Willkommen 

RE: Wer hatte auch schon Probleme mit der BRAWA-Qualität?

#26 von Frank M , 05.09.2021 19:06

Zitat von HaJoWolf im Beitrag #24
Nur wenige Brawa-Modelle fanden den Weg nach Weyersbuehl. Die Preise waren mir zu hoch. MIR - das ist kein Diskussionsgrund darüber, ob und/oder warum die Preise berechtigt sind, das kann und mag ich nicht beurteilen.
Einen Güterwagen allerdings habe ich erworben, den ersten und letzten. Die Löcher für die Aufnahme der Bremsschlauchattrappen waren viel zu klein, die Schläuche wollten da nicht rein. Der auf einer Messe dazu befragte Brawa-Mitarbeiter erkläre lapidar, dass man das nicht prüfe, ich solle das Loch halt selbst etwas vergrößern.
Für den Preis von knapp 50 Euro bei einem wenig detaillierten Güterwagen ohne komplizierte Formteile habe ich schon den Anspruch auf ein fehlerfreies Modell, bei dem ich die mitgelieferten Zubehörteile auch anbringen kann. Ich kaufe jedenfalls kein Brawa-Modell mehr.


Sehe ich auch so, bei hochpreisigen Produkten muss man auch Qualität für's Geld bekommen. Wenn die Qualität stimmt, zahle ich gern. Die Brawa-Modelle gefallen mir auch wirklich sehr gut, und den entsprechenden Preis zahle ich auch, wenn ich Entsprechendes dafür bekomme. Bei der Detaillierung der Modelle passt es ja wirklich, nur ich persönlich hatte eben leider schon vergleichsweise oft Pech mit der Technik...


 
Frank M
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert am: 10.04.2016
Ort: Burghausen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wer hatte auch schon Probleme mit der BRAWA-Qualität?

#27 von bornrail , 06.09.2021 09:22

Keine Frage, optisch sind Modelle von BRAWA allererste Sahne. Aber die schon beschriebenen Probleme, Modelle ohne Beschädigung aus ihrer Verpackung zu bekommen, hatte ich auch schon, vor allem bei Loks. Inzwischen habe ich als Lok nur noch die G 4/5 H in AC, optisch ein Traum, im Handling sehr difizil, in der Betriebssicherheit immer noch nicht zufriedenstellend, obwohl sie deshalb schon ( ohne Effekt) bei BRAWA war. Sie ziert seit Jahren meine Vitrine und dazu ist sie eigentlich zu teuer. Waggons von Brawa kaufe ich sehr gerne, bei Triebfahrzeugen (Dampfloks) werde ich sicher eher zurückhaltend sein.

Grüße
Bornrail


bornrail  
bornrail
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 01.11.2010
Ort: Hessen
Gleise Märklin K Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS II ESU
Stromart AC, Digital


RE: Wer hatte auch schon Probleme mit der BRAWA-Qualität?

#28 von Friedrich , 06.09.2021 13:02

Zitat von Frank M im Beitrag #21
... herausfinden, ob meine persönlich hohe "Fehlerrate" bei Brawa reiner Zufall ist oder ob es anderen auch so geht.

Hallo Frank,

Zufall, würde ich sagen. Meine Quote liegt bei 7:1 (die von @Bornrail schon genannte G 4/5H). Märklin kommt da bei mir nicht besser weg. Das ist aber auch egal; selbst wenn ich 1000 Brawa-Loks hätte und nur bei 1er Probleme, müsste ich bei Deiner Umfrage schon mit "Ja" antworten, weil ich "schon einmal" Probleme mit Brawa gehabt hätte. Da wird es dann absurd. Deswegen auch meine Kritik, dass eine so pauschal gestellte Umfrage eher zum Dissen eines Herstellers einlädt, als dass sie Dir Deine Fragen beantwortet.

Ich kann mir ja denken, was Du willst. Um daher konkret zu antworten: Mein (!) Eindruck ist, dass Brawa auch nicht mehr oder weniger Probleme als andere Hersteller in Punkto Konstruktion hat, sehr wohl aber schon mal Probleme in der Produktion, bzw. genauer gesagt: mit einzelnen Chargen. Es wird ja auch jetzt wieder berichtet, dass bei einigen Stummis die Montage der neuen 01 Mängel aufweist. Dabei geht es aber eben weniger um das Modell als solches, sondern um Mängel beim Zusammenbau vor Ort - so deute ich jedenfalls die Berichte. Das ist eben das Problem, wenn man in Fernost fremdproduziert: Was dort durch die Qualitätskontrolle kommt, hat man hier erstmal auf dem Tisch ohne das man vor Ort in die Produktion eingreifen kann. Da der Zusammenbau bei den vielen Details aber sehr viel Handarbeit zu erfordern scheint, hätte ich meine Zweifel, ob Brawa in Europa zu Preise produzieren könnte, die vom Markt noch akzeptiert würden. Daher würde ich - wie eigentlich immer - das einzelne Modell prüfen und im Zweifelsfall zurückgehen lassen. Aber das ist eben kein spezifisches Brawa-Problem. So die Montage funzt, sind das tolle Modelle - optisch, wie praktisch. So mein Fazit.
Liebe Grüße (von einem, der sich an seiner just erworbenen, tadellosen WR 360 C 14, alias V36 erfreut ).


no words - no misunderstandings


Bessunger hat sich bedankt!
 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 517
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 1+2
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 06.09.2021 | Top

RE: Wer hatte auch schon Probleme mit der BRAWA-Qualität?

#29 von Bessunger , 06.09.2021 14:57

Zitat von Friedrich im Beitrag #28
selbst wenn ich 1000 Brawa-Loks hätte und nur bei 1er Probleme, müsste ich bei Deiner Umfrage schon mit "Ja" antworten, weil ich "schon einmal" Probleme mit Brawa gehabt hätte. Da wird es dann absurd. Deswegen auch meine Kritik, dass eine so pauschal gestellte Umfrage eher zum Dissen eines Herstellers einlädt, als dass sie Dir Deine Fragen beantwortet.


So isses. Jeder hat sich schonmal über ein Produkt geärgert. Die Umfrage hier ist sehr zeitgeistig, bewertungstechnisch greift der Mensch ja inzwischen sehr gerne zum Pauschalticket. Und zur Keule. Ja, sicher, ich kann das nachvollziehen: Der Ärger kocht, da wünscht man sich etwas Erleichterung, die man dann auch findet, wenn man die Frage nur richtig stellt. Wenn jetzt noch genug Leute mit "ja" antworten, ist zumindest klar: Ich bin nicht alleine mit meinem Problem und das tut einfach gut. Man hats dem Produzenten irgendwie gegeben für sein schrottiges Zeug, das man sich von ihm hat andrehen lassen. Gekauft hat. Hat haben wollen. Haben müssen.

Außer so ein bißchen Druckabbau hat die Umfrage natürlich keinerlei Wert. Nach "Problemen mit der Qualität" zu fragen, ist dermaßen abstrakt, daß die zwei Antwortmöglichkeiten "ja" und "nein" schon so ganz sanft ins absurde lappen. Ist es zulässig, von einem konkreten Problem auf die Gesamtqualität eines Herstellers zu schließen? Und selbst wenn man die wichtige Qualitätsfrage mal außer acht ließe, wäre selbst die Frage "hattet ihr schonmal Probleme mit BRAWA-Produkten" so allgemein, dass ebenfalls wenig Erkenntnis daraus zu gewinnen wäre. Wie Friedrich so richtig ausführt: Ja, ich hatte schon Probleme (aber die wurden zu meiner Zufriedenheit gelöst) = "Ja"...? Welche Erkenntnis habe ich dadurch gewonnen?

IMHO wäre die einzige halbwegs brauchbare Fragestellung eine klar konkretisierte: "Hattet ihr auch schonmal Probleme mit der Lokomotive ... der Firma Schnudelhuber?", weil sie die Möglichkeit eröffnen würde, daraus vorteilhafte Rückschlüsse in Form von Tipps und Workarounds zu ziehen.

Repräsentativ ist es aber niemals, weil bekanntermaßen die Unzufriedenen einfach eher dazu neigen, sich bemerkbar zu machen als die Zufriedenen, die ja wenig Veranlassung zum Erheben der Stimme haben. Nota bene: Eine Umfrage "Wer hatte keine Probleme mit der Qualität der Firma..." wäre trotzdem ebenfalls von relativer Sinnfreiheit.

Nicht falsch verstehen - ich finde es richtig und wichtig, dass man hier auch über negative Erfahrungen berichtet. Aber die Umfrage halte ich für diesen Zweck für ungeeignet.


Beste Grüße,

Harald

Ich hoffe, dass ich hier etwas sinnvolles beitragen kann...

Die Webseite zur Bessunger Kreisbahn: www.bessungerkreisbahn.de
Anderer Quatsch aus meiner Feder: www.bahnundwirklichkeit.de


Friedrich und Challenger haben sich bedankt!
 
Bessunger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 27.12.2020
Homepage: Link
Ort: Darmstadt
Gleise Tillig
Spurweite H0e
Steuerung ROCO digital
Stromart Digital


RE: Wer hatte auch schon Probleme mit der BRAWA-Qualität?

#30 von mittelweg , 07.09.2021 10:25

Brawa stellt schöne, gut detaillierte Modelle her, die sich in der Vitrine gut präsentieren.
Aber für den Anlageneinsatz sind diese zu filigran!

Mit dem SBB Te III wurde ein guter Ansatz gemacht, weil das Gehäuse aus Metall war.
Aber alles andere ( Anbauteile) war sehr filigraner Kunststoff, der wie bei anderen Modellen, viel zu filigran war und spröde wurde.
Auch die Kuppelstange verlor das Modell.
Einen Verschiebedienst, wie es das Vorbild tat,konnte dieses Modell auf der Anlage nicht absolvieren.

Ich verzichte auf Brawa, auch wenn diese ein Wunschmodell von mir herstellen würden.


mittelweg  
mittelweg
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 320
Registriert am: 08.06.2012

zuletzt bearbeitet 07.09.2021 | Top

Problem gehabt; Problem gelöst, kein Problem

#31 von erwa20 , 07.09.2021 11:58

Hallo

Ich hatte mal ein H0 Kühlwagenset erworben bei welchem sich die Bedruckung als nicht abriebfest erwiesen hatte bzw. die Bedruckung war schon verschmiert.
Das Set wurde anstandslos gegen ein neues getauscht. Daher: Kein Problem.
Was ich damit sagen möchte: Es kommt für mich darauf an wie ein Problem gelöst, beseitigt wird, funktioniert das zu meiner Zufriedenheit sehe ich kein Problem.


Hinweis: Dieser Beitrag wurde mit wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen E-Mails aus einheimischer, artgerechter Haltung geschrieben und ist daher extrem umweltfreundlich und voll digital abbaubar.


 
erwa20
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert am: 12.11.2007


RE: Problem gehabt; Problem gelöst, kein Problem

#32 von 103-245 , 08.09.2021 03:24

Guten Morgen in die Runde,

ich kann sowohl von positiven, als auch von negativen Erfahrungen bei Brawa berichten.
Ich habe die BR 320 und die Triebwägen 644 und 425 bei denen ich keine größeren Probleme habe. Hingegen war die BR 57 ein Desaster. Geplatzte Zahnräder beim 1. Modell, verbogene Treibstangen beim 2. und die 3. wollte nach 3 Tagen gar nicht mehr. Mein Händler hat letztens resigniert und alle 57er zurück an BRAWA geschickt
Jetzt habe ich eine schöne BR 57 von Roco zum „vernünftigen“ Preis und die dreht anstandslos ihre Runden.


liebe Grüße.....Markus

Baureihe 103 245-7 Göttin auf Schienen

Spur H0 - AC/DC...Musik auf Schienen - Spur G PIKO/LGB


 
103-245
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 16.11.2013
Ort: Oberbayern
Gleise Profi-Gleis, C–Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Analog


RE: Problem gehabt; Problem gelöst, kein Problem

#33 von dimitiger , 08.09.2021 10:54

Ich habe bei zwei Loks Probleme mit Decoder gehabt.

1. BR 233 in N - Decoder kaputt nach ca. 4 Tage Betrieb. Wurde aber noch auf Garantie getauscht.
2. BR 216 in N - Decoder nach ca. 2 Monaten auf ein Mal lässt auf bestimmten Fahrstufen den Motor ruckeln. Also fährt einfach nicht schneller, um dann auf ein Mal extrem sich zu beschleunigen. Nach Überprüfung wurde gesagt, dass die Lok keine Probleme haben soll. Es wurde also nichts gemacht. Erst als ich den Decoder aus ESU getauscht habe, lief die Lok wieder rund.


 
dimitiger
InterRegio (IR)
Beiträge: 167
Registriert am: 04.10.2018
Gleise Minitrix
Spurweite N
Steuerung ESU EcoS 2 & Train Controller 9 Gold
Stromart Digital


RE: Wer hatte auch schon Probleme mit der BRAWA-Qualität?

#34 von Carl999 , 09.09.2021 07:44

Zitat von bornrail im Beitrag #27
Aber die schon beschriebenen Probleme, Modelle ohne Beschädigung aus ihrer Verpackung zu bekommen, hatte ich auch schon, vor allem bei Loks.
Grüße
Bornrail



Habe diese Tage meine neue Roco BR 85 (72273) bekommen, wo der Originalkarton zusätzlich in einem Einschub steckte und zwischen Einschub und der eigentlichen Verpackung befand sich tatsächlich eine Auspack-Anleitung.
Übrigens ein Supermodell neue die 85er von Roco

An die Oberlehrer: Sorry wegen der Themenabweichung


Gruß Carl


Carl999  
Carl999
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 272
Registriert am: 06.10.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wer hatte auch schon Probleme mit der BRAWA-Qualität?

#35 von jogi , 15.09.2021 20:23

Hallo , Jogi hier


Und , wieder BRAWA , Modelle für AC ( Pukos )

Da kam ein Kumpel mit 2 BRAWA Lok`s im Gepäck .
Mach doch mal die Achsen am Tender und die Vorlaufachse an der Lok „ rückmelde fähig „
Er fährt PC gesteuert mit autom. An.- und abkuppeln .

Es geht um diese Lok für AC




Mit einem Multimeter gemessen , Vorlaufachse : Keine Masseabnahme und die Achsen geteilt isoliert , so das auch unter den Rädern keine Verbindung besteht .

Abhilfe : Isolier Hülse gegen Messinghülse getauscht .

Am Tender : Auch geteilte isolierte Achsen , Masseabnahme nur auf einer Seite ??!!




Tender aufgeschraubt , siehe da : auf einer Seite fehlen die Kabel ??!!



Also Kabel angelötet und zum gemeinsamen Massepunkt verdrahtet .




Jetzt meldet die Lok mit der ersten und letzten Achse .


Die Verkabelung in dem Tender ( da sitzt die Grundplatine und der Decoder ) da sind die Kabel nur durch gesteckt und mit einer Gummitülle gesichert , NICHT verlötet .




War das einmalig ?? Erst mal nicht , bei 2 gleichen Modellen die gleichen Fehler .





BRAWA meint wohl , für AC Modelle , Schleifer drunter und fertig .

traurig , traurig es sind ja hochpreisige Modelle

Für mich war es nur ein kleiner Eingriff , aber ........................................


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.655
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Wer hatte auch schon Probleme mit der BRAWA-Qualität?

#36 von Bayrische-Localbahn , 15.09.2021 20:35

Grüß Gott an alle Brawabesitzer,
ich glaube, dass das stark vom Modell abhängt. Tadellos sind bei mir einige Güterwagen der Epochen I und II, ebenfalls die GtL4/5, mit einem ESU Lopi. Detaillierung, Fahreigenschaften, Farbton und Beschriftung hervorragend, nichts als negativ zu bewerten.
Etwas ärgerlicher ist es mit anderen Brawamodellen, so zum Beispiel die Köf2, die bei mir Zinkpest hat (das Führerhaus wächst nach hinten und zu allen Seiten, sie bekommt Dellen). Ansonsten ist das Modell aber auch klasse - detailliert und gute Fahreigenschaften mit Kuehn N025. Des Weiteren gibt es noch Probleme mit dem Schienenwagen SSlma 44, bei welchem die Rungen sich lösen, was jedoch mit bisschen Klebstoff reparabel ist.

Liebe Grüße


 
Bayrische-Localbahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 30.01.2021
Ort: Oberbayern
Gleise RocoLine ohne Bettung
Spurweite H0
Steuerung DCC - Roco Multimaus
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 15.09.2021 20:39 | Top

   

Welche ep.III-dampflok-neukonstruktion soll mätrix bringen ?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 183
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz