Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#1 von raser , 25.01.2022 23:51

Hallo zusammen,

nachdem meine letzten Versuche eine Moba Anlage zu bauen leider immer scheiterten,
starte ich jetzt noch einmal einen neuen Versuch.

Um diesmal nicht die Lust (vielleicht auch den Überblick) zu verlieren plane ich sie
in mehreren Abschnitten zu bauen.

Auf dem ersten Modul soll der Bahnhof mit einem BW, eine Stadt (Landschaft im Hintergrund)
sowie eine kleine Paradestrecke sein. Unter dem Bahnhof liegt der erste Schattenbahnhof.

An der oberen Ausfahrt ist der Anschluss für eine 2 gleisige Strecke sowie eine Nebenbahn
vorgesehen.

1. Titel
Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

2. Spurweite & Gleissystem
H0, Märklin K Gleise

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
Der „alte“ Raum ist jetzt die Werkstatt bzw. Bastelzimmer.
Der neue ist einfach rechteckig, die Türe mittig an der längeren Seite,
etwas größer ca. 5x4m und ich muss auf nichts Rücksicht nehmen.

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
evtl. U

3.3 Anlagengröße oder verfügbare Fläche im Raum
ca. 3,50 x 3,50 m , sie soll mittig im Raum stehen, damit ich sie von allen Seiten ansehen kann.
Außerdem möchte ich an den Wänden Bilder sowie Vitrinen aufhängen.

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn mit Stadt, Landschaft

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Hauptbahn, Nebenbahn nur wenn es noch passt

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
wenn es gar nicht anders geht R1 eher aber mind. R2 / verdeckt R1
4.4 Maximale Steigung
max 3,5%

4.5 Maximale Zugslänge
ca. 1,6m , dann passt mein VT11.5 inkl. Ergänzungswagen

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
___
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Der Bereich hinter/oberhalb dem Bahnhof wird abnehmbar sein.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Der linke Teil mit Bahnhof und Stadt liegt bei ca. 1m, der dazugehörige Schattenbahnhof 20cm
darunter.

Der rechte soll ein Gebirge werden, habe ich mir aber noch keine genauen Gedanken zu gemacht.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Schattenbahnhof

4.10 Oberleitung ja / nein
ja

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digital
5.2 Steuern analog oder digital
digital
5.3 PC-Steuerung
Windigipet

6. Motive
6.1 Epoche
3-4
6.2 Bahnhofstyp(en)
___
6.3 Landschaft
___
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
auf dem linken Schenkel eine Stadt, um den Bahnhof rum soll etwas Gewerbe angesiedelt sein.
Die Stadt soll etwas größer sein, mit neuen und alten Gebäuden gemischt, evtl auch ein Car System (vorhanden)

Der rechte Schenkel (noch nicht wirklich geplant), für den Anfang kommt an die zweigleisige Strecke nur eine Kehrschleife.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
auf jedenfall ein Bw, bin mir nur nicht sicher welche Drehscheibe ich verwende, habe eine Märklin und eine Roco

7. Sonstiges

7.1 Vorhandene Fahrzeuge
diverse Märklin Lok's

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)








7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler
7.4 Budget
flexibel
7.5 Zeitplan
flexibel


Was haltet ihr von meinem Plan? Ist der Bahnhof sowie das BW so wie ich es gezeichnet habe
einigermaßen realistisch?

Gruß
Marc


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 27.01.2022 | Top

RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#2 von cs67 , 26.01.2022 09:26

Hallo Marc,

mich würde mal interessieren, warum bzw. woran deine ersten Bauversuche gescheitert sind und was genau dich bewegt,
wiederholt neu aufzusetzen

Insbesondere im ersten Anlauf hattest du einen BJB-Plan der definitiv baufähig war
Die weiteren Planansätze konnten das Niveau des Erstplanes nicht erreichen

Wo genau lagen die Probleme und wie gedenkst du sie mittels der neuen Planung/Anlage abzustellen ?

Und selbst wenn – oder gerade weil – du schon ein-zwei Planungsrunden hinter dir hast, solltest du den Anspruch haben,
dass der neue Anlagenplan diesmal umsetzbar wird.

Also versorge die Mitstummis doch bitte mit aktuellen Informationen wie Fragebogen, Raumskizze usw.
Nachdem du im Ergebnis der bisherigen Fehlversuche ja bestimmt einige Dinge anders machen willst,
können die alten Daten ja keinen Bestand mehr haben !?

Wenn ich den Raumplan nehme, dann steht die Anlage weitestgehend an der Wand und in U-Form recht
suboptimal im Raum (insofern der Raumplan noch aktuell):



Teilweise mit Schenkelltiefen von größer 1,20/1,40 mtr. Diese sind gegenüber deinen ersten Planungen zwar reduziert,
aber nach wie vor sind die grundsätzlichen Empfehlungen zur Erreichbarkeit erneut außer Acht gelassen.

Aus meiner Sicht würde die Anlage besser in L-Form an der langen Wand stehen (4,70 mtr.) und noch knappe 3 mtr. der oberen Wand nutzend.
Anlagentiefe 80cm mit Ausnahme der Kehrschleifen im Endbereich.

Bevor wir also "in medias res" gehen, wären hier noch einige Fragen zu beantworten


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


ET 65 hat sich bedankt!
 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.083
Registriert am: 14.11.2015
Ort: in der Nähe des Ur-Pils
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#3 von HenryB , 26.01.2022 10:17

Die Frage nach dem Fragebogen wurde ja schon gestellt.

Da Du vom Scheitern gesprochen hast, habe ich mir mal ältere Beiträge angesehen.
Kann es sein, dass es ein ganz anderer Raum geworden ist, wenn ich mir den "Zugang von unten" ansehe.

Zudem solltest Du Dich entscheiden, wie hoch Dein "Modellbahnfaktor" werden soll.

Schau mal, was in dem Raum mit einem Kopfbahnhof möglich wäre, incl zweigleisiger Strecke für die Rennmäuse,

Bild entfernt (keine Rechte)

wobei der linke Schenkel durch andere Raumgrenzen wie Dachschräge, Kamin etc noch 70cm kürzer ist

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 26.01.2022 | Top

RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#4 von raser , 26.01.2022 11:54

Hallo Christoph, Hallo Henry,

erst einmal vielen Dank für eure schnelle Reaktion.

Die Frage woran die „alten“ Pläne immer gescheitert sind ist schwer zu beantworten. Am Ende immer an mir.
Alle Versuche ohne eine Drehscheibe haben mich dann doch nicht zufriedengestellt.

Auf dem ersten Abschnitt der neuen Anlage soll jetzt ein Bahnhof mit BW (Drehscheibe) entstehen sowie eine größere Stadt im Hintergrund.
Das möchte ich auch zuerst einmal umsetzen und danach den linken Teil planen. An der oberen Ausfahrt des Bahnhof kommt eine provisorische Schleife damit die Züge erst einmal wenden können.

Gruß

Marc


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 26.01.2022 | Top

RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#5 von HenryB , 26.01.2022 12:11

Zum Raum: wieso aussen rum?? wenn ca 80cm tief, dann kommst Du überall ran.

Zur Scheibe, dem zumeist überbewertestem Teil einer Anlage, das dann doch nur selten benutzt wird.

Lass die Scheibe incl Zubehör einfach weg, ist unnötiges Geld rausgeworfen (ca 500€ aufwärts). Genau wie beim Vorbild hatten Unterwegshalte eigentlich NIEMALS solches G'lumpp.

Stecke das Geld in vernünftige Technik. Und wenn Du mal Geld übrig haben solltest, gebe ich Dir meine Kontonummer, oder du baust das Ding im Zugspeicher ein.

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 26.01.2022 | Top

RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#6 von raser , 26.01.2022 12:36

Zitat von HenryB im Beitrag #5
Zum Raum: wieso aussen rum?? wenn ca 80cm tief, dann kommst Du überall ran.

Zur Scheibe, dem zumeist überbewertestem Teil einer Anlage, das dann doch nur selten benutzt wird.

Lass die Scheibe incl Zubehör einfach weg, ist unnötiges Geld rausgeworfen (ca 500€ aufwärts). Genau wie beim Vorbild hatten Unterwegshalte eigentlich NIEMALS solches G'lumpp.

Stecke das Geld in vernünftige Technik. Und wenn Du mal Geld übrig haben solltest, gebe ich Dir meine Kontonummer, oder du baust das Ding im Zugspeicher ein.

henry


Im Moment stelle ich mir eine Anlage vor die ich von allen Seiten ansehen kann, daher soll sie auch mittig im Raum stehen. Es geht mir nicht unbedingt um die Anlagentiefe.

Bzgl. der Drehscheibe gebe ich dir Recht das es "zumeist" so ist, aber halt der Wunsch bzw Traum vieler sowie meiner. Das Geld dafür ist auch keine Thema, da ich sie schon ewig habe. :-)

Marc


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 26.01.2022 | Top

RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#7 von Nachtaffe , 26.01.2022 15:33

Das mit der Drehscheibe kann ich verstehen, ich möchte darauf auch nicht verzichten.

Ich würde für "von allen Seiten ansehen" aber nicht auf Gleislänge verzichten, die wird nur "an der Wand entlang" maximal.

Hier mal meine Planungsthread mit ähnlichen Abmessungen der Anlage, allerdings in einem kleineren Raum an der Wand entlang:
RE: Arbeitstitel 2.1: Anschlussbahnhof einer Nebenbahn mit schlanken Weichen (in Segmenten) (2)


Grüße
Jens


 
Nachtaffe
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 400
Registriert am: 02.12.2020
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 26.01.2022 | Top

RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#8 von ET 65 , 26.01.2022 20:08

Hallo Marc,

Dein ausgefüllter Fragebogen in Post #4 ist ziemlich knapp ausgefüllt und enthält auch keinen Hinweis darauf, dass Du unbedingt eine Drehscheibe auf Deiner Anlage haben möchtest. Vielleicht kannst Du uns diesbezüglich noch ein bisschen mehr mitteilen (und den Fragebogen in Post #1 ergänzen, denn nicht jeder sucht ihn weiter unten).

Damit ich hier nicht nur motze, zu Deinem Plan folgende Anmerkungen:
Auch wenn Du die Anlage von außen überall ansehen möchtest, solltest Du Dir Gedanken über die Zugänglichkeit machen.
Da im Bahnhof die beiden Hauptgleise durchgehen, ist gegen die Anordnung der Gleise nichts zu sagen.
Das Bw kann so aussehen. Bleibt nur die Frage, für welche Traktionsart ist das Bw?
Bei der Planung solltest Du in Wintrack noch den Mindestradius festlegen (unter <Optionen><Einstellungen><Reiter "Toleranzen">) kannst Du diesen festlegen, sofern Du Dir darüber schon Gedanken gemacht hast. Nach heutigem Stand gilt für mich 360 mm, wobei ich persönlich auf jeden Fall den R2 mit 437 mm beim C-Gleis verwenden würde. Grund für den Hinweis ist das verwendete Flexgleis oberhalb vom "Hosenträger".

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#9 von raser , 26.01.2022 22:39

Zitat von ET 65 im Beitrag #8
Hallo Marc,

Dein ausgefüllter Fragebogen in Post #4 ist ziemlich knapp ausgefüllt und enthält auch keinen Hinweis darauf, dass Du unbedingt eine Drehscheibe auf Deiner Anlage haben möchtest. Vielleicht kannst Du uns diesbezüglich noch ein bisschen mehr mitteilen (und den Fragebogen in Post #1 ergänzen, denn nicht jeder sucht ihn weiter unten).

... Ok,ich überarbeite ihn und setze ihn nach oben

Gruß

Marc




... Ok,daran hatte ich nicht gedacht, ich überarbeite ihn und setze ihn nach oben

Gruß

Marc


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#10 von raser , 26.01.2022 23:29

Zitat von ET 65 im Beitrag #8
Hallo Marc,

Dein ausgefüllter Fragebogen in Post #4 ist ziemlich knapp ausgefüllt und enthält auch keinen Hinweis darauf, dass Du unbedingt eine Drehscheibe auf Deiner Anlage haben möchtest. Vielleicht kannst Du uns diesbezüglich noch ein bisschen mehr mitteilen (und den Fragebogen in Post #1 ergänzen, denn nicht jeder sucht ihn weiter unten).

Damit ich hier nicht nur motze, zu Deinem Plan folgende Anmerkungen:
Auch wenn Du die Anlage von außen überall ansehen möchtest, solltest Du Dir Gedanken über die Zugänglichkeit machen.
Da im Bahnhof die beiden Hauptgleise durchgehen, ist gegen die Anordnung der Gleise nichts zu sagen.
Das Bw kann so aussehen. Bleibt nur die Frage, für welche Traktionsart ist das Bw?
Bei der Planung solltest Du in Wintrack noch den Mindestradius festlegen (unter <Optionen><Einstellungen><Reiter "Toleranzen">) kannst Du diesen festlegen, sofern Du Dir darüber schon Gedanken gemacht hast. Nach heutigem Stand gilt für mich 360 mm, wobei ich persönlich auf jeden Fall den R2 mit 437 mm beim C-Gleis verwenden würde. Grund für den Hinweis ist das verwendete Flexgleis oberhalb vom "Hosenträger".

Gruß, Heinz


Hallo Heinz,

erst mal vielen Dank für deine Bemerkungen.

Im oberen Bereich wird die Stadt abnehmbar sein, sodass ich bei größeren Störungen auch von unten an den Bahnhof komme.

Das BW wird hauptsächlich für Dampfloks genutzt, vielleicht mache ich an ein Gleis noch eine Dieseltankstelle. Ich werde es nicht so genau
mit den Epochen nehmen.

Bei der oberen Ausfahrt hast du vollkommen recht, das war nicht gut. Ich habe es schon angepasst, bin aber noch nicht damit zufrieden, vielleicht
verzichte ich auf die Nebenbahn und mache dafür die Ausfahrt mit R4/R5 Gleisen.



Gruß

Marc


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#11 von HenryB , 26.01.2022 23:53

schaue dir mal mein Bild in #3 an, das ist alles mit Gegenbogen r=902 mm und größer "gemalt" und sieht doch großzügiger aus als R2 & Co

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#12 von ET 65 , 27.01.2022 07:28

Zitat von raser im Beitrag #10
... Im oberen Bereich wird die Stadt abnehmbar sein, sodass ich bei größeren Störungen auch von unten an den Bahnhof komme.
Hallo Marc,

und wohin kommt dann die "abnehmbare Stadt"? Du benötigst dann auch eine Fläche für die Ablage.


Zitat von raser im Beitrag #10
Das BW wird hauptsächlich für Dampfloks genutzt, vielleicht mache ich an ein Gleis noch eine Dieseltankstelle. Ich werde es nicht so genau
mit den Epochen nehmen.
Wenn ich das richtig interpretiere, soll der Kohlevorrat zwischen den oberen beiden Gleisen mit Anbindung an die Drehscheibe liegen. Ich würde diese nach unten an das dritte und vierte Gleis packen. Dann hast Du darunter auch noch die Möglichkeit ein Kohlewagengleis für die Versorgung mit Kohle einzuplanen.


Zitat von raser im Beitrag #10
Bei der oberen Ausfahrt hast du vollkommen recht, das war nicht gut. Ich habe es schon angepasst, bin aber noch nicht damit zufrieden, vielleicht
verzichte ich auf die Nebenbahn und mache dafür die Ausfahrt mit R4/R5 Gleisen. ...
Und genau für dieses "vielleicht" gibt es den Fragebogen. Ist die Nebenbahn ein "Muss" oder ein "Nice to have"?
Und mache Dir bitte noch Gedanken über die offenen Punkte, z.B. Mindestradius oder maximale Zuglänge. Beide Angaben sind elementar für den Platzbedarf.
Du gehst doch auch nicht zum Pkw-Händler: "Ich brauche ein Auto." Denn dann kommt unweigerlich die Antwort: "Und was hätten sie gerne?"

Übrigens ist ein größerer Radius immer besser, sowohl optisch als als auch beim Fahrverhalten.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#13 von raser , 27.01.2022 09:45

Zitat von ET 65 im Beitrag #12
Und genau für dieses "vielleicht" gibt es den Fragebogen. Ist die Nebenbahn ein "Muss" oder ein "Nice to have"?
Und mache Dir bitte noch Gedanken über die offenen Punkte, z.B. Mindestradius oder maximale Zuglänge. Beide Angaben sind elementar für den Platzbedarf.
....

Hallo Heinz,
die Punkte habe ich schon mal ergänzt.
Gruß
Marc


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#14 von raser , 28.01.2022 10:39

Zitat von ET 65 im Beitrag #8
Hallo Marc,

.. Bei der Planung solltest Du in Wintrack noch den Mindestradius festlegen (unter <Optionen><Einstellungen><Reiter "Toleranzen">) kannst Du diesen festlegen, sofern Du Dir darüber schon Gedanken gemacht hast. Nach heutigem Stand gilt für mich 360 mm, wobei ich persönlich auf jeden Fall den R2 mit 437 mm beim C-Gleis verwenden würde. Grund für den Hinweis ist das verwendete Flexgleis oberhalb vom "Hosenträger".



Hallo Heinz,

ich habe mir noch einmal die obere Ausfahrt angesehen und sei entsprechend angepasst.

Ich glaube das es so jetzt besser aussieht.



Gruß
Marc


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#15 von HenryB , 28.01.2022 11:13

Zitat von raser im Beitrag #14
Ich glaube das es so jetzt besser aussieht.

Dann solltest Du im Fragebogen eher Spielbahn ankreuzen

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#16 von raser , 28.01.2022 13:35

Zitat von HenryB im Beitrag #15
Zitat von raser im Beitrag #14
Ich glaube das es so jetzt besser aussieht.

Dann solltest Du im Fragebogen eher Spielbahn ankreuzen

henry


Was ist denn daran so wichtig, bzw wo ist da der Unterschied?

Egal kann ich gerne machen. Bin ich denn dann mit meiner Spielbahn überhaupt noch richtig in einem Modellbahnforum ?


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#17 von HenryB , 28.01.2022 16:01

Zitat von raser im Beitrag #16
[Was ist denn daran so wichtig, bzw wo ist da der Unterschied?
Egal kann ich gerne machen. Bin ich denn dann mit meiner Spielbahn überhaupt noch richtig in einem Modellbahnforum ?

Natürlich, nur werden dann andere Ansprüche gestellt / beantwortet / berücksichtigt und daraus entsprechende Vorschläge gemacht bzw beurteilt.

henry


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#18 von ET 65 , 28.01.2022 16:08

Hallo Marc,

im Eingangspost schreibst Du, dass die maximale Zuglänge 1,6 m sein soll. Wenn ich das auf der "halben Briefmarke" von Bild richtig entziffern kann (Du darfst Bilder auch gerne mit 1024 pixel auf der langen Seite hier einstellen ), sind das 9 Gleisstücke im Bahnhofsgleis. Bei 180 mm Gleisstücklänge wären das dann nur 162 cm.
Ich bitte zu beachten, dass die Zuglänge kleiner oder maximal gleich der Nutzlänge eines Gleises sein kann. Die Nutzlänge eines Gleises ist aber immer kleiner als die Gleislänge. Bei Deinen 162 cm musst Du für eine sichere Einfahrt in das Nachbargleis vorne und hinten mindestens 15 cm freilassen. D.h. bei der Gleislänge von 162 cm hast Du nur eine Nutzlänge von 132 cm. Bitte auch daran denken, dass die Züge nicht immer punktgenau halten (falls jetzt jemand kommt und motzt, dass 15 cm zu viel sind).

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#19 von KBS962 , 28.01.2022 18:45

Zitat von raser im Beitrag #16
Zitat von HenryB im Beitrag #15
Zitat von raser im Beitrag #14
Ich glaube das es so jetzt besser aussieht.

Dann solltest Du im Fragebogen eher Spielbahn ankreuzen

henry


Was ist denn daran so wichtig, bzw wo ist da der Unterschied?

Egal kann ich gerne machen. Bin ich denn dann mit meiner Spielbahn überhaupt noch richtig in einem Modellbahnforum ?


Hallo Marc,
ich denke es ist nicht so wichtig, ob man die Anlage als Spiel- oder Modellbahn bezeichnet. Eine scharfe Abgrenzung gibt es eh nicht, und viele Anlagen dürften sich irgendwo in einem Übergangsbereich zwischen sog. Spiel- und Modellbahn befinden. Meiner Meinung nach hat der Gleisplan durchaus Potential für eine "Modell"-Bahn, müsste aber in einigen Details noch verbessert werden.

Grundsätzlich ist es für eine Modellbahn gut, sich den Zweck eines jeden Gleises zu überlegen. Ohne deine Überlegungen zu kennen, würde ich folgende Zuordnung erkennen (Gleisnummer von links nach rechts):
Gleis 1: Gleis am Hausbahnsteig, Personenzüge der Nebenbahn, Überhol- und Ausweichgleis für die Hauptbahn, beginnende und endende Personenzüge der Hauptbahn
Gleis 2+3: Durchgehende Hauptgleise am Mittelbahnsteig (für durchfahrende Güterzüge und durchfahrende und haltende Personenzüge der Hauptstrecke)
Gleis 4: Ausweich- und Überholgleis für Güterzüge
Gleis 5: Lokverkehrs- und Rangiergleis
Wozu dient das kurze Stumpfgleis nördlich des Bahnhofsgebäudes? Für Züge der Nebenbahn ist es viel zu kurz, hier passt höchstens ein Solo-Schienenbus rein. Oder ist das ein Güterschuppengleis? Auch dafür ziemlich kurz mit einer Nutzlänge für vielleicht einen Wagen, und das automatische Ankuppeln (falls das gewünscht ist) wird auch schwierig, wenn die Lok noch im Bogen steht.
Wozu dienen die beiden anderen Stumpfgleise links und rechts an der oberen Bahnhofsausfahrt?
Im BW würde ich nicht alle vier Gleise mit der Drehscheibe verbinden. Eigentlich reichen auch zwei Gleise zur Drehscheibe, dann vielleicht noch ein Kohlegleis und ein Abstellgleis.

Heinz schreibt in #18 zu Recht, dass die maximale Zuglänge nicht mit der Nutzlänge des Bahnhofs zusammenpasst. Vereinfacht kann man auch nach jeder Weiche eine Standardgleislänge von 18cm von der Nutzlänge abziehen. Damit bleibt das Grenzzeichen sicher frei, es bleibt etwas Spielraum für ungenaues Anhalten und es gibt noch Platz für ein Signal (der Zug sollte natürlich vor dem Signal halten). Ich sehe aber kein Problem, die Nutzlänge der Bahnhofsgleise zu verlängern. An der unteren Bahnhofseinfahrt verschenkst du unnötig Platz.
An der oberen Bahnhofszufahrt würde ich die Nebenbahn direkt mit Gleis 1 (Bahnhofsgleise von links gezählt) verbinden, um unabhängig vom Verkehr auf der Hauptstrecke von der Nebenbahn ein- und ausfahren zu können.

Mir gefallen die Bogenweichen am unteren Anlagenrand nicht. Die K-Gleis-Bogenweichen haben einen Radius von 360mm, zusammen mit den geraden Abschnitten des äußeren Strangs ergibt das einen sehr unruhigen Fahrtverlauf der Züge. Um einen möglichst harmonischen Fahrtverlauf zu erhalten, sollte sich Bogenradius und -richtung möglichst selten ändern, ansonsten "schlenkern" die Züge hin und her (jedenfalls würde mich das stören, mag man aber auch anders empfinden).

Wie wichtig ist der Güterverkehr? In Epoche III/IV besaßen die allermeisten Bahnhöfe ausgedehnte Güterverkehrsanlagen, die oft mehr Raum einnahmen als die Anlagen für den Personenverkehr. Güterverkehrsanlagen bestanden nicht nur aus einem Güterschuppengleis, sondern viel mehr aus einer (oftmals langen) Ladestraße mit Kopf- und Seitenrampe. An einer Ladestraße lässt sich der Umschlag fast aller Güter glaubhaft darstellen, was zu einem abwechslungsreichen Betrieb auf der Modellbahn führt.*

Grüße
Andreas

* Ich weiß, bisweilen wiederhole ich mich beim Thema Güterverkehrsanlagen.


KBS962  
KBS962
InterRegio (IR)
Beiträge: 135
Registriert am: 09.12.2018


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#20 von raser , 28.01.2022 20:31

Hallo Andreas,

vielen Dank für deinen Beitrag, ich versuche mal deine Fragen zu beantworten.

Zitat von KBS962 im Beitrag #19

.... Wozu dient das kurze Stumpfgleis nördlich des Bahnhofsgebäudes? Für Züge der Nebenbahn ist es viel zu kurz, hier passt höchstens ein Solo-Schienenbus rein. Oder ist das ein Güterschuppengleis? Auch dafür ziemlich kurz mit einer Nutzlänge für vielleicht einen Wagen, und das automatische Ankuppeln (falls das gewünscht ist) wird auch schwierig, wenn die Lok noch im Bogen steht.



Ich hatte es für einen Schienenbus gedacht der auf der Nebenbahn pendelt. Ob das sinnvoll ist, .. ?

Zitat von KBS962 im Beitrag #19

Wozu dienen die beiden anderen Stumpfgleise links und rechts an der oberen Bahnhofsausfahrt?



Das linke wollte ich an einer kleinen Fabrik welche am Stadtrand liegt enden lassen und am rechten kommt noch ein Güterschuppen .
Meine Versuche Landschaft und Häuser in den Gleisplan per Wintrack zu integrieren sind leider gescheitert, das finde ich noch schwieriger als Gleise zu planen.

Ich werde es vermutlich dann doch später (wenn der Gleisplan mal steht) manuell mit Papier und Stift planen.




Zitat von KBS962 im Beitrag #19

Im BW würde ich nicht alle vier Gleise mit der Drehscheibe verbinden. Eigentlich reichen auch zwei Gleise zur Drehscheibe, dann vielleicht noch ein Kohlegleis und ein Abstellgleis.

Heinz schreibt in #18 zu Recht, dass die maximale Zuglänge nicht mit der Nutzlänge des Bahnhofs zusammenpasst. Vereinfacht kann man auch nach jeder Weiche eine Standardgleislänge von 18cm von der Nutzlänge abziehen. Damit bleibt das Grenzzeichen sicher frei, es bleibt etwas Spielraum für ungenaues Anhalten und es gibt noch Platz für ein Signal (der Zug sollte natürlich vor dem Signal halten). Ich sehe aber kein Problem, die Nutzlänge der Bahnhofsgleise zu verlängern. An der unteren Bahnhofseinfahrt verschenkst du unnötig Platz.
An der oberen Bahnhofszufahrt würde ich die Nebenbahn direkt mit Gleis 1 (Bahnhofsgleise von links gezählt) verbinden, um unabhängig vom Verkehr auf der Hauptstrecke von der Nebenbahn ein- und ausfahren zu können.


Ich werde mal versuchen deine Vorschläge einzuplanen, grundsätzlich habe ich auch kein Problem die max. Zuglänge auf 130-140cm zu begrenzen.


Zitat von KBS962 im Beitrag #19

Mir gefallen die Bogenweichen am unteren Anlagenrand nicht. Die K-Gleis-Bogenweichen haben einen Radius von 360mm, zusammen mit den geraden Abschnitten des äußeren Strangs ergibt das einen sehr unruhigen Fahrtverlauf der Züge. Um einen möglichst harmonischen Fahrtverlauf zu erhalten, sollte sich Bogenradius und -richtung möglichst selten ändern, ansonsten "schlenkern" die Züge hin und her (jedenfalls würde mich das stören, mag man aber auch anders empfinden).



Da bin ich vollkommen deiner Meinung, die Planung mit den Bogenweichen ist ein Kompromiss, ich habe schon bei Weichen Walter nach einer Hosenträgerweiche mit R4/R5 Radius angefragt.

Zitat von KBS962 im Beitrag #19

Wie wichtig ist der Güterverkehr? In Epoche III/IV besaßen die allermeisten Bahnhöfe ausgedehnte Güterverkehrsanlagen, die oft mehr Raum einnahmen als die Anlagen für den Personenverkehr. Güterverkehrsanlagen bestanden nicht nur aus einem Güterschuppengleis, sondern viel mehr aus einer (oftmals langen) Ladestraße mit Kopf- und Seitenrampe. An einer Ladestraße lässt sich der Umschlag fast aller Güter glaubhaft darstellen, was zu einem abwechslungsreichen Betrieb auf der Modellbahn führt.*


Befürchte wenn ich das noch berücksichtige reicht der Platz nicht.

Gruß

Marc


Anlage:
Märklin K Gleis - keine Anlage
Anlagensteuerung:
ECoS 50200 und Win-Digipet Premium Edition


 
raser
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert am: 01.12.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#21 von KBS962 , 29.01.2022 10:44

Hallo Marc,

Zitat von raser im Beitrag #20

Ich hatte es für einen Schienenbus gedacht der auf der Nebenbahn pendelt. Ob das sinnvoll ist, .. ?

Im Zusammenhang mit der Nebenbahn ist das in jedem Fall sinnvoll. Allerdings müsste das Gleis länger sein, wenn nicht nur ein Solo-Schienenbus pendeln soll. Eine zweiteilige Schienenbusgarnitur ist 32cm lang, eine dreiteilige 48cm. Und wenn es etwas moderner werden soll: Ein VT 628 ist 53 cm lang.


Zitat von raser im Beitrag #20

die Planung mit den Bogenweichen ist ein Kompromiss, ich habe schon bei Weichen Walter nach einer Hosenträgerweiche mit R4/R5 Radius angefragt.

Bei Weichen Walter ist so gut wie alles möglich und wäre in dem Fall auch meine Wahl. Alternativ könnte eine (doppelte) Gleisverbindung auch im geraden Abschnitt am Mittelgang vorgesehen werden, falls die gelegentliche "Falschfahrt" auf dem 180°-Bogen akzeptabel ist. Die allermeisten Züge werden aber wohl ohne Gleiswechsel auf dem richtigen Richtungsgleis fahren, und dafür wäre mir eine rüttelfreie Bogenfahrt wichtiger.

Zitat von raser im Beitrag #20

Zitat von KBS962 im Beitrag #19

Wie wichtig ist der Güterverkehr? In Epoche III/IV besaßen die allermeisten Bahnhöfe ausgedehnte Güterverkehrsanlagen, die oft mehr Raum einnahmen als die Anlagen für den Personenverkehr. Güterverkehrsanlagen bestanden nicht nur aus einem Güterschuppengleis, sondern viel mehr aus einer (oftmals langen) Ladestraße mit Kopf- und Seitenrampe. An einer Ladestraße lässt sich der Umschlag fast aller Güter glaubhaft darstellen, was zu einem abwechslungsreichen Betrieb auf der Modellbahn führt.*


Befürchte wenn ich das noch berücksichtige reicht der Platz nicht.

Ich denke dass schon noch etwas Platz für eine richtige Ortsgüteranlage ist. Das Güterschuppengleis könnte mit Hilfe einer Kreuzungsweiche vom Gleis 4 in Richtung Norden abgehen, der Güterschuppen wandert etwas nach oben. Das derzeitige Güterschuppengleis wird etwas verlängert und erhält eine Ladestraße. Ein weiteres Ladestraßengleis mit Kopf- und Seitenrampe kann direkt nach der ersten BW-Weiche von Gleis 5 in nordöstlicher Richtung abzweigen.

Grüße
Andreas


KBS962  
KBS962
InterRegio (IR)
Beiträge: 135
Registriert am: 09.12.2018


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#22 von HenryB , 29.01.2022 11:20

Zitat
und dafür wäre mir eine rüttelfreie Bogenfahrt wichtiger.


Seit wann hat Märklin bei den Bogenweichen eine "rüttelfreie Bogenfahrt"?

Die haben die Gleisgeometrie noch nie verstanden, sonst hätten sie kein gerades Anfangsstück drin.

Und da fliegt jedes Preiserlein durch den Wagon bei den üblichen Modellbahngeschwindigkeiten!

m.W.n. haben nur Tillig und Peco richtige Bogenweichen

henry

Edit Name rausgenommen


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 29.01.2022 | Top

RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#23 von KBS962 , 29.01.2022 11:59

Zitat von HenryB im Beitrag #22
Zitat von KBS962 im Beitrag #21
und dafür wäre mir eine rüttelfreie Bogenfahrt wichtiger.

Seit wann hat Märklin bei den Bogenweichen eine "rüttelfreie Bogenfahrt"?


Wo habe ich behauptet, des gäbe bei Märklin Bogenweichen mit einer "rüttelfreien Bogenfahrt"? Weil es das nicht gibt, habe ich doch genau deswegen bereits gesagt: Keine Bogenweichen, den Gleiswechsel (sofern nötig und um Gleislänge im Bahnhof zu gewinnen) in die Gerade am Mittelgang, und der Bogen mit konstanten Radius ohne Zwischengerade, die in den Märklin-Bogenweichen zwangsweise verbaut ist.

Grüße
Andreas


KBS962  
KBS962
InterRegio (IR)
Beiträge: 135
Registriert am: 09.12.2018


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#24 von HenryB , 29.01.2022 13:13

Sorry, habe vergessen, Deinen Namen raus zu nehmen


Gleisplanvideos Spur H0, Spur N


HenryB  
HenryB
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 09.10.2020
Homepage: Link
Spurweite H0, H0e, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Planung einer Märklin H0 - Anlage (K-Gleis) - neuer Versuch.

#25 von Dreispur , 29.01.2022 15:55

Hallo !

Sehe keine Abstellgleise nähe DS . Jetzt wären Ziehgleise .
Die Dieseltankstelle sollte nicht über die Drehscheibe geführt werden .
Bei DS - Defekt käme es zum Chaos .

Kleiner Vorschlag


Denn Bahnhof etwas versetzen somit könnte ein Dieseltribwagen besser Platz haben .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.922
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   

Städtisches Heizkraftwerk auf Segmenten
Geänderte "Pfiffige Kleinanlage", der Bau beginnt

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz