Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#1 von kurtbroer , 07.07.2021 17:28

Vorstellung Sachsenring P240 (1956) von Brekina, Maßstab H0 1:87

Sachsenring P240: Horch´s Erbe

Vor wenigen Wochen lieferte Brekina die H0-Miniatur des Sachsenring P240 im Maßstab 1:87 aus. Das Modell erscheint auch im Brekina-Stammprogramm unter dem Markennamen Brekina (nicht PCX87). Brekina bietet damit eine Miniatur eines der wenigen ost- bzw. DDR-deutschen PKW im Segment großer Personenkraftwagen an. Den Eisenacher EMW 340, der auf dem Vorkriegs-BMW 326 basierte, hat Brekina bereits seit längerem im Programm.


Brekina Sachsenring P240 in neuer Verkaufsverpackung


oben: Brekina EMW 340
unten: Sachsenring P240


Zum Vorbild

Das Vorbild des Modells wurde von 1956 bis 1959 in Zwickau gefertigt. Das Fahrzeug hatte mit den Abmessungen Länge: 4730 mm x Breite: 1780 mm x Höhe: 1600 mm bei einem Radstand von 2800 mm in etwa die Größe der vergleichbaren westdeutschen Konkurrenten Opel Kapitän bzw. Mercedes W180/128 großer Ponton (Mercedes 220). Auch die Motorisierung war in etwa vergleichbar mit den beiden Kontrahenten des Klassenfeindes, im P240 arbeitete gleichfalls ein 6-Zylinder Reihenmotor, hier mit 2,4 Litern Hubraum (Hinweis liefert die Bezeichnung „P240“) und einer Leistung von 59 KW/80 PS.

Zunächst wurde die große Limousine als Horch P240, dann als Horch P240 „Sachsenring“ und schließlich als Sachsenring P240 bezeichnet. Wie die anfänglichen Bezeichnungen verraten, lag der große Zwickauer damit ganz in der Tradition der großen Horch-Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit. Neben der Limousine entstanden auch sehr wenige Karosserieversionen als Kombi und als Cabriolet, die teilweise aber Einzelstücke waren.

Die P240-Limousinen wurden in der DDR auch als Behörden- und Regierungsfahrzeuge eingesetzt. Ein langes Leben war dem P240 nicht beschieden, denn nach nur drei Produktionsjahren und knapp 1400 gefertigten Einheiten war in Zwickau Schluss mit der Fertigung großer Limousinen. Fortan kamen aus Zwickau vor allem die bekannten Kleinwagen unter dem Markennamen Trabant. Als Ersatz für die Oberklasse-Limousine wurden sowjetische GAZ Wolga M21 importiert, die größenmäßig vergleichbar mit dem P240 waren (Wolga M21 Länge: 4830 mm, Breite: 1800 mm, Höhe: 1620 mm, Radstand: 2700 mm), jedoch kein Sechszylinder-Triebwerk boten. Die M21 waren mit einem hubraumstarken 2,5-Liter Vierzylindermotor ausgestattet.

Lediglich Ende der 1960er Jahre entstanden nochmals wenige Cabriolet-Versionen auf der Basis der P240-Limousine für Repräsentationszwecke der DDR-Regierung für Militärparaden (Sachsenring P240 Repräsentant). Dabei war die Karosserie optisch dem Zeitgeschmack angepasst worden.

Das Modell von Brekina

Das Brekina-Modell kommt das Modell zunächst in den Farben schwarz (27470), dunkelrot (27471) und in der Version der Volkspolizei (27476) in die Auslieferung. In absehbarer Zeit werden auch zweifarbige Versionen in blau / weiß (27472) und rot / hellbeige (27473) verfügbar sein.

Auch beim Sachsenring P240 habe ich mich für das Modell im repräsentativen Schwarz entschieden. Das Modell des P240 ist dabei auch schon in der neuen Faltschachtel aus Kunststoff-Folie mit Pappeinleger und Tiefzieh-Transportsicherung verpackt, also nicht mehr in den seit Jahrzehnten von Brekina gewohnten kleinen Kästchen aus Hartkunststoff. Einmal aus der Verpackung herausgenommen, fällt positiv auf, dass der Sachsenring frei rollt, wenngleich die auf die Felgen aufgezogenen Reifen aus Weichplastik nicht ganz zentriert sitzen, weshalb das Modell beim Rollen leicht taumelt.

Ansonsten kommt das Modell im gewohnten Brekina-Finish: die Karosserie ist in ihren Proportionen gut wiedergegeben. Die zahlreichen Details, die am Vorbild in Chromoptik blitzen, sind am Modell durch Silberdruck hervorgehoben; beide Stoßstangen, Kühlergrill und der Außenspiegel, der als Einzelteil vorbildgerecht auf dem linken Vorderkotflügel sitzt, sind darüber hinaus verchromt. Sehr schön sind die durch filigranen Aufdruck dargestellten „Sachsenring“-Schriftzüge auf beiden Vorderkotflügeln. Auch die für den P240 der frühen Baujahre typischen Embleme, die noch das Horch-H zeigten, sind auf Moor- und Kofferraumhaube aufgedruckt. Die Frontscheinwerfer sind einzeln transparent eingesetzt, die Lampenringe gesilbert. Rückleuchten und Blinker sind farblich durch saubere Bedruckungen abgesetzt. In dunkelrot ist die Innenausstattung des schwarzen Modells gehalten und gibt die strukturierten Sitze wieder. Sogar das Armaturenbrett ist entsprechend dem Vorbild durch Gravur der Details nachgebildet; dazu gibt es ein filigranes Lenkrad mit feinem Hupring und freistehenden Lenkstockhebeln! Die Bodenplatte zeigt die wesentlichen Details des Unterbodens. Jeweils in farblicher Abstimmung zur Wagenfarbe sind die Felgen der Modelle dekoriert und zusätzlich gesilbert.

Fazit

Brekina hat hier ein im Vorbild seltenes Automobil sehr gelungen miniaturisiert, das nicht nur für „Ostalgiker“ interessant sein dürfte.

Fotos

In der Bildstrecke wird der Brekina-P240 im Kontext vorgestellt und im Kontext anderer Modelle verglichen.


Brekina Sachsenring P240


Brekina Sachsenring P240


Brekina Sachsenring P240


Brekina Sachsenring P240


Brekina Sachsenring P240


Brekina Sachsenring P240


Brekina Sachsenring P240


links: Wiking Horch 850
rechts: Brekina Sachsenring P240



links: Brekina EMW 340
Mitte: Brekina BMW 326
rechts: Brekina Sachsenring P240



links: Brekina Sachsenring P240 1956
Mitte: Brekina Opel Kapitän 1954
rechts: Wiking Mercedes 220 W180 "großer Pnton" 1954



links: Brekina Sachsenring P240
rechts: Herpa Wolga M21



links: Brekina Sachsenring P240
Mitte: Herpa AWZ P70
rechts: Brekina Trabant P50


kurtbroer  
kurtbroer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 326
Registriert am: 14.01.2012

zuletzt bearbeitet 07.07.2021 | Top

RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#2 von Rebuilt Claughton , 07.07.2021 23:44

Hallo Kurt,

Danke für die ausführliche Vorstellung des Modell.
Die Seitenfenster des Modell hinterlassen bei mir einen etwas zwiespältigen Eindruck. Die großen seitlichen Fenster erwecken den Eindruck, als handele es sich beim Modell um eine Chauffeurslimousine von Vanden Plas auf P240 Chassis.
Die Unterkante des Panoramaheckscheibe ist beim Vorbild maximal eine Chromzierleiste höher als die Unterkante der Seitenfenster. Die letzte C- (oder D-?) Säule weist beim Vorbild nach dem Kickback eine gleichmäßige Stärke auf, während beim Modell die Säule sich nach dem Kickback nach unten wieder erweitert (siehe Foto 2 der linken Modellseite). Auch die Unterkante der Frontscheibe ist gefühlt etwas hoch geraten, so daß in Summe die Seitenfenster zu groß erscheinen, vor allem die hinteren Seitenfenster. Das Vorbild war doch etwas schnittiger (und platter).

Kein Beinbruch, aber meiner Meinung nach reiht es sich in die missratenen Proportionen einiger in letzter Zeit von Brekina in Auftrag gegebenen Konstruktionen ein (z.B. Fernsehröhreneffekt der Frontscheibe des Viererclub und verzerrte Seitenfenster des Bedford TK, wenn man den Prospekten glauben darf).

Grüße
Manfred


Rebuilt Claughton  
Rebuilt Claughton
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 307
Registriert am: 06.04.2013
Spurweite H0
Stromart AC

zuletzt bearbeitet 08.07.2021 | Top

RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#3 von kurtbroer , 08.07.2021 16:18

Hallo Manfred,
danke für deine Anmerkungen.
Zumidest der Eindruck, dass die Seitenfenster zu groß (hoch) erscheinen, mag daran liegen. dass Brekina nur A- und D-Säule am Korosserieteil nachgebildet haben, alle anderen Säulen und Stege sind auf das Glaisteil aufgedruckt. Bei genauerem Hinsehen ist das auch nicht sonderlich präzise ausgeführt.
In der Fotoretusche unten (2. Bild) habe ich mal versucht, die Fensterrahmen getreu dem Vorbild zu dekorieren. Das ließe sich auch in der Brekina-Fertigung einfach durch ein neues Druckmuster für das Verglasungsteil realisieren.


Serienausführung Brekina Sachsenring P240


retuschierte Fensterrahmen am Sachsenring P240 von Brekina

Auch im Falle der Brekina-Modelle Viererclub (DAF, Magrirus/Iveco, Berliet/Renault, Volvo) und Bedford TK gebe ich dir Recht: Den Viererclub von Brekina habe ich bis heute nicht gekauft, der ist grottenschlecht umgesetzt. Da ist das über 30 Jahre alte Roco-Modell um Längen besser.
Auch der Bedford TK ist in dieser dürftigen Qualität für mich verzichtbar.


Rebuilt Claughton, A.Tammen und DR 1981 haben sich bedankt!
kurtbroer  
kurtbroer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 326
Registriert am: 14.01.2012

zuletzt bearbeitet 08.07.2021 | Top

RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#4 von Rebuilt Claughton , 10.07.2021 00:59

Hallo Kurt,

Danke für diese Retouche.
Das sieht so meiner Meinung nach gleich stimmiger aus.

Grüße
Manfred
(der sich heute, bzw. gestern, trotzdem einen Magirus Saturn II der Mittelbadischen Eisenbahn von Brekina geleistet hat)


Rebuilt Claughton  
Rebuilt Claughton
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 307
Registriert am: 06.04.2013
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#5 von kurtbroer , 29.01.2022 16:31

Ergänzung zum Bericht:
Kürzlich bin ich in die Verlegenheit gekommen, einen "Horch 240 Sachsenring" von V&V -Modell gebraucht zu erwerben.
V&V bildete wie Brekina die frühe Version des 240 nach (u.a. vertikale Streben im Kühlergrill, kleine Blinkleuchten vorne, "gezackte" seitliche Zierleiste).

Die Fotos zeigen den Vergleich zwischen dem Modell von Brekina (links auf den Bildern, das Modell ist aus Kunststoff gefertigt, "Leergewicht" ca. 10 g) und V&V (rechts auf den Bildern, das Modell ist überwiegend aus Metall gefertigt, "Leergewicht" ca. 60 g). Überrascht war ich von der guten Qualität des V&V-Modells. An dem Kleinsereinmodell steckt viel Handarbeit (Lackierung, Colorierung), alles ist sehr sauber ausgeführt. Das Modell ist rollfähig.









Gruß


DR 1981 hat sich bedankt!
kurtbroer  
kurtbroer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 326
Registriert am: 14.01.2012


RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#6 von DR 1981 , 01.02.2022 01:41

Zitat von kurtbroer im Beitrag #5
Ergänzung zum Bericht:
...

Die Fotos zeigen den Vergleich zwischen dem Modell von Brekina (links auf den Bildern, das Modell ist aus Kunststoff gefertigt, "Leergewicht" ca. 10 g) und V&V (rechts auf den Bildern, das Modell ist überwiegend aus Metall gefertigt, "Leergewicht" ca. 60 g). Überrascht war ich von der guten Qualität des V&V-Modells. An dem Kleinsereinmodell steckt viel Handarbeit (Lackierung, Colorierung), alles ist sehr sauber ausgeführt. Das Modell ist rollfähig.
...

Gruß



Und dennoch würde ich heute - zeitgemäß - dem Modell von Brekina fröhnen.
Ich habe einen Škoda 1000 von V&V-Model erhalten, in einem erstandenen Konvolut, der als Herpa ausgewiesen war und auch in der dafür vorgesehenen Verpackung von Herpa.

Herpa: https://www.herpa.de/de/Miniaturmodelle/...eiss-024716-004
V&V: https://www.vvmodel.cz/en/1964-mb-4400-sky-blue-p45

Ich denke, es wurde gekauft, so, wie Du es in den Händen hältst, kostet beim Tschechen halt stolze 31,- € z.Z.

VG

(Se-)Bastian


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 293
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 01.02.2022 | Top

RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#7 von kurtbroer , 02.02.2022 19:23

Zitat von DR 1981 im Beitrag #6
[...]

Ich denke, es wurde gekauft, so, wie Du es in den Händen hältst, kostet beim Tschechen halt stolze 31,- € z.Z.

VG

(Se-)Bastian


Sorry, ich halte es nicht in den Händen. Muß ein Irrtum sein...

Gruß


kurtbroer  
kurtbroer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 326
Registriert am: 14.01.2012

zuletzt bearbeitet 02.02.2022 | Top

RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#8 von DR 1981 , 04.02.2022 00:36

Zitat von kurtbroer im Beitrag #7
Sorry, ich halte es nicht in den Händen. Muß ein Irrtum sein...



Zitat von kurtbroer im Beitrag #5
Kürzlich bin ich in die Verlegenheit gekommen, einen "Horch 240 Sachsenring" von V&V -Modell gebraucht zu erwerben.
...


Ah, okay!?


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 293
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#9 von kurtbroer , 04.02.2022 00:44

Zitat von DR 1981 im Beitrag #8
Zitat von kurtbroer im Beitrag #7
Sorry, ich halte es nicht in den Händen. Muß ein Irrtum sein...



Zitat von kurtbroer im Beitrag #5
Kürzlich bin ich in die Verlegenheit gekommen, einen "Horch 240 Sachsenring" von V&V -Modell gebraucht zu erwerben.
...


Ah, okay!?


Ich verstehe die Aussage nicht: "[...] so, wie Du es in den Händen hältst [...]".

Zitat von kurtbroer im Beitrag #7
Zitat von DR 1981 im Beitrag #6
[...]

Ich denke, es wurde gekauft, so, wie Du es in den Händen hältst, kostet beim Tschechen halt stolze 31,- € z.Z.

VG

(Se-)Bastian


Sorry, ich halte es nicht in den Händen. Muß ein Irrtum sein...

Gruß



Ich halte es nicht in den Händen.
Ah, okay!?

Gruß


kurtbroer  
kurtbroer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 326
Registriert am: 14.01.2012

zuletzt bearbeitet 04.02.2022 | Top

RE: Modellbesprechungen Automodelle 1:87 - Sachsenring P240 von Brekina

#10 von DR 1981 , 04.02.2022 21:53

Ach so, umgangssprachlich für "in deinem Besitz"/ "in den Händen halten", pardon! =)


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 293
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


   

Mein Fuhrpark in DC-CAR Part 1-3 und noch ein paar
Faller Rillenfräse

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 171
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz