Brennerei Schwarz - eine Mikro-Anlage

#1 von lernkern , 14.02.2022 21:44

Grüezi wohl!

Hihi, da gab es doch gleich beim Titel den ersten Vertipper: eine "Mirko-Anlage". Dabei heiße ich Jörg. Gut ist mir das noch aufgefallen. Aber jetzt mal Ernst beseite.

Ich hatte die Brennerei Schwarz im Bereich Planung schon vorgestellt. Für alle, die jetzt da nicht reinschauen wollen, hier die Kurzfassung: Das wird eine Weihnachtsanlage, die ich in meinem Tiefparterrefenster zur Straße raus "austellen" werde. Die Erfahrung zeigt, dass sich Kinder (aber auch manche Erwachsene) das überaus gern ansehen. Hier nochmal der Plan:


Man sieht schon: Extrem ausgefeilt. Der Anschluss ist eine Brennerei. Wenn es ganz gut läuft, dann schiebt der Güterzug einen Waggon (mehr werden es eh nicht) mit einem leeren Schnapsglas drauf in die Distille und zieht es voll wieder raus. Wohlsein!

Fahren soll das nach Möglichkeit automatisch, das wird also mein Einstieg in die digitale Steuerung. Bei dem ganzen Schnaps, den ich da trinken muss, wäre eine manuelle Steuerung ja geradezu fahrlässig. Aber von digitaler Steuerung habe ich nun wirklich gar keine Ahnung. Und das ist ernst gemeint. Das will ich gerne lernen, und da brauche ich auch Hilfe.
Daher hier der Plan für die Pendelstrecken:


Die Tram fährt von ihrem Abstellplatz im Uhrzeigersinn los, hält an der Haltestelle und fährt dann weiter -wieder zu ihrem Abstellplatz. Die nächste Fahrt geht genauso, nur gegen den Uhrzeigersinn.
Der Güterzug schiebt seinen Waggon aus seinem Abstellplatz direkt bis in die Ladestelle. Und seine nächste Fahrt geht dann von der Ladestelle zurück zum Abstellplatz.

Spurweite: H0m
Gleise: Peco, Tillig. Die beiden Tillig-Weichen habe ich schon hier, ein paar Peco-Flexgleisreste auch. Weiteres Felxgleis brauche ich noch, da nehme ich dann, was ich halt bekomme: Peco oder Tillig. Bemo nicht, drei verschieden Gleishersteller bei der kleinen anlage wäre übertrieben...
Steuerung: Software: JMRI
Zentrale: DCC++ auf Arduino
Rückmelder: Hallsensoren am Arduino
Weichenantrieb: Magnetisch (ich habe noch zwei Antriebe für Märklin-K Weichen zu liegen, die sollen es werden, wenn sie noch tun)
Weichenansteuerung: Über Relaisplatinen direkt vom Arduino
Herzstückploarisierung: Hex Frog Juicer (auch den habe ich hier, er fristet unter meiner Zellstoffabrik ein gar trauriges Dasein - ansonsten wäre ein Hex für zwei Weichen ein wenig Overkill)

Dazu ein paar erste Fragen:
Was im obigen Plan orange markiert ist, sind Haltestellen. Das wäre also Blöcke. Oder?
Die nicht markierten Bereiche wären ebenfalls Blöcke. Oder?
Muss ich Blöcke für meinen einfachen Fall elektrisch trennen, oder reicht da die Rückmeldung über die Sensoren?
Wenn ich richtig gezählt habe, bräuchte ich 6 Hallsensoren (also Rückmelder). Stimmt das?

So. Und wer jetzt bis hierhin gelesen hat, wundert sich vielleicht, was dieser Thread im Unterforum "Anlagenbau" zu suchen hat. Ganz einfach: Ich habe angefangen. Der wunderbare Sperrmüll bei uns im H0f (<-Kalaueralarm) hat mich vor der Holzknappheit in den Baumärkten gerettet. Am Wochenende habe ich den Unterbau gezimmert. Der Kasten steht.



Grade ist anders, vor allem die Spanten auf der Unterseite (sieht ja keiner) sind vieles aber nicht rechtwinklig aufgeklebt. Dafür habe ich an einer Seite schon drei Löcher, über die ich meinen kleinen Fiddle anschließen kann.

Achja: Bei der Gestaltung will ich meiner Tochter freie Hand lassen. Mal sehen, ob ich das durchalte. Und sie auch. Außerdem wird es eine Weihnachtsanlage, wir brauchen also viele LEDs und Birnchen. Und zusammen mit dem ganzen Digitalkrams und dem Juicer und so weiter gibt es bei uns zu Weihnachten vermutlich Kabelsalat.

Bis bald und schöne Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


B-B, scientific und LagoMaggioreExpress haben sich bedankt!
 
lernkern
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.499
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Brennerei Schwarz - eine Mikro-Anlage

#2 von lernkern , 22.02.2022 01:40

Moin.

Nun habe ich den Plan mal ausgedruckt und aufgelegt/geklebt.



Und ein paar Sachen draufgestellt, um einen Eindruck der Größen zu bekommen.



Vor allem in dem Bereich, wo der Güterzug stehen soll, wird's eng.



Mal sehen, was ich da mache.

Auf den Bildern sieht man es nicht: ich habe den Verlauf des Baches (siehe Gleisplan in #1) mal mit Bleistift skizziert. Der nimmt auch viel Platz weg. Tari meinte, wir sollen den Bach schon machen. Die Häuser mit den 24 Fenstern bekommen wir am Marktplatz schon unter. Also werde ich wohl den schmalstmöglichen Bach aussägen. Er ist ja auch der optische Trenner zwischen Dorf und Brennerei.

Nachdem ich in den kommenden zwei Wochen nicht an der Anlage arbeiten kann, möchte ich zwischenzeitlich ein paar Bauteile besorgen: Relais, um meine beiden magnetischen Weichenantriebe fürs Mäeklin-K an den Arduino anschließen zu können und Hallsensoren für die Rückmeldung.
Außerdem werde ich mal im Trainboard nachfragen was ich da bezüglich der automatischen Steuerung mit Jmri und dcc++ beachten muss.

Bis demnächst in diesem Theater.

Viele Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


Doktor Fäustchen, CH-HÖHENZÜGE und Bertyk haben sich bedankt!
 
lernkern
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.499
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


   

100qm
Kork Gleisbett

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 46
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz