H0m Kontaktgleis / Weichen / Haltestrecke

#1 von CuC , 18.06.2021 20:45

Hallo zusammen,

ich plane bzw. baue bereits an einer Anlage nach Schweizer Vorbild mit dem Märklin C-Gleis sowie Peco Code75 Gleis.
Für den H0 Teil benutze ich die CS3 und für H0m ist die CS2 geplant.

1.) Bei Märklin besteht ja die Möglichkeit eine Haltestrecke ohne Signal z.B. im nicht sichtbaren Bereich zu bauen mithilfe eines M84 und einer vorher definierten und abisolierten Gleisstrecke.
Kabel im isolierten Bereich + Kabel außerhalb, beides an den M84 und fertig

Wie funktioniert das beim Gleichstrom -Gleis ( System) ?
Werden ebenfalls beide Schienenstränge isoliert ( Isolierschienenverbinder ) ?
Verkabelung ?

2.) Um einen S88 Kontakt zu erstellen mache ich an einem Gleisstück zwei Trennschnitte auf der Plus Pol Seite. richtig ?
Löte ich dann an die Schwelle im getrennten Bereich ein Kabel an, das an den S88 z.B. Littfinski geht?

3.) Ich möchte gerne die H0m Peco Weichen Code 75 verbauen und habe bereits schon viel über die Herzstückpolarisation gelesen, zusätzlich soll man die Abzweigungen mit einem Isolierschienenverbinder versehen, ist das richtig ?

4.) Was wäre die beste Lösung um Schaltvorgänge auszulösen ( Zug überfährt einen Kontakt und schaltet ein Signal und / oder Weiche ) ?
S88 Kontakt oder Reed-Kontakt ?

Ich freue mich über jede Rückmeldung, Information und Tipp und bedanke mich im Vorfeld schon dafür.

Beste Grüße

Christian


CuC  
CuC
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 22.09.2020
Gleise C-Gleis + Peco H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart AC, DC, Digital

zuletzt bearbeitet 20.06.2021 | Top

RE: H0m Kontaktgleis / Weichen / Haltestrecke

#2 von volkerS , 28.06.2021 13:22

Hallo Christian,
1. beim 2L- Gleis wird im Halteabschnitt statt des Mittelleiters eine der beiden Schienen isoliert (üblicherweise in Fahrtrichtung rechts), Anschluß am M84 wie beim Mittelleiter.
2. Kontaktgleise sind beim 2-L Gleis und Digital nicht so einfach. Entweder einen Reedkontakt ins Gleis oder einen kurzen Schienenabschnitt isolieren und über einen Stromfühler mit der Schiene links/rechts des Trennabschnitts verbinden. Der Ausgang des Stromfühlers steuert dann den s88 an.
3. Man soll nicht, man muss hinter dem Herzstück beide abgehenden Schienen trennen. Anderfalls gibt es einen Kurzschluß wenn hinter der Weiche eine Einspeisung der Zentrale erfolgt.
4. Reedkontakt wird nur durch einen Magneten unter einem Fahrzeug (egal ob Lok oder Wagen) ausgelöst. s88-Fühler, die via Stromfühler angesteuert werden, geben solange Kontakt wie eine Lok oder ein Wagen mit Stromverbraucher auf den Gleisabschnitt steht. (Beim C-Gleis und getrennten Schienen solange wie sich ein Fahrzeug im Abschnitt befindet.)
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.888
Registriert am: 14.10.2014

zuletzt bearbeitet 28.06.2021 | Top

RE: H0m Kontaktgleis / Weichen / Haltestrecke

#3 von vikr , 28.06.2021 17:57

Hallo Christian,

hast Du schon irgendwelche Komponenten oder sind das Vorüberlegungen?

Wenn Du tatsächlich eine CS3 hast, welche? Eine CS3 oder eine CS3plus?

Hast Du auch schon irgendwelche Rückmeldemodule beschafft?

MfG

vik


Märklin? OK! - aber richtig schön - erst mit ohne Pukos... :-)


vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.711
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N

zuletzt bearbeitet 28.06.2021 | Top

   

Probleme mit Digikeijs DR4088CS
Booster Trennstellen und Märklin Robel

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz