RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#1 von deejayk , 02.02.2021 17:35

Hallo Modellbahner,

ich benötige euren Rat: Ich bin wirklich am Verzweifeln mit einem Thema, dass mich seit Anfang November letzten Jahres beschäftigt. Ich habe bereits Austausch mit dem Zimo Support gehabt, komme aber leider nicht zum Ziel.

Ausgangspunkt ist eine Fleischmann E69 (Fleischmann 430074) für die ich nach Anregung und Anleitung hier im Forum Digitalkupplungen nachrüsten möchte. In meinem Fall ist die Zimo Dekoderplatine mit Sound verbaut und da gibt es die drei vorgesehenen Kontakte (V+, FA7, FA für die Kupplungen, wie in diesem Beitrag beschrieben:
viewtopic.php?t=137517&start=25

Lange Geschichte, kurz erzählt: Zunächst bin ich mit der digitalen Fleischmann Profikupplung der BR 81 (Fleischmann 384094861) gestartet. Nachdem ich sie nicht zum Laufen gebracht habe, bin ich auf die Märklin E117993 Digitale-Telexkupplung umgeschwenkt. Diese wird ja auch hier im Forum empfohlen.

Ursprünglich dachte ich, es liegt an der Kupplung oder an dem Dekoder, aber das soll es laut Zimo nicht. Nach regelmäßigen Austausch mit dem Zimo Support und setzen diverser CVs, war ich mir sicher, dass irgendetwas an der Elektronik sein muss. Daraufhin habe ich dann ich die Platine eingeschickt an Zimo nach Wien. Nun habe ich sie wieder zurück bekommen. Die Endstufen funktionieren laut Zimo, es wurde ein SW-Update eingespielt. Auch beide Kupplungen (sowohl Profi als auch Telex) sollen bei Zimo komplett funktioniert haben. Nun aber bei mir wieder verbaut in der Lok funktioniert keine einzige der beiden digitalen Kupplungen.

Aktueller Stand: Sound und Kupplunkswalzer ja, aber Kupplung rührt sich gar nicht. Verpolung kann ich ausschließen, ich habe die Kabel heute spaßeshalber auch noch mal vertauscht an beiden Funktionsausgägen jeweils F1 und F2 getestet. Keine Kupplung bewegt sich.

Nun würde ich gerne eine geführte Fehlersuche machen und benötige euren Rat und eure Erfahrung:
- (1) Ausschluss von Problemen mit der Zentrale oder Testumgebung
- (2) Ausschluss von Defekt der Kupplung(en)
- (3) Ausschluss von anderen elektrischen Problemen an der Lok bzw. Platine

zu (1): Zunächst stellt sich mir die Frage ob es an meiner Umgebung bzw. Zentrale liegen kann, dass die Kupplungen sich gar nicht rühren. Ich nutze ein Programmiergleis mit ESU Lok Programmer V3.6 (Software Version 5.1.1 auf einem PC mit Win10). Hier schreibe ich die CVs und teste die Funktionen im Füherstand. Mit allen meinen ca. 14 Loks und Dekodern (12 ESU Lok Pilot, 2 Zimo) funktioniert es einwandfrei. Meine Anlage hat als Zentrale eine Digikejs DR5000, auch hier kann ich mit allen anderen Loks problemlos Funktionen nutzen.

Leider habe ich keinen Zimo Programmer, weil ich hauptsächlich ESU Dekoder in meinem Lokpark nutze und nur zwei Loks mit Zimo Dekoder habe.
Vielleicht gibt es auch ein Problem auf DCC-Protokollebene - aber unwahrscheinlich oder?

zu 2: Ich würde die Kupplungen gerne auch in einer Testumgebung ohne Dekoder einmal einzeln testen. Dafür würde ich gerne ein eigenes PWM-Signal erzeugen (vielleicht am PC oder Raspberry PI). Gelesen hatte ich, dass an den kleinen Spulen nicht zulange Strom anliegen sollte. Habt ihr eine Idee, wie ich die Kupplungen einzeln mit einem PWM-Signal ohne Dekoder gut testen kann? Vielleicht liegt es ja doch an der Kupplung oder auch am Signal das die Kupplung ansteuert?

zu 3: Gemeinsam mit dem Zimo Suppport habe ich mit meinen Mitteln probiert das Problem einzugrenzen. Ich habe ein USB-Oszilloskop Typ Hantek 6022BE. Auf diesem sehe ich nur sporadisch das PWM-Signal an den Funktionsausgängen. Es kann sein, dass ich falsch messe, allerdings kann ich bspw. das DCC-Signal am Gleis regelmäßig "sichtbar" bekommen (sofern man das so sagen kann - ich sehe halt das Signal zuppeln im erwarteten Spannungsbereich). Das PWM-Signal am Ausgang des Dekoders sehe ich aber wenn überhapt nur ein Mal bei 10 bis 20 Versuchen. Sehr komisch.

[attachment=0]Bilder.zip[/attachment]

Zimo schreibt mir nun nach sechsmaligem Email-Austausch: Es wurde alles getestet und funktionierte bei Zimo in Wien einwandfrei. Das möchte ich auch glauben, aber es hilft mir nicht, weil bei mir gar nichts funktioniert. Es ist wirklich zum Verzweifeln.

Kann mir jemand von euch helfen? Wie kann ich weiter vorgehen?


Viele Grüße,
Jens

Meine Modellbahn: Noch Ravensburg, Profigleis H0, Digikeijs DR5000, multiMAUS/WLANmaus, ESU-Lokpilot, Automatisierung mit Rocrail (im Aufbau), https://forum.rocrail.net/viewtopic.php?...d33d5510bcb2389

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

deejayk  
deejayk
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 02.02.2021
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#2 von Lokführer01 , 02.02.2021 17:53

Moin,

du kannst du Kupplung auch so testen ohne irgendwas aufzubauen. Halte die mal an ca. 4 - 5V. Dann müsste diese eigentlich sich bewegen.

Am Oszi, wenn du an dem Ausgangs messen tust wo die Kupplung ran soll, dann wirst du nicht viel sehen. Da kommt ja nur Spannung an, wenn du den Ausgangs bedienst und der wird nur für diese Zeit mit Gleichspannung bedient. Also wirst du da nichts mit DCC-Signal sehen - eventuell PWM.

Wenn ich mir das Oszi-Bild ansehe und die Einstellung so ist, wie angezeigt, dann vermute ich mal, dass dort zu wenig Spannung rauskommt. Messe mal am Ausgang wieviel da anliegt, wenn du den Ausgang bedienst. Die Märklinkupplung braucht so 5 - 8V.


Kannst ja mal testen.


Gruß Andreas

Wer glaubt hört auf zu denken.


 
Lokführer01
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert am: 11.04.2018
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#3 von digitalo , 02.02.2021 18:07

Moin

Versuch, bzw. überprüfe die folgenden CVs

aktiviert AUX7 CV41 = 4 auf Taste F7
aktiviert AUX8 CV42 = 8 auf Taste F8
Intensität für die Telex-Ansteuerung CV115 = 45 gegebenenfalls pro Schritt 1 Punkt erhöhen oder senken, bis die Kupplung grad so abhebt, dann + 1
Zeit für den Kupplungswalzer CV116 = 155
AUX7 für vorwärts Kupplungswalzer CV159 = 49
AUX8 für rückwärts Kupplungswalzer CV 160 = 50 hier tauschen, falls die Zuordnung nicht passt.

Im übrigen kannst Du die Software ZCS von der Zimo-Homepage downloaden und damit die Einstellungen "trocken" machen, der Reiter CV verrät Dir dann in roter Farbe, welche der CVs mit dem Lokprogrammer von ESU am Zimo-Decoder geändert werden müssen.

Viele Erfolg


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#4 von Oambegga Bockerl , 02.02.2021 20:22

Zitat

Moin

Versuch, bzw. überprüfe die folgenden CVs

aktiviert AUX7 CV41 = 4 auf Taste F7
aktiviert AUX8 CV42 = 8 auf Taste F8
Intensität für die Telex-Ansteuerung CV115 = 45 gegebenenfalls pro Schritt 1 Punkt erhöhen oder senken, bis die Kupplung grad so abhebt, dann + 1
Zeit für den Kupplungswalzer CV116 = 155
AUX7 für vorwärts Kupplungswalzer CV159 = 49
AUX8 für rückwärts Kupplungswalzer CV 160 = 50 hier tauschen, falls die Zuordnung nicht passt.

Im übrigen kannst Du die Software ZCS von der Zimo-Homepage downloaden und damit die Einstellungen "trocken" machen, der Reiter CV verrät Dir dann in roter Farbe, welche der CVs mit dem Lokprogrammer von ESU am Zimo-Decoder geändert werden müssen.

Viele Erfolg



Ich fürchte ihr habt meinen Beitrag nicht richtig gelesen. Die Ausgänge für die Kupplungen sind auf FA1 und FA2. Das Originalmapping von Roco verwendet Funktionstaste F7 und F8 ohne Kupplungswalzer. Bei mir macht das F3 fahrtrichtungsabhängig mit Walzer. Im verlinkten Beitrag habe ich geschrieben daß ich mich bei der Beschriftung des Bildes vertan habe. Ich war zu faul das zu korrigieren. Habe bereits mehrere E69 umgebaut, bei allen hat es funktioniert.


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.051
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#5 von bernd46 , 02.02.2021 23:15

Hallo "deejayk"!
Erst vor 2 Wochen hatte ich genau das umgekehrte Problem von Dir: Die Kupplungen funktionierten, aber die Lokbewegungen nicht. die Ursache war simpel:Ich habe die eingegebenen CVs nicht im ESU-Lokprogrammer abgespeichert. Mein Vorschlag für Dich (falls du es nicht ohnehin schon gemacht hast) wäre:
1. Die Kupplung - möglichst vom Decoder getrennt - mit einem 9V Block nur ganz kurz anschliessen, also mit den beiden Kabeln der Kupplung nur kurz berühren. Wenn sich nichts bewegt ist Kupplung wahrscheinlich defekt oder das Kabel zur Kupplung unterbrochen.
2. Wenn die Kupplung reagiert, möglichst am Decoder ein Lokbeleuchtungslämpchen (ca 8 -19V) anschliessen und die eingestellte F1/F2 Taste der Steuerung drücken. Wenn dann die Lampe nicht aufleuchtet, heisst das ja, das die Kupplung keinen Strom bekommt, Heisst Kupplung am falschen Decoderkontakt angeschlossen/falsche Einstellung der CVs. Glaub ich aber nicht, weil Zimo ja getestet hat. Ich vermute den Fehler zwischen Decoder und Kupplung.
Die Lok selbst war nicht bei Zimo, oder?
Hoffentlich eine Hilfe
Gruß Bernhard


bernd46  
bernd46
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 01.04.2015
Ort: Graz, Österreich
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#6 von digitalo , 03.02.2021 07:49

Moin Thomas

[quote="Oambegga Bockerl" post_id=2243146 time=1612293761 user_id=3415]... Im verlinkten Beitrag habe ich geschrieben ...[/quote]

: wo :

Das der "Tanz" mit Zimo-Decodern funktioniert ist unbestritten, es kann nur ein Fehler im Mapping/Zusammenspiel Decoder/Telex sein.
Da der TE ja die sensibele Klotztelex mit einem Zimo-Decoder verwendet, habe ich in CV115 einen Wert angegeben, mit dem die Telex nicht gleicht dahin schmilzt, um überhaupt testen zu können, ob das ganze funktioniert.
Damit zunächst einmal getestet werden kann, wurden noch die anderen CVs "dazu" gepackt.
Das endgültige Mapping, ist dann eine andere Baustelle ...

bis dahin


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#7 von deejayk , 03.02.2021 08:12

Hallo zusammen,

vielen Dank für euren Rat:

Ich habe nun alle Kupplungen einmal kurz mit Spannung versorgt und gleich mal zwei Telex und eine Profi aussortiert, die sind dann wohl defekt. Sehr ärgerlich.

Die Beschaltung der Ausgänge habe ich einzeln noch mal getestet. Ohne Effekt / PWM kommt ein sauberer Pegel raus, habe ich mir gerade noch angeschaut mit dem Oszi (CVs 127 und 128 dafür auf 0 gesetzt). Es liegen dann beschaltet volle 5V am Ausgang an. Interessant ist noch, dass auf den nicht angesteuerten Ausgängen dauerhaft in einem Art Sägezahn ca. 1V zuppeln. CVs 127 und 128 habe ich anschließend dann wieder je auf den Wert 48 für PWM gesetzt. Screenshots kann ich nachliefern.

Hier eine Übersicht über die relevanten CV-Werte, schaut bitte mal mit drauf (nicht dass ich etwas durcheinander gebracht habe bei vor/zurück und F7/F8 - das sollte ja zusammenpassen):

CV41=8 (Taste F8)
CV42=4 (Taste F7)

CV127=48 (PWM) -> 0 (kein PWM)
CV128=48 (PWM) -> 0 (kein PWM)

CV115=60
CV116=225

CV159=49
CV160=50

@Stephan: Die Effekt-CVs 159 und 160 waren bei mir nicht gesetzt. Das erfreuliche war, dass die Telex ein, zwei Mal gut funktioniert hat, nachdem ich diese CVs gesetzt hatte. Nun ist aber wieder Stille. Gerade eben habe ich die Kupplung wieder abgelötet und einzeln mit Spannung versorgt. Ergebnis: defekt. Der Stift hing oben fest, gelöst, aber rührt sich nun nicht mehr.

Ich scheine mir also nach und nach die Kupplungen zu zerschießen. Bevor ich wieder eine neue Kupplung teste, möchte ich den Fehler verstehen und beheben.

Kurz offen nachgedacht: Die Spule kann ja nur über eine zu lange Dauer oder einen zu hohen Strom zerstört werden. Daher ja auch die vorgesehene PWM bzw Begrenzungen. Das Zusammenspiel der CVs 159 und 160 mit 127 und 128 verstehe ich nicht. Unter 3.22 habe ich in der Anleitung gelesen: Entkuppler-Betätigung, Zeit-/Spannungsbegrenzung in CV #115, = 48, 49, 50 automatisches Abrücken beim Entkuppeln in CV #116

- CV159: Dezimal 50 -> Binär 001100 10, bedeutet wirksam nur bei Rückwertsfahrt
- CV160: Dezimal 49 -> Binär 001100 10, bedeutet wirksam nur bei Vorwertsfahrt

- CV127: 48 -> Kupplungssteuerung nutzbar
- CV128: 48 -> Kupplungssteuerung nutzbar

Übrigens fährt bei mir die Lok gerade keinen ordentlichen Kupplungswalzer. Sie fährt nur in eine Richtung und rückt dann nicht ab.

Wichtig ist denke ich auch der ESU Lokprogrammer, da könnte auch das Problem liegen:

@Bernhard: Dein Rat mit dem ESU-Lokprogrammer könnte der Schlüssel für mich sein. Du hast geschrieben, dass ich CVs speichern kann. Wie geht das? Kannst du mir bitte Schritt für Schritt beschreiben, wie du für einen nicht ESU-Dekoder ein Projekt anlegst und speicherst. Auch würde ich gerne die Tasten F7 und F8 als Taster und nicht als Schalter konfigurieren, weißt du wie ich das machen kann?

Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße,
Jens


Viele Grüße,
Jens

Meine Modellbahn: Noch Ravensburg, Profigleis H0, Digikeijs DR5000, multiMAUS/WLANmaus, ESU-Lokpilot, Automatisierung mit Rocrail (im Aufbau), https://forum.rocrail.net/viewtopic.php?...d33d5510bcb2389


deejayk  
deejayk
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 02.02.2021
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#8 von drum58 , 03.02.2021 08:24

Hallo Jens,

Deine Lok ist doch von Roco mit ZIMO-Decoder?

Dann hilft Dir der ESU-Lokprogrammer nicht weiter, denn einen ZIMO-Decoder kannst Du damit nur CV-weise einstellen, das geht auch direkt mit der Zentrale. Funktionen für einen Fremddecoder einzustellen und zu übernehmen geht damit nicht.
Du kannst Dir aber mal ZCS herunterladen, das ist das Programm zum ZIMO-Programmer und es kann (wie das von ESU) auch ohne Programmer genutzt werden und CV-Werte ausgeben.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.899
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#9 von deejayk , 03.02.2021 09:04

Hallo Werner,

die E69 ist von Fleischmann mit Zimo Dekoder und ich wollte genau diese haben. Leider kann ich nicht die gleiche Funktionalität Sound + Digitallkupplungen von einem anderen Hersteller oder gar mit einem ESU Loksound bekommen. Und die Lok ist nun mal da. Ein ZIMO Sound Programmer kostet fast 200€ und ist aktuell nicht mein angestrebtes Ziel. Ich weiß, das ist nicht optimal, aber bei nur zwei ZIMO Dekodern vielleicht nachvollziebar. Von anderen Nutzern hab ich vorher nicht viel negatives gelesen, daher habe ich diese Lok gekauft.

Das ZCS habe ich heruntergeladen. Was kann ich mit dem Programm noch über die CVs und Einstellunen lernen? Mit meiner DR5000 kann ich natürlich auch die CSs schreiben.


Viele Grüße,
Jens

Meine Modellbahn: Noch Ravensburg, Profigleis H0, Digikeijs DR5000, multiMAUS/WLANmaus, ESU-Lokpilot, Automatisierung mit Rocrail (im Aufbau), https://forum.rocrail.net/viewtopic.php?...d33d5510bcb2389


deejayk  
deejayk
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 02.02.2021
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#10 von digitalo , 03.02.2021 09:31

Moin Jens

Zitat

CV159=49
CV160=50



"Spielen" bedeutet hier, das die Lok soll wenn Vorwärts = FS1 in Front fährt, die Lok bei Auslösen des Kupplungswalzers ... an den Zug heran fährt, die Kupplung öffnet und dann sich vom Zug absetzt. Solölte das so nichtr funktionieren, müssen die Werte zwischen CV 159 & 160 getauscht werden.

Zitat

CV115=60
CV116=225



In CV 115 (Ansteuerung der Telex), habe ich Dir empfohlen, den Wert 45 zu Beginn einzusetzen, ganz einfach aus dem Grund dass hiermit die Telex angesteuert wird und die 1 Volt, welche Du gemessen hast, bedeuten nichts anderes, als dass die Kupplung nach dem Öffnen (5 Volt) nur noch mit 1 Volt (Pulsen) angesteuert wird, was ein dDurchbrennen der Spule wirksam verhindern sollte.

Der CV 116 (Zeitintervall) mit Wert 255 ist zulang, dadurch werden wohl Deine Telexe dahin gerafft! Setz da mal 155 als Wert. Die Klotztelex ist ein Sensiebelchen und da Mätrix keinerlei Parameter für das korrekte Einstellen rausrückt ... bleibt nur Detektivarbeit übrig.

Also bitte in CV 115 einen Wert zu Beginn von 45 einsetzen, dann die sen Wert um eins verringern, bis der Kupplungsstift nicht mehr anzieht, erst dann wieder um eins erhöhen und testen. Wenn alles nahezu 100% der Betätigigung des Kupplungswalzers funktioniert den Wert in CV115 so belassen.
Den darfst Du gern hier dann posten, damit die anderen Foristi auch was davon haben.

Viel Erfolg


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#11 von Pico , 03.02.2021 09:40

Servus Jens

Warum tauscht den Zimo nicht gegen einen ESU LokSound V5 ?
Allemal günstiger wie einen Zimo-Programmer um € 200.- zu kaufen. Den Zimo Decoder kannst ja wieder veräußern ...

Liebe Grüße
Helmut


Ich betreibe ein Point to Point-Anlage die digital durch eine IB II gesteuert und mit Fremo Fredis und Daisy II geregelt wird.
Das Thema Meine Anlage "Puchberg" spielt in den Jahren 1945 - 1960. Also dürfen ÖBB Dampf- und Dieselloks die Nebenbahn (Localbahn) befahren.


 
Pico
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert am: 18.11.2015
Ort: Grünbach am Schneeberg
Gleise Weinert " Mein Gleis" & RST Modellgleis & Peco; Railboys H0e-Gleis
Spurweite H0, H0e
Steuerung Uhlenbrock Intellibox II, Daisy II Funk Handregler & Fremo Fredis
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#12 von digitalo , 03.02.2021 09:43

Hallo Jens

Zitat
... Das ZCS habe ich heruntergeladen. Was kann ich mit dem Programm noch über die CVs und Einstellunen lernen? ...



ZB. das Sound-File komplett umsortieren, nach Deinen Wünschen und lernen welcher CV für was Verantwortung trägt.

Zitat
... Leider kann ich nicht die gleiche Funktionalität Sound + Digitallkupplungen von einem anderen Hersteller oder gar mit einem SU Loksound bekommen ...



Das ist mMn Quatsch, denn vieles geht mit Zimo mindestens genaus so gut ... und noch einiges mehr.

Zitat
... Ein ZIMO Sound Programmer kostet fast 200€ und ist aktuell nicht mein angestrebtes Ziel ...



Du brauchst nicht zwingend einen MXULFA um CVs einzustellen, Dein ESU Lokprogrammer oder die DCC-fähige Zentrale kann das auch ... allerdings nur per Einzel-CV Einstellung.
Willst Du aber ein Firmwareupdate oder einen anderen Sound-File auf den Decoder bringen musst Du den MXULFA zur Verfügung haben. Besitzer einer Roco Z21 sind da fein raus ... die kann das auch.

bis dahin und viel Erfolg


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#13 von digitalo , 03.02.2021 12:08

Moin Helmut

Zitat
... Warum tauscht den Zimo nicht gegen einen ESU LokSound V5 ... Den Zimo Decoder kannst ja wieder veräußern ...



Kann man machen ... muss man aber nicht. Und lernen/den eigenen Horizont erweitern, indem man nur macht was "alle" machen ... erreicht man mit solchem "Streben" auch nicht.
Wenn dies der Anspruch ist ... mein Mantra ... Kann man machen ... muss man aber nicht.

bis dahin


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#14 von deejayk , 04.02.2021 07:46

Hallo Stephan,

du hast Erfahrung mit den Kupplungen und ich bin dir für deinen Rat dankbar. Ich habe mir alles noch mal genau durchgelesen und versuche die Zusammenhänge zu verstenen, bevor ich nun wieder eine Kupplung zerstöre (vielleicht auch für alle anderen hier interessant):

Das Grundprinzip ist mir klar, wir wollen uns schrittweise der besten Dauer und Spannungshöhe bei dem Schalten der Spule nähern, bis die Kupplung gerade noch gut funktioniert, so dass nichts durchbrennt. Dein Rat ist nun die Intensität der Ansteuerung bei Wert 45 zu beginnen, um 5er Schritte zu erhöhen, bis die Kupplung geht und dann in 1er Schritten zu verringern, bis das Optimum (niedrigste Belastung der Spule) gefunden wurde. Verstanden.

Ich habe nun das Vorhehen, aber nicht das elektronische Prinzip hinter #115 verstanden, bitte hilf mir/uns beim Verständnis. In der Anleitung steht dazu nur folgendes:
- Kupplungsansteuerung Einschaltezeit
- Wirksam, falls in CV #127 …#132, #159, #160 der Funktions-Effekt “Entkupplung” (also Wert “48” gesetzt ist

Ich habe nun #159 = 49 (wirksam nur bei Vorwertsfahrt) und #160 = 50 (wirksam nur bei Rückwertsfahrt) gesetzt. Der Kupplungswalzer funktioniert nun so wie er soll, wobei mir die Fahrstrecke vor/zurück sehr kurz erscheint. Deshalb hatte ich zuletzt an #116 gespielt. Den lass ich nun aber erst mal auf den von dir empfohlenen Wert 155.

Nun wird es spannend #CV115:
- Zehnerstelle = 0: bei Anwendung als Dimmwert
- Einerstelle (0 bis 9): PWM - Spannungsreduktion (0 bis 90 %)

Wofür steht dann der Wert 45?

Ich bin vor einer Weile tatsächlich auch mal so gestartet und habe dann neben diesem #CV nach den Ratschlägen von Zimo diverse #CVs ohne übergreifendes Verständnis der Zusammenhänge untereinander nach und nach geändert. Warum ich zu letzt auf den Wert 60 geblieben bin, weiß ich gar nicht mehr.

Erkenntnis: Für jede Digitalkupplung ist die Ansteuerung individuell anzupassen. Gibt es vielleicht jemanden, der das für die E69 05 und die Telex-Kupplung oder die Profikupplung schon gemacht hat und kann seine #CV-Werte von #115 und #116 mal als Orientierung schreiben? Gerne teile ich dann meine Erfahrungen auch mit der Profikupplung, bei der es vermutlich niemanden gibt, der sie am Laufen hat.


Viele Grüße,
Jens

Meine Modellbahn: Noch Ravensburg, Profigleis H0, Digikeijs DR5000, multiMAUS/WLANmaus, ESU-Lokpilot, Automatisierung mit Rocrail (im Aufbau), https://forum.rocrail.net/viewtopic.php?...d33d5510bcb2389


deejayk  
deejayk
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 02.02.2021
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#15 von deejayk , 04.02.2021 08:02

Zitat

Warum tauscht den Zimo nicht gegen einen ESU LokSound V5 ?
Allemal günstiger wie einen Zimo-Programmer um € 200.- zu kaufen. Den Zimo Decoder kannst ja wieder veräußern ...



Andere Baustelle, aber kurz drauf eingegangen: Davon kann ich abraten, aus folgenden Gründen: Die Ersatzplatine Fleischmann 65419300 (Platine kpl. E69/E169) verfügt nicht über die roten LEDs für Rückwertsfahrt so wie die Zimo Dekoderplatine. Das könnte man vielleicht noch basteln, ist aber erst mal nicht an Board. Zweites Problem: Einen ESU Loksound Micro gibt es mit passender PluX16. Mal unabhängig davon, dass man sich das Soundprojekt selber z.B. aus E44, E50, E118 oder ähnliche bauen muss und diese dann nicht so original wie das Zimo Soundprojekt klingt, hat man dann das Problem, dass man insgesamt 3 Funktionsausgänge bräuchte (Kupplung vorne, hinten, Innenbeleuchtung). PluX16 hat aber nur zwei Ausgänge nach außen geführt, wenn ich richtig liege. Daher: Das bekomme ich mit der original Zimodekoderplatine (die es aktuell nicht zum Nachbestellen gibt) dann doch komfortabler gelöst, vor allem auch weil ich sie ja nun mal bezahlt habe (und sie auch getestet ist von Zimo) und ich sie hoffentlich auch noch richtig konfiguriert bekomme.

Es ist schon schade, dass wenn man sich (aus welchen Gründen auch immer) auf einen Dekoderhersteller oder auch eine Zentrale festgelegt hat, natürlich mit anderen Dekodern etwas schwer tut. Über die Z21 habe ich nachgedacht.

@all: Wer sich mit dem ESU Lokprogrammer auskennt, bitte bei mir per PN oder hier melden. Ich würde so gerne den Führerstand so konfiguriert bekommen, dass F7 und F8 als "nichtrastenden Taster" und nicht als Schalter agieren.


Viele Grüße,
Jens

Meine Modellbahn: Noch Ravensburg, Profigleis H0, Digikeijs DR5000, multiMAUS/WLANmaus, ESU-Lokpilot, Automatisierung mit Rocrail (im Aufbau), https://forum.rocrail.net/viewtopic.php?...d33d5510bcb2389


deejayk  
deejayk
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 02.02.2021
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#16 von drum58 , 04.02.2021 08:15

Zitat
@all: Wer sich mit dem ESU Lokprogrammer auskennt, bitte bei mir per PN oder hier melden. Ich würde so gerne den Führerstand so konfiguriert bekommen, dass F7 und F8 als "nichtrastenden Taster" und nicht als Schalter agieren.



Hallo Jens,

ich wiederhole mich: Wenn es dabei um die E 69 geht, vergiss endlich den ESU-Programmer, der nützt Dir beim ZIMO-Decoder nichts.

Gruß
Werner

edit: Frag doch mal beim ZIMO-Support, Herr Hubinger hat mir schon mehrfach geholfen. Und dann gibt es auch noch das ZIMO-Guru-Forum (https://www.paan-bahn.at/zimo-guru/viewtopic.php?f=39&t=79), da hilft Herr Pascher auch sehr gut. Braucht allerdings Anmeldung und etwas Geduld, er macht das ja auch nur "nebenher".


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.899
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#17 von digitalo , 04.02.2021 11:23

Moin Werner

Zitat
... ich wiederhole mich: Wenn es dabei um die E 69 geht, vergiss endlich den ESU-Programmer, der nützt Dir beim ZIMO-Decoder nichts. ...



Wie kommst Du denn auf dieses schmale Brett? Jedem DCC-fähigem Decoder ist es völlig "wumpe" mit welchen DCC-fähigen Gerät er die CV's geändert bekommt. Meine Zimo-Decoder stelle ich auch des öffteren mit dem ESU-Programmer ein, ganz einfach weil es schneller als mit dem MXULFA geht. Als Hintergrund .. den MXULFA nutze ich hierbei nicht online, sondern als "Stand allone" und da muss man schon ordentlich kurbeln wenn man von CV29 auf zB. CV429 will. Dafür gibt es in der LoPro-Oberfläche den Punkt "CV auslesen/ändern".

@ Jens

Der Wert stammt von einem Mitforisti, der auch unbedingt die Klotz-Telex an sein Fahrzeug bauen wollte und bei uns eine Umbau-Platine geordert hatte. Ist schon eine Weile her.
Zimo gibt in der BDA zum kleine Decoder folgende Werte für die CV115 bei Verwendung von zB.:

Krois-Telex = 70
Roco-Telex = 80

an. Leider ist es so, dass Märklin sich in Schweigen hüllt und jener Foristi hat damals kund getan, das der Wert für die

Märklin-Telex = 45

zielführend sei. Ich habe das aber noch nie getestet, weil noch ein Vorrat von Krois MK1 bei mir vorhanden ist.
Ich würde da auch nicht viel drüber oder drunter gehen, da in 5er Schritten gesehen, die Gefahr des Durchbrennens realistischer wird.
Also beginne bei 45 und gehe nur in 1er Schritten nach oben bis es funktioniert, die Kupplung zieht an .. versuch nochmal eins zurück, wenns dann immer noch funktioniert ... ERFOLG, ansonsten + 1!
Falls es bei Wert 45 schon funktioniert in 1er Schritten runter, bis die Kupplung nicht mehr anzieht und dann +1 ... funktioniert die Kupplung ... dann ... ERFOLG!

Viel Erfolg und lass uns alle wissen welcher Wert bei Zimo-Decodern für die Klotz-Telex von Märklin in den CV 115 eingetragen werden muss. Du leistes quasi Pionierarbeit!

bis dahin


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#18 von drum58 , 04.02.2021 11:45

Zitat

Zitat
... ich wiederhole mich: Wenn es dabei um die E 69 geht, vergiss endlich den ESU-Programmer, der nützt Dir beim ZIMO-Decoder nichts. ...



Wie kommst Du denn auf dieses schmale Brett? Jedem DCC-fähigem Decoder ist es völlig "wumpe" mit welchen DCC-fähigen Gerät er die CV's geändert bekommt. Meine Zimo-Decoder stelle ich auch des öffteren mit dem ESU-Programmer ein, ganz einfach weil es schneller als mit dem MXULFA geht. Als Hintergrund .. den MXULFA nutze ich hierbei nicht online, sondern als "Stand allone" und da muss man schon ordentlich kurbeln wenn man von CV29 auf zB. CV429 will. Dafür gibt es in der LoPro-Oberfläche den Punkt "CV auslesen/ändern".




Hallo Stephan,

das ist mir schon klar.
Wenn Jens aber möchte, dass ihm jemand erklärt wie er mit dem LoPro die Werte ändern oder auch nur ermitteln kann, dann heißt das für mich, das er im LoPro die Funktion einstellen und dann die CVs ermitteln und schreiben will und das wird nichts werden, denn der LoPro kann ihm nicht sagen in welchen ZIMO-CVs er was einstellen muss.
Was er braucht ist eine Info welchen CV er wie einstellen muss, das geht dann natürlich auch mit dem LoPro. Und ich kann die Frage nach dem/n Cv/s auch nicht beantworten.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.899
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#19 von digitalo , 04.02.2021 12:57

Moin Werner

Das geht doch mit ZCS, da stellt man das gewünschte in der GUI (GUI = Graphical User Interface) ein und sieht, wenn man auf den Reiter CV klickt, öffnen sich 2 Seiten mit CVs und Werte,
1. Seite von CV1 bis CV510
und
2. Seite (hier sind Sound-CVs) von CV511 bis CV1024
Die geänderten CV sind in roter Fabe markiert.
Diese CV ändert er dann mit mit Hilfe der GUI des ESU-LoPro ... CV- weise, Punkt für Punkt.
Wo also ist hier das Problem, wenn man den ESU-LoPro & dessen Software dazu hernimmt?
Die Software ZCS läuft, wie auch das ESU Programm "stand alone", also ohne den Programmer.

bis dahin


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#20 von deejayk , 04.02.2021 13:41

Hallo Stephan, Hallo Werner,

danke Stephan, jetzt bin ich bei dir. Geht klar, ich werde es hier berichten. Damit uns alle folgen können: Ich habe das Programm ZCS und die E69 Konfiguration von der Zimo Seite geladen: http://www.zimo.at/web2010/sound/tableindex.htm

Die beiden CV-Tabellen sehe ich. Das ist für mich die "Schnittstelle" zum Ablesen. Verstanden.

Mal schauen, unter Effekte finde ich die beiden #CVs 127/128 wieder. Interessant, da ist bei der "E69_05.zpp" der #CV60, "Dimmwert allgemein" auf 150 gesetzt. Das erinnert mich an eine Mail von Zimo, die ich nicht verstanden habe:

"Bei diesem Soundprojekt hat Fleischmann eine Dimmung in CV#60 definiert und hat vergessen, bei der Dimmmaske in CV#114 den FA1 und FA2 von dieser Dimmung auszunehmen (nur FA5 haben Sie ab Werk ausgenommen). Daher bitte CV#114 von 64 (nur FA5 ist ausgenommen) auf CV-Wert 76 (dezimal 76 ist binär 0100 1100 -> FA5, FA2, FA1 sind dann ausgenommen) setzen, dann sollten die beiden Kupplungen an FA1 und FA2 normal funktionieren."

Zimo hatte mir geschrieben, dass sie Fleischmann darüber informieren werden. Nun verstehe ich das aber erst, wo ich das im ZCS sehe.
Stephan, dass hilft mir, das ich mir das optisch ansehen kann. Nur mit den #CV wird man ja bekloppt.

Ergänzung und wichtiges Detail: Während der Einstellung von #CV115 ist es wichtig den #CV116=0 zu setzen (temporär kein Kupplungswalzer), damit wir sehen können, welche Haltespannung noch erforderlich ist. Wenn der Kupplungswalzer aktiv ist, schaltet die Funktion im Dekoder ab und das Halten kann gar nicht beobachtet werden.

Ich setze mich später noch mal dran und versuche mein Glück mit der Telex.
Die Info von Zimo könnte aber auch allen anderen helfen (egal ob mit oder ohne ZCS).


Viele Grüße,
Jens

Meine Modellbahn: Noch Ravensburg, Profigleis H0, Digikeijs DR5000, multiMAUS/WLANmaus, ESU-Lokpilot, Automatisierung mit Rocrail (im Aufbau), https://forum.rocrail.net/viewtopic.php?...d33d5510bcb2389


deejayk  
deejayk
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 02.02.2021
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#21 von drum58 , 04.02.2021 14:10

Zitat

Diese CV ändert er dann mit mit Hilfe der GUI des ESU-LoPro ... CV- weise, Punkt für Punkt.
Wo also ist hier das Problem, wenn man den ESU-LoPro & dessen Software dazu hernimmt?



Hallo Stephan,

wir reden aneinander vorbei, natürlich geht das so wie von Dir beschrieben. Ich hatte Jens aber so verstanden, dass er für die Momenttastenfunktion (und nur die ist glaube ich noch offen. oder Jens?) im LoPro die CVs und deren Werte dafür ermitteln will und, da bleibe ich dabei, genau das wird nicht klappen.

Hallo Jens,

das mit der Dimmfunktion hatte ich bei der E 60, da habe ich die Beleuchtung über CV 60 runtergedimmt und dann gingen die (vorher funktionierenden) Kupplungen nicht mehr. Die Ausnahmen für die Kupplungs-AUX sind zwingend notwendig, sonst sucht man ewig den Fehler.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.899
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#22 von digitalo , 04.02.2021 14:53

Moin Werner

Nun Jens hat die Grundzüge ja verstanden ... laut seiner letzten Antwort #20 .

Allerdings habe ich wegen der Taster-Funktion auch keine Lösung in Petto ... ich hab das noch nie gebraucht .
Vielleicht hat ja Thomas (Foristi Oambegga Bockerl) dazu einen Tipp.

@ Jens

Wenn Du auf den CVs eine Weile mit der Maus verharrst, dann öffnet sich ein PopUp mit erklärenden Worten der Bedeutung.

Viel Erfolg


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#23 von deejayk , 10.02.2021 13:31

Hallo zusammen,

so langsam bekomme ich die Probleme gelöst. Dank des Tipps von Stephan habe ich sehr intensiv mit dem ZCS Tool gearbeitet und nun eine passende Konfiguration für die digitalen Profikupplungen gefunden. Wer Interesse an der e69.zcs oder für ESU e69.esux hat, gerne per PN melden.

Hier meine Erkenntnisse und aktuelle Konfiguration der #CVs:

a) Function mapping:

bisher:
CV41=8 (F8 ist FA2 zugeordnet)
CV42=4 (F7 ist FA1 zugeordnet)

neu und von mir empfohlen:
CV41=12 (F7 je nach Fahrtrichtung für beide Kupplungen nutzen)
CV42=0

zur Info:
CV61 = 97 Alternatives Function mapping ohne Linksverschiebungen ist gesetzt


b) Effekt-CVs:

CV127=50 (FA1: 48 PWM + 2 wirksam nur bei Rückwärtsfahrt)
CV128=49 (FA2: 48 PWM + 1 wirksam nur bei Vorwärtsfahrt)

Erläuterungen: Bits 1,0
= 00: richtungsunabhängig (wirkt immer)
= 01: wirksam nur bei Vorwärtsfahrt (+ 1)
= 10: wirksam nur bei Rückwärtsfahrt (+ 2)

wichtig: Dieser CV muss vom Auslieferungszustand angepasst werden
CV60=76 : bedeutet keine Dimmung für FA1, FA2, FA5

Unnötig sind CV159 und CV160, da wir Funktionsausgänge FA7 und FA8 nicht nutzen,
wir nutzen nur die Funktionstasten F7 und ggf. F8 und diese werden über CV127/128 gesetzt.

Zur Erläuterung noch: Folgende Funktionstasten steuern diese Funtionsausgänge bei meiner Konfiguration nun an:

F0 = FA0v/FA0h: Stirnbeleuchtung vorne/hinten
+ FA4/FA5: Rückleuchte vorne/hinten
F7(RV) = FA1: Digitalkupplung hinten
F7(FW) = FA2: Digitalkupplung vorne
F5 = FA3: Innenbeleuchtung

F0 + F10 : Rangierbeleuchtung (vorne+hinten volle Beleuchtung), auch wunderbar zu verstehen im ZCS-Tool



c) Kupplungs-PWM (siehe Anleitung unter 3.24)

CV115=21

Zehnerstelle: Einschalt-Dauer (Schutz vor Überhitzung)
- Wert 2 = 0,2s laut Tabelle (reicht bei mir völlig aus, besser nicht mehr als 0,8s also Wert 41)
Einerstelle: Restspannung (0 bis 90 %)
- Wert 1 = 10% (lässt die Kupplung oben halten)

Wichtige Ergänzung: Zum Einstellen und Testen des Haltens der Kupplung ist es sinnoll #CV116=0 zu setzen. Bei aktiven Kupplungswalzer schaltet die Funktion kurzzeitig komplett ab und das Halten der Kupplung kann nicht beobachtet werden. Nur so kann die richtige Haltespannung ermittelt werden.


CV116=158

Einerstelle: interne Fahrstufe für Abrücken
- Wert 8 => 8 x 4 = Fahrstufe 32
Zehnerstelle: Dauer, während die Lok vom Zug wegfahren sol
- Wert 5 => laut Tabelle 1 sec
Hunderterstelle
- 1: Andrücken zur Kupplungsentlastung


Ergebnis der Konfiguration:
Ich musste an einer Kupplung noch mechanisch nachhelfen und den einen "Haltehaken" etwas nach außen biegen. Nun funktioniert der Kupplungswalzer und das Entkuppeln regelmäßig auf beiden Seiten richtig gut. Geschafft!

d) ESU Lokprogrammer für mein Programmiergleis

Ich habe nun noch ein fiktives Loksound Projekt konfiguriert und dabei alle Funktionsausgänge und deren Mapping so eingestellt, als wenn ich diesen Dekoder verwende. Im Lokprogrammer unter "Information" -> "Funktionen" kann ich die Funktionstasten des Virtuellen Führerstands so einstellen, dass für die Funktionstaste F7 nur ein Impuls mit einem Taster (Haken bei "Moment" gesetzt) und kein einschalten mit einem Schalter passiert. Das aber führt dazu, dass die Kupplungen gar nicht erst schalten. Ich möchte daher davon abraten.

Anders gesagt: Eine gewisse Mindestschaltdauer ist sogar erforderlich, damit die Funktion und Schalten der Spulen stattfinden. Ein Impuls reicht (bei meiner Konfiguration) nicht aus. Der Kupplungswalzer findet statt, aber der Ausgang schaltet nicht durch.

Nun habe ich also keinen Impuls gestezt sondern schalte den Ausgang komplett bis entkuppelt ist durch. Das ist aber auch nicht schlimm, wenn #CV115 entsprechend vorsichtig gesetzt ist. Der Ausgang schaltet ja nach 0,2sec auf 10% Restspannung und dann schalte ich entsprechend von Hand auch ganz ab, wenn Entkoppelt ist. Das sollte ein weiteres Durchbrennen der Digitalkupplungen verhindern, bis die Zentrale oder mein Tastendruck dann wirklich abschaltet. Schön wäre es, wenn ich die Impulsdauer als Wert setzen könnte. Das geht bei ESU mit dem Lokprogrammer nicht. Vielleicht dann aber in meiner Digikeijs DR5000.


Soweit also der aktuelle Zwischenstand und Bericht an alle, die sich auch mit dem Thema beschäftigen wollen. Ich werde Zimo nun aber auch noch mal schreiben, da ein paar Tipps vom Zimo-Support (z.B. auch für die Werte von #CV115) nicht hilfreich waren. Aber es ist eben auch schwierig für einen Support bei so vielen verschiedenen Digitalkupplungen für alle eine Antwort zu geben. Vielleicht hilft mein Beitrag hier und meine Mail an Zimo dann zukünftig anderen, die sich damit beschäftigen wollen.


Viele Grüße,
Jens

Meine Modellbahn: Noch Ravensburg, Profigleis H0, Digikeijs DR5000, multiMAUS/WLANmaus, ESU-Lokpilot, Automatisierung mit Rocrail (im Aufbau), https://forum.rocrail.net/viewtopic.php?...d33d5510bcb2389


deejayk  
deejayk
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 02.02.2021
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Digitalkupplung möchte nicht funktionieren

#24 von digitalo , 10.02.2021 16:15

Moin Jens

Ganz großes Kino ... Du hast einen/den Wert für CV115 (Zimo) gefunden, der die Klotztelex in Verbindung mit Zimo, ESU oder anderen Decoder-Hersteller, nicht sofort sterben lässt. Herzlichen Dank für Deine Detektiv-Arbeit!
Der Kupplungswalzer lässt sich bei ESU-Decodern ähnlich komfortabel einstellen. In der Oberfläche der Programmer-Software wird zunächst den AUX aussuchen, dann die Funktion auswählt und das Walzerspiel eingestellt. Der Wert 41 für die Kupplung in der entspechenden CV, ist hierbei auch geltend.
Es ist schon ein paar Jahre her, als ich das bei ESU-Decodern eingestellt habe, sonst könnte ich hier auch deutlicher / verständlicher formulieren.

bis dahin


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.536
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz