Willkommen 

Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#1 von Kai aus der Kiste , 29.12.2021 19:03

Nach langem Zögern aufgrund der gemischten Beurteilungen sowie der Tatsache, daß ich bei 4 der letzten 5 Neukäufen bereits Ärger hatte, habe ich mich schließlich doch dazu durchgerungen, die blaue 110 von Roco beim Händler meines Vertrauens zu bestellen. Ich gehe an dieser Stelle mal nicht auf die Tatsache ein, daß Roco fast 14 Tage gebraucht hat, eine lagernde Lok zum Fachhändler zu liefern, zum Glück war es kein Weihnachtsgeschenk.

Heute konnte ich sie endlich abholen. Erster Eindruck im Laden noch in der Schachtel war gut, ich war tatsächlich positiv überrascht. Das vielgescholtene Blau wirkt in echt viel dunkler und stimmiger als auf den meisten Fotos. Auch wenn ich nicht beurteilen kann, wie nah der Farbton wirklich am Original ist, für mich hat das gepasst, die Lok sieht stimmig und echt gut aus, Da der Laden recht voll war und mir außerdem unter der Maske die Nase lief, habe ich aufs Auspacken vor Ort verzichtet - böser Fehler!

Zuhause kam dann nämlich die Ernüchterung nach genauerem Hingucken. Erstmal ist einer der Pantos verbogen. Zum Zweiten handelt es sich offenbar bereits um einen Rückläufer, da die Räder doch sehr deutliche Laufspuren aufweisen, und die Lok auch ein paar Fingerdatscher hat.

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)

Auch diese Lok wird also erstmal zurückgehen. Für den ein oder anderen mag das übertrieben pingelig erscheinen, aber so langsam reicht es mir wirklich, da ich inzwischen fast jedes Mal in die Scheiße lange, wenn ich von dieser ehemals von mir hochgeschätzten Firma Neuware beziehe.

Beispiele der aus der mehr oder weniger jüngeren Vergangenheit:

Schmalspur-Startset 31028
Die Lok eierte und humpelte mehr über das Gleis als das sie fuhr. Es stellte sich raus, daß die Steuerung komplett krumm war.
Reklamation und Reparatur durch Roco nach ca. 3 Monaten Wartezeit

Silberlinge Epoche IV (64660-64663)
Bisher der größte Reinfall, denn an diesen Modellen war überhaupt nichts gut. Besonders ärgerlich, da ich seit locker 15 Jahren auf genau diese Ausführung (blaue Rahmen und orangefarbene Warnstreifen am Führerstand) gewartet hatte. Ich hatte mir dann auch gleich zwei komplette Garnituren, also insgesamt 8 Wagen bestellt.

  • völlig falsche Dachfarbe, Digitaldruck des Pfauenaugenmusters unterirdisch, beides im Übrigen völlig abweichend von den Abbildungen im Katalog und online.
  • Ein ABn wurde komplett ohne Rahmenbedruckung ausgeliefert.
  • Silberne Stromabnahmebleche durch die Drehgestellblendem sichtbar, Zugegebenermaßen mit ein bißchen Farbe korrigierbar aber trotzdem ärgerlich.
  • Der Schleppschalter der Steuerwagen (JA, SCHLEPPSCHALTER!!! UND DAS IM JAHRE 2018!!!) verursachte Kurzschlüsse.
Bild entfernt (keine Rechte)

Hier war Hopfen und Malz verloren, diese Pfuschlinge, wie ich sie nannte gingen komplett und ersatzlos zurück.

VTG-Kesselwagen 2-achsig (56340)
  • Einer der drei Wagen fiel schon beim Auspacken auseinander
  • Nicht funktionierende Kurzkupplungskulissen, die NEM-Schächte hingen teilweise 30° nach unten
Bild entfernt (keine Rechte)

Nach Reklamation Austausch, dazu brauchte Roco fast 6 Monate.

218 218-6 (73727)
Lok mit falschem Auspuffeinsatz ausgeliefert --> nach Reklamation Ersatzteil kurzfristig kostenlos zugeschickt bekommen - immerhin!

Dazu kommt das leidige Haftreifenthema. Während meine drei Uralt-215er aus den 90ern noch mit ihren allerersten Schlappen klaglos durch die Gegend rollern, zerbröseln die Gummis bei Neuware inzwischen innerhalb eines Jahres. Insbesondere, wenn die Maschinen nach einem Einsatz länger in der Schachtel lagen, bröckeln die Gummis gerne auf den ersten drei Metern nach Wiederinbetriebnahme.

Wenn man vielleicht eine positive Sache nennen kann, dann zumindest, daß der Support meistens gut ist. Insbesondere an der Telefonhotline ist man freundlich und hilfsbereit und bemüht sich redlich, die Unzulänglichkeiten der Kollegen auszugleichen.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Kai aus der Kiste  
Kai aus der Kiste
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 62
Registriert am: 27.12.2015


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#2 von Stummilein , 01.01.2022 23:37

Hallo,

ich schlage vor, die Diskussion nochmal neu zu führen.
Sollten sich persönliche Beleidigungen wiederholen, werden die entsprechenden Autoren aus diesem Forum entfernt!


Beste Grüße Ralf


 
Stummilein
Administrator / Foreninhaber
Beiträge: 5.737
Registriert am: 26.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#3 von JanD , 02.01.2022 00:59

Hallo Kai,
ich kenne die vorangegangene Diskussion nicht, aber angesichts der von dir beschriebenen Mängel musste ich sofort an Fälschungen denken.
Nun werden viele sagen, der Markt im Bereich Moba ist so klein, dass Fälscher hier kein lohnendes Geschäft sehen, aber im Bereich der RC Fliegerei z.B. wird gefälscht was das Zeug hält und der Markt ist ja auch relativ überschaubar. Bezeichnend fand ich, dass der Support eines etablierten Herstellers (Horizon Hobby) die Fälschungen nicht von den eigenen Produkten unterscheiden konnte. Nicht weil sie zu doof waren, sondern weil die Fälschungen so „gut“ waren.

D.h. ein Hersteller wird u.U. mit Mängeln konfrontiert, die er selbst gar nicht verursacht hat und kann es nicht erkennen.

Hast du in deinem Fall schon einmal an sowas gedacht bzw. das hinterfragt?

Viele Grüsse,
Jan-Dirk


Mein Projekt:
[url] viewtopic.php?f=15&t=193026 [/url]


 
JanD
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert am: 05.12.2020
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#4 von Miraculus , 02.01.2022 02:06

Hallole Kai und gutes Neues,

im Falle der Lok dachte ich eher daran, dass evtl. der Händler einen Rückläufer weitergegeben hat, als dass der von Roco kam. Dann die Frage, wie lange muss eine Lok erfahrungsgemäß fahren, um solche Laufspuren zu zeigen? Genügen hierfür 2 bis 3 Testrunden, oder doch längere Zeit? Denn das wäre ja dann ein Gebrauchtartikel.

Zum Rest kann ich jetzt nicht wirklich viel sagen, außer dass solch eine Ware nicht zur Kundenzufriedenheit beiträgt.


Gruß


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.625
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#5 von Petz1 , 02.01.2022 06:04

Zitat von JanD im Beitrag #3
Ich kenne die vorangegangene Diskussion nicht, aber angesichts der von dir beschriebenen Mängel musste ich sofort an Fälschungen denken.
Nun werden viele sagen, der Markt im Bereich Moba ist so klein, dass Fälscher hier kein lohnendes Geschäft sehen, aber im Bereich der RC Fliegerei z.B. wird gefälscht was das Zeug hält und der Markt ist ja auch relativ überschaubar.

Das würde ich bei komplexeren Artikeln wie beispielsweise einer Lok aufgrund des u. a. aufwendigen Formenbaus doch eher ausschließen wollen, bei beispielsweise einem einfachen Güterwaggon etc. hielte ich es schon eher für möglich.
Ausnahme wäre natürlich wenn in einer laufenden Produktion intern Artikel z. B. wegen leichter Mängel ausgeschieden wurden aber diese dann nicht mängelbehoben unter der Hand verkauft würden denn dann wäre auch klar das der Hersteller keine Unterschiede bei den Erzeugnissen feststellen kann.

Zitat von Miraculus im Beitrag #4
Im Falle der Lok dachte ich eher daran, dass evtl. der Händler einen Rückläufer weitergegeben hat, als dass der von Roco kam. Dann die Frage, wie lange muss eine Lok erfahrungsgemäß fahren, um solche Laufspuren zu zeigen? Genügen hierfür 2 bis 3 Testrunden, oder doch längere Zeit? Denn das wäre ja dann ein Gebrauchtartikel.
Paar mehr Runden müssen es schon sein um an brünierten Radsätzen Spuren zu hinterlassen aber "Gebrauchtware" wär das meiner Ansicht nach trotzdem nicht denn die Abnahmetests zumindest verantwortungsbewussterer Autohersteller gehen sicher bei einem kleinen Prozentsatz der Stückzahl auch deutlich länger als nur drei Runden auf dem Testrondell - noch dazu wo ein Digitaltacho bei Bedarf im Werk in Sekunden zurückgestellt ist...


Grüße von Markus

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


 
Petz1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert am: 04.12.2020
Ort: Telfs
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#6 von Miraculus , 02.01.2022 08:55

Guten Morgen Markus & Kai,

Markus, ich gebe dir natürlich recht. Bei der Endkontrolle wird die Lok ja auf dem Testkreis bewegt und zwei, drei Mal hin und hergefahren und die Funktionen getestet. Wenn ich mir jetzt an die Werksbesichtigungen bei Märklin zurückerinnere, dann saßen die Kontrolleure(innen) an einem großen Tisch und hatten ein kleines Oval vor sich. Diese Testfahrten dürften aus meiner Sicht aber nie und nimmer zu solch



Abnutzungserscheinungen führen. Hier ist ja die Brünnierung "schön" gleichmäßig abgefahren. Deshalb sprach ich von Gebrauchtartikel, da ich mich konkret auf dieses Bild bezog. Und sollte die Lok tatsächlich so von Roco gekommen sein, tja dann wäre das in keinem Falle mehr in Ordnung (vom Händler natürlich auch). Ich würde das Teil zurückgeben.


Grüße


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.625
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#7 von Petz1 , 02.01.2022 09:40

Hallo Peter !

Im Durchschnitt stimme ich Dir zu würde aber im Rahmen des QM auch erwarten das beispielsweise jede fünfhundertste Lok auch mal vor einem schweren Zug ne halbe Stunde Anlagentestlauf absolviert - dann sehen Radsätze auch so aus wie auf den Bildern.


Grüße von Markus

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


 
Petz1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert am: 04.12.2020
Ort: Telfs
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#8 von Railadventure1 , 02.01.2022 11:15

Hallo Modellbahner
Also wenn eine "Nagelneue Lokomotive" ab Werk so bei mir ankommen würde, denke ich, würde ich bei der entsprechenden Firma einmal persönlich nachfragen ! ich habe schon im Inet gebrauchte Lokomotiven gekauft, da sahen die Radsätze besser aus als bei den von Ihnen gezeigten Bildern ...

Ich finde das ist auch eine Preisfrage, wenn ich sehe was eine Werksneue Maschine kostet, und der volle Preis bezahlt wird, erwarte ich auch eine Neue Lokomotive und keine Gebrauchte oder B Ware für den gleichen Preis



Das sind die Achsen meiner Werksneuen 218er Press ... die ca 20 Runden zum Testen auf meiner "kleinen" Anlage gefahren wurden ....
( Sind niedrige Spurkränze und machen leider Probleme auf Weichen, das ist aber ein andrer Tread hier im Forum .... da warte ich noch auf die "Standard 1.2mm Achsen" die ich benötige ! )

6 by Railadventure1, auf Flickr




Kleines Händlerbeispiel eines "EX" Modellbahnhänlers bei dem ich gekauft habe...

Neue Lok ( Damals von Fleischmann ) bei Händler vor Ort gekauft, Nach einem Tag fuhr sie nicht mehr und ich habe sie zurück gebracht zum Händler, dieser wiederum "Schickte" sie zu FLM, angeblich ein ...
nach ca.. 2 Wochen bekam ich eine "Nagelneue" vom Händler Überreicht, zurück
und urplötzlich hatte sie deutliche "Gebrauchsspuren" ( Kratzer am Gehäuse leicht abgefahrene Räder und und und .... die nahm ich nicht mehr mit vom Händler ... und machte Rabatz bei Fleischmann .... wieso kommt nun eine Optisch beschädigte Lok zu mir .....
FLM überprüfte den "Fall" und dabei kam heraus das die Lok dieser Bauart niemals zur Reparatur im Hause FLM von diesem Modellbahnhändler war !
Als ich den Händler darauf hin mit den Fakten konfrontierte, kam heraus, das er meine Lok selber "Repariert habe" da es nur eine Kleinigkeit gewesen sei, um sie dann bei sich im Schaufenster fahren zu lassen ....
Er hatte "zufällig noch eine Werksneue" im Regal liegen und wollte sie mir dann geben, dabei muss er sie "ausversehen vertauscht haben" sagta er mir
Nun ja, das war der Letzte Kauf bei diesem Händler .....
Ich nahm die Neue Lok mit nach Hause und war nicht wieder bei diesem Händler ....


Grüße an alle Modellbahner


power, BR 218 Fan, piefke53 und klein.uhu haben sich bedankt!
 
Railadventure1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert am: 30.07.2020
Ort: Pforzheim
Spurweite H0
Steuerung Fleischmann Analog und Z21 Digital
Stromart Digital, Analog


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#9 von einheitsloknulleins , 02.01.2022 19:42

Siehe an,
derartige "Trickser " gab es einige, ich kannte einen, der kam aus dem Flohmarktmilieu auf die Börsen und traute sich dann in den 80ern zu, ein "Fachgeschäft" zu eröffnen.
Da kamen auch solche Tricks mit selbst reparierten Loks und anderer "Beschiss" vor.
Am vollsten war immer im Laden - der Aschenbecher...! - ein unsolider Typ vom Scheitel bis zur Sohle.
Nachdem das Experiment mangels Erfolges eingestellt worden war - wurde er - dreimal dürft Ihr raten !.... - ja tatsächlich: "Versicherungsvertreter !"
Irgendwann dann von der Bildfläche verschwunden....


einheitsloknulleins  
einheitsloknulleins
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 30.11.2021


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#10 von Railwolf , 03.01.2022 09:16

Hallo,

Zitat von Petz1 im Beitrag #5
Paar mehr Runden müssen es schon sein um an brünierten Radsätzen Spuren zu hinterlassen aber "Gebrauchtware" wär das meiner Ansicht nach trotzdem nicht denn die Abnahmetests zumindest verantwortungsbewussterer Autohersteller gehen sicher bei einem kleinen Prozentsatz der Stückzahl auch deutlich länger als nur drei Runden auf dem Testrondell - noch dazu wo ein Digitaltacho bei Bedarf im Werk in Sekunden zurückgestellt ist...zunge]

Zitat von Petz1 im Beitrag #7
Im Durchschnitt stimme ich Dir zu würde aber im Rahmen des QM auch erwarten das beispielsweise jede fünfhundertste Lok auch mal vor einem schweren Zug ne halbe Stunde Anlagentestlauf absolviert - dann sehen Radsätze auch so aus wie auf den Bildern.


Das ist ja richtig - aber: sowohl beim PKW als auch beim Lokomotivmodell darf der Kunde erwarten, daß das Fahrzeug, das ihm ausgeliefert wird, neu ist und nicht ein Dauertestprüfling.
Wo sollte man die Grenze ziehen, wenn man sowas als Neuware ansieht? Darum: ein Fahrzeug, das mehr Kilometer gefahren hat vor Auslieferung, als für Produktion, Endkontrolle und Verladung notwendig, muß als solches beim Verkauf gekennzeichnet sein und einen Preisabschlag bekommen.
Zumindest beim PKW wird der Wertabschlag schließlich auch in umgekehrter Richtung angewendet, wenn ein Fahrzeug wegen grober und nicht behebbarer Mängel zurückgegeben wird - und das ab dem ersten Kilometer.
Da kann billigerweise nicht ein Fahrzeug mit 500 km Fahrleistung als Neuwagen zum Vollpreis verkauft werden, wenn umgekehrt für 500 km, die der Kunde gekauft hat, eine Wertminderung veranschlagt wird.

Nein, diese Lok würde ich nicht akzeptieren und würde den Händler damit konfrontieren. Denn der Händler, nicht der Hersteller, ist verantwortlich dafür, was er dir liefert.


Mit vielen Grüßen

Wolf 🐺


Railwolf  
Railwolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.304
Registriert am: 08.07.2019
Gleise alle Arten von Skipiste
Spurweite H0
Steuerung tams RedBox
Stromart AC, Digital


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#11 von Petz1 , 03.01.2022 10:46

Zitat von Railwolf im Beitrag #10
Das ist ja richtig - aber: sowohl beim PKW als auch beim Lokomotivmodell darf der Kunde erwarten, daß das Fahrzeug, das ihm ausgeliefert wird, neu ist und nicht ein Dauertestprüfling.
Wo sollte man die Grenze ziehen, wenn man sowas als Neuware ansieht? Darum: ein Fahrzeug, das mehr Kilometer gefahren hat vor Auslieferung, als für Produktion, Endkontrolle und Verladung notwendig, muß als solches beim Verkauf gekennzeichnet sein und einen Preisabschlag bekommen.
Ich wüsste mal nicht das irgendein Produzent ein Auto als "Testkandidaten" ausgewiesen hat und ich vermute das sich diese dann einfach hinter den sogg. "Jahreswagen" verstecken wo kein Mensch mehr feststellen kann ob der Kilometerstand durch Kundenprobefahrten oder einem intensiveren QM - Test im Werk zustandekam. Insoferne ein Be.....eibenkleisterung des Kunden da ein Test ein Fahrzeug deutlich mehr belasten kann als die Probefahrten.
Ein kostenbewusster und intelligent handelnder Modellbahnhersteller würde in einem solchen Fall vermutlich einfach die Radsätze vor Aulieferung tauschen und die abgefahrenen neu brünieren...


Grüße von Markus

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


 
Petz1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert am: 04.12.2020
Ort: Telfs
Spurweite H0
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 03.01.2022 | Top

RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#12 von Railwolf , 03.01.2022 12:04

Zitat von Petz1 im Beitrag #11
Ein kostenbewusster und intelligent handelnder Modellbahnhersteller würde in einem solchen Fall vermutlich einfach die Radsätze vor Aulieferung tauschen und die abgefahrenen neu brünieren...


Das wiederum bezweifle ich. Summa summarum kommt so eine Aktion deutlich teurer, als vom Endverkaufspreis 10% Nachlaß zu geben.


Mit vielen Grüßen

Wolf 🐺


Railwolf  
Railwolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.304
Registriert am: 08.07.2019
Gleise alle Arten von Skipiste
Spurweite H0
Steuerung tams RedBox
Stromart AC, Digital


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#13 von noge , 03.01.2022 13:34

Hallo Kai,

mit der, von dir ausführlich beschriebenen, gruseligen Erfahrung aus 4 von 5 Käufen auf die "eigene Endkontrolle" zu verzichten,
weil dir die Nase läuft, noch dazu, wenn die Schachtel anscheinend wohl bereits geöffnet war - du konntest ja die Farbe kontrollieren - da hält sich mein Mitleid in engen Grenzen.

Du hättest den Laden verlassen, deine Nase schnäuzen, und die gründliche Kontrolle anschließend vornehmen können.
Den Händler in einem vollen Laden deutlich auf die Mängel hinzuweisen, hätte ihn vermutlich schon aus eigenem Interesse dazu veranlasst,
dir ein anderes Modell zu geben, oder anderweitig beruhigend auf dich einzuwirken.

Das Verhalten des Händlers oder Herstellers, wenn wie beschrieben, ist natürlich - unabhängig davon - inakzeptabel.


Gruß
Egon

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

2 Leiter Fahrer, Roco z21, Roco WLM, Roco Line m. Bettung, Digikejs DR 4088 RB für die Rückmeldung, Dekoderwerk für Magnetartikel, Rocrail, Epoche III-IV ohne sklavische Festlegung


Mucalex hat sich bedankt!
noge  
noge
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert am: 19.06.2019


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#14 von Petz1 , 03.01.2022 14:28

Zitat von Railwolf im Beitrag #12
Das wiederum bezweifle ich. Summa summarum kommt so eine Aktion deutlich teurer, als vom Endverkaufspreis 10% Nachlaß zu geben.
Hallo Wolf !
Wenn man Käufer dafür findet sicher aber vermutlich wird dann sowas als neuwertige Ware ohne einen Werkstestkandidatshinweis angeboten denn ein solcher ist mir mal nie untergekommen - wär nämlich für mich persönlich sogar ein Bevorzugungsgrund...


Grüße von Markus

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


 
Petz1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert am: 04.12.2020
Ort: Telfs
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#15 von Miraculus , 03.01.2022 19:40

Guten Abend,

was mich bei diesen, oder ähnlichen Diskussionen massiv und erheblich stört ist die immer wiederkehrend selbe Unterstellung, dass, egal welches Produkt oder welcher Hersteller, diese unredlich handeln und die Kunden betrügen und bescheißen würden, ganz so, als ob das Geschäftsmodell der Betrug wäre und nicht der Verkauf des Produktes.

Also mal ehrlich, glaubt ihr das wirklich, was ihr da so schreibt? Denn dann dürftet ihr ja nie ein neues Produkt kaufen wollen, denn das ist, oder könnte ja ein Dauertestläufer von Duracell sein.

Ist es nicht viel eher so, dass die Kosten der Testkandidaten in den Kaufpreis eingepreist sind?

Und wie erklärt sich z.B. Märklins Fundgrube, bei welcher 2. Wahl-Artikel angeboten werden? Da könnte ja jetzt ein solcher Kandidat darunter sein. Mir als Käufer sollte aber bewusst sein, oder ist bewusst, dass es kein 100% einwandfreies Produkt ist, wenn ich dort was kaufe.

Natürlich gibt es auch Negativbeispiele, diese finden sich doch auch immer und werden gerne zitiert und herbeigezogen. Zufriedene Kunden beschweren sich halt nicht, so dass man keine Vergleichsgruppen hat.


Gruß


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.625
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#16 von mss , 03.01.2022 20:51

Weil Märklin 2. Wahl Ware als solcher bezeichnet ist daran nichts falsch.

So muss jeder reparierte Lok auch bezeichnet werden. Sowas als normaler Neuware zu verkaufen ist Betrug. Ganz einfach...

Das Roco manchmal defekte Ware liefert sind allgemein bekannt. Selber bin Ich bisher davon verschont (ausser einige abgefallene Steckteile usw.), hätte aber schon einige solche negativfälle mit andere Hersteller.

@Jan-Dirk: Fälschungen gibt es so gut wie nie bei der Modellbahn.


MFG Morten aus Dänemark
DC und DCC H0. Thema: Deutschland.
Mein Fotoseite: http://mortenschmidt.piwigo.com/


 
mss
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.011
Registriert am: 31.01.2007
Homepage: Link
Ort: Dänemark
Gleise 2L
Spurweite H0
Steuerung Analog & Digital
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#17 von Petz1 , 04.01.2022 01:17

Zitat von Miraculus im Beitrag #15
Also mal ehrlich, glaubt ihr das wirklich, was ihr da so schreibt?
Aufgrund u. a. der Entwicklung das am Altar besserer Bilanzen gerade in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Grundsätzen geopfert wird und auch was ich selbst schon in der Privatwirtschaft im Laufe meines Berufslebens diesbezüglich konkret erlebt hatte veranlasst mich jedenfalls zu grundsätzlich skeptischer Sicht auf die Dinge.


Grüße von Markus

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


V100 Fanboy hat sich bedankt!
 
Petz1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert am: 04.12.2020
Ort: Telfs
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#18 von V100 Fanboy , 04.01.2022 11:10

Zitat von mss im Beitrag #16

So muss jeder reparierte Lok auch bezeichnet werden. Sowas als normaler Neuware zu verkaufen ist Betrug. Ganz einfach...



Hallo,
so kannst Du die Aussage nicht stehen lassen.
Es gibt in Deutschland sicher für alles Vorschriften und Paragraphen, daher bin sicher auch das Thema Reparatur/Neuware... ist irgendwo geregelt.
Und ich bin sicher es ist ein großer Unterschied ob ein Hersteller, der autorisierte Fachhändler, oder Du als ganz normaler Kunde an der Lok rumbastelst.

Wenn wir nochmal über den Tellerrand z.B. zu Landmaschinen, Autos... schielen, da werden ganze Karosserieteile nachlackiert, ausgetauscht, Motoren gewechselt... und der Händler darf das ganz legal als NEU verkaufen, ohne Hinweis oder dergleichen.
Was denkst Du wieviel Fahrzeuge, Maschinen etc. auf dem Weg nach Übersee oder in alle Welt, oder von dort nach Europa beschädigt werden?
Das wären dann ja alles "Gebrauchtwagen/Gebrauchtteile"

Das darfst DU oder ICH natürlich nicht machen, und es dann als Neu verkaufen, das wäre dann Betrug.
Wie gesagt, ich weiss nur das es so ist, kann aber leider nicht sagen wo es steht.
Und da ich nicht glaube das der Gesetzgeber das für jeden einzelnen Artikel geregelt hat (vielleicht noch nach Wertbemessungsgrenzen),
gehe ich einfach mal davon aus, das ist bei Modellbahnloks genauso.


Beste Grüße,
Rainer


Petz1 hat sich bedankt!
 
V100 Fanboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 261
Registriert am: 12.01.2021

zuletzt bearbeitet 04.01.2022 | Top

RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#19 von AlexH , 04.01.2022 16:06

Ich bin der letzte zeit auch nicht so begeistert von der Roco "qualitätscontrolle". Einige beispiele (uber verschiedene händler erworben) :

Vectron "Nightpiercer", ein radsatz had nicht gedreht (nicht angetrieben wegen AC). Nach abbauen der drehgestell blende war den ursache ganz klar, radschleifer an den aussenseite der radsatz:

Ich habe den radschleifer corrigiert und jetzt fahrt er gut.

Taurus 60 Jahre Roco, ein indusi hat gefehlt am drehgestell. Da war auch kein abgebrochen teil in der verpackung:

Neue drehgestellblende bekommen vom händler.

ÖBB 1142, fenster nicht ordentlich bedruckt (an beide seiten der lok):


Ich warte noch auf neue fenster, aber die sind immerhin noch nicht lieferbar.

ÖBB 2143, fenster nicht ordentlich bedruckt an beide seiten der lok (diese in der gleichen woche als den 1142 bekommen):


Lok ist zurück zum händler weil er auch sehr slecht gefahren hat (wackeln wie ein besoffene), die fenster sind eingeklebt daher auch nicht einfach zu ersetzen. Die bastellei hört irgendwann mal auf. Ich bekomme keine neue lok von der händler weil er nicht mehr lieferbar ist, war gleich ausverkauft.

Und dan noch einige Vectrons die wackeln und die ich rück geschickt habe. Auch probleme mit den DB IC wagons, die kupplung ist nicht freigängig und verhakt. Das habe ich gelost mit ein stuck A4 papier zwischen wagen boden und inneneinrichtung. Ich hatte noch einiges von Roco in vorbestellung aber wo es ging habe ich das abbestellt. Es gibt bei mir in der umgebung (und auch nicht ein wenig weiter) kein moba laden daher geht hier nur uber versand.


Instagram : @alex.hofstee


 
AlexH
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert am: 19.10.2018
Ort: Groningen (NL)
Gleise C-Gleis
Spurweite H0, G
Steuerung Roco z21
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 04.01.2022 | Top

RE: Roco 74074: Wieder mal das leidige Thema Qualität und offenbar fehlende Endkontrolle.

#20 von Sepp , 04.01.2022 17:08

Hallo,
tut mir leid falls ich hier stören sollte aber ich möchte auch mal gegenteiliges hier posten, denn ich habe mit Roco in den letzten 28 Jahren meiner Modellbahnerei noch nie ernsthafte Qualitätsprobleme gehabt und ich denke das ist doch auch mal ein Lob für diesen Hersteller, auch wenn manches in der Tat nicht immer nur glänzt.
Vielleicht bin ich aber auch nur zu anspruchslos.


V100 Fanboy und Mucalex haben sich bedankt!
Sepp  
Sepp
InterCity (IC)
Beiträge: 530
Registriert am: 16.02.2020


   

Märklin 37984 UP844
Frage zu Märklin BR18.3 39020

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 68
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz