Willkommen 

An Aus


Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#1 von Shark19843 , 07.08.2021 15:05

Hallo,

in diesem Thread möchte ich die Diskussionsgrundlage für die Planung meiner Anlage darstellen. Es soll keine klassische Vorstellung der Planung werden, da bis auf den verfügbaren Platz noch Nichts feststeht.

Demenstprechend würde ich mich sehr über viele Vorschläge, Ideen, Tipps und Tricks freuen.
Nun aber die Fakten in kürze (Danke an den Ersteller der Liste im Forum)

1. Titel
steht noch nicht fest

2. Spurweite & Gleissystem
Märklin H0 mit C-Gleis

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Arbeitszimmer (es muss halt noch Platz für einen Schreibtisch und Dinge zum verstauen sein). Das Fenster muss auch noch zugänglich sein.

Bild entfernt (keine Rechte)


3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

U-Form über mindestens zwei Ebenen (unten Schattenbahnhof)

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

Gebaut in ein Ikea-Regal mit einer Tiefe von 50cm und an den Enden Platz für Gleiswendel/Kehrschleife

Bild entfernt (keine Rechte)

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn zum Spielen

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
gerne auch Zweigleisig, aber kein muss. Mit angeschlossener Versorgungsstation für Dampfloks oder kleinem Betriebswerk und möglichkeit für kleinen Güterverkehr.

Punkt-zu-Punkt Verkehr mit einem sichtbaren Haltepunkt.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

Aus platzgründen wohl auch R1.

4.4 Maximale Steigung
Schön, wenn es bei max. 3% bleiben könnte

4.5 Maximale Zuglänge
So viel wie mit den Platzverältnissen möglich

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
0,5 - 1,66 m an der Wand

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Durch die offene Regalstruktur sollte die Stromversorgung und die Technik von unten zugänglich sein.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
oberste Ebene 91cm (ergibt sich durch die Höhe der Fensterbank und das noch zu öffnende Fenster), nach unten kein Limit

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
mindestens ein Schattenbahnhof auf der untersten Ebene, aber je nach Planung auch mehr möglich

4.10 Oberleitung ja / nein
Nein

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Vorrangig digital (Märklin mfx und MM). Ist im Wechselbetrieb auch Analog möglich?

5.2 Steuern analog oder digital
Vorrangig digital (Märklin mfx und MM) mit MS2 und später evtl. CS3.
Ist im Wechselbetrieb auch Analog möglich?

5.3 PC-Steuerung
Ja, evtl. später geplant

6. Motive
6.1 Epoche
Landschaftlich vorrangig Epoche II, aber bei dem Rollmaterial bin ich nicht so streng.

6.2 Bahnhofstyp(en)
kleiner Bahnhof Haltepunkt mit Güterverladung und Versorgung/Betriebswerk für Dampfloks

6.3 Landschaft
Mittelgebirge, also wenn nötig auch ein paar kleine Hügel (z.B. Tunneleinfahrt zu Gleiswendel).

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Aufgrund des Platzes steht der Bahnhof im Mittelpunkt

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Ja, wenn möglich. Wohl eher in kleinem Rahmen mit kleinem Lokschuppen

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Diverse Loks aus vielen Jahrzehnten Märklin. Die meisten Loks fahren auf einer größeren M-Gleis Anlage (leider nicht bei mir).

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
siehe unten)

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Hauptsächlich alleine. Gerne automatischer Betrieb, welchen ich auch ab und zu mit manuellem Fahren etwas stören kann.

7.4 Budget
...alles Stück für Stück...

7.5 Zeitplan
Ich würde gerne im Winter mit den ersten Bauarbeiten beginnen.


Mit der Planung habe ich mir gedacht, dass ich mit der untersten Ebene anfange. Ich habe mit dem Trackplanner erste Versuche gemacht.

Da ich nun wirklich kein Profi bin würde ich mich freuen zahlreiche Meinungen und Verbesserungsvorschläge zu erhalten. Das Problem bei der Planung war, dass ich sowohl eine Wendemöglichkeit für beide Richtungen brauche (Der Zug soll in den Bahnhof irgendwann in umgekerter Reihenfolge wieder zurück kommen, wie in Wirklichkeit auch zu erwarten wäre). Als auch an beiden Enden Gleiswendel benötige.

Hier die unvollständige Version 1:
Bild entfernt (keine Rechte)

Und die schon "etwas" bessere Version 2:

Bild entfernt (keine Rechte)


Ich bin mit beiden Ansätzen nicht wirklich zufrieden. Ich denke das geht noch viel besser. Evtl. liege ich aber auch völlig falsch und es ist einfach zu wenig Platz für Kehrschleifen und Gleiswendel?

Ich würde mich freuen, wenn ihr als Gleisplanerprofis mir helfen könntet!

Vielen Dank!

Gruß
Dominic


Shark19843  
Shark19843
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 20.10.2020
Spurweite H0
Steuerung Digital/Analog
Stromart AC

zuletzt bearbeitet 07.08.2021 | Top

RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#2 von mg60 , 08.08.2021 09:11

Hallo Dominic,

ich bin zwar nicht ein Profi, habe aber hier schon viel gelernt
Daher hier meine Einschätzungen:

Zitat von Shark19843 im Beitrag #1




In den Ecken rechts und links hast Du eine Tiefe, die sich nicht handhaben läßt, weder beim Bau noch bei Havarien. Das solltest Du noch einmal überdenken.

Zitat von Shark19843 im Beitrag #1

Aus platzgründen wohl auch R1.


Den Zahn hat man mir auch schon gezogen. Es gibt viele Berichte im Forum, dass man mit R1 nicht viel Freude hat.

Zitat von Shark19843 im Beitrag #1

Mit der Planung habe ich mir gedacht, dass ich mit der untersten Ebene anfange. ... Ich bin mit beiden Ansätzen nicht wirklich zufrieden.


Ich habe auch zuerst mit der dem Schattenbahnhof anfangen wollen. Aber wichtiger ist doch die sichtbare Ebene. Da solltest Du wissen, wo das hingehen sollte - zumindest, dass Du für den SBhf weisst, wo es in die Schattenwelt herunter gehen soll.

Ich bin gespannt, wie sich das bei Dir entwickelt und ein Abo setzen.


Viele Grüße,
MichaelG

mein neuer Planungsfaden: https://www.stummiforum.de/t196517f24-Expertenrat-gefragt-Michelsstatt-im-Mittelgebirge-H-Epoche-III.html#msg2332187


Shark19843 hat sich bedankt!
 
mg60
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert am: 01.01.2021
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#3 von Miraculus , 08.08.2021 09:37

Guten Morgen Dominic,

ich bin ja nun auch kein Planungsexperte, kann dir aber aus eigner Erfahrung sagen, bei der Mobaplanung fangen die Cracks, wie z.B. ET65, bjb (Bernd-Jost) oder cs67 (Christoph) und all die anderen bei der obersten Ebene an.

Beim zur Verfügung stehenden Platz könnt ich mir jetzt auch eine Fahranlage mit zweispuriger Streckenführung vorstellen, ohne großen Bahnhof. Im Bereich der Wendegleise dann Stadt, oder Nebenanschlussgleis.

Alternative wäre evtl. ein Kopfbahnhof??

Schwierig ist es, wie bereits angemerkt mit den Eingriffstiefen. Die Erfahrung zeigt, maximal 80 Zentimeter und zwischen den Ebenen mindestens 20 bis 25 Zentimeter lichte Höhe.

Unterscheiden musst Du auch zwischen Wendel und Wendegleis. Wendel dient dem platzsparenden Überbrücken von Höhenunterschieden, das Wendegleis/Wendeschleife der Umkehrung der Fahrtrichtung. Ich denke, wie von dir angesprochen benötigst Du eine Gleiswendel und im SBF ein Wendegleis, welches zur Not auch in R1 gebaut werden könnte.

Das waren meine ersten Gedanken dazu.


LG


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


Shark19843 hat sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.403
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 08.08.2021 | Top

RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#4 von ET 65 , 08.08.2021 10:00

Zitat von Shark19843 im Beitrag #1
... Es soll keine klassische Vorstellung der Planung werden, da bis auf den verfügbaren Platz noch Nichts feststeht.

...
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Arbeitszimmer (es muss halt noch Platz für einen Schreibtisch und Dinge zum verstauen sein). Das Fenster muss auch noch zugänglich sein.

...
Hallo Dominik,

willkommen im Planungsforum.

Dann werde ich auch mal völlig unklassisch nach der Bedeutung "Arbeitszimmer" fragen. Wenn Du dieses von der Steuer absetzen möchtest, hat da wohl eine Eisenbahnanlage nichts zu suchen.
Dein Raumplan zeigt links irgendeinen Zugang. Ist das die Tür oder das Fenster?


Zitat von Shark19843 im Beitrag #1
... 3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

Gebaut in ein Ikea-Regal mit einer Tiefe von 50cm und an den Enden Platz für Gleiswendel/Kehrschleife
...
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Durch die offene Regalstruktur sollte die Stromversorgung und die Technik von unten zugänglich sein. ...
Wie soll das funktionieren? Möchtest Du die Schienen auf das Regalbrett montieren? Wenn Du auf einer offenen Rahmenstruktur aufbaust, ist die Technik von unten zugänglich. Nur hängen die Segmente im Regal direkt aneinander und können dann einzeln nicht rausgenommen werden...


Zitat von Shark19843 im Beitrag #1
... 4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
gerne auch Zweigleisig, aber kein muss. Mit angeschlossener Versorgungsstation für Dampfloks oder kleinem Betriebswerk und möglichkeit für kleinen Güterverkehr.

Punkt-zu-Punkt Verkehr mit einem sichtbaren Haltepunkt. ...
Was denn nun?

Wie Du in Deinen Plänen schon festgestellt hast, wird das mit zweigleisig nicht (bei der Spurweite H0). Warum dann nicht eine kleinere Spurweite verwenden?

Wenn Du bei H0 bleiben möchtest, bietet sich für den Platz eine Nebenbahn oder Kleinbahn mit zwei- bis vierachsigen Loks und zweiachsigen Personenwagen an (z.B. 89, 98.3, 98.8 mit Lokalbahnwagen) oder einem Schienenbus VT 95 / VT 98 an.

Beim Punkt-zu-Punkt-Verkehr wären dann beide "Knochenenden" verdeckt mit nur ca. 2,5 m sichtbarer Strecke.

Entscheide selbst, ob das sinnvoll ist?



Zitat von Shark19843 im Beitrag #1
... 4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

Aus platzgründen wohl auch R1.
Dann kannst Du längere Dampfloks und Waggons (bis auf Ausnahmen) vergessen.


Zitat von Shark19843 im Beitrag #1
4.4 Maximale Steigung
Schön, wenn es bei max. 3% bleiben könnte
Diese Aussage verstehe ich nicht, denn sie passt weder zur Aussage, dass die Technik von unten im Regal zugänglich sein soll, noch zu Deiner Planung.


Zitat von Shark19843 im Beitrag #1
...4.5 Maximale Zuglänge
So viel wie mit den Platzverältnissen möglich ...
Nein, falscher Ansatz. Das ist eine Festlegung, die vorab getroffen wird!


Zitat von Shark19843 im Beitrag #1
... 4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
mindestens ein Schattenbahnhof auf der untersten Ebene, aber je nach Planung auch mehr möglich ...
Ah, daher kommt die Ebenenbildung. Dann schau mal bitte hier, wie weit die Ebenen auseinander liegen sollten, damit man noch zugreifen und liegengebliebene Fahrzeuge bergen kann.


Zitat von Shark19843 im Beitrag #1
... Mit der Planung habe ich mir gedacht, dass ich mit der untersten Ebene anfange. Ich habe mit dem Trackplanner erste Versuche gemacht.

Da ich nun wirklich kein Profi bin würde ich mich freuen zahlreiche Meinungen und Verbesserungsvorschläge zu erhalten. Das Problem bei der Planung war, dass ich sowohl eine Wendemöglichkeit für beide Richtungen brauche (Der Zug soll in den Bahnhof irgendwann in umgekerter Reihenfolge wieder zurück kommen, wie in Wirklichkeit auch zu erwarten wäre). Als auch an beiden Enden Gleiswendel benötige. ...
An der Stelle solltest Du Dir Gedanken machen, ob die Gleiswendeln nicht durch Fiddleyards ersetzt werden sollten.
Wenn ein Zug von A nach B fährt, ist beim Vorbild die Wagenreihung bei der Fahrt von B nach A genau umgekehrt. Es wird nicht der Zug gedreht, sondern nur eine Lok auf der anderen Zugseite angekuppelt. Das kann auch die Zuglok von A nach B sein, die am Endbahnhof abgekuppelt wird, den Zug umfährt und wieder angekuppelt wird.

Und Du fängst mit der Planung oben im sichtbaren Bereich an. Alles andere macht keinen Sinn!

Gruß, Heinz

PS: Mal schauen, was Peter (alias Miraculus) geschrieben hat


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


Miraculus und Shark19843 haben sich bedankt!
 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.049
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 08.08.2021 | Top

RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#5 von Miraculus , 08.08.2021 12:54

Aahhhrg ,

ich wusste doch, ich hab nen Crack vergessen

Entschuldigung Heinz, das ist unverzeihlich und ich hab's geändert.

@Dominic, bezige Heinz' Ratschläge.


Gruß


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


ET 65 und Shark19843 haben sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.403
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#6 von Miraculus , 08.08.2021 14:18

Hi Dominic,

um mal die Dimensionen zu veranschaulichen habe ich jetzt auf die Schnelle einen viergleisigen Kopfbahnhof erstellt und eine zweigleisige Gleiswendel mit R2 und R3.

Hier z.B. der mögliche Schattenbahnhof mit Wendeschleife links in R2 (1 x R1), sowie dann rechts eine Wendel mit R3. Natürlich kein Anlagenvorschlag, sondern nur als Anschauungsobjekt für die Dimensionen und was mit deinen Maßen möglich wäre.



Der mögliche viergleisige Kopfbahnhof. Natürlich auch wieder ohne Rücksicht auf bahnbetriebstechnische Notwendigkeiten usw. . Das kürzeste Gleis böte Wendezuggarnituren von ca. 1900 cm Platz.



Das Gefälle, ohne jeglichen Übergang mit 3 %



Nur mal so, als Gedankenstütze.

Die neuraligschen Punkte der Eingriffstiefen, welche ja bei maximal 80 Zentimetern liegen sollten. Bei dir



etwas mehr. Aber da kann man(n) eventuell durch Anpassung der Anlagenkante noch etwas "rausholen".




Und ach ja, ich gehe davon aus, dass H0 als Maßstab gesetzt ist, da Du ja was von M-Gleis und altem Rollmaterial geschrieben hattest.


LG


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


Shark19843 hat sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.403
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 08.08.2021 | Top

RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#7 von HenryB , 08.08.2021 15:18

zweigleisig ist für den Platz sicher grenzwertig, zwei eingleisige Strecken wären glaubwürdiger



Allerdings sind die Innenkanten angeschrägt für Platz im Schattenbahnhof (ca 13 M Nutzlänge)

henry


Shark19843 hat sich bedankt!
HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 09.10.2020

zuletzt bearbeitet 09.08.2021 | Top

RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#8 von Shark19843 , 09.08.2021 19:35

Hallo,

erst einmal vielen Dank für die Antworten und weiteren Ratschläge.


Zitat von mg60 im Beitrag #2

Ich habe auch zuerst mit der dem Schattenbahnhof anfangen wollen. Aber wichtiger ist doch die sichtbare Ebene. Da solltest Du wissen, wo das hingehen sollte - zumindest, dass Du für den SBhf weisst, wo es in die Schattenwelt herunter gehen soll.
Ich bin gespannt, wie sich das bei Dir entwickelt und ein Abo setzen.


Vielen Dank für dein Abo!

- Das macht natürlich Sinn. Dementsprechend wird erst einmal über die oberste Ebene nachgedacht. Der Schattenbahnhof kommt danach. Dieser muss dann folgende Eigenschaften haben: Gleiswendel von oben, Kehrschleife und Abstellmöglichkeiten.

Zitat von Miraculus im Beitrag #3

Beim zur Verfügung stehenden Platz könnt ich mir jetzt auch eine Fahranlage mit zweispuriger Streckenführung vorstellen, ohne großen Bahnhof. Im Bereich der Wendegleise dann Stadt, oder Nebenanschlussgleis.

Alternative wäre evtl. ein Kopfbahnhof??

Schwierig ist es, wie bereits angemerkt mit den Eingriffstiefen. Die Erfahrung zeigt, maximal 80 Zentimeter und zwischen den Ebenen mindestens 20 bis 25 Zentimeter lichte Höhe.
LG


-Ein Kopfbahnhof ist natürlich auch eine Alternative. Das schöne an der Planung ist, dass man alle Varianten durchspielen und Vergleichen kann. Also ein Kopfbahnhof wird auch mit bedacht.
Ein Kopfbahnhof hat durch die benötigte Rangierarbeit wahrscheinlich auch den höheren "Spielwert" in Form der zu erledigenden Arbeiten. Ein Automatikbetrieb ist dann wahrscheinlich nur eingeschränkt möglich.

Bzgl. der Eingriffstiefe muss man nochmal schauen, ob man an der einen oder andere Ecke noch etwas rund machen kann.
Die Anlage soll ja bedingt durch das Fenster auf 91cm als "Normalnull" liegen. Ich habe mir gedacht, dass so sogar zwei Schattenbahnhofsebenen darunter mit jeweils 30cm Abstand möglich wären.

Zitat von ET 65 im Beitrag #4

Dann werde ich auch mal völlig unklassisch nach der Bedeutung "Arbeitszimmer" fragen. Wenn Du dieses von der Steuer absetzen möchtest, hat da wohl eine Eisenbahnanlage nichts zu suchen.
Dein Raumplan zeigt links irgendeinen Zugang. Ist das die Tür oder das Fenster?


-Ich arbeite zwar in diesem Zimmer am PC, aber bei der Steuer setze ich dabei Nichts ab. Also kein Problem.
Links ist das Fenster. Der "Block" oben rechts ist die Tür.

Zitat von ET 65 im Beitrag #4

Möchtest Du die Schienen auf das Regalbrett montieren? Wenn Du auf einer offenen Rahmenstruktur aufbaust, ist die Technik von unten zugänglich. Nur hängen die Segmente im Regal direkt aneinander und können dann einzeln nicht rausgenommen werden...


-Statt der Regalbretter kann natürlich auch eine Rahmenstruktur eingebaut werden. Herausnehmbare Segmente sollten nicht gebaut werden.


Zitat von HenryB im Beitrag #7
zweigleisig ist für den Platz sicher grenzwertig, zwei eingleisige Strecken wären glaubwürdiger

Allerdings sind die Innenkanten angeschrägt für Platz im Schattenbahnhof (ca 13 M Nutzlänge)




-Hast du dazu evtl. auch den Gleisplan?


Zitat von Miraculus im Beitrag #6

Und ach ja, ich gehe davon aus, dass H0 als Maßstab gesetzt ist, da Du ja was von M-Gleis und altem Rollmaterial geschrieben hattest.


-Genau. Mein Vater hat auf dem ausgebauten Dachboden eine größere M-Gleis Anlage, digital gesteuert mit Intellibox I und analoger Weichenschaltung. Das Rollmaterial stammt vorwiegend aus den 80er-Jahren und wurde teilweise digitalisiert. Das Rollmaterial kann ich beliebig austauschen und wollte es auch auf meiner kleinen geplanten Anlage fahren lassen. Für lange Züge geht halt nur die große Anlage.
Ich möchte aber gerne C-Gleis mit dem neusten Stand der digitalen Technik verwenden.


Zitat von Miraculus im Beitrag #6
Hi Dominic,

um mal die Dimensionen zu veranschaulichen habe ich jetzt auf die Schnelle einen viergleisigen Kopfbahnhof erstellt und eine zweigleisige Gleiswendel mit R2 und R3.



Vielen Dank für die Bilder der Gleispläne!

Den Kopfbahnhof habe ich mal für den Anfang als Basis genommen. Ich habe erst mit dem Trackplanner gearbeitet und dann nach Wintrack übertragen. Da ich leider die Vollversion von Wintrack nicht habe konnte ich das Ganze dort nur als Bild abspeichern:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Es ist ein Kopfbahnhof (oder ein Endbahnhof? Ich kenne mich da nicht wirklich aus). Ich habe versucht eine Möglichkeit zu schaffen, dass die Lok an die andere Zugseite gekoppelt werden kann. Durch den Einsatz der Drehscheibe kann die Lok auch wieder in "richtiger" Richtung den Bahnhof verlassen. Auf den unteren Gleisen werden der Personenverkehr und evtl. Güter abgewickelt. Das obere Gleis dient dem Zugang zum Lokschuppen und der Aufnahme der Betriebsmittel der Loks. Ob diese Aufteilung realistisch ist weiß ich nicht, da ich im "Betrieb" nicht auskenne und gerne noch dazulerne.
Den Gleiswendel habe ich im Tunnel verschwinden lassen. Die Steigung beträgt dort ca. 2,65%.







So viel erst einmal der aktuelle Stand. Ich freue mich auf weiteren Input!

Gruß
Dominic


Shark19843  
Shark19843
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 20.10.2020
Spurweite H0
Steuerung Digital/Analog
Stromart AC


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#9 von HenryB , 09.08.2021 20:12

Zitat von Shark19843 im Beitrag #8

Zitat von HenryB im Beitrag #7
zweigleisig ist für den Platz sicher grenzwertig, zwei eingleisige Strecken wären glaubwürdiger

Allerdings sind die Innenkanten angeschrägt für Platz im Schattenbahnhof (ca 13 M Nutzlänge)


-Hast du dazu evtl. auch den Gleisplan?


Der Plan ist mit K Gleis erstellt, da hiermit schönere/größere/individuellere Radien möglich sind. Alle sichtbaren Bögen sind mit Gleis 2274 (902mm) gemalt.

Es soll auch nur zeigen, dass 2 eingleisige Strecken möglich sind.

henry


HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 09.10.2020

zuletzt bearbeitet 09.08.2021 | Top

RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#10 von Miraculus , 09.08.2021 21:17

Salü Dominic,

na das schaut doch jetzt schon ganz ordentlich aus. Natürlich habe ich als Planungs-DAU nicht wirklich Ahnung von Betriebsabläufen und sinnvoller Gleisanordnung. Aber ich für mich bin da eher schmerzbefreit, wenn's mir gefällt.


Gruß


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.403
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#11 von Shark19843 , 10.08.2021 17:09

Hallo,

hier nochmal aus Trackplanner fast der selbe Plan mit dem Versuch schlanke Weichen zu verwenden:

Bild entfernt (keine Rechte)

Leider gibt es bei Trackplanner keine Drehscheibe. Zumindest habe ich sie nicht gefunden.

Nun frage ich mich, ob mein Layout auch "realitätsnah" in Bezug auf die möglichen Abläufe ist?


Gruß
Dominic


Shark19843  
Shark19843
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 20.10.2020
Spurweite H0
Steuerung Digital/Analog
Stromart AC


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#12 von Shark19843 , 13.08.2021 17:52

Hallo,

ich habe nun Wintrack und dementsprechend fällt das Planen etwas leichter.

Ich habe mal die Versorgung der Loks statt auf den oberen Streckenrand auf die rechte Seite verlegt:

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)



Meinungen und Vorschläge sind weiterhin erwünscht!

Gruß
Dominic


Shark19843  
Shark19843
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 20.10.2020
Spurweite H0
Steuerung Digital/Analog
Stromart AC


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#13 von HenryB , 13.08.2021 19:40

Dann sollte die Scheibe auch dorthin!
Wieso verwendest du du kleinen Radien?? nur weil es sie gibt??

henry


HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 09.10.2020


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#14 von ET 65 , 14.08.2021 09:36

Zitat von Shark19843 im Beitrag #12
... Meinungen und Vorschläge sind weiterhin erwünscht! ...
Hallo Dominic,

lass Dich bitte nicht von irgendwelchen 3D-Ansichten "blenden", die hinterher gar nicht vorhanden sind. D.h. wenn Du eine solche Sicht erstellst, dann nur von da aus, wo Du auch schauen kannst.


Zu Deinem Gleisplan:
Jedes Gleis hat beim Vorbild eine Funktion und jede Weiche hat einen Sinn. Beides kostet Geld und zuviel davon hat keine Bahn!

Wofür benötigst Du am Ende des Bahnhofes den doppelten Gleiswechsel? Personenzüge halten immer am Bahnsteig und ein Endbahnhof hat selten mal mehr als ein Bahnsteiggleis. Das ist nur dann der Fall, wenn hier regelmäßig Ausflugsverkehr am Wochenende stattfindet oder mehr als eine Strecke in dem Bahnhof endet.

Wozu die Gleiswechsel in der Einfahrt des Bahnhofes? Da verstehe ich die Funktion nicht.

Bw auf die eine und Drehscheibe auf die andere Seite des Bahnhofes ist unsinnig. Das gehört zusammen. Eventuell solltest Du mal überlegen, ob nicht die Drehscheibe am Ende der beiden Gleise liegt und damit auch die Umfahrung bzw. der Wechsel von Gleis 1 auf Gleis 2 erfolgen kann. Die Situation gab es in mehreren Bahnhöfen in Ost- und Westdeutschland (z.B. Thale, Wildbad). Wenn Du dann den Schuppen noch direkt anschließt, hast Du auch die Abstellmöglichkeiten für die Loks. Leider kannst Du dann nicht in den Lokschuppen sehen bzw. verdeckt dieser die Sicht auf die Drehscheibe.

Was bezweckst Du mit dem Reiterstellwerk? Du möchtest es verwenden, weil Du es hast. O.k. Ist für diesen Bahnhof völlig überdimensioniert.

Und für Epoche II fehlt der Güterverkehr komplett! Die Bahnhöfe sind entstanden, weil dort Industrie angesiedelt war, die ihre Waren ausliefern wollten. Damals gab es noch keine 40 t Lkws. Es wurden sogar Milchflaschen mit der Bahn transportiert.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


KBS962 und Shark19843 haben sich bedankt!
 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.049
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#15 von Shark19843 , 14.08.2021 19:05

Hallo,

Zitat von HenryB im Beitrag #13

Wieso verwendest du du kleinen Radien?? nur weil es sie gibt??
henry

Sorry, aber ich stehe da auf dem Schlauch. Meinst du in den Weichen? Bei Kurven versuche ich R1 zu vermeiden.


Zitat von ET 65 im Beitrag #14

Eventuell solltest Du mal überlegen, ob nicht die Drehscheibe am Ende der beiden Gleise liegt und damit auch die Umfahrung bzw. der Wechsel von Gleis 1 auf Gleis 2 erfolgen kann. Die Situation gab es in mehreren Bahnhöfen in Ost- und Westdeutschland (z.B. Thale, Wildbad). Wenn Du dann den Schuppen noch direkt anschließt, hast Du auch die Abstellmöglichkeiten für die Loks. Leider kannst Du dann nicht in den Lokschuppen sehen bzw. verdeckt dieser die Sicht auf die Drehscheibe.

Bei der Suche nach einem Vorbild für einen kleinen Kopfbahnhof bin ich ebenfalls auf Travemünde (Strand) gestoßen. Da schien es ähnlich zu sein. Ich habe dies mal aufgegriffen. Wegen Platz und Optik ohne Lokschuppen.

Zitat von ET 65 im Beitrag #14

Und für Epoche II fehlt der Güterverkehr komplett! Die Bahnhöfe sind entstanden, weil dort Industrie angesiedelt war, die ihre Waren ausliefern wollten. Damals gab es noch keine 40 t Lkws. Es wurden sogar Milchflaschen mit der Bahn transportiert.


Ich habe den Güterbahhof mit Laderampe nach oben gesetzt oder ist es besser hinter dem Bahngleis unten?

Ich habe auch versucht die Eingrifftiefen zu entschärfen. Auf der linken Seite bin ich soweit zurückgegangen, dass das Fenster/die Fensterbank nicht mehr beachtet werden müssen. Im Schattenbahnhof kann dies durch eine temporäre Lösung ausgeglichen werden.
Ein Bw zur Wartung/Reparatur gibt es nun auch nicht mehr. Nur Kohle/Sand/Wasser zur Versorgung der Loks. Insgesamt ist es für das "Bild" wahrscheinlich auch besser eher weniger Gebäude etc. zu haben. Dann sieht es nicht so gedrängt aus und wirk stimmiger. Zumindest hoffe ich es.

Hier der neue Gleisplan:
Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß
Dominic


Shark19843  
Shark19843
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 20.10.2020
Spurweite H0
Steuerung Digital/Analog
Stromart AC

zuletzt bearbeitet 14.08.2021 | Top

RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#16 von Shark19843 , 28.10.2021 14:51

Hallo,

es wurde weiter geplant:


Ich habe mal eine weiter Idee aufgegriffen und aus dem Kopfbahnhof einen Durchgangsbahnhof gemacht.

Bild entfernt (keine Rechte)

Das ganze ist um 180 Grad gedreht. Nun aus der Perspektive wenn man davorsteht. Zusätzlich habe ich eine Abfahrt hinter der Anlage eingefügt. Diese entsteht dadurch, dass das Regalsystem ca. 10 cm von der Wand entfernt steht.
Die Abfahrt ist nicht zu sehen und befindet sich in einem Schattenbereich hinter der Kulisse. Das Gleiswendel soll als Extra-Modul auf Rollen verschiebbar sein, um auch an das hintere Regal zu gelangen.

Auf der zweiten Ebene unter der Anlage habe ich vorerst keinen Schattenbahnhof geplant, sondern einen kleinen Kopfbahnhof. Der Schattenbahnhof kommt dann noch eine Etage tiefer.
Die zweite Ebene hat eine Arbeits- und Einblickhöhe von ca. 50cm. Ich habe mir überlegt evtl. auch verschiedene Epochen auf den verschiedenen Ebenen darzustellen. Also oben Epoche II und unten Epoche I. Man könnte natürlich unten die selbe Anlage wie oben darstellen nur in einer anderen Epoche. Aber dies habe ich verworfen, da es doch zu wenig Abwechslung wäre.

Hier der Plan für Ebene 2:
Bild entfernt (keine Rechte)

Die Drehscheibe ist nur exemplarisch an dieser Stelle. Es soll eine kleine Drehscheibe mit Hand- oder einfachem Servobetrieb eingebaut werden. Auf der rechten Seite ist etwas mehr Platz für die Darstellung der Landschaft.


Meinungen und Vorschläge sind weiterhin erwünscht!

Gruß
Dominic


Shark19843  
Shark19843
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 20.10.2020
Spurweite H0
Steuerung Digital/Analog
Stromart AC


RE: Anlage an der Wand mit Schattenbahnhof und Wende - Diskussion

#17 von Shark19843 , 29.10.2021 23:57

Hallo,

heute habe ich den Schattenbahnhof auf der untersten Ebene geplant. Wie überall habe ich versucht R1 zu vermeiden:
Bild entfernt (keine Rechte)

Allerdings bin ich damit nicht wirklich zufrieden. Da gibt es mit Sicherheit bessere Lösungen.


Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen!

Gruß
Dominic


Shark19843  
Shark19843
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 20.10.2020
Spurweite H0
Steuerung Digital/Analog
Stromart AC


   

Rambach 2.0 - Raumfüllende U-Anlage mit Paradestrecke und abzweigender Nebenbahn
Mein Heimatbahnhof im Modell

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 215
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz