Spiel und Betrieb in 1:160

#1 von N-Max , 29.10.2021 21:05

Hallo liebe Modelleisenbahner,

heute starte ich meinen zweiten Versuch, ich werde einen neuen „Faden“ eröffnen. Mit meinem ersten Beitrag, in dem ich mich hauptsächlich mit Beschreibungen über die Entstehung einzelner Teilprojekte beschäftigt habe, hatte ich zum Schluss nur noch wenige Interessenten, die ich mit meinen Modellbahnaktivitäten zu einer Reaktion animieren konnte. Es ist zwar immer noch dieselbe Anlage, doch werde ich die Schwerpunkte anders setzen und versuchen attraktiver zu präsentieren.
Ob ich in diesem Unterforum richtig bin, kann ich nicht beurteilen, laut Admin`s soll die Anlage „vorzeigbar“ sein. Falls meine Beiträge dieser Prüfung nicht standhalten sollten, werden mich die Admin`s schon verschieben.
In erster Linie bin ich ja ein Spiel- und Betriebsjunkie, weshalb ich zuerst alle Strecken komplett oder zumindest provisorisch in Betrieb genommen habe, so dass ich sie zumindest befahren kann. Die Holzwüste zwischen den Gleisen versuche ich so nach und nach authentisch darzustellen und hoffe dass ich meine virtuellen Modellgedanken möglichst bald in die Realität umsetzen kann.
Hier nochmal zur Information mein Gleisplan. Das Bild ist zwar schon etwas älter, das BW war damals noch nicht geplant, jedoch ist das Prinzip der Streckenführung erkennbar und deckt sich mit der Beschreibung.



Das Konzept der Anlage ist ausschließlich auf ankommende und abfahrende Züge abgestimmt. Der Personenbahnhof ist auf Ebene 2 als Kopfbahnhof und der Güterbahnhof auf Ebene 1 als Durchgangsbahnhof angelegt. Der 6 gleisige Schattenbahnhof auf Ebene 0 ist gleichzeitig eine Wendeschleife und besitzt in der Einfahrt eine Warteposition, quasi Gleis 7. Er bildet mit dem Güterbahnhof einen sogenannten Hundeknochen von dem eine 2 Gleisige Hauptstrecke als Stichstrecke zum Hauptbahnhof abzweigt. Auf Ebene 3 befindet sich ein kleiner Ort „Hohenfels“ mit zwei Industriegleisen und einer Durchfahrt über die Anlage hinaus, (in ́s Lande Gulliver) zum Austausch von Loks und Wagen, um den Betrieb möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Eine Dienstanweisungen für den Eisenbahnbetrieb auf meiner Anlage verbietet das händische Eingreifen in die Anlage, mit Ausnahme, das an- und abkuppeln mit dem dafür vorgesehenen Werkzeug. Denn in 1:1 kommt auch der Rangierer und löst die Kupplung von Hand.
Als 1:1 Riese, das rollende Material in 1:160 vom Gleis zu nehme oder aufzusetzen, darf folglich nur an dem externen Gleis geschehen, eben im Lande Gulliver. Dieser Ort kann sowohl vom Hauptbahnhof als auch vom Güterbahnhof angefahren werden. Über diesen Weg kann auch über „Hauptbahnhof-Bahnbetriebswerk-Güterbahnhof-Hohenfels“ ein Regionalverkehr abgewickelt werden.



Bleibt noch zu erwähnen, dass der fiktive Ort, wofür ich noch keinen passenden Namen gefunden habe, an einer Strecke nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze liegt und die Elektrifizierung hier endet. Das bedeutet zu einer Weiterfahrt muss es immer einen Traktionswechsel, Elektro auf Dampf/Diesel und umgekehrt geben, ebenso sind immer Fahrzeuge der DB und der DR zu sehen.
Mit Bauanleitungen werde ich mich dieses Mal zurückhalten, da gibt es tolle Beiträge, von denen ich mich laufend inspirieren lasse um sie dann selber zu bauen, das muss ich nicht noch einmal zeigen. Ich werde hauptsächlich meine Ergebnisse im Rahmen von Spielszenen zeigen und vielleicht das Eine oder Andere aus der Entstehung mit Einfügen. Es kann natürlich sein, dass einiges schon, von meinem alten Faden bekannt ist, was aber hoffentlich nicht als störend empfunden wird.

Als Beispiel sei hier eine Szene aus dem Ort Hohenfels gezeigt, der Bereich, der schon den höchsten Stand der Fertigstellung aufweisen kann.



Viele Grüße und viel Spaß beim anschauen
Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#2 von N Bahnwurfn , 29.10.2021 21:50

Hallo Max,

schön das Du wieder dabei bist, mit Deinem neuen Konzept.
Habe mir gerade die Videos angeschaut. Das man hier im Ersten mal einen richtig guten Überblick über die gesamte Anlage bekommt, gefällt mir besonders. Auch die Ausfahrt vom Schattenbahnhof in den sichtbaren Bereich zu legen. Mit diesem Gedanken spiele ich auch immer wieder, bei meinen gelegentlichen Planungen für die Eigene. Bin nun also gespannt was und wie du hier künftig alles Präsentieren wirst und freu mich besonders das du wieder weiter machst.

Ein erfolgreiches Wochenende wünscht,

Peter


Hier gehts` nach "Ostende"
viewtopic.php?f=64&t=77832


N-Max hat sich bedankt!
 
N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.832
Registriert am: 28.05.2012
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart DC, Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#3 von Frank K , 29.10.2021 22:43

Servus, Max,

auch ich freue mich, dass Du wieder mit einem eigenen Trööt dabei bist. Und dann gleich mit einem schönen Video. Ich mag solche Filmchen, die kleine Geschichten rund um die MoBa erzählen.

Ciao, Frank




Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


N-Max hat sich bedankt!
 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.829
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#4 von N-Max , 30.10.2021 14:40

Sevus Peter, servus Frank,

vielen Dank für Eure Begrüßung, ich freu mich, dass Ihr mich wieder gefunden habt. Ja man glaubt es kaum, aber man weiß etwas erst zu schätzen wenn man es nicht mehr hat. Ich hätte nicht gedacht, dass mir die Stummi-Familie doch so fehlen kann.

Zitat von N Bahnwurfn im Beitrag #2
Hallo Max,

schön das Du wieder dabei bist, mit Deinem neuen Konzept.
Habe mir gerade die Videos angeschaut. Das man hier im Ersten mal einen richtig guten Überblick über die gesamte Anlage bekommt, gefällt mir besonders. ---------



Freut mich auch dass es Dir gefällt


Zitat von Frank K im Beitrag #3
Servus, Max,

auch ich freue mich, dass Du wieder mit einem eigenen Trööt dabei bist. Und dann gleich mit einem schönen Video. Ich mag solche Filmchen, die kleine Geschichten rund um die MoBa erzählen.



danke auch dir, für Deinen positive Einschätzung, schau ma mal, ob es mir gelingt, meine Vorstellungen in die Tat umzusetzen, wir werden sehen.

Viele Grüße und ein schönes verlängertes Wochenende.

Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


N Bahnwurfn hat sich bedankt!
 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 30.10.2021 | Top

RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#5 von Schwellenzähler , 31.10.2021 12:32

Hallo Max,

schön, wieder von dir zu lesen. Dein neues Beitragskonzept , mich hast du nun auf jeden Fall weiterhin " an der Backe "

Eine Sache ist mir in dem Video aber aufgefallen, wo ich an deiner Stelle nochmal Hand anlegen würde, und zwar ist es der Schlenker um die Blockstelle. Den würde ich auf jeden Fall entschärfen, das kommt der Optik enorm zu Gute.

Nun bin ich mal gespannt auf Weiteres, denn du hast ja noch einige Baustellen offen

Gruß

Carsten


Hier geht es nach Mühlental, einem Kreisstadtendbahnhof in den 80´gern

viewtopic.php?f=15&t=151380


N-Max hat sich bedankt!
 
Schwellenzähler
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.261
Registriert am: 14.08.2017
Ort: Wegberg
Gleise FLM-piccolo, Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung z21-Start
Stromart DC, Digital


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#6 von N-Max , 31.10.2021 17:24

Servus Carsten,
ich freu mich, dass Du mich gefunden hast, auch gerne dass Du ein Auge auf meine Beiträge werfen willst,


Zitat von Schwellenzähler im Beitrag #5

................Eine Sache ist mir in dem Video aber aufgefallen, wo ich an deiner Stelle nochmal Hand anlegen würde, und zwar ist es der Schlenker um die Blockstelle. Den würde ich auf jeden Fall entschärfen, das kommt der Optik enorm zu Gute............




Ja, das sieht nicht so aus, wie ich es mir vorgestellt habe, da hast Du durchaus recht. Ich wollte das Bahnwerterhäuschen unbedingt einsetzen und gegenüber steht es zu nahe an der Ebene 1 und dem Güterbahnhof, so bin ich quasi drumherum gefahren. Ich hoffe dass ich es geländemäßig etwas tarnen kann, sonst ist eine Begradigung unumgänglich, das stimmt schon.

Zitat von Schwellenzähler im Beitrag #5


......Nun bin ich mal gespannt auf Weiteres, denn du hast ja noch einige Baustellen offen ..........



Wahre Worte weise ausgesprochen, Ich hoffe, dass meine biologische Restlaufzeit dem noch annähernd gerecht wird.

ich wünsch Dir noch ein schönen Sonntag und Feiertag

Viele Grüße Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#7 von N-Max , 06.11.2021 22:08

Hallo zusammen,

wenn meine Vorhaben verlaufen wie gedacht, wird die nächste Szene die aktuell entstehenden Bekohlung mit Umgebung zeigen. Das dauert natürlich noch ein Weilchen, deshalb heute ein paar Impressionen aus der Bauphase.



Das Ausgangsmodell



Den bunten Plastikglanz farblich überarbeitet



Erste Stellproben und Kontrolle der Durchfahrtshöhe



Ausgangsmodell des Fußgängerübergangs vom geplanten Parkplatz mit Bushaltestelle.



Nach den örtlichen Gegebenheiten abgeändert.







Mein erstes Lasercut Modell



Das Ausgangsmodell für die Lokdienstleitung



Auch ein Lasercut Bausatz



Im Original ein Stellwerk, habe ich es in die Lokdienstleitung umgewandelt.



Die Schreibtische sind ein 3-D-Druck von Modellbahn Union.



Die NOCH-inaschien Lokführer sind gegenüber der zierlichen Preiserin schon gewaltige Kerle, der anstrengende Dienst auf der Dampflok hat wohl das Wachstum extrem gefördert



Ist schon frustrierend, wenn die Ruß geschwärzten Hühnen sich immer um die blonde Kollegin tummeln.





Es wird sich zeigen, ob später bei diesem Blick durch die Fenster noch etwas zu sehen ist.


Das war ein kurzer Einblick in den aktuellen Status

Bis zum nächsten Mal

Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 06.11.2021 | Top

RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#8 von NFlo , 07.11.2021 22:33

Servus Max,

schön das du wieder "an Bord" bist mit einem eigenen Thread. Die Bilder von deiner Lokleitung sind der - planst du noch eine Innenbeleuchtung?

Lg Flo


Hier geht's zu meiner N-Baustelle "Oberthal"

Meine Bahn-Schnappschüsse

Mein anderes Hobby:
fordclique.de


N-Max hat sich bedankt!
 
NFlo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 358
Registriert am: 03.01.2018
Ort: Oberpfalz
Gleise Fleischmann / Kato
Spurweite N
Steuerung Multimaus / Tablet
Stromart Digital


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#9 von N Bahnwurfn , 08.11.2021 13:17

Hallo Max,

na da hast Du ja jetzt erst einmal genug zu tun um all diese Projekte zu realisieren.
Ich hatte damals bei der Bekohlungsanlage das Glück noch ein unvollstäniges und schlecht gebautes Krangerüst für einen Euro aus der Bucht zu fischen und damit mein Kranfahrgestell mit einem zusätzlichen Ausleger auf der anderen Seite zu erweitern. So bekam ich drei Gleise für die Bekohlung und der Kran konnte sogar noch bis zur Schlackegrube daneben vor rücken, um diese zu lehren. Das Lasercutgebäude macht optisch echt was her. Gut beleuchtet sollte zumindest Abends auch die Inneneinrichtung zu sehen sein.

Zitat von N-Max im Beitrag #7
Die NOCH-inaschien Lokführer sind gegenüber der zierlichen Preiserin schon gewaltige Kerle, der anstrengende Dienst auf der Dampflok hat wohl das Wachstum extrem gefördert


Die müssen auch sehr stark sein, denn falls der Lok mal der Dampf ausgeht, müssen die doch den Zug bis zum nächsten Bahnhof schieben können.


MfG Peter


Hier gehts` nach "Ostende"
viewtopic.php?f=64&t=77832


N-Max hat sich bedankt!
 
N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.832
Registriert am: 28.05.2012
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart DC, Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#10 von N-Max , 09.11.2021 19:32

Gleich zu Beginn ein Dankeschön an alle Mitleser, die mir den "Danke" Button gedrückt haben, freut mich.

Zitat von NFlo im Beitrag #8

schön das du wieder "an Bord" bist mit einem eigenen Thread. Die Bilder von deiner Lokleitung sind der - planst du noch eine Innenbeleuchtung?



Servus Flo,
Ich freu mich, dass Du mich wieder gefunden hast und dass Dir meine Bastelei gefällt.

Zitat von N Bahnwurfn im Beitrag #9

............. Das Lasercutgebäude macht optisch echt was her. Gut beleuchtet sollte zumindest Abends auch die Inneneinrichtung zu sehen sein.

..........Die müssen auch sehr stark sein, denn falls der Lok mal der Dampf ausgeht, müssen die doch den Zug bis zum nächsten Bahnhof schieben können.



Servus Peter,
Mit den Lokführer von NOCH hast Du wohl recht, es ist eben noch die Generation Eisenbahner, "wir bringen unsern Zug in's Ziel, egal wie"

Zu Eurer Frage, bzw. Einschätzung bzgl. der Innenbeleuchtung kann ich noch ein paar Werkfotos (vom Arbeitsplatz) vom aktuellen Stand anbieten.



Ich bin nach wie vor grosser Fan von Glühbirnen, sie benötigen zwar mehr Strom, aber an das wohlige spektralreiche Licht kommt auch eine Warmton-LED nicht hin.
Wenn der Platz es hergibt, nehme ich immer noch Glühbirnen.





real in 3D kann man noch etwas besser in die Fenster schauen als es die Kamera zeigt.



Das Innenleben der Toiletten kann man nicht mehr erkennen, da muss das Schild "Abort" (wer kennt das noch ) reichen.



Das war das erste Gebäude als Lasercut Bausatz, bei dem Fußgängerübergang gab es keine großen Flächen, da kann man die Kleberpatzer nicht so erkennen. Bei dem Gebäude aber, an Wänden und Dach, habe ich es nicht verhindern können, dass es Flecken des Klebers an Stellen gab, wo er nicht hingehört.



Ein Tropfen oder ein Fingerabdruck einmal auf dem Karton, kann der Kleber auch noch so dünn nicht mehr entfernt werden und trocknet dunkler und glänzend ab.
Ich hoffe, dass ich mit Klarlack matt eine gleichmäßige Fläche hinbekomme ohne dass der Karton aufweicht. Bei den Lasercut Geländer von DM Toys habe ich es noch nicht geschafft.

Ich werde sehen und berichten.

Viele Grüße bis zum nächsten Mal
Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#11 von mosi62 , 09.11.2021 20:47

Hallo Max,
jo macht ein schönes Licht das Glühbirnchen, kommt auf den Bildern trotzdem noch etwas hell rüber.

Im Vergleich zu dem Kohlebansen und dem riesigen Lokleitung-Schild, ist die Raumausstattung aber etwas sparsam, da sollten doch ein paar Akten mehr anfallen bei dieser BW-Größe.
Aber jo ne is klar....... sieht man später eh nicht mehr.

Zu deinen Klebestellen, die lassen sich evtl. auch mit etwas Schmutzwasser oder Trockenfarben kaschieren, ich mache das genauso wie bei Plastebausätzen
https://www.mosi62.de/html/Moba2012_file...1/moba12014.jpg
Du kannst anstatt Sekundenkleber auch mal Weißleim probieren. Man muss halt etwas mehr Geduld aufbringen, und die Klebestellen irgendwie fixieren bis zum anziehen des Klebers.
Lässt sich auch wunderbar zum auffüllen von solchen Lücken wie bei der Abortecke, oder dem Loch im Fußboden nutzen.

Gruß Uwe


Meine bescheidenen Basteleien gibt es hier zu sehen:
https://www.mosi62.de/modellbahn/


N-Max hat sich bedankt!
 
mosi62
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 323
Registriert am: 21.01.2011
Homepage: Link
Ort: Baden
Gleise Selbstbaugleise
Spurweite N
Steuerung RMX, ESTWGJ
Stromart Digital


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#12 von Doktor Fäustchen , 09.11.2021 20:52

Hi Max,

deine Lokleitung gefällt mir.
Könnte auch die Lokleitung bei meiner Feld/Wald und Wiesen-Bahn werden.....



Gruß
vom
Doktor


Posting © [DOKTOR FÄUSTCHEN] 2022. Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.

Einzig...nicht Artig .....

Links zu des Doktors "Bahnfantasien": 1.) Wallfahrtsbahn "Sankt Nepomuk"


N-Max hat sich bedankt!
 
Doktor Fäustchen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.041
Registriert am: 28.09.2021
Ort: Bremen
Gleise Z + H0f / TRIX C-Gleis / Roco H0e
Spurweite H0, H0e, Z
Steuerung "Händisch" / TRIX MS2
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#13 von Frank K , 09.11.2021 21:09

Servus, Max,

für DIE Lokleitung gibt's jede Menge Flugmetall Und das in 1:160!!!



Ciao, Frank




Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


N-Max hat sich bedankt!
 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.829
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#14 von N-Max , 12.11.2021 15:34

Servus Uwe,

vielen Dank für Deinen Besuch in meinem Faden, ich freu mich, dass Du hierher gefunden hast.

Zitat von mosi62 im Beitrag #11


........Im Vergleich zu dem Kohlebansen und dem riesigen Lokleitung-Schild, ..............




Ja das Schild ist sehr groß geworden, da gebe ich Dir recht, im Original auf der Anlage fällt das gar nicht so auf, aber auf dem Bild ist es schon sehr dominant. Besonders in 1:160 ist die Verkleinerung ja durch die "Erkennbarkeit" begrenzt. Zum Beispiel verwende ich bei den Mauerplatten von Auhagen immer die H0 Größe, da die N-Ziegelplatten zwar Maßstabsgerecht gestaltet sind, aber auf der Anlage im realistischen Abstand nur noch als rote Platte mit undefiniertem Muster erkennbar sind. Trotzdem werde ich, mit dem nächsten Auftrag an meine Epsonsche Hausdruckerei, dieses Schild noch mal ändern. Die "Lokleitung" werde ich in "Lokdienstleitung" umbenennen, dann wird das Schild vermutlich die selbe Länge haben aber niedriger werden und sich mit kleiner Schriftgröße darstellen.

Der Kohlebansen ist für dieses kleine BW sehr groß, absolut richtig, aber es könnte auch eine Art Relaisstation an einer stark befahrenen Strecke sein, so wie es z.B. auf meiner Anlage der Fall ist. Das Ende einer elektrifizierten Strecke erfordert zur Weiterfahrt Traktionswechsel auf Diesel oder Dampf und umgekehrt. Da gebt es zwar wenige Heimatloks, aber jede Menge Lokdurchlauf, der versorgt werden muss.

---Nein---- der wahre und glaubhafte Grund ist: ------ich wollte diese Bekohlung unbedingt haben------und wenn ich noch weniger Platz gehabt hätte, ich würde diese Bekohlung auch alleine hinstellen, ich hatte diesen Bausatz schon über 10 Jahre in der Schublade liegen und jetzt wurde er endlich gebaut.


Zitat von mosi62 im Beitrag #11

Zu deinen Klebestellen, die lassen sich evtl. auch mit etwas Schmutzwasser oder Trockenfarben kaschieren, ich mache das genauso wie bei Plastebausätzen
https://www.mosi62.de/html/Moba2012_file...1/moba12014.jpg



Das ist ein guter Vorschlag, das probier ich, das Gebäude hinter Deinem Link sieht ser gut aus,

Zitat von mosi62 im Beitrag #11

Du kannst anstatt Sekundenkleber auch mal Weißleim probieren. Man muss halt etwas mehr Geduld aufbringen, und die Klebestellen irgendwie fixieren bis zum anziehen des Klebers.
Lässt sich auch wunderbar zum auffüllen von solchen Lücken wie bei der Abortecke, oder dem Loch im Fußboden nutzen.


Ja Weißleim ist auch noch eine Alternative, mit mehr Zeit und Geduld und entsprechender Fixierung könnte es funktionieren, aber ich habe auch keinen Sekundenkleber verwendet,



wahrscheinlich ist es nur mein Problem, wenn jemand nicht so tollpatschige Finger hat wie ich, ist der Kleber ganz in Ordnung, er fühlt sich an, wie eine Mischung von Weißleim und Alleskleber und lässt sich ganz gut verarbeiten.


Servus Doktor,

freut mich, dass Du zu mir gefunden hast auf meiner Seite,

Zitat von Doktor Fäustchen im Beitrag #12

.......deine Lokleitung gefällt mir.
Könnte auch die Lokleitung bei meiner Feld/Wald und Wiesen-Bahn werden.....



finde ich super, dass ich Dich mit meiner Bastelei zu einem "dasmöchtichauchverwenden" angeregt habe, viel Spaß dabei.



Sevus Frank,

freut mich, dass Du wieder bei mir vorbeigeschaut hast,

Zitat von Frank K im Beitrag #13

......für DIE Lokleitung gibt's jede Menge Flugmetall Und das in 1:160!!!





und vielen Dank für Dein Kompliment, gibt immer ein gutes Gefühl und Auftrieb für die nächste Bastelei.



Zum Schluß auch noch ein Dankeschön an alle weiteren Mitleser und für die "Daumen hoch" Button

Bis zum nächsten Mal
viele Grüße
Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


Doktor Fäustchen hat sich bedankt!
 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#15 von N Bahnwurfn , 27.11.2021 19:56

Hallo Max,

das mit den Kleberflecken auf dem Dach würde ich nicht so eng sehen.
Sieht bei dem gößten fast so aus als wäre dem Dachdecker da der heiße Teerbottich umgekippt und dann wurde die Masse mit dem Besen breit gestrichen. Wenn es mal kleine Leks in der Dachaut gab, wurden diese Stellen oft nur mit einem kleinen Flicken überklebt und dann mit Bitumenmasse abgestrichen.

Notfalls kannst Du da auch noch mal mit mattem Klarlack drüber sprühen, dann sollten die Flecken kaum noch zu sehen sein.

Mir gefällt Dein Häuschen jedenfalls.


MfG Peter


Hier gehts` nach "Ostende"
viewtopic.php?f=64&t=77832


N-Max hat sich bedankt!
 
N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.832
Registriert am: 28.05.2012
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 27.11.2021 | Top

RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#16 von N-Max , 11.12.2021 15:50

Zitat von N Bahnwurfn im Beitrag #15
Hallo Max,

das mit den Kleberflecken auf dem Dach würde ich nicht so eng sehen.
Sieht bei dem gößten fast so aus als wäre dem Dachdecker da der heiße Teerbottich umgekippt und dann wurde die Masse mit dem Besen breit gestrichen. Wenn es mal kleine Leks in der Dachaut gab, wurden diese Stellen oft nur mit einem kleinen Flicken überklebt und dann mit Bitumenmasse abgestrichen.

Notfalls kannst Du da auch noch mal mit mattem Klarlack drüber sprühen, dann sollten die Flecken kaum noch zu sehen sein.

Mir gefällt Dein Häuschen jedenfalls.


MfG Peter


Hallo Peter,

Dankeschön, freut mich, dass es Dir gefällt, ich hab es mal mit einer Schicht Klarlack versucht, allerdings ist die unterschiedliche Saugfähigkeit des Laserkartons zu den versiegelten Kleberflecken, wenn auch abgemildert, aber doch weiterhin sichtbar. Mehr Klarlack verträgt aber der Laserkartons nicht, da er sich vollsaugt und die Form verliert, kann man auf dem Dach bereits erkennen.



Es wird also bei dem Dachdecker mit seinem umgestürzten Eimer bleiben und für die Zukunft heißt es, doppelt aufpassen, wo der Kleber hinkommt und was man in den Finger hat.

Und jetzt noch ein paar Bilder aus dem aktuellen Status:


Die Darstellung der Kohle im Bansen und in den Bunkern hat mir auch nach der Schwarz-matt-Lakierung nicht gefallen.






und weil nichts echter wirkt als das Original, habe ich versucht mit echter Kohle aufzuwerten.



Bei den Bunkern habe ich die Umrandung etwas erhöht, die vom Bausatz vorgesehene Oberfläche sieht nach meiner Meinung mehr als unnatürlich aus.



Die Streifen aus Fin-Pappe habe ich farblich an die Stahlträger angeglichen.



und jetzt versucht Kohle etwas ungleichmäßiger zu verteilen.



Die Vorbereitung der Geländeflächen mit verschiedenen Sandkörnungen und getönter Leim Lösung habe ich bei Peter gelernt, toller Tipp, danke nochmal.



Der Zwischenbereich ist begrünt



und die Lokleitung als Lokdienstleitung neu beschrifteten, ist grössenmäßig eher glaubhaft, (denke ich )



Das war's wieder für heute, die nächsten Bilder wird es schon vom Anlagensegment geben.

Bis dahin, ein schönes Wochenende und gesund bleiben.

Grüße Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#17 von N-Max , 20.12.2021 15:22

Servus beieinander,

zum Jahresende hin, möchte ich mich bei allen Kommentatoren:

Peter, Frank, Carsten, Floh, Uwe und nicht zuletzt auch beim "Doktor" bedanken, dass Ihr mir in meinem neuen Thread gefolgt seid.

auch danke an alle, die sich animiert gefühlt haben den "Bedanken" Button zu drücken und mir dadurch Ihre Zustimmung signalisiert haben

und last not least, die hoffentlich zahlreichen stillen Mitleser, die ich vielleicht auch unterhalten konnte.

Euch allen sende ich diesen Weihnachtsgruss und wünsche Euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2022



Alles Gute und bis nächstes Jahr

Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


N Bahnwurfn, Doktor Fäustchen und homo mibanicus haben sich bedankt!
 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#18 von N Bahnwurfn , 20.12.2021 16:40

Hallo Max,

ja Echtkohle ist eben durch nichts zu toppen. Wertet die Optik der Kohlebunker richtig schön auf.
Die auf dem Bitumendach durch den Klarlack entstandenen kleinen Falten haben durchaus auch etwas.
So sehen in die Jahre gekommene Eindeckungen manchmal wirklich aus.
Oft kriecht dort mit den Jahren Feuchtigkeit unter die Dachhaut und sorgt für diesen Faltenwurf, wenn sich die Bahnen Stellenweise wieder ablösen.
Solange also das Mauerwerk nicht faltig geworden ist, ist alles OK.

Wünsche auch Dir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins nächste Jahr, und danke für das Video.

MfG Peter


Hier gehts` nach "Ostende"
viewtopic.php?f=64&t=77832


N-Max hat sich bedankt!
 
N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.832
Registriert am: 28.05.2012
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart DC, Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#19 von N-Max , 07.01.2022 15:15

Ein Servus und Hallo,

und noch einen guten Start in's neue Jahr wünsch ich allen Kommentatoren, Danke-Button--Drücker und Mitlesern meines Thread


Hallo Peter,

vielen Dank, für Deinen Beitrag,

Zitat von N Bahnwurfn im Beitrag #18


ja Echtkohle ist eben durch nichts zu toppen.........................Solange also das Mauerwerk nicht faltig geworden ist, ist alles OK.

.......................... und danke für das Video.

MfG Peter


Ich bin da ganz Diner Ansicht und fühl mich durch Deine Einschätzung bestärkt, auch freu ich mich, dass Dir meine kleine Maßstabssünde gefällt,


Hallo an Alle,

heute beginne ich mit dem 1. von wahrscheinlich 3 Teilen der abschließenden Zusammenfassung meines Projekts "Bekohlung im BW".

Um in diesem Forum ein Video zu zeigen, muss es zuerst, z.B. in YouTube veröffentlicht werden, Betrachter auf dieser Plattform, sehen natürlich nicht die vorherigen Bilder in diesem Forum. Deshalb erscheinen zu Beginn der Zusammenfassung einige Motive, welche ich hier schon einmal gezeigt habe, ich hoffe es wird deshalb nicht zu uninteressant.



Im nächsten Teil geht es dann, zum elektrischen Anschluss, in den Untergrund.

Viel Spaß beim anschauen und
viele Grüße

Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


Hewi62, homo mibanicus, Frank K und Darius haben sich bedankt!
 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#20 von kanther , 19.01.2022 13:26

Lieber Max,
so langsam finden sich auch bei mir all die alten und neuen Threads wieder ein, danke auch für deinen Besuch in Reichenbach. Bin jedenfalls froh, wieder deine Fortschritte und Berichte verfolgen zu können!

Allein das Stück mit der sehr vorteilhaft gepimpten Bekohlung vermittelt jetzt schon wunderbare BW-Atmosphäre. Freue mich bereits auf die Fortsetzung, du darfst dich gerne beeilen, auch in Form weiterer Videos

Beste Grüße
kanther


Reichenbach in Spur N http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139455&start=50


N-Max hat sich bedankt!
kanther  
kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 490
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 19.01.2022 | Top

RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#21 von N Bahnwurfn , 19.01.2022 13:46

Hallo Max,

hab mir dein Video von oben gerade noch mal angeschaut.
Das mit der "Maßstabssünde ist mir garnicht aufgefallen und sollte somit auch OK sein.
Der Anstrich der Bekohlungsanlage sieht schon mal gut aus. Der Plastikglanz ist weg.
Falls du das nicht schon getan hast solltest du die Gitterkonstruktionen von Kran und Bunker noch etwas eindrecken.
Beim Vorbild setzt sich da ja der Kohlenstaub auch überall nieder. Nimm dafür am besten schwarze Pulverfarbe die kannst du mit einem härteren Pinsel, nach Bedarf, ohne lästige Ränder und in unterschiedlichen Schattierungen ansatzlos ineinander verreiben.

Sonst sieht das alles schon sehr gut aus.

MfG Peter


Hier gehts` nach "Ostende"
viewtopic.php?f=64&t=77832


N-Max hat sich bedankt!
 
N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.832
Registriert am: 28.05.2012
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart DC, Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#22 von N-Max , 20.01.2022 22:22

Hallo Sven,

Zitat von kanther im Beitrag #20

.........so langsam finden sich auch bei mir all die alten und neuen Threads wieder ein,...........

Allein das Stück mit der sehr vorteilhaft gepimpten Bekohlung vermittelt jetzt schon wunderbare BW-Atmosphäre. Freue mich bereits auf die Fortsetzung, du darfst dich gerne beeilen, auch in Form weiterer Videos





Ich freu mich, dass Du in meinen neuen Thread gefunden hast und dass Dir mein Beitrag gefällt. Ich werde mich bemühen kontinuierliche Ergebnisse zu liefern, aber Du weißt ja, gut Ding braucht Weile, oder so ähnlich da kann es schon mal passieren, dass es mal dauert, schön dass Du dabei bist.

Viele Grüße Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


kanther hat sich bedankt!
 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#23 von N-Max , 20.01.2022 22:45

Hallo Peter,

vielen Dank für Deinen Besuch

Zitat von N Bahnwurfn im Beitrag #21


..........Falls du das nicht schon getan hast solltest du die Gitterkonstruktionen von Kran und Bunker noch etwas eindrecken.
Beim Vorbild setzt sich da ja der Kohlenstaub auch überall nieder. Nimm dafür am besten schwarze Pulverfarbe die kannst du mit einem härteren Pinsel, nach Bedarf, ohne lästige Ränder und in unterschiedlichen Schattierungen ansatzlos ineinander verreiben.

Sonst sieht das alles schon sehr gut aus.

MfG Peter


Ich freu mich, dass es Dir gefällt, ja mit dem Kohlenstaub hast Du recht, das sieht da noch viel zu sauber aus. Die Pulverfarbe werd ich mal trocken probieren, so wie Du es beschreibst. Ich hab die bisher immer ein bisschen in den Klarlack gemischt, aber da gibt es keine so schöne Übergänge. Im nächsten Video hab ich allerdings noch meine Methode verwendet, aber da geht's vorrangig ums Elektrische. Der Moba Weiterbau kommt beim übernächsten Mal.

Viele Grüße
Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#24 von Frank K , 21.01.2022 20:45

Servus, Max,

Danke für das klasse Filmchen von Deiner Bekohlungsanlage. Damit ist die Zukunft der Versorgung der Dampfer gesichert. Für die Anlage selbst gibts natürlich ebenso ein großes auch.

Ciao, Frank




Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


N-Max hat sich bedankt!
 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.829
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Spiel und Betrieb in 1:160

#25 von N-Max , 22.01.2022 18:17

Hallo Frank,

danke für Deinen Besuch und Deinen positiven Kommentar. Freut mich,dass es Dir gefällt.

Zitat von Frank K im Beitrag #24
Servus, Max,

Danke für das klasse Filmchen von Deiner Bekohlungsanlage. Damit ist die Zukunft der Versorgung der Dampfer gesichert. Für die Anlage selbst gibts natürlich ebenso ein großes auch.

Ciao, Frank



Alle

als nächstes zeige ich Euch als zweiten Teil meiner Bekohlung ein kurzes Video über eine nicht ganz Modellbahn spezifische aber unverzichtbare Arbeit. Sprach man doch früher, z.B. auf dem Kinderwunschzettel zu Weihnachten von der "Elektrischen Eisenbahn". Viel Spaß beim anschauen.



Viele Grüße

Max


----Die Erfüllung bricht stets das Versprechen der Erwartung----
( Lebensweisheit )

Spiel und Betrieb in 1:160

in "Spielershof", ein "Retro Spaß- und Erlebnisort" in Miniatur, ohne Anspruch auf ein Vorbild in 1:1


 
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 09.03.2014
Ort: München
Gleise Fleischmann
Spurweite N
Steuerung Heisswolf
Stromart Analog


   

Ge(l)dern - Oberwald | Nebenbahnromantik in 1:120
Bayerisches Oberland 1910 - Die Höllenhasenbahn

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 90
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz