Willkommen 

RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#1 von abmalsch , 20.02.2021 20:44

Hallo liebe Stummigemeinde,

ich möchte euch heute mein Anlagenplan vorstellen, aber zuerst etwas zu meiner Person.

Mein Name ist Aaron, ich bin 20 Jahre alt und komme aus Baden-Württemberg, genauer aus dem Raum Karlsruhe. Ich arbeite als Lokrangierführer bei der Deutschen Bahn.

Ich bin über meinen Vater zur Modelleisenbahn gekommen. Als ich 8 war hat er mir eine Märklin-Startpackung gekauft und dann wurde fleißig erweitert. Mit der Zeit haben sich die Interessen dann aber von der Modellbahn abgewendet.
Vor kurzem bin ich dann durch einen Arbeitskollegen wieder auf die Modelleisenbahn gekommen. Durch ihn habe ich mal über den Tellerrand(Märklin) geschaut und seitdem eigentlich nur noch in Rollmaterial anderer Firmen(Roco, Piko, Brawa und ESU) investiert und bin von diesen auch sehr begeistert.
Nun plane ich im Dachgeschoss eine Anlage meines Heimatsbahnhofs in dem ich täglich arbeite. Bis jetzt bin ich noch Parkettbahner aber ich habe mich schon viel über das Thema Anlagenbau beschäftigt und habe dafür ja noch ein paar Monate Zeit. Ich würde die Anlage gerne in Modulbauweise bauen aber weiß noch nicht so recht wie ich das anstellen soll und erhoffe mir hier Tipps.

Ich würde gerne eine PC-Steuerung einbauen und werde hierzu noch viele Fragen haben und freue mich generell auf einen regen Austausch über meine Anlage.

mit freundlichen Grüßen
Aaron

1. Titel
Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

2. Spurweite & Gleissystem
H0 mit Märklin C und K-Gleis

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
Raumskizze by Aaron Begier, auf Flickr
Die Anlage soll entlang der langen Wand gebaut werden. Aber mit Abstand zur Wand.

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Rechteck
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
siehe Skizze

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Hauptbahn mit Nebenbahn

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
sichtbar=K-Flexgleis verdeckt=R2

4.4 Maximale Steigung
3% oder weniger

4.5 Maximale Zuglänge
3-3,30m

4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene
Hauptebene 100cm, Schattenbahnhof 75cm

4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal)
2m/2,70m

4.8 Eingriffslücken / Servicegang
Anlage ist rundum begehbar

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
3x Schattenbahnhof

4.10 Oberleitung ja / nein
ja

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital mit CS 2/3+ bzw PC

5.2 Steuern analog oder digital
Digital mit CS 2/3+ bzw PC

5.3 PC-Steuerung
ja hierbei benötige ich noch viel Hilfe

6. Motive
6.1 Epoche
V/VI auf der Rheintalbahn

6.2 Bahnhofstyp(en)
Durchgangsbahnhof mit 6 Bahnsteigsgleisen, 3 Güterbahnhofsgleise, einem OB-Bereich( Abstellgruppe mit Handweichen) Nebenbahn (Murgtalbahn). Mehrere Abstellgleise für Loks und Triebzüge. Die Besonderheit des Bahnhofs ist das sich die Rheintalbahn von einer Strecke auf zwei Strecken aufteilt.

6.3 Landschaft
Flachland

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Stadt auf der einen Seite Industrie auf der anderen Seite aber der Großteil der Anlage werden die Gleise beanspruchen. Als Kundenanschluss wird es eine Waggonreperaturwerkstatt geben. diese ist unten links am Ortsstellbereich angesiedelt.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
keines von beidem, nur Abstellgleise wie bei 6.2 erwähnt

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
durch meinen Vater viele Märklinfahrzeuge, seit meinem Wiedereinstieg habe ich mir (für meinen Geschmack)viele Roco/Piko/Brawa Loks gekauft. Ich kann die ja mit der Zeit hier vorstellen.

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Gleisplan Rastatt 2 by Aaron Begier, auf Flickr

Gleisplan Schattenbahnhof by Aaron Begier, auf Flickr
Zur Erklärung:
Türkis: durchgehende Hauptgleise
Grau: Ausweichgleise falls die Hauptgleise belegt sind (wegen den 2 Strecken auf der rechten Seite)
blau: S-Bahngleise mit Zu und Abfahrtsgleisen
rot: Güterbahnhofsgleise
gelb: Ortsstellbereich (Güterwagenabstellung)
lila: Nebenbahn
grün:Abstellgleise für Loks und S-Bahnen
schwarz: Ausziehgleis um von den Gütergleisen in den Ortsstellbereich umzurangieren

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
sowohl als auch

7.4 Budget
so groß wie die Anlage ist wird das nicht günstig

7.5 Zeitplan
Baubeginn soll etwa zum Jahreswechsel diesen Jahres sein. Ende ist noch offen.


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#2 von abmalsch , 21.02.2021 00:24

So nun möchte ich euch wie versprochen mein Rollmaterial vorstellen.

Anfangen möchte ich mit meinem Doppelstock-Regionalexpress.

20210124_222941[1] by Aaron Begier, auf Flickr

20210125_190317[1] by Aaron Begier, auf Flickr

Mein Zug besteht momentan aus 5 Dopelstockwagen von Märklin diese besitze ich schon länger. Sie haben eine eingebaute Innenbeleuchtung und der Steuerwagen hat eine richtungsabhängige Spitzen/Schlussbeleuchtung. Leider sind die Wagen von der Bauart nicht die Wagen wo in Echt bei uns rumfahren. Die richtigen Wagen gibt es meines Wissens nur von Hobbytrade und es gibt sie nur äußerst selten in der Bucht

Die Lok ist eine von Gleichstrom auf Wechselstrom umgebaute Br.146.1 von Piko Expert. Sie hat eine spezielle Schwarzwaldbeklebung und fährt in Echt auch durch meinen Bahnhof.

Nun möchte ich euch noch meine zweite von drei Piko Loks vorstellen.
Hierbei handelt es sich um eine G1206 der Piko Expert Serie die mir ein Arbeitskollege umgestaltet hat.

20201020151734_IMG_0135[1] by Aaron Begier, auf Flickr

20201020151434_IMG_0130[1] by Aaron Begier, auf Flickr

Diese Lok verkehrt im Bahnhof täglich und ist von den Einzelwagenverkehr zuständig.

Weitere Loks und Züge folgen die Tage.

Ich freue mich auf eure Ideen zu meiner Anlage.


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#3 von ET 65 , 21.02.2021 08:49

Hallo Aaron,

herzlich willkommen im Planungsforum.

Was Du da auf den 9 m planst, braucht eine Menge Platz. Ich verstehe noch nicht so ganz, wie diese Anlage in den Raum passt und ob Du auch überall drankommst, wenn mal etwas passiert? Vielleicht hilft Dir bei der Klärung meiner Frage der Hinweis auf die Zugänglichkeit, denn das Bergen eines liegengebliebenen Fahrzeuges ist das eine. Ein Fenster zu putzen, eine Leitung auszutauschen oder ein Rohr zu wechseln, wenn eine Modellbahnanlage im Weg ist, ist das andere.

Die Umsetzung des Gleisplanes sieht schon recht vernünftig aus.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.043
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#4 von CarstenLB , 21.02.2021 09:10

Hallo Aron,

im Stummiforum.

Da hast Du Dir ja was großes vorgenommen... Steht Dir der Raum dauerhaft zur Verfügung?

Ein paar Weichenverbindungen würde ich noch einplanen. Kannst Du ja mal drüber nachdenken.
- rot: Zugfahrt von links nach rechts durch die oberen Gleise
- orange: Verlängertes Ausziehgleis rechts, damit Personenzüge z.B. von den oberen Gleise den Abstellbahnhof erreichen. Schutzweichen der oberen Gleise



Die Kehrschleifen wundern mich, dann aber auch eine Gleisverbindung zurück auf das rechte Gleis.


Viele Grüße

Carsten


CarstenLB  
CarstenLB
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.915
Registriert am: 09.11.2011
Ort: Ludwigsburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#5 von automotrice , 21.02.2021 13:23

Hallo Aaron,
WOW! Das ist mal eine saubere, gut vorbereitete Vorstellung!
Ein Wahnsinnsvorhaben... ich denk mir sofort: Was willst Du wohl haben? Ein museumsreifes Abbild des Originals mit möglichst wenig Abstrichen? Oder eine Anlage zum Rangieren und Schauen? Ich meine, obwohl fast 1:1 abgebildet, machst Du schon jetzt riesige Abstriche: Ich hab mir den Bahnhof Rastatt gleich mal angesehen, das ist ja phantastisch, welche Vielfalt der bietet. Du hast davon bis zu 19 Gleise parallel dargestellt, aber die vorhandenen Industrieanschließer komplett weggelassen. BWR Waggonreperatur GmbH!!! Das für sich wäre schon ein Anlagenthema! Na gut, Geschmackssache.
Quasi 1:1 Abbild oder intelligente modellbahnerische Umsetzung - das wird glaube ich die Hauptfrage sein, wenn Du den Post von Heinz ernst nimmst. Die Anlage wird schlanker werden müssen (besonders, wenn es Segmente sein sollen).
Da du als Lokrangierführer vom Fach bist, werd ich hier ganz genau zuschauen und hoffe, dass Du vom Stummiversum lernen kannst und ich von Dir.
Viele Grüße
Markus

Edit: Jetzt hab ich dir Unrecht getan, die BWR GmbH hast du wohl eingeplant, wie ich Fragebogen Punkt 6.4 entnehme. (Ändert nix daran, dass der Plan wohl leider in der jetzigen Form zu fett ist.)


 
automotrice
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 08.05.2019
Spurweite H0, H0m
Stromart AC, DC, Analog


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#6 von abmalsch , 21.02.2021 19:14

[quote="ET 65" post_id=2253759 time=1613893791 user_id=6560]
Hallo Aaron,

herzlich willkommen im Planungsforum.

Was Du da auf den 9 m planst, braucht eine Menge Platz. Ich verstehe noch nicht so ganz, wie diese Anlage in den Raum passt und ob Du auch überall drankommst, wenn mal etwas passiert? Vielleicht hilft Dir bei der Klärung meiner Frage der Hinweis auf die Zugänglichkeit, denn das Bergen eines liegengebliebenen Fahrzeuges ist das eine. Ein Fenster zu putzen, eine Leitung auszutauschen oder ein Rohr zu wechseln, wenn eine Modellbahnanlage im Weg ist, ist das andere.

Die Umsetzung des Gleisplanes sieht schon recht vernünftig aus.

Gruß, Heinz
[/quote]

Hallo Heinz,

danke für deine Antwort und Fragen.

Ich möchte die Anlage auf Rollen bauen um sie im Raum hin und herzuschieben. so habe ich je nachdem links o. rechts 70cm Platz. Oben und unten sind es dann jeweils 50cm oder 1m auf einer Seite. Das ist schon ein Ansporn schlank zu bleiben

Zum Fenster putzen wird die Anlage einfach an die Wand geschoben dann ist das Fenster frei genug zum Putzen. Leitungen/Rohre verlaufen hinter der Anlage nicht. Oder meinst du Leitungen in der Anlage an die man nicht ran kommt?

Gruß Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#7 von abmalsch , 21.02.2021 20:03

Zitat

Hallo Aron,

im Stummiforum.

Da hast Du Dir ja was großes vorgenommen... Steht Dir der Raum dauerhaft zur Verfügung?

Ein paar Weichenverbindungen würde ich noch einplanen. Kannst Du ja mal drüber nachdenken.
- rot: Zugfahrt von links nach rechts durch die oberen Gleise
- orange: Verlängertes Ausziehgleis rechts, damit Personenzüge z.B. von den oberen Gleise den Abstellbahnhof erreichen. Schutzweichen der oberen Gleise



Die Kehrschleifen wundern mich, dann aber auch eine Gleisverbindung zurück auf das rechte Gleis.





Hallo Carsten,

auch dir danke ich für deinen Kommentar.

Hier meine Antworten:

Den Sinn der linken zusätzlichen Weichenverbindung erschließt sich mir nicht, weil ich ja durch die schlanke Weichen im blauen SBF schon im Gegengleis in den sichtbaren Bereich einfahre. In echt ist diese Weichenverbindung auch weiter hinten.

Die Schutzweiche hatte ich erst eingeplant aber habe ich dann wieder verworfen, vlt plane ich die wieder ein.

Die Weiche in Richtung Ausziehgleis gibt es in echt so nicht und wird auch so nicht benötigt, da in den oberen Gleisen nur Durchfahrten stattfinden. Das Abstellgleis(das Gleis was parallel zur Nebenbahn ist) für die S-Bahnen wird nur aus Gleis 5 u. 6 angefahren. Das kleine Gleisfeld links ist für Dieselloks oder Baufahrzeuge. Das Gleis unter Gleis 6 ist für E-Loks, die von in Rastatt endenden Güterzügen, abgehangen werden. Und das letzte Gleis ist Abstellgleis für unsere Rangierlok(294) und Güterwagen. Das Ausziehgleis mache ich so lang wie es geht aber da weiter hinten dann der Wendel kommt geht es ja nicht allzulang.

Die Schutzweiche oben gibt es in echt auch so nicht(möchte ja möglichst realitätsgetreu bauen)

Die Weiche um ins Regelgleis zu kommen ist eine gute Idee die werde ich mir mal anschauen und planen.

Im SBF möchte ich eig immer die das Gleis was wieder hochgeht schon als Rampe bauen das die Steigung nicht allzu steil wird.

Die erste Weiche oben links erschließt sich mir wie die Weiche in der sichtbaren Ebene nicht. Weil wenn ich im Gegengleis nach links wegfahren möchte befindet sich in echt die Weiche auch erst weiter hinten.

Die Weiche im gelben SBF ist ja eig schon durch die Weiche abgedeckt die parallel darunter liegt.

Die Weiche beim lila SBF macht Sinn aber da könnte ich ja die schöne Rampe nicht nutzen da muss ich mal schauen.

Gruß Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#8 von abmalsch , 21.02.2021 20:44

Zitat

Hallo Aaron,
WOW! Das ist mal eine saubere, gut vorbereitete Vorstellung!
Ein Wahnsinnsvorhaben... ich denk mir sofort: Was willst Du wohl haben? Ein museumsreifes Abbild des Originals mit möglichst wenig Abstrichen? Oder eine Anlage zum Rangieren und Schauen? Ich meine, obwohl fast 1:1 abgebildet, machst Du schon jetzt riesige Abstriche: Ich hab mir den Bahnhof Rastatt gleich mal angesehen, das ist ja phantastisch, welche Vielfalt der bietet. Du hast davon bis zu 19 Gleise parallel dargestellt, aber die vorhandenen Industrieanschließer komplett weggelassen. BWR Waggonreperatur GmbH!!! Das für sich wäre schon ein Anlagenthema! Na gut, Geschmackssache.
Quasi 1:1 Abbild oder intelligente modellbahnerische Umsetzung - das wird glaube ich die Hauptfrage sein, wenn Du den Post von Heinz ernst nimmst. Die Anlage wird schlanker werden müssen (besonders, wenn es Segmente sein sollen).
Da du als Lokrangierführer vom Fach bist, werd ich hier ganz genau zuschauen und hoffe, dass Du vom Stummiversum lernen kannst und ich von Dir.
Viele Grüße
Markus



Hallo Markus,
auch dir danke ich für deine Antwort.
Ich möchte gerne ein möglichst originelle Anlage haben. Die Abstellgleise 26-32 habe ich aufgrund vom Platz einfach weggelassen. Das BWR habe ich ja unten geplant(Hatte ich ja oben aber eig unter 6.4 auch geschrieben)

Ich hatte es mir so vorgestellt, dass ich mehrere Segmente habe und diese dann verbindet werden. Ich hoffe niemals die Anlage zerlegen zu müssen aber wenn ich es müsste das ich dann einfach die Gleise an den Kanten mit dem Dremel auftrenne.

Und ich hoffe mit meinem Fachwissen hier Antwort stehen zu können.

Viele Grüße

Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#9 von automotrice , 22.02.2021 00:45

Guten Abend nochmal,

Zitat

Das BWR habe ich ja unten geplant


ja, das hatte ich noch bemerkt (siehe Edit oben).

Also, der jetzige Plan ist problematisch.
- Zur Zugänglichkeit schau dir den Link von Heinz einfach an. Und mach am besten Feldversuche, was z.B. den Wechsel eines Weichenantriebs bei 1 m Eingreiftiefe und 25 cm Ebenenabstand betrifft.
- Anlage auf Rollen: Ich hab das schon ein paar mal diskutiert, weiß also, dass nicht jeder so skeptisch ist wie ich. ABER: Ich muss berufsbedingt manchmal einen Steinway-Flügel durch die Gegend schieben. Die wiegen ein paar hundert Kilo. Weniger als deine Anlage, wenn sie fertig ist. Beim Richtungswechsel können die richtig bocken, und am Ende wäre - wenn sich Züge drin befänden - einiges entgleist. Bei einer Anlage von 9 m Länge (und mehr als 2 m Tiefe!) muss die Konstruktion EXTREM stabil sein, damit du sie ohne Schaden hin und her schieben kannst; zerlegbar in Segmenten kannst Du das vergessen. Und den ganzen Wahnsinn veranstaltest Du, um wie viele cm Länge zu gewinnen?

Zitat

so habe ich je nachdem links o. rechts 70cm Platz.


(Deine sehr detaillierten Pläne verraten, dass der Raum 967 cm lang ist. Die Anlage hat scheinbar 910, wo nimmst Du die 70 cm her?)

So ein Raum!!! Und so viel Kenntnis von der "echten" Bahn! Es wär doch ein Jammer, wenn Du nicht was wirklich Besonderes hinkriegst. Ich glaube, du musst nach Alternativlösungen suchen.

Viele Grüße
Markus

Noch eine ganz pragmatische Frage zum Gleisplan: Was macht die Murgtalbahn? Es sieht so aus, als endet sie im Nichts.


 
automotrice
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 08.05.2019
Spurweite H0, H0m
Stromart AC, DC, Analog


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#10 von Badisch85 , 22.02.2021 08:54

Ich liebe dieses Thema und wenn ich Platz hätte, würde ich dieses Thema auch aufgreifen! Ich bin als Kind jeden Tag am Bahnhof Rastatt zur Schule gefahren, später zu Uni und wieder zurück.
Richtung Karlsruhe die 2 Zweigleisigen Strecken, nach Süden 2 Gleisig weiter, die Murgtalbahn und dann noch Industrieanschluss. Und durch die Waggonfabrik standen im Güterbereich des Bahnhofs auch immer irgendwelche historische oder exotische Waggons herum. Durch das Mercedeswerk gibt es in der Nähe auch einen Industrieanschluss, bei dem mal Ganzzüge (Autotransporter) ankommen und abfahren.
Was mir in letzter Zeit dann immer noch Vorgeschwebt hat, wenn ich an den Bahnhof Rastatt denke: Den Tunnel andeuten

Irgendwie auf einer Zwischenebene einen doppelgleisigen Tunnel, auf dem als Paradestrecke (hoffentlich ohne Haverie und Einbruch) die Züge durchrauschen können.

Ich finde das äußerst spannend und bleibe hier auf jeden Fall mit dran


___________________________________
Es gibt badische und unsymbadische

Viele Grüße
Sascha


Badisch85  
Badisch85
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 20.01.2014
Spurweite H0


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#11 von abmalsch , 22.02.2021 18:10

Zitat

Guten Abend nochmal,

Zitat

Das BWR habe ich ja unten geplant


ja, das hatte ich noch bemerkt (siehe Edit oben).

Also, der jetzige Plan ist problematisch.
- Zur Zugänglichkeit schau dir den Link von Heinz einfach an. Und mach am besten Feldversuche, was z.B. den Wechsel eines Weichenantriebs bei 1 m Eingreiftiefe und 25 cm Ebenenabstand betrifft.
- Anlage auf Rollen: Ich hab das schon ein paar mal diskutiert, weiß also, dass nicht jeder so skeptisch ist wie ich. ABER: Ich muss berufsbedingt manchmal einen Steinway-Flügel durch die Gegend schieben. Die wiegen ein paar hundert Kilo. Weniger als deine Anlage, wenn sie fertig ist. Beim Richtungswechsel können die richtig bocken, und am Ende wäre - wenn sich Züge drin befänden - einiges entgleist. Bei einer Anlage von 9 m Länge (und mehr als 2 m Tiefe!) muss die Konstruktion EXTREM stabil sein, damit du sie ohne Schaden hin und her schieben kannst; zerlegbar in Segmenten kannst Du das vergessen. Und den ganzen Wahnsinn veranstaltest Du, um wie viele cm Länge zu gewinnen?

Zitat

so habe ich je nachdem links o. rechts 70cm Platz.


(Deine sehr detaillierten Pläne verraten, dass der Raum 967 cm lang ist. Die Anlage hat scheinbar 910, wo nimmst Du die 70 cm her?)

So ein Raum!!! Und so viel Kenntnis von der "echten" Bahn! Es wär doch ein Jammer, wenn Du nicht was wirklich Besonderes hinkriegst. Ich glaube, du musst nach Alternativlösungen suchen.

Viele Grüße
Markus

Noch eine ganz pragmatische Frage zum Gleisplan: Was macht die Murgtalbahn? Es sieht so aus, als endet sie im Nichts.




Hallo Markus danke für deine Anregungen.

Mein Problem ist glaube ich das ich so viel Arbeit in den Gleisplan gesteckt habe, dass ich ein wenig engstirnig bin was Veränderungen angeht.
Was würdest du denn an meinem Plan verändern?
Mit normalen Weichen hatte ich das Ganze auch schon geplant, dann wird die Anlage zwar kürzer aber noch viel viel breiter.
Was wäre wenn man den Schattenbahnhof deutlich tiefer legen würde?

Und um auf die Murgtalbahn zurückzukommen, diese hatte ich als Kehrschleife geplant aber auf einer abnehmbarer Platte. Ich hatte das bis jetzt nur noch nicht eingezeichnet.

Da ich die nächsten Tage frei habe, werde ich mich mal an den Plan ransetzen. Aber durch das schöne Wetter zieht es mich momentan auch viel nach draußen um meinem zweiten Hobby, der Fotografie (noch ein teures Hobby ops: ), nachzugehen.

Viele Grüße
Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#12 von abmalsch , 22.02.2021 18:20

Zitat

Ich liebe dieses Thema und wenn ich Platz hätte, würde ich dieses Thema auch aufgreifen! Ich bin als Kind jeden Tag am Bahnhof Rastatt zur Schule gefahren, später zu Uni und wieder zurück.
Richtung Karlsruhe die 2 Zweigleisigen Strecken, nach Süden 2 Gleisig weiter, die Murgtalbahn und dann noch Industrieanschluss. Und durch die Waggonfabrik standen im Güterbereich des Bahnhofs auch immer irgendwelche historische oder exotische Waggons herum. Durch das Mercedeswerk gibt es in der Nähe auch einen Industrieanschluss, bei dem mal Ganzzüge (Autotransporter) ankommen und abfahren.
Was mir in letzter Zeit dann immer noch Vorgeschwebt hat, wenn ich an den Bahnhof Rastatt denke: Den Tunnel andeuten

Irgendwie auf einer Zwischenebene einen doppelgleisigen Tunnel, auf dem als Paradestrecke (hoffentlich ohne Haverie und Einbruch) die Züge durchrauschen können.

Ich finde das äußerst spannend und bleibe hier auf jeden Fall mit dran



Hallo Sascha,
danke für deine Antwort.

Ja der BF Rastatt ist schon was ganz Feines, technisch gesehen. Optisch ist es dort ja nicht ganz so toll aber naja. Und die Autoganzzüge ins Mercedes-Benzwerk fahre ich täglich selbst. Also sozusagen mein täglich Brot.

Diese Wagen gab es mal als Modell von LS-Models, aber diese sind äußerst selten und sehr schwer zubekommen.

Die Idee mit dem Tunnel ist mir noch gar nicht gekommen, danke dafür. Da schau ich mal was ich dort machen kann.

Grüße vom Lokführer der 294

Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#13 von automotrice , 24.02.2021 09:27

Hallo Aaron,

Zitat

Mein Problem ist glaube ich das ich so viel Arbeit in den Gleisplan gesteckt habe, dass ich ein wenig engstirnig bin was Veränderungen angeht.
Was würdest du denn an meinem Plan verändern?
Mit normalen Weichen hatte ich das Ganze auch schon geplant, dann wird die Anlage zwar kürzer aber noch viel viel breiter.
Was wäre wenn man den Schattenbahnhof deutlich tiefer legen würde?

Und um auf die Murgtalbahn zurückzukommen, diese hatte ich als Kehrschleife geplant aber auf einer abnehmbarer Platte. Ich hatte das bis jetzt nur noch nicht eingezeichnet.



dass viel Arbeit in dem Gleisplan steckt, sieht man. Als Umsetzung eines Originalplans ins Märklingleis ist das auch extrem gut gelungen!
Ich geh mal mit meinen Antworten/Gedanken von hinten nach vorne:
3. Murgtalbahn: Ich vermute mal, dass da Wendezüge fahren? Dann würde ich eher einen Fiddleyard vorschlagen. Braucht weniger Platz als eine Kehrschleife und ist vorbildgerechter (nur Trambahnen wenden am Endbahnhof).
2. Schattenbahnhof deutlich tiefer: kann nie schaden. Ich hab selber kaum Erfahrung mit Schattenbahnhöfen, insofern musst Du dazu andere fragen; ich sehe hier aber, dass Du drei davon nebeneinander legst und die Anlage allein schon deshalb eine Tiefe bekommt, die nicht mehr zu handeln ist.
1. Was könnte man am Plan verändern? Steilere Weichen auf keinen Fall! Da geb ich dir Recht. Ich komme zurück zu meiner ersten Frage: Wie wichtig ist dir die 1:1 Abbildung des Originals? Es gibt damit nämlich ein ganz einfaches geometrisches Problem:
- Dein Raum ist wie ein verzerrtes U, und bietet am wenigsten Platz in der Mitte
- Der Bahnhof wölbt sich nach oben, wie ein umgedrehtes abgeflachtes U, und braucht am meisten Platz in der Mitte
Aus diesem Grund wäre mein erster Vorschlag, den Bahnhof umzudrehen, also EG an die Wand (dann entspricht die Kurve des Bahnhofs der Kurve des Raums). Der zweite, ihn leicht diagonal zu stellen (das bringt etwas Länge). Der dritte, den Rangierbereich bzw. BWR-Anschließer von der jetzigen Position zu lösen - der Bahnhof ohne diesen Beriech hat nämlich nur eine Tiefe von ca. 90 cm. LEIDER ist vor der Tür kein Platz für einen extra-Schenkel, auf dem dieser Bereich liegen könnte. Deshalb käme hier der Eingriff ins Original: Rangierbereich in die andere Richtung.



Nur ein grober Versuch - die Abstände zu den Dachschrägen müssten besser noch größer sein. Dazu wäre es hilfreich, wenn Du einen maßstäblichen Raumplan zeichnest!!!
Ich hätte auch noch andere Ideen, aber das mal als Türöffner, um die Phantasie spielen zu lassen.

Viele Grüße
Markus


 
automotrice
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 08.05.2019
Spurweite H0, H0m
Stromart AC, DC, Analog


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#14 von abmalsch , 24.02.2021 11:51

Zitat

Hallo Aaron,

Zitat

Mein Problem ist glaube ich das ich so viel Arbeit in den Gleisplan gesteckt habe, dass ich ein wenig engstirnig bin was Veränderungen angeht.
Was würdest du denn an meinem Plan verändern?
Mit normalen Weichen hatte ich das Ganze auch schon geplant, dann wird die Anlage zwar kürzer aber noch viel viel breiter.
Was wäre wenn man den Schattenbahnhof deutlich tiefer legen würde?

Und um auf die Murgtalbahn zurückzukommen, diese hatte ich als Kehrschleife geplant aber auf einer abnehmbarer Platte. Ich hatte das bis jetzt nur noch nicht eingezeichnet.



dass viel Arbeit in dem Gleisplan steckt, sieht man. Als Umsetzung eines Originalplans ins Märklingleis ist das auch extrem gut gelungen!
Ich geh mal mit meinen Antworten/Gedanken von hinten nach vorne:
3. Murgtalbahn: Ich vermute mal, dass da Wendezüge fahren? Dann würde ich eher einen Fiddleyard vorschlagen. Braucht weniger Platz als eine Kehrschleife und ist vorbildgerechter (nur Trambahnen wenden am Endbahnhof).
2. Schattenbahnhof deutlich tiefer: kann nie schaden. Ich hab selber kaum Erfahrung mit Schattenbahnhöfen, insofern musst Du dazu andere fragen; ich sehe hier aber, dass Du drei davon nebeneinander legst und die Anlage allein schon deshalb eine Tiefe bekommt, die nicht mehr zu handeln ist.
1. Was könnte man am Plan verändern? Steilere Weichen auf keinen Fall! Da geb ich dir Recht. Ich komme zurück zu meiner ersten Frage: Wie wichtig ist dir die 1:1 Abbildung des Originals? Es gibt damit nämlich ein ganz einfaches geometrisches Problem:
- Dein Raum ist wie ein verzerrtes U, und bietet am wenigsten Platz in der Mitte
- Der Bahnhof wölbt sich nach oben, wie ein umgedrehtes abgeflachtes U, und braucht am meisten Platz in der Mitte
Aus diesem Grund wäre mein erster Vorschlag, den Bahnhof umzudrehen, also EG an die Wand (dann entspricht die Kurve des Bahnhofs der Kurve des Raums). Der zweite, ihn leicht diagonal zu stellen (das bringt etwas Länge). Der dritte, den Rangierbereich bzw. BWR-Anschließer von der jetzigen Position zu lösen - der Bahnhof ohne diesen Beriech hat nämlich nur eine Tiefe von ca. 90 cm. LEIDER ist vor der Tür kein Platz für einen extra-Schenkel, auf dem dieser Bereich liegen könnte. Deshalb käme hier der Eingriff ins Original: Rangierbereich in die andere Richtung.



Nur ein grober Versuch - die Abstände zu den Dachschrägen müssten besser noch größer sein. Dazu wäre es hilfreich, wenn Du einen maßstäblichen Raumplan zeichnest!!!
Ich hätte auch noch andere Ideen, aber das mal als Türöffner, um die Phantasie spielen zu lassen.

Viele Grüße
Markus




Hallo Markus,
zu 3.
leider fahren keine Wendezüge ins Murgtal sondern S-Bahnen. Diese könnten zwar auch mit einem Fiddleyard auskommen, aber es fahren auch noch kurze Güterzüge mit der oben vorgestellten G1206 der AVG zu einem Schrotthändler im Murgtal. Deswegen benötige ich eine Kehrschleife

Zu 2.
Ich möchte später einmal auch Paralleleinfahrten aus den beiden östlichen Strecken simulieren. Wenn ich hier die beiden Strecken mit einem Schattenbahnhof verbunden hätte würde das nicht funktionieren (bzw. ist mir dazu nichts anderes eingefallen wie ich das umsetzen könnte) Ggf. müsste man halt wenn man in der Breite einspart die SBF mit weniger Gleisen bauen und dafür vlt eine weitere SBF-Ebene einplanen (also das ich dann insgesamt 6 SBF habe)

Zu 1.
SCN_0003 by Aaron Begier, auf Flickr

Die Dachschräge reiche ich später noch nach bin erst heute Abend wieder im Mobaraum. Prinzipiell finde ich deine Idee nicht schlecht. Wenn ich den Ob-Bereich nach da unten auslagere kann ich das BWR vlt auch besser darstellen. Und den einen Schattenbahnhof könnte man ja in diesen Flügel auch auslagern. Auf deine angekündigten weiteren Ideen bin auch mal gespannt.

Momentan kämpfe ich mit meiner einzigen ESU-Lok. Eine Class 77. Diese fährt extrem langsam und hat absolut keine Zugkraft (2 Wagen und eine leichte Steigung und sie bleibt stehen ).

Viele Grüße
Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#15 von ET 65 , 24.02.2021 13:01

Zitat
... zu 3.
leider fahren keine Wendezüge ins Murgtal sondern S-Bahnen. Diese könnten zwar auch mit einem Fiddleyard auskommen, aber es fahren auch noch kurze Güterzüge mit der oben vorgestellten G1206 der AVG zu einem Schrotthändler im Murgtal. Deswegen benötige ich eine Kehrschleife

Hallo Aaron,

warum benötigst Du eine Kehrschleife? Gibt's die im Murgtal auch?

Als Betriebsbahner weißt Du, dass bei den Waggons eine gewissen Reihenfolge vorgesehen wird, um die Anschlüsse / Ladestellen ohne großartigen Rangieraufwand zu erreichen. Warum können dann Deine Güterzüge im Fiddleyard nicht einfach "Kopf machen", Lok auf die andere Seite und wieder rausfahren?
Ich behaupte jetzt nicht, dass Kehrschleifen eine Erfindung der Modellbahnindustrie ist (die gibt's nämlich auch beim Vorbild), aber es gibt auch dafür Lösungen, ohne Kehrschleife auszukommen bzw. die Wagenreihung beizubehalten.


(Beim Klick darauf, wird's groß)

Wenn kein Lokwechsel stattfinden soll und keine Schlepptenderloks eingesetzt werden, kann auch auf die Drehscheibe verzichtet werden, was nochmal Platz in der Tiefe spart.

Entkuppler oder fernsteuerbare Kupplungen sind erhältlich, auch für Märklin.


Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.043
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#16 von automotrice , 24.02.2021 13:25

Hallo Aaron,

Zitat

Ich möchte später einmal auch Paralleleinfahrten aus den beiden östlichen Strecken simulieren. Wenn ich hier die beiden Strecken mit einem Schattenbahnhof verbunden hätte würde das nicht funktionieren (bzw. ist mir dazu nichts anderes eingefallen wie ich das umsetzen könnte) Ggf. müsste man halt wenn man in der Breite einspart die SBF mit weniger Gleisen bauen und dafür vlt eine weitere SBF-Ebene einplanen (also das ich dann insgesamt 6 SBF habe)


Das mit den Paralleleinfahrten ist spannend! Das Problem dabei sehe ich aber nicht. Beide Züge fahren aus einem Schattenbahnhof in zwei unterschiedliche Wendel ein. Die Wendel sind lang genug, dass sie dort aufeinander warten und dann gleichzeitig ihren Auftritt haben können.

Zitat

leider fahren keine Wendezüge ins Murgtal sondern S-Bahnen. Diese könnten zwar auch mit einem Fiddleyard auskommen, aber es fahren auch noch kurze Güterzüge mit der oben vorgestellten G1206 der AVG zu einem Schrotthändler im Murgtal. Deswegen benötige ich eine Kehrschleife


Was habt ihr denn in Rastatt für S-Bahnen? Sind das keine Wendezüge? Wegen des Güterzugs; naja, das ist dann Geschmackssache. Wenn es schon im Offenen stattfindet, warum dann nicht umsetzen? Kann auch automatisch passieren, ist aber eine Herausforderung. Viktor macht sowas im großen Stil, weil er nicht will, dass die Züge vorbildwidrig in umgekehrter Wagenreihung zurückkommen:
viewtopic.php?p=1719294#p1719294
Die Kehrschleife hat noch einen klaren Nachteil: Keine Überholmöglichkeit. Die Züge kommen nacheinander zurück, wie sie reingefahren sind. Oder willst Du noch ein Ausweichgleis vorsehen? Braucht auch wieder viel Platz. Beim fiddeln reichen dir 3-4 parallele Gleise in Zuglänge, und schon geht alles. Aber das ist auch ein wenig eine Glaubensfrage, und dieses Fass lassen wir lieber zu.

Zuletzt zum Plan: maßstäblich ist der noch lange nicht.
Ich würde dir wirklich schwer raten, den Raum in deinem Planungsprogramm anzulegen. Dann kannst Du auch Teile deines fertigen Gleisplans hin und her schieben und sehen, wo er an Grenzen stößt (so wie ich das mit den Bildchen gemacht hab).

Viel Spaß dabei wünscht
Markus


 
automotrice
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 08.05.2019
Spurweite H0, H0m
Stromart AC, DC, Analog


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#17 von abmalsch , 24.02.2021 13:50

[quote="ET 65" post_id=2255676 time=1614168087 user_id=6560]

Zitat
... zu 3.
leider fahren keine Wendezüge ins Murgtal sondern S-Bahnen. Diese könnten zwar auch mit einem Fiddleyard auskommen, aber es fahren auch noch kurze Güterzüge mit der oben vorgestellten G1206 der AVG zu einem Schrotthändler im Murgtal. Deswegen benötige ich eine Kehrschleife

Hallo Aaron,

warum benötigst Du eine Kehrschleife? Gibt's die im Murgtal auch?

Als Betriebsbahner weißt Du, dass bei den Waggons eine gewissen Reihenfolge vorgesehen wird, um die Anschlüsse / Ladestellen ohne großartigen Rangieraufwand zu erreichen. Warum können dann Deine Güterzüge im Fiddleyard nicht einfach "Kopf machen", Lok auf die andere Seite und wieder rausfahren?
Ich behaupte jetzt nicht, dass Kehrschleifen eine Erfindung der Modellbahnindustrie ist (die gibt's nämlich auch beim Vorbild), aber es gibt auch dafür Lösungen, ohne Kehrschleife auszukommen bzw. die Wagenreihung beizubehalten.


(Beim Klick darauf, wird's groß)

Wenn kein Lokwechsel stattfinden soll und keine Schlepptenderloks eingesetzt werden, kann auch auf die Drehscheibe verzichtet werden, was nochmal Platz in der Tiefe spart.

Entkuppler oder fernsteuerbare Kupplungen sind erhältlich, auch für Märklin.


Gruß, Heinz
[/quote]

Hallo Heinz,
Danke für deine Anregungen.
In echt fahren die S-Bahnen bis Freudenstadt oder weiter ob es dort eine Kehrschleife gibt weiß ich ehrlich gesagt gar nicht.
Ich wollte mir mit der Kehrschleife einfach das Umsetzen von Hand ersparen.

Aber wenn ich jetzt so drüber nachdenke wäre dann ja die Lok jedes Mal gedreht(langer Vorbau/kurzer Vorbau).
Ich habe zwar Entkupplungsgleise war von denen aber nie so wirklich überzeugt.

Und um auf das Thema der richtigen Zugbildung zurückzukommen. Der Zufahrt genau zu einem Kunden stellt dort die Wagen ab und nimmt andere mit. Heißt die Reihung ist eig immer anders. Heißt ich muss 3 Gleise haben und immer mit 2 Unterschiedlichen Zuggarnituren fahren. Wenn ich das so machen wollte. Bzw 4 Gleise wenn dann noch eine S-Bahn dazu kommt aber das braucht dann halt auch wieder ordentlich Platz ops:

Viele Grüße
Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#18 von abmalsch , 24.02.2021 13:58

Zitat

Hallo Aaron,

Zitat

Ich möchte später einmal auch Paralleleinfahrten aus den beiden östlichen Strecken simulieren. Wenn ich hier die beiden Strecken mit einem Schattenbahnhof verbunden hätte würde das nicht funktionieren (bzw. ist mir dazu nichts anderes eingefallen wie ich das umsetzen könnte) Ggf. müsste man halt wenn man in der Breite einspart die SBF mit weniger Gleisen bauen und dafür vlt eine weitere SBF-Ebene einplanen (also das ich dann insgesamt 6 SBF habe)


Das mit den Paralleleinfahrten ist spannend! Das Problem dabei sehe ich aber nicht. Beide Züge fahren aus einem Schattenbahnhof in zwei unterschiedliche Wendel ein. Die Wendel sind lang genug, dass sie dort aufeinander warten und dann gleichzeitig ihren Auftritt haben können.

Zitat

leider fahren keine Wendezüge ins Murgtal sondern S-Bahnen. Diese könnten zwar auch mit einem Fiddleyard auskommen, aber es fahren auch noch kurze Güterzüge mit der oben vorgestellten G1206 der AVG zu einem Schrotthändler im Murgtal. Deswegen benötige ich eine Kehrschleife


Was habt ihr denn in Rastatt für S-Bahnen? Sind das keine Wendezüge? Wegen des Güterzugs; naja, das ist dann Geschmackssache. Wenn es schon im Offenen stattfindet, warum dann nicht umsetzen? Kann auch automatisch passieren, ist aber eine Herausforderung. Viktor macht sowas im großen Stil, weil er nicht will, dass die Züge vorbildwidrig in umgekehrter Wagenreihung zurückkommen:
viewtopic.php?p=1719294#p1719294
Die Kehrschleife hat noch einen klaren Nachteil: Keine Überholmöglichkeit. Die Züge kommen nacheinander zurück, wie sie reingefahren sind. Oder willst Du noch ein Ausweichgleis vorsehen? Braucht auch wieder viel Platz. Beim fiddeln reichen dir 3-4 parallele Gleise in Zuglänge, und schon geht alles. Aber das ist auch ein wenig eine Glaubensfrage, und dieses Fass lassen wir lieber zu.

Zuletzt zum Plan: maßstäblich ist der noch lange nicht.
Ich würde dir wirklich schwer raten, den Raum in deinem Planungsprogramm anzulegen. Dann kannst Du auch Teile deines fertigen Gleisplans hin und her schieben und sehen, wo er an Grenzen stößt (so wie ich das mit den Bildchen gemacht hab).

Viel Spaß dabei wünscht
Markus




Hallo Markus,
Da habe ich dich wohl falsch verstanden.
Werde ich sobald ich zu Hause bin sofort anlegen.
Bezüglich der 2 Wendel aus einem SBF stehe ich jetzt ein wenig auf dem Schlauch. Hättest du da mal einen Plan oder ein Bild?

Gruß Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#19 von Badisch85 , 24.02.2021 14:25

Also eine Kehrschleife haben wir hier im Murgtal nicht. Nicht in Freudenstadt und auch zwischen drin nicht
Solche S-Bahnen fahren im Murgtal (Karlsruher Modell) Man kann (zur Zeit noch) von Freudenstadt bis nach Karlsruhe in die Innenstadt fahren.
https://images.app.goo.gl/xmETrxekHSjPBD5j6

Diese müssen also nicht gedreht werden
Das tolle ist: Ins Murgtal kann man auch bei aktueller Epoche Regelmässig Dampfzüge fahren lassen: http://www.murgtal-dampfzug.de/
Einzig das Thema Industrieanschließer werden im oberen Murgtal dann nicht mehr interessant.
Es gibt noch einige Überreste, speziell bei Papierfabriken, die noch die Reste der Gleisanschlüsse haben, die aber schon seit Jahren nicht mehr angefahren werden und immer mehr zurück gebaut werden.


___________________________________
Es gibt badische und unsymbadische

Viele Grüße
Sascha


Badisch85  
Badisch85
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 20.01.2014
Spurweite H0


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#20 von automotrice , 24.02.2021 14:44

Zitat

Bezüglich der 2 Wendel aus einem SBF stehe ich jetzt ein wenig auf dem Schlauch. Hättest du da mal einen Plan oder ein Bild?


Vielleicht versteh auch ich was falsch? Auf deinem ersten Plan sieht es so aus, als kämen die beiden Züge im Osten aus dem lila und dem gelben Wendel. Was spricht dagegen, dass die in den selben Schattenbahnhof führen?

Zur Murgtalbahn: 3-4 Gleise Fiddleyard brauchen weniger Platz als eine Wendeschleife. Und falls das die Bahn ist, von der wir reden: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c...e_Stadtbahn.jpg
dann steigt der Fahrer an der Endstation aus und geht ans andere Ende des Zugs. Vermute ich mal.
Viele Grüße
Markus


 
automotrice
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 08.05.2019
Spurweite H0, H0m
Stromart AC, DC, Analog


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#21 von abmalsch , 24.02.2021 14:50

Zitat

Zitat

Bezüglich der 2 Wendel aus einem SBF stehe ich jetzt ein wenig auf dem Schlauch. Hättest du da mal einen Plan oder ein Bild?


Vielleicht versteh auch ich was falsch? Auf deinem ersten Plan sieht es so aus, als kämen die beiden Züge im Osten aus dem lila und dem gelben Wendel. Was spricht dagegen, dass die in den selben Schattenbahnhof führen?

Zur Murgtalbahn: 3-4 Gleise Fiddleyard brauchen weniger Platz als eine Wendeschleife. Und falls das die Bahn ist, von der wir reden: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c...e_Stadtbahn.jpg
dann steigt der Fahrer an der Endstation aus und geht ans andere Ende des Zugs. Vermute ich mal.
Viele Grüße
Markus




Hallo Markus,
nein das siehst du absolut richtig die Züge verlassen über den gelben und den lilanen Wendel den jeweiligen SBF.
Aber wie du aus einem SBF in 2 Wendel gleichzeitig ausfahren willst kann ich noch nicht so ganz nachvollziehen. Könntest du das mal genauer erläutern?

Und ja das sind die besagten S-Bahnen die ich dort fahren lassen möchte.

Und wenn würde ich das so wie Heinz es vorgeschlagen hat machen. Mit Entkupplungsgleis und Umfahrgleis.

Gruß Aaron


Wer bremst verliert!


abmalsch  
abmalsch
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert am: 18.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise Märklin C und Märklin K
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3+ und Traincontroller Bronze
Stromart AC, Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#22 von automotrice , 24.02.2021 15:19

Zitat

Aber wie du aus einem SBF in 2 Wendel gleichzeitig ausfahren willst kann ich noch nicht so ganz nachvollziehen.


Wie schon gesagt, bei Schattenbahnhöfen fühle ich mich absolut nicht kompetent. Gibt es eine Regel oder Empfehlung, die besagt, dass ein SBH nur eine Ausfahrt haben darf?
Viele Grüße
Markus


 
automotrice
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 08.05.2019
Spurweite H0, H0m
Stromart AC, DC, Analog


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#23 von histor , 24.02.2021 15:31

Zitat

Gibt es eine Regel oder Empfehlung, die besagt, dass ein SBH nur eine Ausfahrt haben darf?


Die gibt es sicher nicht. Alles ist eine Frage der Anordnung der An- und Abfahrten zum Schattenbahnhof und der Frage, ob der Schattenbahnhof in einer Richtung befahren werden soll oder auch gegenläufig. Vermutlich lassen sich einige Weichen sparen, wenn statt zwei mittleren Schattenbahnhöfen untereinander ein größerer gebaut wird, der von beiden Richtungen aus zugänglich ist. Wer natürlich simulieren will, dass der Zug auch von dort zurück kommt, wohin er verschwand, wird es mit zwei oder mehr Schattenbahnhöfen einfacher haben.


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#24 von hks77 , 24.02.2021 17:49

Zitat

Zitat

Aber wie du aus einem SBF in 2 Wendel gleichzeitig ausfahren willst kann ich noch nicht so ganz nachvollziehen.


Wie schon gesagt, bei Schattenbahnhöfen fühle ich mich absolut nicht kompetent. Gibt es eine Regel oder Empfehlung, die besagt, dass ein SBH nur eine Ausfahrt haben darf?
Viele Grüße
Markus




Hallo Markus,

wie Horst schon sagte - Regeln gibt es nicht. Wäre dann sowas wie ein Gesetz.
Bewährtes gibt es, aber wenn ich für den Schattenbahnhof dennoch eine Regel aufstellen würde, dann diese - Betriebssicherheit.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.348
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Große Bahnhofsanlage des Bahnhofs Rastatt(3x9m) mit Märklin C/K-Gleis

#25 von automotrice , 24.02.2021 18:32

Zitat

wenn ich für den Schattenbahnhof dennoch eine Regel aufstellen würde, dann diese - Betriebssicherheit.


Hallo Jürgen,
das ist sicher der Kern der Sache.

Wir wollen nicht vergessen, dass Ausgangspunkt hier die Frage war, wie sinnvoll es ist, mehrere Schattenbahnhöfe nebeneinander zu legen, wenn dadurch eine Anlagentiefe von 2 m entsteht. Was ich schon verstehe, ist, dass es hier drei vollkommen voneinander unabhängige Auffahrten geben soll. Ich bin optimistisch, dass sich dafür am Ende eine Lösung findet, und würde jetzt erst mal einen Weg suchen, diesen phantastischen Bahnhof überhaupt in das Zimmer zu kriegen.
Viele Grüße!
Markus


 
automotrice
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 08.05.2019
Spurweite H0, H0m
Stromart AC, DC, Analog


   

Planung mit Hindernissen
Fahranlage DB und SBB in Epoche IV

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 181
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz