Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#1 von ElTango , 08.06.2021 10:15

Hallo Zusammen,

ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem Tipp, wie man die Haftreifen einer Märklin 39500 auf der Drehgestellseite des Schleifers wechselt.

In der Anleitung ist das zwar toll beschrieben, aber nicht für die Schleiferseite. Dort müsste man das komplette Fahrgestell auseinanderbauen.

Gibt es jemand der mir hier den ultimativen Tipp geben kann ?

Viele Grüße
Markus


 
ElTango
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 415
Registriert am: 29.04.2005
Spurweite H0e
Stromart AC


RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#2 von silz_essen , 08.06.2021 10:31

Hallo zusammen,

nicht speziell für die hier gefragte Lok, sondern ganz generell:
Ich benutze zum Tauschen von Haftreifen zwei sog. Federhaken und ggf. einen Minischraubendreher. Mit den beiden Federhaken kann man i.A. an den Drehgestellblenden und den Bremsattrappen vorbei den neuen Haftreifen so platzieren, dass man ihn dann in die Radnut reinziehen kann. Manchmal ein bisschen fummelig, erspart aber das Zerlegen des Fahrwerks.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.653
Registriert am: 06.05.2005


RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#3 von supermoee , 08.06.2021 10:41

Hallo

ich verstehe die Problematik nicht.

Schleifer ausklipsen, Drehgestellblende abschrauben, Haftreifen wechseln. In umgekehrter Reihenfolge wieder montieren.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.734
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 08.06.2021 | Top

RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#4 von Sven , 08.06.2021 10:41

Guten morgen zusammen,

ebenfalls ohne die Lok vor mir zu haben: meines Wissens sind bei den "neuen" Konstruktionen mit Kardan die Drehgestelle doch eigentlich identisch. Bei einem ist der Schleifer untergeklipst, bei dem anderen nicht. So wie ich die Zeichnung der 39500 deute, sollte die Getriebeabdeckung mit drei Schräubchen befestigt sein. Kommst Du am Drehgestell mit Schleifer nach Abklipsen des Schleifers nicht an die drei Schräubchen dran?

Die Demontage der Getriebeabdeckung zum Entnehmen der Radsätze mit Haftreifen erlaubt das Tauschen der Haftreifen an einem demontierten Radsatz. Des Weiteren ist das Getriebe dann offen und erlaubt die Kontrolle sowie das Ergänzen mit (Teflon-) Fett.

Gruß
Sven


Sven  
Sven
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 30.08.2018


RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#5 von ElTango , 08.06.2021 21:38

Hallo Zusammen,

erstmal vielen Dank für die Tipps insbesondere mit dem Federhaken.

@Stephan: Ich muss mir das echt morgen nochmals anschauen, da du es so "einfach" beschrieben hast. Das letzte Mal ist mir beim Wegmachen des Schleifers, das Blättchen mit weg gegangen, samt dem dann nicht mehr verlöteten Kabel. Ich hab echt geflucht, da auch die Verschraubung, um das Kabel wieder anzulöten (bei meiner Lok ist die Durchführung des roten Kabels sowas von eng und kurz), unter der Kardanwelle schwer erreichbar liegt. Eine Fummelei....und jetzt drei Wochen später wieder Haftreifen runter.....

Deshalb hatte ich gefragt ob sich jemand auch schon damit schwer getan hat und Tipps hat.

Morgen Abend - Challenging the 39500 :-)

Danke für eure Hilfe vorerst mal
Markus


 
ElTango
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 415
Registriert am: 29.04.2005
Spurweite H0e
Stromart AC


RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#6 von Sven , 08.06.2021 22:13

Guten Abend Markus,

beim Abklipsen des Schleifers darfst Du nur ganz vorsichtig und nicht zu weit unter die stirnseitigen Nasen fahren, sonst erwischst Du das Kontaktplättchen und hebelst es mit ab. Bist Du nicht weit genug druntergekommen, machen Dir die Nasen lange Nasen...

Um Dekoder von der mtc21 Schnittstelle abzuhebeln ohne die Pins aus Versehen seitlich zu verbiegen, habe ich mir zwei WERA 1429 Ausheber gekauft. Mit denen kann man bequem von beiden Seiten unter die Dekoder fahren und die nach oben bzw. von der Schnittstellenplatine weghebeln. Ganz ohne Rupfen und ohne Mühe.
An den Schleifern habe ich das noch nicht probiert, ob die da auch stirnseitig drunterfahren können. Wäre aber mal einen Versuch wert.

Gruß
Sven


Sven  
Sven
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 30.08.2018


RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#7 von Volldampf , 09.06.2021 13:36

Moin,

das Problem bei allen Loks mit Kardanantrieb ist, dass das Schleifer-Kabel zu kurz ist, um die Blende so weit abzunehmen, dass man gut an die Achsen kommt ohne das Kabel abzureissen.
Wenn man die Halteplatte des Drehgestells oberhalb der Schnecke löst, kann man das Schleiferkabel weiter rausziehen und man kommt besser an die Achsen. Rückbau in umgekehrter Reihenfolge
Ich halte diese Drehgestelle bzgl des Schleiferkabels für vollkommene Fehlkonstruktionen.


Liebe Grüße
Michael


Andreas Poths und Sven haben sich bedankt!
Volldampf  
Volldampf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.208
Registriert am: 08.06.2005
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 09.06.2021 | Top

RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#8 von Sven , 09.06.2021 13:48

Servus miteinander,

ab und zu ist es bei einigen Modellen möglich, nach dem Abnehmen des Lokkastens / Gehäuse die Litzen aus Führungen herauszufummeln und dann "etwas" mehr Spielraum zu haben. Weshalb man hierbei an Zentimetern Litzenlänge sich gütlich spart, verstehe ich auch nicht. Es wäre jedem Modellbahner, der seine Loks selbst warten möchte, geholfen, wenn die Litzen wie anno Tobak im Inneren der Lok etwas länger gelassen und aufgezwirbelt werden. Über diesen "Zopf" eine Manschette aus ungeschrumpften Schrumpfschlauch lose drübergeschoben und schon sieht's sauber aus und es klemmt sich nix mehr ein beim Aufsetzen des Lokkastens / Gehäuses. Und im Bedarfsfall wäre "Luft", etwas zu warten, ohne gleich allen Strippen mit dem Brathaken zu Leibe rücken zu müssen.

Gruß
Sven


Sven  
Sven
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 30.08.2018


RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#9 von Michael Knop , 10.06.2021 10:10

Zitat von Volldampf im Beitrag #7
Moin,

das Problem bei allen Loks mit Kardanantrieb ist, dass das Schleifer-Kabel zu kurz ist, um die Blende so weit abzunehmen, dass man gut an die Achsen kommt ohne das Kabel abzureissen.
Wenn man die Halteplatte des Drehgestells oberhalb der Schnecke löst, kann man das Schleiferkabel weiter rausziehen und man kommt besser an die Achsen. Rückbau in umgekehrter Reihenfolge
Ich halte diese Drehgestelle bzgl des Schleiferkabels für vollkommene Fehlkonstruktionen.




Hi Namensvetter,

hier im Forum drüber zu schreiben nutzt nichts - Melde das nach Märklin - dann hat es ggf. Aussicht auf Änderung des derzeitigen Zustands.


Viele Grüße, Michael

PS: natürlich, wenn du den oben geschriebenen Text so nach Märklin weiterleitest, werden dies sich ungeheuer über dein Schreiben freuen

Nein, mache ihnen vernünftige, umsetzbare, konstruktive Vorschläge, wie z.B. eine kleine Kabelschlaufe unterhalb der Kontaktplatte im Drehgestell.


Sven hat sich bedankt!
Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.784
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Märklin 39500 - Haftreifenwechsel

#10 von Sven , 10.06.2021 14:40

Hallo Michael,

da hast Du Recht, wenngleich mir eine Kabelschlaufe im Inneren der Lok lieber wäre, weil da eben eher Platz ist, als im Bereich der Kontaktplatte unten.

Gruß
Sven


Sven  
Sven
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 30.08.2018


   

NMJ Bm73b AC
RE: Alt trifft Neu: Modellbahnvideos Nichts für Nietenzähler!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 89
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz