Willkommen 

RE: "digitalisieren" einer alten analogen Teppichbahn diy

#1 von Cynob , 25.01.2021 20:29

Hallo,
ich bastel mir hier zur Zeit in der Wohnung ne Teppichbahn aus nem alten Märklin Starterset und ein paar Gleisen und Weichen zusammen.
Wie das ganze mal werden soll hab ich bis jetzt nur so halb realisiert. Naja im Augenblick hab ich so nen kleinen und nen großen Bogen Dank zwei Weichen und noch eine mit nem Abstellgleis dran. Jetzt bin ich am überlegen ob ich genug Gleise besorgen soll um das ganze durch das gesammte Wohnklo welches ich behause zu legen - ist aber ne andere Geschichte....
Unter die Rubrik Ideen passt der Thread ganz gut denk ich mal - wenn nicht kann er gern verschoben werden.
Da ich an diesen Loks welche teils älter sind als ich nicht herumfummeln möchte sondern sie so erhalten wie sie sind pflegen, fällt die digitalisierung derselbigen schonmal flach. Die Weichen welche ich besitze sind auch alle analog mit so nem kleinen schwarzen Stellhebelchen.
Also kam mir die erste Idee: Man baut einen "Unterbau" welcher nicht aufträgt und man an die mechanische Weiche klemmen kann. Auf diesem platziert man einen Modellbauservo welcher einfach an das Stängelchen der Weiche gekoppelt wird. Der Servo stellt jetzt die Weiche getrieben über einen kleinen Atmel oder so n Arduino. Der Prozessor wird dann über nen 433Mhz Funkempfänger gefüttert. Den Strom dafür könnte man mit nem Gleichrichter von der Bahnstrecke abnehmen?!?
Die nächste Idee sind tote Gleise - also Streckenabschnitte über ein Relais lahm legen indem man dem Mittelleiter ein Plättchen zwischenrein pflanzt welches man über ein Relais schaltet. Damit will ich zwei Züge abwechselnd über meine mini Strecke schicken erstmal. Also der eine befährt nur den "kleinen" und der andere den "großen" Kreis.
Das ganze könnte man dann über z.b. nen Raspberry Pi mit nem Touch Screen aus steuern und Schalterstellungen programmieren.
Gibts so etwas schon fertig oder hatte jemand bis jetzt die gleiche oder ne ähnliche Idee? Ich will jetzt das Rad nicht neu erfinden - bin aber auch erst seit 2-3 Wochen mit dem Thema Eisenbahn beschäftigt.

Was mir noch für ne (blöde) Idee gekommen ist:
Wie schnell kann denn so ne Lok? Ich mein jetzt wirklich!
Ich war bis zur Gesetzesverschärfung Wildflieger mit mehreren RC Helis (ich hab alle Scheine + Versicherung und so aber Passanten machen einem das einfach madig - wieder ein anderes Thema) somit hab ich hier noch ein paar Motoren und Regler von diversen Hubschraubermodellen herumliegen. Ist jetzt nichts aussergewöhnliches von der Leistung her was die Motoren können aber ich hab die Wahl zwischen "kleinem Align Standard Motor mit 12V" für 450er Helis und "Scorpion Motor mit 25V" welcher mühelos nen 100cm Rotordurchmesser Heli mit 2,8Kg Startgewicht durch die Luft Saltos schlagen lässt.
Ich überleg mir ernsthaft ob ich mit meinem 3D Drucker die nötigen Teile erstelle um so nen Höllenmotor auf ein BR89 (3000) Fahrwerk zu pflanzen.
Dann bräuchte man noch eine wirklich lange Gerade und Lichtschranken um ne Geschwindigkeit zu ermitteln ( oder n Blitzer

Was meint Ihr was macht mehr Sinn mit anzufangen?
Viele Grüße Cynob


Cynob  
Cynob
Beiträge: 2
Registriert am: 20.01.2021


   

Gebäudeteile haben sich gewölbt, was tun?
Profil Code75

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 185
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz