Willkommen 

Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#1 von Hutzi , 30.08.2021 16:30

Hallo Leute,

ich habe hier einen alten Lenz Gold CV#7=71 (ohne Plus) Decoder welcher in einer gebraucht gekauften Roco 43391 E10 Lok verbaut ist. Leider habe ich mit Lenz Decodern keine Erfahrung und eine brauchbare Anleitung bzw. CV-Liste für die alten Decoder finde ich auch nicht. Nur für die neuen mit dem Plus im Namen.

Was ich bereits gemacht und herausgefunden habe:

- die Schlusslichter wurden auf der Platine von F0 getrennt
- Schlusslichter an Ausgang C und D angeschlossen
- CV#33=40 und CV#34=80 damit richtungsabhängig Weiß und Rot leuchten
- CV#55=100 und CV56#=100 um Lichter zu dimmen (CV#55 für Ausgang A und C, CV#56 für Ausgang B und D), einzeln geht leider anscheinend nicht (im Netz findet man was von CV#116 und CV#117, allerdings geht das bei meinem Decoder nicht)
- CV#62=53 um das Dimmen für Ausgang C und D zu aktivieren

Um das herauszufinden habe ich schon ewig gebraucht, zumal es mich kirre macht das Lenz bei Bit 1 anfängt zu zählen und nicht bei Bit 0. Das verwirrt extrem.
So funktioniert zumindest der Lichtwechsel.

Wie schaffe ich es jetzt eine Lichtunterdrückung pro Führerstand zu programmieren? So habe ich es bei allen Zimo Decodern.
Alternativ würde es auch reichen wenn ich dass Schlusslicht richtungsabhängig mit F1 schalten könnten.

Vielleicht kennt sich ja noch jemand aus.

Viele Grüße
Christian


Hutzi  
Hutzi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 22.08.2019
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung z21, DCC++
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.08.2021 | Top

RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#2 von Muggel , 30.08.2021 16:54

Hallo Christian,

ich denke auf der Homepage von Lenz findest du die passende Anleitung.
Im Archiv nach dem passenden Gold-Decoder suchen.

https://www.lenz-elektronik.de/info/downloads.php#archiv

viel Erfolg

Jörg


ESU und D+H Lokprogrammer


Muggel  
Muggel
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert am: 11.10.2015
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.08.2021 | Top

RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#3 von Hutzi , 30.08.2021 17:53

Hey Jörg,

danke für den Link. Dort habe ich die passende Anleitung gefunden. Doch leider scheint mein Vorhaben mit dem Decoder nicht möglich zu sein.

Finde nichts um F1 bis F8 richtungsabhängig zu schalten. Auch nichts was einer Unterdrückung eines Ausgangs ähnlich ist.

Einzige, für mich ersichtliche „Lösung“, ist es die Front- und Schlusslichter auf voller Helligkeit laufen zu lassen und dann eine F-Taste belegen welche das Dimmen für die Schlusslichter aktiviert/deaktiviert. Dabei muss eben auf den Wert 0 gedimmt werden.

Gefallen tut mir das allerdings nicht weil das Licht dann viel zu hell ist. Am liebsten würde ich es ja jetzt noch weiter dimmen, aber da gleichzeitig die Frontlichter mitgedimmt werden geht nicht mal das.

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee!? Ansonsten muss wohl doch ein aktueller Zimo her.

Gruß

Christian


Hutzi  
Hutzi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 22.08.2019
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung z21, DCC++
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.08.2021 | Top

RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#4 von Bahnchef , 30.08.2021 18:33

Zitat von Hutzi im Beitrag #1
- die Schlusslichter wurden auf der Platine von F0 getrennt
- Schlusslichter an Ausgang C und D angeschlossen
- CV#33=40 und CV#34=80 damit richtungsabhängig Weiß und Rot leuchten

Hallo Christian,
das kann m.M.n. so nicht stimmen.
Wieviele Leuchtmittel gibt es denn insgesamt? Ich tippe bei der von Dir genannten Roco E10 auf 4.
CV33 auf 40, ist bei mir Ausgang A und C leuchten gleichzeitig.
CV34 auf 80, ist bei mir Ausgang B und D leuchten auch gleichzeitig.
Bevor wir mit dem Dimmen weitermachen, schreibe doch bitte, welches Leuchtmittel an welchem Ausgang bei Deiner Lok verdrahtet ist.
z.B. Licht vorn ws an A, Li vorn rt an B usw.
Zitat von Hutzi im Beitrag #1
Um das herauszufinden habe ich schon ewig gebraucht, zumal es mich kirre macht das Lenz bei Bit 1 anfängt zu zählen und nicht bei Bit 0. Das verwirrt extrem.

Ja, das ist wichtig zu wissen, nur wenn ich in CV33 eine 8 oder 16 eintrage, wird das nicht benötigt.
Dimmen geht übrigens auch, allerding sind bei mir die Werte immer fest.
Ein Auf- oder Abdimmen per F-Taste macht doch bei einer E10 keinen so richtigen Sinn,
die Loks hatten doch kein Fernlicht. Andernfalls irre ich mich hier.
MfG
Bahnchef


Bahnchef  
Bahnchef
InterCity (IC)
Beiträge: 635
Registriert am: 31.03.2020
Ort: Im Vorstand 16
Gleise 2Leiter Neusilber
Spurweite H0
Steuerung z.21
Stromart Digital


RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#5 von Bahnchef , 30.08.2021 18:37

schwupps, gerade vergessen:

Zitat von Hutzi im Beitrag #3
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee!? Ansonsten muss wohl doch ein aktueller Zimo her.

Ich denke, so weit muss es nicht kommen. Der Lenz Gold CV7=71 ist ein betagter Decoder,
aber mit der Roco E10 wird er allemal fertig.
MfG
Bahnchef


Bahnchef  
Bahnchef
InterCity (IC)
Beiträge: 635
Registriert am: 31.03.2020
Ort: Im Vorstand 16
Gleise 2Leiter Neusilber
Spurweite H0
Steuerung z.21
Stromart Digital


RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#6 von Hutzi , 30.08.2021 20:16

Moin Bahnchef,

Zitat von Bahnchef im Beitrag #4
Wieviele Leuchtmittel gibt es denn insgesamt? Ich tippe bei der von Dir genannten Roco E10 auf 4.CV33 auf 40, ist bei mir Ausgang A und C leuchten gleichzeitig.CV34 auf 80, ist bei mir Ausgang B und D leuchten auch gleichzeitig.Bevor wir mit dem Dimmen weitermachen, schreibe doch bitte, welches Leuchtmittel an welchem Ausgang bei Deiner Lok verdrahtet ist.z.B. Licht vorn ws an A, Li vorn rt an B usw.

Genau, es gibt vier Leuchtmittel die folgender Maßen angeschlossen sind:
- vorn weiß an A
- vorn rot an D
- hinten weiß an B
- hinten rot an C
Quasi der "Standard".

Daher habe ich es erstmal die CVs so gesetzt dass A und C zusammen leuchten sowie B und D eben in anderer Fahrtrichtung, da ich keine Möglichkeit sehe C und D separat von F0 richtungsabhängig zu schalten.

Zitat von Bahnchef im Beitrag #4
Dimmen geht übrigens auch, allerding sind bei mir die Werte immer fest.
Ein Auf- oder Abdimmen per F-Taste macht doch bei einer E10 keinen so richtigen Sinn,
die Loks hatten doch kein Fernlicht.


Ich möchte ja nicht dimmen um ein Fernlichtlicht zu schalten, sondern dauerhaft dimmen da mir die Beleuchtung schlicht zu hell ist. Am liebsten getrennt mit unterschiedlichen Werten, aber es geht ja nur ein Wert für A und C sowie separat für B und D.

Auf Grund der eingeschränkten Möglichkeiten des Decoders kam mir daher der Gedanke die Beleuchtung ungedimmt auf voller Helligkeit laufen zu lassen und dann jeweils die Roten Lampen an den Ausgängen C und D mit einer F-Taste auf 0 zu dimmen sowie A und B mit einer anderen F-Taste um somit das rote und weiße Licht getrennt ausschalten zu können und trotzdem noch die Richtungsabhängigkeit vorhanden bleibt. Gefallen tut mir das allerdings nicht und ergibt auch irgendwie keinen Sinn weil ich dann bei jedem Richtungswechsel die jeweiligen F Tasten drücken müsste.

Wie gesagt, am liebsten wäre mir eine führerstandsseitige Lichtunterdrückung wie ich es mit jedem Zimo Decoder realisiert habe. Oder das rote Licht separat und richtungsabhängig einschalten.

Zitat von Bahnchef im Beitrag #5
Ich denke, so weit muss es nicht kommen. Der Lenz Gold CV7=71 ist ein betagter Decoder,
aber mit der Roco E10 wird er allemal fertig.

Bis jetzt sieht es allerdings so aus als wenn es doch ein MX600R wird.


Hutzi  
Hutzi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 22.08.2019
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung z21, DCC++
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.08.2021 | Top

RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#7 von Pirat-Kapitan , 30.08.2021 21:30

Moin,
ich verschalte meine Lenz gold maxi immer etwas anders:
weißes Licht auf Ausgang A und C, rotes Licht auf Ausgang B und D. Damit ist auch die Dimmung für weiß und rot einfach.

An den Funktionsumfang eines Zimo MX699 will der Lenz gar nicht rankommen, beide Decoder spielen absichtlich in unterschiedlichen Klassen.

Schöne GRüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.079
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#8 von Pirat-Kapitan , 30.08.2021 21:32

Zitat von Hutzi im Beitrag #1
Hallo Leute,
Alternativ würde es auch reichen wenn ich dass Schlusslicht richtungsabhängig mit F1 schalten könnten.


Moin,
das geht m.W. nur bei neueren lenz-Decodern mit der Software Version 15 oder höher.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.079
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#9 von Bahnchef , 30.08.2021 21:41

Zitat von Hutzi im Beitrag #6
Genau, es gibt vier Leuchtmittel die folgender Maßen angeschlossen sind:
- vorn weiß an A
- vorn rot an D
- hinten weiß an B
- hinten rot an C
Quasi der "Standard".

Daher habe ich es erstmal die CVs so gesetzt dass A und C zusammen leuchten sowie B und D eben in anderer Fahrtrichtung, da ich keine Möglichkeit sehe C und D separat von F0 richtungsabhängig zu schalten.



Hallo Christian,
wie wäre es mit dieser Einstellung:
Für den FS1
F0 vorwärts CV33=8
F0 rückwärts CV34=64
Leider sind die anderen Funktionen nicht richtungsabhängig zu mappen. Hier ist leider Schluss mit den Möglichkeiten.
F1 CV35=16
F2 CV36=32
Am FS2 ist also Handarbeit angesagt. Wenn ein Zug dran hängt, leuchtet so vorbildgerecht gar nichts.
Oder Du machst die Rücklichter auf F0, und die Frontlichter fest auf die F1 und F2, so hättest Du mit F1+F2 Doppel-A Licht.
Oder Du legtst nur die Frontlichter auf F0 und legst die Rücklichter fest auf F1 und F2.
Oder Du kaufst Dir einen neuen Decoder.....

Dimmen sollte doch über die CV´n 55 und 56 gehen, leider werden dann hier auch immer gleich 2 Ausgänge auf einmal angepackt.
Da müssten dann ggfs. die Leuchtmittel umgelötet werden. Ob sich der Aufwand und Nutzen lohnt, kannst nur Du wissen.
Ich hatte es einmal mit diesem Decoder in einer Mä HAMO 460 mit 4 ws Birnchen und schweitzer Lichtwechsel zu tun.

Zitat von Hutzi im Beitrag #6
Bis jetzt sieht es allerdings so aus als wenn es doch ein MX600R wird.

Ja, da geht was. Na, dann viel Glück.
MfG
Bahnchef


Bahnchef  
Bahnchef
InterCity (IC)
Beiträge: 635
Registriert am: 31.03.2020
Ort: Im Vorstand 16
Gleise 2Leiter Neusilber
Spurweite H0
Steuerung z.21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 31.08.2021 | Top

RE: Alter Lenz Gold Decoder - Licht programmieren

#10 von Hutzi , 31.08.2021 11:30

Danke für eure Antworten.

Zitat von Bahnchef im Beitrag #9
Für den FS1
F0 vorwärts CV33=8
F0 rückwärts CV34=64
Leider sind die anderen Funktionen nicht richtungsabhängig zu mappen. Hier ist leider Schluss mit den Möglichkeiten.
F1 CV35=16
F2 CV36=32
Am FS2 ist also Handarbeit angesagt.

Daran habe ich gar nicht gedacht, aber es scheint mir erstmal der beste Kompromiss zu sein wenn sowieso immer Wagen hinterhängen hat. Werde das erstmal so umsetzen. In absehbarer Zeit wird wohl trotzdem der Decoder getauscht.


Hutzi  
Hutzi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 22.08.2019
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung z21, DCC++
Stromart DC, Digital


   

Märklin 76510 - Kurtzschluss
? Welche Servos korrespondieren mit ESU SP

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 104
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz