Willkommen 

RE: ? Suche kräftigen, kleinen Motor für Segmenttorantrieb

#1 von stadtbahnzug , 16.04.2021 21:30

Moin Mitreisende,

für meine Feuerwache Suarezstrasse



tüftle ich an einem gescheiten Antrieb für die Segmenttore. Versuche mit Servos sind gescheitert, da einfach der Stellweg nicht lang genug war. Nun versuche ich es mit diesem Spindelantrieb.



Das klappt auch hervorragend, allerdings ist der verwendete China K30 Antrieb (habe ich häufig in größeren Car-System Autos) mit Abstand nicht kräftig genug. Da der Einbauraum stark beschränkt ist, bietet sich ggf. ein Rundmotor wie bspw. dieser hier an
https://de.aliexpress.com/item/400002738...earchweb201603_

Kennt Ihr einen kleinen Motor, der ein hinreichendes Drehmoment für so etwas aufweist ? Getriebe scheiden m.E. aufgrund des beschränkten Einbauraumes aus.

Merci und Gruss
Oliver


Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87 [ http://www.berlin1zu87.de ]

Berlin Stadtbahn - altersgerecht [Die Planung] - http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=140111
Berlin Stadtbahn - altersgerecht [Der Aufbau] - folgt noch


 
stadtbahnzug
InterCity (IC)
Beiträge: 604
Registriert am: 02.04.2012
Homepage: Link
Ort: Stockelsdorf bei Lübeck
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: ? Suche kräftigen, kleinen Motor für Segmenttorantrieb

#2 von alexus , 19.04.2021 09:39

Hallo Oliver

Du hast da natürlich sehr viel Reibung drinnen.
Ich würde da auf jeden Fall versuchen einen Getriebemotor zu verbauen. Damit würde auch die Bewegung langsamer werden.
Z. B. von Lemo-Solar oder Lemo-Solar.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden


 
alexus
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.235
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Südlichstes Dorf Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: ? Suche kräftigen, kleinen Motor für Segmenttorantrieb

#3 von volkerS , 19.04.2021 10:27

Hallo Oliver,
der Motor sollte eigentlich ausreichend sein. Vermutlich hast du 3 "Baustellen". 1. Die Mutter eiert auf der Gewindespindel, 2. deine Trägerplatte für die Mutter ist zu dünn und 3. die Bohrungen für die Kupferstäbe sind zu genau. Ich würde mal die Leichtgängigkeit der Mutter auf der Spindel kontrollieren und statt der Bohrungen seitliche Gabelschlitze (ca. 0,5mm größer als der Stab) an den Kupferstäben vorsehen. Da du eine recht dünne Trägerplatte hast kann diese leicht an den Kupferstäben verkanten. Ich versuche immer 2-fache Bohrungslänge zu Bohrungsdurchmesser zu realisieren. Eventuell hilft auch Nachschneiden der Gewinde von Mutter und Spindel.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.716
Registriert am: 14.10.2014


   

stromführende Kupplung für Fleischmann ICE 1/2/T in H0
LGB Stainz - Suche Reparatur für Verdampfer und elektrische Schaltung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 85
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz