Willkommen 

MaerklinH0 Artikelnummern, 37447 und 37465 BR146

#1 von goldaudi60 , 09.10.2021 09:22

Hallo.

Ich möchte gern berichten über die verbauten Motoren in der obig angegebenen Loks. Es wird im Koll bei der Maerklin H0 Lok 37447 geschrieben, dass sie einen Glockenankermotor hat. Das kann ich nicht bestätigen. Sie hat einen einfachen Mittelmotor.

Dieser kann nicht geöffnet werden. Ich habe einen dieser gleichen Motoren geöffnet, um genauer hinzuschauen. Da war ich sehr erstaunt. Dieser Motor ist ein ganz normaler 5Sternemotor, er hat an den Außenwänden (Gehäuse) 2 Permanentmagneten. Am Deckel, die gegenüberliegende Seite, wo sich die Messingschwungscheibe befindet, hat er 4 eingedrückt Laschen, die es verhindern, diesen Motor zu öffnen.

Hinter diesem Deckel befinden sich 2 Kohlestifte, die auf die Kohlektorblättchen drücken. Nach Öffnung springen die Kohlen ganz nach vorn, weil sie vom Kollektor heruntergezogen werden bei der Öffnung. Diese sehen ähnlich aus, wie die Kohlen von Maerklin für die alten 37er Motoren. Sie werden von einer Feder jeweils gehalten. Normalerweise kann der Motor nicht geöffnet werden, um abgelaufenen Kohlen bequem auszutauschen. Nach ca. 45 bis 55 Dauerbetriebsstunden sind diese Kohlen komplett verbraucht, ein neuer Motor wird fällig.

Um dieser Sache verzubeugen, habe ich mich entschlossen, diesen Motor herauszuwerfen und gegen einen echten, wartungsfreien Motor zu tauschen. Diesen habe ich mir von der Firma SB Modellbau, speziell dazu anfertigen lassen. Eingebaut. Es müssten nur ein wenig im Gehäuse dafür die Kadankanäle nachgefräst werden. Das habe ich selbst gemacht.

Da sich in dieser Lok bereits ein nicht programmierte Sounddecoder befindet, würde dieser auf der Platine belassen. Allerdings lässt sich ein Glockenankermotor bzw. Faulhaber besser und genauer einstellen, wenn ein ESU dazu verbaut ist. In dieser Lok muss aber die Steuerplatine verbleiben, weil sie die entsprechende LED Lichtsteuerung übernimmt. Also habe ich sie drin erlassen. Nun habe ich dazu parallel einen ESU LokPilot5. 0 verbaut. Er sollte mit Kabel gekauft werden, da für die Steckplatinen in 21MTC einfach nicht genügend Platz vorhanden ist. Er steuert ganz einfach nur den neuen Glockenankermotor an, mehr macht er nicht.

Die Lichtsteuerung passiert weiterhin von der Steuerplatine. Dies würde bei beiden Loks realisiert. Und dann kommen wir zu den Fahreigenschaften. Kann nur sagen, erste Sahne. Ein Unterschied, Wahnsinn. Er muss einfach in diese schöne Elok rein. Das ganze muss nur noch mit dem MK Decoder abgeglichen werden, synchronisiert werden. Da es ein verbaute MFX Decoder, nicht programmierbar ist, kann dies in einer cs3 oder 3 problemlos als Doppeltraktion angelegt werden. Das wäre die günstigste Umbau Variante. Natürlich ginge auch etwas auf weniger. Dann eben ein ESU Sounddecoder rein, sofern genau die gleichen Geräusche, passend zu dieser Lok verfügbar hat. Somit fliegt der nicht programmierbare MK Decoder, hat übrigens auch Spieleweltfunktionen, aus dieser Lok. Das ist eben gut zu überlegen. Bei mir ist er in der Lok verblieben, alle Sounds und auch Spielewelt blieben erhalten und passen nach abgleichen genau zu den Fahreigenschaften!

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

goldaudi60  
goldaudi60
Beiträge: 1
Registriert am: 08.10.2021
Ort: HESSISCH OLDENDORF
Spurweite H0
Steuerung Maerklin Digital H0
Stromart AC


   

Mini H0f Busch
Vorstellung meine Noch Plastikzeug Anlage

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 162
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz