Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#1 von Stummilein , 18.02.2022 19:17

Hallo,

ich dreh bald durch.
Ich möchte die Farben meiner Loks und Wagen bestimmen und in meiner Datenbank erfassen und habe es anfänglich wie folgt erledigt:
rot, blau, weiß, schwarz, hellgrau, dunkelgrau usw.

Nach einer Zeit stellte ich fest, dass ich damit eigentlich nicht richtig weiterkomme und habe mir einen RAL-K7-Farbfächer gekauft.
Damit war die Farbbestimmung schon deutlich besser, aber bei meinen Lichtverhältnissen war das nicht immer so einfach und ich musste regelmäßig mit Farbfächer und Modell ans Fenster, um es mit Tageslicht zu definieren. Aber bei bestimmten Farben viel die Auswahl auch nicht immer eindeutig aus.

Jetzt habe ich mir einen ColorReader von DataColor gekauft und bin ziemlich irritiert.
Denn die Farben, die dieses Gerät findet passen nicht immer mit meinem manuellen Vergleich mit dem Farbfächer überein.
Wenn ich aber die so gefundene Farb-Nummer auf dem Fächer suche und anschließend mit dem ColorReader lese, passt die Nummer. Aber optisch meine ich, dass
es nicht so doll passt.
Ich halte die digital gefundene Farbe des Farbfächers neben das Modell, drehe es in allen Richtungen, damit das Licht optimal auf beides trifft und denke, passt nicht.
Ein andere Farbe des Farbfächers würde ich als treffender finden, aber der ColorReader sieht es anders.

Dann habe ich mir den letzten Stummi-Tankewagen genommen, da ich hier die RAL-Farbe von Märklin wusste und der ColorReader hat genau diese Farbnummern gefunden.

Laut meinem Farbfächer hätte ein anderes Grau aber besser gepasst.

Ein weiteres Beispiel:
Die Umbauwagen 43185 werden von Märklin als flaschengrün bezeichnet.
Laut meiner Farbtabelle und dem ColorReader ist aber grauoliv eher passend.

Wem oder was soll ich nun glauben.


Beste Grüße Ralf


 
Stummilein
Administrator / Foreninhaber
Beiträge: 6.420
Registriert am: 26.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 18.02.2022 | Top

RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#2 von Running.Wolf , 18.02.2022 19:49

Poooooh
„Wer misst misst Mist“
Ich denke der Farbfächer hängt von zwei Bedingungen ab
1 unkalibrierte Umweltbedingungen (Helligkeit, Lichtstärke, Lichtfarbe)
2 unkalibrierter Ableser

Der ColorReader sollte korrekt vergleichen, gibt es in der Bedienungsanleitung Anforderungen an o.a. Umweltanforderung ?

Ich tendiere zu einem kalibrierbaren Gerät.


Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


 
Running.Wolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.081
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Ort: Isernhagen
Gleise C-Gleis / M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2
Stromart Digital


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#3 von DE2700 , 18.02.2022 19:59

Hallo Ralf,
zur manuellen Farbbeurteilung benötigst Du Normlicht! Aus Deiner Frage kann ich nicht entnehmen ob Du unter diesen Bedingungen die Ergebnisse Deines Gerätes überprüft hast. Wenn nicht würde ich mal dem ColourReader glauben.


Vielen Dank Chris

(Schwerlast)-Marzibahner
Meine Projektchen https://www.youtube.com/channel/UCHuXhqm...wI_E6w/featured


 
DE2700
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 472
Registriert am: 16.07.2020
Ort: Metropolregion Rhein-Neckar
Gleise Trix C-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#4 von SAH , 18.02.2022 20:08

Moin Ralf,

Farbbezeichnungen sind nur dann vergleichbar, wenn die selbe Bezugsbasis vorliegt. Folglich müsste erst die Frage beantwortet werden, ob die Farbangaben von Märklin nach Werksnorm oder nach RAL oder einer anderen Dokumentation erfolgt.

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.341
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#5 von Peter Fischer , 18.02.2022 20:56

Tja , dann must du eben ne Anfrage bei
Tante M starten .
Ich glaube schon das du eher ne Antwort bekommst
als ich zb .
Peter


und natürlich MIST4


Peter Fischer  
Peter Fischer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 414
Registriert am: 16.06.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#6 von axpde , 18.02.2022 21:30

Lieber Stummi,

ein paar Fakten sind schon angesprochen worden, das wichtigste Detail aber wird regelmäßig vergessen:

Anders als beim Monitor werden Farben von Gegenständen von Pigmenten gebildet, die nunmal eine gewisse Größe haben und die man eben nicht im Maßstab 1:87 verkleinern kann!

Wenn Du die exakten Pigmente der RAL auf ein Modell applizierst, heißt das noch lange nicht, dass der Farbeindruck der gleiche ist, denn schließlich gibt es Unterschiede in …

  • dem Material (Kunststoff, Metall, …),
  • der Dicke der Lackschicht (wenn überhaupt vorhanden),
  • dem Vorhandensein einer Klarlackschicht,
  • und nicht zuletzt in der Größe der betrachteten Farbfläche!


„Normlicht“ und „falsch kalibrierte Ablesegeräte“ (inkl. Augen) tun dann ihr Übriges …


vikr hat sich bedankt!
 
axpde
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert am: 11.10.2015
Ort: Mittelrhein
Gleise M-Gleis, C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#7 von Stummilein , 18.02.2022 21:46

Hallo,

danke für die Antworten.

Nun, mein Problem ist, dass ich die Farben eines Fabrfächers und die Farbe des Modells nebeneinander legen kann und dann subjektiv in Abhängigkeit der Umgebungsbeleuchtung eine Übereinstimmung treffen kann.
Dies funktioniert oft, ist aber subjektiv, da ich oft die nächstliegende Farbe des Farbfächers wählen muss, um eine Aussage für meine Daten zu treffen.

Das die Farbangaben eines Herstellers und die reale Farbe eines Modells differenzieren können ist mir klar, da ich denke, dass die Farben des Modells für das übliche Farbempfinden "angepasst" werden.

Mich halt halt sehr irritiert, dass ich auf dem Farbfächer eine passende Farbe fand und der ColorReader eine andere Farbe anzeigte (mit anderer Farbe meine ich z.B. ein anderen Farbton oder wie man es nennt).
z.B. Flaschengrün (RAL 6007) und Grauoliv (RAL 6006).
Wenn ich den Farbfächer unter Tageslicht bei wolkenfreiem Himmel neben das Modell lege, kann ich je nach Sichtweise erkennen, dass die vom ColorReader erkannte Farbe grauoliv tatsächlich eher zutrifft.

Bei einigen Grautönen fällt es mir aber schwer, dem ColorReader zu glauben, da der Farbfächer mir eine besser passende Farbe anbietet. Die vom ColorReader angebotene Farbe passt dann meiner Meinung nach weinger gut. Wenn ich aber den ColorReader diese Farbe vom Farbfächer lesen lasse, ist es genau die Farbe, die er auch am Modell fand.

Ist das menschliche Auge in Abhängigkeit von der Lichtumgebung so täuschbar bzw. unzuverlässig?


Beste Grüße Ralf


 
Stummilein
Administrator / Foreninhaber
Beiträge: 6.420
Registriert am: 26.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#8 von V100 Fanboy , 18.02.2022 21:48

Zitat von axpde im Beitrag #6
Lieber Stummi,
ein paar Fakten sind schon angesprochen worden, das wichtigste Detail aber wird regelmäßig vergessen:
Anders als beim Monitor werden Farben von Gegenständen von Pigmenten gebildet, die nunmal eine gewisse Größe haben und die man eben nicht im Maßstab 1:87 verkleinern kann!
Wenn Du die exakten Pigmente der RAL auf ein Modell applizierst, heißt das noch lange nicht, dass der Farbeindruck der gleiche ist, denn schließlich gibt es Unterschiede in …
  • dem Material (Kunststoff, Metall, …),
  • der Dicke der Lackschicht (wenn überhaupt vorhanden),
  • dem Vorhandensein einer Klarlackschicht,
  • und nicht zuletzt in der Größe der betrachteten Farbfläche!

„Normlicht“ und „falsch kalibrierte Ablesegeräte“ (inkl. Augen) tun dann ihr Übriges …


Da kann ich axpde zu 100% zustimmen.
Aus eigener bescheidener Erfahrung und aus Gesprächen mit Plastikmodellbauprofis, ist es tatsächlich so, das ein und dieselbe Farbe auf einem z.B. 1/72 Flugzeugmodell erheblich dunkler wirkt als auf einem 1/32 Flugzeugmodell (beides gleiches Plastik, beides mit Airbrush besprüht).
Glaubt keiner, das das der gleiche Farbton ist. Daher werden bei kleinen Modellen die Original-Farbtöne oft aufgehellt, da sonst das ganze Modell viel zu dunkel wird.

Direkt weiterhelfen wird Dir das wahrscheinlich nicht, aber ich denke es ist für Dein Vorhaben wichtig das zu wissen.
(wenn sich das Gerät "bewiesen" hat, das es die richtigen Farbtöne erkennt, würde ich dem Gerät trauen und versuchen die Umgebungsbedingungen immer identisch zu halten).


Beste Grüße,
Rainer


Stummilein hat sich bedankt!
 
V100 Fanboy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 306
Registriert am: 12.01.2021

zuletzt bearbeitet 18.02.2022 | Top

RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#9 von Werdenfels , 19.02.2022 09:08

Zitat von Stummilein im Beitrag #7


Ist das menschliche Auge in Abhängigkeit von der Lichtumgebung so täuschbar bzw. unzuverlässig?

Wenn du mich fragst, würde ich die Frage ziemlich deutlich mit „ja“ beantworten.

Dazu kommen noch Altersfaktoren (bei allem Respekt ) und andere Sehschwächen (von letzteren bin ich nicht frei).

Die technischen Faktoren wurden hier bereits anschaulich geschildert. Sie klingen für mich sehr plausibel und waren in der Vergangenheit Thema in diesem Forum. Diskussionen um Farbeindrücke von Modellen sind nicht an der Tagesordnung und allgegenwärtig, kommen aber immer wieder vor. Insbesondere dann, wenn man z.B. Wagen unterschiedlicher Hersteller mischen möchte. Ich erinnere mich, dass Märklin vor ein paar Jahren mit blau/beigen Personenwagen ordentlich daneben lag.

Ich habe zwar noch nicht ganz verstanden, was du eigentlich vor hast. Allerdings befürchte ich, dass du am Ende nur Antworten für dich findest. Aber wenn du Spaß und Freude dran hast, machst du alles richtig.

Du könntest ja mal explizite Beispiele zur Diskussion stellen. Ich bin gespannt auf die breite Meinung dazu.


Gruß
Michael

- „angeblicher Admin“ -
- „offenbar etwas überforderter Admin“
- „verwichster Moderator“
- „Penner, der sonst keine Freunde und Hobbies hat“


MMX und SAH haben sich bedankt!
 
Werdenfels
Administrator
Beiträge: 3.404
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#10 von Murrrphy , 19.02.2022 09:22

Zitat von Stummilein im Beitrag #7


Ist das menschliche Auge in Abhängigkeit von der Lichtumgebung so täuschbar bzw. unzuverlässig?

Ja, definitiv.

Die Farbwirkung für das menschliche Auge ist von sovielen Parametern abhängig, da Zuverlässigkeit zu erreichen ist ein Heeres Ziel. Du wirst für einen zuverlässigen Vergleich immer gleiche Bedingungen schaffen müssen, und selbst dann ist die Farbwahrnehmung eben von diesen Bedingungen abhängig. Was meinst du wohl, warum es in Kameras z.B. Weissabgleicheinstellungen gibt? Letztendlich passiert da sehr ähnliches, nämlich, vereinfacht gesagt, die "Farbwahrnemung" der Lichtsituation anzupassen, damit Farbtöne im Bild unter unterschiedlichsten Lichtquellen gleich oder ähnlich wirken. Farben wirken auch auf verschiedenen Untergrundmaterialien anders. Dann kommt der menschliche Faktor hinzu, der, mit Verlaub, Alterungsprozess, das menschliche Auge ist ein sich veränderndes Organ, was mit Sicherheit nicht immer die gleichen Ergebnisse liefert, etc. 😉 Ich bin, wie du weißt, z.B. Brillenträger und habe u.a. einen minimale Grautönung in den Gläsern, was Farbwirkung und Kontrastempfinden auch verändert, was man ja auch z.B. für die Bildschirmarbeit auch haben will. Gibt noch so viele weitere Punkte...


Viele Grüße
Achim



MMX hat sich bedankt!
 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.414
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital

zuletzt bearbeitet 19.02.2022 | Top

RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#11 von SAH , 19.02.2022 10:01

Moin Ralf,

und selbst wenn Du gleiche Ausgangsbedingungen hast hängt es zusätzlich von der Farb- und Schattierungszusammensetzung ab.
Wenn Du magst, kannst Du folgenden "mäßig schweren" Sehtest durchmachen. Für mich ist er schwer und die Musik stört.



Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


vikr, Miraculus, Frank 72 und MMX haben sich bedankt!
SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.341
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#12 von Sinerb , 19.02.2022 10:58

Grüß Dich

eine genaue Farbbestimmung werden sie nicht hinbekommen, dazu gibt es zu viele
Faktoren die sich ändern.

1. die Farben mit denen der Farbfächer gedruckt wird, reagieren mit dem Papier und ändern ihren Ton.
daher bekommen wir Drucker ab und zu Neue, und auch da behalten sich die Hersteller eine Abweichung im Ton
vor, wenn sie ihre Rezepte ändern. Auch sollte der Fächer immer im UV-Strahlen geschützten Bereich gelagert werden um eine Farbton
Änderung zu verlangsamen.
2. Wenn die Loks und Wagen nicht immer in einer UV-Strahlen geschützten Umgebung gelagert werden reagiert der Lack und ändert
seinen Ton. Klarlack schlägt meist in einen gelblichen Ton um.
3. meist hellen die Hersteller die Farben leicht auf um den richtigen optischen Eindruck zu bekommen( im Anlagenbetrieb) denn
wie schon gesagt können Pikmente nicht geschrumpft werden, und die Farbe wäre durch deren Dichte im Originallack zu dunkel.
4. Auch kommt es auf das Umgebungslicht an, da auch Lichtquellen einer Alterung unterliegen werden in der Regel nach gewissen
Betriebsstunden die Leuchtmittel getauscht. Und man nutzt meist Lichtkabinen https://www.datacolor.com/de/unternehmensloesungen/produkte/datacolor-lichtkabinen/

Trotzdem viel Erfolg bei deiner Farbbestimmung.

Gruß Sinerb


"Eine Regierung muss sparsam sein,weil das Geld, das sie erhält aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt."
Friedrich der Große


Sinerb  
Sinerb
InterCity (IC)
Beiträge: 615
Registriert am: 08.03.2014
Ort: Berlin
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 19.02.2022 | Top

RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#13 von fmm , 19.02.2022 11:05

Moin,

"Farbe" ist ja im Grunde genommen nichts anderes als reflektiertes Licht. Unterschiedliche Farbtemperaturen einer Lichtquelle werden bei ein und derselben Fläche unterschiedliche Eregebnisse zeigen. Deshalb sieht z.B. eine rote Fläche bei Leuchtstoffröhren anders aus als im Sonnenlicht. Selbst bei Tageslicht kann es zu leichten Untereschieden kommen (bewölkt oder strahlender Sonnenschein).
Ein Extrembeispiel für Falschfarben sind die Strassenbeleuchtungen mit gelben Lampen. Hier wird eng mit hohen gelb/orange Anteil gearbeitet, während es so gut wie keine rot- bzw. blauanteile gibt. Der Kontrast wird zwar erhöht (Verkehrssicherheit), aber es sind keine Farben mehr erkennbar. Es wirkt auf Grunnd des menschlichen Auges alles eher grau/gelb in verschiedenen Schattierungen.

Die Diskrepanzen zwischen Farbwahrnehmungen mit dem Color reader und dem menschlichen Auge rühren auch daher.
Betrachtet man den RAL-Fächer und das Modell, sieht man die Farbe abhängig vom reflektierten Raumlicht/Farbspektrum der Lichtquelle. Der Color reader arbeitet aber mit einer eignen Lichtquelle und somit einem, wenn auch vielleicht nur geringfügig, anderem Farbspektrum. Ergo andere Reflexion der Testoberfläche.
Das erklärt dann auch die geringfügigen Abweichungen zum gemessenen Wert und dem Farbfächer.

Grüße
Frank


fmm  
fmm
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert am: 27.01.2017
Ort: im echten Norden
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#14 von Stummilein , 19.02.2022 14:04

Hallo,

danke für Eure sehr informativen Antworten.

Ich werde jetzt die RAL-Nr. des ColorReader und meine subjektiv empfundene Farbe notieren.

Beim Sehtest von Stephan-Alexander musste ich Aufagbe #3 und #7 zweimal durchführen, da beim ersten Durchlauf die eingeblendete Werbung sehr störte.
Somit wurden diese beiden erst beim 2. Durchgang gesehen.


Beste Grüße Ralf


SAH hat sich bedankt!
 
Stummilein
Administrator / Foreninhaber
Beiträge: 6.420
Registriert am: 26.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#15 von maybreeze , 19.02.2022 14:27

Servus Ralf,

kluge Lösung! Nicht zuletzt ist zu bedenken, dass der Farbfächer auf weißem Papier gedruckt ist. Versuch' einfach mal, eine Farbe (z.B. rot oder gelb) auf einem weißen Papier, auf einem weißen Plastikuntergrund, auf einem schwarzen Plastikuntergrund deckend aufzutragen und dann die Farbbestimmung durchzuführen! Nicht umsonst wird oftmals für entsprechend "leuchtende" Farben ein heller/weißer Unterdruck verlangt. Und dann hast Du noch den Unterschied zwischen Auflicht und Durchlicht - falls Du Deine Farbergebnisse auf dem Bildschirm betrachtest.
Es ist schon erstaunlich, was Drucker, egal ob sie nun Papier oder Plastikteile bedrucken zustandebringen (müssen).


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

WIESTST - Wiener Stummi-Stammtisch Do 29.9. ab 17 Uhr Waldtzeile

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 43 Fortsetzungen

🇦🇹 Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof - neues Video!


Stummilein hat sich bedankt!
 
maybreeze
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.728
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#16 von Lindilindwurm , 20.02.2022 07:53

Wozu soll die ganze Farbbestimmerei eigentlich nützlich sein?


Lindi


 
Lindilindwurm
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.064
Registriert am: 29.12.2007
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#17 von Der Krümel , 20.02.2022 10:58

Ich wollte mich nicht als begriffsstutzig outen, daher habe ich diese Frage nicht gestellt.
Danke, Lindi, mir erschließt sich das "Problem" ebenfals nicht.


Viele Grüße
Hendrik


 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.758
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#18 von Dölerich Hirnfiedler , 20.02.2022 10:59

Zitat von Stummilein im Beitrag #1

Wem oder was soll ich nun glauben.



Hallo Ralf,

Deinen Augen. Oder besser den Augen eines jüngeren Menschen. Bestimme doch mal als Gegenprobe die Farben Deiner Farbkarte mit dem Gerät. Du wirst überrascht sein. Wie so oft: You get what you pay for. Geräte zur prozesssicheren Bestimmung von Farbe und Glanzgrad liegen im mittleren bis oberen vierstelligen EUR-Bereich.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.312
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#19 von SAH , 20.02.2022 11:16

Moin @Lindilindwurm und @Der Krümel ,

vielleicht hängt dies mit der Identifizierung von Modellvarianten zusammen?
Allein beim Krokodil 3015 : dunkelgrün, olivgrün, blaugrün, tannengrün. Nicht immer sind außer der Farbe andere Kriterien zur Unterscheidung vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Werdenfels hat sich bedankt!
SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 12.341
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#20 von JoWild , 20.02.2022 13:28

Hallo Ralf,
Laut deinem Profilbild, bist du Brillenträger. Hast du phototrope (selbsttönende) Brillengläser? Wenn ja, dann geht damit visuell praktisch überhaupt kein vernünftiger Farbverleich. Ich kenne das Problem auch. Zusätzlich denke an den in unserem Gehirn vorhandenen "Bildrechner". Der korrigiert dir Farben aufgrund der erinnerten bzw. gewussten Farben von Objekten. Erinnere dich an die grüne Farbverschiebung bei Neon-Kunstlicht und Dia-Fotografie. Farbe/Farbeindruck ist immer ein subjektives Bild des Sehenden.


Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


JoWild  
JoWild
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.266
Registriert am: 31.10.2017
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#21 von Stummilein , 20.02.2022 14:06

Zitat von Dölerich Hirnfiedler im Beitrag #18
Zitat von Stummilein im Beitrag #1

Wem oder was soll ich nun glauben.



Hallo Ralf,

Deinen Augen. Oder besser den Augen eines jüngeren Menschen. Bestimme doch mal als Gegenprobe die Farben Deiner Farbkarte mit dem Gerät. Du wirst überrascht sein. Wie so oft: You get what you pay for. Geräte zur prozesssicheren Bestimmung von Farbe und Glanzgrad liegen im mittleren bis oberen vierstelligen EUR-Bereich.

mfg

D.

Hallo,

das Gerät erkennt die Farben meines Farbfächers sehr gut und das ist ja mein Problem.

Ich scanne das Modell und erhalte den RAL-Code 6006 (grauoliv)
Ich scanne diese Farbfläche meines Farbfächers und erhalte auch 6006.

Aber wenn ich den Farbfächer an das Modell halte, ist die Farbe RAL 6007 (flaschengrün) aus meiner Sicht ähnlicher.

Zitat von Lindilindwurm im Beitrag #16
Wozu soll die ganze Farbbestimmerei eigentlich nützlich sein?


Nützlich ist das genauso, wie die MoBa selbst.
Warum ich die Farben bestimmen möchte ist doch einfach, mir reicht es nicht in meiner Datenbank einfach nur immer hellgrün, grün oder dunkelgrün anzugeben.
Ich möchte es schon etwas detailierter wie z.B. Chromoxidgrün, Flaschengrün oder minttürkis nennen.


Beste Grüße Ralf


 
Stummilein
Administrator / Foreninhaber
Beiträge: 6.420
Registriert am: 26.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#22 von Stummilein , 20.02.2022 14:16

Zitat von JoWild im Beitrag #20
Hallo Ralf,
Laut deinem Profilbild, bist du Brillenträger. Hast du phototrope (selbsttönende) Brillengläser? Wenn ja, dann geht damit visuell praktisch überhaupt kein vernünftiger Farbverleich. Ich kenne das Problem auch. Zusätzlich denke an den in unserem Gehirn vorhandenen "Bildrechner". Der korrigiert dir Farben aufgrund der erinnerten bzw. gewussten Farben von Objekten. Erinnere dich an die grüne Farbverschiebung bei Neon-Kunstlicht und Dia-Fotografie. Farbe/Farbeindruck ist immer ein subjektives Bild des Sehenden.

Hallo,

beim Fabrvergleich und auch bei der Betrachtung meiner Modelle aus der Nähe nehme ich die Sehhilfe ab, da kurzsichtig.

Wenn ich bei Tageslicht 2 Farben (Modell und Farbfächer) nebeneinander halte, so sieht eine Farbe des Farbfächers in der Regel am änlichchsten aus und diese galt bisher für mich.
Aber das setzt voraus, dass ich nur noch bei optimalem Tageslicht die Farben bestimmen kann und das Wetter spielt da nicht immer mit und es ist auch umständlich, immer wieder aufzustehen und auf Terrasse zu rennen.

Deswegen habe ich mir nach langem Suchen im Netz einen ColorReader von DataColor zugelegt, um es einfacher umgesetzt zu bekommen.

Dabei bin ich halt drauf gestoßen, dass manche Farben vom ColorReader anders erkannt werden, als ich es mit dem Farbfächer schaffe.

Und wie bereits erklärt, ich lege die einzelnen Farben des Farbfächers direkt an das Modell und drehe beides in verschiedenen Winkeln ans Tageslicht, um die Farbe optimal bestimmen zu können.
Aber das ist sehr aufwendig und stimmt wohl nicht immer, zumal mein RAL-K7-Farbfächer (Auswahl von Classic-Farben) auch nicht alle Farben hat (nur 213)

Übrigens ist der ColorReader auch nicht perfekt, da er eine Flächse von ca. 5 mm Durchmesser benörigt und der Reader selbst einen Durchmesser von ca. 30 mm hat, sodaß ich bei den Modellen schon auch eine passende Stelle finden muss.
Das gilt für Dach, Aufbau und Fahrwerk, also mindestens 3 Farben, da einige Personenwagen ja z.B. 2-3 Farben für den Aufbau nutzen.


Beste Grüße Ralf


 
Stummilein
Administrator / Foreninhaber
Beiträge: 6.420
Registriert am: 26.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 20.02.2022 | Top

RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#23 von Tom_B82 , 20.02.2022 14:44

Im Anbetracht, dass es mitlerweile über 1800 RAL-Farbtöne gibt wird es mit den 214 Classic-Fartönen schwierig da einen exakten Farbton zu ermitteln.

Quelle: Ral-Farben.de


Gruß Tom


Tom_B82  
Tom_B82
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert am: 06.10.2017
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#24 von JoWild , 20.02.2022 15:19

Zuätzlich ist es für das Spielzeug Modelleisenbahn erforderlich, dass die Farben keine giftigen Pigmente enthalten. Damit muss man ev. auf den Farbkatalog RAL-Effect zurückgreifen.


Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


JoWild  
JoWild
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.266
Registriert am: 31.10.2017
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Farbbestimmung meiner MoBa-Artikel

#25 von BigDiesel , 21.02.2022 17:53

Hallo,

da bin ich froh dass ich eine rot-grün Schwäche habe und Farben mir so ziehmlich egal sind.
Grob komme ich zurecht, aber bei ähnlichen Grauwerten wird es dann schwierig.

Ich denke dass deine unterschiedliche Meinung gegenüber Farbkarte und Colorscanner daher rührt, dass du ebenfalls eine Farbschwäche hast, nicht ausgeprägt aber vorhanden.
Das menschliche Auge hat für jede Grundfarbe eine Anzahl Stäbchen, bei mir sind die roten und grünen nicht so viel vorhanden, deshalb die generelle Farbschwäche.
Und die Anzahl ist wohl bei jedem Menschen unterschiedlich, weshalb jeder die Farben anders wahrnimmt.

Ich würde daher dem Colorscanner am meißten trauen.


Gruß
Hardy

Mein Baubericht Marengo Swamp
Baubericht WiFi-Messwagen


 
BigDiesel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 382
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Nordbaden
Gleise Peco Code83, Eigenbau
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


   

PIKO und die Servicemisere
Alte Spur 1 Lehranlage Potsdam

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz