Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 13m²

#1 von nordlicht83 , 17.09.2021 01:05

Moin,

ich möchte mal gerne ein paar Pläne zur Diskussion und ggf. Inspiration stellen, die ich für ein (sehr) langfristiges Projekt erstelle. Das Zimmer ist ("noch") das Kinderzimmer meiner Tochter, nunja, sie wird 3... Aber wir wohnen hier seit 10 Jahren, d.h. perspektivisch wird das Zimmer ja "bald" wieder frei ;)

Die linke Anlagenhälfte könnte ich mir als Module vorstellen, damit ich mit dem Bau in den kommenden 5 Jahren loslegen kann. Eventuell auch (teilweise) nach einer Modulnorm bzw. mit extra Adaptermodulen. Der rechte Teil sicher nicht als Modul, aber vielleicht zumindest etwas zerlegbar. Meine "Vorräte" an Spur N bestehen aus Arnold-Gleisen, die möchte ich auf jeden Fall nicht verwenden!

Vorteil der Räume, wenn die Kinder aus dem Haus sind: wir können komplett im EG leben, oben stehen mir dann zwei Zimmer zur Verfügung, d.h. "final" muss ich einen Umzug der Anlage nicht einplanen. Außer mein Sohn möchte sie später "erben" und ggf. mitnehmen können. Es wären noch genug Zimmer frei, sodass meine Frau kaum meckern kann (die anderen Zimmer kann ich dann nach ihrem Wunsch gestalten, wobei.. ich könnte noch ein drittes Zimmer...).

Erstmal der Steckbrief, dann etwas gedachte Story für die Anlage.

1. Titel
Norddeutsche Motive auf 13m²

2. Spurweite & Gleissystem
Spur N, Gleissystem derzeit geplant mit Peco Finescale Code 55.

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Der Raum hat etwa 3m Breite x 3,5m Länge 4,3 m Länge, links und rechts Schräge (müssten ca. 55° sein, damit etwas steiler), oben im Plan ein Fenster, unten etwas links die Tür. Die Anlage an den Schrägen entlang.
Bild entfernt (keine Rechte)
Es gibt im Plan unten einen zweiten Raum, der in etwas kleiner ist, dafür unten mit gerader Wand. Die Anlage könnte somit links und rechts durch die Wand erweitert werden.

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn, eindeutig mit Ansprüchen auf Realismus (es muss zumindest alles "erklärbar" sein im Gleisplan, möglichst keine engen Radien, Landschaft/Stadt vernünftig aufgebaut...)
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Bahnhof an einer zweigleisigen Hauptbahn, dazu eine eingleisige Nebenbahn
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
geplant mit 46 cm im sichtbaren Bereich, größtenteils (viel) mehr (im sichtbaren Bereich nur Flexgleise), punktuell (noch) weniger (Nebenstrecke, Rangierbereich)
4.4 Maximale Steigung
Noch keine geplant, ich will versuchen, die Steigung aus den Kurven herauszuhalten, 3%?
4.5 Maximale Zugslänge
Der Bahnhof ist für Züge mit max. 1,5 m (nicht auf allen Gleisen) geplant, d.h. ca. 8 Reisezugwagen
4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene
Ich hatte auf ca. 85 cm die Maße genommen. Bei größerer Höhe gibts durch die Schräge weniger Platz
4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal)
Ich will mich an 75 cm orientieren, partiell mehr dort, wo ggf. keine Strecke erreicht werden muss, ggf. Zugriff von hinten-unten im rechten Bereich durch eine kleine Luke

4.8 Eingriffslücken / Servicegang
s.o., nur an einer Stelle ggf. notwendig (nicht für die Strecke)
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Schattenbahnhof unter dem rechten Bahnhof (nicht geplant)

4.10 Oberleitung ja / nein
Erstmal nein, perspektivisch auf der Hauptbahn

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
5.2 Steuern analog oder digital
5.3 PC-Steuerung
Wenn, dann digital (rangieren), idealerweise mit fernbedienbarer Kupplung? (gibts das in Spur N?)

6. Motive
6.1 Epoche
Übergang Epoche IV-V, etwas romantisiert (Güterverkehr noch aktiv), aber auch mit rückgebauten Gleisanlagen
6.2 Bahnhofstyp(en)
Durchgangsbahnhof an Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn und einigen Bahnanschlüssen
6.3 Landschaft
Norddeutsch, d.h. flach! Im unteren Bereich etwas Gelände, um die Einfahrt in den Schattenbahnhof zu verstecken.
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Rechts Teil einer Stadt, vorne Industrie/Hafen, oben fast freie Marschlandschaft, links Marschlandschaft mit Fährhafen.
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Ein kleines (Rest-)BW, teilweise auch als Kulisse um die Abfahrt in den Schattenbahnhof zu verstecken.

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Einige Elektroloks Epoche V (ein IR, eine Ruhr-S-Bahn, Silberlinge), ein paar Dampf- und Dieselloks (III-IV). Fahrmaterial müsste größtenteils neu beschafft werden, dann typisch IC (8 Wagen + 2x 218 z.B.), längere RE.
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
(s.u.)
Bild entfernt (keine Rechte)
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler oder mehrere, ich denke 2-3 Leute können gut beschäftigt werden mit rangieren.
7.4 Budget
"genug"
7.5 Zeitplan
Langfristig, d.h. > 15 Jahre, um in dem Raum anzufangen. Linker Anlagenteil als Module in den kommenden 5 Jahren.

Szenario
Geplant ist ein Szenario aus dem Norden, Inspirationen gibt es aus:

- Dagebüll (Hafen links)
- Niebüll-Dagebüll (Kurswagenbetrieb von der Hauptstrecke)
- Friedrichstadt (Brücke oben vor dem Fenster)
- div. Hafenstädte (Anbindung Hafen rechts)

Die Landschaft soll weitgehend flach gehalten werden, insbesondere ab oben rechts zum linken Anlagenteil (links: Marsch, rechts: Geest), d.h. ich kann rechts eine "Geestkante" vorsehen, bei dem das Gelände ab einer Stelle doch etwas ansteigt. Die im Plan obere Abfahrt in den Schattenbahnhof wollte ich mit Szenerie, d.h. Bäume/Häuser kaschieren. Im Verlauf der Strecke zur Brücke hin könnte ich das ggf. als Deich tarnen. Am der unteren Ende wird die Abfahrt im Bogen geführt, kaschiert mit einer Straßenbrücke (im Plan grau dargestellt). Unter der Brücke ziehe ich die Kurve weiter und unterquere ggf. einen Ringlokschuppen (nicht funktionsfähig, nur Kulisse für die Strecke!). Die Gleise, die unten im Plan rausführen, sind nicht funktionsfähig, sollen aber den "eigentlichen" Streckenverlauf andeuten. Als Option kann die Anlage ggf. durch die Wand erweitert werden, dann könnte das ein Weg durch die Wand (Leichtbau, Durchbruch problemlos möglich) sein.

Der Schattenbahnhof hat unter der Anlage Platz, ggf. führe ich die obere Strecke erst bis links durch, um dann auf der richtigen Höhe wieder zurückzuführen. Planungen dazu brauche ich nicht.

Der Hauptbahnhof ist viergleisig an einer Hauptstrecke vorgesehen. Der Hauptbetrieb sollte automatisch laufen, d.h. regelmäßig fahren Züge durch bzw. Regionalzüge halten. Ein Kurswagenbetrieb kann stattfinden zum Fährbahnhof, ansonsten Rangierbetrieb mit verschiedenen Anschlussstellen. Ggf. auch Lokwechsel/Betankung, für eine Abstellanlage Regionalzüge (Husum...) habe ich grade keine Vorstellung, außer an der linken Seite der unteren Ausfahrt? (das werde ich mal skizzieren). Da ich hauptsächlich in Epoche IV-V unterwegs sein will, würde ich einige Bahnflächen als rückgebaut vorsehen. Dies könnte vor allem den Bereich rund um den "Güterbereich" und das BW betreffen.

Die Nebenbahn endet in einem Fährbahnhof ("Dagebüll"), mit einer Umsetzmöglichkeit (Kurswagen), einer Ausweiche direkt nördlich (Ausweichbahnhof hinter dem Deich). An der Strecke dann noch eine Ausweiche an einem Industrieanschluss. Das könnte z.B. ein Getreidesilo o.ä. sein, damit könnte ich auch die Kurve kaschieren.

Ich würde gerne die lange Nebenbahn mit Endbahnhof erhalten, da ich keine Steigungen bauen kann, kann man da wenig in der Höhe staffeln und mit Kehrschleifen arbeiten. Ansonsten wäre auch ein Endbahnhof für die Hauptstrecke ("Westerland") an der linken unteren Ecke interessant (vom Platz aber kaum möglich, wenn ich ~1,5m Gleislänge haben will!), oder hinter der Wand im anderen Raum (dort wäre als erstes Platz für eine Erweiterung).

Was als nächstes geändert werden wird
- Linker Fährbahnhof kürzer, dafür mehr freie Strecke
- Linker Bereich "moduloptimiert"
- Eventuell etwas kurze Hauptbahn im Hintergrund als Vorbereitung zum Wanddurchbruch, Stil "Hindenburgdamm"
- südliche Bahnhofseinfahrt: Abstellanlage Nahverkehrszüge ("Husum") mit Werkstatthalle (leider komme ich von dort noch nicht auf die linken beiden Gleise, das wäre in Husum aber ähnlich)
- nördliche Ausfahrt: Nebenstrecke etwas weiter innen ausfädeln, damit der Abstand zur Hauptstrecke größer wird. Es sollte z.B. eine Häuserzeile/Industrie dazwischen passen.
- Werkstätten für die Nebenstrecke (Privatbahn, nicht am DB-Bahnhof!)
- ich würde die Fläche rechts unten oberhalb des BW gerne inhaltlich füllen. Für Schienenstrecken ist es dort eigentlich schon zu eng (ich will keine zu engen Radien), außer ich würde einen Straßenbahnbetrieb vorsehen (der kommt in Norddeutschland aber nicht mehr vor, ein fiktives "Flensburg" mit einer bis 1990 überlebenden Straßenbahn wäre aber auch möglich (dann könnte ich dort doch etwas Steigung einbauen).

Ich bin für Anregungen, Kritik, Ideen etc. offen, "feuer frei"! Insbesondere beim BW ist es vom Platz (in die Kurve rein) leider etwas eng. Ich will kein funktionierendes BW darstellen, aber es sollte "früher mal möglich gewesen sein". Vielleicht mach ich die Kurven einfach etwas enger, damit ich mehr Freiheiten habe? Sind die Gleisanlagen (als Überreste in Epoche IV-V) ausreichend?


Aktuell: H0f in Industriekulisse
Zukunftspläne: Norddeutsche Motive in Spur N
Abgeschlossen: Diorama Bahndamm mit Bach - Neueinstieg mit H0

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

nordlicht83  
nordlicht83
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 24.08.2020
Ort: bei Elmshorn
Spurweite H0, H0e, N
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 18.09.2021 | Top

RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#2 von HenryB , 17.09.2021 07:52

kurze Nachfrage
Kniestockhöhe fehlt
Bitte auch die 100 bzw 200 cm Höhe eintragen

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 545
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#3 von nordlicht83 , 17.09.2021 08:47

Moin,

die Kniestockhöhe ist (glaube ich) 30 cm, auf jeden Fall wenig. Ich habe die mögliche Anlagentiefe (bzw. die zur Verfügung stehende Breite 3 m) in etwa bei 85-100 cm Höhe gemessen, da ist schon etwas Sicherheit mit drin (der linke Anlagenteil ist z.B. 75cm tief geplant).

Sofern es unter der Schräge etwas zu eng nach hinten wird, kann ich die Breite noch etwas stauchen. Links habe ich bewusst auch hinten Abstand zur Schräge gelassen, meine Idee war, hier den Hintergrund als Hohlkehle auszuführen. Rechts am Bahnhof habe ich an der oberen Zufahrt nach hinten wenig Platz, da könnte ich mir aber auch im Hintergrund etwas passendes vorstellen ("halbierte Baumkronen" oder Fassaden dicht an der Strecke; pro 10 cm Abstand zur hinteren Kante gewinne ich durch die etwas steilere Schräge ja rund 15 cm an Höhe).

2 m (Stehhöhe) werden an der Vorderkante der linken Anlage erreicht (die Vorderkante wäre "bündig" mit dem Türrahmen, und der ist so dicht wie möglich an die Schräge gerückt). Ich kann die Linien heute Abend noch im Plan ergänzen.


Aktuell: H0f in Industriekulisse
Zukunftspläne: Norddeutsche Motive in Spur N
Abgeschlossen: Diorama Bahndamm mit Bach - Neueinstieg mit H0


nordlicht83  
nordlicht83
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 24.08.2020
Ort: bei Elmshorn
Spurweite H0, H0e, N
Stromart DC, Analog


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#4 von HenryB , 17.09.2021 09:17

Bei Dachschrägen ist die Höhe der Anlage sehr wichtig, da ja auch noch etwas Hintergrund(kulisse) mit 20-30 cm beachtet werden muss. Darunter wäre dann mehr Platz nach hinten, z.B. für Zugspeicher.

Suche mal in der Tube nach "Gleisplan Dachgeschoß", wo das Problem der Dachschrägen gut gezeigt wird, sowie auch Gleisplan Dagebüll (allerdings Spur Halbnull)

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


nordlicht83 hat sich bedankt!
HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 545
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#5 von JanD , 17.09.2021 14:35

Hallo Nordlicht,
ein sehr schönes Thema hast du dir da ausgesucht, ich kenne es irgendwo her.

Schade, dass es noch so lange dauert, bis du mit dem Bau anfängst aber so hast du wenigstens keinen Zeitdruck bei der Planung.
Die Thematik mit dem Kinderzimmer, das in ferner Zukunft frei wird, ist ja sehr verbreitet unter Modellbahnern.

Viele Grüsse,
Jan-Dirk


Meine kleine H0 Anlage Nordfriesland


nordlicht83 hat sich bedankt!
 
JanD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 285
Registriert am: 05.12.2020
Ort: Rastede
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC Gold
Stromart Digital


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#6 von Deutzfahrer , 17.09.2021 15:20

Moin Nordlicht,

das liest sich sehr interessant - die Marschbahn hat mich ja auch damals inspiriert, und ich habe versucht es wenigstens ansatzweise

nachzustellen ( Lokwechsel usw. )

Man muß aber leider wie so oft ne Menge Kompromisse eingehen.

Aber das ist für Modellbahner ja nichts neues

ich bleibe auf jeden Fall dran....


Gruß aus Münster

Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

viewtopic.php?f=48&p=1837696#p1837696

und hier: " Ein paar Lokomotiven "

viewtopic.php?f=2&t=159760


nordlicht83 hat sich bedankt!
 
Deutzfahrer
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.675
Registriert am: 17.05.2018


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#7 von nordlicht83 , 18.09.2021 03:09

Moin,

vielen Dank für das Interesse! Zu später Stunde noch ein Update.

Zuerst: ich habe nachgemessen, es sind 4,3 m, nicht nur 3,5 m in der Länge (wie auch immer mich da vermessen habe). Damit erübrigt sich aber ein Problem (dazu mehr später).

Zitat von HenryB im Beitrag #4
Bei Dachschrägen ist die Höhe der Anlage sehr wichtig, da ja auch noch etwas Hintergrund(kulisse) mit 20-30 cm beachtet werden muss. Darunter wäre dann mehr Platz nach hinten, z.B. für Zugspeicher.

Suche mal in der Tube nach "Gleisplan Dachgeschoß", wo das Problem der Dachschrägen gut gezeigt wird, sowie auch Gleisplan Dagebüll (allerdings Spur Halbnull)



Ich habe in der Breite tatsächlich etwas "Luft", die 3 m waren in einer Höhe von rund 100 cm gemessen und sind bereits konservativ ermittelt. Wenn ich also später feststelle, dass es hinten zu knapp wird, kann ich entweder am oberen Segment kürzen oder das ganze etwas nach unten setzen. Wie gesagt: durch den etwas steileren Winkel gewinne ich pro 15 cm Höhe rund 10 cm Tiefe.

Zitat von JanD im Beitrag #5
ein sehr schönes Thema hast du dir da ausgesucht, ich kenne es irgendwo her.

Schade, dass es noch so lange dauert, bis du mit dem Bau anfängst aber so hast du wenigstens keinen Zeitdruck bei der Planung.
Die Thematik mit dem Kinderzimmer, das in ferner Zukunft frei wird, ist ja sehr verbreitet unter Modellbahnern.



Deine Anlage hatte ich vorher schon gesehen, das hat mich auch mit inspiriert. Vor allem der Ansatz, die Kehrschleifen etc. zu verstecken. Im Norden gibt es halt keine Tunnel (Ausnahme: Schellfischtunnel. Ich hatte überlegt, ob ich den thematisch unterkriege auf der Anlage, aber ich lasse es glaube ich lieber.)

Zeitlich ist der Hauptbahnhof sicher ein fernes Ziel. Aber ich habe das nähere Ziel, den linken Teil schon früher fertig zu kriegen (als Module, würden dann wo anders stehen bzw. meistens wohl gelagert). Zudem kann ich mir vorstellen, schon mit Gebäuden (ich würde da auch gerne in Richtung Selbstbau gehen) anzufangen.

Zitat von Deutzfahrer im Beitrag #6
das liest sich sehr interessant - die Marschbahn hat mich ja auch damals inspiriert, und ich habe versucht es wenigstens ansatzweise

nachzustellen ( Lokwechsel usw. )

Man muß aber leider wie so oft ne Menge Kompromisse eingehen.

Aber das ist für Modellbahner ja nichts neues

ich bleibe auf jeden Fall dran....


Ja, ich versuche einiges von der Marschbahn aufzunehmen, deshalb ist ja ein bisschen Husum, Niebüll, städtisch eher auch etwas Flensburg (am Wasser, aber dann hinten etwas hügelig) mit drin.

Update:

Mit der größeren Länge haben sich zwei Konflikte entschärft: Ich will im Bahnhof möglichst lange Gleise haben (Ansatz: 7-8 Reisezugwagen, somit 1,4-1,5 m minimal), zudem unten im Plan eine Abstellanlage / Wagenwartung wie im Husumer Bahnhof (Ziellänge: 5 Wagen + Lok, d.h. ~1 m). Es passt nun beides, die Bahnsteiggleise sind 146-165 cm lang.

Den nördlichen Bahnhofskopf konnte ich auch aus der Kurve holen, damit sind die Weichen etwas klarer und die Strecke kann gedacht gerade nach oben verschwinden (wahrscheinlich auch hier hinter einer Straßenbrücke) und folgt nicht schon der Nebenstrecke.

Der südliche Bahnhofskopf ist deutlich komplexer, zweigen doch hier das BW nach innen ab (erreichbar von Gleis 1-3), die Abstellanlage (Gleis 1-4) und die Zufahrt zu den Gütergleisen (links vom Bahnhof). Die Strecke soll zwischen BW und Abstellung wie bereits gedacht unter einer Brücke verschwinden. Ideen, um die etwas breiter zu kriegen: 4-spurige Straße, die Brücke soll abgebrochen werden. Eine Ersatzbrücke wurde parallel errichtet. Damit schaffe ich dann locker 20 cm zu überdecken.

Die Güteranlage habe ich etwas kompakter mit dem "Hafen" auf dem Ansatzstück zusammengelegt.

Auf der linken Seite die Nebenstrecke habe ich etwas weiter gefasst. Eine Ausweiche entfernt, dafür einen Bahnhof mit Werkstattgleisen für die Nebenbahn (kleine Werkstatthalle und Abstellgleis für Triebwagen).

Einzige große Schwäche in meinem Entwurf zur Zeit: im unteren rechten Bereich ist die Anlagentiefe mit 125 cm sehr groß. Eingrifftiefe zu betriebenen Strecken ist noch ok (zur Strecke nach unten könnte ich hinten einen Zugriff einplanen bzw. dann schon teilweise von unten), aber der Bau dort wird nicht ohne weiteres gehen. Ich werde das aber erstmal so akzeptieren und vorsehen, dass ich dort die Landschaft abnehmbar baue.

Bild entfernt (keine Rechte)


Aktuell: H0f in Industriekulisse
Zukunftspläne: Norddeutsche Motive in Spur N
Abgeschlossen: Diorama Bahndamm mit Bach - Neueinstieg mit H0


JanD hat sich bedankt!
nordlicht83  
nordlicht83
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 24.08.2020
Ort: bei Elmshorn
Spurweite H0, H0e, N
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 18.09.2021 | Top

RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#8 von pollotrain , 19.09.2021 19:42

Moin Nordlicht ,

... schön, wieder eine flache "Küstenbahn", so ganz nach meinem Geschmack.
Klasse, wenn man den Platz hat und sich austoben kann, ich habe auch zwei
"kleine Räume". besonders schön finde ich die kleinen Fischereihäfen, wo das
Leben getobt hat. Hier werde ich auf jeden Fall am Ball bleiben.


Gruß Thomas

GKB




Rummelplatz
viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer


 
pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.602
Registriert am: 11.06.2015
Ort: Nähe von Lüneburg
Gleise Roco H0e / Märklin
Spurweite H0e


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#9 von nordlicht83 , 21.09.2021 23:42

Moin mal wieder,

ein paar Kommentare gaben Ideen dazu, auf der linken Seite etwas zu ändern. Anderes norddeutsches Motiv (wenn auch an der Ostsee, nicht an der Nordsee) Vielleicht doch den Endbahnhof "Dagebüll" so weglassen, dafür etwas mehr Strecke? Eher "Kappeln" (aber als Durchfahrtsbahnhof?) mit dem Industrieanschluss, den Abstellgleisen und einem Schuppen (dann aber etwas größer, für 1-2 Triebwagen)? "Dagebüll" könnte in das andere Zimmer (durch die Wand) wandern und dort als eigenständiges Modul stehen. Das ganze ist noch nicht zu Ende gedacht, ich muss mich da noch inspirieren lassen. In den kommenden Tagen mache ich vielleicht mal ein paar Pläne.

Dazu aber gleich eine Frage: gibt es irgendwo gute Möglichkeiten, an Modulkästen zu kommen? Ich befürchte, dass ich mich (derzeit) damit übernehmen würde. Ich habe keinen eigenen Hobbyraum, in dem ich das Holz sägen könnte. Welche Modulnorm kann man empfehlen, dass man mal im nördlichen Hamburger Umland eine Gruppe findet, bei der man das Modul anbauen kann? Mit der passenden Grundlage hätte ich schon Lust, das linke Segment zu beginnen.

Und für den angrenzenden Raum ist in den letzten Tagen noch eine andere (etwas größere) Idee gereift:
Wenn ich die Marschbahn abbilde, warum nicht gleich Altona?

Kurzer Check bestätigte: kann passen.
Abendliches Messen ergab dann, dass ich sogar fast 1 m mehr Länge hatte als gedacht.

Kurzfakten: Altona ohne S-Bahn, 8 oberirdische Gleise, Gleislänge ~1,5-1,6m möglich, Abstellanlage, Tankanlage, Gleisvorfeld in Anlehnung an das Original, Betriebswerk stark verkleinert (die Drehscheibe hätte dort definitiv keinen Platz!), Ausfahrten zur Verbindungsbahn sowie zur Marschbahn durch die Wand möglich. Dort müsste dann die Anlage in der Höhe so gebaut sein, dass die Strecken dort versteckt werden können. Für das Fenster unten müsste ich eh etwas tiefer, das Bahnhofsfeld dort ist aber eh flach (Bahnsteigdächer und ein paar Oberleitungsmasten).

Einmal als Ansicht, ich freue mich über Kommentare! (Raster 25 cm, ein 8-Wagen-Zug (ohne Lok) als Maßstab auf dem westlichen Gleis):

Bild entfernt (keine Rechte)

Auf jeden Fall könnte man mit der Gleisplanung eine Menge Betrieb in Altona abbilden, mit dem passenden Schattenbahnhof wäre viel möglich. Ich bin aber noch unentschlossen (wobei ich ja keinen Zeitdruck habe), ob reine Fahrstrecke nicht auch reizvoll wäre.

Oder doch als Spur Z, dann würde viel viel mehr passen. Nur in Spur Z sieht die Fahrzeugversorgung ja noch schlechter aus.

Wenn ich es mir wünschen könnte für die ausgehende Epoche V:
- einen IC mit 2x218 (das einzige, das ohne weiteres machbar ist)
- einen VT 5047 der neg (könnte man mit Lackieren herstellen)
- MAK DE2700 (soll es wohl Modelle für den 3D-Druck geben) sowie ER20
- 2x Marschbahngarnitur (würde aber auf 5 Wagen verkürzen; leider noch nicht erhältlich), ggf. noch 1-2 Wagen als Deko, ein paar InterConnex (leider von Arnold ausverkauft)
- FLIRT der Nordbahn (gibt es dazu ein passendes Modell in Spur N, das man lackieren könnte?)

Weiß jemand zu den "Exoten", wie man ggf. da ran kommt (3D-Modelle zum Druck?)?


Aktuell: H0f in Industriekulisse
Zukunftspläne: Norddeutsche Motive in Spur N
Abgeschlossen: Diorama Bahndamm mit Bach - Neueinstieg mit H0


nordlicht83  
nordlicht83
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 24.08.2020
Ort: bei Elmshorn
Spurweite H0, H0e, N
Stromart DC, Analog


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#10 von HenryB , 22.09.2021 08:28

wie soll es "oben" an der Wand bei Altona weitergehen?

Versuch Altona in Spur N als Beispiel (700cm)

https://www.youtube.com/watch?v=0WlhPssWylI

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 545
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#11 von nordlicht83 , 22.09.2021 09:25

Zitat von HenryB im Beitrag #10
wie soll es "oben" an der Wand bei Altona weitergehen?



Durch die Wand und dann in einen Schattenbahnhof. Der muss natürlich unterhalb der Anlage im oberen Zimmer liegen, dafür müssen die Gleise "Richtung Norden" etwas runter. Passt aber mit dem Vorbild weitestgehend. Die Gleise Richtung "Verbindungsbahn" (die nach rechts) würde ich im Konzept durch die Wand und dann dicht an der Schräge lang führen. In der Anlage im oberen Zimmer also z.B. "hinter der Kulisse".

Ich würde halt versuchen, den Bahnhof so gut es geht in seinen wesentlichen Merkmalen darzustellen. Dazu gehört eben u.a. das Überwerfungsbauwerk bzw. die "Quietscherkurve" Richtung Dammtor, vom Bahnhof aus gesehen als Rechtskurve.


Aktuell: H0f in Industriekulisse
Zukunftspläne: Norddeutsche Motive in Spur N
Abgeschlossen: Diorama Bahndamm mit Bach - Neueinstieg mit H0


nordlicht83  
nordlicht83
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 24.08.2020
Ort: bei Elmshorn
Spurweite H0, H0e, N
Stromart DC, Analog


RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#12 von DB1964 ( gelöscht ) , 22.09.2021 09:43

Falls es von Interesse ist hier gibt es einen Planungsstrang zu HH-Altona.
http://www.moba-trickkiste.de/forum/defa...-hh-altona.html


nordlicht83 hat sich bedankt!
DB1964

RE: Zukunftsplanung - Norddeutsche Motive auf 10m²

#13 von Amiga-Mika , 19.01.2022 13:15

Moin Moin nordlicht83,

ich finde es toll, das du auch das schöne Norddeutschland als Thema für deine Anlage gewält hast

Mit freundlichen Grüßen

Ralf


Nordenham in Spur N ???

Bahnhof Blexen in Spur N


 
Amiga-Mika
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 380
Registriert am: 16.01.2019
Ort: Nordenham
Gleise Fleischmann Bettungsgleis
Spurweite N
Steuerung z21 mit Tablet und Multimaus (Kabel)
Stromart Digital


   

Hilfe für Planung Nebenbahn Epoche IV gesucht
Segmentanlage regelmäßig auf- und abbauen?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 142
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz