RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#26 von Das singende Cevapcici ( gelöscht ) , 30.12.2007 20:01

Zitat von Litra_EG

Deswegen auch meine Frage: Stimmt das? Ist die 1012er wirklich "meilenweit am Vorbild vorbei"? Was meinen denn die Österreich-Kenner hier im Forum? 200 Euro ist ja auch nicht grade geschenkt... und eine nette Neubauellok ist in 2008 fest geplant - ich hatte die 1012er dabei durchaus ins Auge gefaßt (bzw. meine Freundin, die Österreich-Fan ist - ich persönlich muß den Austrianern 1864 noch vergeben, den Preußen allerdings auch... ). Ich kann auch nicht wirklich einschätzen, ob hier nun objektiv geurteilt wird; MäTrix-Hasser sind die Kollegen dort nicht, denn die Roco 1216er mußte auch ob ihrer Fehler verbal leiden.



Hi,
welche fehler hat die 1216 denn ausser der leicht zu hohen Nummer auf der Front noch?

Meine 1012 wird wahrscheinlich auf mich warten wenn ich wieder in Deutschland bin. Dann werde ich sie auch selbst in Augenschein nehmen und mit Vorbildfotos vergleichen können. Bislang stimmen irgendwie die Blickwinkel auf den mir bekannten Modell- und Vorbildfotos nicht um mir einen eigenen Eindruck zu machen. (Im original kenne ich die Lok leider nicht.) Aber wenn die wirklich so mies ausfällt und derzeit Preise von 200 € verlangt werden - wie du oben schreibst - werde ich sie weiter verkaufen, da mein Vorbestellpreis bei rund 150 € liegt. Genügend Depperte scheints ja zu geben, wenn auch die missratenen Roco-Silberlinge weg gehen wie warme Semmeln.

Auf alle Fälle wird von Trix nix mehr vorbestellt! 2x falle ich nicht auf Versprechungen herein!
Gruss
Bata


Das singende Cevapcici

RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#27 von Gelöschtes Mitglied , 30.12.2007 20:05

Zitat von Litra_EG
Nach der Börse heute habe ich mit ein paar österreichischen Hobbykollegen telefoniert - weia, die hatten aber ziemlich interessante (und ausgesuchte) Schimpfworte für das Modell übrig... ops: ops: ops:

Sollte Trix sein Erstlingswerk vermasselt haben? Ich weiß es nicht, dazu kenne ich mich zu wenig mit österreichischen Neubauelloks aus. Kritisiert wurde vor allem die offenbar hobbylokmäßige Dachausrüstung und die Frontgestaltung. Ob hier übertrieben wurde, wie gesagt, ich weiß es nicht und kann es auch nicht beurteilen.

Deswegen auch meine Frage: Stimmt das? Ist die 1012er wirklich "meilenweit am Vorbild vorbei"? Was meinen denn die Österreich-Kenner hier im Forum? 200 Euro ist ja auch nicht grade geschenkt... und eine nette Neubauellok ist in 2008 fest geplant - ich hatte die 1012er dabei durchaus ins Auge gefaßt (bzw. meine Freundin, die Österreich-Fan ist - ich persönlich muß den Austrianern 1864 noch vergeben, den Preußen allerdings auch... ). Ich kann auch nicht wirklich einschätzen, ob hier nun objektiv geurteilt wird; MäTrix-Hasser sind die Kollegen dort nicht, denn die Roco 1216er mußte auch ob ihrer Fehler verbal leiden.



Wenn bei der 1216 der Druck je nach Modell von 1mm bis 0,5mm auf der Front verschoben ist, mag das für den ein oder anderen übel sein. Schade ist es in jedem Fall. Mich hat getröstet, daß die Beschriftung in den Fällen der ersten 5 Loks sowieso individuell in Handarbeit angebracht wurde und ich dieses Manko toleriert habe.
Bei der 1012 ist die Dachausrüstung nicht nur primitiv sondern auch in Einzelheiten falsch. Ob man einen schöneren Panto versenkter anbringen kann, halt ich für ziemlich schwierig.
Am besten ist: man fotographiert das Modell und verkleinert das Bild auf Größe eines Vorbildbildfotos von der Front und von der Seite. Dann legt man es übereinander oder stellt es gegenüber. Das Ergebnis tippe ich hier nicht mehr ein: es ist im DSO Forum detailliert nachzulesen (jüngster Pfad).
Was soll denn objektiver sein, als zwei Abbildungen von Modell und Vorbild im gleichen Maßstab und Winkel zu vergleichen: Proportionen und Winkel und Details. Wie man das alles dann wertet, ist ne ganz andere Frage.

Die 1216 ist formenmäßig ein TOP-Modell. Die 1012 ist formenmäßig nicht gelungen. Das ist das ganz traurige. Die Ausstattung des Dachs ist
bei der 1216 Top. Bei der 1012 falsch und eher billig. Die 1216 kostet mich 165 Euro, die 1012 ca 189 Euro. Ich wäre wirklich froh gewesen, wenn mir die 1012 gefallen hätte, denn ich hätte mir das elegante Modell gekauft.
Einzelheiten ==> www.drehscheibe-online.de Modellbahnforum

wie wäre es mit einem Fussball-Stier Österreich, oder Fußball-Hasser?
Der wird wohl 2008 geliefert.

Aus Gründen des copyrights bei den Vorbildfotos kann ich die Fotos nicht öffentlich machen.



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#28 von Gelöschtes Mitglied , 30.12.2007 20:11

Zitat von Das singende Cevapcici

Zitat von Litra_EG

Hi,
welche fehler hat die 1216 denn ausser der leicht zu hohen Nummer auf der Front noch?





ich habe keinen mehr gefunden, was das Modell angeht. Kann aber sein,
daß andere da mehr Energie im Suchen reingesteckt haben.
In den Österreich Foren müßte man dann was finden.



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#29 von Litra_EG , 30.12.2007 20:54

Zitat von Das singende Cevapcici

Hi,
welche fehler hat die 1216 denn ausser der leicht zu hohen Nummer auf der Front noch?



Moin Bata,

ich glaube, irgendwas mit den Stromabnehmern und noch irgendein Tallerkram, Türgriffe oder so. Müßte ich nochmal nachfragen.

Wie bei dem Trix-Modell weiß ich aber nicht, ob die Kritik berechtigt ist oder überzogen, weil ich mich mit ÖBB-Loks (noch?) nicht so gut auskenne.


Jeder liebt,
jeder kennt
Heribert Pilch
Präsident


Litra_EG  
Litra_EG
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.547
Registriert am: 14.01.2007


RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#30 von digilox1 ( gelöscht ) , 30.12.2007 23:07

Hallo,

Nirgendwo habe ich Dach-Bilder der Vorbildloks gesehen.

Worauf beziehen sich diese Aussagen über die Unzulänglichkeit der Dachausrüstung? Wer ist dem Vorbild aufs Dach gestiegen, mitsamt Kamera und hat Bilder davon ins Netz gestellt?

Einerseits werde ich den Verdacht nicht los, dass sich einige (österreichische) Kriltiker schwindlig und besoffen schreiben und deshalb nie aufs Dach gelangt sein können, andererseits sind die am Modell weiter untenrum angeführten Kritikpunkte leider nachvollziehbar; ob sie allerdings die Härte der Formulierungen und Wertungen rechtfertigen, möge jeder selbst entscheiden.

Für den verlangten Preis wird die Entscheidung schwer, für mich zu schwer. Lok wird nicht gekauft, obschon mir das Design des Vorbilds um Welten besser zusagt als der Kohlenschaufel-Look der Taurus-Front mit dem abrupten Wechsel zu eckigen Formen an den oberen Seitenwänden und den schürzenlosen Seiten im Rahmen -und Dachbereich, bei einer derart schnellen Lok.

Gruss,
Manfred


digilox1

RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#31 von Münch ( gelöscht ) , 31.12.2007 09:01

Hallo
Zur 1012:
wieweit die Fehler jetzt im einzelnen gehen,kann ich mangels kenntnis des Vorbildes nicht sagen.Folgendes ist aber (in Kenntnis des auf Messen ausgestellten Vorserienmusters und mehrerer Bilder ders Originals,die mir vorliegen )festzuhalten:
Die Dachausrüstung insgesamt ist sehr klobig ausgefallen.Auf dem Vorbildfoto habe ich gesehen,daß der Stromabnahmer in gesenktem
Zustand komplett in der "Mulde " hinter der Front verschwindet,während er
auf dem Modell weit nach oben hinausreicht.
Die Ausrundung der Front scheint nicht stimmig zu sein,sofern man hier
überhaupt mit Bildern vergleichen kann.
ich habe das Modell nach der vollmundigen Ankündigung von Trix
("höchste Ansprüche erfüllen") vorbestellt.Nachdem ,was ich bislang gesehen habe,würde das Modell (optisch!)nur auf Hobbyniveau liegen,da gerade das
Dach bei Elloks doch besonders im Mittelpunkt des Interesses liegt.
Auch ich würde,wie das schon andere geschrieben haben,nichts mehr
von Trix vorbestellen.
Andererseits habe ich angesichts des verspäteten Erscheinungstermins die Hoffnung,daß nachgebessert wurde.
Wie erfolgreich eine solche Nachbesserung sein kann,hat z.B. Hobbytrade mit der Di6 eindrucksvoll gezeigt.Auch ACME hat die zunächst klobigen
Stromabnehmer bei seinen TRAXX-Loks bei der 2.Auflage gegen sehr
feine(fast so gut wie Roco) ausgetauscht.
mfg


Münch

RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#32 von Gelöschtes Mitglied , 31.12.2007 10:11

Zitat von Münch
Hallo
Zur 1012:
wieweit die Fehler jetzt im einzelnen gehen,kann ich mangels kenntnis des Vorbildes nicht sagen.Folgendes ist aber (in Kenntnis des auf Messen ausgestellten Vorserienmusters und mehrerer Bilder ders Originals,die mir vorliegen )festzuhalten:
Die Dachausrüstung insgesamt ist sehr klobig ausgefallen.Auf dem Vorbildfoto habe ich gesehen,daß der Stromabnahmer in gesenktem
Zustand komplett in der "Mulde " hinter der Front verschwindet,während er
auf dem Modell weit nach oben hinausreicht.
Die Ausrundung der Front scheint nicht stimmig zu sein,sofern man hier
überhaupt mit Bildern vergleichen kann.
ich habe das Modell nach der vollmundigen Ankündigung von Trix
("höchste Ansprüche erfüllen") vorbestellt.Nachdem ,was ich bislang gesehen habe,würde das Modell (optisch!)nur auf Hobbyniveau liegen,da gerade das
Dach bei Elloks doch besonders im Mittelpunkt des Interesses liegt.
Auch ich würde,wie das schon andere geschrieben haben,nichts mehr
von Trix vorbestellen.
Andererseits habe ich angesichts des verspäteten Erscheinungstermins die Hoffnung,daß nachgebessert wurde.
Wie erfolgreich eine solche Nachbesserung sein kann,hat z.B. Hobbytrade mit der Di6 eindrucksvoll gezeigt.Auch ACME hat die zunächst klobigen
Stromabnehmer bei seinen TRAXX-Loks bei der 2.Auflage gegen sehr
feine(fast so gut wie Roco) ausgetauscht.
mfg



Es liegen Fotos vom Dach vor. Aus irgendwelchen Werkstätten. Da diese Bilder nicht verlinkt werden können, ist es aus copyright Gründen leider nicht möglich, die Bilder hier zu zeigen. Nun muß man immer vorsichtig sein bei solchen Prototypen. Welchen Stand diese Bilder haben, ob Komponenten des Dachs umgebaut wurden, das müßte man recherchieren. Wir kennen das ja von unserer 120.0.
Daß die Panto erheblich tiefer versenkt sein müßten, habe ich ja schon geschrieben und so fällt es wahrscheinlich sehr schwer, dies mit feineren Pantos nachzubessern (bei der SNCB13 hat LSM einiges getan, um die Pantos zu versenken). Daß die Ausstattung eher grob ist wie bei Märklins 189 erkennt man zumindest bei der 189 dank Vergleich mit der ROCO Lok.
Bilder zum Vergleich gab es genug in Österreich Foren und die Unterschiede zum Vorbild bei der Front sind schon markant, vor allem im Bereich oberhalb der Fenster (Schräge).

Es wäre, von dem, was bisher angekündigt ist, das einzige Trix Modell, was mich wirklich interessiert hätte. Eine 120.1 habe ich von Märklin, einen ET420 von ROCO, den ICE1 von Fleischmann. Die Traxx wäre interessant. Bei der 18 rechne ich nicht damit, daß ich irgendetwas bekomme, was einem fein detaillierten Brawa Modell oder gar einem Lemaco-Modell nahe kommt. 18er habe ich eh schon genug.
Wenn man glaubt, den DC-Markt mit eher grobschlächtigen Modellen zu Premiumpreisen erorbern zu wollen, wird abzuwarten sein, ob das funktioniert. Den ersten Schuß vor den Bug hat man bekommen. Der ausstehende RAm wird weiter Anhaltspunkte geben, was Trix
zu leisten bereit ist bzw. beim Outsourcing bereit ist zu zahlen.



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#33 von X-Man ( gelöscht ) , 09.01.2008 17:01

Hallo,

heute an meinen freien Tag habe ich mir in Nürnberg das Modell der 1012 ÖBB in in Ruhe ansehen können. Mein Händler hatte wieder keine, ihr kennt sicherlich die Antwort, richtösch.......hat noch kaaner nachgefragt!

Nun bin als Metallfettischist wirklich ohne Vorbehalte ist ja meine Lieblingsfirma , an das Thema ran gegangen. Beim Anfassen knackte schon das Kunsstoffgehäuse............etwas unsaubere Bedruckung um die Scheinwerfer und die Dachkonstruktion sehr einfach (kenne jedoch das Orginal noch nicht!) die Lackierung des Gehäuses konnte mich nicht überzeugen......sieht wirklich sehr Plastikhaft aus.

Na dann las das Löckchen mal fahren, in einer Richtung leise, Rückwerts leichtes Schnarren des Motors"Komentar....hm da fehlt wohl Oel?! Guter Auslauf.......Da ich aber Digital fahre, interessiert mich Analog nicht die Bohne.......das konnte ich leider nicht ausprobieren.

Hat diese Lok keine Scheibenbremsen? Bitte um Aufklärung!

Aber die Räder sahen wie bei einen Piko-Hobbymodell aus ? 199. Euro ohne einen Decoder......ja, ja ich weiss Zwangsdigitalisierung nicht erwünscht.

Frage an den Verkäufer.....na wie verkauft sich das Modell? Bis jetzt nicht Eine verkauft!

Wenn Trix alle Neuentwicklungen in dieser Art auf den Markt bringt.........wird mir angst!

Gruss Frank


X-Man

RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#34 von Dampf-Hase ( gelöscht ) , 10.01.2008 13:46

Mahlzeit!


Nun ich muss zugeben das Modell hat mich nie interessiert, da es für den Preis, ohne Decoder und in Kunsstoffausführung schlichtweg völlig an meinen Interessen und Bedürfnissen vorbei ging.

Vor kurzem habe ich dann aber doch einen Blick beim Mobahändler riskiert. Ähnlich wie Frank.M ist mir die recht unsaubere Bedruckung aufgefallen, auch der mehr als Plastikmäßige Look traf ganz und gar nicht meinen Geschmack. Nicht nur das er in Zusammenhang mit der Firma Mätrix völlig ungewohnt war, nein es war einfach schlecht gemacht und wirkte billig in der Aussführung. Selbst eine günstige Hobbylok wie z.b. die BR185 für rund 80 Euro wirkt da hochwertiger.

Die Dachkonstruktion wirkte für mich wie nichts halbes und nichts ganzes. auch wenn ich das Vorbild nicht kenne. Auch die Räder wirkten auf mich billig, mag es am Vorbild liegen oder nicht. Keine angedeuteten Bremsscheiben, einfache Drehgestelle. Was hier den Preis rechtfertigt weis ich leider nicht.

Schleße mich dem Vorredner an, wenn dies der "neue" alte Weg der Firma Trix ist dann gute Nacht. Preislich wie auch in der Ausführung total daneben. Für 120 Euro UVP eventuell eine Überlegung wert.

Gruß Pitti


Dampf-Hase

RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#35 von Volker_MZ , 10.01.2008 14:30

199 Euro - nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass die Lok in dieser Ausführung, frei Container, Hafen Hamburg, nicht viel mehr kosten dürfte als ein Piko-Hobby-Taurus...

Bei Fleischmann kann ich ja das Preisniveau noch in gewisser Weise nachvollziehen (hochwertige Materialien, erstklassige Verabeitung, funktionierende Qualitätskontrolle, "Made in Germany"), aber bei importierter Chinaware in eher einfacher Auführung dürfte der Preis *eigentlich* nicht viel höher als bei einem Carrera-Auto liegen (wie es bei Piko-Hobby ja auch der Fall ist).

Gruß, Volker


 
Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.307
Registriert am: 22.11.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#36 von Gast , 10.01.2008 14:40

Hallo Volker,

es muss im gegensatz zu Piko hierzulande verpackt werden und einige Leute müssen durchgefüttert werden. Overhead nennt man das.

Wolfgang



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#37 von Volker_MZ , 10.01.2008 14:44

Zitat von Wolfgang Prestel
Hallo Volker,

es muss im gegensatz zu Piko hierzulande verpackt werden und einige Leute müssen durchgefüttert werden. Overhead nennt man das.

Wolfgang



Kommen die Sachen nicht fertig in der Schachtel aus China? Bei Rocos Chinaware ist das jedenfalls so, und ein "Made in xxx" lässt man auf der Verpackung dann lieber gleich ganz weg...

Gruß, Volker


 
Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.307
Registriert am: 22.11.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#38 von Gast , 10.01.2008 14:48

Hallo Volker,

du weisst doch: 8% Wertschöpfung in Deutschland heisst Made in Germany. Und vor allem spart das enorm Verpackungsplatz. Und du kannst hierzulande die Verpackung an Behinderten Werkstätten vergeben, dann erfüllst du gleich noch deine Quote.

Wolfgang

P.S. ob die das tatsächlich machen, entzieht sich meiner Kenntnis, aber andere Firmen hier im Umland machen das so.



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#39 von Gelöschtes Mitglied , 10.01.2008 15:01

Zitat von Wolfgang Prestel
Hallo Volker,

du weisst doch: 8% Wertschöpfung in Deutschland heisst Made in Germany. Und vor allem spart das enorm Verpackungsplatz. Und du kannst hierzulande die Verpackung an Behinderten Werkstätten vergeben, dann erfüllst du gleich noch deine Quote.

Wolfgang

P.S. ob die das tatsächlich machen, entzieht sich meiner Kenntnis, aber andere Firmen hier im Umland machen das so.



Quellen behaupten, daß ein unbedruckter Hobbytaurus gut unter 10 Dollar frei Haus kostet. Selbst Märklin sagt, daß man gewisse Dinge anderwo montieren läßt. Wenn der Hobbytaurus fertig ist und der Rohling des Taurus Gehäuse unbedruckt ist, dann muß man das Gehäuse hier noch bedrucken, Aufsetzen, Einpacken, Probefahren etc.
Die Trix Lok dürfte etwas teurer sein, als der Hobbytaurus.
Wieviel weiß der Geyer. Wohl nicht so viel. Alles Spekulatius.
Jedenfalls sieht das Ergebnis auch nicht viel besser aus.



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#40 von Volker_MZ , 10.01.2008 15:24

Selbst wenn die 1012 das Doppelte in der Herstellung kosten sollte, bleibt doch die Frage, ab man die Lok dann wirklich zum dreifachen Verkaufspreis los wird. Die Kunden sehen doch selbst, was sie da geboten bekommen, und was sie dafür zahlen sollen. An Kingsbridges' Stelle würde ich, auch angesichts der Neuheitenanküdigungen von Piko und Roco, das Konzept von Trix schnellstens nochmal überdenken. Mit ähnlichen Modellen zu ähnlichen Preisen ist ein anderer DC-Hersteller unlängst am Markt gescheitert...

Gruß, Volker


 
Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.307
Registriert am: 22.11.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#41 von Buegelfalte , 10.01.2008 16:32

Na ja, die 1012 mag ja einige Mängel im Bezug auf die Umsetzung des Vorbilds ins Modell haben, das Finish und die korrekt umgesetzten Details finde ich jetzt eigentlich ganz gelungen. In der Hand hatte ich sich allerdings noch nicht, nur beim Händler in der Vitrine gesehen. Beide Betriebsnummern vorrätig, je 156,-€.

Grüße,
Björn Junga


Grüße, Björn


Buegelfalte  
Buegelfalte
InterCity (IC)
Beiträge: 959
Registriert am: 08.07.2007
Gleise K-Gleis, Tillig
Spurweite H0e
Steuerung ECos
Stromart DC


RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#42 von Gelöschtes Mitglied , 10.01.2008 16:32

Zitat von Ekeloutsider
Selbst wenn die 1012 das Doppelte in der Herstellung kosten sollte, bleibt doch die Frage, ab man die Lok dann wirklich zum dreifachen Verkaufspreis los wird. Die Kunden sehen doch selbst, was sie da geboten bekommen, und was sie dafür zahlen sollen. An Kingsbridges' Stelle würde ich, auch angesichts der Neuheitenanküdigungen von Piko und Roco, das Konzept von Trix schnellstens nochmal überdenken. Mit ähnlichen Modellen zu ähnlichen Preisen ist ein anderer DC-Hersteller unlängst am Markt gescheitert...

Gruß, Volker



Wenn man laut Management erkannt hat, daß man mit Zweitverwendungen zu wenig Kunden erreicht und die Uhren auf dem DCMarkt anders gehen, dann reagiert man: Standardtechnik made in China. Eigene Werke hat man nicht und im großen Stil hier produzieren und entwickeln, da fehlen die Kapazitäten. Das Rengineering - Abkupfer Konzept verspricht noch geringere Entwicklungskosten.

Der Haken an der Sache ist die UMSETZUNG. Wenn etwas am Markt ist, dann muß das neue BESSER werden und auch so attraktiv im Preis, daß Altlasten abgestossen werden. BESSER heißt aber nicht nur maßstäblich lang.
Daß Konzept, bestehende Sachen neu und teuer aufzulegen und dann in zweifelhafter Qualität, das wird nicht gehen. Dazu ist die Marke Trix nicht kultig genug.
Wenn das Konzept sein sollte: möglichst mit wenig Aufwand entwickeln und produzieren und dann teuer zu verkaufen, dann gebe ich Dir recht: das Konzept wird nicht aufgehen, wenn die Ware nix taugt.
ÖBB 1012 und RAm sind Erstlingswerke. Was danach kommt wird allen zeigen, was Trix bereit ist zu tun.
Vielleicht ist die Krux ja auch die, daß es die Leute sind, die Trix-Outsourcing Modelle abnehmen, die auch beteiligt sind an solchen Highlights wie der Märklin 189 und dem RAe. Die ticken offenbar anders.



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#43 von Gelöschtes Mitglied , 10.01.2008 16:35

Zitat von Buegelfalte
Na ja, die 1012 mag ja einige Mängel im Bezug auf die Umsetzung des Vorbilds ins Modell haben, das Finish und die korrekt umgesetzten Details finde ich jetzt eigentlich ganz gelungen.
Grüße,
Björn Junga



welche korrekt umgesetzen Details.....



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#44 von klein.uhu , 10.01.2008 17:02

Zitat von Steff B.
was ich nicht verstehe, warum bringt Trix die Modelle nicht komplett umgerüstet für AC heraus, sowie es Roco auch macht.


Moin Steff B.,
was ich nicht verstehe: was meinst Du damit? Es gibt doch die meisten TRIX 2L-Modelle in AC, da steht nur MÄRKLIN drauf --- weißt Du das nicht?

Und auch bei Roco oder anderen 2L-Herstellern gibt es nicht alle Modelle in AC, manchmal weil man sich da sagt "rechnet sich nicht", manchmal aber ist es konstruktiv schwierig oder nicht machbar. Es gab da von Roco z.B. mal diese berühmte Dampflok aus Österreich von Gölsdorf, da soll das z.B. nicht machbar gewesen sein. Okay, ich akzeptiere das, auch wenn es manchmal traurig ist wie z.B. bei der "Zuckersusi".

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.795
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#45 von Münch ( gelöscht ) , 11.01.2008 10:32

Hallo
Gestern konnte ich meine vorbestellte Trix ÖBB 1012 beim Händler
in Empfang nehmen.
Angesichts der Horrormeldungen in den diversen Foren war ich schon
darauf eingestellt,vom Kauf zurücktreten zu wollen,was sicherlich aufgrund meines "Status" als langjährigem Stammkunden möglich
gewesen wäre.
Aber ich war vom ersten Eindruck,zumindest was die Verarbeitungsqualität betrifft, sehr positiv überrascht:
Fahrwerkteile u. Drehgestellblenden in schön matt wirkendem Finish
Erstklassige Lackierung,d.h. überall satt deckend,absolut saubere Farb-
übergänge.
Am Montag werde ich einen ausführlichen Testbericht folgen lassen.
Nach meinen ersten Fahreindrücken ist aber durchaus überraschendes dazu möglich.
mfg


Münch

RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#46 von Litra_EG , 11.01.2008 18:10

Zitat von Langwagenfreund
...
ÖBB 1012 und RAm sind Erstlingswerke. Was danach kommt wird allen zeigen, was Trix bereit ist zu tun...



Moin Wilfried,

tut mir leid, aber in meinen Augen ist das nichts als eine billige Ausrede.

Trix und Märklin sind lange genug im Geschäft, um vernünftige Modelle zu entwickeln und herauszubringen, und oft genug beweisen beide Firmen, daß sie es durchaus draufhaben - die Digital-218er und die 05er lassen grüßen.

Wo Trix in der Tat am Scheideweg steht, ist, ob auf Kosten der Qualität die Rendite für den Investor "maximiert" wird, ob bei den Vorgaben, die Kingsbridge macht, ein vernünftiger Qualitätsstandard erreichbat bzw. zu halten ist.

Wobei ich mir die 1012 heute live angesehen habe und sie eigentlich ganz gut fand...


Jeder liebt,
jeder kennt
Heribert Pilch
Präsident


Litra_EG  
Litra_EG
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.547
Registriert am: 14.01.2007


RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#47 von Christian Bloch , 12.01.2008 15:45

Zitat von Christian Bloch
Hallo!

Zurück zum Thema!

Laut Produktdatenbank sollen die ersten Loks ausgeliefert sein. Also hat die jemand? Passt da ein Schleifer drunter?

EDIT: Dann antworte ich mir mal selber... Ich habe mal bei den Kollegen von drehscheibe-online
nachgesehen. Sieht nicht aus, als ob der Platz reichen würde. Das macht mir wenig Hoffnung für die Traxx-Loks, wo mich die ein oder andere interessiert hätte...

ciao
Christian



Hallo!

Jetzt zitiere ich mich schon selber...
Ich habe wieder Hoffnung, dass bei den Trix-Loks für 'anspruchsvolle Modellbahner' doch ein Schleifer drunter passt.
Trix 1012 für Wechselstrom: Umbau ist einfach möglich

ciao
Christian


H0-Teppichbahn mit C-Gleis und CentralStation (2)
Z-USA / N-NIAG / H0m-RhB


 
Christian Bloch
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 284
Registriert am: 01.05.2005
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2


RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#48 von Gelöschtes Mitglied , 12.01.2008 17:37

Zitat von Christian Bloch

Zitat von Christian Bloch
Hallo!

Zurück zum Thema!

Laut Produktdatenbank sollen die ersten Loks ausgeliefert sein. Also hat die jemand? Passt da ein Schleifer drunter?

EDIT: Dann antworte ich mir mal selber... Ich habe mal bei den Kollegen von drehscheibe-online
nachgesehen. Sieht nicht aus, als ob der Platz reichen würde. Das macht mir wenig Hoffnung für die Traxx-Loks, wo mich die ein oder andere interessiert hätte...

ciao
Christian



Hallo!

Jetzt zitiere ich mich schon selber...
Ich habe wieder Hoffnung, dass bei den Trix-Loks für 'anspruchsvolle Modellbahner' doch ein Schleifer drunter passt.
Trix 1012 für Wechselstrom: Umbau ist einfach möglich

ciao
Christian




Die Lok ist von einer für Umbauten bekannten Werkstatt umgebaut worden. Da mich die Lok nicht mehr interessiert, habe ich sie mir nicht zur Probefahrt kommen lassen. Die telefonischen Informationen waren aber die, wenn man die Antriebe erhalten will, wird es mit ROCO- und Märklin Schleifern zu eng. Man muß diese modifizieren und die einfachste Methode ist, die Schleifer zu kleben, um den nötigen Platz zu gewinnen.
Mit modifizierten Schleifern ist fast jede Lok umzubauen. Es gibt halt Kunden, die mögen keine geklebten Schleifer. Es wird offenbar ein langer Schleifer für den Umbau verwendet, damit die Enden nicht stören.
Ob der Brawa Schleifer lang genug wäre, weiß ich nicht. Viel Spaß beim Umbauen.



RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#49 von Münch ( gelöscht ) , 12.01.2008 21:49

Hallo
Zur Trix 1012 kann ich nach kurzem Test bereits folgendes sagen:
Am Drehgestell ist eine Bodenplatte,leicht abnehmbar,eingeklipst.
Die Zahnräder befinden sich nicht in der Mitte,sondern seitlich.
Ein AC-Umbau sollte demnach möglich sein.
So schlecht die Vorbildumsetzung sein soll(kann ich nicht so beurteilen),so gut ist die Verarbeitung (erstklassige Lackierung).
Nur die Räder sehen sch... aus.
Dafür sind die Beleuchtung und die Fahreigenschaften vom feinsten,mit das beste,was mir in den letzten Jahren untergekommen ist.
Für die groben Stromabnehmer könnte es evtl.Ersatz bei Roco geben.
ich habe bereits welche bestellt und werde berichten ,wenn der Umbau
erfolgt ist.
Ausführlicher Testbericht folgt am Montag.
mfg Olaf


Münch

RE: www.maerklin.at ueber Trix BR 1012 ÖBB

#50 von lokhenry , 13.01.2008 00:30

Hallo zusammen, nachdem ich hier die Berichte gelesen habe, hatte ich
mich innerlich von dieser Maschine verabschiedet, aber was beim Händler
zum Vorschein kam, ist sehr gut. Das Mätrix sehr stabile Panthos macht ist alt
bekannt, kann ich mit Leben da diese genau wie bei der E 19 ausgewechselt werden, die Räder empfinde ich als normal das finish ist ausgesprochen gut und die Beleuchtung auch, bleibt das fahrverhalten und was soll ich sagen, sehr ruhiger Lauf im Rangierbereich guter Auslauf und sehr leise in beide Fahrrichtungen ( alles Analog DC )kann DCC oder MM nur besser werden. Die V max. konnte ich nicht testen. Ich denke insgesamt ein guter Wurf aber noch nicht perfekt, aber nah dran. Eine schöne EP V E-Lok für 160 Öhre. Ich kann Mätrix hier nur sagen, gut zuhören und verfeinern, der Weg ist ok. Ich werde diese Loks kaufen, sehen neben den 1014er sehr gut aus, ein ÖBB EC/IC hinten dran oder doppelspann mit einen Güterzug einfach traumhaft das Design viel schöner als der Taurus aber über Geschmack lässt sich ja streiten über Schönheit nicht.
MB Gruß
Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.860
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 92
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz