Willkommen 

Welche Signale?

#1 von TBO , 23.07.2021 23:59

Bitte nicht steinigen. Aber ich habe von der Signaltechnik der Bahn wenig bis keine Ahnung. Jedoch möchte ich, ohne ein Fernstudium zu absolvieren, eine realistische digitale MoBa in H0 aufbauen.

Eine geplante Pendelzugstrecke (mit CS3) habe ich bereits erfolgreich als Testvariante realisiert. Ein in dieser Strecke integrierter Bahnübergang schliest nach Ausfahrt des Zuges aus beiden Bahnhöfen.

Nun möchte ich in beiden Bahnhöfen Signale installieren. Was nimmt man da? Abfahr- oder Ausfahrsignale? Was ist für Epoche 4/5 gängig? Flügel- oder eher Lichtsignale?

Danke schon mal für eure Hilfe.


Gruß Sven


 
TBO
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 28.05.2021
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3
Stromart DC, Digital


RE: Welche Signale?

#2 von faraway , 24.07.2021 00:21

Auf die Schnelle fallen mir drei Szenarien ein:

a. Nebenbahn ohne Signale, was es zu regeln gibt steht im Fahrplan und den Rest erledigt man per Funk
b. Wenn es wenigstens ein Signal sein soll so ist das Einfahrtsignal wichtiger als das Ausfahrtsignal.
c. Für den Signalfan dann Ein- und Ausfahrtsignal.

Licht oder Formsignal ist weitgehend Geschmackssache. In EP IV und V gibt es noch genug von beiden Varianten um nicht völlig lächerlich zu sein (aber kaum KS Lichtsignale).

Als Daumenregel würde ich sagen je älter und unbedeutender die Strecke und Bahnhöfe sind um so spärlicher ist die Signalausstattung und Geld für moderne Signale wurde erst recht nicht ausgegeben.


Mit freundlichen Grüßen
Reinhard


faraway  
faraway
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 14.12.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Welche Signale?

#3 von Meteor , 24.07.2021 08:34

Hallo,

Zitat von faraway im Beitrag #2
um so spärlicher ist die Signalausstattung und Geld für moderne Signale wurde erst recht nicht ausgegeben.


Im Prinzip ja. Nach einer Serie von Unfällen führte die DB aber Mitte der 70er ein eigenes vereinfachtes Signalsystem speziell für Nebenbahnen ein. Das ist genau die angefragte Zeit.

Neben der Epoche spielt auch die Bahnverwaltung eine Rolle. Natürlich gibt es noch weitere Einflußfaktoren. Vielleicht kannst Du uns noch mehr Anhaltspunkte geben? Unter Umständen hast Du ja auch Vorlieben bei der Bauart. Formsignale gehen immer, Lichtsignale in der genannten Epoche aber auch...


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
InterCity (IC)
Beiträge: 861
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0, H0m
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 24.07.2021 | Top

RE: Welche Signale?

#4 von Meteor , 24.07.2021 08:43

Hallo nochmal,

um meine Rückfrage zu konkretisieren, hat die Strecke nur ein oder 2 Gleise? Welche Züge verkehren da? Wenn ICs oder TEE dabei sind, müssen die Signalanlagen umfangreicher sein. Das schließt aber Formsignale nicht aus, in Stuttgart Hbf. standen noch Mitte der 1970er Formsignale.

Formsignale sind im Modell teurer und empfindlicher. Je nach dem Umfang der Signalausstattung macht das schon einen Unterschied bei den Finanzen.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
InterCity (IC)
Beiträge: 861
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0, H0m
Stromart DC, Analog


RE: Welche Signale?

#5 von volkerS , 24.07.2021 08:45

Hallo Sven,
wenn ein Ende deiner Pendelstrecke ein einfaches Stumpfgleis ist, wie z.B. in Kirchheimbolanden, reicht als Einfahrtsignal eine Trapeztafel.
In Kirchheimbolanden gibt es zur Ausfahrt Richtung Alzey ein Licht-Gleissperrhochsignal. Dieses zeigt entweder SH0, also waagrecht 2 rote Lichter, oder Kennlicht ein weißes Licht (angeordnet zwischen den roten Leuchten). Dann darf ausgefahren werden. Das weiße Licht unten links ist entfernt. Ich glaube das Signal steht sogar links neben dem Gleis auf dem Bahnsteig.
Die Strecke ist übrigens für 100km/h freigegeben.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.873
Registriert am: 14.10.2014

zuletzt bearbeitet 24.07.2021 | Top

RE: Welche Signale?

#6 von TBO , 24.07.2021 09:16

Hier noch ein paar präzisere Angaben zu meinem Vorhaben.
Die Bahngesellschaft ist die DB.
Die Szene ist eine Nebenbahn mit einem Übergabebahnhof, von dem aus ein Pendelzug (BR 628) in die obere Etage und zurück fährt. Die Strecke wird also eingleisig.
Da das Stumpfgleis nur vom 628 genutzt wird, sollte kein Einfahrsignal nötig sein, oder? Mir wäre wichtig, dass es ein Signal zur Abfahrt gibt. Das Modell hat keinen Sound. Also fällt ein Pfiff aus. Vielleicht würde ein grüner Kreis reichen?


Am oberen Endbahnhof soll es in einem separaten Bereich auch Rangierbetrieb geben. Ich weiß noch nicht genau, wie ich meine Nebenbahn und den Rangierbereich verbinde. Könnte sein, dass Pendelzug und Güterzuge die gleiche Auffahrt nutzen müssen. Dann müsste ich ja eine Streckensicherung einrichten.

Wie müsste ich das signaltechnisch (für den Pendelzug) gestalten?

Und noch eine kleine Anmerkung. Ich mache mich derzeit mit der Digitalsteuerung vertraut. Dazu gibt es vorerst nur einen Versuchsaufbau. In diesem möchte ich aber bereits das spätere Szenario so weit wie möglich testen.


Gruß Sven


 
TBO
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 28.05.2021
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.07.2021 | Top

RE: Welche Signale?

#7 von Frank 72 , 24.07.2021 13:22

Zitat von TBO im Beitrag #6
Mir wäre wichtig, dass es ein Signal zur Abfahrt gibt. Das Modell hat keinen Sound. Also fällt ein Pfiff aus. Vielleicht würde ein grüner Kreis reichen?

Wenn du es hier real haben willst, wird es schwierig. Denn irgendein Abfahrtsignal fällt beim Triebwagen auf der Nebenbahn aus. Im Extremfall tatsächlich nur der bei Modellbahnern sog. "Schaffnerpfiff", also der Pfiff der örtlichen Aufsicht. Aber definitiv kein Zp9-Lichtsignal (der grüne Kranz).

Für die Beantwortung der restlichen Fragen wäre eine Skizze der geplanten Anlage hilfreich. Da reicht ja eine grobe Handskizze, damit man sich die Gleisführung mal vorstellen kann.


Gruß Frank


 
Frank 72
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.883
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Schwerin
Spurweite TT
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 24.07.2021 | Top

RE: Welche Signale?

#8 von TBO , 24.07.2021 14:09

Hallo Frank. Hier anbei ein Link zu einem Foto, wo man ungefähr sehen kann, worum es mir geht (grün gekennzeichnet).
Der rote Bereich (aufgrund des wenigen Platzes nicht komplett aufgelegt) ist dann die Nebenbahn mit dem Übergabebahnhof (gelb). Die Nebenbahn soll mit 2 Kehrschleifen und einem kleinen Schattenbahnhof ausgeführt werden.
Das liegt dabei auf 2x1 m meiner ursprünglich geplanten Z Anlage. Die endgültige Größe wird 3,5x1,3 m. Der Rangierbereich wird dann noch ein ganzes Stück weiter entfernt vom oberen Endbahnhof liegen.


https://www.dropbox.com/s/7kfx88tc40j65x...5146_1.jpg?dl=0


Gruß Sven


 
TBO
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 28.05.2021
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.07.2021 | Top

RE: Welche Signale?

#9 von faraway , 24.07.2021 15:09

Das Foto klärt in der Tat einiges. Bei den übersichtlichen Verhältnissen ist jeder Cent für Signale rausgeschmissenes Geld. Es sei denn Dir gefallen Signale einfach sehr gut. Niemand wird Dich verhauen wenn Du welche aufstellst


Mit freundlichen Grüßen
Reinhard


faraway  
faraway
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 14.12.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.07.2021 | Top

RE: Welche Signale?

#10 von Meteor , 25.07.2021 07:56

Hallo,

Reinhard hat sicher recht, Signale sind hier nicht notwendig. Wenn Du dennoch welche willst, würde ich die Nebenbahnsignale der DB empfehlen. Gibt es zwar nicht als Großserienmodell, scheint mir aber ein machbares Selbstbauprojekt. Genau solche Sachen können doch der entscheidende Unterschied zwischen irgendeiner Modellbahn und Deiner Modellbahn sein.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
InterCity (IC)
Beiträge: 861
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0, H0m
Stromart DC, Analog


RE: Welche Signale?

#11 von 8erberg , 27.07.2021 06:21

Hallo,

die berühmte Trapeztafel.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.324
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Welche Signale?

#12 von Bobbel , 09.08.2021 12:40

Hallo zusammen…

… ganz toll aussehende DB Nebenbahnlichtsignale gibt’s von Erbert.

Zum Schalten (Lichtwechsel) der Signale können Dekoder z.B. von ESU, LDT, MÄRKLIN, Uhlenbrock, ViESSMANN und anderen Anbietern Verwendung finden.
Mit dem ESU SwitchPilot plus Extension lassen sich auf einfache Weise Lichtwechsel und ABC-Bremsen realisieren.

Empfehlenswert ist hierzu das aktuelle MIBA Spezial 130 (Signale).

Im Heft werden verschiedene Dekoder und Anschlußvarianten, so auch die o.g. ESU-Variante, beschreiben und vorgestellt.

Grüßle aus HONAU.
Klaus


Spur H0, System Märklin, ECoS 4.2.8, ECoS-Boost, C-Gleis, BraWa-, GFN-, Liliput-, Märklin-, Roco-Loks + Wagen. GFN Profi-Kupplung. Epoche IIIb/IVa. Seit Jahren auf "schlanke" C-Gleis-DKW, EKW, asymmetr. DWW, Gleisstücke 7,5° zu R3-R9, sowie fiktive R8 + R10 wartend...!


 
Bobbel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.690
Registriert am: 24.08.2008
Ort: … im Herzen von Württemberg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS
Stromart Digital


   

MärklinSerie 6400 fäht nicht digital
Kehrschleife mit Gleisdreieck verschmolzen - Was tun

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 173
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz