Willkommen 

RE: Lokdecoder als Funktionsdecoder?

#1 von rainynight65 , 07.02.2021 07:01

Ich habe versucht, mich zu diesem Thema soweit schlau zu machen, dass keine Zweifel bestehen, aber irgendwie habe ich noch nicht die richtige Info gefunden. Ich hoffe aber, dass das keine zu dumme Frage ist.

Ich habe einen Triebzug mit Motor im Mittelwagen, in den Triebköpfen sind Steckplätze für Funktionsdecoder vorhanden, um die Lichter zu betreiben. Kann ich da ohne weiteres reguläre Lokdecoder als Funktionsdecoder verwenden, oder muss ich da Modifizierungen vornehmen bzw. etwas beachten? Da ich ein paar passende Lokdecoder rumliegen habe, würde mir das durchaus ein bisschen Geld sparen.

Ich habe irgendwo gelesen, dass man in so einem Fall einen Widerstand zwischen den Motorleitungen einbauen soll (grau/orange bei NEM652). Woanders heißt es, dass das nur notwendig ist, wenn man den eingebauten Decoder programmieren will, aber ich würde den Decoder eh vorab auf den Prüfstand stecken, die gewünschten Einstellungen einprogrammieren, dann wandert der in den Zug und bleibt dort.

Da ich aber die 'Funktionsdecoder' auf die gleiche Adresse wie den eigentlichen Motordecoder programmieren würde, frage ich mich trotzdem, ob da was schiefgehen kann, wenn ein Decoder Motorbefehle kriegt, aber kein Motor dranhängt. Einfach riskieren will ich es nicht, dafür war der Zug zu teuer.

Ich bin für jegliche Hilfe dankbar.


Grüsse aus Australien

Alex


 
rainynight65
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert am: 02.10.2018
Ort: QLD, AU
Gleise Peco Code 100
Spurweite H0
Steuerung DR5000, iTrain
Stromart Digital


RE: Lokdecoder als Funktionsdecoder?

#2 von CarstenLB , 07.02.2021 10:21

Hallo Alex,

Grüße nach Down Under.

Zitat

Ich habe versucht, mich zu diesem Thema soweit schlau zu machen, dass keine Zweifel bestehen, aber irgendwie habe ich noch nicht die richtige Info gefunden. Ich hoffe aber, dass das keine zu dumme Frage ist.



Dumme Fragen gibt es meiner Meinung nach nicht und Du hast ja vorab versucht Infos zu finden...

Zitat

Ich habe irgendwo gelesen, dass man in so einem Fall einen Widerstand zwischen den Motorleitungen einbauen soll (grau/orange bei NEM652). Woanders heißt es, dass das nur notwendig ist, wenn man den eingebauten Decoder programmieren will, aber ich würde den Decoder eh vorab auf den Prüfstand stecken, die gewünschten Einstellungen einprogrammieren, dann wandert der in den Zug und bleibt dort.



Wurde hier schon einmal diskutiert:
viewtopic.php?t=160033
https://stummiforum.de/viewtopic.php?t=90173


Zitat

Da ich aber die 'Funktionsdecoder' auf die gleiche Adresse wie den eigentlichen Motordecoder programmieren würde, frage ich mich trotzdem, ob da was schiefgehen kann, wenn ein Decoder Motorbefehle kriegt, aber kein Motor dranhängt. Einfach riskieren will ich es nicht, dafür war der Zug zu teuer.



Der Zug sollte keinen Schaden nehmen, allenfalls der "Funktionsdecoder".

Ich habe schon öfter ESU Lokdecoder als Funktionsdecoder verwendet (ohne Widerstand oder ähnlich am Motorausgang) und dabei sich auch mal den Fahrregler betätigt. Geschadet hat es den Decodern nicht.


Viele Grüße

Carsten


CarstenLB  
CarstenLB
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.093
Registriert am: 09.11.2011
Ort: Ludwigsburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Lokdecoder als Funktionsdecoder?

#3 von rainynight65 , 07.02.2021 11:10

Hallo Carsten,

Danke für die Antwort und die Links. Einen der Threads kannte ich, den anderen noch nicht - und der enthielt durchaus wertvolle Informationen.

In Verbindung mit Deinen Erfahrungen ist das für mich ausreichend, um das Thema abzuhaken. Ich werde es also mit meinen abgelegten Lokdecodern versuchen, und wenn das nicht tut, werden halt echte Funktionsdecoder angeschafft.

(Jetzt habe ich das Wort Funktionsdecoder auch schon so oft in mein Handy getippt, dass es es in seinen Wortschatz aufgenommen hat )

Nochmals vielen Dank und Grüße aus dem sommerlich heißen Australien.


Grüsse aus Australien

Alex


 
rainynight65
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert am: 02.10.2018
Ort: QLD, AU
Gleise Peco Code 100
Spurweite H0
Steuerung DR5000, iTrain
Stromart Digital


RE: Lokdecoder als Funktionsdecoder?

#4 von alexus , 07.02.2021 11:24

Hallo Namensvetter aus Down Under

Ich verwende seit ca. 2 Jahren ältere Lokdecoder als Funktionsdecoder.
Dabei löte ich an die Motorausgänge immer ein übriges Lämpchen (aus LED-Umrüstung) an. Damit kann man die Decoder ganz normal auslesen und programmieren.
Manchmal ergeben sich damit sogar noch witzige Effekte. In einem Speisewagen dient (Decoder in der Küche) das doch stark flackernde Birnchen als brennender Herd

Viele Grüße aus dem sehr nassen und kaltem Allgäu.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten


 
alexus
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.727
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: Lokdecoder als Funktionsdecoder?

#5 von Running.Wolf , 07.02.2021 11:24

Moin

Schaumamal hier

viewtopic.php?f=21&t=188242


Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


 
Running.Wolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.012
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Ort: Isernhagen
Gleise C-Gleis / M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 99
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz