Willkommen 

Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#1 von unwissender , 23.06.2021 11:54

mit Zwischenhalt in "Krisenherd" und "WirSchaffenDas"...

Moin, moin miteinander,

nach endlosen Diskussionen mit mir selbst habe ich mich nun doch entschlossen, die Reaktivierung des mehr als 40 Jahre alten Kindheitstraums nicht allein im stillen Kellerlein umzusetzen und hier mal ein paar Bilder reinzusetzen. In der Hoffnung, dass das Feedback nicht allzu vernichtend ausfällt freue ich mich auf jede Anregung bzw. Kritik.

Als ersten Schritt kippe ich hier mal den Gleisplan und dann sukzessive ein paar Fortschrittsberichte rein. Mangels Erfahrung und eigener sinnvoller Ideen und zu viel (?) auf Youtube verbrachter Zeit bin ich irgendwann auf Thorsten Sprenger gestoßen, der eine tolle Planung gemacht hat.

Zwar habe ich die zur Verfügung stehende Fläche angegeben, aber jetzt, wo die ersten Bauschritte gemacht sind, siehts doch viel gewaltiger aus - daher auch die "Arbeitstitel" für die Bahnhöfe

Gebaut wird immer bis zum Kenntnishorizont, es kann also dauern... Umgesetzt wird das Ganze in HO mit Tillig Elite, WDP und einer Z21 und Komponenten von Digikejs.

Ich denke, das reicht fürs Erste,

viele Grüße aus der Berliner Kellerwelt

Thomas


:D Er wird kommen, der Tag. An dem ich nicht mehr frage, sondern endlich auch mal helfen kann. Kann aber dauern. :)

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Nachtaffe hat sich bedankt!
 
unwissender
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 13.01.2021
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Z21, WDP 2018
Stromart DC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#2 von CR1970 , 23.06.2021 12:16

Hallo Thomas,
Auf den ersten Blick sieht das gut aus. Manche werden sagen zuviel Schienen, aber wir wollen ja schließlich unsere Züge sehen. Und dazu braucht es Schienen 😀 Ich meine das ernst, ist in meinem Crailsheim auch so 🤷‍♂️ Für Landschaft bitte Fenster öffnen und rausschauen.
Das linke grüne Oval erschließt sich mir aber nicht. Ist das eine Straßenbahn?


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.077
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#3 von unwissender , 23.06.2021 15:28

@CR1970

Danke für's Feedback.
Das ist eine kleine Industriebahn für eine Brauerei. Vielleicht wirds aber auch ein Bergdorf mit Bahnanbindung. Wird sicher der letzte Bauabschnitt sein.


Gruß Thomas


:D Er wird kommen, der Tag. An dem ich nicht mehr frage, sondern endlich auch mal helfen kann. Kann aber dauern. :)


 
unwissender
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 13.01.2021
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Z21, WDP 2018
Stromart DC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#4 von Themo , 23.06.2021 15:42

Hallo Thomas,

klingt interessant und schaut schon mal prima aus - auch wenn ich mir fast lieber Landschaft in 1:87 und als nur am Fenster anschaue

Aufgrund akutem Ankermangels hier im Südwesten stelle ich den guten alten Holzfuss bei dir in die Thread-Tür - und ja, mir ist sehr bewusst, dass man einen Thread abonnieren kann, ohne einen sinnbefreiten Zweizeiler zu schreiben, aber: ich fand es in diesem Falle nett, meiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen

Bin gespannt, was da noch so folgt!

Grüße, Kersten.


Meine Anlage "Mühlbach" in H0



Meine erste Anlage hier bei Stummi: Von Mühlbach nach Waldau...


 
Themo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 17.09.2009
Homepage: Link
Ort: Frickenhausen
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21, TrainController 9 Silver, digikeijs und LDT
Stromart DC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#5 von unwissender , 23.06.2021 16:48

@Themo

Danke für das "Motivationsschreiben". Ich bin jetzt übrigens Dein Abonnent Nr. 27 und hätt' gleich mal 'ne Frage:
Wann wird denn das nächste Mal Deine Wasseruhr gewechselt?

Gruß Thomas


:D Er wird kommen, der Tag. An dem ich nicht mehr frage, sondern endlich auch mal helfen kann. Kann aber dauern. :)


 
unwissender
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 13.01.2021
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Z21, WDP 2018
Stromart DC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#6 von Themo , 23.06.2021 16:58

Hallo Thomas,

und vielen Dank für das Abo - so langsam muss ich mal ernsthaft mit Videos nachlegen

Ach ja die Wasseruhr - sorgt für Diskussionen in 3 Foren, wow! Demnächst will das Ding noch einen Account bei Instagram

Das gute Stück wurde 2020 gewechselt - und hier kann man auch ganz gut sehen, dass das jederzeit wieder möglich ist:

RE: Aller guten Dinge sind drei: Mühlbach

Nun aber wieder zu "Übermut und Größenwahn"!

Grüße, Kersten.


Meine Anlage "Mühlbach" in H0



Meine erste Anlage hier bei Stummi: Von Mühlbach nach Waldau...


 
Themo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 17.09.2009
Homepage: Link
Ort: Frickenhausen
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21, TrainController 9 Silver, digikeijs und LDT
Stromart DC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#7 von Harzroller , 23.06.2021 18:25

Zitat von unwissender im Beitrag #1

Als ersten Schritt kippe ich hier mal den Gleisplan und dann sukzessive ein paar Fortschrittsberichte rein. Mangels Erfahrung und eigener sinnvoller Ideen und zu viel (?) auf Youtube verbrachter Zeit bin ich irgendwann auf Thorsten Sprenger gestoßen, der eine tolle Planung gemacht hat.

Hallo Thomas,

für deine tolle Planung fehlt mir die Bescheibung was auf deiner Moba passieren soll.
Ich sehe hier wurde ein Trennungsbahnhof mit Empfangsgebäude in Insellage geplant, jedoch ohne jegliche Straßenanbindung.
Auch das Streckenkonzept erscheint mir nicht schlüssig, da fehlt es an Input um dieses zu verstehen.
Viele Gleise, wo sich mir der Sinn noch nicht erschließt.
Aber vllt. kommt ja dazu noch eine Erläuterung von dir.
Hier mal eine ähnliche Planung, wo du eventuell noch Ideen abgreifen kannst.




Gruß
Wolfgang




Unser MOBA-Verein: https://www.mec-limburg-hadamar.de/


 
Harzroller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.621
Registriert am: 10.02.2012


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#8 von Thorstens MOBA-Design , 23.06.2021 22:34

Moin,

Eigentlich dachte ich, meine SPAM-freudige E-Mail-Adresse auch hier im Forum geändert zu haben. Hatte ich aber offenbar nicht!
Deshalb wird aus „Redundant“ jetzt „Thorstens MOBA-Design“. Damit ist die Verbindung zwischen Foren-Nutzer, YouTube-Kanal-Betreiber und Planungsdienstleister leichter zu durchschauen.

Letztendlich denke ich, es ist sinnvoll, wenn ich mal ein paar Worte zu dem Konzept sage:
Ausgangspunkt war der Wunsch nach einem 9 - 12-ständigen Ringlokschuppen. Das ist schon ein ordentlicher Klotz, der auch irgendwo seine Begründung finden muss.

Außerdem sollte die Anlage automatisch gesteuert werden. Das heißt es sollten mehrere Züge fahren können, ohne sich gegenseitig zu stark zu beeinflussen. Das bedeutet zwei verbundene Hauptstrecken mit verstecktem Bühnen auf- und -abgang sind eigentlich sinnvoll. Außerdem ist da noch eine ehemalige private Kleinbahn, die mittlerweile als S-Bahn in das ÖPNV-Netz einer Metropole eingebunden ist. Und wenn schon das Hauptaugenmerk auf den fahrenden Zügen liegt, dann sollten die Züge möglichst harmonisch fahren und nicht wie ne junge Blindschleiche durch die Landschaft zappeln.

Außerdem sollte die zukünftige Nachfolge-Generation der Kinder dahingehend bedacht werden, dass eine Strecke eingeplant werden sollte, die in Sachen Komplexität ein kindliches Gemüt nicht überfordert, und dem Anlagenbauer auch noch ein wenig manuellen Betrieb in einer weitgehend automatisierten Eisenbahnwelt ermöglicht. Als Vorbild für diesen Bereich hatte ich die Feldschlösschenbrauerei bei Rheinfelden in der Schweiz ausgewählt. Da letztendlich nicht alle benötigten Brauereigebäude angeboten werden, ist es notwendig, sich ein paar Lagerhallen z.B. aus Trittschalldämmung u.ä. selbst anzufertigen. Die Google-Satellitenbilder können da sicher sehr gute Anregungen geben.

Was soll auf der MOBA passieren?

Nun, ganz einfach: Unmittelbar vor Planungsbeginn hatte ich Teil 1 und Teil 2 des Berichts über den Hanauer Hbf gemacht. Und genau der schematische Aufbau von Hanau Hbf (ohne Gbf) ist das was dem Bahnhof als Vorbild diente. Ein Augenmerk mag auf den möglichst großen Gleisradien bei den freien Strecken.Eine Straßenanbindung ist durchaus da: Der vordere Teil des Bahnhofs ist für den ÖPNV gedacht. Da ist einerseits eine eingleisige S-Bahn-Strecke auf der Züge zwischen einem unbekannten Ziel und dem ehem. Kleinbahnhof hinterm Bw pendeln. Zu Berufsverkehrszeiten fahren aber auch S-Bahnen oder reguläre Nahverkehrszüge auf die Hauptstrecke und manche S-Bahnen fahren einen weiter entfernten Bahnhof an, anstatt den ehem. Kleinbahnhof anzufahren.

Im hinteren Bahnhofsbereich findet der Fernverkehr statt. Deshalb ist der Bereich auch mit Bahnhofshalle etwas komfortabler gestaltet. Das angedachten Szenario ist, dass in diesem Bahnhof Lokomotiven ausgetauscht werden, deren Vorräte erneuert werden müssen (oder, wenn die Anlage später mal elektrifiziert wird, kann zwischen Elloks und Dampf- oder Dieselloks gewechselt werden).

Alles Weitere wird dann in dem Film oder den Filmen über die Anlage erörtert werden.

Zur "Wasseruhr": Auf den Bildern die ich von der Ecke habe, ist da nur ein Schieber oder so. Da die unterste Ebene auf Schreibtischhöhe ist, sollte der Schieber durchaus erreichbar sein

Ach ja: Ein nicht ganz unwichtiger Punkt ist noch, dass von mir geplante Anlagen ohne Wartungsluken o.ä. auskommen sollten, damit die Anlagen auch über 50 noch Spaß machen können.

Bis dann,
Thorsten


E-Lok-Muffel hat sich bedankt!
Thorstens MOBA-Design  
Thorstens MOBA-Design
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 23.06.2021
Homepage: Link


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#9 von unwissender , 23.06.2021 23:17

Zur Erläuterung:
Thorstens MOBA-Design ist der "Erschaffer des Gleisplans"...
@Thorstens MOBA-Design : Danke für die "fachliche Schützenhilfe"... Und: Bei der Wasseruhr gings um die Anlage von @Themo

Gruß Thomas


:D Er wird kommen, der Tag. An dem ich nicht mehr frage, sondern endlich auch mal helfen kann. Kann aber dauern. :)


Thorstens MOBA-Design hat sich bedankt!
 
unwissender
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 13.01.2021
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Z21, WDP 2018
Stromart DC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#10 von Thorstens MOBA-Design , 23.06.2021 23:20

Zitat von unwissender im Beitrag #9
... Und: Bei der Wasseruhr gings um die Anlage von @Themo

*ups ... überlesen ...
Naja, irgendwas ist ja immer!

Bis dann,
Thorsten


Thorstens MOBA-Design  
Thorstens MOBA-Design
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 23.06.2021
Homepage: Link


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#11 von unwissender , 24.06.2021 11:16

Lange verstaubt und fast vergessen beginnt sich der Kindertraum nun zu materialisieren.

Ein paar Schnappschüsse aus den letzten sechs Monaten.

Hier soll mal was entstehen, vorher steht erstmal massives Aufräumen an.



250 kg warten auf Transport & Verarbeitung



Die ersten Schrauben sind geschraubt, noch ist alles rechtwinkling.



Die Basis steht. Um später darunter auch etwas finden zu können, sind ein paar LED-Stripes verarbeitet worden



Yippieh YaYa... Einkauf Part II



Kleine Fingerübung für zwischendurch



Die Platten für den SBF sind grob zugeschnitten, der Muskelkater maunzt deutlich hörbar



Schallisolierung Gummikork im SBF (flächige Verklebung ist nicht wirklich eine lustige Arbeit) und auf dem Grundgerüst. Zur Wand hin dient ein zwischengelegter Teppichstreifen dem gleichen Zweck (ja, ich weiß, da sind noch die Schrauben als Überträger, aber irgendwas ist ja immer)



Das Ganze weiß gestrichen, um den Gleisplan mit Kohlepapier übertragen zu können (Idee geklaut bei Dennis MobaWelt, sorry)




Die Kulissen mit LEDs hinterlegt in der Hoffnung, dass die LoDi-Steuerung so gut ist wie sie dort sagen und mir die nicht weiße Wand keinen (Farb)St(r)ich durch die Rechnung macht



Und zu guter Letzt noch ein kleines Weltwunder:
Die Bahn kommt zu früh



Das solls fürs Erste gewesen sein, ab jetzt werden die sichtbaren Fortschritte immer kleiner.

Gruß Thomas


:D Er wird kommen, der Tag. An dem ich nicht mehr frage, sondern endlich auch mal helfen kann. Kann aber dauern. :)


Otaku, E-Lok-Muffel und Thorstens MOBA-Design haben sich bedankt!
 
unwissender
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 13.01.2021
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Z21, WDP 2018
Stromart DC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#12 von Harzroller , 24.06.2021 11:52

Hallo Thorsten,

danke für die Erläuterungen zum Betriebskonzept.
Sicherlich hast du dich wie immer an die Vorgaben/Wünsche deines Auftraggebers gehalten.
Was ich jedoch nicht ganz nachvollziehen kan ist, warum der Abzweig im Osten über den abzweigen Ast der Weichen erfolgt.
Ist doch nach deiner Beschreibung die Strecke für den Fernverkehr.
Ich hätte dies so gelöst.


Gruß
Wolfgang




Unser MOBA-Verein: https://www.mec-limburg-hadamar.de/


CR1970 hat sich bedankt!
 
Harzroller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.621
Registriert am: 10.02.2012


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#13 von Thorstens MOBA-Design , 24.06.2021 14:33

Hallo Wolfgang,

das hat was mit den zur Verfügung stehenden Weiche und Kreuzungen, sowie mit den Gegebenheiten in diesem Raum zu tun. Rechts oben in der Ecke ist eine Rohrleitung über Putz verlegt und ich wollte einfach eine möglichst große Pufferzone zwischen Rohrleitungen und Gleisen haben.

Die Strecke für den Fernverkehr ist primär die pinkfarbene Strecke. Die gelb eingezeichneten Gleise sind quase eine Verbindung für Notfälle oder Umleiter. Und natürlich sollte auch der Variantenreichtum möglicher Fahrtstrecken auf der Anlage erhöht werden.

Außerdem bin ich ja ein Vertreter der These, dass sich eine Modellbahn im "verbogenen Raum" befindet – also viele kleine schwarze Löcher im Raum sind. Dadurch erscheinen Geraden zuweilen wie Kurven und Kurven wirken, als seien es Geraden.

Im Moment kann ich noch keine Links setzen, weil ich ja einen neuen Account machen musste. Aber sobald ich das kann zeige ich mal die Vorbildsituation die ich im Kopf hatte. Aber beispielsweise auf openrailwaymap.org kannst du dir auch jetzt schon den nordwestlichen Bahnhofskopf von Hanau Hbf angucken. Die Trennung der Strecken 3600 und 3670 ist das was mir da vorschwebte.

Bis dann,
Thorsten


Thorstens MOBA-Design  
Thorstens MOBA-Design
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 23.06.2021
Homepage: Link


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#14 von E-Lok-Muffel , 24.06.2021 15:34

Hallo Thomas, hallo Thorsten (jetzt gibt es nicht mehr nur den "TO" jetzt gibt es auch noch den "LC" =LayoutCreator),

@Thomas: Der Titel ist schon mal Klasse!
Aber Du hast Dir viel vorgenommen, für meinen Geschmack etwas zuviel, aber mir muss es ja nicht gefallen sondern DIR! und unter den Prämissen hat Thorsten schon das Maximale rausgeholt...
Was ich noch nicht ganz verstanden hab, ist die bisher nicht gezeigte Zwischenebene... Wie laufen die Drei Strecken auf dem unteren Schenkel zusammen und woher kommt die grüne?

@Thorsten: Da bist Du über Deinen eigenen Schatten gesprungen Auf den ersten Blick hab ich gedacht, der Plan ist mit K-Gleis, soviel DKW sind da eingeplant (aus welchem Jahr hast Du denn den Vorbildplan Hanau genommen? 1928?).
Was mir nicht ganz klar ist, sind die Höhenentwicklungen der Trassen nach den Bahnsteigen, gerade wenn die rosa Trasse die Hauptsrecke sein soll (abbiegende Weiche ?) bekommt die wegen der Überwerfung das größte Gefälle, die Trassenlänge beträgt bis zur Streckenkreuzung nur etwa 2 m (Ausrundung?).

Zitat von Thorstens MOBA-Design im Beitrag #13

Die Strecke für den Fernverkehr ist primär die pinkfarbene Strecke. Die gelb eingezeichneten Gleise sind quase eine Verbindung für Notfälle oder Umleiter. Und natürlich sollte auch der Variantenreichtum möglicher Fahrtstrecken auf der Anlage erhöht werden.


Für Notfälle und Umleiter wäre auch eine eingleisige Verbindung ausreichend (gibts doch auch in Rhein-Main häufig genug!), die könntest Du sogar konfliktfrei, sprich: mittig in die blaue Trasse einfädeln, damit muss die Rosa Trasse nicht mehr auf Abzweig befahren werden, Gelb würde erst kurz unterhalb der Brücke ausfädeln und dann zwischen den blauen Gleisen ansteigen, die Weichen hierfür würden bis kurz vor den Tunnel rutschen.

Bis Thomas oben angekommen ist, kann ja noch fleißigst umgeplant werden, oder auch nicht...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.403
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#15 von Verlusti , 24.06.2021 19:30

nunja die beiden gefeierten Pläne von Herr Knippers zum Thema Hagen / Hagen BW lassen im Grunde auch keinen Platz für Deko vor lauter Schienen... da ist das hier luftig.

Da ich selber versuche vorzuplanen, darf ich eine Frage stellen? Es gehen ja 2 2gleisige Hauptstrecken nach rechts aus dem Bahnhof raus. Dabei führt die blaue über die lila Strecke. Das Stück Strecke ab der Bahnsteigkante bis zur Brücke sieht recht kurz aus. Wie stark steigen / fallen da die Strecken. Ich glaube ich bin bei meinen Versuchen immer zu vorsichtig was so "kurze" Rampen betrifft.

Grüße
Dirk

PS @Thorsten, die Videos zum Thema Hanau waren wie immer Top.


Verlusti  
Verlusti
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 15.09.2020
Ort: Saarland - Reimsbach

zuletzt bearbeitet 24.06.2021 | Top

RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#16 von Harzroller , 24.06.2021 20:25

Zitat von Verlusti im Beitrag #15
nunja die beiden gefeierten Pläne von Herr Knippers zum Thema Hagen / Hagen BW lassen im Grunde auch keinen Platz für Deko vor lauter Schienen... da ist das hier luftig.

Muss was zur Ehrenrettung von Rolf Knipper sagen, der Plan war schon genial.
Natürlich nichts für jemandenen der ein mehr landschaftsbezogenes Thema bevorzugt.
Zitat von Verlusti im Beitrag #15
Da ich selber versuche vorzuplanen, darf ich eine Frage stellen? Es gehen ja 2 2gleisige Hauptstrecken nach rechts aus dem Bahnhof raus. Dabei führt die blaue über die lila Strecke. Das Stück Strecke ab der Bahnsteigkante bis zur Brücke sieht recht kurz aus. Wie stark steigen / fallen da die Strecken. Ich glaube ich bin bei meinen Versuchen immer zu vorsichtig was so "kurze" Rampen betrifft.

Hier hilft nur ein Trick, die Strecken gegenläufig laufen lassen - eine steigt, andere fällt, so wird nur die Hälfte der Streckenlänge benötigt.


Gruß
Wolfgang




Unser MOBA-Verein: https://www.mec-limburg-hadamar.de/


 
Harzroller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.621
Registriert am: 10.02.2012


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#17 von Harzroller , 24.06.2021 20:33

@Thorsten,
wenn die gelbe Strecke nur als Umleiter dienen soll, dann stimme ich uLi zu.
1-gleisig ist vollkommen ausreichend und man könnte man auch über eine andere Anbindung nachdenken.


Gruß
Wolfgang




Unser MOBA-Verein: https://www.mec-limburg-hadamar.de/


 
Harzroller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.621
Registriert am: 10.02.2012


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#18 von -me- , 24.06.2021 20:37

Hallo Thomas,
da hast du dir ja ordentlich was vorgenommen. Ich ziehe da meinen Hut.

Die erste Bilder von der Grundkonstruktion machen einen soliden Eindruck.

Mir persönlich wären das zwar zu viele Gleise auf zu wenig Raum, aber ich bin trotzdem gespannt, was aus deiner Anlage wird.


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.837
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#19 von Thorstens MOBA-Design , 24.06.2021 21:18

Zitat von E-Lok-Muffel im Beitrag #14
@Thorsten:Was mir nicht ganz klar ist, sind die Höhenentwicklungen der Trassen nach den Bahnsteigen, gerade wenn die rosa Trasse die Hauptsrecke sein soll (abbiegende Weiche ?) bekommt die wegen der Überwerfung das größte Gefälle, die Trassenlänge beträgt bis zur Streckenkreuzung nur etwa 2 m (Ausrundung?).

Die Höhenentwicklung ist wie folgt:
• Bahnhof auf 120 cm
• Ab Bahnsteigende steigt die blaue Strecke mit ca. 24 ‰ an
• Die pinkfarbene Strecke fällt mit 25 ‰ ab
• die Höhendifferenz von 94 m sollte auch für eine spätere Elektrifizierung passen, wenn man nicht grade eine Fischbauchbrücke nimmt!
• Die gelbe Strecke hat eine Neigung von ca. 23 ‰ und einen Radius von ca. 110 cm (kurveninneres Gleis)

Zuerst hatte ich überlegt, die Strecke viergleisig am Bw vorbeizuführen. Aber das wäre dann brutal überladen gewesen! Aber das wäre mit den Weichen nicht hingekommen. Ebenso als Holzweg hat sich erwiesen, die türkise Strecke auf der anderen Seite der Mittelzunge ebenfalls sichtbar in den Schattenbereich zu führen. Die Anlage zeichnet sich ja ohnehin schon durch endlos lange, quasi kaum unterbrochene Fahrtstrecken aus. In nahezu allen Streckenbereichen kann man relativ nah am fahrenden Zug sein – was die Auswahl hochwertiger Modelle nahelegt.

Und ansonsten kommen in den nächsten Wochen noch 1-2 Filme über die Anlage auf meinem youtube-Kanal. Da wird dann auch näher auf die verdeckte Gleisführung eingegangen.

Wie steil Rampen sein können, hängt sehr stark von Art und Anzahl des rollenden Materials ab. Meine als Märklin 103 hat 6 24-cm-Tinplate-Waggons deren Achsen zuletzt vor 25 Jahren geölt wurden, eine achtprozentige Steigung hochgezogen, bevor sich die Feder des Fahrtrichtungsumschalter als zu schwach erwiesen hat. Von Schleudern war da aber noch gar nichts festzustellen! Andererseits könnte eine leichte zweiachsige Lok schon mit 2 –3 zweiachsigen Güterwaggons Probleme bekommen. Da hilft dann nur ausprobieren.

Der Schattenbereich der Anlage ist übrigens so konzipiert, dass man auch da schon lange Züge über lange Fahrtstrecken kreisen lassen kann. Baufrust um Sinne von "Ich mache und mache, aber nix fährt!" sollte nicht aufkommen können!

Bis dann,
Thorsten


E-Lok-Muffel hat sich bedankt!
Thorstens MOBA-Design  
Thorstens MOBA-Design
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 23.06.2021
Homepage: Link


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#20 von CR1970 , 24.06.2021 22:23

Wie ich oben schon geschrieben hatte, finde ich lange sichtbare Strecken gut. Aber der Abzweig sieht m.E. unharmoisch aus. Warum da nicht nochmal ran?


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.077
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#21 von unwissender , 25.06.2021 12:02

Moin moin,

@CR1970
Meinst Du die grüne Strecke? Was passt daran nicht?

VG Thomas


:D Er wird kommen, der Tag. An dem ich nicht mehr frage, sondern endlich auch mal helfen kann. Kann aber dauern. :)


Faebe hat sich bedankt!
 
unwissender
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 13.01.2021
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Z21, WDP 2018
Stromart DC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#22 von Verlusti , 25.06.2021 12:12

@Thomas

Modellbahn bin ich ja auch ein quasi Wiedereinsteiger, aber man kann viele Parallelen ziehen zum Thema Häuser bauen und da kann ich mitreden. Wenn man fertig ist, würde man jedes mal anders neu bauen...
Ich finde den Plan von den Möglichkeiten super und würde mich jetzt aufs Bauen konzentrieren. Pläne sind ja eh auch sehr subjektiv, jeder würde hier und da was anders machen. Gibt schon genug Anlagen, die nie über den Rohbau hinaus kommen und wegen im Grunde nicht wirklich besseren Ideen wieder abgerissen werden. Ich freu mich auf den Baubericht!

@Harzroller

Ich wollte den Plan von Herr Knippers damit auch nicht schlecht reden. Ich habe hier einige Heftchen liegen für Anregungen unter anderem auch was von Herr Knippers. Viele Gleise müssen ja nicht schlecht aussehen, und es geht ja hier wie auch in den Hagen Plänen um einen größeren Verkehrsknoten. Es kommt am Ende ja auch auf die Fähigkeiten des Planers und des Erbauers an und somit werde ich mich in Geduld üben und den Bau hier mit Freude beobachten. Das viele Gleise richtig lecker aussehen können zeigt ja die hier im Forum gefeierte Anlage "Bastelgarage".

Das bei beiden Strecken höhentechnisch was passiert, ist mir bei dem kurzen Stück schon klar. Mir gings darum wie stark die Steigungen sind, aber das wurde ja in Post #19 beantwortet (Danke dafür)


Verlusti  
Verlusti
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 15.09.2020
Ort: Saarland - Reimsbach

zuletzt bearbeitet 25.06.2021 | Top

RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#23 von CR1970 , 25.06.2021 12:13

Nein, die blaue Strecke Übergang in die gelbe. Sie ist so schön großzügig geschwungen und dann kommt da mitten drin die Weichenkombi mit Rechtsschwenk. Das würde ich doch wie oben von @Harzroller vorgeschlagen, zumindest mal überdenken. Aber es ist deins 😉


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.077
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#24 von Thorstens MOBA-Design , 27.06.2021 08:26

Zitat von CR1970 im Beitrag #20
Wie ich oben schon geschrieben hatte, finde ich lange sichtbare Strecken gut. Aber der Abzweig sieht m.E. unharmoisch aus. Warum da nicht nochmal ran?

Im Endeffekt ist das eine Stelle, die auf einer Vorbildsituation beruht. Zwar hätte ich gerne schlankere Weichen genommen, aber dazu muss es ja auch die passende Kreuzung geben – und zumindest von Tillig gibt es die nicht. Wenn beispielsweise eine Selbstbaukreuzung oder eine in Auftrag gegebene Sonderanfertigung Verwendung finden soll, dann könnten beispielsweise die 6,34°-Weichen von Tillig verwendet werden. Dann könnte man den Abzweig direkt an das Ende des Übergangsbogens der blauen Strecke setzen.

Aber man darf sich da auch nicht täuschen lassen: Der Radius der äußeren blauen Kurve ist 1,40 cm. Verglichen damit wirkt der Abzweig natürlich etwas pummelig. Aber zumindest auf mich wirken die real gebauten Bereich der Anlage dann doch recht harmonisch, wenn sie in die Landschaft eingebettet sind. Als kritischer sehe ich die Türkise Kurve an der unteren linken Ecke der Mittelzunge an. Die ist recht eng und sollte – so mein Gedanke bei der Entwicklung der Anlage – durch eine Straßenbrücke "unsichtbarer" gemacht werden. Durch die Umgestaltung der ursprünglich angedachten S-Bahn-Abstellanlage zu einem ehem. Kleinbahnhof bzw. zu einer daraus hervorgegangenen S-Bahn-Endstation hätte die Brücke so hoch werden müssen, dass sie keine Blickbarriere mehr gewesen wäre. Also kann man sie auch gleich weglassen! Aber ich denke, realistisch hoher Mischwald sollte auch den Effekt einer Blickbarriere erzeugen können.

Da die Anlage nicht auf eine bestimmte Epoche festgelegt ist, habe ich sie gedanklich als "Spaß-an-der-Freude-Bahn mit Vorbild-Orientierung" eingeordnet und entsprechend geplant. Allerdings war die Vorbild-Orientierung nicht wirklich Teil des Auftrags, sondern eher eine ... wie soll ich sagen ... vielleicht Vorahnung/Vermutung, wohin die Reise bei so einem Projekt gehen könnte.

Bis dann,
Thorsten


Thorstens MOBA-Design  
Thorstens MOBA-Design
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 23.06.2021
Homepage: Link


RE: Von "Übermut" nach "Größenwahn"...

#25 von unwissender , 27.06.2021 23:22

So, die Wochenendsonne ist untergegangen, Zeit für ein kleines Update.

Aber vorher erstmal ein Danke an alle für das Feedback, insbesondere für die rege Diskussion rund um den Gleisplan.

Die ersten Kabel sind verlegt, bevor der SBF-Boden endgültig draufkommt. Die bekannten Binderücken habe ich mit 16mm nicht optimal bestellt. Sie sind nicht nur schon fast voll, die kleinen Größen (hier: 16mm) sind auch etwas labil.



Dann hieß es alles mit Kopierpapier auslegen...



...Gleisplan drauf und fleißig durchzeichnen. Die Ausdrucke von Wintrack weisen allerdings doch recht große Abweichungen bei nebeneinander liegenden Bahnen auf. Bei minimal eingestellter Toleranz von 1% ergeben sich auf 6 Meter doch ziemliche Verschiebungen.



Das Ergebnis ist relativ schwach zu sehen und leicht zu verwischen...



...drum alles nachgezeichnet (ok, könnte gradliniger sein) und gleich die Weichennummer dran. Um die Sortierei beim Gleisbau etwas geringer zu halten, habe ich bei den Weichen mal die Artikelnummer mit notiert.



... und dann den Sonntag mit meditativer Montage von Servoantrieben ausklingen lassen




In diesem Sinne allen einen entspannten Start in die Woche.


Gruß Thomas


:D Er wird kommen, der Tag. An dem ich nicht mehr frage, sondern endlich auch mal helfen kann. Kann aber dauern. :)


Thorstens MOBA-Design hat sich bedankt!
 
unwissender
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 13.01.2021
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Z21, WDP 2018
Stromart DC, Digital


   

RE: Das 3-Generationen-Projekt | Kreisschluss
SCHWARZBURG V2, U Anlage 4x3,3 Meter, C-Gleis

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 211
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz