Willkommen 

Einmal im O ums Elbtal - Pannonia760

#1 von Pannonia760 , 12.09.2021 17:55

Hallo zusammen,

nach ersten Gehversuchen im letzten Jahr mit ein paar viel zu eng gebauten Modulen, habe ich dieses Jahr viel Zeit mit der Planung einer großzügig gebauten Anlage verbracht. Alles damit angefangen das ich nun den entsprechenden Platz dafür in Aussicht habe. Das Thema ist nach wie vor das Elbtal mit den Bahnhöfen Bad Schandau, Königstein und Kurort Rathen, wobei Bad Schandau dann als mein Hauptbahnhof dienen soll. Da es dort ja auch im echten Leben Fernverkehr mit EC und RJ gibt, denke ich dieser Bahnhof ist zur Darstellung in der Modellbahn von guter Größe.

Ich habe dazu auf meinem Youtubekanal nun auch ein Video mit Vor-Ort-Fotos und den Wintrack-Gedankenspielen hochgeladen und lade jeden herzlich ein mal reinzuschauen, dort erkläre ich ein bisschen mehr zu den Gedanken es so zu bauen.

https://www.youtube.com/watch?v=jGsX2JWQm0I




Bahnhof komplett
Bahnhof gesamt by Pannonia 760, auf Flickr

Bahnhof Ost
Bahnhof rechts by Pannonia 760, auf Flickr

Bahnhof West
Bahnhof links by Pannonia 760, auf Flickr

Blick auf Bahnhof
3DE9A406-C1BB-496C-B25E-E762E178B85F by Pannonia 760, auf Flickr

Blick auf abzweigende Nebenstrecke nach Sebnitz
898740C6-E2DD-47C3-A394-8068224B3AD9 by Pannonia 760, auf Flickr


Gruß aus der Pfalz


Pannonia760  
Pannonia760
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert am: 28.01.2020
Homepage: Link

zuletzt bearbeitet 12.09.2021 | Top

RE: Einmal im O ums Elbtal - Pannonia760

#2 von Pielstick , 14.09.2021 15:18

Hallo Pannonia,
spannendes Thema hast du dir da ausgesucht

Ich bin zwar alles andere als ein Planungs-Profi, möchte aber trotzdem mal meinen Senf dazugeben:
-Die linke Bahnhofseinfahrt wirkt im Vergleich zu der großzügigen rechten Einfahrt doch etwas gequetscht. Besonders der enge Radius (ich glaube 484mm sagtest du) würde mir bei dieser Raum- bzw. Anlagengröße überhaupt nicht gefallen.
Vielleicht kannst du hier mit einer 30° Kreuzung anstatt der DKW den Radius etwas entschärfen.
-Unten links und in der rechten Einfahrt von Bad Schandau hast du mehrere DKWs in den durchgehenden Hauptgleisen. Das würde ich versuchen zu vermeiden. Genug Platz hast du ja. Außerdem hast du bei der rechten Seite zweimal eine Weichenverbindung vom linken auf das rechte Gleis(einmal mit der DKW und einmal bei der Überwerfung). Denke eine kann man sich sparen.
-Hast du dir die Steigungen bei der Überwerfung mal genau angesehen? Wirken auf mich ziemlich steil, wenn man sich den Abstand von der Weiche bis zur Überführung anschaut.
-Die beiden Bahnhöfe Rathen und Königstein liegen bei deiner Planung doch sehr nah beieinander. Das wirkt ziemlich unglaubwürdig. Vielleicht lieber nur einen der beiden Bahnhöfe einplanen.
-Wenn ein Zug Bad Schandau nach rechts verlässt, kommt er später wieder von links unten nach Bad Schandau und befindet sich in einer "Dauerschleife", die er nur durch Kopfmachen verlassen kann. Ist das so gewollt?
Generell würde ich die Anlage eher als Hundeknochen planen. Würde einfach realistischer wirken.

So das waren die Punkten, die mir aufgefallen sind. Ist natürlich nur meine persönliche Meinung, aber vielleicht liefert sie dir den einen oder anderen Denkanstoß.


Gruß André

Hier geht's zu meiner alten Anlage "Diesel Ep.5/6: H0-Anlage WELAU":

viewtopic.php?f=64&t=129200


Pielstick  
Pielstick
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert am: 12.10.2015
Ort: Wedel (Holstein)
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


   

Planung einer einfachen und überschaubaren Anlage
Von Sankt Hofen nach Dummelsmoos - reloaded nach MiniMax-Art

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 101
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz