RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#1 von Larson , 21.02.2021 13:27

Hallo zusammen

Möchte euch kurze meine Ideen vorstellen und mir Feebback abholen ob ich auf dem richtigen Weg bin.
Es ist noch alles am Anfang, aber ich glaube besser früh nach Erfarung und Feedback fragen, als zu spät!

Nach Auslotung der Platzmöglichkeiten bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich eine L Form bauen möchte.
Es soll eine Nebenbahn (Zwischen- und/oder Endbhf.) mit Paradestrecke, angelehnt an die Strecke Freiburg - Basel, im Besonderen das Teilstück Istein / Isteiner Klotz in den 80ern, werden.
Am Ende aber doch eine Phantasiestrecke bei welcher auch die Technik und der Spass im Vodergrund stehen soll.

Ich habe letzte Jahr schon einfach ein paar Sperrholzplatten aufgebaut und diverses mit Digitalsteuerung, Gleisen, Anschlüssen, Zügen und auch Gleiswendeln ausprobiert um Erfahrungen zu sammeln.
Ich hoffe damit bereits erste Fehler in der späteren Bahn verhindern zu können.

Ich habe nun begonnen die Ebene 0 in ca 900mm höhe zu planen, die Ebene 1 soll dann ca 200 - 250mm höher darüber in Sperrholztrassen entstehen.
Wenn ich den Unterbau und damit die Eingrenzenden Masse fertig habe, werde ich mit dem detallierten Gleisbild bzw. dessen Planung beginnen.
Der Unterbau soll, mit fliegend verlegten Schienen, zum weiter Testen ausprobieren dienen.
Auch die Mäkrlich C-Gleise für meine Kinder sollen dort zum spielen zwischengeparkt werden können. Das aber nur so am Rande.

Da ich leider viel zu wenig Zeit habe um täglich weiter zu machen, wird es nur langsam voran gehen. Das macht ja aber auch nichts
Ich werde euch gerne mit neuen Ideen, Fortschritten etc. auf dem Laufenden halten.
Weitere Details sowie einen ersten Stand der Arbeiten könnt ihr auch den folgenden Bildern entnehmen.

Nun erstmal danke dass ihr bis hierhin gelesen habt - Ich freue mich auf eure Reaktionen!







28.02.2021 Fragebogen wird so weit möglich ausgefüllt hinzugefügt und bei Bedarf ergänzt:

1. Titel
--> Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss für Steinbruch

2. Spurweite & Gleissystem
--> Spur N sichtbar Peco Code ?? / nicht sichtbar Minitrix

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
--> Raumskizze folgt, Bild des verwendeten Teil-Bereichs:


3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
--> L mit Anhang


3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
--> ca 1800 x 2600 x 1200

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
--> Hybrid, aber Richtung Modell

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
--> tbd. Hauptstrecke mit Nebenbahn, Fokus auf Nebenbahn

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
--> möglichst R3 (+/- 330mm)

4.4 Maximale Steigung
--> 3%

4.5 Maximale Zugslänge
--> Güterzüge Bhf - Steinbruch 40 - 50 cm
Güterzüge Durchgangsverkehr bis 70 cm
Personenzüge bis 95 cm (bis 80 mit Halt in Bhf)

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
--> 900mm / 1200 (ohne Diagonalen)

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
--> vorgesehen, möglichst offener Trassenbau / Servicegang keiner / Anlage komplett rollbar

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
--> 1000 - 1100mm

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
--> Schattenbhf ja / Fiddle Yard ??

4.10 Oberleitung ja / nein
--> im Moment nein

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
--> Digital (DCC)

5.2 Steuern analog oder digital
--> Digital (DCC + SX)

5.3 PC-Steuerung
--> auf jedem Fall, Rocrail ist gesetzt, möglichst mit Tablet, Handy etc.

6. Motive
6.1 Epoche
--> IV Rückwärtskompatibel

6.2 Bahnhofstyp(en)
--> 1 x Uwegs, 1 x kleiner Kopf mit Betriebswerk

6.3 Landschaft
--> leichte Kalksteinberge mit Tunnel angelehnt an Istein in BW

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
--> Land und Dorf, vielleicht etwas Industrie

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
--> 1 kleines vorgesehen

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
--> zu viel zum Auflisten, lange nicht alles soll und wird eingesetzt

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
--> siehe weiter unten

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
--> soll durch offene Digitalsteuern nicht auf eine beschränkt sein, hoffe meine Kinder finden gefallen

7.4 Budget
--> vorhanden, was soll man hier schreiben. "Unnötige" Ausgaben sollen aber vermieden werden

7.5 Zeitplan
--> heute bis in ca. 40 Jahren Ich habe zwei kleine Kinder, mal viel Zeit, mal lange keine Zeit, es ist aber auch ein Hobby, von daher wenn's weiter geht schön, wenn nicht, auch kein Problem

8. Anhänge
--> Im Moment keine, aber was auf jedem Fall im Vordergrund steht.... Es muss Spass machen!


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#2 von Larson , 27.02.2021 21:59

Hallo liebe MoBa Freunde

nach dem ganzen Feedback hier , (ok ok könnte auch an der bisher etwas dürftigen Beschreibung und Ausschmückung von mir liegen), habe ich mich nicht davon abbringen lassen, mal anzufangen.

Ich kann mir immer auf dem Papier und Computer nur schwer vorstellen, was es am Ende geben kann.
Deswegen lote ich lieber mit etwas Aufwand den Platz und die Dimensionen in der Realität aus.
Dort kann und werde ich dann "spielen", testen und ausprobieren, sicher ein paar mal auf die Nase fliegen und im schlimmsten Fall alles wieder abreisen.
Ich hoffe aber, dass vielleicht doch der ein oder andere hier etwas Mitleid mit mir hat, und mich mit Rat und virtueller Tat vor dem schlimmsten bewahrt.

Was habe ich bisher gemacht?
- Ich habe Holz bestellt, Tischlerplatten zugeschnitten und Sperrholzplatten am Stück.
- ich habe gemäss meinem Plan angefangen und habe diese in Rahmen "verwandelt" und aneinander gestückelt.
- Ich habe dem ganzen Beine gegeben um dann festzustellen, dass Rollen ganz praktisch wären. flaster:
- ich habe die Beine wieder entfernt, gekürzt und Rollen angebracht.
- ich habe festgestellt dass ich noch mehr Platz habe und habe den Plan ergänzt.
- die Ergänzung habe ich angebaut und ich habe alles testweise mit Sperrholz belegt.

Ich gebe gerne zu, die Vorgehensweise ist nicht unbedingt typisch, aber mir liegt es irgendwie besser.
Was ich nun als nächsten machen möchte, ich möchte auf dieser geschaffenen Ebene 0 ein paar Testschienen auslegen und den Platz "optimal" für Wendel (1 oder 2?) und einen Schattenbhf nutzen.
Mit den darauf gewonnenen Kenntnissen möchte ich dann ein Gleiskonzept erstellen. Darauf aufbauend soll es einen oder mehrere Gleispläne geben.

Wenn diese Pläne mehr oder weniger stehen, soll es mit Trassenbau in Eben 0 und Eben 1 los gehen. Dabei ist dann auch angedacht, überschüssiges Material in Ebene 0 wieder zu entfernen um später besser an die Züge im Schattenbhf und/oder den Wendel(n) dran zu kommen.
Aber bis dahin ist es noch ein weiter weg.

Um den bisherigen Fortschritt etwas besser zeigen zu können, nun noch ein paar Fotos.
Vielleicht möchte mir der ein oder andere ja doch was zu meiner Idee / meinen Ideen sagen, ich würde mich über positives Feedback, aber auch konstruktive Kritik natürlich freuen.

Der angepasst Plan:


Arbeiten am Unterbau:









Nun erstmal vielen Dank fürs Lesen und allen ein schönes Wochenende!


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#3 von Atlanta , 28.02.2021 09:38

Moin Lars,

ohne dir zu sehr "auf die Füße treten zu wollen" aber warum hast du dir jetzt Abdeckplatten auf den offenen Leistenkasten in Rahmen- und Spantenbauweise draufgeschraubt?
Das "historisch" bedingte Denken der "Anlagenplatte" ist der besagte "Schnee von Gestern!"
Verlege dir lieber Trassenbretter mit Gleisen darauf und mache die Trassenbretter in den Gleisbögen etwas breiter als das verlegte Gleis und füge Absturzsicherungen mit ein, so kommst du im Notfall von unten noch an deine Gleise im hinteren Bereich der unteren Ebene bequm heran.
Zudem kannst du Berge mit Stützen versehen auf denen dann metallernes Mückennetz (Fliegendraht) die Berge vorgeformt werden. An den Rahmen befestigst du Stützstreben auf denen die Trassenbretter im jeweiligen Höhenniveau deiner Anlage ruhen. Das Geländeprofil endet am Trassenbrett und beginnt auf der anderen Seite des Trassenbrettes wieder.
Schau mal im Forum unter Anlagenbau nach, was dort so die Profis "auf die Beine stellen."

Bei deiner Gleiswendel erscheint mir die Höhe der einzelnen Trassenbetter bereinander zu gering, die hast du doch bestimmt nur probeweise aufgebaut?
Falls sie schon fertig aufgebaut sein sollte, hast du doch bereits die Gleise verlegt und auch bestimmt schon mal die Höhe getestet?
Falls auch nicht, dann viel Spaß beim nachträglichen Einbau der Gleise, falls das Lichtraummaß zu niedrig unterschritten wurde, dann kannst du dort nur Niederbordwagen einsetzen, allerdings dann ohne Lok.

Fehler macht man als Anfänger nun mal, schließlich ist auch kein Profi "vom Himmel gefallen" aber man kann im Vorfeld im Modellbahnforum versuchen spätere Baufehler von vorneherein auszuschließen.

Wie schaut es eigentlich mit der Geräuschdämmung aus?
Bewährt hat sich Trittschalldämmung oder Styrodur aber einige "schwören" auch auf Kork oder Gummi, da gibt es vielfältige Möglichkeiten.


LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn!
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!
L.T.E. = Lübeck Travemünder Eisenbahn Act. Ges.


 
Atlanta
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.247
Registriert am: 20.12.2019
Ort: Lübeck
Spurweite H0, H0e
Steuerung Roco/GFN MultiMaus mit Verstärker
Stromart DC, Digital, Analog


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#4 von Larson , 28.02.2021 10:14

Hallo Ingo,

Vielen Dank für deine Antwort und die Anregungen.
Du trittst mir überhaupt nicht auf die Füsse, ich weiss mit konstruktiver Kritik umzugehen und ich vertrete auch die Auffassung, lieber einmal mehr erwähnen als es falsch machen.

Nun schiebe ich den Ball aber auch grad zurück...
Oben im Text ist erwähnt dass die Platten nur zum Test und Platzieren der ersten Testgleise, Wendel etc. sind und der weitere Bau dann in Trassenbauweise erfolgen wird.

Wenn die Position der Gleise etc. einmal steht wird in Ebene 0 (war im org Text ein Tippfehler "Ebene 1") ebenfalls Material entfernt damit auch hier Trassen entstehen.
Genau aus den von dir genannten Gründen "zum besser dran kommen". (Die Platten sind noch nicht mal geschraubt und werden nur gegen verrutschen "geheftet".)

Sonst würde der Rahmen drunter weniger Sinn machen.

Die Wendel sind schon über ein Jahr alt und mit denen habe ich viel experimentiert.
Das LRM erlaubt es meiner grössten Lok mit ausgefahrenem Stromabnehmer + Spatzung durchzufahren.
Aber hier ist auch ein Neubau vorgesehen.

Die Testplattenbauweise soll auch für die Schalldämmung zum Testen her halten.
Ich habe Kork, Styrodur und Holzfasermatten da. Alles nicht ausreichen für die gesamte Anlage, aber zum Testen reichts. An Gummi hab ich bisher noch nicht gedacht.

Mein Favorit bei Kosten/Nutzen bisher ist die Holzfaserplatte, zum. für Ebene0.

Und natürlich lese ich hier auch mit, allerdings ist es ziemlich viel!


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#5 von ET 65 , 28.02.2021 10:22

Zitat
Hallo liebe MoBa Freunde

nach dem ganzen Feedback hier ...

Hallo Lars,

lese ich da leise Kritik?


Zitat
... , (ok ok könnte auch an der bisher etwas dürftigen Beschreibung und Ausschmückung von mir liegen)

Wenn ich mir Deinen Eingangspost so ansehe, dann könntest Du damit durchaus Recht haben.

Zitat
Möchte euch kurze meine Ideen vorstellen und mir Feebback abholen ob ich auf dem richtigen Weg bin.
Es ist noch alles am Anfang, aber ich glaube besser früh nach Erfarung und Feedback fragen, als zu spät!

Nach Auslotung der Platzmöglichkeiten bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich eine L Form bauen möchte.
Es soll eine Nebenbahn (Zwischen- und/oder Endbhf.) mit Paradestrecke, angelehnt an die Strecke Freiburg - Basel, im Besonderen das Teilstück Istein / Isteiner Klotz in den 80ern, werden.
Am Ende aber doch eine Phantasiestrecke bei welcher auch die Technik und der Spass im Vodergrund stehen soll.

Ich habe letzte Jahr schon einfach ein paar Sperrholzplatten aufgebaut und diverses mit Digitalsteuerung, Gleisen, Anschlüssen, Zügen und auch Gleiswendeln ausprobiert um Erfahrungen zu sammeln.
Ich hoffe damit bereits erste Fehler in der späteren Bahn verhindern zu können.

Ich habe nun begonnen die Ebene 0 in ca 900mm höhe zu planen, die Ebene 1 soll dann ca 200 - 250mm höher darüber in Sperrholztrassen entstehen.
Wenn ich den Unterbau und damit die Eingrenzenden Masse fertig habe, werde ich mit dem detallierten Gleisbild bzw. dessen Planung beginnen.
Der Unterbau soll, mit fliegend verlegten Schienen, zum weiter Testen ausprobieren dienen.
Auch die Mäkrlich C-Gleise für meine Kinder sollen dort zum spielen zwischengeparkt werden können. Das aber nur so am Rande. ...


Nach mehrmaligem Lesen des Eingangsposts frage ich mich,
1. was deine Fragen sind?
2. wo ich hier ein Konzept finde, das irgendwie diskutiert werden kann?
3. wo eine Beschreibung oder besser ein Plan (oder zumindest eine Skizze) ist, die Auskunft über die Richtung gibt?


Zitat
... Ich kann mir immer auf dem Papier und Computer nur schwer vorstellen, was es am Ende geben kann.
Deswegen lote ich lieber mit etwas Aufwand den Platz und die Dimensionen in der Realität aus. ...

Auch damit können wir leben, wenn wir dann über Bilder dieser Schienenverlegung teilhaben können.

Aber bisher war da nichts!

Wenn Du Dir selbst noch einen Gefallen tuen möchtest, schau Dir mal den Fragebogen an und mache Dir mal Gedanken über Deinen geplanten Zugverkehr.

Dann kann Dir auch geholfen werden - oder Du baust einfach mal drauf los.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#6 von Larson , 28.02.2021 12:15

Hallo Heinz,

Vielen Dank dass Du dir die Zeit nimmst meine Beiträge zu lesen und darauf zu reagieren.

Zitat
lese ich da leise Kritik?


Aber sicher, sonst wäre dass doch ein Zeichen das es mir egal ist was hier passiert
Aber wirklich nur ganz leise und vor allem auch in meine Richtung.

Da wir uns ja hier im Planungsbereich befinden, dachte ich dass ich bereits sehr früh meine Ideen, auch ohne abgeschlossenes Konzept, mit euch teile.

Ich war bzw. bin der Meinung dass man bereits bei den Anfängen viel falsch machen kann und so wollte ich nur erste Schritte mit euch teilen, auch ohne Konkrete Fragen.

Offensichtlich war es noch nicht so interessant (nachvollziehbar) um Reaktionen auszulösen.

Den Fragebogen habe ich gesehen undnauch gelesen, den fand ich aber noch zuuuuu fortgeschritten.

Auch zum Gleiskonzept und Plänen habe ich etwas erwähnt, dazu wird in naher Zukunft mehr kommen.

Wenn ich das falsch verstanden habe und hier nur fertige Konzepte zur Diskusion erwartete werden, dann möchte ich mich entschuldigen.
Aber dann hätte das mit Planung auch nicht mehr viel zu tun....

Gerade am Anfang und bei den Basics wünscht man sich doch Hilfe und Unterstütztung. Sonst könnte viel Aufwand umsonst gewesen sein und das wäre schade.


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#7 von Larson , 28.02.2021 18:27

So, hallo mal wieder.

Da ich im Moment in den Ferien verweile und nicht wirklich mit dem Erbauten testen kann, wird es Zeit sich an ein Streckenkonzept zu machen.
Ich lese dazu einiges im Internet, habe natürlich meine Vorstellungen und auch mehrere (leider ältere) Bücher helfen mir dabei Idee(n) zu entwickeln.

Ich bin nicht wirklich begabt was das tech. Zeichnen betrifft, aber ich habe mal (nach einigen Fehlversuchen) eine kleine Skizze gemacht.
Bitte Abstände und Radien welche ggf. eng aussehen nicht beachten, dies ist nur eine Skizze.
Wenn ihr aber Platzprobleme aufgrund des Konzeptes seht, gerne darauf hinweisen.

Wenn sich dies mal jemand anschauen kann und mir im Bezug auf Machbarkeit und Überladenheit etwas dazu sagen könnte, wäre ich erfreut
Erstmal die Skizze und dann noch ein paar Erklärungen dazu.



Epoche IV
Ebene 1
D: Im Hintergrund eine 2 gleisige Hauptstrecke angelehnt an die Strecke Freiburg - Basel (Regional sowie Fernverkehr) - Bereich Istein (Langsamfahrt in den 80er/90er zwischen Tunneln)
B: im Vodergrund eine eingleisige Nebenstrecke mit Uwegsbhf (ggf. im BHF 2 Gleisig zum überholen/vorbeifahren??)
A: Kopfbhf für die eingleisige Nebenstrecke
C: Abzweig vor dem Bhf A für ein kleines Betriebswerk
Es würde bei diesem Konzept 2 Gleiswendel benötigen, welchen den Schattenbhf. in Ebene 0 verbinden.

Wie bereits geschrieben, dies ist ein erster Wurf, richtig zufrieden bin ich aber noch nicht. Ich habe sorge dass dies so zu langweilig werden könnte.
Auf der anderen Seite möchte ich die Anlage auch nicht überladen.


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#8 von ET 65 , 28.02.2021 19:45

Zitat
... Da wir uns ja hier im Planungsbereich befinden, dachte ich dass ich bereits sehr früh meine Ideen, auch ohne abgeschlossenes Konzept, mit euch teile.

Ich war bzw. bin der Meinung dass man bereits bei den Anfängen viel falsch machen kann und so wollte ich nur erste Schritte mit euch teilen, auch ohne Konkrete Fragen.

Hallo Lars,

dein Gedankengang ist richtig, so früh wie möglich die Idee(n) festzuhalten und zu teilen. Aber ohne Fragestellung oder ohne Hinweis, wo du für dich Zweifel hast, wissen wir nicht wo wir ansetzen sollen. Für mich war nicht erkennbar, worum es dir hier eigentlich ging.


Zitat
Offensichtlich war es noch nicht so interessant (nachvollziehbar) um Reaktionen auszulösen.

Das kann man sehen, wie man möchte. Keine Reaktion ist auch eine Reaktion. Sie zeigt entweder, dass alles i.O. ist oder keiner hat verstanden, was du vorgestellt hast und fragt sich jetzt, wie man dir das am besten beibringen kann?


Zitat
Den Fragebogen habe ich gesehen undnauch gelesen, den fand ich aber noch zuuuuu fortgeschritten.

Ein Hinweis dazu, dass der Fragebogen bekannt aber zum derzeitigen Stand noch nicht ausgefüllt werden kann, hätte auch geholfen.


Zitat
Auch zum Gleiskonzept und Plänen habe ich etwas erwähnt, dazu wird in naher Zukunft mehr kommen.

Wenn Du damit die Paradestrecke und den Nebenbahnast meinst? Das hatte ich gelesen. Da dies aber das Konzept von 95 % aller hier vorgestellten Anlagen ist, ist das nichts besonderes (was du allerdings nicht wissen kannst).


Zitat
Wenn ich das falsch verstanden habe und hier nur fertige Konzepte zur Diskusion erwartete werden, dann möchte ich mich entschuldigen.
Aber dann hätte das mit Planung auch nicht mehr viel zu tun....

Nochmal zurück: Es geht hier nicht nur um fertige Konzepte. Es lassen sich auch Konzepte entwickeln. Nur benötigen wir dann dazu auch Angaben, WAS entwickelt werden soll.


Zitat
Gerade am Anfang und bei den Basics wünscht man sich doch Hilfe und Unterstütztung. Sonst könnte viel Aufwand umsonst gewesen sein und das wäre schade.

Dazu muss der Leser verstehen, um was es Dir geht. Ohne konkrete Frage ist das schlecht machbar. Oder sollen wir hier sämtlichen NEM-Normen vorstellen, Hinweise zur Fahrleitung geben, etc. - und du planst "Lummerland"?


Zitat
... Ich bin nicht wirklich begabt was das tech. Zeichnen betrifft, aber ich habe mal (nach einigen Fehlversuchen) eine kleine Skizze gemacht.
Bitte Abstände und Radien welche ggf. eng aussehen nicht beachten, dies ist nur eine Skizze. ...

Und auch bei einer Skizze kann man versuchen, Maße in etwas wiederzugeben. Zugegeben, das braucht etwas Erfahrung, wird sich bei dir noch entwickeln...


Zitat
... Epoche IV
Ebene 1
D: Im Hintergrund eine 2 gleisige Hauptstrecke angelehnt an die Strecke Freiburg - Basel (Regional sowie Fernverkehr) - Bereich Istein (Langsamfahrt in den 80er/90er zwischen Tunneln)
B: im Vodergrund eine eingleisige Nebenstrecke mit Uwegsbhf (ggf. im BHF 2 Gleisig zum überholen/vorbeifahren??)
A: Kopfbhf für die eingleisige Nebenstrecke
C: Abzweig vor dem Bhf A für ein kleines Betriebswerk ...

Das sind Punkte, die auch im Fragebogen abgefragt werden.

Und genau hier fehlt uns jetzt die Information der von dir gewünschten, maximalen Zuglänge, da diese entscheidend dafür ist, wie lang die Bahnhofsgleise des Endbahnhofes werden müssen und ob deine Skizze umsetzbar ist. Wenn eine Zentimeterangabe nicht möglich ist, nehmen wir auch eine Angabe wie Lok plus n Wagen (wobei dann wichtig ist, ob das kurze 2-Achser oder 4-achsige Leichtschnellzugwagen, wie z.B. Silberlinge sind).

Da ich persönlich in N-Spur nur das Peco Code 55 Gleis als geeignet ansehe, stehen Dir auch unterschiedlich lange Weichen zur Verfügung. Du könntest dann die kurzen Weichen in das Betriebswerk, die mittleren Weichen in die Nebengleise des Bahnhofs und die langen Weichen in die Hauptgleise des Bahnhofs einplanen.


Zitat
Es würde bei diesem Konzept 2 Gleiswendel benötigen, welchen den Schattenbhf. in Ebene 0 verbinden.

Zum Thema Gleiswendel hat Ingo schon etwas geschrieben. Ich gebe Dir hier noch den Hinweis zur Zugänglichkeit, denn gerade bei Spur N wird der Abstand der Ebenen und der Eingriff im nicht sichtbaren Bereich häufig vernachlässigt.


Zitat
Wie bereits geschrieben, dies ist ein erster Wurf, richtig zufrieden bin ich aber noch nicht. Ich habe sorge dass dies so zu langweilig werden könnte.
Auf der anderen Seite möchte ich die Anlage auch nicht überladen.

Im Laufe der Zeit ändern sich die Wünsche, Vorstellungen und Ansprüche:



Ich weiß nicht, wo du dich hier momentan wiederfindest? Da ich mich seit mehr 40 Jahren mit dem Thema Modellbahn auseinandersetze, finde ich mich darin wieder.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#9 von Meteor , 28.02.2021 20:06

Hallo Heinz,

danke fürs Zeigen dieses alten und immer noch zutreffenden Miba-Cartoons. Du verrätst aber auch nicht, in welchem Bild Du dich da selber siehst. Gleisplanerisch sehe ich mich beispielsweise links unten: Weg vom "Alles haben wollen", aber immer noch viel zu viel. Von der Frisur bin eher rechts in der mittleren Reihe. rechts unten werde ich beispielsweise nie ankommen - vorher hänge ich das Hobby an den berühmten Nagel. So eine kleine Nebenbahn ist mir zu langweilig.

Auch wenn Oswald Huber damals einen sehr typischen Modellbahnerlebenslauf abgebildet hat, hundertprozemtig für jeden paßt das nicht. Menschen sind halt verschieden.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
InterCity (IC)
Beiträge: 939
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#10 von Larson , 28.02.2021 21:08

Guten Abend Heinz

Vielen Dank erneut dass Du dir die Zeit nimmst und mir so ausführlich antwortest! fm:

Zitat
Ein Hinweis dazu, dass der Fragebogen bekannt aber zum derzeitigen Stand noch nicht ausgefüllt werden kann, hätte auch geholfen.


Hiermit sei der Hinweis nachgeholt, dass der Eröffnungsbeitrag um den Fragebogen, möglichst vollständig ausgefüllt, ergänzt wurde

Zitat
Wenn Du damit die Paradestrecke und den Nebenbahnast meinst? Das hatte ich gelesen. Da dies aber das Konzept von 95 % aller hier vorgestellten Anlagen ist, ist das nichts besonderes (was du allerdings nicht wissen kannst).


Obwohl mir dieses Wissen nicht vorlag, kam mir meine eigene Skizze am Ende langweilig vor.... vielleicht habe ich mir auch deswegen noch nicht die Mühe gemacht zu sehr ins Details zu gehen.
Abgesehen davon soll es eine Konzeptskizze sein, welcher nach meiner Meinung, auf derartige Details noch verzichten kann.
Aber ich behalte im Hinterkopf dass der lesenden nicht Hellsehen kann und mit vielen hilfreichen Details versorgt werden sollte.

Zitat
Nochmal zurück: Es geht hier nicht nur um fertige Konzepte. Es lassen sich auch Konzepte entwickeln. Nur benötigen wir dann dazu auch Angaben, WAS entwickelt werden soll


Dazu würde ich dir gerne eine qualifizierte(re) Antwort geben, kann ich aber im Moment nicht. Ich probieren gerne (ohne einfach drauf loszubauen - oder vielleicht doch auch mal mit ) aus und wenn etwas gut klappt, behalte ich das im Kopf, wenn etwas nicht so richtig will, wird es gestrichen.
Beispiel die Wendel, ein Bausatz von Ebay..... viel getestet, viel gemacht, am Ende alles auseinander gerissen und selbst verbessert und eine Kopie mit den Verbesserungen angefertigt. Hat mich viel Zeit gekostet
Aber vielleicht finde ich, mit eurer Hilfe, eine bessere Antwort dazu hier im Forum.
Ist denn ein Verweis auf gefallende Konzept, Anlage und Pläne hilfreich und wünschenswert?

Zitat
Dazu muss der Leser verstehen, um was es Dir geht. Ohne konkrete Frage ist das schlecht machbar. Oder sollen wir hier sämtlichen NEM-Normen vorstellen, Hinweise zur Fahrleitung geben, etc. - und du planst "Lummerland"?


Damit hast Du natürlich Recht, wo ich die NEM-Normen in Netz finde weiss ich selbst

Zitat
Und auch bei einer Skizze kann man versuchen, Maße in etwas wiederzugeben. Zugegeben, das braucht etwas Erfahrung, wird sich bei dir noch entwickeln...


Zum Glück entwickle ich mich täglich, stündlich, minütlich weiter. Und ohne Kritik entwickelt sich kaum einer richtig weiter!
Wenn ich der Meinung bin dass es sich lohnt, wird es auch mehr ins Detail gehen.

Zitat
Zum Thema Gleiswendel hat Ingo schon etwas geschrieben. Ich gebe Dir hier noch den Hinweis zur Zugänglichkeit, denn gerade bei Spur N wird der Abstand der Ebenen und der Eingriff im nicht sichtbaren Bereich häufig vernachlässigt.


fm: Die Tipps und Links von euch sind auf jedem Fall hilfreich, alles wird sicher nicht gelesen, aber ich versuche so viel wie möglich aufzunehmen.

Und bezüglich des Bildes....
Mitte Links geht immer, oben links bis rechts habe ich schon hinter mir, mitte rechts erinnert mich an die Ebay Auktionen mit Anlange zum selber abbauen für 4000 Euro und mehr..... 20 Fahrwege auf 3 x 3 M mit Flugplatz auf 10 x 10 cm..... ätzend!!!
Unten links ist überladen und unten rechts zu minimalistisch, die richtige Mitte fehlt mir bei dieser Karikatur.

Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Durchgang und Schritt fm:


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#11 von Larson , 28.02.2021 21:15

Hallo Stefan

Zitat
Auch wenn Oswald Huber damals einen sehr typischen Modellbahnerlebenslauf abgebildet hat, hundertprozemtig für jeden paßt das nicht. Menschen sind halt verschieden.



Damit hast Du, wie ich finde, den Nagel auf den Kopf getroffen
Was ich manchmal etwas vermisse ist der frische Wind bei der MoBa.
Vielen basiert auf alten Gewohnheiten und sicher auch Erfahrungen. Aber oft liesst man "das haben wir schon immer so gemacht"... Vieles könnte und sollte man aber einfach mal auf den Prüfstand stellen und nochmal neu "beleuchten" !

Nur weil es schon immer so gemacht wurde, ist es nicht automatisch auch richtig


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#12 von Meteor , 28.02.2021 23:30

Hi Lars,

das habe ich auch schon oft geschrieben: Für Dich muß es passen, was Du bauen willst.

Für mich habe ich den besten Weg gefunden, indem ich von der Vorstellung, alles einzubauen, nach und nach alles abgezogen habe, was mir verzichtbar schien.

Damit will ich sagen, wir alle wollen gerne helfen, aber entscheiden kannst nur Du für Deinen Fall.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
InterCity (IC)
Beiträge: 939
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#13 von Larson , 28.02.2021 23:37

Hi Stefan,

Vielen Dank für die Antwort.

Dein Ansatz klingt auch spannend, könnte gut sein, dass ich mich im ein oder anderen Bereich dessen bediene.

Und, eigentlich klar, entscheiden was ich baue werde ich.


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#14 von Larson , 18.03.2021 15:25

Hallo zusammen

nach einiger Zeit des Schweigens, möchte ich hier gerne weiter machen. Ich hatte bisher leider keine Zeit euch in Ruhe zu berichten.
Aber ich war nicht untätig.

Ich habe etwas mit Wendeln experimentiert und kurzerhand mal einen weiteren gebaut.....

Mir ist auch mittlerweile klar warum einige hier so skeptisch waren bezüglich dem einen Wendel welcher auf dem Foto war, dieser war der erste Wendel, welcher aus Verstauungsgründen "zusammengefahren" war, und somit natürlich nicht brauchbar ist. Ich habe noch einen zweiten, auf welchem Trittschalldämmung und Minitrix Gleise drauf sind und welcher auch schon in der Vergangenheit zum Test befahren wurde.

Aber nun habe ich eben nochmal einen gebaut, sieht bisher so aus und ist noch lange nicht fertig:


Hier erkennt man nun auch dass die Sperrholzplatte drunter weg ist, damit man später von unten reingreifen kann, sollte es nötig sein.

Nun ja, neben diesen Spielereien habe ich mich auch ein wenig mit Gleisplansoftware und dem eigentlichen Planen beschäftigt.
Auch das möchte ich mit euch Teilen und gerne eure Meinung und Eindrücke dazu hören.
Bei mir stehen sicherlich die technische Umsetzung, das Bauen, aber später auch der Spielbetrieb (automatisch/manuell) im Vordergrund. Realitätsnähe in gewisser Weise auch, aber nur untergeordnet.

Erst ein paar Worte, dann ein paar Bilder.

Im schönen Südbaden, direkt am Rhein und in der nähe des genauso schönen Elsass ist das kleine verschlafene Dorf Rosenberg.
Eigentlich ist hier nicht viel los und es geht eher beschaulich zu. Aber ganz in der Nähe gibt es den Steinbruch Rosenstein, welcher für seinen wunderschönen Rosen-Sandstein bekannt ist...... (was schreibe ich da eigentlich flaster: ...aber egal).

Aus diesem Grund ist der Bhf Rosenberg auch etwas grösser und anders als man es sich für ein verschlafenes Dorf vorstellt.
Hier gibt es neben den Regionalen Anbindungen für Personenverkehr, hauptsächlich für die Arbeiter im Steinbruch, nach Hinter-, Ober- und Vorderdupfingen (hier werde ich mir wohl mal noch andere Namen ausdenken) auch industrielle Anschlüsse für den Steinbruch für die Versorgung als auch den Abtransport der schönen Steine.
Der Umschlag passiert im hinteren Güterteil des Bhf. Der Steinbruch selbst verfügt über 2 Gleise, einmal Anlieferung und Versorgung, das andere eben für den Steintransport.
Die Strecke Rosenheim <-> Hinterdupfingen ist eine Pendelstrecke.
Die anderen beiden Regionalstrecken sind Durchgang in die grosse weite Welt.

In dieser Planung (bis hierher) sind keine E-Loks vorgesehen.

Um die Lokomotiven und Wagen für den Transport warten zu können, verfügt Rosenberg über ein kleines BW für diese Aufgaben.

Ein Überbleibsel aus alten Tagen ist die kleine Dampflokwerstatt welche vom ortsansässigen Dampflokverein vor dem Verfall gerettet worden ist
Hier wird zum Spass und Erhalt der alten Dampfloks, welche selbstverständlich einmal die Steine transportiert haben, heute noch fleissig geschraubt, gehämmert und eben gedampft.

Eine kleine Anmerkung noch, es gibt die eine oder andere Stelle welche im Plan nicht so schön geformt ist. Dies ist aber meinem Können in Verbindung mit der Software geschuldet.

Nun interessiert mich folgendes:
Wie findet ihr mein Konzept bisher?
Ist es technisch machbar?
Gibt es auf dem Papier schon "grobe" Schnitzer?
Was sollte ich beachten, ich weiss z.B. dass es mit dem Wendel und den Schleifen mit der Durchfahrtshöhe knapp werden könnte.
Rechnerisch habe ich inkl. Bettung und Gleis +50mm

Aber ich bin auch eher der Typ, bissle planen und bissle ausprobieren, sonst wird es mir zu viel Theorie.
Und wenn ich mal wieder was, oder auch alles abreissen muss, dann ist das nicht schlimm sondern gehört für mich zum Hobby dazu

Genug Text, nun die Bilder:







Evtl. gibt es auf dem Bergkamm um Rosenberg und Rosenstein noch Platz für eine weitere Strecke......

Ich hoffe ich habe euch keine wichtigen Infos vorenthalten, falls doch, sagt Bescheid!

Freue mich auf eure Reaktionen und bedanke mich im Voraus fürs Lesen und Kommentieren!


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#15 von ET 65 , 19.03.2021 19:27

Zitat
... Bei mir stehen sicherlich die technische Umsetzung, das Bauen, aber später auch der Spielbetrieb (automatisch/manuell) im Vordergrund. Realitätsnähe in gewisser Weise auch, aber nur untergeordnet. ...

Hallo Lars,

damit unterscheidest Du Dich nicht von den meisten anderen Modellbahnern.


Zitat
... Im schönen Südbaden, direkt am Rhein und in der nähe des genauso schönen Elsass ist das kleine verschlafene Dorf Rosenberg.
Eigentlich ist hier nicht viel los und es geht eher beschaulich zu. Aber ganz in der Nähe gibt es den Steinbruch Rosenstein, welcher für seinen wunderschönen Rosen-Sandstein bekannt ist...... (was schreibe ich da eigentlich flaster: ...aber egal).

Aus diesem Grund ist der Bhf Rosenberg auch etwas grösser und anders als man es sich für ein verschlafenes Dorf vorstellt.
Hier gibt es neben den Regionalen Anbindungen für Personenverkehr, hauptsächlich für die Arbeiter im Steinbruch, nach Hinter-, Ober- und Vorderdupfingen (hier werde ich mir wohl mal noch andere Namen ausdenken) auch industrielle Anschlüsse für den Steinbruch für die Versorgung als auch den Abtransport der schönen Steine.

Schön, dass Du Dir dazu einen geschichtlichen Hintergrund ersonnen hast.


Zitat
Der Umschlag passiert im hinteren Güterteil des Bhf. Der Steinbruch selbst verfügt über 2 Gleise, einmal Anlieferung und Versorgung, das andere eben für den Steintransport.
Die Strecke Rosenheim <-> Hinterdupfingen ist eine Pendelstrecke.
Die anderen beiden Regionalstrecken sind Durchgang in die grosse weite Welt.

Hier hake ich mal ein.
Schau Dir mal Deinen Bahnhof an. Da sind vier Gleise parallel mit Bahnsteig zuzüglich eines Stumpfgleises abzweigend. Nur zwei Gleise davon laufen durch. Von der Pendelstrecke "H" kann überhaupt nicht durchgefahren werden. Mir sind das zu viele Gleise für den Personenverkehr, denn am Anfang der Bahn stand der Gütertransport. Apropos Güterverkehr: Hast Du Dir mal überlegt, wie der Verkehr im Detail ablaufen kann? Auf welchem Gleis kommt der Güterzug an? Wie wird er zerlegt? Wie wird er wieder vor der Abfahrt zusammengestellt und aus welchem Gleis fährt er wieder wohin ab?

Eine solche Situation mit einem Lokschuppen fand sich früher mal in Neustadt im Schwarzwald, ist also nicht unrealistisch.


Zitat
In dieser Planung (bis hierher) sind keine E-Loks vorgesehen. ...

Falls Ellok irgendwann mal fahren sollen (mit angehobenen Pantographen), muss das von Anfang an mit eingeplant werden.


Zitat
... Nun interessiert mich folgendes:
Wie findet ihr mein Konzept bisher?

Siehe oben.


Zitat
Ist es technisch machbar? ...

Da ich "H0-er" bin, tue ich mir mit den Abmessungen in dem kleineren Maßstab etwas schwer. Da können Dir sicher andere besser helfen.

Was ich an Deinem Oberflächenplan noch etwas komisch finde, ist der Knick direkt rechts am Bahnhofsausgang in den Tunnel (nach V). Da einige Fragen aus dem Fragebogen noch offen sind (wie z.B. die maximale Zuglänge - oder ich hab's übersehen ops: ) lässt sich zur weiteren Gleisführung oben und unten noch nichts sagen.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: kleines U - SpurN - Bhf Rosenberg mit Industrieanschluss f. Steinbruch

#16 von Larson , 19.03.2021 23:00

Hallo Heinz

Vielen Dank dass Du dir die Zeit nimmst um die Anlage zu kommentieren

Zitat
Hier hake ich mal ein.
Schau Dir mal Deinen Bahnhof an. Da sind vier Gleise parallel mit Bahnsteig zuzüglich eines Stumpfgleises abzweigend. Nur zwei Gleise davon laufen durch. Von der Pendelstrecke "H" kann überhaupt nicht durchgefahren werden. Mir sind das zu viele Gleise für den Personenverkehr, denn am Anfang der Bahn stand der Gütertransport. Apropos Güterverkehr: Hast Du Dir mal überlegt, wie der Verkehr im Detail ablaufen kann? Auf welchem Gleis kommt der Güterzug an? Wie wird er zerlegt? Wie wird er wieder vor der Abfahrt zusammengestellt und aus welchem Gleis fährt er wieder wohin ab?



Bezüglich dem Durchgang von "von H" an den Bahnsteig hast Du recht, meine Überlegung war eigentlich das einzige erreichbare Gleis für H als separates, aber ich habe es angepasst, der neue Plan folgt im Anschluss.

Bezüglich "zu viel für Personenverkehr", diese sind nun reduziert auf 2 und das möchte ich auch so beibehalten, denn wie man aus meiner Geschichte lesen kann, war auch der Personenverkehr für den Steinbruch wichtig.
Aber mir gefällt der neue Entwurf besser als der Erste, ich danke dir für den Input.

Im weiteren stelle ich mir vor, dass die Steine vom Steinbruch, entweder direkt nach H, V oder O gebracht werden können, dann wird nur die Lok (sofern notwendig) im Bhf umgesetzt.

Ich habe die Gütergleise im Plan mit Zahlen versehen, für die weitere Erklärung.

Wenn Züge aus dem Steinbruch zerlegt werden sollen, kommen sie auf Gleis 3 an, die Lok kann über Gleis 2 umsetzen um auf der anderen Seite anzusetzen und die Wagon(s) erst durch ziehen, dann durch stossen auf Gleis 1 und 2 bereitzustellen.
Ausserdem wird auf Gleis 1 auf die Strasse umgeschlagen.

Zu den gewünschten Zuglängen:
Güterzüge Bhf - Steinbruch 40 - 50 cm
Güterzüge Durchgangsverkehr bis 70 cm
Personenzüge bis 95 cm (bis 80 mit Halt in Bhf)

Zitat
Falls Ellok irgendwann mal fahren sollen (mit angehobenen Pantographen), muss das von Anfang an mit eingeplant werden.


Da habe ich mit missverständlich ausgedrückt, in dem Bereich der Nebenbahn wird es keine Eloks geben. Die Durchfahrtshöhen werden aber immer auf Eloks mit Panthograph ausgelegt.
Evtl. gibt es eine weitere Ebene für eine einfach Paradestrecke, dort wäre dann auch Strom vorgesehen. Das ist aber noch zu definieren ob ich das mache oder nicht.

Zitat
Was ich an Deinem Oberflächenplan noch etwas komisch finde, ist der Knick direkt rechts am Bahnhofsausgang in den Tunnel (nach V). Da einige Fragen aus dem Fragebogen noch offen sind (wie z.B. die maximale Zuglänge - oder ich hab's übersehen ops: ) lässt sich zur weiteren Gleisführung oben und unten noch nichts sagen.



Der Knick sieht wirklich komisch aus, das ist einer der ersten Punkte, welchen ich in Realität nachstellen/legen möchte um zu sehen ob das nur dem Programm und der Bedienung geschuldet ist oder nicht.
Zuglängen habe ich oben nachgereicht, ich werde den Fragebogen entsprechend ergänzen.

Soweit für den Moment, hier noch der Plan:


Viele Grüsse
Lars
--------------------------------------
Anlage in SpurN in Planung (5%)
Spielbahn in H0 M-CGleis - jeden Tag was neues
D&H FCC (DCC fahren / SX Schalten) und z21 Start (DCC Schalten) mit Rocrail.


Larson  
Larson
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 19.02.2021


   

Viel Stadt und Bahn auf wenig Platz - die erste Anlage!
Großer Bahnhof (Dammtor) und ICE Trasse, noch in der Planung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 160
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz