Willkommen 

Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#1 von ChristianS , 08.06.2021 21:36

Hallo zusammen,
Ich bastel gerade an der ersten Spur G Lok die mit Akku und RC Fernsteuerung fährt. Die Schienenschleifer bleiben erhalten und dienen als stândige Lademöglichkeit. Das wird mit aktuellen Technik der Akkus möglich:

- LiFePo4 Akku mit BMC 6V 6Ah
- step-up Modul auf 15V
- RC Fahrregler für 15V geeignet BEC
- RC Empfänger
- Brückengleichrichter zwischen radschleifern und Akku
- Konstantstromnetzteil (Labornetzteil) 10V 4A an Schiene abgeklemmt. (Voltzahl reduziert sich durch Brückengleichrichter um ca 1,4V)

Lt Aussage des Akkuherstellers wird der BMC im Akku die Ladung initiieren. Es wird wohl ein Akku in Lademodus gehen. Bei unter 20% Ladung wird dieser sich Priorität holen, während über 90% nur zum Laden kommt wenn alle anderen Akkus auch diese Schwelle erreicht haben. Den Fahrbetrieb stört das alles nicht, da der step-up Regler immer für eine konstante Volt am Fahrregler sorgen. Ohne den step-up geht das nicht so einfach!

Status im Moment ist noch Testphase der lokinstallation, vor allem des step-up. Ladung ist noch nicht getestet.

Vorteile: kein stehenbleiben von kleinen Loks auf weichen, kein putzen der schönen, günstig gebrauchte Messingschienen nutzen!

Was meint ihr zu dem Setup?
Viele Grüße Christian


steve1964 hat sich bedankt!
ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 08.06.2021 | Top

RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#2 von Pirat-Kapitan , 08.06.2021 22:07

moin Christian,
jedem das seine !
Ich fahre seit dem letzten Jahrtausend Gartenbahn mit Stromabnahme von der Schiene, Digitaldecoder und Strompufferung des Decoders.
Betrieb auf der Anlage ist das ganze Jahr über, also auch im Winter. Damit die wichtigen Weichen auch bei Frost gestellt werden können, habe ich dort eine Weichenheizung installiert.

RC-Fernsteuerung habe ich bei Echtdampf und hatte es (Anfang des Jahrtausend) mal bei Akkubetrieb (damals noch Bleiakkus).
Was heutzutage an Funktionalitäten mit einer Digitalsteuerung möglich ist, kann man (leider ?) nicht mit einer RC-Fernsteuerung erreichen. Daher halte ich (außer bei Echtdampf / live Diesel) eine RC-Fernsteuerung im Gartenbahnbereich für suboptimal. Meine gepufferten Loks haben ca. 1,4m "Nachlauf" ohne Strom, da gibt es keine Weichenprobleme.
Und für eine optimale Schienenpflege ist das Beste ein täglicher 4-stündiger Fahrbetrieb.

Schöne Grüße
Johannes
PS: wenn bei Dir der Weg das Ziel ist, solltest Du mal mit bem Buntbahnforum liebäugeln.


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
InterCity (IC)
Beiträge: 776
Registriert am: 13.05.2018
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#3 von ChristianS , 08.06.2021 22:22

Hallo Johannes,
falls ich je (Renteneintrittsalter) 4h am Tag die Garteneisenbahn fahren lassen kann bin ich voll und ganz bei dir! Bei mir sind leider Mal Wochen dazwischen... Und dann noch Wald ganz nahe... Nicht gut für saubere Schienen...

Nein, RC Steuerung (2,4GHz) ist eigentlich der ausschlaggebende Faktor gewesen... Warum:
Ich habe drei kleine Kinder, die mit der Playmobil Eisenbahn (leider auch alte 27MHz) viel besser klar kommen als mit einer lokmaus am Kabel. Zudem wird von den Zwergen ständig umgebaut und Trassen ändern sich, weichen werden von Hand bedient. Kabelanschluss würde ich zentral nur noch 1-2 planen, damit die Loks laden.
Also im Moment habe ich ein ganz andere Ausgangsbasis als bei dir. Immerhin sind wir bei Echtdampf gleich aufgestellt! 😁 Wobei ich mal geplant hatte die Echtdampflok über mfx zu steuern! 🤩

Steuerung mit Deltang Handregler...
Ja Buntbahn hab ich gelesen, bin aber eher der stummianer. Auch wegen meiner H0 Digital Anlage mit PC Steuerung.

Viele Grüße und ich bin wirklich neidisch um 4h tägliche Fahrzeit!
Christian


ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#4 von Pirat-Kapitan , 08.06.2021 22:45

Moin Christian,
da ich nur DCC fahre, ist mfx kein Thema für mich. Aber Echtdampf geht mit Zimo-Decodern auch über DCC, wobei ich das mir nicht antun werde.
Mein Enkel ist mit 3 Jahren (leider?) schon an meine Gartenbahn gegangen (Manhart Funky), so dass ich die Playmobilbahn für ihn ganz umsonst gekauft habe. Kabelgebundene Regler halte ich im Gartenbahnbereich heutzutage für überholt, außer ggf. für Systemeinstellungen / Test an / mit der Digitalzentrale; wir fahren nur noch funkgestützt (auch wenn Freunde zu Besuch auf die Gartenbahn kommen).
Natürlich habe ich sowohl an der Gartenbahn als auch an meiner H0m-Anlage auch eine PC-Steuerung (Rocrail) für Fahren mit Gleisbildstellpult und im automatischen Betrieb.

aktueller Vorstellungsfilm meiner Gartenbahn

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
InterCity (IC)
Beiträge: 776
Registriert am: 13.05.2018
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#5 von gatzi , 09.06.2021 00:07

Hallo Christian,

ich habe einige Loks auf RC umgebaut. Drei 3,6-V-LiIonen-Zellen mit je 2600 mAh zu einen Akku verbunden, ergeben bei mir ausreichende 11 V Akkuspannung (Kleinbahn-Geschwindigkeit 30 km/h beim Vorbild) und eine reine Fahrzeit von 2,5 - 3 Stunden. Bei besonders sparsamen Motoren kann es auch gut eine Stunde mehr sein. Da benötige ich keine Ladung über die Schienen. Sollte die Lok aufgeladen werden müssen, kommt die nächste auf die Gleise oder die Loks werden abwechselnd betrieben.
Loks wie die 99 6001, die als Vorbild 50 km/h fahren, bekommen 4 Zellen und einen Step Down auf 12 V ergibt max. Vorbildgeschwindigkeit und, mit Dampf und Sound (LGB), immer noch über 2 Stunden reine Fahrzeit.

An das Nachladen übers Gleis habe ich auch nachgedacht, es dann aber gelassen, denn soll die Lok während der Fahrt aufgeladen werden, müssen die Schienen ebenfalls sauber sein. Dann könnte ich auch mit "normal" gepufferten Loks fahren und erheblichen Aufwand sparen.
Denkbar für mich wäre noch, bestimmte Abstellgleise zu pflegen, um die Loks im Stand aufzuladen. Dann kann die Ladetechnik auch stationär installiert sein.

Aber selbst das habe ich nachher verworfen, als ich die oben genannten Betriebszeiten erreicht hatte. Die genügen, um z.B. als Gast einen Tag auf einer anderen Anlage zu schaffen, denn die Loks fahren dann ja nicht dauernd, sondern mit Pausen. Und sollten sie z.B. auf Ausstellungen besonders gefordert sein (kommt auch immer wieder vor), genügen mir zwei Loks, die leer gefahren werden können. Mit zwei Ladegeräten (3 Stunden Ladezeit) kann auch fast beliebig am Tag nachgeladen werden. Weiterhin bin auch gerne auf stromlosen Anlagen unterwegs oder auf solchen, die noch analog betrieben werden. Bei beiden fällt das Nachladen ohnehin aus.

Sound:
Inzwischen gibt es aber auch sehr preiswerte Soundmodule für RC-Betrieb, die selbst bespielt werden können und sich gut für Dieselloks eignen. Dampfloks können damit auch "bespielt" werden, wenn der Dampfstoß nicht absolut synchron erfolgen muss. Weitere Möglichkeiten, z.B. für radsynchrone Dampfstöße gibt es auch, die ich aber noch nicht ausprobiert habe.


Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Blog über Garten- und Modellbahn

Meine Gartenbahn in Wort und Bild


 
gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert am: 08.10.2015
Homepage: Link
Ort: Bremen
Gleise LGB, Fleischmann Piccolo
Spurweite N, G
Steuerung Gartenbahn IIm: Akku RC-Funk
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 09.06.2021 | Top

RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#6 von ChristianS , 09.06.2021 08:11

Johannes,
Manhart Funky scheint interessant zu sein (Xpressnet Bus). Guter Hinweis.
Ja, deine Gartenanlage ist ein Traum!
Das ist wohl ein Vorhaben, wenn meine Kinder mit anpacken können und wollen und meine Frau einen Teil vom Garten freigibt.

Gatzi,
Die Nachladung soll bei mir auch bei ungeputzten Schienen funktionieren. Lade Unterbrechungen oder gepulstes Laden machen den LiFePo4 Akkus nichts aus.
Ja, mein Akku hat ähnliche Kapazität für 2-4h, also könnten die Kinder auch mal ohne Schienen-Ladung mit der Bahn fahren. Jedoch ist der Mehraufwand für Ladung gering: nur ein Netzteil für ~50EUR und die vorhandenen Lok-Stromaufnehmer anschließen. Je Lok dann noch ein Brückengleichrichter für <1EUR.


Leider könnte ich aber mit der Lokinstallation für Schienenladung nicht mehr auf Analog oder Digitalstrom Bahnen fahren. Die Spannung ist zu hoch - dafür müßte ich erst einen step-down installieren - zudem "saugen" die Akkus im Zweifel den Booster ans Limit...
Gruß,
Christian


ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#7 von gatzi , 09.06.2021 14:59

... Leider könnte ich aber mit der Lokinstallation für Schienenladung nicht mehr auf Analog oder Digitalstrom Bahnen fahren. Die Spannung ist zu hoch - dafür müßte ich erst einen step-down installieren - zudem "saugen" die Akkus im Zweifel den Booster ans Limit...[/quote]

Hallo Christian,

eben weil man dann auch eingeschränkt ist, habe ich mich gegen das Laden auf den Gleisen entschieden. Das könnte man noch mit einem Umschalter garnieren, aber der Aufwand ist eigentlich nicht nötig.
3 Stunden muss eine Lok bei mir nur am Stück fahren, wenn ich sie auf Ausstellungen oder bei Treffen von Gästen steuern lasse.
Mit Warte- und Rangierzeiten komme ich auf eine "Spielzeit" von 4 - 5 Stunden, das genügt dann auch für eine große Ausstellung mit Öffnungszeiten von morgens 10.00 bis abends 18.00 Uhr. Im "Notfall" sind ja noch mehr Loks im Gepäck.


Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Blog über Garten- und Modellbahn

Meine Gartenbahn in Wort und Bild


 
gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert am: 08.10.2015
Homepage: Link
Ort: Bremen
Gleise LGB, Fleischmann Piccolo
Spurweite N, G
Steuerung Gartenbahn IIm: Akku RC-Funk
Stromart DC, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#8 von Pirat-Kapitan , 09.06.2021 16:22

Zitat von ChristianS im Beitrag #6
Johannes,
Manhart Funky scheint interessant zu sein (Xpressnet Bus). Guter Hinweis.


Moin,
dann sollst Du auch einen entsprechenden Link bekommen:
Manhart Funky

Wenn Du ihn Dir ansehen oder ausprobieren willst, kannst Du gerne bei mir.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.


trambahn hat sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
InterCity (IC)
Beiträge: 776
Registriert am: 13.05.2018
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#9 von KDW , 11.06.2021 00:18

Hallo Johannes,
zunächst einmal möchte ich dir zu deiner großartigen Gartenbahnanlage gratulieren. Ich kann nachvollziehen, dass unter diesen Bedingungen (ausgedehntes Gleisnetz, u.U. auch automatischer Zugbetrieb, Edelstahlgleise, wenig Verschmutzung durch äußere Einflüsse) eine "konventionelle" Digitalsteuerung über die Schienen wahrscheinlich die zweckmäßigste Lösung darstellt.
Allerdings möchte ich deine Einschätzung, dass RC-Betrieb für eine Gartenbahn suboptimal sei, so nicht teilen, denn auch der RC-Betrieb hat unbestreitbar seine Vorteile, die ihn unter bestimmten Bedingungen als zweckmäßiger qualifizieren:
- völlige Unabhängigkeit von den elektrischen Eigenschaften bzw. Zuständen der Gleise. Dies ist bedeutsam bei Anlagen, die unter starker Verschmutzung z.B. durch Nachbars Bäume leiden.
- völlige Neutralität der RC-Lokomotiven bezüglich schienengebundener Digitalsteuerungen. Man kann als Gastfahrer auf fremden Anlagen fahren, ohne Rückwirkungen oder Schäden an fremden Steuerungen befürchten zu müssen (habe ich schon mehrmals ausgenutzt).
- völlige Gestaltungsfreiheit bei der Gleisgeometrie der Anlage. Kehrschleifen und Gleisdreiecke benötigen keine "Sonderbehandlung".
- Bewegungsfreiheit, man kann immer vor Ort bei seiner Lok sein, wenn man möchte.
- unabhängiger Mehrzugbetrieb (auch durch mehrere Bediener) immer gegeben
-sehr preisgünstig realisierbar, moderne 2,4GHz Fernlenkanlagen aus dem Funktionsmodellbausektor kosten heutzutage "erschreckend wenig Geld"
- moderne RC-Anlagen bieten eine Vielzahl von Konfigurierungsmöglichkeiten hinsichtlich der Fahrmotorsteuerung (z.B. Steuerkennlinie, Anfahr- oder Bremsverzögerung) oder für Sonderfunktionen (z.B. Pantograph langsam ein- und ausfahren)
- Sonderfunktionen (z.B. Kuppeln/ Entkuppeln über RC-Betrieb) sind mit handelsüblichen Modellbauservos einfach und für wenig Geld zu realisieren.
- völlige Freiheit bei der Auslegung von Lokantrieben, insbesondere bei leistungsstarken Selbstbauloks. Keine Gefahr, dass Inkompatibilitäten mit einer zentralen Digitalsteuerung auftreten

Dies sind alles Gründe, die für mich und meinen Sohn wichtig sind und dazu geführt haben, dass wir schon eine große Anzahl von Loks und Triebwagen auf RC-Betrieb umgerüstet haben und es bei dem Rest sukzessive auch noch tun werden.
Demgegenüber haben andere Themen wie automatisierter Betrieb oder auch Soundeffekte für uns keine Bedeutung.

Ich denke, hier muss jeder für sich sein Optimum finden. Für uns ist es halt die RC-Steuerung, so, wie wir sie schon lange von unseren Schiffs- und UBoot-Modellen her kennen.

Viele Grüße
Klaus-Dieter


Et is, wie et is, et kütt, wie et kütt!
Äver et hätt noch immer jod jejange...
(Rheinische Lebensweisheit)


 
KDW
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert am: 21.03.2021
Ort: Achim
Gleise Märklin K, PIKO G, LGB
Spurweite H0, H0e, N, 0, 00, 1, G
Steuerung RC-Betrieb für Spur G und Spur 0, digital für H0e und teilweise für H0
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#10 von Pirat-Kapitan , 11.06.2021 06:20

Zitat von KDW im Beitrag #9
Hallo Johannes,
- völlige Unabhängigkeit von den elektrischen Eigenschaften bzw. Zuständen der Gleise. Dies ist bedeutsam bei Anlagen, die unter starker Verschmutzung z.B. durch Nachbars Bäume leiden.


Moin Klaus-Dieter,
hier muss ich aus meiner Echtdampf-Erfahrung leider widersprechen:
auch bei RC-Betrieb ist ein hindernisfreier Gleisraum erforderlich. Das bedeutet, dass z.B. Kiefernnadeln, Laub, Kastanien und Rindenmulch vor Aufnahme des Fahrbetriebes ebenso entfernt sein müssen wie das Gleis überwachsendes Grünzeug.
Auch gefrorene Tautropfen auf dem Gleis sind ein unüberwindliches Hindernis.

Bezüglich der elektrischen Eigenschaften gebe ich Dir recht, aber zur völligen Unabhängigkeit vom Zustand der Gleise gehört nun mal auch der mechanische Aspekt.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
InterCity (IC)
Beiträge: 776
Registriert am: 13.05.2018
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#11 von KDW , 11.06.2021 10:12

Moin Johannes,
da hast du natürlich recht, dass der mechanische Aspekt auch dazugehört, insbesondere, wenn die Gleise durch gröbere Verunreinigungen beeinträchtigt werden. Die muss ich bei mir vor dem Fahrbetrieb natürlich auch erst einmal entfernen, um Entgleisungen zu vermeiden. Meine Anlage ist sehr stark von der Vegetation des Nachbarn beeinträchtigt, jede Menge ungepflegtes Buschwerk, hohe, frei wuchernde Laub- und Nadelbäume unmittelbar an der Grenze und der Wind kommt meistens auch noch aus dieser Richtung (SW). Durch Schattenwurf hält sich dort Feuchtigkeit auch sehr lange. Wenn wir Loks in konventionellen Betrieb fahren wollen, müssen erst die Schienen wieder kontaktfähig gemacht werden, sonst gibt es Aussetzer.
Na, da hast du es ja viel besser...

Viele Grüße
Klaus-Dieter


Et is, wie et is, et kütt, wie et kütt!
Äver et hätt noch immer jod jejange...
(Rheinische Lebensweisheit)


 
KDW
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert am: 21.03.2021
Ort: Achim
Gleise Märklin K, PIKO G, LGB
Spurweite H0, H0e, N, 0, 00, 1, G
Steuerung RC-Betrieb für Spur G und Spur 0, digital für H0e und teilweise für H0
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#12 von ChristianS , 12.06.2021 10:20

Hallo zusammen,
der Test der ersten beiden Loks hat zwar die nachladung über die Schiene als Möglichkeit bewiesen. Jedoch wenn der Strom bei 4A eingestellt wird, werden die Brückengleichrichter in der Lok sehr heiß. Daher bleibe ich aktuell bei 2A und überlege diese Möglichkeit komplett wieder auszubauen. Mit Hinweis dass die Fahrzeit mit einer Akkuladung lang genug ist.

Frage: müssen die großen LGB Loks mit zwei Motoren einen viel größeren Akku bekommen?

Aktuell verwenden ich 6V6Ah = 36Wh.

Viele Grüße,
Christian


ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#13 von gatzi , 12.06.2021 21:09

Hallo Christian,

nun, ein Versuch war es wert.

Du hast Verluste, wenn du die 6 V auf z.B. 12 V transformierst. Da kommen dann in der Regel nur 80 bis max. 90 % der Energie an. Lieber solltest du Akkus bauen, deren Spannung mindestens der Fahrspannung entsprechen, besser etwas mehr, damit die Akkus nicht am Limit laufen. Das bezieht sich auch auf die Stromstärke, die normal abgegeben wird. Lieber nur 1/4 oder 1/3 des angegebenen typischen Akkustroms abzapfen.

Ich rechne bei den Bühlermotoren mit ca. 0,5 bis 0,8 A je Motor, je nachdem, ob es Dampfloks sind (Gestänge und ggf. 3 Achse fordern mehr Strom) oder ob etwas mehr angehängt wird. Dann können es auch 1,0 A werden. Es hängt auch von der Höchstgeschwindigkeit ab.
Meine Diesellok 2095 kommt mit zwei Bühler-Standardmotoren, zweimal 3S1P-Akkus (also 2 mal 11 V mit 2,5 Ah) und einer Vorbildgeschwindigkeit auf 4 bis 4,5 Stunden Fahrzeit (mit sechs 2-Achsen im Schlepp).

Ich habe auch schon eine Piko-E 94 erlebt mit mehreren Fe-Ionen-Akkus, die mit einen langen Zug Schüttgutwagen gute 20 Stunden Fahrzeit geleistet hat.

Alle technischen Infos zu einigen meiner Umbauten findest du auf meiner Gartenbahn-Website (siehe unten, Gartenbahn in Wort und Bild)


Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Blog über Garten- und Modellbahn

Meine Gartenbahn in Wort und Bild


 
gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert am: 08.10.2015
Homepage: Link
Ort: Bremen
Gleise LGB, Fleischmann Piccolo
Spurweite N, G
Steuerung Gartenbahn IIm: Akku RC-Funk
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 12.06.2021 | Top

RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#14 von trambahn , 13.06.2021 16:41

Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)GuMo,
ich habe gerade die Tage Testfahrten gemacht. Die Probanden waren eine Schöma mit Ladefläche und ein Piko Taurus Chassis erste Serie. Bestückt wurden beide mit der gleichen wiederladbaren Batterie 6V/4,5AH.
Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
Streckenlänge sind ca.45m und der Taurus zieht eigentlich den "Putzlappenzug". Nun dachte ich, die kleine Schöma mit sparsamem Bühler Motor müsste ja eine ganze Zeit fahren.
Die erste Runde brauchte eine Zeit von1:36, die letzte von 2:56min. Jede Runde dauerte um 4sec. länger und nach der 20Runde (ca.40min)brummte der Motor und machte einen unzufriedenen (Ey Alter, laß mich in Ruhe) Eindruck. Neu geladen und das Taurus Chassis aufgestellt.
Der Meßpunkt
[[File:20210602_142352.jpg|none|auto]]
Anfangs 2:02sec, später 2,04Sec.. Später war allerdings nach 2,5Std . Meine Annahme, das der Stromfresser von Piko noch dazu mit 2 Motoren deutlich schlechter läuft scheint also falsch. Leider habe ich keine zweite Lok von LGB ohne Stromabnahme, um zu testen ob an der Schöma evtl. ein defekt vorliegt.


trambahn  
trambahn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert am: 17.07.2020

zuletzt bearbeitet 26.06.2021 | Top

RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#15 von trambahn , 13.06.2021 16:47

Uuups, ganz vergessen zu senden.
Jedenfalls habe ich heute eine kleine Dicke "entschienenstromt" und mit dieser Batterie(frisch geladen😉) aufs Gleis gestellt. Rundenzeitenum 12:40lagen um2:05Min. Nun, um16:45 immer noch.
Das lässt darauf schliessen, das die Schöma in die Werkstatt sollte.
Fahrgeschwindigkeit dürfte 1:1 bei ca.30km/h liegen.

LG Bernd

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

trambahn  
trambahn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert am: 17.07.2020

zuletzt bearbeitet 13.06.2021 | Top

RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#16 von gatzi , 13.06.2021 17:36

Hallo Bernd,

mit Bleiakkus habe ich auch angefangen, aber sie eignen sich nun einmal mehr als Starterbatterien bzw. als Puffer, wenn sie über eine Lichtmaschine permanent nachgeladen werden.

Seit ich mit LiIonen-Akkus oder ähnlichen fahre, habe ich diesen Spannungsabfall weniger. Li-Akkus haben eine Endlade-Spannungskurve, die relativ hoch bleibt und erst zum Schluss abfällt. Deshalb müsse diese dann auch mit Schutzelektronik oder Spannungswarner betrieben werden, damit sich nicht unter die Mindestspannung fallen.

Eine Versorgungsspannung von etwa 10 - 11 V bei Schöma, 99 5001 und Loks mit ähnlichen Getriebe, entspricht einer Vorbildgeschwindigkeit von etwas 30 - 35 km/h.


Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Blog über Garten- und Modellbahn

Meine Gartenbahn in Wort und Bild


 
gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert am: 08.10.2015
Homepage: Link
Ort: Bremen
Gleise LGB, Fleischmann Piccolo
Spurweite N, G
Steuerung Gartenbahn IIm: Akku RC-Funk
Stromart DC, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#17 von Lanz-Franz , 14.06.2021 08:57

Zitat von trambahn im Beitrag #14
GuMo,
ich habe gerade die Tage Testfahrten gemacht. Die Probanden waren eine Schöma mit Ladefläche und ein Piko Taurus Chassis erste Serie. Bestückt wurden beide mit der gleichen wiederladbaren Batterie 6V/4,5AH.
[[File:20210602_113620.jpg|none|auto]]
[[File:20210602_140102.jpg|none|auto]]


GuMo Bernd.
Leider keine Bilder zu sehen.
Trotzdem noch viel Bahnspass
MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.865
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#18 von Waldbart , 14.06.2021 20:16

Hallo Christian!

Wenn ich das richtig gelesen habe, steht da was von 6Ah in Deinem Akkuplan-Datenblatt.
Ich weiß ja nicht, wie groß die Lok ist, die Du damit betreiben willst (vielleicht habe ich es überlesen) aber normalerweise solltest Du damit schon eine ordentliche Fahrzeit von mehrerer Stunden (reine Fahrzeit) erreichen.
Damit dürfte sich, meiner Meinung nach, an einem normalen Fahrtag kaum die Notwendigkeit für ein Nachladen unterwegs ergeben, es sei denn, Du willst den ganzen Tag nur eine einzige Lok, ohne Pause fahren lassen (was ja auf einer Teilstrecke durchaus geplant sein kann).
Ansonsten ist die Idee gewiss nicht ganz uninteressant, aber, wie gesagt, ich halte den Aufwand nicht für notwendig.

btw.: Ich habe in diesem Frühling mit zwei meiner Loks je einen Dauerfahrtest durchgeführt. Dabei sind die Loks (2,5Ah, 7,2V) mit einem 16 Achsen-Zug auf einem flachen Kurs mit R1-Bögen 5, bzw. 5,5h nonstop gefahren.
Bei einem Fahrtag mit Zwischenhalten, Rangieren und wahrscheinlich auch Einsätzen anderer Loks, genügt mir das locker für den ganzen Tag.

Wenn Du jedoch Freude an solcherlei Basteleien hast, dann "Feuer frei".
Es ist ein Hobby, da ist erlaubt, was gefällt.

Viel Spaß,
Tobias


Meine Gartenbahnanlage: Waldbahn Horska Dolina
H0-Kleinanlage (wiederentdeckt): Kirchberg
p.s.: Auch eingetragen bei: gartenbahnen-in-deutschland.de


 
Waldbart
InterCity (IC)
Beiträge: 541
Registriert am: 24.07.2016
Ort: bei Berlin
Spurweite H0, G
Steuerung RC oder Trafo
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 15.06.2021 | Top

RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#19 von ChristianS , 21.06.2021 15:13

Hallo zusammen,
also ich werde wohl auf 12V (12,8V) Akkuspannung LiFePo4 gehen und diese mit Step-Up auf geregelte 15V (kleine Loks) bzw 18V (große Loks) bringen.
6V auf 18V mit Step-Up zu realisieren hat zu viel Verlustleistung (Abwärme) kreiert. Die 80% sind da realistisch...

Zudem liegt Nachspeisung über Schiene "auf Eis" -> wenn überhaupt, dann mit geregelten (also auf 1A limitierten Strom) Step-Down Regler und mit >=18V ~> oder z.B. Digitalspannung 19/20 Volt.
Erst dann kann ich die Lok überall bedenkenlos auf die Schiene stellen ohne dass etwas passiert.

Bin am Wochenende nochmal mit Digital-Strom außen gefahren und selbst eine große Lok hatte eine Stelle wo sie stromlos stand. Mit RC Akkubetrieb ist das dann vorbei!

Jetzt lese ich noch die Möglichkeiten (wenn ich das überhaupt mache) ein RC Soundmodul zu verbauen.

Preislich ist RC gar nicht so teuer. RC Dekoder sind ähnlich zu Digitaldekoder. Der Akku ist <20EUR und Wandler, Stecker etc kosten kaum ein paar EUR. RC Sender ist ähnlich einer LM3 (mit KABEL), also viel günstiger als Digital-Lösungen! Das verleitet am Ende viele RC Sender zu nutzen, damit alle Kinder (und ich) einen in der Hand haben!

Viele Grüße,
Christian


ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#20 von gatzi , 21.06.2021 23:32

Hallo Christian,

meine Erfahrungen aus den Geschwindigkeitsmessungen:
Für "kleine" Loks (Vorbildgeschwindigkeit 30 - 35 km/h) genügen die 12 V aus dem Akku. Da die LiFePo4-Akkus vergleichsweise nur wenig Strom abgeben müssen, nimmt die Spannung nur langsam ab.

Für schnellere Loks (z.B. 50 km/h) sind die 15 V ok.

In beiden Fällen müssen die Regler nicht ganz aufgezogen werden.

Bei den Sendern/Empfängern solltest du darauf achten, dass es vollwertige Flugempfänger/Sender sind. Diese haben die höchste Reichweite. Manche billigen Autosteuerungen haben auch volle Reichweite, nur weiß man das vorher nicht. Anlagen für Schiffe liegen im mittleren Sendebereich, der auch noch gut im Garten funktioniert.


Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Blog über Garten- und Modellbahn

Meine Gartenbahn in Wort und Bild


 
gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert am: 08.10.2015
Homepage: Link
Ort: Bremen
Gleise LGB, Fleischmann Piccolo
Spurweite N, G
Steuerung Gartenbahn IIm: Akku RC-Funk
Stromart DC, Analog


RE: Gartenbahn Akkubetrieb mit ständiger Ladung über Schiene

#21 von ChristianS , 09.07.2021 15:02

Hallo,
Ich nutze die Sender/ Empfänger von Deltang. Ich will den Drehknopf und einhand Bedienung nicht missen... Reichweite ist ausreichend.

Übrigens habe ich die Ladung über die Schiene optimiert und jetzt in alle Loks eingebaut:
Ein step-down mit integrierter Strombegrenzung ist hinter einem Brückengleichrichter an dem Schienenanschluss. Die kleinen Loks sind auf 0,5A und die großen Loks (mit großem Akku) auf 0,8A begrenzt. So kann ich überall mitfahren und die Loks Abends einfach auf eine schiene im Regal gestellt und diese optional mit 18v Gleichstrom zum Laden betrieben. Mit den kleinen Strom wird auch nichts zu warm. Die BMS in den LiFePo4 schalten die Ladung selbständig ab...
Auch können die Loks ohne Problem auf jeder digitaleb oder analoge Anlage mitfahren und nehmen sich bei Bedarf und ausreichender Spannung etwas Strom zum Laden...

Viele Grüße,
Christian


ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   

Erfahrungsbericht LGB Messingschienen reinigen (nass schrubben) Spur G,
Probleme mit Esu Loksound5XL und Raucherzeuger 54679 groß

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 140
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz