Willkommen 

Empfehlungen Lötstation

#1 von Elch , 28.09.2021 16:01

Nach ca. 25 Jahren (davon auch etliche Jahre im Karton) macht meine alte Lötstation (einfachstes Modell mit 35W von Conrad) langsam die Grätsche und die Lötspitze wird nicht mehr richtig heiß. Löten lässt sich mit Glück, nur noch mit den Seiten der Lötspitze trotz reinigen ebendieser. Denke mal, dass das Heizelement oder irgendein anderes Bauteil seine besten Tage gesehen hat. Da ich schon länger mit dem Gedanken spiele mir eine neue Lötstation zuzulegen wollte ich mal eure Erfahrungen abklopfen.

Ich brauche die Lötstation zum Umbau von Decodern, zusammensetzen von einfachen Schaltungen auf Lochrasterplatinen (tlw. SMD) und dem verdrahten von SMD-LED (bis zu 0603). Denke also, der klassische Einsatz im Modellbaubereich.

Es gibt für diesen Einsatz einige Lötstationen die ab 40€ bis 60€ von den größeren Marktplätzen mit viel Zubehör daher kommen, aber NoName sind. Dann kommt gefühlt nichts bevor die Markengeräte von ERSA oder WELLER im Preissegment von 150-200 kommen. Außen vor sind für mich Geräte jenseits der 200€.

Gretchenfrage: Lohnt sich eine Markenstation oder ist man bei den Einsatzzeiten für die Moba mit einem günstigen Gerät genauso gut bedient?
Habt ihr einen "heißen" Tipp für eine günstige und gute Lötstation.


Gruß

Florian

Mein Projekt Traudelsheim


Elch  
Elch
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 27.08.2012
Spurweite H0
Steuerung CU 6021
Stromart AC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#2 von K.Wagner , 28.09.2021 16:06

Hallo Florian,

zugegebenermaßen arbeite ich beruflich mit "professionellen" Stationen (Weller). Den Komfort möchte ich auch zuhause nicht missen :-)
Wichtig sind auf jeden Fall auswechselbare Lötspitzen - und deren längerfristige Verfügbarkeit. Meine Weller ist inzwischen 10 Jahre alt und ich bekomme die Spitzen immer noch. Bei der Lötstation eines Freundes (war von Völkner meine ich - bin mir aber nicht sicher) gibts keine Lötspitzen mehr


Gruß Klaus


Peter BR44 hat sich bedankt!
 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.789
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#3 von alexus , 28.09.2021 16:21

Hallo Florian

Ich stand vor 2 Jahren genau vor demselben Problem, meine uralte Ersa Station gab den Löffel ab.

Zufällig brachte Weller da gerade die WE 1010 heraus, beim Reichelt zum Einführungspreis von "nur" 129,-€, heute meistens 169,-€. Eine ganz feine Station und auch, wenn nötig, mit genügend Bums mal was dickeres zu löten. Und bei Weller bin ich mir sicher das ich noch Lötspitzen (relativ günstig) lange bekomme.

Meine Meinung: Beim Werkzeug nicht sparen.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten


Beschwa hat sich bedankt!
 
alexus
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.712
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#4 von volkerS , 28.09.2021 16:22

Hallo Florian,
ich kann mich Klaus nur anschließen. Egal was eine Lötstation kostet, der Nachschub an Lötspitzen und Ersatzteilen muss auf Dauer sichergestellt sein.
Beruflich benutze ich eine Ersa ICON2, privat ICON1 und Weller WECP (30 Jahre alt). Für die Weller gibt es immer noch Lötspitzen und Ersatzteile.
Für dich, wenn es Markenqualität sein soll: Weller WE1010 oder Ersa RDS80. Beide in dem von dir genannten Preissegment.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.128
Registriert am: 14.10.2014


RE: Empfehlungen Lötstation

#5 von Domapi , 28.09.2021 16:57

Ich nutze eine ERSA i-CON nano (gabˋs mal unter 200 €). Gute Verfügbarkeit von Lötspitzen.

Statt die 100ste Lok für >400 € zu kaufen, geht nix über gutes Werkzeug.


Viele Grüße
Martin

Mein noch namenloser Trennungsbahnhof: viewtopic.php?f=64&t=152275


 
Domapi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.291
Registriert am: 22.09.2015
Ort: Nämberch
Gleise Ohne Pickel
Spurweite H0
Steuerung Mit Hirn und Verstand
Stromart DC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#6 von Majestix , 28.09.2021 16:57

Hallo zusammen,
ich habe die Lötstation die es früher mal von Märklin gab vor einigen Jahren beim Versender ELV gekauft. Diese ist halt mit ELV Nr.xxx beschriftet aber sonst mit dem was Märklin angeboten hatte identisch.
Bisher bin ich damit bis auf das steife Kabel sehr zufrieden. Hab mir damals gleich Ersatz Spitzen dazu gekauft, musste aber noch keine tauschen.
Wenn diese mal den Geist aufgeben wird würde ich mir vermutlich auch eine Weller holen.


Viele Grüße Thomas

Frist9 der Modellbahnstammtisch von und für Franken, wir haben wieder eine Homepage!
https://frist9-stammtisch.webnode.com/


Epoche III + IV; Märklin C-Gleis ; Fuhrpark quer Beet was gefällt, von Märklin - Roco - Fleischmann - Trix - Lilliput


 
Majestix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.295
Registriert am: 10.05.2009
Ort: Wilhermsdorf
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS & Rocrail
Stromart AC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#7 von Saryk , 28.09.2021 17:19

Moin,
also ich könnte den ERSA RT 80 empfehlen - den gibt es auch als ganze Station - ERSA RDS80

je nachdem wie viel Geld man ausgeben möchte.

grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.631
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#8 von DRDampf ( gelöscht ) , 28.09.2021 17:21

Moin,
es gibt seit einiger Zeit Lötkolben / -Stationen die alle auf einem Sinterelement, ich glaube Kyocerea hat die mal "erfunden", beruhen.

Klein, leicht, außerordentlich schnell betriebsbereit und Temperatur geregelt. Auch die nur einfachen Lötkolben. Das rote Plastik bietet sie an für 5 - 6 Euronen.
Als Station zw 20 und 40 Euronen, je nach Ausstattung. Die nennen sich 926 und 936/7, da musst mal schauen. Die 936 z.B. regelt bei Nichtgebrauch zurück auf 90 °C per Zeitschaltung. Wird er wieder benutzt ist er sehr schnell wieder auf der eingestellten Temperaur. Spitzen gibt es in allen erdenklichen Ausführungen bezeichnet als 900M Serie, für wirklich kleines Geld. Da kann man sich auch 100 Stk hinlegen.
Wer dem Produkt nicht traut kann die Sinterelement auch als Ersatzteil kaufen, da ist dann nur darauf zu achten das es 2 Ausführungen gibt. Ich habe aber noch keinen kaputt bekommen. Einmal in 220 Volt für die Lötkolben mit Thyristorregler und die für die Stationen die mit Kleinspannung arbeiten in 24 Volt.

Verlötete Grüße
DrDampf


DRDampf

RE: Empfehlungen Lötstation

#9 von DRDampf ( gelöscht ) , 28.09.2021 17:24

falscher Zungenschlag , das ist ein Triac-, kein Thyristorregler der in den Handlötkolben verbaut ist.


DRDampf

RE: Empfehlungen Lötstation

#10 von DocJ , 28.09.2021 19:05

Hallo,

Ich habe mir die Ersa I-con Pico zugelegt, als Angebot bei Amazon seinerzeit für 120€, habe es bis jetzt (5 Jahre) nicht bereut.

Temperatur einstellbar, klein, leicht, Schutzabschaltung, viele Spitzen das waren meine Überlegungen.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen


🇺🇦Meine Anlage Hamm:viewtopic.php?f=15&t=153777

Bei Modelleisenbahnen bewegt sich einiges auf der Platte, aber vieles im Kopf.🇺🇦

Märklin K-Gleis, Ecos 2, ECOS Detectoren, Switchpilot, Railspeed, µCon Manager, DTC Drehscheiben Decoder, iTrain 5.0.13, Appel MacBook Pro 17",


 
DocJ
InterCity (IC)
Beiträge: 736
Registriert am: 08.08.2015
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung ITrain
Stromart AC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#11 von moppe , 28.09.2021 20:10

Florian,

Ich hab zu Hause ein mindestens 30 Jahre alte Weller WTCP 51.
Es war für 25 Jahren meiner „weapon of choice”, bis ich einer gebrauchtes Ersa i-CON 2 gekauft hab.

Meiner Empfehlung für ihn ist ein Weller WE 1010 zu kaufen. Mit ihn hab sei genug „Power“ für alles, und ein gute Chance für in die Zukunft auch Ersatzteile, kaufen kann.

Kaufen du ein billiges Lötkolbe, empfehlen ich ihn viele extra Lötspitzen zu kaufen, weil es möglich ist ihn zu kaufen ist.


Einer meiner mobafreunden hatte viele Problemen mit löten auf schienen, Platinen usw. Er hatte ein billiges Lötkolbe.
Ich könnte nicht verstehen warum er so viele Problemen hatte.
Weil ich hatte meiner ersa gekauft könnte er sich meinen alten Weller ausleihen.
Es dauerte zwei Wochen, bis er seiner eigenen alte Weller WTCP gekauft hatte!


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


Stadtbahner hat sich bedankt!
 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.719
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Empfehlungen Lötstation

#12 von Lokführer01 , 28.09.2021 20:44

Ich benutze seit Jahren diese Station:
https://www.pollin.de/search?query=l%C3%B6tspitze+ZD-931
Es gibt auch verschiedene Spitzen dazu. Zwei sind auf der Seite zu sehen. Es gibt Größen: Lötspitzen-Satz 1,0/1,5/2,0/3,0 mm
https://www.amazon.de/L%C3%B6tspitzen-L%...0/dp/B005DKLYWK


Gruß Andreas

DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF , LOC JO42VP , OV Y43 , LDK CE


 
Lokführer01
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 11.04.2018
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#13 von E16-06 , 28.09.2021 21:15

Hallo,

Zitat von Saryk im Beitrag #7
also ich könnte den ERSA RT 80 empfehlen - den gibt es auch als ganze Station - ERSA RDS80

Der RT80 wird Florian alleine nicht viel nützen. Das ist der Lötkolben der in der Lötstation RDS80 enthalten ist.
Der RT80 ist sozusagen das Ersatzteil für die RDS80, da das Heizelement des RT80 nicht separat getauscht werden kann.

Ich habe selber auch eine RDS80 zu Hause, und wurde bisher nicht enttäuscht.
Hat genug Power, und heizt schnell auf. Auch bleifrei löten funktioniert damit gut.

Grüße,
Stephan


E16-06  
E16-06
InterCity (IC)
Beiträge: 511
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Baden-Württemberg


RE: Empfehlungen Lötstation

#14 von Beschwa , 28.09.2021 21:43

Auch ich benutze die Weller 1010.
Habe mit dieser schon einiges verlötet,
mit feiner Spitze smd und mit der Anderen das Gröbere.

Ersatzspitze habe ich noch nie gebraucht.


Grüßle
Bernd


 
Beschwa
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.622
Registriert am: 06.01.2009
Ort: BW
Spurweite H0
Steuerung CS2 WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#15 von Stadtbahner , 29.09.2021 07:10

Guten Morgen Florian,
Hier gibt's einen ganzen Thread zum gleichen Thema:
RE: Löten für die MoBa
Ich wünsche dir viel Spaß beim Schmökern


Viele Grüße, Marc

Meine kleine Parkettbahn "Bärlin", neu: Liliput 202 003 UmAn.
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.


 
Stadtbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.322
Registriert am: 17.11.2014
Gleise Trix C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung DCC | z21 | Rocrail | MultiMaus
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 29.09.2021 | Top

RE: Empfehlungen Lötstation

#16 von Crusher606 , 29.09.2021 07:59

. . .. ich habe auch einen Weller 1010 und bin damit sehr zufrieden.
Für gelegentliche Lötarbeiten ist das ein tolles Gerät.

Ich nutze ihn nur privat für kleine Reparaturen und um meine Loks zu digitalisieren (Decoder und mini SMD-LED für die Beleuchtung)
Für einen Profi mit Elektronik-Hobby (SMD löten o.Ä.) der täglich alle möglichen Platinen und Bauteile bearbeitet, ist er aber vielleicht doch etwas "mager" ausgestattet.

Mir war ein es wichtig einen Markenhersteller zu wählen, bei dem Preis, Leistung und Qualität passen.
Die Ersatzteilversorung soll auch immer über mehrere Jahre sichergestellt sein.

Und ich sage mir immer:
Wer billig kauft, kauft zweimal . . . .

Gruß
Rainer


Crusher606  
Crusher606
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 12.03.2019
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MfX / DCC und (seit neustem jetzt eine CS3)
Stromart AC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#17 von digitalo , 29.09.2021 08:08

Moin

Hab seit ca. 25 Jahren eine ERSA Analog 60 ... https://www.ebay.de/itm/174914243003?has...VAAAOSw7X5hK30z ... im Gebrauch gehabt, und bin dann auf die elektronisch geregelte TS80 ... https://www.ebay.de/itm/165047623454?has...3kAAOSwzA9gQKl7 ... umgestiegen. Diverse Lötspitzen werde bei beiden Modellen angeboten. Die TS80 stellt stabile Temperaturen bis 400°C her und heizt sehr schnell auf, man sowie kann sie sogar von einem Powerpack aus als Stromlieferant betreiben. Auch schaltet sie zuverlässig bei Nichtgebrauch ab. Das kann die ERSA zwar alles auch, aber mit Accu betreiben nicht.

Die links sind nur als Beispiele zu verstehen

bis dahin


digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


 
digitalo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.345
Registriert am: 26.12.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#18 von Bucky _1 , 29.09.2021 19:40

Hallo Florian
Ich nutze auch die Weller 1010. Bei dieser kannst Du auch eine Zeit einstellen, ab wann, nach dem letzten Lötengang, diese auf die Temperatur auf 180° runterregelt. Das schont die Spitze. Bin sehr zufrieden. Meine vorige, sehr alte NonameStation hatte ein sehr starres Kabel zum Lötkolben - sehr hinderlich.

Gruß
Michael


Stadtbahner hat sich bedankt!
Bucky _1  
Bucky _1
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 01.02.2017
Ort: Friedrichshafen
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#19 von Doktor Fäustchen , 29.09.2021 19:56

Hallo,

auch ich nutze seit Jahren erfolgreich die Weller WECP-20. Habe nie Probleme oder Ausfälle gehabt.
In diesen neuen "High-Tech Dingern" ist soviel "Gedönns" drin, was auch kaputt gehen kann.

Griffstück und Spitzen bekommt man jederzeit nach, selbst Rep.-Anleitungen gibt es schon im Netz.

Zusätzlich habe ich für die SMD Verarbeitung noch einen Aoyue 852 "Fön", das reicht für meine kleinen Platinen (ca. 5 Markstück) aus.


Es grüßt

Stephan


Posting © [DOKTOR FÄUSTCHEN] 2022. Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.

Alle Fehler in diesem Beitrag sind beabsichtigt, um den Unterhaltungswert des Inhalts für Sie zu steigern.

Links zu des Doktors "Bahnfantasien": 1.) Wallfahrtsbahn "Sankt Nepomuk"


Stadtbahner hat sich bedankt!
 
Doktor Fäustchen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.346
Registriert am: 28.09.2021
Ort: Bremen
Gleise Z + H0f / TRIX C-Gleis / Roco H0e
Spurweite H0, H0e, Z
Steuerung "Händisch" / TRIX MS2
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Empfehlungen Lötstation

#20 von Peter BR44 , 30.09.2021 10:52

Hallo zusammen,

an den Antworten von 2016, hat sich nicht viel geändert.

RE: Lötstation


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.231
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#21 von Ben 1 , 02.11.2021 18:28

hallo,
ich kann eine neue unbenutzte Lötstation Ersa RDS 80 günstig für 120 € erwerben. Habe jedoch keinerlei Kenntnisse und Erfahrung vom Löten. Möchte zunächst Kabel am Märklin C-Gleis anlöten. Probleme mit dem
KLemmen, lösen sich immer wieder. Da kein Lötzinn vorhanden, welchen Lötzinn benötige ich und muß ich mir bestimmte Lötspitzen in welcher Stärke zulegen. Für Tipps wäre ich dankbar.


Ben 1  
Ben 1
Beiträge: 1
Registriert am: 22.10.2021
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3
Stromart AC, Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#22 von JanD , 02.11.2021 19:41

Hallo Ben,
die Lötstation ist schonmal ein sehr guter Anfang, wenn du noch keine Ahnung von Löten hast (ging mir vor einem Jahr auch so), dann empfehle ich dir
ein paar Videos zum Löten an der MoBa auf yt anzusehen, suche dort mal nach „moba löten“, ziemlich weit oben kommt eins mit „Löttemperatur, Lotauswahl & Flussmittel“ im Titel, das finde ich recht gut. Und dann kannst du im Forum auch noch eine ganze Menge zum Thema Löten finden. Es sind dann doch eine ganze Menge Kleinigkeiten, die man wissen sollte, bevor man anfängt an Gleisen herum zu brutzeln.
Bei meiner RDS80 war eine relativ dicke Spitze dabei (3x1mm ca.), die funktioniert ganz gut zum Löten an Gleisen.
Für Lötarbeiten Elektronikbauteilen sollte man eher was kleineres verwenden.
Viele Grüsse,
Jan-Dirk


Meine kleine H0 Anlage Nordfriesland


Ben 1 hat sich bedankt!
 
JanD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 274
Registriert am: 05.12.2020
Ort: Rastede
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC Gold
Stromart Digital


RE: Empfehlungen Lötstation

#23 von Dreispur , 02.11.2021 19:55


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.853
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Empfehlungen Lötstation

#24 von volkerS , 02.11.2021 19:57

Hallo Ben,
ich benutze das NoClean-Lot on Felder, gibts z.B bei Reichelt. Je nachdem was du löten willst benötigst du unterschiedliche Durchmesser.
Für das Verzinnen von Litzen und an den Laschen des C-Gleises nehme ich 1mm Lot, SMD-Bauteile (Leds) je nach Baugröße 0,5er oder sogar 0,35er.
Meine kleinste Spitze ist eine 1,2er. Es gibt auch welche mit 0,4mm. Da entzieht aber die Lötstelle so viel Wärme, dass die Spitze kurzfristig kalt wird. Ergebnis ist eine "Braterei". Schnell mit heißem Lötkolben (380°C) ist besser als lang mit 300°C oder nöch kälter.
Meine Lötstationen: Weller WECP-20 (fast 40 Jahre alt) und eine I-CON2 von Ersa.
Volker


Doktor Fäustchen und Ben 1 haben sich bedankt!
volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.128
Registriert am: 14.10.2014

zuletzt bearbeitet 02.11.2021 | Top

RE: Empfehlungen Lötstation

#25 von E16-06 , 02.11.2021 20:34

Hallo Ben,

mein Tipp zum Lötzinn.

Da verbleit ja zwischenzeitlich "out" ist, wobei das privat ja "eigentlich egal" ist (bitte für diese Aussage nicht schlagen ), und verbleites Lötzinn kaum mehr zu kaufen ist, wird es wohl auf bleifreies Lötzinn rauslaufen.

Beim bleifreien Lötzinn sollte man unbedingt auf den Flussmittelgehalt achten.
Der steht im Datenblatt zum Lötzinn normalerweise drin.
Ab 3% Flussmittel (Flux), besser sind 3,5%, lässt es sich mit dem bleifreien Lot fast wie mit verbleitem Lot arbeiten.
Nur die benötigte Temperatur ist höher.

Grüße,
Stephan


Doktor Fäustchen und Ben 1 haben sich bedankt!
E16-06  
E16-06
InterCity (IC)
Beiträge: 511
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Baden-Württemberg


   

Stockende Stromversorgung CS2?
Märklin klvm 3197 fährt rückwärts langsam

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 51
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz