Auf H0e Stahlschwellen aus dem Drucker durch Oberstenfeld

#1 von Eppingen West , 02.01.2022 23:44

Hallo Freunde der Schmalspur,

erstmal euch allen ein gutes Neues Jahr! Ich hoffe ihr seit gut reingekommen.

Nachdem auf der Schmalspur Expo 2021 in Amstetten ich meinen Bahnhof Oberstenfeld mit anderen Bahnhöfen der Bottwartalbahn ausstellte (ein paar Bildchen gibt es hier:Schmalspurexpo 2021 Amstetten Bottwartalbahn).

Da wir bisher nur über Verbindungskurven von Bahnhof zu Bahnhof fahren habe ich mich entschlossen ein bisschen Strecke zu bauen. Die Wahl fiel auf die Ortsdurchfahrt von Oberstenfeld nach Beilstein. Mit drei kleineren Brücken sicherlich etwas interessantes. Auf der Expo zeigte mir eine Kollege seine Module mit den Stahlschwellen in H0e von "modell87". Da der Hersteller jedoch die Produktion einstellt hat und ich keinen gleichwertigen Ersatz in H0e gefunden hab, mich selbst ans Werk gemacht.

In FreeCAD habe ich mithilfe einiger Pläne dann ein Schwellenband gezeichnet:


Mit dem Schienenprofil Code 70 versehen sah es nach dem Druck schonmal toll aus:


Nachdem ich etliche "Joche" gedruckt hatte und auf die Schienen aufgezogen hatte konnte ich mit dem Verlegen beginnen. Dabei wahr ich erstaunt wie flexibel das Resin nach dem Härten noch war. Lässt sich alles wie ein normales Flexgleis behandeln:


Ein Problem mit dem Material Resin ist, dass meine Schwellen auch für kleine Schrauben zu dünn sind um das richtig zu befestigen. Selbst vorgebohrtere Löcher in den Schwellen halfen nichts. Deshlab klemme ich die Schwellen seitlich mit Schrauben fest. Das hält schonmal richtig gut. Später mit Schotter und Leim sieht man davon dann nichts mehr:


Und immer wieder das Schönste machen: Fahren und Testen:



Hier mal ein ganzer Zug auf der Strecke. Die Brücke ist auch aus dem Drucker, aber nichts besonderes. Die zwei anderen Brücken die ich noch baue sind da etwas größer. Bei Bedarf zeige ich diese auch gerne.
Falls sich jemand über das Stück Holzschwelle auf der Brücke wundert. Das ist Absicht, denn im Original war dies wahrscheinlich wegen der besseren Befestigung, Lärm, usw. auch so:



Lackiert habe ich dann alles im eingebauten Zustand. Nach dem Farbauftrag haben die Schienen noch eine schwarze Lasur erhalten, damit sie sich etwas farblich unterscheiden. Die rein optischen Schienenlaschen von Weinert habe ich noch vor dem Lackieren aufgeklebt. Meiner Meinung nach ist das Gleis vollkommen gelungen. Zwar benötigte ich etwas bis alles gepasst hat wie die Spurweite, aber der Aufwand hat sich gelohnt.



Falls jemand Interesse an der 3D-Druck Datei hat, einfach bei mir melden, dann gebe ich sie gerne weiter


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 20.02.2022 | Top

RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#2 von Aurel_B , 03.01.2022 07:51

Hallo Gabriel,

ich finde das Geleise super gut gelungen, Gratulationen!

Beste Grüsse, Aurel


Eppingen West und Weichensteller haben sich bedankt!
Aurel_B  
Aurel_B
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 56
Registriert am: 31.12.2021


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#3 von Eppingen West , 03.01.2022 23:05

Zitat von Aurel_B im Beitrag #2
Hallo Gabriel,

ich finde das Geleise super gut gelungen, Gratulationen!

Beste Grüsse, Aurel



Hallo Aurel,

vielen Dank für deine Rückmeldung!

Beste Grüße


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#4 von gima , 04.01.2022 09:25

Hallo Gabriel,

sehr schön gemacht. Welche Schienen (Code) hast Du verwendet?
Planst Du auch passende Weichen?

Manuel


Eppingen West hat sich bedankt!
gima  
gima
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 12.02.2020
Ort: Stodo
Spurweite H0e
Stromart Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#5 von Eppingen West , 04.01.2022 13:57

Zitat von gima im Beitrag #4
Hallo Gabriel,

sehr schön gemacht. Welche Schienen (Code) hast Du verwendet?
Planst Du auch passende Weichen?

Manuel



Hallo Manuel,

vielen Dank für dein Lob! Der Schienencode ist 70. Sicherlich kann man auch was anderes nehmen, aber dafür müsste ich die Halter umkonstruieren.
Weichen plane ich bis jetzt noch gar nicht, da ich nur eine freie Strecke habe. Wäre aber sicher auch interessant.


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#6 von GSB , 09.01.2022 15:59

Hallo Gabriel,

hatte die Anlage bei der SchmalspurExpo gesehen, hatte mir sehr gut gefallen. Bin auch schon lange in Kontakt mit Wolfram.

Das Vorbild ist ja auch gleich ums Eck. Echt schade, dass die Bottwartalbahn nicht erhalten blieb - die könnte heutzutage analog zu Zillertalbahn & Pinzgaubahn mit modernen Niederflurzügen einen prima Zubringer zur S-Bahn in Marbach bilden...

Interessant mit den Stahlschwellen aus Resin. Hätte echt gedacht, dass Resin zu spröde ist um so gebogen zu werden.

Außer Holzschwellengleisen gibt's ja leider bei den üblichen Lieferanten keine anderen Bauarten. Von Glöckner gibt's laut Homepage auch ein Stahlschwellengleis, aber das hab ich im Original nie gesehen. Deshalb keine Ahnung, wie das aussieht und ob überhaupt lieferbar. Modell87 hat leider den Betrieb eingestellt - der hatte ja auch schöne Betonschwellen, von denen ich mir grad nochmal was gesichert habe.

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


Eppingen West hat sich bedankt!
 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.123
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#7 von Eppingen West , 09.01.2022 22:23

Zitat von GSB im Beitrag #6
Hallo Gabriel,

hatte die Anlage bei der SchmalspurExpo gesehen, hatte mir sehr gut gefallen. Bin auch schon lange in Kontakt mit Wolfram.

Das Vorbild ist ja auch gleich ums Eck. Echt schade, dass die Bottwartalbahn nicht erhalten blieb - die könnte heutzutage analog zu Zillertalbahn & Pinzgaubahn mit modernen Niederflurzügen einen prima Zubringer zur S-Bahn in Marbach bilden...

Interessant mit den Stahlschwellen aus Resin. Hätte echt gedacht, dass Resin zu spröde ist um so gebogen zu werden.

Außer Holzschwellengleisen gibt's ja leider bei den üblichen Lieferanten keine anderen Bauarten. Von Glöckner gibt's laut Homepage auch ein Stahlschwellengleis, aber das hab ich im Original nie gesehen. Deshalb keine Ahnung, wie das aussieht und ob überhaupt lieferbar. Modell87 hat leider den Betrieb eingestellt - der hatte ja auch schöne Betonschwellen, von denen ich mir grad nochmal was gesichert habe.

Gruß Matthias



Hallo Matthias,

freut mich, dass dir unser Modularragement so gut gefallen hat!

Da hast du vollkommen Recht. Dazu wär es sicherlich auf eine super Museumbahn wie das Öchsle Leider alles vorbei..., aber dafür haben wir ja zumindest die Modelle um das Bähnle nicht ganz in Vergessenheit versinken zu lassen.

Ich war bei meinen Versuchen auch sehr überrascht. So eine Biegsamkeit hätte ich mir nicht vorstellen können. Man meint gerade man hat ein Flexgleis von einem Hersteller in der Hand.
Der Modell87 hatte so viele schöne Sachen, leider bin ich erst auf ihn Aufmerksam geworden, als es schon hieß der Laden würde schließen. Echt schade für das ganze Sortiment.
Zumindest konnte ich für mich ein Produkt ersetzen

Viele Grüße Gabriel


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#8 von Aurel_B , 12.01.2022 08:02

Hey Gabriel,

was mir noch durch den Kopf gegangen ist: hast du schon versucht, die Gleisschrauben nachzubilden? Also die Schraubköpfe? Das würde - gerade wenn es dann final etwas mit weisser Farbe akzuentiert wird - vielleicht dem ganzen noch das "i-Tüpfchen" aufsetzen.

Beste Grüsse, Aurel


Aurel_B  
Aurel_B
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 56
Registriert am: 31.12.2021


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#9 von Eppingen West , 12.01.2022 19:55

Zitat von Aurel_B im Beitrag #8
Hey Gabriel,

was mir noch durch den Kopf gegangen ist: hast du schon versucht, die Gleisschrauben nachzubilden? Also die Schraubköpfe? Das würde - gerade wenn es dann final etwas mit weisser Farbe akzuentiert wird - vielleicht dem ganzen noch das "i-Tüpfchen" aufsetzen.

Beste Grüsse, Aurel



Hallo Aurel,

das habe ich versucht, sah auch verdammt geil aus, jedoch war es dann so, dass einige Loks leider auf den Schraubenköpfen fuhren. Da ich nicht vor hab alles nur deswegen auf RP25 umzurüsten, hab ich das wieder gelassen...

Beste Grüße
Gabriel


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


Aurel_B hat sich bedankt!
 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#10 von alttenere , 20.01.2022 19:13

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage bezüglich des Materials. Ich habe mir gedruckte Schwellenroste gekauft, Spur Nn3, welche in Smoothe Fine Detail Plastic ausgeführt sind.
Der Schwellenrost ist auch flexibel, soweit gut. Jetzt beim einschieben der Schienen brechen reihenweise die Halteklammern ab.
Ich vermute das das Material zu dünn ist in dieser Baugröße, ich habe jetzt mit Hilfe einer Silkonform ein Abrduck gemacht, diesen dann mit
Resin gegossen. Es ist etwas stabiler geworden, nur ist mir das giessen zu aufwändig.
Hat jemand einen 3D-Druck mit einem anderen Material ausprobiert womit auch die Details einigermassen abgebildet werden?





Grüße Gerhard


Eppingen West hat sich bedankt!
alttenere  
alttenere
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 01.02.2011
Spurweite N, Z


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#11 von Eppingen West , 20.01.2022 23:08

Hallo Gerhard,

das Problem hatte ich Anfangs auch. Entweder man schiebt die Schienen direkt nach dem Drucken vorsichtig in die Halter, weil da das Material noch weicher ist oder du holst dir ein Schienenprofil mit geringeren Maßen.
Ansonsten würde nur helfen die Datei an das Schienenprofil anzupassen.
Wie gesagt, wenn das Resin mal getrocknet ist kannst Schienen rein schieben ohne Abbrechen der Halter sehr wahrscheinlich vergessen…

Ich hoffe du kommst damit etwas weiter.

Wo hast du denn die Dateien für diese tolle Weiche her?

Viele Grüße Gabriel


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#12 von alttenere , 21.01.2022 12:54

Hallo Gabriel,

danke für die schnelle Antwort. Die Schwellen sind bei Shapeways gelistet, dadurch natürlich bereits gehärtet und nicht veränderbar.
Ich habe mich in das Programm Freecad eingearbeitet, das erste Lokgehäuse habe ich schon drucken lassen.
Ich verwende zum Bauen PECO-Flexgleis und Märklinweichen, mit letzteren bin ich aber unzufrieden.
Auch die Schwellenabmessungen passen nicht zu Nn3 und NM, 6,5mm Spurweite.
Der Anbieter https://craftcloud3d.com bietet eine Vielzahl von Materialien an, günstiger als Shapeways.
Mein Schienenprofil ist Code 40, da kann ich nichts verändern.
Also werde ich einen Schwellenrost konstruieren und mit verschiedenen Materialien drucken lassen, der Kompromiss
ist zwischen Detailgestaltung und Funktion zu setzen.
Somit habe ich die Corona-Zeit gut genützt, ein Bericht über den Lok-Gehäuse Bau werde ich in einem gesonderten
Thread einstellen.







Grüße Gerhard


Eppingen West hat sich bedankt!
alttenere  
alttenere
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 01.02.2011
Spurweite N, Z


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#13 von Eppingen West , 22.01.2022 00:21

Hallo Gerhard,

das sieht ja richtig gut aus! Weichen habe ich bisher nicht gemacht, aber sicher auch was wenn man es als Datei bekommt, weil selbst in FreeCAD sowas zu Zeichen, da muss ich mich erst auch noch einarbeiten.

Detaillierungsgrad und Funktion ist immer sowas. Auf meinen Haltern von den Schienen waren ursprünglich auch Muttern, aber das wollten die Spurkränze der Wagen nicht so. Also wieder weg, aber das kann man noch verkraften.

Momentan bin ich gerade am Einschottern vom ersten Abschnitt:


Auch der Bahnübergang nimmt Gestalt an:


Grüße Gabriel


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


kpev, Aurel_B und AndyR haben sich bedankt!
 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#14 von alttenere , 22.01.2022 10:36

Hallo Gabriel,

das sieht schon sehr gut aus, mit so einer Grundlage ist man ja in Zukunft von Herstellern unabhängig, gerade wenn die Produktion eingestellt wird.
Ob sich das Ganze finanziell rechnet ist eine Andere Sache, aber man ist frei von jeglicher Geometrie, auch für unsichtbare Stellen können
günstige Gleise gefertigt werden.
Da ich ja überwiegen amerikanisch baue gibt es sehr gute Vorlagen zum Ausdrucken: [URL=https://www.handlaidtrack.com/tt-hon30-t-5]
Der Hersteller aus Canada produziert alle möglichen Spurweiten als Bausatz, Material und Werkzeuge.
Von der Optik sehr gut, Funktion sehr gut, sehr stabil da gelötet und mit Holzschwellen.
Einziger Wermutstropfen ist das es keine Kleineisen- und Schraubennachbildungen gibt, bei kleinen Masstäben sicher akzeptabel.
Ich stecke jetzt noch in der Fahrzeugentwicklung fest, es gibt noch einige Fehler die ich noch versuche auszubügeln.
Es gibt eine Firma die auf Vorlage einer Stl-Datei Metallteile gießen kann, das wäre das Ziel.
Mit den Gleisen werde ich noch eine Weile warten müssen.
Einen eigenen Drucker zu haben ziehe ich nicht in Betracht weil die Einstellungen schon sehr umfagreich sind, was man so liest.
Ich konzentriere mich auf das konstruiern, das geht ja überall und zu jeder Zeit, auch kleine Pausen können genutzt werden.
Ich warte gerade auf eine kleine Stückzahl von Lokgehäusen vom Druckdienstleister, bin schon gespannt.
Es gibt übrigens ein Miba-Sonderhelft über 3D-Druck, schon ein paar Jahre alt, aber sehr gute Tips, von Uwe Steer...

Grüße Gerhard


Eppingen West hat sich bedankt!
alttenere  
alttenere
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 01.02.2011
Spurweite N, Z


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#15 von GSB , 22.01.2022 19:19

Hallo Gabriel,

so eingeschottert wirkt das Stahlschwellengleis echt super!

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


Eppingen West hat sich bedankt!
 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.123
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#16 von Aurel_B , 22.01.2022 22:20

Hallo Gabriel,

kann mich Matthias nur anschliessen, eingeschottert wirken die Schwellen super. Mir gefällt v.A., dass die Stahlschwellen-typische Krümmung an den Enden gut zur Geltung kommt, Farbton sieht auch super aus!


Eppingen West hat sich bedankt!
Aurel_B  
Aurel_B
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 56
Registriert am: 31.12.2021


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#17 von Eppingen West , 23.01.2022 10:32

Zitat von alttenere im Beitrag #14
Hallo Gabriel,

das sieht schon sehr gut aus, mit so einer Grundlage ist man ja in Zukunft von Herstellern unabhängig, gerade wenn die Produktion eingestellt wird.
Ob sich das Ganze finanziell rechnet ist eine Andere Sache, aber man ist frei von jeglicher Geometrie, auch für unsichtbare Stellen können
günstige Gleise gefertigt werden.
Da ich ja überwiegen amerikanisch baue gibt es sehr gute Vorlagen zum Ausdrucken: [URL=https://www.handlaidtrack.com/tt-hon30-t-5]
Der Hersteller aus Canada produziert alle möglichen Spurweiten als Bausatz, Material und Werkzeuge.
Von der Optik sehr gut, Funktion sehr gut, sehr stabil da gelötet und mit Holzschwellen.
Einziger Wermutstropfen ist das es keine Kleineisen- und Schraubennachbildungen gibt, bei kleinen Masstäben sicher akzeptabel.
Ich stecke jetzt noch in der Fahrzeugentwicklung fest, es gibt noch einige Fehler die ich noch versuche auszubügeln.
Es gibt eine Firma die auf Vorlage einer Stl-Datei Metallteile gießen kann, das wäre das Ziel.
Mit den Gleisen werde ich noch eine Weile warten müssen.
Einen eigenen Drucker zu haben ziehe ich nicht in Betracht weil die Einstellungen schon sehr umfagreich sind, was man so liest.
Ich konzentriere mich auf das konstruiern, das geht ja überall und zu jeder Zeit, auch kleine Pausen können genutzt werden.
Ich warte gerade auf eine kleine Stückzahl von Lokgehäusen vom Druckdienstleister, bin schon gespannt.
Es gibt übrigens ein Miba-Sonderhelft über 3D-Druck, schon ein paar Jahre alt, aber sehr gute Tips, von Uwe Steer...

Grüße Gerhard



Hallo Gerhard,

danke für deine Rückmeldungen!
Die Firma kenne ich auch, ebenso wie das Heft von Uwe Stehr. Da steht ja auch drin wie er seine Rollböcke in Bronze gießen hat lassen.
Bezüglich eines 3D Druckers dachte ich auch immer so wie du, aber ich habe mir den Elegoo Mars 2P geholt und hab bisher nichts einstellen müssen. Klar kann man hier und da etwas verändern, aber da weiß ich noch nichts drüber. Gilt es dann mal zu testen, aber wenn du nur drucken willst musst du so gut wie überhaupt nichts einstellen

Grüße Gabriel


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#18 von Eppingen West , 23.01.2022 10:33

Zitat von GSB im Beitrag #15
Hallo Gabriel,

so eingeschottert wirkt das Stahlschwellengleis echt super!

Gruß Matthias


Hallo Matthias,

freut mich das es dir auch so gut gefällt wie mir


Grüße Gabriel


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#19 von Eppingen West , 23.01.2022 10:35

Zitat von Aurel_B im Beitrag #16
Hallo Gabriel,

kann mich Matthias nur anschliessen, eingeschottert wirken die Schwellen super. Mir gefällt v.A., dass die Stahlschwellen-typische Krümmung an den Enden gut zur Geltung kommt, Farbton sieht auch super aus!



Hallo Aurel,

danke für dein Lob! Diese Krümmung hat mich auch etliche Stunden im CAD Programm gekostet, aber wert waren es die auf jeden Fall :)


Grüße Gabriel


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#20 von ThKaS , 30.01.2022 00:29

Moin Gabriel,

danke für dein H0e Druckfile zu den Stahlschwellen.
so sieht der erste Druck PLA/H0e aus:
Bild entfernt (keine Rechte)

Ich habe dann versucht daraus eine Stahlschwelle für H0 16,5mm 2L-Gleis zu erstellen und dann mit PLA zu drucken.
Nach dem Versuch wollte ich das Ganze auch für ein 3L-Gleis auf der Basis Märklin Flex-Gleis (2205) umgestalten und testen.

Ich meine, es hat geklappt, seht selbst:
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

Damit das nicht untergeht habe ich im Unterforum 3D Druck noch einen Thread dazu eröffnet
Stahlschwellen aus dem PLA-Drucker für H0 2L und 3L


lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: runderneuerte https://www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

‹(•¿•)›

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP


Eppingen West hat sich bedankt!
 
ThKaS
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.937
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link

zuletzt bearbeitet 30.01.2022 | Top

RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#21 von Eppingen West , 30.01.2022 14:18

Zitat von ThKaS im Beitrag #20
Moin Gabriel,

danke für dein H0e Druckfile zu den Stahlschwellen.
so sieht der erste Druck PLA/H0e aus:


Ich habe dann versucht daraus eine Stahlschwelle für H0 16,5mm 2L-Gleis zu erstellen und dann mit PLA zu drucken.
Nach dem Versuch wollte ich das Ganze auch für ein 3L-Gleis auf der Basis Märklin Flex-Gleis (2205) umgestalten und testen.

Ich meine, es hat geklappt, seht selbst:


Damit das nicht untergeht habe ich im Unterforum 3D Druck noch einen Thread dazu eröffnet
Stahlschwellen aus dem PLA-Drucker für H0 2L und 3L



Hallo Thomas,

sogar im PLA sieht das noch sehr gut aus. Hätte ich nicht gedacht, dass dies auch so gut geht!

Für den Mittelleiter nimmst du sozuagen das K-Gleis einfach auseinander und steckst die Noppen durch die Schlitze in der Schwellen?

Viele Grüße
Gabriel


Viele Grüße
Gabriel

aktives Mitglied beim SEH und Jagsttalbahn
Jagsttalbahn


 
Eppingen West
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert am: 01.08.2019
Ort: Eppingen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#22 von ThKaS , 30.01.2022 15:13

Zitat von Eppingen West im Beitrag #21
....
Für den Mittelleiter nimmst du sozuagen das K-Gleis einfach auseinander und steckst die Noppen durch die Schlitze in der Schwellen?
....


Hallo Gabriel,

die Aussparung für das Pickelband vom K-Gleis und den Schwellendruck habe ich analog zu deinem Vorgehen gedruckt.
Vom Flexgleis nimmt man die Schienen raus, hebelt das Märklin-Schwellenband ab, drückt das neue Stahlschwellenband auf und schieb die Schiene wieder rein.

... damit Du das auch testen kannst, mailen wir ´mal.

Bild entfernt (keine Rechte)


lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: runderneuerte https://www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

‹(•¿•)›

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP


Eppingen West hat sich bedankt!
 
ThKaS
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.937
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#23 von scientific , 16.02.2022 15:06

Boah!

Ich hab auch grad mit Schrecken festgestellt, dass es die Stahlschwellen nicht mehr gibt... Hatte mir einst ein paar Roste zugelegt und mit Latex/Kautschuk abgegossen und dann mit Kunstharz nachgegossen.
Leider dürften sich die Schwellen beim Aushärten ein wenig verkürzt haben, da das Spurmaß eine Spur zu eng war beim Einbau. Das hab ich mit einem Proxxon-Schleifer aber relativ einfach hinbekommen. Aber es blieben Kräfte am Gleis zurück.
Mein Plan war, die Schwellen mit Superkleber aufzukleben und die Schienen mit Superkleber (von Bergswerk) an die Schwellen zu kleben. Die Schwellen von Modell87 waren für CODE 70. Ich verwendet Code55-Schienen.

Jetzt nach 2 Jahren stellte ich fest, dass sich die Schienen doch wieder teilweise gelöst hatten. Bin dem Phänomen noch nicht ganz auf die Spur gekommen, warum. Ich vermute aber, dass die eingeklemmten Schienen (musste sie mittels Spurlehre auseinanderspannen) und jene Teile die zwischen zwei höheren Schwellen lagen sich durch kontinuierliche Krafteinwirklung nun gelöst haben... Weil gegossene Schwellen sind nie gleich hoch... auch ein Nachteil. Was wurscht wäre, wären die Schwellen tatsächlich eingeschottert... Aber der Schotter ist ja bei der Modellbahn bloß Deko...

Jetzt ist die Frage... wie lange benötigst du zum Drucken von z.B. 1m Schwellenband? Weil bei dem Preis (https://www.elegoo.com/collections/mars-...-lcd-3d-printer) würde mich der gesamte Drucker weniger kosten, als mich die Schwellen von Modell87 allein für den Bahnhof gekostet hätten... Und mit selbstgedruckten Schwellen könnte ich auch auf Code55 und andere Feinheiten (größerer Schwellenabstand...) deutlich besser eingehen...

Ich muss leider meinen ganzen Bahnhof (bis auf die Weichen) wieder abreißen... (zum Glück hab ich die Gleise noch nicht eingeschottert)

lg jakob


Mein Projekt: Steyrtalbahn in H0e
1. Bahnhof: Agonitz
viewtopic.php?f=170&t=178847



Meine Modellbahn Tutorials auf Peertube

Und meine Modellbahn-Videos auf Peertube

Agonitz auf Pixelfed


 
scientific
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 296
Registriert am: 30.01.2019
Gleise selbstgenagelt Code 55
Spurweite H0e
Steuerung Opendcc, Rocrail Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#24 von kpev , 16.02.2022 16:17

Hallo Jakob,

Zitat von scientific im Beitrag #23
Jetzt ist die Frage... wie lange benötigst du zum Drucken von z.B. 1m Schwellenband? Weil bei dem Preis (https://www.elegoo.com/collections/mars-...-lcd-3d-printer) würde mich der gesamte Drucker weniger kosten, als mich die Schwellen von Modell87 allein für den Bahnhof gekostet hätten... Und mit selbstgedruckten Schwellen könnte ich auch auf Code55 und andere Feinheiten (größerer Schwellenabstand...) deutlich besser eingehen...


ich drucke zwar nicht selbst, sondern lasse alles drucken, daher kann ich dir nicht genau sagen, wie lange ein Druck von 1 m Schwellenband dauert. Kommt sicher erstmal darauf an:

– wie gut du deine Druckplatte ausnutzen kannst und
– mit welchen Qualitäts-Einstellungen du druckst

Bei nur Schwellen ohne Abstandshalter bringt man mehr doppelt so viel auf eine Druckplatte, da der Schwellenabstand oft größer als eine Schwellenbreite ist. Das ist dann aber eben mühsam das aufzufädeln und auszurichten wobei das bei H0e auch der Optik dienen kann als mathematisch ausgerichtete Schwellen. Ich habe von meinem Druckdienstleister die Vorgabe 124 mm x 74 mm, die ich bis zum Rand ausnutzen darf. Ich gehe davon aus, dass der theoretische Druckbereich dann umlaufend 2 oder 3 mm größer wäre, es aber wie beim Drucken auf Papier ist, genau am Rand ist zu vermeiden. Wenn ich die Druckplatte zu dicht packe, dann kriege ich Feedback, dass ich Teile weiter auseinander positionieren soll. Gewisse Mindestabstände zwischen Objekten müssen also wohl auch sein.

Wenn ich meine preußischen Gleise drucken lasse, dann passen da 4x "Flexgleis" mit einem Verbinder nur an einer Seite (spart Ausrichten) und die schiebe ich auf der Druckplatte ineinander = ca. 45 cm Gleis oder starr = 23 cm. Die vier Schwellen an der Schienenlasche muss ich extra drucken lassen, denn die lassen sich nicht ineinander schieben, da dort die Schwellenabstände unregelmßig waren in Preußen. Die Kosten liegen natürlich über denen für Tillig oder Rocoline Flexschwellenband, aber dafür ist es individuell.

Aber ich kann dir in Bezug auf Feinheiten versichern, dass man mit dem Resindruck bei Schienen wirklich in Bereiche kommen kann, wo man mit FDM nicht hinkommt. Ich bin jedesmal erstaunt, was bei meinen Schienen alles zu erkennen ist. Preislich fährst du sicher am besten, wenn du es selbst machen kannst. Der Elegoo Drucker alleine wird aber nicht reichen, du wirst schon auch das ganze andere Zeug brauchen (Harze, Lösungsmittel usw. usw.) also ziemlich viel Chemie für was man dann auch einen eigenen Raum braucht. Das war sicher der Hauptgrund, warum ich es nicht selbst machen möchte. Ich glaube auch nicht, dass man einfach so sofort perfekte Ergebnisse bekommt. Kann man sich ja bei youtube ohne Ende ansehen, welche Probleme die Resindrucker haben.

Die Resindrucker-Hersteller werben ja gerne mit Stock-Fotos, wo der Drucker auf dem Wohnzimmertisch steht und in das kreative Familienleben integriert ist... wer's glaubt.

Viele Grüße

Wolfgang


Preußische Gleiswüste in Epoche I: Preußischer Oberbau aus dem 3D Drucker


 
kpev
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 278
Registriert am: 26.09.2020
Ort: Litomerice
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Stahlschwellen aus dem Drucker in H0e

#25 von RichyD , 16.02.2022 18:07

Grias di jakob,
so als Hausnummer kann ich dir 1,5 Stunden nennen sowie 25ml Harz (für einen Meter, so wie erfragt).
Beim Resindruck ist lediglich die Höhe entscheidend für die Druckdauer, nutze also den Platz gern aus.

Für obige Angaben habe ich Stahlschwellengleis H0e hergenommen - nicht die weiter oben im Thread, sondern mein eigener Entwurf. Die Druckzeit sollte aber vergleichbar sein; ggf. hast du einen kleinen Zeitgewinn, wenn du die (etwas) größere Druckplatte des Mars 2 bis zum Rand ausnutzt.

Hinzu kommt natürlich noch die Zeit für die Nachbearbeitung; hier mag ich dir ein "Wash and Cure"-Gerät nahe legen, es minimiert die Panscherei.
Zudem lässt sich dadurch der Verbrauch des Alkohols verringern.
Druck und Nachbearbeitung muss bei solch einer Serienfertigung nicht zwingend "nacheinander" geschehen, eh klar.

Viele Grüsse
Richy


Eppingen West hat sich bedankt!
RichyD  
RichyD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert am: 02.11.2020


   

und nochmals Heißwolf
Meine ersten Erfahrungen mit der Busch Feldbahn

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 197
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz