Entkuppler Fehlfunktion C-Gleise mit Switch Pilot und Lok Programmer

#1 von georg87 , 08.02.2022 15:23

Hallo liebe Experten,

ich bin gerade dabei, meine Märklin M- durch eine C-Gleis Anlage zu ersetzen.

Zur Zeit geben mir die (gebraucht beim Händler gekauften) Entkupplungsgleise Rätsel auf, die ich mit einem ESU Switch Pilot V1, den ich an einem ESU Lok Programmer V 5.1.8 betreibe, getestet habe; er ist auf "K83" eingestellt, also Funktionsweise wie der Märklin K83.
3 Entkupplungsgleise funktionieren am Switch Pilot wie ich es mir vorstelle (Entkuppler bleibt oben solange virtuelle Taste gedrückt und fällt beim Loslassen dann wieder nach unten, die "Go" Taste am Lok Programmer bleibt aktiv).
2 Entkupplungsgleise "zucken" aber nur kurz nach oben und tun dann nichts mehr (eines bleibt oben hängen, eines fällt sofort wieder runter), die (virtuellen) Tasten am Lok Programmer gehen selbsttätig von "Go" auf "Stop" (Kurzschlusssicherung??).
Ich habe für den Test aller Entkupplungsgleise nacheinander immer denselben Decoderausgang verwendet und kann mir nicht vorstellen, dass der Decoder einmal so und einmal so arbeitet. Ausserdem sind es ja auch immer dieselben Entkupplungsgleise, die "zucken".
Dann muss man doch davon ausgehen, dass die "zuckenden" Entkupplungsgleise einen Schaden haben? Oder ist die Bandbreite der Märklin - Entkuppler so groß, dass die einen so und die anderen anders arbeiten? Oder habe ich den Switch Pilot bzw. den Lok Programmer nicht richtig verstanden?

Ich wäre für einen Tipp wirklich dankbar!
Schon einmal danke im Voraus
Martin


georg87  
georg87
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 27.06.2015


RE: Entkuppler Fehlfunktion C-Gleise mit Switch Pilot und Lok Programmer

#2 von volkerS , 08.02.2022 17:17

Hallo Martin,
von Problemen mit den C-Gleis Entkupplern wurde hier schon öfters berichtet, siehe Suchfunktion. Da war auch mal die Rede davon dass Märklin unterschiedliche Magnetspulen verbaut hat.
Gerade bei gebrauchten Gleisen kann es durchaus ein Mix sein.
Messe doch mal testweise den Widerstand der Magnetspulen mit einem Multimeter. Der Widerstandswert der 4 funktionierenden sollte mit dem der beiden anderen gleich sein.
Wenn nein hast du ein elektrisches Problem (Spule hat durch Dauerstrom Teilschluß der Wicklung). Wenn ja hast du ein mechanisches Problem.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.301
Registriert am: 14.10.2014


RE: Entkuppler Fehlfunktion C-Gleise mit Switch Pilot und Lok Programmer

#3 von georg87 , 08.02.2022 19:58

Hallo Volker,
vielen Dank für die Information mit den verschiedenen zu verschiedenen Zeiträumen verbauten Magnetspulen. Daran kann es liegen, denn ich habe inzwischen alle Entkupplungsgleise mit Switch Pilot, CS1 reloaded und getrennter Stromversorgung für den Switch Pilot betrieben, und siehe da - da funktionieren alle.
Es könnte also sein, dass 2 der 5 Entkuppler tatsächlich etwas mehr Strom ziehen, und der Lok Programmer hat sich dann abgeschaltet, weil er nicht genügend mA zur Verfügung hatte; vielleicht ist das auch nur beim "Anlaufen" so, wenn sich das Magnetfeld aufbaut; mit dem externen Strom gehts aber.
Den Widerstand werde ich auch mal messen, gute Idee! Könnte ja tatsächlich sein, dass ein höherer Stromverbrauch vorhanden ist, der auf einen beginnenden Kurzschluss hindeutet. Wäre nicht die erste lackisolierte Spule, die im Betrieb erst immer wärmer wird und dann irgendwann komplett abraucht...
Noch kurz zum mechanischen Teil: Da bleibt beim oben beschriebenen Betrieb zwar einer der beiden "verdächtigen" Entkuppler in der "oben" - Position stehen, es reicht aber, dass ein Waggon drüberfährt oder dass man ihn kurz leicht berührt, dann ist er wieder unten.
Danke auch für den Tipp mit der Suchfunktion. Da habe ich anscheinend kein glückliches Händchen, ich finde immer sonstwas für irrelevante Beiträge, aber meist nichts was mein Problem betrifft. geht mir mit Google und Co. genauso...ich versuchs trotzdem nochmal.
Beste grüße
Martin


georg87  
georg87
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 27.06.2015


RE: Entkuppler Fehlfunktion C-Gleise mit Switch Pilot und Lok Programmer

#4 von georg87 , 10.02.2022 19:01

Hallo allerseits,
ich habe mittlerweile einmal den Widerstand der Entkupplerspulen gemessen, da liegen die beiden, die beim Betrieb mit dem Lok Programmer ausgestiegen sind (aber mit CS1 und externer Stromversorgung des Switch Pilot funktionieren) , bei 12 Ohm, und die anderen drei (die so und so funktionieren) liegen bei 55 Ohm. Das würde ich einen sehr signifikanten Unterschied nennen, mit der bekannten Formel R=U/I bedeutet dies den 4,6 fachen Strom (bei U=const.).; ist zwar nur ein Näherungswert, weil es Spulen und keine Widerstände sind, aber immerhin...könnte es erklären, warum der Lok Programmer ausgestiegen ist.
Die Frage, die noch offen bleibt: sind die 12-Ohm-Spulen eine "ganz normale Variante", die so von Märklin geliefert wurde oder wird, und kann man die bedenkenlos einsetzen, oder deutet der niedrige Widerstand eher auf einen beginnenden Kurzschluss hin?
Hat da jemand von Euch Erfahrungen?
Beste Grüße
Martin


georg87  
georg87
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 27.06.2015


RE: Entkuppler Fehlfunktion C-Gleise mit Switch Pilot und Lok Programmer

#5 von volkerS , 10.02.2022 19:23

Hallo Martin,
ich benutze selbst keine dieser Entkuppler kann mich aber erinnern, dass hier im Forum die Rede davon war dass die alten Antriebe perfekt funktionieren, die mit der 12 Ohm Spule. Neuere mit einer Spule bestückt sind die hochohmiger ist und so weniger Kraft besitzt.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.301
Registriert am: 14.10.2014


RE: Entkuppler Fehlfunktion C-Gleise mit Switch Pilot und Lok Programmer

#6 von georg87 , 11.02.2022 02:42

Hallo Volker,
interessant! Dann scheinen die 12-Ohm-Spulen ja auch ok zu sein. Ich habe alle 5 Entkuppler nun jeweils mit Bügelkupplungen (R***) und Mä-Kurzkupplungen getestet (in beiden Fällen recht neue, die mit großer Wahrscheinlichkeit noch nicht irgendwie verbogen sind). In der Konstellation CS1 reloaded / Switch Pilot 1.0 tun alle 5 brav ihren Dienst. Analog. direkt mit Wechselstrom (Buchsen braun und gelb) von einem lichtgrauen Mä-Trafo betrieben, haben die 12er einen lauten Brumm, die 55er nicht. Mit dem Switch Pilot bekommen sie wahrscheinlich alle Gleichstrom, da brummt bei keiner was.
Fazit: mit CS1 und Switch Pilot keine erkennbaren Unterschiede bei mir; zusammen mit Deiner Info, dass die 12er einfach kraftvoller sind (also nicht unter einem beginnenden Kurzschluss leiden) werde ich einfach alle 5 einsetzen. Das ist doch mal ein gutes Ergebnis!
Danke Dir!
Martin


georg87  
georg87
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 27.06.2015


RE: Entkuppler Fehlfunktion C-Gleise mit Switch Pilot und Lok Programmer

#7 von volkerS , 11.02.2022 11:31

Hallo Martin,
hier der Link wo du es nachlesen kannst:
RE: Märklin Entkupplungsgleise #24997 entkuppeln nicht ....
In #14 werden auch deine Widerstandswerte bestätigt.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.301
Registriert am: 14.10.2014

zuletzt bearbeitet 11.02.2022 | Top

RE: Entkuppler Fehlfunktion C-Gleise mit Switch Pilot und Lok Programmer

#8 von georg87 , 11.02.2022 20:29

Hallo Volker,

ich habe den link einmal von #1 bis ungefähr #20 verfolgt. Blöd, dass ich den nicht selbst gefunden hatte. Vielen Dank für deine Mühen!
Ich denke jetzt erst recht, dass die 55-Ohmer durchaus zu verwenden sind wenn a) der Digitaldecoder genügend Power hat (also eine externe Stromversorgung z.B.), b) die Kupplungen nicht verbogen sind (das sieht man ihnen leider nicht immer an...), c) die Waggons mittig über dem Entkuppler stehen, d) keine Zugbelastung auf den Kupplungen ist (deswegen gibt es ja auch den Kupplungstango) und e) der Decoder so eingestellt ist, dass während des gesamten (virtuellen) Tastendrucks Strom fließt. Beim Switch Pilot kann man ja zwischen "Umschalten" (mit einstellbarer Impulslänge unabhängig davon wie lange die Taste gedrückt wird) und "Impuls" (Strom fließt solange Taste gedrückt) wählen. Letzteres ist wohl geeigneter. Oder man müßte bei "Umschalten mehrere Sekunden einstellen (ich weiß grad nicht auswendig wo die Obergrenze ist). Ausserdem mag es noch Unterschiede zwischen verschiedenen Kupplungstypen geben. Einige meiner Modellbahn-Freunde schwören auf die ex-Nürnberger Profi Kupplung, aber da habe ich keine Erfahrung mit.

Wie sagt der denglisch geprägte Deutsche: "again what learned"...

Nochmals vielen Dank und weiterhin viel Freude mit dem Modellbahn-Hobby!

Martin


georg87  
georg87
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert am: 27.06.2015


   

Anforderungen Prozessor für Modellbahnsoftware iTrain/WDP
Zusammenspiel rocrail und Z21

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 93
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz