Willkommen 

RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#1 von Marc Bauer , 27.01.2008 09:40

Hallo,

ich möchte mir das Wagenset Merkur, Artikel 43290 kaufen. Kann es sein, dass die Waggons identisch mit den Rheingoldwagen aus Artikel 43237 sind und sich nur durch andere Wagennummern unterscheiden? danke


Marc Bauer  
Marc Bauer
InterRegio (IR)
Beiträge: 142
Registriert am: 11.02.2007
Ort: Nürnberg


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#2 von DB_1973 , 27.01.2008 10:02

moin, moin,

im Set 43237 sind alles sogen. Schürzenwagen, während es im Set 43290 Wagen der Reichsbahn-Gruppe 35 sind.


Viele Grüße aus Hamburg
Tschüss Sven

Märklinist seit 24.12.1962
Insider seit 1993


 
DB_1973
InterCity (IC)
Beiträge: 942
Registriert am: 07.07.2007
Ort: Hamburg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS 2; SW 4.2.10
Stromart Digital


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#3 von Roland , 27.01.2008 12:22

Zitat von DB_1973
im Set 43237 sind alles sogen. Schürzenwagen, während es im Set 43290 Wagen der Reichsbahn-Gruppe 35 sind.



Und was heißt das? Bzw. wo ist da der Unterschied?


Viele Grüße
Roland

Modulanlage Ep. II mit maßstäblichen Weichen
24ständiger Lokschuppen mit 7,5°-Teilung


 
Roland
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.045
Registriert am: 15.06.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2
Stromart AC, Digital


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#4 von katzenjogi , 27.01.2008 13:10

Das heißt, daß die Schürzenwagen bis auf den Speisewagen (Speisewagen sind bei beiden Bauarten etwa gleich lang) etwas länger sind als die Gruppe35 Waggons, welche zusätzlich zum etwas altmodisch wirkenden Dachaufbau noch eingezogene Türen zum Wagenende hin haben, während die Schürzenwagen ähnlich der D-Zug Neubauwagen der DB eine glatte Aussenfläche haben.

Das Wagenset Merkur wirkt älter, der Rheingold mit Schürzenwagen etwas moderner, obwohl beide in der zweiten Hälte der dreißiger Jahre entwickelt und gebaut wurden.

Allerdings ist das Rheingold-Set von Märklin 43237/43238 ohne historisches Vorbild, sieht aber trotzdem gut aus - wenn man es genau nehmen möchte bieten sich hier die baugleichen Trix Modelle an, die mit der seitlichen Beschriftung "Deutsche Bundesbahn", der ersten, zweiten und dritten Klasse und der Möglichkeit, einen Packwagen einzusetzen, den Rheingold der Epoche IIIa wiederspiegelt (Artikelnummern Trix 23333/23334/23335/23336/23337). Desweitern lassen sich diese Wagen nach Radsatztausch auch problemlos mit Märklin Beleuchtungssets illuminieren.

Die Merkur-Wagen hat sich Märklin bei Fleischmann ausgeliehen (die gleichen Wagen ohne Innenbeleuchtung, beschriftet als Gambrinus: Fleischmann 5840 Sitzwagen 2.Klasse / Fleischmann 5841 Speisewagen / Fleischmann 5842 Sitzwagen 2. Klasse mit Schlussbeleuchtung). Sie sind wie gesagt wegen der eingebauten Innenbeleuchtung natürlich schon teurer als die sechs Wagen der beiden Märklin Rheingold Sets (43237 vierteilig und Ergänzungset 43238 zweiteilig)

Was einem nun besser gefällt, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden....

Märklin "Merkur" & Trix "Rheingold" = Epoche IIIa (1949-1955/56)
Märklin "Rheingold" = Epoche IIIb (1955/56-1967)

Der Märklin Merkur und der Trix Rheingold haben ein historisch belegtes Vorbild, der Märklin Rheingold sieht zwar gut aus, hat es aber in der Form nicht gegeben....

MfG Jürgen (alias katzenjogi)


 
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.487
Registriert am: 13.04.2007


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#5 von Hutze 61 , 27.01.2008 14:13

Zitat von katzenjogi
Das heißt, daß die Schürzenwagen bis auf den Speisewagen (Speisewagen sind bei beiden Bauarten etwa gleich lang) etwas länger sind als die Gruppe35 Waggons, welche zusätzlich zum etwas altmodisch wirkenden Dachaufbau noch eingezogene Türen zum Wagenende hin haben, während die Schürzenwagen ähnlich der D-Zug Neubauwagen der DB eine glatte Aussenfläche haben.

Das Wagenset Merkur wirkt älter, der Rheingold mit Schürzenwagen etwas moderner, obwohl beide in der zweiten Hälte der dreißiger Jahre entwickelt und gebaut wurden.

Allerdings ist das Rheingold-Set von Märklin 43237/43238 ohne historisches Vorbild, sieht aber trotzdem gut aus - wenn man es genau nehmen möchte bieten sich hier die baugleichen Trix Modelle an, die mit der seitlichen Beschriftung "Deutsche Bundesbahn", der ersten, zweiten und dritten Klasse und der Möglichkeit, einen Packwagen einzusetzen, den Rheingold der Epoche IIIa wiederspiegelt (Artikelnummern Trix 23333/23334/23335/23336/23337). Desweitern lassen sich diese Wagen nach Radsatztausch auch problemlos mit Märklin Beleuchtungssets illuminieren.

Die Merkur-Wagen hat sich Märklin bei Fleischmann ausgeliehen (die gleichen Wagen ohne Innenbeleuchtung, beschriftet als Gambrinus: Fleischmann 5840 Sitzwagen 2.Klasse / Fleischmann 5841 Speisewagen / Fleischmann 5842 Sitzwagen 2. Klasse mit Schlussbeleuchtung). Sie sind wie gesagt wegen der eingebauten Innenbeleuchtung natürlich schon teurer als die sechs Wagen der beiden Märklin Rheingold Sets (43237 vierteilig und Ergänzungset 43238 zweiteilig)

Was einem nun besser gefällt, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden....

Märklin "Merkur" & Trix "Rheingold" = Epoche IIIa (1949-1955/56)
Märklin "Rheingold" = Epoche IIIb (1955/56-1967)

Der Märklin Merkur und der Trix Rheingold haben ein historisch belegtes Vorbild, der Märklin Rheingold sieht zwar gut aus, hat es aber in der Form nicht gegeben....

MfG Jürgen (alias katzenjogi)



Hallo Jürgen,
noch eine kurze Nachfrage: Gab es den Merkur und Gambrinus so wie er angeboten wird auch "in der Natur" nur 3-teilig?? Habe dazu keine rechte Vorbildinfo gefunden.

Gruß Axel


VG Axel
Meine Hauptanlage:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=102980


 
Hutze 61
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.044
Registriert am: 21.01.2007
Ort: Siegerland
Gleise K-Gleise
Spurweite H0, H0m
Steuerung Tams/WDP2009.2
Stromart AC, Digital


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#6 von katzenjogi , 27.01.2008 15:05

Hallo Axel,

in den fünfziger Jahren waren speziell die F-Züge oft sehr kurz. Sie bestanden teilweise sogar nur aus zwei Wagen: Einem Sitzwagen 2. Klasse (Epoche IIIa) oder 1. Klasse (Epoche IIIb) und einem Halbspeisewagen mit wahlweise 2. oder 1. Klasse Abteil (je nach Epoche / gibt es in F-Zug Farbgebung übrigens bei Liliput).

Dreiteilige F-Züge entsprechen also durchaus dem Vorbild, speziell, wenn sie von einer Schlepptenderlok gezogen werden. Ideal also auch für vorbildorientierte Modellbahner, die keine so große Anlage zu hause haben (wie ich).

Dementsprechend entspricht eigentlich auch der sechsteilige Märklin Rheingold im Design von 1956 dem Maximum, was damals bei den Premium Zügen von Dampfloks an Wagen gezogen wurden. Denn die Züge sollten damals ja schon dem aufkommenden Flugverkehr Paroli bieten und waren deshalb auf Komfort und Geschwindigkeit ausgelegt.

MfG Jürgen (alias katzenjogi)


 
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.487
Registriert am: 13.04.2007


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#7 von Iceman , 27.01.2008 15:34

Zitat von katzenjogi
Dementsprechend entspricht eigentlich auch der sechsteilige Märklin Rheingold im Design von 1956 dem Maximum, was damals bei den Premium Zügen von Dampfloks an Wagen gezogen wurden. D



Hallo Jürgen,

für den Rheingold ist das richtig, aber F 163 Loreley-Express zum Beispiel führte im Sommer 1956 zeit- und streckenweise bis zu 8 oder 9 Wagen mit. Die meisten anderen F-Züge waren aber wesentlich kürzer.


Grüße

Matthias

Doktrin- und Ideologiefrei
Brawas ÖBB Oppeln überarbeitet (02.05.2017) Eingestellt bis auf weiteres


 
Iceman
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.130
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Rhein-Main
Gleise geoLINE (Testgleise)
Spurweite H0
Steuerung Roco multiMAUS
Stromart Digital


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#8 von lokhenry , 27.01.2008 22:22

Zitat von Iceman

Zitat von katzenjogi
Dementsprechend entspricht eigentlich auch der sechsteilige Märklin Rheingold im Design von 1956 dem Maximum, was damals bei den Premium Zügen von Dampfloks an Wagen gezogen wurden. D



Hallo Jürgen,

für den Rheingold ist das richtig, aber F 163 Loreley-Express zum Beispiel führte im Sommer 1956 zeit- und streckenweise bis zu 8 oder 9 Wagen mit. Die meisten anderen F-Züge waren aber wesentlich kürzer.




Hallo Matthias, habe von Lima den HW Zug in blau DB EP III als Loreley Express, ist der wirklich gefahren, ist eine tolle Garnitur??????
Welche Loks kann ich davor stellen.

Gruß

HENRY


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.827
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#9 von Iceman , 27.01.2008 22:58

Hallo Henry,

meinst du mit HW = Henschel Wegmann oder den Gegenzug? Der ist mir jetzt nur als Blauer Enzian bekannt. Wikipedia

Eine 03.10 oder eine V200 als Zuglok sind auf keinen Fall verkehrt.


Grüße

Matthias

Doktrin- und Ideologiefrei
Brawas ÖBB Oppeln überarbeitet (02.05.2017) Eingestellt bis auf weiteres


 
Iceman
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.130
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Rhein-Main
Gleise geoLINE (Testgleise)
Spurweite H0
Steuerung Roco multiMAUS
Stromart Digital


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#10 von lokhenry , 27.01.2008 23:12

Zitat von Iceman
Hallo Henry,

meinst du mit HW = Henschel Wegmann oder den Gegenzug? Der ist mir jetzt nur als Blauer Enzian bekannt. Wikipedia

Eine 03.10 oder eine V200 als Zuglok sind auf keinen Fall verkehrt.



Ich meine den Henschel Wegmann.

Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.827
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#11 von katzenjogi , 27.01.2008 23:28

Hallo Henry,

ist der Henschel Wegmann Zug von Lima Epoche IIIa oder IIIb?

Falls der IIIa ist, kannst Du mir bitte die Artikelnummer mitteilen, versuche ja derzeit im Thema "Vorbildgerechte Modellbahn" unter dem Stichwort Personenverkehr in Epoche IIIa möglichst viele Züge und Hersteller zusammenzutragen....

MfG Jürgen (alias katzenjogi)


Sorry für OT ops:


 
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.487
Registriert am: 13.04.2007


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#12 von lokhenry , 28.01.2008 19:34

Zitat von katzenjogi
Hallo Henry,

ist der Henschel Wegmann Zug von Lima Epoche IIIa oder IIIb?

Falls der IIIa ist, kannst Du mir bitte die Artikelnummer mitteilen, versuche ja derzeit im Thema "Vorbildgerechte Modellbahn" unter dem Stichwort Personenverkehr in Epoche IIIa möglichst viele Züge und Hersteller zusammenzutragen....

MfG Jürgen (alias katzenjogi)


Sorry für OT ops:



Hallo Jürgen, hier die Bilder für alle.


<img src="http://s2.directupload.net/images/080128/temp/2p8rufac.jpg" border="1" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen">
So nun die Bilder mit den Mätrix Schürzenwagen.
nun viel Spaß beim Betrachten der Bilder.

Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.827
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#13 von Hofi ( gelöscht ) , 06.11.2009 21:00

Hallo werte Modell- und Vorbildbahner!

Ich hab Eure Ausführungen zu den Epoche IIIa - Garnituren gelesen und möchte Euch zusätzlich ein wenig Lektüre empfehlen, da die Autoren die Originalzugbildungspläne eingearbeitet und kommentiert haben, ergänzt um geniale Fotos in Vorbild und Modell sowie modellbahngerechten (Verkürzungs)Vorschlägen:

Michael Meinhold:
MIBA Report - 66 Reisezüge für die Modellbahner (Ep. II - IV)
- " - - Zugbildung (1) DB-Reisezüge der Epoche 3

Otto Humbach: MIBA-Klassiker 1 und 2

Die wunderschönen und informativen Zeitschriften sind direkt beim Verlag unter www.miba.de erhältlich und werden superschnell zugesandt.

Wer das Glück hat zusätzlich zu den Schürzenwagen usw. von Liliput, Trix/Märklin auch ADE-, Rivarossi/Lima- und Hobbytrain-26,4 m-Wagen(auch die 3 Doppelstockprototypen) zu besitzen, der kann sich in der Zusammenstellung von vorbildgerechten Kurzgarnituren austoben.

Grüße aus Österreich!

Hofi


Hofi

RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#14 von St. Goar , 06.11.2009 22:14

Hallo Freunde des vorbildlichen Zuges.

Habe bei Scharf/Ernst "Vom Fernschnellzug zum Intercity" mal nachgesehen. Die kurzen F-Züge waren bis 1956/57 noch weit verbreitet. Überwiegend sind auf den Bildern noch Altbauwagen zu sehen. Der Merkur hatte im Februar 1957 schon die damals noch sehr neuen 26,4 Meter-Wagen. Die ab 1954 gebauten A4ümg-54 haben bis 1958 praktisch alle Altbauwagen aus den F-Zügen verdrängt.

Hier mal drei F-Züge aus den Jahren 1957/58 im Modell, wie sie am Mittelrhein unterwegs waren.

Rheingold 1957
Hier ist ein Rheingold ist zu sehen. Es fuhren zwei Züge im Sommerfahrplan 1957 direkt hintereinander. Erst konnte ich die Einträge im Kursbuch kaum glauben. F 10 fuhr von Hoek v. Holland bis Basel SBB (Kurswagen nach Roma). F 22 lief von Dortmund bis München.




Loreley-Express 1957
Mit einer BR 03 kommt der F-Zug "Loreley-Express" angerauscht. Mit diesem Namen war noch viele Jahre ein Zugpaar am Rhein zwischen Amsterdam und Basel SBB unterwegs. Die Altbauwagen dürften - wenn überhaupt - nur noch im Frühsommer den Zug in einer ähnlichen Reihung gebildet haben.

AB4üwe
AB4üwe
B4üe
WR4ü(e)(-39)
AB4üwe
A4üe
B4üe
Pw4üe
B4üe

Der F 164 fuhr von Heok v. Holland bis Basel SBB und hatte damit den selben Laufweg wie der Rheingold. Allerdings hatte er keine Kurswagen nach Rom. Zuglok war in der Regel eine BR 03.



Hier ein typischer F-Zug aus den 50er Jahren. Ein 1- Klasse-Wagen dürfte ohne weiteres fehlen.



Ab 1957 sah der gleiche F-Zug eher so aus. Auf dem Bild ist der dritte D-Zug-Wagen hinter dem Speisewagen nicht zu sehen.


Gruß aus Bielefeld

Gerhard




 
St. Goar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.412
Registriert am: 02.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bielefeld
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Unterschiede Wagenset Merkur und Rheingold ?

#15 von lokhenry , 07.11.2009 09:35

Hallo Gerhard, sehr schöne Züge und natürch auch die Bilder. Danke.

MB Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.827
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 151
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz