Dampföl

#1 von Werner Mugler , 03.11.2021 10:13

Hallo zusammen,
Ich habe vor einiger Zeit begonnen, einige Dampfloks mit Raucheinsätzen auszustatten. Als Öl habe ich Märklin Dampföl 02420 bzw. Seuthe Nr. 106 verwendet.
Jetzt habe ich beim Aufräumen eine ca. 8 Jahre alte verschlossene Flasche SR 24 von der Firma Hans Weiss in Altenriet gefunden und habe dazu 2 Fragen.
1) Gibt es Unterschiede in der Anwendung bzw. Wirkung der verschiedenen Öle? Bei älteren Beiträgen hier war eher die Rede von SR 24 als Reinigungsmittel.
2) Kann ich das ca. 8 Jahre alte SR 24 (fest verschlossen, also noch nie geöffnet) noch verwenden?
Vielen Dank im Voraus für eure geschätzten Antworten


Herzliche Grüße, Werner


Werner Mugler  
Werner Mugler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 338
Registriert am: 05.05.2005
Ort: Kreis Heilbronn
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung abwechselnd 6021 u CS3
Stromart Digital


RE: Dampföl

#2 von Thinkle , 03.11.2021 10:22

Spontan würe ich sagen: probieren geht über studieren. Das Öl an und für sich soll ja nur verdampfen und Schwaden erzeugen, das ist jetzt keine komplizierte Sache, bei der Alterung eine große Rolle spielt. Das ist ja kein Kleber, der abbinden und reagieren muss.


Thinkle  
Thinkle
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 314
Registriert am: 10.01.2020
Ort: Bei Köln
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Dampföl

#3 von Visten69 , 03.11.2021 10:39

Hallo
Bei mir stehen auch SR24 Flaschen herum, manche schon seit Jahren, mit denen ich Getriebe und anderes reinige,
sowie bei Bedarf selbiges auch als Rauchöl zum Testen von Verdampfern benützt wird. Teilweise sind die Flaschen
nicht einmal verschlossen. Im schlimmsten Fall verdampft das SR24 von selbst. Ich habe bis jetzt noch keine
Probleme deswegen gehabt.

Visten69


Visten69  
Visten69
InterCity (IC)
Beiträge: 581
Registriert am: 01.11.2012
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Dampföl

#4 von Velzen , 03.11.2021 14:01

Ik habe SR24 als dampf Rauchol gebraucht. Esu dampol is besser.


lokfan103 hat sich bedankt!
Velzen  
Velzen
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 13.03.2020
Ort: Niederlande
Gleise C und M
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Dampföl

#5 von juergen_bn , 03.11.2021 20:34

Hallo Werner,
SR24 kannst Du problemlos für Seuthe Generatoren verwenden. Mache ich schon seit Jahrzehnten ohne Probleme.
Ich hätte mal 5l billig geschossen. Absolut ohne Probleme immer noch im regelmäßigen Einsatz.


Viele Grüße Jürgen


juergen_bn  
juergen_bn
InterRegio (IR)
Beiträge: 132
Registriert am: 24.03.2008
Gleise C + K Gleis
Spurweite H0
Steuerung Ecos 1 + Ecos 2 + IB I
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 03.11.2021 | Top

RE: Dampföl

#6 von badiacheVIc , 04.11.2021 09:50

Hallo,
als Jungens haben wir immer Nähmaschinenöl o.ä. in den Seuthe -Röhren der Gußloks "verprotzelt"....
Das roch wenigstens richtig nach "Maschine" und nicht nach Frisiersalon oder gar nach "Puff" - es produzierte herrliche "Stinkwolken" - sehr zur Freude von Mutti.....

Auch anderes Ölzeug wurde gnadenlos verräuchert - das macht es ja für die Jugend erst richtig interessant: Und die Raucherzeuger haben diesbezügliche Experimente "Jugend forscht" alle überlebt ...
Um den Verdampfungsvorgang möglichst schnell und intensiv in Gang zu bringen, wurde der Umschalter mit Maximalspannung im Stand solange gedrückt, bis das Öl verpuffte und der Raucheinsatz richtig schön glühte.
Jugendsteiche - genauso wie das "Kurzschlußprotzeln" von Lametta oder noch schöner - Schaltschieberfedern ! - auf den alten M-Gleisen......
Welcher Junge hat es wohl nicht gemacht ?


aschenz, 44 196, juergen_bn, fahrzeugsammler und hans_g haben sich bedankt!
badiacheVIc  
badiacheVIc
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 12.10.2021

zuletzt bearbeitet 04.11.2021 | Top

RE: Dampföl

#7 von aschenz , 04.11.2021 11:52

Zitat von badiacheVIc im Beitrag #6
Hallo,
Um den Verdampfungsvorgang möglichst schnell und intensiv in Gang zu bringen, wurde der Umschalter mit Maximalspannung im Stand solange gedrückt, bis das Öl verpuffte und der Raucheinsatz richtig schön glühte.
Jugendsteiche - genauso wie das "Kurzschlußprotzeln" von Lametta oder noch schöner - Schaltschieberfedern ! - auf den alten M-Gleisen......
Welcher Junge hat es wohl nicht gemacht ?


Gut zu hören, dass ich nicht der einzige war, der solche Spielchen getrieben hat !


Grüße
Andreas


badiacheVIc hat sich bedankt!
 
aschenz
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert am: 04.01.2019
Homepage: Link
Ort: München
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos
Stromart DC, Digital


RE: Dampföl

#8 von Länderbahnmartin , 05.11.2021 09:08

Ach ja, die Zündelphase, wie gerne habe ich Litzen zwischen Oberleitung und Schiene gehängt und im Dunkeln durch langsames Aufdrehen des Trafos „Licht“ gemacht…

Schönen Tag an alle

Martin


aschenz, badiacheVIc und 44 196 haben sich bedankt!
Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Dampföl

#9 von Petz1 , 05.11.2021 09:38

Zitat von badiacheVIc im Beitrag #6
Hallo,
als Jungens haben wir immer Nähmaschinenöl o.ä. in den Seuthe -Röhren der Gußloks "verprotzelt"....
Das roch wenigstens richtig nach "Maschine" und nicht nach Frisiersalon oder gar nach "Puff" - es produzierte herrliche "Stinkwolken"
Dasselbe hier mit einer Mischung aus Nähmaschinen - und Motoröl zwecks blauer Rauchwolke die die Vorbilder bei abgenutzten Ölabstreifringen oder auch Turbolader - und Ventilschaftdichtungen produzieren.
Allerdings vermampft der Eigenbaurauchgenerator mit Zusatzlüfter allein schon 10 A...


Grüße von Markus

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


 
Petz1
InterCity (IC)
Beiträge: 841
Registriert am: 04.12.2020
Ort: Telfs
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Dampföl

#10 von lokfan103 , 05.11.2021 10:14

Moin,

lassen wir mal die Jugendsünden aussen vor...... die modernen Rauchentwickler wie in den Modellen Class66/77, Belgische Einser Serie und die neue BR 02 Schorch würde ich persönlich nicht mit Motoröl oder alten Nähmaschinenöl verbrutzeln.

Benutze jetzt auch das ESU Dampföl nach vielen Empfehlungen und bin angetan vom angenehmen Geruch( richt leicht nach Zitrus) vor dem verbrennen und hinterlässt weniger Flecken auf dem Lack der Loks.

Das SR24 welches ich immer vorher benutzt habe stinkt bei der Verbrennung in der Lok der Class66 fürchterlich, so unangenehm das sofort gelüftet werden muss...das ist beim ESU Öl nicht der Fall.
Hier wird auch ein anderes Prinzip angewendet als beim herkömmlichen Seuthe Generator, eine Heizspirale erhitzt sich hinter einem Filzstreifen und wird mittels Minigebläse angehaucht.
Das SR 24 welches nach einiger Zeit selbst verdunstet wird hier warscheinlich zu heiss und das könnte auch Auswirkungen auf die Verdampfereinheit haben.

Bei einem Kollegen hier im Forum welcher SR 24 als Rauchöl verwendet hat und auch bei mir ist nach einiger Zeit die Rauchereinheit der Class66 ausgefallen. Ob das am SR 24 gelegen hat kann nicht voll und ganz bewiesen werden, aber auch nicht restlos negiert werden.
Das ESU Destilat riecht bei der Verwendung in der Class66 jedenfalls nicht so übel und es raucht auch schön.

Bei der Belgischen Einser Serie funktioniert ja noch das althergebrachte Seutheprinzip, aber die Lok stösst auch unverbrantes Öl aus und verschmutzt etwas den Lack um den Schornstein der Lok.
Hier habe ich folgendes ausprobiert, etwas SR 24 und etwas ESU Dampfdestilat und schon wird die Lok nicht mehr so eingesaut mit Öltropfen.
Zeigt also die Wirkung vom SR24 das es warscheinlich heisser verbrennt und selbst etwas verdunstet.

Das sind nur meine Beobachtungen jeder wird hier eigene Erfahrungen vorbringen können,


Gruß
Frank


lokfan103  
lokfan103
InterCity (IC)
Beiträge: 608
Registriert am: 14.02.2021
Ort: Bayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 05.11.2021 | Top

RE: Dampföl

#11 von Petz1 , 05.11.2021 16:57

Hallo Frank !

Um das sicherheitshalber klarzustellen rate ich bei seriellen Dampfentwicklern auch keinesfalls dazu ein anderes als vom Hersteller empfohlenes Öl zu verwenden, dies auch deshalb weil die Heizleistung auf die Verdampfungstemperatur dieses Öls abgestimmt ist.

Allerdings wär es vielleicht für Seuthe & Co ne Marktlücke ein mit entsprechenden Duftstoffen versehenes Dampföl zu entwickeln welches jenen von vielen heißgeliebten Geruch nachzeichnet den die Vorbilddampfrösser verbreiten...


Grüße von Markus

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


 
Petz1
InterCity (IC)
Beiträge: 841
Registriert am: 04.12.2020
Ort: Telfs
Spurweite H0
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 05.11.2021 | Top

RE: Dampföl

#12 von Dölerich Hirnfiedler , 05.11.2021 17:32

Zitat von Petz1 im Beitrag #11


Allerdings wär es vielleicht für Seuthe & Co ne Marktlücke ein mit entsprechenden Duftstoffen versehenes Dampföl zu entwickeln welches jenen von vielen heißgeliebten Geruch nachzeichnet den die Vorbilddampfrösser verbreiten...


Hallo,

Das gibt es schon (mit Unterbrechungen) seit vielen Jahrzehnten: https://seuthe-dampf.de/dampf-rauch-destillate/ Artikel Nr. 102 .

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


Petz1 und lokfan103 haben sich bedankt!
 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.181
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   

Tipps/ Ideen für Wagen zum Transport von Kastenwagen/ Kleintransportern
Märklin Brücke Zweigleisig. Wie verbinden?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 165
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz