vermelden. Die erste Vorbestellung diesen Jahres ist angekommen und konnte von mir abgeholt werden. Wie an anderer Stelle schon geschrieben, dürfte man das Geschäft nicht betreten. Die Übergabe fand vor der Tür statt. Es handelt sich um die komplette Garnitur des Roco Railjet der CD in DCC. Das Modell ist komplett mit Sound und Innenbeleuchtung, ein toller Anblick. Die Führerstände von Lok und Steuerwagen sind ebenfalls beleuchtet. Der Zuglauf ist Berlin Hbf - Graz als RJ257 und damit ist auch der regionale Bezug gegeben. Wenn ich ins Büro fahre, passiere ich den Bahnübergang der Strecke.



Hier die Bilder frisch aus der Packung und nicht weiter zugerüstet.








Der Railjet ist eine coole Garnitur, die hatte ich schon länger auf dem Zettel. Das Standard Design der ÖBB sagt mir aber nicht so zu. Das Design der CD hingegen schon und es gibt den regionalen Bezug.


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#21 von MoBa_NooB , 19.04.2021 01:24

Läuft!
Der CD Rj ist hammer und macht auf dem Rohbau auch schon eine gute Figur Passt der überhaupt in deine Abstellung?

Gruß
Finlay


Gruß aus München
Finlay

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
-Albert Einstein

Die MGHB Bodenbahn: hier
Bahnbilder aus England und München: hier
Regelmäßige Updates hier


 
MoBa_NooB
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.386
Registriert am: 10.08.2020
Ort: München
Spurweite H0
Steuerung Märklin MS2
Stromart AC


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#22 von 44 390 , 19.04.2021 07:22

Hallo Justin,

Das schaut gut aus, der CD RJ gefällt mir auch immer gut.

Grüße Paul


Epoche 6 Anlage im Aufbau


44 390  
44 390
InterCity (IC)
Beiträge: 808
Registriert am: 05.04.2017
Ort: NRW
Gleise 2L
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart DC, Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#23 von jusku , 02.05.2021 18:02

Hallo zusammen,

danke für eure Rückmeldungen. Es ist echt ein genialer Zug, auch schön von Roco umgesetzt.

Zitat

Läuft!
Der CD Rj ist hammer und macht auf dem Rohbau auch schon eine gute Figur Passt der überhaupt in deine Abstellung?

Gruß
Finlay


Ich habe mir vorher Kategorien gebildet und anschließend die Gleise im Schattenbahnhof diesen Kategorien zugewiesen. So weiß ich immer, wie lang die Züge sein dürfen. Für den Railjet gibt es genau 3 Gleise, die im SBF genutzt werden können. Die Gleise im SBF2 können tatsächlich nicht genutzt werden.

In der letzten Woche habe ich neue Gleise bekommen. Dazu die letzten Weichen und Flexgleise. Ich habe für die Weichen die Revisionsöffnung gesägt. Außerdem habe ich die ersten Teile für die Rampe geplant und gesägt.

Für die zweite Weiche kann ich leider keine Öffnung sägen, da darunter direkt ein Bein ist. Daher werde ich die Weiche ohne Schienenverbinder einbauen und separat mit Strom versorgen. So kann ich die Weiche notfalls nach oben wegnehmen.




Ich hatte letztes Mal schon über die Bettungsweichenantriebe geschrieben und dass ich keine Zugänglichkeit vorgesehen habe. Letzte Woche hat tatsächlich ein Weichenantrieb von Roco Probleme gemacht. Also musste ich die Weiche ausbauen. Das hat mir nochmal gezeigt, dass ich das ändern muss, daher werde ich als nächstes die Weichen ausbauen und die Revisionsöffnungen sägen. Insofern bin ich dankbar für diese Erkenntnis. So gut wie jetzt komme ich nie wieder ran und deshalb mache ich es gleich richtig. Insgesamt muss ich sagen, die Entscheidung Bettungsweichen und -antriebe zu nehmen, würde ich nicht nochmal so treffen. Zum einen sind die Antriebe erstaunlich laut und die Zugänglichkeit ist auch schwierig. Es klang sehr verlockend, leichte Montage und inkl. Decoder. Ich hatte auch kurz überlegt, die Weichen und Antriebe komplett raus zu schmeißen. Das mache ich aber nicht. Wenn ich die Öffnungen geschaffen habe, kann ich die Antriebe später immer noch austauschen und gegen Unterflurantriebe tauschen. Denn vorerst funktionieren sie ja, die Geräusche zu reduzieren liegt dann im Bereich der Optimierung
So viel ist also noch nicht passiert. In den nächsten Wochen gehts weiter.

Roco hat weiter ausgeliefert und ich konnte den Hollandpiercer in Empfang nehmen. Die Variante komplett mit Licht und Sound.


Familienfoto




Gewohnte Roco Qualität, super Druck und tolles Motiv. Sound gefällt mir auch sehr gut.


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#24 von MoBa_NooB , 02.05.2021 18:06

Noch einer mit dem neuen SBB Vectron von Roco

Glück gehabt, dass du das Problem mit dem Weichenantrieb so früh gemerkt hast. So sparst du dir eine Menge ärger sobald die Anlage oben drauf ist

Schönen Sonntag
Finlay


Gruß aus München
Finlay

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
-Albert Einstein

Die MGHB Bodenbahn: hier
Bahnbilder aus England und München: hier
Regelmäßige Updates hier


 
MoBa_NooB
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.386
Registriert am: 10.08.2020
Ort: München
Spurweite H0
Steuerung Märklin MS2
Stromart AC


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI Abstellung 2 und Neuzugang

#25 von Anth0lzer , 02.05.2021 18:30

Da hat sich bei Dir ja viel getan
Lieber jetzt die Störquellen finden und beseitigen als dann wenn alles überhaupt ist.
Die Schienenverbinder sind eigentlich a Anachronismus, aber einfach billig.
Bei den Fremo Modulen wird die Verbindung auch über eigene Stromverbinder dargestellt.
Die Idee das bei der Weiche so zu machen finde ich gut, vielleicht solltest das bei allen Verschleißanfällligen Sachen machen?

Schöner Neuzugang mit der Rotterdam

Grüße

Hubert


Meine Teppichbahn: viewtopic.php?f=168&t=179074


 
Anth0lzer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.382
Registriert am: 12.02.2020
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21
Stromart Digital


   

Die Eisenbahn im Raumbachtal
RE: Bahnhof St. Julien im Grenzgebiet.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 65
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz