Multideckanlage: Mit H0 zum Fliegerhorst

#1 von Ritschie , 17.08.2021 19:39

Moin,
da mein erster Versuch vor ein paar Jahren gleich den Weg in die Tonne antrat, weil wir uns kurzfristig entschieden hatten, umzuziehen, habe ich, nachdem der Umzugsstress vorbei und der Platz zugewiesen war, die letzten 2 Jahre überlegt, was ich für eine neue Anlage bauen kann. Da ich jetzt mit meinem Plan ziemlich zufrieden bin und tatsächlich auch praktisch loslegen möchte (ok, bin schon am Bauen des Unterbaus der untersten Ebene), wollte ich meine Planung hier mal vorstellen. Vielleicht habe ich ja irgendetwas übersehen, das in einem technischen Desaster endet.

Da ich quasi völliger Anfänger bin (bis auf ein wenig Teppichbahning mit meinem Startpaket und Erweiterungen), ist das Projekt natürlich völlig überdimensioniert. Aber man wächst mit seinen Aufgaben und es hat auch ein paar Jahre Zeit.

Hier erstmal der Fragebogen (ergänzt um den ersten Punkt hinter dem Titel, für mich eigentlich der Wichtigste):

0. Titel
H0 Epoche 5/6 - Ein L als Multideckanlage mit 3 Ebenen auf 3.75m * 3.00m Grundfläche

1. Motivation
Meines Erachtens die Kernfrage, die im Fragebogen fehlt. Was will ich eigentlich? Was soll das?

1.1 Meine Wünsche
Nach längerem Grübeln, etwas Teppichbahning und hier Mitlesen habe ich mir überlegt, was für mich interessant sien kann und was nicht. Herausgekommen sind folgende Punkte:
- Ich möchte nicht einem Zug beim Kreisfahren zusehen.
- Ich möchte kein Diorama bauen.
- Ich möchte kein reales Vorbild nachbauen, schon gar nicht von damals.
- Ich möchte nicht durch Realitätseinschränkungen (Vorbildstreue) eingeschränkt werden.
- Ich möchte nicht jahrelang bauen ohne fahren zu können.
- Ich möchte auch die nächsten Jahre ohne Lupe gucken können (daher H0).
- Ich möchte (längere) Züge fahren sehen.
- Ich möchte mehrere Züge gleichzeitig fahren sehen.
- Ich möchte begrenzt selbst aktiv werden (z.B. Zug umsetzen, Güterwaggons verteilen).
- Ich möchte gelegentlich (selten) mal selbst einen Zug steuern (Automatik dann ggf. aus).
- Ich möchte eine möglichst störungssichere Anlage.
- Ich möchte programmieren (Zugsteuerung und/oder Arduino).
- Ich möchte basteln (egal mit welchen Materialien).
- Ich möchte nichts perfektes erstellen. Das klappt eh nicht.
- Ich möchte die Bahn im Notfall umziehen können -> Segmente.
- Ich möchte so sparsam wie möglich sein.

Genug von meinem Wunschkonzert.

1.2 Betriebskonzept
Vom Schattenbahnhof durch Untergrund-Bahnhof kommen wir durch einen Ort mit kleinem Bahnhof in der mittleren Ebene und dann zum Flughafen mit Kopfbahnhof und Güterverladung auf der obersten Ebene. Von dort auf gleichem Wege zurück zur mittleren Ebene in einen dortigen Schattenbahnhof oder wieder nach unten. Die Verbindung zwischen mittlerer Ebene und oberer Ebene ist zweispurig, die Nutzungsart noch offen. Es fahren überwiegend Vorort- und Regionalzüge, sowie ein ICE oder IC zum Flughafen. Einmal am Tag fährt ein Güterzug zum Flughafen, dessen Waggons dort getauscht werden. Auch wird es wohl eine Museumsbahn geben.

2. Spurweite & Gleissystem
H0 - Tillig Elite

Damit habe ich bislang die Planung gemacht. Ich hoffe, die Gleise sind betriebssicher. Es gibt ja einige (wenige) Threads, in denen gerade das für Nichtperfektioniesten bestritten wird. Gibt es denn bessere (aber nicht teurere) Alternativen? Oder gleich gute und günstigerere Systeme? Sollte natürlich auch nicht nach M-Gleis aussehen.

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder
Ich habe Nutzungsrechte an einem Teil unseres großen, beheizten Kellerraumes. Gemäß Mitbewohnervereinbarung habe ich die Erlaubnis, dort eine Anlage zu erstellen. Raumplan ist unten, die Maße und Form sind aber fest.

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
L "an einer Wand stehend".

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
großer Schenkel 3,75m x 1,50m 3 Seiten zugänglich
kleiner Schenkel 0.60m x 1,50m an der Wand

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Spielbahn. Es gibt kein Vorbild und realistisch wird es bei dem Platz auch nicht. Soll mir schließlich Spaß machen.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Eigentlich Nebenbahn aber auch mit IC und ICE-Verkehr. Ist aber aufgrund der Definition als Spielbahn relativ irrelevant.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
R3 sichtbar, R2 verdeckt, wenn notwendig

4.4 Maximale Steigung
ca. 3 % laut Wintrack, im sichtbaren Bereich etwas weniger.

4.5 Maximale Zugslänge
ca. 1,80m bis 1,90m (Lok mit 6 Personenwagen (1:100))

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
60cm / 150cm

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Keine, Servicegang hinter dem breiten Schenkel der Anlage. Fast alle Bereiche sollten in 75 cm Entfernung erreichbar sein. Lediglich in den Schattenbahnhöfen gibt es eine Stelle, die 85 cm weg ist (und ev. flach zwischen den Ebenen). Reparaturen werden dort nicht möglich sein, es liegen dort aber auch nur Flexigleise (oder gerade Gleisstücke, falls das sicherer ist).

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
60cm, 85cm-99cm, 120cm
Der Plan hat 3 sichtbare Ebenen (Multideckanlage). Ganz unten ist ein unterirdischer 3-gleisiger Bahnhof (Tiefe ca. 30 cm). In der Mitte ist ein kleiner Durchgangsbahnhof mit einer Schleife und oben befinden sich der Endbahnhof und die Güterverladung. In den beiden unteren Ebenen befinden sich auch die Schattenbahnhöfe und ein Wendel.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
2 Schattenbahnhöfe, einmal 6 Stumpfgleise, einmal 4 Stumpfgleise und 4 Durchfahrtsgleise.

4.10 Oberleitung ja / nein
Nein, ev. Masten. Wegen der flachen Ebenen wohl eher nicht möglich, da ich dann nicht mehr durchgreifen kann.

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digital mit z21start und vermutlich Rocrail
5.2 Steuern analog oder digital
digital mit z21start und vermutlich Rocrail. Güterverladung vermutlich manuell.

5.3 PC-Steuerung
Ja, manuell normal nur Lokumsetzungen und Güterwaggons verteilen und mal manuell fahren.

6. Motive
6.1 Epoche
5 - 6

6.2 Bahnhofstyp(en)
Kopfbahnhof, Durchgangsbahnhof

[b]6.3 Landschaft

Wenig, da nur wenig Platz zur Verfügung steht und der für die Gleise gebraucht wird.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Tunnelbahnhof, kleiner Durchgangsbahnhof in einer kleinen Stadt, Kopfbahnhof am Flughafen mit Güterverladung (Container, Tankwagen etc.). Die Szenerie wird größtenteils nur angedeutet, da insgesamt nur etwa 100.000 qm (etwa 15 Fußballfelder) an sichtbarem Platz zur Verfügung stehen.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Nein

7. Sonstiges
7.1a Vorhandene Fahrzeuge
Wenig. BR 110, ICE 2, BR218, BR212, EE 3/3

7.1b Vorhandene Gleise
Eigentlich keine. Die vorhandenen Geoline (danke, Roco) möchte ich nicht mal mehr im Schattenbahnhof nutzen.

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Ja, selbst erdacht. Kommt im nächsten Beitrag.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler.

7.4 Budget
Hoffentlich dauerhaft vorhanden. Das Projekt wird ja etwas länger laufen....

7.5 Zeitplan
12 Jahre. Dann sollte die Bahn komplett fahren und es wird Zeit, sich nach einem Platz im Altersheim umzusehen.

8. Anhänge
Raumplan.
Gleispläne kommen in den nächsten Beiträgen.

Bild entfernt (keine Rechte)

Edit: Ich habe mal das Wort "Multideckanlage" in den Titel sowie die Punkte 0 und 4.8 eingefügt. Das ist, was ich mit Ebenene meinte und vermutlich zu Missverständnissen geführt hat.


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.08.2021 | Top

RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#2 von Ritschie , 17.08.2021 19:59

So, kommen wir zu den Gleisplänen:

Unten haben wir im größten Teil einen Schattenbahnhof mit 8 Gleisen, an den sich ein kleiner Durchgangsbahnhof (Tunnelbahnhof, daher keine Landschaft notwendig) anschließt.
Bild entfernt (keine Rechte)

Vom Bahnhof geht es dann nach oben.
Bild entfernt (keine Rechte)

In der mittleren Ebene haben wir einen weiteren Bahnhof, hinter dem wir auf eine weitere Bahnlinie treffen, die eigentlich nur aus dem Schattenbahnhof besteht.
Bild entfernt (keine Rechte)

Dort geht es gemeinsam 2-gleisig nach oben. Nicht ganz klar ist mir, ob ich richtigen 2-gleisigen Betrieb machen (Rechtsverkehr) oder beide Gleise separat betrachte und jeweils hoch und runter fahre.
Bild entfernt (keine Rechte)

Oben kommen wir zum Endbahnhof, von dem aus es zur Güterverladung (in Form eines Time-Savers) geht.Thementechnisch würde es sich anbieten, am Flughafen Container und Tankwagen zu entladen. Und ggf, etwas Stückgut.
Bild entfernt (keine Rechte)

Hier noch mal der Gesamtplan, auf dem man (also ich) aber nicht viel erkennen kann:
Bild entfernt (keine Rechte)

Hier mal 3-D Ansichten aus Wintrack. Ich habe es leider nicht hinbekommen, eine vernünftige 3D-Ebenendarstellung in Wintrack zu sehen. Ich vermute fast, das Programm kann das immer noch nicht. Kann aber auch meine Unfähigkeit sein. :)
Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)

Ist das Ganze realisierbar? Oder gibt es Gleisführungen, die verbessert werden können in Hinblick auf Betriebssicherheit oder Optik?


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#3 von Atlanta , 19.08.2021 12:11

Moin Richard,

eine ziemlich "langweilig" wirkende Anlagenplanung bzw. Anlagengestaltung...nimm es mir bitte nicht Übel aber du verplanst nahezu jeden freien cm² mit Gleisen "zuzupflastern" und Gleisführungen parallel zur Anlagenkante wirken recht schnell als "ermüdend" und "langweilig."

Weniger ist da manchmal auch mehr aber wie du bei dieser extrem "überladenen" Gleisplanung noch etwas "retten" willst ist mir ein Rätsel?

Bei deinem Kopfbahnhof verabschiede dich schon mal vom Bahnsteig bei den Gütergleisen.
Gütergleise sind getrennt von Personengleisen zu behandeln.

Es fehlen die Abstellgruppen für nicht benötigte Personenwagen, die Behandlungsanlagen zum Reinigen der Wagen und die Gleise für ein BW, der Heimat deiner Loks.

Für einen Kopfbahnhof mit Zügen deiner Zuglängen fehlt dir der Platz, du benötigst etwa 7 m in der Länge für einen einigermaßen glaubwürdigen Kopfbahnhof.

Bezogen auf den, dir zur Verfügung stehenden Platz, wäre ein reiner Nebenbahnbetrieb glaubwürdiger, was aber dann auch die Zuglängen extrem einkürzt und du mit Zügen von ezwa 1,2 m inklusive der Lok fahren würdest. Dennoch würdest du für den Kopfbahnhof noch etwa gut 3 m Länge benötigen.

Ich plane für mich einen kleinen Kopfbahnhof mit nur einem Bahnsteiggleis und dafür benötige ich schon ca 2,5 m Länge.


LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn!
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!
L.T.E. = Lübeck Travemünder Eisenbahn Act. Ges.


 
Atlanta
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.269
Registriert am: 20.12.2019
Ort: Lübeck
Spurweite H0, H0e
Steuerung Roco/GFN MultiMaus mit Verstärker
Stromart DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 19.08.2021 | Top

RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#4 von HenryB , 19.08.2021 16:16

Zitat von Ritschie im Beitrag #2

Hier mal 3-D Ansichten aus Wintrack. Ich habe es leider nicht hinbekommen, eine vernünftige 3D-Ebenendarstellung in Wintrack zu sehen. Ich vermute fast, das Programm kann das immer noch nicht. Kann aber auch meine Unfähigkeit sein. :)


Darf ich wetten: Letzteres
Tipp: Bahnhof auf eine mittlere Ebene (z.B. 10), alles was drüber geht, 11 aufwärts. abwärts 4 -9. 2 = "Lattenrost", 3 Reserve.
Bei den Ebenen können auch Farben vorgegeben werden, aber bitte nicht zu grell und nicht zu sehr mischen, das verwirrt dann noch mehr

Notfalls können die Ebenen auch noch verschoben werden.

Ansonsten ist der Plan sehr statisch, immer an der Kante entlang. Versuche doch auch mal größere Radien

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 19.08.2021 | Top

RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#5 von Ritschie , 19.08.2021 17:29

Zitat von Atlanta im Beitrag #3
Moin Richard,

eine ziemlich "langweilig" wirkende Anlagenplanung bzw. Anlagengestaltung...nimm es mir bitte nicht Übel aber du verplanst nahezu jeden freien cm² mit Gleisen "zuzupflastern" und Gleisführungen parallel zur Anlagenkante wirken recht schnell als "ermüdend" und "langweilig."

Weniger ist da manchmal auch mehr aber wie du bei dieser extrem "überladenen" Gleisplanung noch etwas "retten" willst ist mir ein Rätsel?

Hallo Ingo,

das mit dem Zupflastern sehe ich nicht. Vielleicht hätte ich es anders darstellen sollen, da die unteren beiden Ebenen ja nur teilweise sichtbar sind. Unten sieht man nur den Bahnhof (ist halt im Tunnel), der Rest ist nicht sichtbar. in der Mitte habe ich nur eine Art Aids-Schleife im sichtbaren Bereich mit dem kleinen Bahnhof. Lediglich oben sind natürlich alle Gleise sichtbar.

Zitat von Atlanta im Beitrag #3
Bei deinem Kopfbahnhof verabschiede dich schon mal vom Bahnsteig bei den Gütergleisen.
Gütergleise sind getrennt von Personengleisen zu behandeln.

Es fehlen die Abstellgruppen für nicht benötigte Personenwagen, die Behandlungsanlagen zum Reinigen der Wagen und die Gleise für ein BW, der Heimat deiner Loks.

Für einen Kopfbahnhof mit Zügen deiner Zuglängen fehlt dir der Platz, du benötigst etwa 7 m in der Länge für einen einigermaßen glaubwürdigen Kopfbahnhof.

Da haben wir wieder die Gegenpole Realismus und Realisierbarkeit. Da ich keine 7 m Platz habe, verabschiede ich mich dort vom Realismus und das Gütergleis liegt direkt neben den Personengleisen. Und wenn ich es nicht als Endbahnhof sehe, brauche ich auch keine Abstellgruppen und kein Bw, oder?

Zitat von HenryB im Beitrag #4
Zitat von Ritschie im Beitrag #2

Hier mal 3-D Ansichten aus Wintrack. Ich habe es leider nicht hinbekommen, eine vernünftige 3D-Ebenendarstellung in Wintrack zu sehen. Ich vermute fast, das Programm kann das immer noch nicht. Kann aber auch meine Unfähigkeit sein. :)


Darf ich wetten: Letzteres
Tipp: Bahnhof auf eine mittlere Ebene (z.B. 10), alles was drüber geht, 11 aufwärts. abwärts 4 -9. 2 = "Lattenrost", 3 Reserve.
Bei den Ebenen können auch Farben vorgegeben werden, aber bitte nicht zu grell und nicht zu sehr mischen, das verwirrt dann noch mehr

Notfalls können die Ebenen auch noch verschoben werden.

Hallo Henry,

das habe ich ja im Prinzip so gemacht. Trotzdem gibt es keine vernünftige 3D-Ansicht. Aber gegen dich wetten würde ich trotzdem nicht.

Zitat von HenryB im Beitrag #4
Ansonsten ist der Plan sehr statisch, immer an der Kante entlang. Versuche doch auch mal größere Radien


Da habt ihr beide natürlich Recht. Ist wieder dem Platz geschuldet. Und wie größere Radien da helfen können, erschließt sich mir nicht. Und richtig parallel ist im sichtbaren Teil eigentlich nur der untere und obere Bahnhof. Da ich von der unteren Ebene wegen der geringen Ebenenhöhe auch nur die ersten 30 cm der Anlage sehen kann (und die angedeutete Tunneldecke halbwegs realistisch in 10 cm Höhe liegt), kann ich den Tunnel auch nicht quer oder rund machen. Da fällt mir nichts besseres ein. Ist das denn in der Realität sehr schlimm, mir ist es noch nicht als besonders störend aufgefallen?


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 19.08.2021 | Top

RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#6 von HenryB , 19.08.2021 18:10

Zitat von Ritschie im Beitrag #5

das habe ich ja im Prinzip so gemacht. Trotzdem gibt es keine vernünftige 3D-Ansicht. Aber gegen dich wetten würde ich trotzdem nicht.


alt+1 oder
übers Menu Ansicht / 3d.../ Komplett...

zum Plan: vielleicht willst Du einfach zu viel!

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#7 von Ritschie , 19.08.2021 22:55

Ja, das kenne ich. Aber er stellt ja keine unabhängigen Ebenen dar sondern versucht eine einzige Landschaft draus zu basteln.
Bild entfernt (keine Rechte)

Natürlich will ich zuviel. Aber weniger ist für mich irgendwie uninteressant.

Wer Interesse hat, ich habe mal den chaotischen Gleisplan hochgeladen, einmal in der aktuellen Version und einmal in Version 11 (mit Warnungen beim Speichern, keine Ahnung, ob sich das mit einer älteren Version öffnen lässt).


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#8 von HenryB , 20.08.2021 08:25

Zuerst mal was zu WT_
Dann müssen "unwichtige" Ebenen ausgeschaltet werden, ob das aber weiterhilft???
Ausserdem gibt es in WT Tunnelportale, Brücken bzw deren Pfeiler, etc. etc.

Zum Plan
fast alle Künstler wurden in Ihrer Anfangszeit nicht ernst genommen. Vielleicht dauert es länger, bis dein Plan Anerkennung findet. Aber es wird schwer werden!

Selbst als Spielbahn sind ein Öllager und ein Containerkran auf dem Monte "Horst der Flieger" grenzwertig

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#9 von Harzroller ( gelöscht ) , 20.08.2021 09:31

Beitrag gelöscht.


Harzroller
zuletzt bearbeitet 25.08.2021 22:06 | Top

RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#10 von Ritschie , 20.08.2021 23:10

Zitat von HenryB im Beitrag #8
Zuerst mal was zu WT_
Selbst als Spielbahn sind ein Öllager und ein Containerkran auf dem Monte "Horst der Flieger" grenzwertig


Hallo Henry,

die Gebäude hatte ich nur zufällig gefunden und als Demo "aufgestellt". Wobei man vermutlich beides brauchen könnte, wenn man einen Flughafen per Bahn mit Gütern und Treibstoff versorgen würde. Was die unrealistischere Annahme wäre.

Zitat von Harzroller im Beitrag #9

Die Hauptanlage (Kopf- und Zwischenbahnhof würde ich auf das Rechteck legen.
Kopfbahnhof diagonal angeordnet, Zwischenbahnhof an der vorderen Anlagenkante.
Dieser wird teilweise vom Weichenvorfeld das Kopfbahnhofes überbrückt.
Auf den schmalen Schenkel könntest du schematisch einen Flugplatz andeuten.
Um das Beschriebene besser zu verstehen eine kleine Skizze.

Hallo Wolfgang,

danke für die Vorschläge. Das klingt, wie auch bei Henry, nach mehreren Höhen in einer Ebene. Ich möchte mehrere unabhängige Ebenen darstellen, die halt in allen 3 Dimensionen beschränkt sind. Das mit dem Bahnhof quer auf dem Hauptschenkel bin ich auch gerade am Überlegen, bisher hatte ich die oberste Ebene schmaler geplant (deswegen der Timesaver so mittig), damit das ganze Bauwerk nicht so wuchtig wirkt, wenn man davor steht. Mache ich sie auch die 1,50 m breit, passt der Bahnhof dort quer hin und der Timesaver (Güterverladung) auf die Seite. Allerdings wird die Geländegestaltung dann schwieriger, links hätte ich einfach ein Halbrelief eines Empfangsgebäudes hingesetzt.


Zitat von Harzroller im Beitrag #10
Hier die Abmessenungen der Anlage.
Langer Schenkel 360cm x 130cm und kurzer Schenkel 280cm x 130cm (immer die längsten Kanten).

Natürlich ist das schicker. Aber entspricht leider nicht dem Platz, den ich habe, von daher keine Alternative für mich, auf den schmalen Schenkel passen nur Stumpfgleise, mit Bahnsteig oder ohne.


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#11 von Ritschie , 20.08.2021 23:34

Hier noch mal 3D-Bilder von den sichtbaren Bereichen der einzelnen Ebenen.

Oben (Kopfbahnhof Flughafen):
Bild entfernt (keine Rechte)
Die Ansicht ist von hinten, damit man die Rampe nach unten sieht. Wobei mir aufgefallen ist, dass die Rampe natürlich auch parallel zur Kante ist.

Mitte (Trennung der Bahnlinien):
Bild entfernt (keine Rechte)
Die ganze Ebene ist im Sitzen zu Überblicken, allerdings nach oben begrenzt auf ca. 30 cm.

Unten (Tunnelbahnhof):
Bild entfernt (keine Rechte)
Hier sieht man auch nur die ersten 30 cm, da die Ebene nur ca. 20 cm hoch ist.


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#12 von Harzroller ( gelöscht ) , 21.08.2021 09:55

Beitrag gelöscht.


Harzroller
zuletzt bearbeitet 25.08.2021 22:07 | Top

RE: Mit H0 zum Fliegerhorst

#13 von Ritschie , 22.08.2021 18:54

Moin,

ich hoffe, ihr habt euch etwas beruhigt. Ich hoffe, man muss das alles nicht so eng sehen im Hobbybereich, wo keiner irgendwie Geld mit seinen Beträgen verdient. Wäre sonst schade.

Zitat von Harzroller im Beitrag #15
Eigentlich wollte ich mit meiner Skizze nur aufzeigen, wie du mit von dir festgelegten Abmessungen eine ansprechende MOBA entwickeln kannst.
Das die zeigte Anlage nicht deinen Abmessungen entspricht hatte ich ja geschrieben.
Hier ging es nur darum dir aufzuzeigen, wie man trotz knapper Freiflächen noch eine vernüftige Ausgestaltung hinbekommen kann.
Letztendlich wird es deine Moba und sie muss dir gefallen.
Du baust die MOBA nicht für das Forum.
Wir können nur Anregungen geben, das Ziel bestimmst einzig du.


Das Wörtchen Skizze hatte ich überlesen. Ich habe deinen Vorschlag mal aufgegriffen, und den Kopfbahnhof in einem schnellen Entwurf auf den Hauptschenkel gelegt und das Rangierspiel auf den Schmalen. Sieht vielleicht gar nicht schlecht aus. Das schöne ist ja, bis ich oben ankomme, habe ich noch ich noch ein paar Nächte zum planen.

Es könnte dann so aussehen (Landschaftsgestaltung fehlt weiterhin):
Bild entfernt (keine Rechte)
Das BW aus der Skizze habe ich noch nicht hinbekommen. Da ich Bahn-Laie bin, weiß ich weder, was man dort so bräuchte noch wie ich es anbinden könnte. Das Weichenfeld ist schon sehr gepresst und ich möchte doch gerne lange Züge haben.

In der 3D-Ansicht wäre das dann ansatzweise so ähnlich:
Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


Multideckanlage: Mit H0 zum Fliegerhorst

#14 von Ritschie , 24.08.2021 22:42

Vielen Dank für die Planung, Wolfgang. Sind mächig viele Gleise, die der Bahnhof dann hat, hätte nicht gedacht, dass da so viel raufpasst. Allerdings weiß ich gar nicht, ob ich überhaupt so viele Gleise möchte.

Das Wichtigste hast du mir in einer PN geschrieben: Multideckanlage.

Das Wort war mir für die Beschreibung entfallen, es ist genau das, was ich bauen möchte und immer mit Ebenen bezeichnet habe. Was dann wohl eher für Verwirrung gesorgt hat. Ich habe es mir gleich mal in den Titel mit reingeschrieben, damit ich es nicht vergesse.

Die unteren Decks könnte ich. wie von mir geplant. realisieren und die oberste Ebene mit dem Bahnhof quer einrichten. Es muss ja auch nicht unbedingt ein Flughafen sein, der dient ja nur als Begründung für ICE, IC und Güterverladung. Könnte man sicher auch anders begründen.

Nachteil meiner Planung ist, dass die Höhen für die Decks etwas gering sind. Was daran liegt, dass ich auch die oberste Ebene im Sitzen noch aus Preiserperpektive sehen können möchte.

Bautechnisch habe ich den Unterbau der untersten Ebene fast fertig und werde erstmal mit ein wenig Tischbahning testen, wie es so wirkt.


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Multideckanlage: Mit H0 zum Fliegerhorst

#15 von WTKruemel , 25.08.2021 12:36

Hallo zusammen,

mit WT kann man sehr wohl Multideckanlagen planen, man muß eben nur sehr genau darauf achten, was man in welcher Ebene plant.

Was WT nicht bietet, ist eine gute Unterstützung bei der 3D-Darstellung von Multideckanlagen in ihrer Gesamtheit. Da muß man dann leider "zusammengehörende" Ebenen "händisch/zu Fuß" zusammenstellen und "nicht gewünschte" ausblenden. Aber das ist nach meiner Erfahrung kein wirkliches Problem, insbesondere weil man durchaus mehrere Ebenenkombinationen wiederabrufbar speichern kann.

Gruß

Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Multideckanlage: Mit H0 zum Fliegerhorst

#16 von Ritschie , 25.08.2021 22:59

Zitat von WTKruemel im Beitrag #17
Was WT nicht bietet, ist eine gute Unterstützung bei der 3D-Darstellung von Multideckanlagen in ihrer Gesamtheit. Da muß man dann leider "zusammengehörende" Ebenen "händisch/zu Fuß" zusammenstellen und "nicht gewünschte" ausblenden. Aber das ist nach meiner Erfahrung kein wirkliches Problem, insbesondere weil man durchaus mehrere Ebenenkombinationen wiederabrufbar speichern kann.

Hallo Manfred,

wie kann man denn die Ebenenkombinationen speichern? Das habe ich nicht gefunden.

Insgesamt ist es aber auch nur eine Krücke und eine Führerstandsmitfahrt kann man damit dann nicht machen. Aber so was braucht man als Profi-Planer vermutlich nicht und die Anderen sind dem Injenör egal. Oder er bekommt es einfach nicht gebacken.


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Multideckanlage: Mit H0 zum Fliegerhorst

#17 von WTKruemel , 26.08.2021 16:44

Hallo zusammen,

für die Ebebenkombnationen
+ bei Hilfe nach Ansicht speichern suchen,
+ im Menü unter Ansicht -> Planansicht -> Ansicht speichern unter ... durchführen.

Die folgenden 3D-Bilder zeigen, was mit WT und den Ebenenkombinationen möglich ist

Versuch die Gesamtanlage darzustellen


unteres Deck 1


oberes Deck 2



Gruß

Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Multideckanlage: Mit H0 zum Fliegerhorst

#18 von Ritschie , 26.08.2021 19:31

Zitat von WTKruemel im Beitrag #19

für die Ebebenkombnationen
+ bei Hilfe nach Ansicht speichern suchen,
+ im Menü unter Ansicht -> Planansicht -> Ansicht speichern unter ... durchführen.

Danke. Das werde ich mal ausprobieren. Könnte eventuell als Krücke dienen.


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Multideckanlage: Mit H0 zum Fliegerhorst

#19 von Ritschie , 05.08.2022 18:09

Moin,

nun sind ja ein paar Wochen mit Testen ins Land gegangen. Und mit Auskurieren des Bandscheibenvorfalls. Hoffentlich.

Ich hatte ja meinen Unterbau im August fertiggestellt und darauf einen Testkreis mit meinem Roco Geoline aufgebaut. Nach ein paar Modifikationen sieht er jetzt so aus:

Bild entfernt (keine Rechte)

Zur Steuerung setze ich Rocrail ein, wie man am Plan sehen kann, wenn man das Programm kennt. Und ich werde wohl auch dabei bleiben, da man wohl wirklich alles damit hinbekommt. Wegen des Open-Source Konzeptes hätte ich zwar lieber JMRI eingesetzt aber das ist nicht nur in der Bedienung mühseliger, es scheint auch nicht so viel zu gehen. Rückmeldung mache ich derzeit mit Hall- und Annäherungssensoren an einem Arduino und bin echt zufrieden. Mit den zwei Magnetarten, die ich habe, konnte ich alle Züge ausstatten und bis auf Zug-/Melderkombination läuft das sehr zuverlässig. Nun muss ich noch überlegen, wie ich die Servosteuerung für die Weichen realisiere. Servohalter und Herzstückpolarisierung sind da die Problempunkte (und die Arduino-Programmierung). Für die Tests davon habe ich mir jetzt noch ein Brett mit einer Tillig Weiche und ein paar Gleisen dran gebastelt.

Was sind jetzt die Ergebnisse der Tests:

- Wo möglich, sollte Realismus doch schon drin sein. Die Situation sollte zumindest so oder so ähnlich denkbar sein.
- Nur gucken ist dann doch etwas wenig, etwas selber machen sollte schon drin sein, sonst bin ich doch wieder nur am Rechner. Von daher habe ich auch ein wenig umgeplant, bin mir aber nicht mehr so sicher, ob es auch funktioniert.
- Bei Problemen im Betrieb werde ich schnell hektisch. Der Notaus-Knopf der z21 ist für mich zu klein und unscheinbar. Hätte ich nicht gedacht.
- Das mit den Segmenten wird schwierig. Das unterste Deck ist ja nicht das Problem, da habe ich ja Platten liegen, an deren Rand ich die Schienen trennen könnte. Weichen habe ich so geplant, dass sie nicht auf Trennstellen liegen. Die oberen Ebenen und der große Wendel kann ich mir schwer teilbar vorstellen. Zumal ich auch noch gar nicht weiß, wie ich das bauen will. Vermutlich mit Aluprofilen, die unten auf den Platten stehen. Der Wendel soll eigentlich über Gewindestangen befestigt werden, die in der Platte des unteren Decks stecken.
- Ich bin verdammt langsam. Sowohl beim Bauen als auch beim Planen. Von meinen geplanten 12 Jahren ist jetzt das erste schon rum und ich habe gerade mal ein wenig getestet. Aber ich habe noch nicht das Interesse verloren, eher im Gegenteil.

Planungstechnisch habe ich die untere und obere Ebene überplant. Unten habe ich den Durchgangsbahnhof durch einen Kopfbahnhof ersetzt. Im Prinzip habe ich die linke Ausfahrt nur nach rechts verlegt. Das bedeutet, dass sowohl die langen Züge (ICE, IC) halten müssen als auch die Nitchtwendezüge umgesetzt werden müssen. Das Design des Schattenbahnhofs hat sich dadurch natürlich auch verändert. Der neue Plan sieht jetzt so aus:

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)

Vorteil ist, dass ich mehr zu tun habe (zusätzliches Umsetzen) und den Bahnhof besser sehe, da er sich gerade am vorderen Rand befindet. Aufgrund der geringen Höhe des Decks kann ich ja nur ca. 30cm weit reingucken, nach rechts wird es noch weniger. Nachteil ist, dass ich quasi keine Paradestrecke (aka Umgehungsgleis) habe und auch die Güterzüge, IC und ICE anhalten müssen. Eine Idee ist, bei den Güterzügen eine zweite Lok zu nutzen, die vorher einfährt und auf dem kurzen Abstellgleich wartet und dann den Zug übernimmt. Damit können die Güterzüge länger werden als wenn sie zwischen den Weichen stehen müssten. Gleiches wäre auch für meinen Nostalgie-Dampfzug denkbar. Wobei der natürlich kürzer sein kann.

Aber ein Kopfbahnhof mit nur 2 Bahnsteigen (plus Gütergleis) ist vermutlich auch nicht optimal, um Verkehr zu erzeugen. Da wäre der Durchgangsbahnhof besser geeignet, da dort ICE, IC und Güterzug auf dem dritten Gleis durchfahren würden. Und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr tendiere ich doch zur ursprünglichen Lösung.

Für das oberste Deck habe ich zwei Varianten des Bahnhofs geplant. Die ursprüngliche Idee des Bahnhofs auf dem linken Schenkel war ja:

Bild entfernt (keine Rechte)

Alternativ passt er natürlich quer auf dem großen Schenkel (wie von den Kollegen vorgeschlagen) und die Gütergleise auf dem linken Schenkel:

Bild entfernt (keine Rechte)

Vorteil der zweiten Variante ist, dass der Bahnhof nicht parallel zur Anlagenkannte liegt (wie unten) sondern schräg und zentral auf der Platte. Nachteil ist, dass die Züge eine rechte enge Kurve von ca. 210 Grad fahren müssen, die ich zur Hälfte von außen sehe. Das sieht ja immer besonders doof aus. Vom Plan her gefällt es mir aber etwas besser. Von der Anzahl Bahnhofsgleise her sind ja beide Varianten gleich. Aber das hat ja noch Zeit, Zufahrt ist ja immer gleich.

Was mir zuletzt eingefallen ist, brauche ich den Bahnhof in der mittleren Ebene überhaupt? Bringt er mir spielerisch/abwechslungstechnisch etwas? Problem ist die Gestaltung, er liegt in der Kurve und hat auch noch mind. 1,5% Steigung. Die mittlere Ebene sieht weiterhin so aus:

Bild entfernt (keine Rechte)

Ich könnte einfach weiter zweispurig die Kurve vor den Weichen fahren und es kann dort ein Zug warten. Alternativ könnte ich die Kurve auch einspurig machen und die Züge müssten im zweispurigen Teil warten. Was natürlich die Strecke mehr blockieren würde.Wie sieht so eine Gleistrennung einer zweispurigen Strecke in zwei einspurige Strecken in der Realität aus? Oder gibt es so etwas gar nicht?

Langsam sollte ich mich mal von meinem Testkreis lösen und mit dem Bau des unteren Decks beginnen...


Gruß Richard

Meine utopische Chaosplanung


Ritschie  
Ritschie
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert am: 27.06.2016
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


   

[Z] Modul für Mühle "Am Geest" - Einladung zur Diskussion
RE: Zugänglichkeit der Modelleisenbahn und des genutzen Raumes

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 41
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz