RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#26 von johnjeanb , 05.06.2021 22:17

Zitat von Zugschubser im Beitrag #19
Wie viele Rückmeldekontakte braucht Rocrail dann für einen sicheren Betrieb?


Hallo Matthias, Hallo Stummis
MMN Sicherheit hängt von den Sensoren ab und nicht von Rocrail.

Meine Empfehlungen für ein sicheren Betrieb
- lange Kontactgleise benützen so dass wenn ein Zug am nächstes Block angekommen ist, aber hat ein Waggon "verloren" dann für Rocrail dieser Block ist frei (keine Lok ID im Block) ABER es kann KEIN Zug darauf gelenkt werden, weil einer der Sensoren besetzt ist
- ein Block mit nur eine Richtung soll enden mit 25 cm für IN und der Rest des Blocks mit ENTER
- ein Block mit beide Richtungen soll starten und enden mit 25 cm für IN und ENTER für jede Richtung und den Rest des Blocks (Mittlere Zone mit SHORTIN)
- Rocrail erlaubt auch die Weichenstellung zu prüfen (nicht so leicht mit Märklin) aber nicht so schlimm ohne Weichenprüfung weil es gibt nicht viele Probleme mit Weichen und eben in meisten Fälle der Zug wird ein Geisterzug melden und alle Züge werden halten (Notaus).


Freundliche Grüße aus Paris
Jean

CS3 (60226) V2.4.0(5) ROCRAIL, 11 x S88 C-Gleis - III Ära
Thema: RE: Meine Märklin und Car System Anlage
Video https://www.youtube.com/watch?v=SzgCvLKjq8I


 
johnjeanb
InterCity (IC)
Beiträge: 553
Registriert am: 23.08.2010
Ort: Paris gebiet
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 05.06.2021 | Top

RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#27 von Zugschubser , 29.09.2021 19:14

Dank eurer Mithilfe ist es mir endlich gelungen die Kontaktgleise zu basteln, den CC Gleisreporter deLuxe anzuschließen und in Rocrail die 4 Blöcke zu definieren, so sieht es jetzt aus:
Bild entfernt (keine Rechte)
Wie man sieht, sind auch Fahrstraßen eingerichtet, die gelb markierte folgt einem "Fahrplan".
Nur leider endet die Zugfahrt im inneren Kreis. Eigentlich sollte sich die DKW automatisch dann so stellen, dass der Zug wieder zu Block2 fährt und nicht ewig im Kreis.

Ich habe kene Möglichkeit gefunden einem Zug eine Route zu geben die er fahren soll.
"Eigentlich" wollte ich keinen vollautomatischen Betrieb sondern lediglich, dass Fahrten von BK2 nach BK3 und Fahrten von BK1 nach BK4 gegeneinander abgesichert sind.
Wenn eine Zugfahrt von BK2 nach BK3 stattfindet soll der kreuzende Zug in BK1 stoppen, bis der andere Zug BK3 erreicht hat und umgekehrt.

Auch nach dem Studium von RR WIKI habe ich keine Möglichkeit gefunden dies zu verwirklichen.
Auch wie ich eine Fahrstraße einem Zug an Stelle eines Fahrplans einem Zug zuordne der er folgt konnte ich nicht finden.
Hat da jemand einen Tipp für mich?
Noch eine Frage,- ist es ausreichend um Fahrstraßen zu generieren Blöcke nebst Rückmelder in RR zu erstellen ohne, dass ein Kontaktgleis dort existiert was nicht mit mit Hardware wie der Gleisreporter de Luxe verbunden ist, nur "virtuell" auf dem Gleisplan existiert? Die fahrstraße sollte sich dann auch physisch einstellen.


Grüße aus Frankfurt
Matthias

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Zugschubser  
Zugschubser
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 23.02.2021
Homepage: Link
Ort: Frankfurt am Main
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#28 von Pirat-Kapitan , 29.09.2021 20:36

Moin,
ich habe den Eindruck,
Deine Vorstellungen von Rocrail decken sich nicht zwingend mit den Fähigkeiten von Rocrail und den von Dir gewählten Möglichkeiten.

Wenn Du Fragen zu Rocrail hast, solltest Du bitte unbedingt auch Deinen Rocrailplan anhängen, die Maling (das Bild) vermittelt zwar einen ersten Eindruck, läßt aber mehr Fragen offen als es beantwortet.

Wie definierts Du bitte "eigentlich wollte ich keinen vollautomatischen Betrieb"?
In Rocrail gibt es die Vollautomatik,
die Halbautomatik (Du bist Lokführer, alles andere macht Rocrail)
Drag & Drop
manuelles Fahren via Gleisbildstellpult (hier kann man auch die Fahrstraßen verriegeln, so dass kreuzende Zugbewegungen nicht zugelassen werden. Das Anhalten des Zuges mußt Du aber bitte selbst veranlassen).

Fahrpläne kann man mit einem anschließenden Fahrplan versehen.
Die Zuordnung einer Fahrstraße zu einem Zug ist in der Rocrail Philosophie so nicht vorgesehen, ein Zug bekommt ein Ziel (Block), dass er auf einer ausgewählten (nach welchem [vorgegebenen] Kriterium?) Fahrstraße erreichen soll.

Rocrail benötigt real existierende Rückmelder, ohne Deine Kontaktgleise müßtest Du jedes Rückmeldeereignis am PC genau zum passenden Moment auslesen. Geht theoretisch, ich wünsche Dir viel Spass dabei. Bereichte doch bitte dann über Deine MTBC (mittlere Zeit zwischen Zusammenstößen).

Schöne Grüße
Johannes

PS: Vielleicht solltest Du Dein Problem mal im Rocrailforum vorstellen, dort sitzt die geballte Rocrail-Expertise.
Eine Ausfahrt aus bk2 Minusseite ist nicht möglich, in der Kehrschleife rechts fehlt minimal 1 Block zum Umschalten der Weiche sw15).


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Zugschubser und _Georg_ haben sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.601
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 29.09.2021 | Top

RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#29 von johnjeanb , 29.09.2021 23:01

Hallo Mathias, Hallo Zusammen
Dein Rocrail Plan fehlt viele Blöcke und kann nicht wie hier bei Rocrail benützt sein. Es soll mindestens ein Block für jede Abstellgleis und die Kehrschleife sein.
Rocrail wie auch gesagt bei Johannes, kann in viele Moden benützt sein inklusiv den Aquarium modus (Züge fahren wo die erlaubt sind aber mit ein Zufall Auswahl der Fahrstrassen.
Ja Rocrail kann auch manual benützt sein aber es ist nicht Klasse (viel Arbeit, Unpraktisch)
Ich habe eine Menge Rocrail Taster ("Ausgänge") um "Verkehr" zu starten: Auskuppeln eine Lok die zu BBW geschickt ist und eine neue Lok ankuppelt mit die gebliebene Wagen
Es ist eine andere Weg, Manuel Rocrail zu benützen. Du bist nicht passiv, auch kein Lokführer aber ein Betriebsleiter geworden
Hier ist ein Beispiel uber was Ich meine Die loks sind ganz automatisch gesteuert aber Du wählst das "Verkehr" eine Lok zu ersetzen


Oder wagen zu rangieren

Meine Rocrail Anlage sieht wie hier
Bild entfernt (keine Rechte)


Freundliche Grüße aus Paris
Jean

CS3 (60226) V2.4.0(5) ROCRAIL, 11 x S88 C-Gleis - III Ära
Thema: RE: Meine Märklin und Car System Anlage
Video https://www.youtube.com/watch?v=SzgCvLKjq8I


Zugschubser hat sich bedankt!
 
johnjeanb
InterCity (IC)
Beiträge: 553
Registriert am: 23.08.2010
Ort: Paris gebiet
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 29.09.2021 | Top

RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#30 von Zugschubser , 30.09.2021 13:20

Danke Johannes, Du hast meine Vermutungen bestätigt. Meine Erwartung und die Möglichkeiten von RR decken sich wohl nicht so ganz
Ich hatte die Hoffnung, dass es die Blöcke ggf. nur braucht um Fahrstraßen definieren zu können, so zu sagen als Wegpunkte.
Es wird dann wohl ein Invest in weitere Gleisreporter erforderlich sein.
Die

Zitat von Pirat-Kapitan im Beitrag #28
Wie definierts Du bitte "eigentlich wollte ich keinen vollautomatischen Betrieb"?

Spielarten wie "Halbautomatisch", Folgefahrplan habe ich auch schon entdeckt. Das mit dem Folgefahrplan will nicht so klappen, vermutlich wegen fehlender Blöcke.

Zitat
Wie definierts Du bitte "eigentlich wollte ich keinen vollautomatischen Betrieb"?


Naja,- selbst fahren, wenn sich zwei Züge auf eine Kreuzung zubewegen, soll an Hand von Rückmeldern ein Zug automatisch stoppen.
Wie man es analog mit Gleismeldern / Schaltgleisen und Relais abbilden könnte, wenn Zug in Block A, dann in Block B Strom weg, Zug stoppt.
Ich dachte eben, so eine doch recht einfache Anforderung ließe sich mit RR digital verwirklichen.


Grüße aus Frankfurt
Matthias


Zugschubser  
Zugschubser
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 23.02.2021
Homepage: Link
Ort: Frankfurt am Main
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#31 von vikr , 30.09.2021 14:13

Hallo Matthias,

Zitat von Zugschubser im Beitrag #30
ZitatWie definierts Du bitte "eigentlich wollte ich keinen vollautomatischen Betrieb"?Naja,- selbst fahren, wenn sich zwei Züge auf eine Kreuzung zubewegen, soll an Hand von Rückmeldern ein Zug automatisch stoppen.Wie man es analog mit Gleismeldern / Schaltgleisen und Relais abbilden könnte, wenn Zug in Block A, dann in Block B Strom weg, Zug stoppt.Ich dachte eben, so eine doch recht einfache Anforderung ließe sich mit RR digital verwirklichen
RR soll dann ausschließlich die Zugsicherung, falls notwendig, einschließlich einer Zwangsnotbremsung übernehmen?

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.478
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 30.09.2021 | Top

RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#32 von Little-Tommaes , 30.09.2021 15:20

Hallo Matthias/Zugschubser.
Blöde Frage:
Warum baust du die Sache dann nicht mit Relais usw. auf?
Wenn Du bereits digitale Loks hast, kannst auch mit ABC oder so arbeiten, dann sieht es auch noch schöner aus wie "Strom weg".
Und je nach Weichenschaltung ist das ABC-Modul dann aktiv oder eben nicht.
Ich benutze auch RocRail, aber das was Du willst geht definitiv nicht.
Und ich bezweifle, dass das mit einer anderen Software klappt.
Rocrail kann immer nur eine Lok "anhalten" wenn es weiß wo sich die Lok befindet. Und das passiert eben durch diese Meldeblöcke.
Und wie schon geschrieben, dafür hast du wesentlich zu wenige und/oder an den falschen Stellen.
RocRail würde bei deinem Plan auch mehrere Möglichkeiten haben die Meldeblöcke zu erreichen, das ist auch sehr kontraproduktiv.
Du musst also noch ne Menge planen und vor allem "Ordentlicher" die Gleise legen, denn - auch das wurde schon geschrieben - es liegen SW6 und SW22 aufeinander.
Das klappt dann gar nicht mehr.
Kannst mir gern mal den aktuellen Plan schicken, dann kann man planen wo du Blöcke bauen MUSST und wo du es evtl. KÖNNTEST um einen abwechslungsreichen Betrieb zu haben.
Ich fahre teilweise nach Fahrplan, teilweise im Aqua-Modus oder auch gern mal manuell. Je nachdem wie ich Lust habe. Klappt alles mit der entsprechenden Einrichtung der Blöcke.
Auf jeden Fall viel Spaß mit RocRail. Man muss sich etwas reinfuchsen, dann klappt alles super.


Bis bald.
Thomas


Aktuelle Anlage/Baustelle: Greywood
Zukunft ab 2025: Zentralingen
Frühere Anlage: Schluchti (Leider kann man nur 2 Links in die Signatur einfügen)

Ein Optimist macht nicht weniger Fehler als ein Pessimist, aber er hat mehr Spaß dabei


 
Little-Tommaes
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert am: 06.02.2019
Homepage: Link
Ort: Tuttlingen
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung PC
Stromart Digital


RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#33 von Zugschubser , 30.09.2021 19:45

Guten Abend,

Zitat von vikr im Beitrag #31
RR soll dann ausschließlich die Zugsicherung, falls notwendig, einschließlich einer Zwangsnotbremsung übernehmen?

Ja,- so dachte ich mir es, scheint ja nicht zu funktionieren.

Zitat von Little-Tommaes im Beitrag #32
Warum baust du die Sache dann nicht mit Relais usw. auf?
Wenn Du bereits digitale Loks hast, kannst auch mit ABC oder so arbeiten, dann sieht es auch noch schöner aus wie "Strom weg".
Und je nach Weichenschaltung ist das ABC-Modul dann aktiv oder eben nicht.


Zitat von Little-Tommaes im Beitrag #32
Warum baust du die Sache dann nicht mit Relais usw. auf?
Wenn Du bereits digitale Loks hast, kannst auch mit ABC oder so arbeiten, dann sieht es auch noch schöner aus wie "Strom weg".
Und je nach Weichenschaltung ist das ABC-Modul dann aktiv oder eben nicht.

Diese Lösung hatte ich auch zuerst im Kopp, dann hatte mich hier jemand auf die digitale Schiene geschickt hat und ich dachte, dass dann nicht so viele Kabel unter der Anlage verlegen zu muss.
Jetzt von den CAN Modulen weg zu gehen, nöö, dafüe habe ich bereits zu viel investiert.
Das mit er doppelten Weiche habe ich mittlerweile aufgelöst, dank Konsistenz-
Zitat von Little-Tommaes im Beitrag #32
RocRail würde bei deinem Plan auch mehrere Möglichkeiten haben die Meldeblöcke zu erreichen, das ist auch sehr kontraproduktiv.

Check. Ohne den werden ja keine Fahrstraßen über "Router" automatisch erstellt.
What the Hell ist der "Aqua-Modus"? Außer einem Video, in dem ein Witzbold sein Handy in einer Glasschüssel versenkt, habe ich keine brauchbare Erklärung gefunden.
Zitat von Little-Tommaes im Beitrag #32
RocRail würde bei deinem Plan auch mehrere Möglichkeiten haben die Meldeblöcke zu erreichen, das ist auch sehr kontraproduktiv.

Ja,- das habe ich auch bereits festgestellt, daher die Frage, ob man auch eine Fahrstraße vorgeben kann, was ja wohl nicht geht.
Danke für das Angebot Blöcke in meinen Plan einzufügen, ich hab den Plan mal angefügt.
Nach meiner groben Einschätzung so 6-8 Blöcke, ohne die Abstellgleise mit Blöcken zu versehen. Wenn die Blöcke dazu dienen, dem Zug die Route via Fahrplan zu geben. So in etwa, von Block 1 über Block 7 und 5, nach Block 2 ?


Grüße aus Frankfurt
Matthias

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Zugschubser  
Zugschubser
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 23.02.2021
Homepage: Link
Ort: Frankfurt am Main
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#34 von Pirat-Kapitan , 30.09.2021 19:54

Zitat von Zugschubser im Beitrag #33
Guten Abend,
What the Hell ist der "Aqua-Modus"?


Moin,
ich vermute, dass ich einer der Wortschöpfer dieses Begriffes bin.
Aquariummodus bezeichnet den Zufallsmodus in Rocrail, im Gegensatz zum Automatischen Fahren nach Fahrplan.
Im Aquariummodus fahren die Züge automatisch nach einer Zufallssteuerung, ich habe das immer mit den Schwimmbewegungen von Fischen im Aquarium verglichen, daher der Begriff.
Natürlich kann man den Zufall bzw. den zufällig ausgewählten Fahrweg eines Zuges durch Berechtigungen in einen gewünschten Rahmen einpassen, ohne jedoch den Aufwand treiben zu müssen, für jeden Zug und jede Bewegung einen Fahrplan stricken zu müssen.

Nebenbei, Rocrail ist für einen vollautomatischen Betrieb konzipiert.
Alles Andere sind (manchmal durchaus erwünschte) "Nebenwirkungen.

Schöne Grüße
Johannes

PS: schon mal im Rocrail Wiki nachgeschaut?


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


_Georg_ hat sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.601
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 30.09.2021 | Top

RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#35 von Little-Tommaes , 01.10.2021 07:28

Moinsen.
So wie Du das planst wird das in RR nichts.
Deinen neuen Plan habe ich runtergeladen, folgendes ist Fehlerhaft:
1. Zu wenig Blöcke
2. Mehrere Möglichkeiten von einem zum anderen Punkt zu kommen (das siehst du in den Fahrstraßen mit der Kennzeichnung "-1")
3. Keine Zuweisung von Meldern zu den Blöcken
4. Bei Deiner Anlage nicht so gravierend, aber die Adressen der Weichen und/oder Melder sind sehr durcheinander. Spätestens wenn die Anlage wächst wird es unübersichtlich
5. Die Adressierung der Weichen sieht für mich eigenartig aus. Beispiel: 4-1 dann 19-1 oder auch 3-2. Das wird so nicht gehen.
Du siehst also, da gibt's ne Menge zu tun.
Und vor allem: Beschäftige Dich mit dem Wiki von RR, das wird alles erklärt. Und zwar sehr gut.
Sorry, aber ich habe das Gefühl dass Du das noch gar nicht gemacht hast und hoffst dass Dir alles erklärt wird.
Aber viel Spaß mit deiner Eisenbahn.


Bis bald.
Thomas


Aktuelle Anlage/Baustelle: Greywood
Zukunft ab 2025: Zentralingen
Frühere Anlage: Schluchti (Leider kann man nur 2 Links in die Signatur einfügen)

Ein Optimist macht nicht weniger Fehler als ein Pessimist, aber er hat mehr Spaß dabei


_Georg_ hat sich bedankt!
 
Little-Tommaes
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert am: 06.02.2019
Homepage: Link
Ort: Tuttlingen
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung PC
Stromart Digital


RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#36 von Zugschubser , 01.10.2021 08:51

Moin Thomas,
da muss ich Dir widersprechen,- ich habe WIKI studiert und mir auch einige Tutorials angeschaut.
Aber Danke für die Tipps. Ich habe doch den Blöcken Melder zugewiesen? OK,- ich schau nochmal.
Bei der neuen Anfrage ging es mir um Grundsätzliches, auf das ich keine Antworten im WIKI gefunden habe.
Dies Fragen wurden mir beantwortet, zwei weitere Gleisreporter sind bereits geordert.

Zitat von Little-Tommaes im Beitrag #35
Die Adressierung der Weichen sieht für mich eigenartig aus. Beispiel: 4-1 dann 19-1 oder auch 3-2. Das wird so nicht gehen.

Das ist keweils Adresse 4 Port 1, Adresse 19 Port 1 auf dem Register Schnittstelle.
Mit anderen Einträgen haben sie nicht geschaltet. Dies entstammt dem WIKI


Grüße aus Frankfurt
Matthias


Zugschubser  
Zugschubser
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 23.02.2021
Homepage: Link
Ort: Frankfurt am Main
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#37 von vikr , 01.10.2021 09:37

Hallo Matthias,

Zitat von Zugschubser im Beitrag #36
da muss ich Dir widersprechen,- ich habe WIKI studiert
lies es einfach nochmal! Das WIKI ist eher eine technische Dokumentation, als eine Bedienungsanleitung für Anfänger.
Nach "Aqua-Modus" zu fragen, wenn Du den in der Doku verwendeten Begriff "Aquariums-Modus" meinst, könnte ganz leicht dazu führen, dass man Dir mangelnde Sogfalt beim Lesen unterstellt...

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


_Georg_ hat sich bedankt!
vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.478
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 01.10.2021 | Top

RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#38 von _Georg_ , 01.10.2021 09:59

Hallo Matthias,

auch wenn du, wie du geschrieben hast:

Zitat von Zugschubser im Beitrag #23
Ich arbeite im technischen 3rd Level Supports eines Softwareherstellers. Ich bin also nicht so ganz unerfahren was Software und Konfiguerationsdateien anbelangt

kann ich mich nur der Aussage von Johannes und vik anschließen: Rocrail-Wiki, Rocrail-Forum (siehe auch #23).
Das Vorgehen nach der Rocrail "Schritt-für-Schritt" Anleitung ist auch zu empfehlen.

Weiterhin viel Spass mit Rocrail bzw der MoBa.

Gruß
Georg


---------------------------------------------------------------------
Frage: Gehört Spannungsabfall in den Restmüll oder doch Sondermüll?
---------------------------------------------------------------------
https://www.lmdfdg.com
---------------------------------------------------------------------
Zitat der Woche:
Was juckt es eine deutsche Eiche wenn ein Schwein sich an ihr kratzt
---------------------------------------------------------------------


 
_Georg_
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert am: 19.01.2016


RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#39 von Zugschubser , 01.10.2021 17:16

Zitat von vikr im Beitrag #37
Nach "Aqua-Modus" zu fragen, wenn Du den in der Doku verwendeten Begriff "Aquariums-Modus" meinst, könnte ganz leicht dazu führen, dass man Dir mangelnde Sogfalt beim Lesen unterstellt...

Hä?
Ich habe diesen Begriff für die Suche genommen:
Zitat von Little-Tommaes im Beitrag #32
Aqua-Modus

hab das schon genau gelesen.
Nach welchem Begriff würdest Du denn suchen, wenn Du keine Ahnung von der korrekten Schreibweise nach dem viel gelobten Rocrail Wiki hast und hier eine Abkürzung verwendet wird? Natürlich habe ich auch nach "Aquarium" und was weiß ich gesucht. Nur keiner der Treffer hat es so gut erklärt wie der Pirat-Kapitän.
Nochmal,- ich kenne RR WIKI, nur manchmal bedarf es auch einer Erklärung von Menschen, die damit bereits arbeiten.
Tut mir Leid euch mit meinen Fragen belästigt zu haben.
Ich hatte lediglich ein paar grundsätzliche Fragen die mir ja beantwortet wurden.


Grüße aus Frankfurt
Matthias


Zugschubser  
Zugschubser
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 23.02.2021
Homepage: Link
Ort: Frankfurt am Main
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Basis Frage zur Digitalen Steuerung

#40 von _Georg_ , 01.10.2021 19:41

Hallo Matthias,

sorry, aber ich glaube nicht, das sich hier jemand von dir belästigt fühlt.
Ist auch an der Anzahl der Antworten gut zu erkennen, das man hilfreich zur Seite stehen will

Aber:
Wenn jemand, nur als Beispiel, nach der benötigten Anzahl von Rückmeldern für gut funktionierenden Rocrail-Betrieb fragt, drängt sich dem Leser eventuell der leise Verdacht auf:
Hier wurde das Rocrail-Wiki nicht gelesen.
Und im Wiki sind die verschiedenen Arten bzw Möglichkeiten der Rückmelder sehr gut beschrieben.
Ebenso wird die Adressierung ausführlich erklärt.

Ich habe zu Beginn (mit Rocrail) eine kleine Testanlage aufgebaut, je Block zwei Rückmelder eingesetzt. Und mit der BBT-Funktion die Rocrail bietet, bin ich ganz zufrieden.
Habe auch etwas "gespielt" bezüglich der Rückmelder_Anzahl: mal 1, auch mal 3 Rückmelder.
Meine Testanlage war mehr als ein Jahr mein MoBa-Beschäftigungsfeld. Nach Rückmeldern wurden dann z.B. die Signale in Angriff genommen.
Manchmal wollte ich alles an die Wand werfen; dann eine Nacht geschlafen; am Folgetag wurde das Problem gelöst.
Und wenn das Problem für mich nicht lösbar war: Rocrail-Forum.
Und ich danke dem Rocrail-Forum heute noch für die aufgebrachte Geduld.

Gruß
Georg


---------------------------------------------------------------------
Frage: Gehört Spannungsabfall in den Restmüll oder doch Sondermüll?
---------------------------------------------------------------------
https://www.lmdfdg.com
---------------------------------------------------------------------
Zitat der Woche:
Was juckt es eine deutsche Eiche wenn ein Schwein sich an ihr kratzt
---------------------------------------------------------------------


Zugschubser hat sich bedankt!
 
_Georg_
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert am: 19.01.2016


   

Umbau meiner Märklin 41 354
Märklin Nachrüst-Decoder Set 60760

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz