Willkommen 

Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#1 von Dave2 , 30.05.2021 23:03

Hallo,

Ich frage mich, ob mir bitte jemand helfen kann.

Ich habe viele Informationen über die Nummerierung / Beschriftung von Signalen innerhalb von Stationsgrenzen, kann aber nicht viel über die Nummerierung von Signalen auf Schienen zwischen Stationen finden. Ich interessiere mich für Ep. III und IV.

Ich glaube, dass die Zahlen in Richtung zunehmender Kilometer steigen - zum Beispiel 1/3/5/7 usw., mit 8/6/4/2 in umgekehrter Richtung - ist das richtig?

Was ist mit Nebenbahnen? Werden die Signale ab der Hauptbahn wieder mit 1 nummeriert?

Würde ein Signal auf der Hauptbahn kurz vor der Nebenbahn Hp 0/1/2 anzeigen können, während das letzte Signal auf der Nebenbahn Hp 0/2 anzeigen würde?

Jede Klarstellung oder Hinweis auf eine Diskussion dieses Themas in früheren Beiträgen wäre sehr dankbar. Vielen Dank für jede Hilfe.

MfG,
Dave


Dave2  
Dave2
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 76
Registriert am: 08.08.2020
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#2 von Atlanta , 31.05.2021 02:29

Moin Dave,

bei fernüberwachten Signalen an mehrgleisigen Bahnstationen werden Blocksignale aufsteigend der Entfernungsmessung durchnummeriert, ebenso für die Gegenrichtung.

Bei Blockstellen mit Personal können auch große Buchstaben verwendet werden also auf- bzw. absteigend im Alphabet.

Bei eingleisiger Streckenführung sind Blockstationen mit mindestens einem Überholungs- bzw. Kreuzungsgleis ausgestattet und werden wue Bahnhöfe bedient, sie müssen keinen Bahnsteig oder irgendwelche Ladezonen haben, gewährleisten aber eine höhere Zugfolge.
Die dort verwendeten Signale werden nach den dort geltenden Bestimmungen nummeriert oder alhabetisiert.

Ob du gerade oder ungerade Nummern verwenden willst bleibt dir überlassen, ebenso ob einfache Großbuchstaben oder doppelte Großbuchstaben für die Gegenrichtung.

Gegeben hat es die verschiedensten Variationen.


LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn!
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!
L.T.E. = Lübeck Travemünder Eisenbahn Act. Ges.


Dave2 hat sich bedankt!
 
Atlanta
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 20.12.2019
Ort: Lübeck
Spurweite H0, H0e
Steuerung Roco/GFN MultiMaus mit Verstärker
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#3 von Frank 72 , 31.05.2021 09:21

Zitat von Dave2 im Beitrag #1
Hallo,
Was ist mit Nebenbahnen? Werden die Signale ab der Hauptbahn wieder mit 1 nummeriert?

Würde ein Signal auf der Hauptbahn kurz vor der Nebenbahn Hp 0/1/2 anzeigen können, während das letzte Signal auf der Nebenbahn Hp 0/2 anzeigen würde?


Dave, deine Frage zu den Signalbildern verstehe ich nicht. Erstens gibt es verschiedene Signalbegriffe, auch abhängig von der Bauform der Signale. Zweitens hat ein Signalbild nichts damit zu tun, ob das Signal an einer Haupt- oder Nebenbahn steht, sondern welche Fahrwege dahinter folgen.

Mit der Nummerierung der Signale auf Hauptbahnen dürftest du bei Lichtsignalen überwiegend richtig liegen. Bei Formsignalen kenne ich das auch nur mit Buchstaben, wie von Atlanta erwähnt.
Dass auf Nebenbahnen überhaupt Blocksignale stehen/standen, dürfte weitestgehend ausgeschlossen sein. Ich wüsste nicht, wo so etwas vorkommen könnte. Damit hätte sich deine Hauptfrage eh erledigt.


Gruß Frank


hmmueller und Dave2 haben sich bedankt!
 
Frank 72
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.797
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Schwerin
Spurweite TT
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 31.05.2021 | Top

RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#4 von Remo Suriani , 31.05.2021 10:56

Guten morgen,

Was meine Vorschreiber geschrieben haben ist weitestgehend richtig. Pauschal kann man sagen, das Formsignale Buchstaben (A/B) tragen, während Lichtsignale Nummern tragen

Zitat von Atlanta im Beitrag #2
Bei eingleisiger Streckenführung sind Blockstationen mit mindestens einem Überholungs- bzw. Kreuzungsgleis ausgestattet

Sagt wer? Natürlich gibt es Blocksignale an eingleisigen Strecken. Klar sind Kreuzungsbahnhöfe besser, aber Du schreibts es so, als seien da einfache Blocksignale verboten und das ist nicht der Fall

Zitat von Frank 72 im Beitrag #3
Dass auf Nebenbahnen überhaupt Blocksignale stehen/standen, dürfte weitestgehend ausgeschlossen sein. Ich wüsste nicht, wo so etwas vorkommen könnte. Damit hätte sich deine Hauptfrage eh erledigt.

Ganz spontan fällt mir ein Blocksignal ein, dass es zwischen Abzweig Tiefenbroich und Flandersbach gab. Da stand mal eine Zeit ein SBK (das steht da immernoch, ist aber aufgekreuzt, da nichts ins ESTW übernommen).

Und formal muss man natürlich bedenken, dass Abzweige und und Überleitstellen auch von Blocksignalen begrenzt werden. Auch die sind auf Nebenbahnen selten aber nicht ausgeschlossen. Hier fällt mir die Überleistelle Hagen-Delstern ein, zwischen Hagen und Brügge ein. Nördlich ist es eine der wenigen zweigleisigen Nebenbahnen, südlich wird es dann eingleisig. Da hießen die Formsignale klassisch A/B, die heutigen Lichtsignale 971 und 972.


Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Eingleisig/elektrifiziert am Niederrhein (Ep V/VI)

Rheinfort-Kapellen
Frei nach "Kirchen an der Sieg" und mit Selbstbauweichen (Ep V/VI)


hmmueller und Dave2 haben sich bedankt!
 
Remo Suriani
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.166
Registriert am: 17.07.2013


RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#5 von Dave2 , 31.05.2021 22:19

Hallo Ingo, Frank und Dirk,

Vielen Dank für Ihre Antworten, die mein (begrenztes) Wissen über dieses Thema etwas erweitert haben.

MfG,
Dave


Dave2  
Dave2
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 76
Registriert am: 08.08.2020
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#6 von jimknopf , 03.06.2021 20:26

Hallo Dave,

ich war vor einiger Zeit Lokführer und hatte auch Möglichkeiten, in Vorschriften hineinzusehen, die man nicht zu Hause hat (wie Signalbuch oder Fahrdienstvorschrift). Das nutzte ich für viele Notizen. Irgendwann tippte ich das dann ins Reine, damit ich nicht jedesmal die Zettel suchen gehen mußte.
Ich habe immer den "Normalzustand" aufgeschrieben, die letzte Ausnahme von Kleinkleckersdorf interessisert mich (immer noch) nicht. Es hat vieles gegeben, aber ich gehe es nicht suchen. Meine Notizen "gelten" also für hoffentlich 99% des Betriebs.

*hier sollte ein pdf hin*
schöne Überraschung: pdf's kommen nicht in den Fließtext, sondern hängen GANZ unten - suuuuper....
Hier noch was zu den Gleissperrsignalen:
RE: Beschriftung der Gleissperrsignale



Eine Nebenbahn ist etwas anderes als eine Nebenstrecke. Bitte nicht verwechseln!
Solange eine Strecke volle Hauptsignalausrüstung mit Streckenblock hat, ist sie eine "Hauptbahn" - obwohl sie von ihrer Verkehrsbedeutung her eine Nebenstrecke sein kann (die berühmten drei Zugfahrten morgens-mittags-abends). Der Begriff "Hauptbahn" bezieht sich auf die signaltechnische Ausstattung und wird vom Verkehrsministerium festgelegt.
Auf Nebenbahnen wird ein vereinfachter Betrieb durchgeführt, deshalb sind Hauptsignale nur sehr sparsam aufgestellt, Blocksignale gibt es nicht (nochmal: normalerweise!! die Ausnahme von Kleinkleckersdorf gilt nicht)
Auf die Nachrüstung durch einfache Ausfahrsignale und Trägerfrequenzblock 71 als Reaktion auf den Unfall von Dahlerau/Radevormwald, dessen 50. Jahrestag am 27.05. war, gehe ich auch nicht ein - das waren Maßnahmen unterhalb des eigentlichen Sicherheitsstandards bei der Bundesbahn. Aber man mußte wenigstens DAS machen.
Zum Thema ein Link auf einen Grundlagenbeitrag von 2008:
RE: Teil V-02: "Bahn" und "Strecke"



Wenn es irgendwie ging, ließ man eine Nebenbahn im Bahnhof einer Hauptbahn enden. Die Fahrgäste brauchen ja sowieso den Anschlußzug, Güter müssen umgeladen werden, und der Bahnhof als Infrastruktur (Stellwerk!) war ja auch schon da.
War es notwendig, die Einmündung in die freie Strecke zu legen, so entstand eine "Abzweigstelle". Diese Abzw gehört zur Hauptbahn, und zur Zeit der Formsignale war dort selbstverständlich eine Blockstelle eingerichtet, denn die Signale mußten ja bedient werden (Lichtsignale können vom nächsten Bahnhof aus gestellt werden).
An der Abzw stehen 3 Signale:
- an der Hauptbahn, von "hinten" (aus der gleichen Richtung wie die Nebenbahn) kommend = nur Hp1, denn es geht immer geradeaus
- von der Nebenbahn kommend = NUR Hp2, denn es geht ja immer über den abzweigenden Strang einer Weiche - also grundsätzlich "Langsamfahrt"
- an der Hauptbahn, von "vorne" kommend: sowohl Hp1 (weiter auf der Hauptbahn) oder Hp2 (auf die Nebenbahn) nötig und möglich



Viel Spaß beim Bauen .


*************************
Viele Grüße, Reiner

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Dave2, Sven und att haben sich bedankt!
 
jimknopf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert am: 05.09.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Analog

zuletzt bearbeitet 03.06.2021 | Top

RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#7 von Dave2 , 03.06.2021 22:38

Hallo Reiner,

Für Ihre sehr hilfreiche Antwort meinen herzlichen Dank. Es hat einiges von dem bestätigt, was ich für logisch hielt, aber wie ich oben sagte, ist mein Wissen sehr begrenzt.

Ich habe das Viessmann-Signalbuch tatsächlich gekauft, weil ich dachte, dass es solche Informationen liefern würde, war aber leider davon enttäuscht - was für eine Geldverschwendung (es sei denn, Sie kaufen und verwenden alle ihre elektronischen Signalsteuerungen).

Danke nochmal.

Mit freundlichen Grüßen,
Dave


jimknopf hat sich bedankt!
Dave2  
Dave2
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 76
Registriert am: 08.08.2020
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#8 von mb-didi , 04.06.2021 15:22

Hier schon mal reingeschaut?

RE: Kleiner Leitfaden für Signale



Ich brauch keinen Alkohol um peinlich zu sein... Das krieg ich auch so hin!
Das Leben ist viel zu kurz um es mit Dingen zu belasten, die man nicht liebt.
Aufräumen ist langweilig, da findet man doch nur die eigenen Sachen ...


 
mb-didi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.321
Registriert am: 02.04.2009
Ort: 38159
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#9 von Dave2 , 04.06.2021 22:43

Hallo mb-didi,

Ihr "Kleiner Leitfaden für Signale" sieht sehr hilfreich aus, danke.

MfG,
Dave


Dave2  
Dave2
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 76
Registriert am: 08.08.2020
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nummerierung der Signale auf der Hauptbahn zwischen den Bahnhöfen.

#10 von Remo Suriani , 05.06.2021 23:13

Hallo Reiner

Zitat von jimknopf im Beitrag #6
Eine Nebenbahn ist etwas anderes als eine Nebenstrecke. Bitte nicht verwechseln!


Das ist korrekt. Wird immer gerne vermischt

Zitat von jimknopf im Beitrag #6
Solange eine Strecke volle Hauptsignalausrüstung mit Streckenblock hat, ist sie eine "Hauptbahn" - obwohl sie von ihrer Verkehrsbedeutung her eine Nebenstrecke sein kann (die berühmten drei Zugfahrten morgens-mittags-abends). Der Begriff "Hauptbahn" bezieht sich auf die signaltechnische Ausstattung und wird vom Verkehrsministerium festgelegt.Auf Nebenbahnen wird ein vereinfachter Betrieb durchgeführt, deshalb sind Hauptsignale nur sehr sparsam aufgestellt,


Hier muss ich Dir widersprechen, und ich meine nicht die Ausnahmen in Kleinkleckersdorf.

Die Definition der Nebenbahn hat viel mehr Aspekte als die Signaltechnik. Viel wichtiger sind die Erleichterung bei Oberbau, Radien, oder Bahnübergänge. Heute ist eine volle Signaltechnische Ausstattung von Nebenbahnen Standard, aber auch in den gefragten Epochen III/IV gab es schon viele Strecken, bei denen mal anhand der Signale gar nicht, oder nur kaum unterscheiden konnte, ob Haupt- oder Nebenbahn.

Und es sind eben nicht (wie bei den Blocksignalen, da stimme ich Dir zu) nur Randerscheinungen sondern waren durchaus auch häufiger zu finden (und heute in der Überzahl)

Was Du beschreibst ist eher der "vereinfachte Nebenbahnbetrieb" was in seiner heutigen Entsprechung am ehesten dem Zugleitbetrieb entspricht, oder der mögliche Verzicht auf Signale bei Geschwindigkeiten bis 50km/h (Esig) respektive 60km/h (Asig).

Nebenbahnen gibt es bis 100km/h (um mal die Ausnahme mit 120 km/h auszuklammern, die erst in der Epoche V aufkam - ich Teile Deine Einschätzung, eher die Normalität zu beschreiben), insbesondere 80km/ ist durchaus öfter anzutreffen, und da bewege ich mich in einem Bereich mit voller Signalausstattung. Bei der heutigen Bahn, ist das was Du als Nebenbahn beschreibst und ein kleiner Bruchteil der als Nebenbahn definierten Strecken und auch in den Epochen II/III waren Nebenbahnen mit voller Signalisierung bei weiten keine Seltenheit. Erkennbar an den vielen mechanischen Stellwerken, die heute noch die Ausstattung der damaligen Epochen tragen. Viele eben auch schon immer mit Signalen.

Wenn Du einmal aus der Geschwindigkeit oder dem Betriebsaufkommen ein Stellwerk aufstellen muss, was recht schnell der Fall ist, machen die Signale den Kohl nicht fett, respektive über 60km/h brauche ich sie eh. Der Nutzen, die Strecke trotzdem als Nebenbahn zu deklarieren kommt dann eher von einem leichteren Oberbau, engeren Radien und insbesondere den deutlichen Vereinfachungen bei Bahnübergänge, die zum Beispiel viele Schrankenposten einsparen lassen.

Und natürlich hat die Bahn auch nicht vom Ministerium gesagt bekommen, dass die Strecke jetzt als Nebenbahn betrieben werden muss oder nicht, sondern es hat mit der EBO die Möglichkeit gegeben, dazwischen zu Differenzieren und es war an der Bundesbahn/bzw. heute der DB Netz AG zu entscheiden, ob es sinnvoll ist, eine Strecke als Nebenbahn zu betreiben, um damit die Strecke kostengünstiger betreiben zu können - Auch wenn es dann formal in der Betriebsgenehmigung des Ministeriums festgeschrieben sein mag.


Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Eingleisig/elektrifiziert am Niederrhein (Ep V/VI)

Rheinfort-Kapellen
Frei nach "Kirchen an der Sieg" und mit Selbstbauweichen (Ep V/VI)


Johannes Zimmer hat sich bedankt!
 
Remo Suriani
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.166
Registriert am: 17.07.2013


   

Zugbildung bzw. Reihenfolge der Wagentypen in Güterzügen
Bis wann war die E16 17 grau?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 72
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz