An Aus


Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#1 von PolarBear123 , 14.04.2022 16:32

Hallo,

ich bin ziemlicher Anfänger beim Thema Landschaftsbau bzw. die Gleise einzuschottern. Ich habe in meiner kleinen Anlage das C-Gleis verbaut und bin jetzt dabei, die Gleise einzuschottern. Da es das C-Gleis ist, muss ich nicht zwischen den Schwellen schottern, sondern nur neben den Gleisen um die Böschung etwas mehr realistisch zu machen. Dafür verwende ich folgendes Material: Gleisschotter, Kleber und eine Spray-Flasche mit Wasserund ein paar Tropfen Spülmittel.


Ich habe gestern mit dem Einschottern angefangen und habe erstmal den Schotter neben der Schiene gestreut und dann mit dem Pinsel und den Finger es so verformt, dass der Übergang zwischen dem Boden und die obere Kante der Böschung gleichmäßig und realistisch ist. Dann habe ich mit der Mischung aus Wasser und Spülmittel den Schottern gesprüht und nass gemacht, und dann habe ich mit dem Kleber immer einen Tropfen neben dem anderen Tropfen gemacht. Dies habe ich gestern nachmittag gemacht und diesen Morgen sah es so aus:



Jetzt habe ich einige Fragen zum Thema schottern:
1. Ist das Material, dass ich verwende, ausreichend oder muss ich eigentlich noch mit Graskleber die Stelle vorher bestreichen, habe ich in einigen Videos gesehn fand ich aber nicht nötig da ich nicht so viel Graskleber habe.
2. Warum verfärbt sich der Schotter schwarz? Manche Teile sind schwarz, manche Teile sind grau. Ich nehme mal an dass die grauen Teile keinen Kleber abbekommen haben. Es sieht aber grau viel besser und natürlicher aus als schwarz. Muss ich noch warten bis es fertig trocknet damit alles grau wird, oder bleibt der Teil mit dem Kleber schwarz?
3. Die Teile, die grau sind, sind noch lose und können leicht mit dem Finger verwischt werden. Das möchte ich natürlich nicht. War ich beim Einschottern zu sparsam? Muss ich nochmal mit dem Kleber drüber gehen und wirklich alles mit dem Kleber berührt haben damit es hält? Ist dann der Kleber nicht sehr viel schneller leer?

Ich hoffe ihr könnt meine Fragen beantworten, dafür wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank,
Leo


Doktor Fäustchen und Mittelniedersachse haben sich bedankt!
PolarBear123  
PolarBear123
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 03.01.2020
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#2 von RichyD , 14.04.2022 17:03

Servus Leo,
gib dem Ganzen noch Zeit zu trocknen.

Wasser mit Spülmittel wäre nicht nötig gewesen. Das wird zwar häufig gesagt, stimmt aber nicht.
Na gut, es schadet auch nicht...
Das feuchter Schotter dunkler ist, ist normal - es ist dein Vorteil, dass du so beurteilen kannst, wo überall bereits Kleber ist.
Getrocknet sollte der Schotter dann wieder etwas heller werden.

Sollte: denn dein Schotter wird vermutlich Basalt sein, der hat, gerade bei den Billiganbietern, einen hohen Staubanteil.
Diese werden dann fast schwarz. Ob das zutrifft, weißt du erst, wenn alles trocken ist, also sei bitte geduldig!

So spontan anhand der Fotos hast du ansonsten alles richtig gemacht.
M dem Rahmspinat zwischen den Gleisen solltest du dir allerdings noch etwas überlegen, denn der sieht alles andere als realistisch aus

Beste Grüsse,
Richy


PolarBear123 und Doktor Fäustchen haben sich bedankt!
RichyD  
RichyD
InterCity (IC)
Beiträge: 565
Registriert am: 02.11.2020


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#3 von Frank 72 , 14.04.2022 18:09

Zitat von RichyD im Beitrag #2
So spontan anhand der Fotos hast du ansonsten alles richtig gemacht.

Na, offensichtlich nicht, denn:

Zitat von PolarBear123 im Beitrag #1
3. Die Teile, die grau sind, sind noch lose und können leicht mit dem Finger verwischt werden. Das möchte ich natürlich nicht. War ich beim Einschottern zu sparsam? Muss ich nochmal mit dem Kleber drüber gehen und wirklich alles mit dem Kleber berührt haben damit es hält?

Klar musst du den ganzen Schotter kleben. Steine ohne Kleber drauf halten natürlich nicht.

Zitat von PolarBear123 im Beitrag #1
Ist dann der Kleber nicht sehr viel schneller leer?

Lustige Frage. Wenn du mehr verbrauchst, ist die Buddel natürlich schneller leer. Aber was nützt dir die Sparsamkeit, wenn der halbe Schotter wieder wegkullert.

Ob der von dir verwendete Schotter so unbedingt der richtige ist, würde ich spontan bezweifeln. Da gibt es aber Tipps hier im Forum (irgendwo schwirrt ein extra Schotter-Vergleich-Thread rum), gerade passend zum C-Gleis.

P.S.: Gefunden. Im Grundlagen-Forum ist der große Schotter-Vergleich.


Gruß Frank


PolarBear123 hat sich bedankt!
 
Frank 72
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.147
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Rostock
Spurweite TT
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.04.2022 | Top

RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#4 von PolarBear123 , 14.04.2022 18:41

Danke für die Antworten. Der "Rahmspinat zwischen den Gleisen" soll auch später mit Fras und Gebüsch bedeckt sein, ist ja noch nicht fertig.

Ja natürlich ist der Kleber viel schneller leer. Ich meinte eher, gibt es da einen Weg möglichst sparsam vorzugehen?

Und Graskleber vorher ist nicht nötig?

Ich schau mir den Schottervergleich gleich an, aber der Schotter den ich verwendet habe war der einzige im Moba geschäft.


PolarBear123  
PolarBear123
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 03.01.2020
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.04.2022 | Top

RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#5 von Thilo , 14.04.2022 19:07

Hallo Leo,

es gibt Busch unter der Artikelnummer 7069 Schotter speziell für das C-Gleis.


Der große Felsen ist ein echter Schotterstein aus der (abgebauten) Rendsburger Hafenbahn.

Anfangs hatte ich auch nur die Böschungen eingeschottert, mich aber vor etwa zwei Jahren dann doch auch die Gleisinnenräume rangewagt. Die Schotterbettverbreitung hatte ich auch mit Styroporstreifen, Gips und grauer Farbe vorbereitet, so daß ich nur eine dünne Schotterschicht benötigte

Ist eine Schweinearbeit, lohnt sich aber wirklich.
Die Gleise sind dann aber wirklich dauerhaft verlegt.

Ich benutze verdünnten Weißleim zum Einschottern, denn ich mit einen Pinsel auftrage.



Liebe Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


PolarBear123 hat sich bedankt!
 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.109
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 14.04.2022 | Top

RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#6 von Frank 72 , 14.04.2022 19:32

Zitat von PolarBear123 im Beitrag #4
Ja natürlich ist der Kleber viel schneller leer. Ich meinte eher, gibt es da einen Weg möglichst sparsam vorzugehen?


Nein, nicht wirklich. Der Schotter muss schon satt getränkt werden - aber nicht schwimmen.
Allerdings braucht man für eine haushaltsübliche Modellbahn nicht soviel Leim, dass man sich da ernsthaft über die Kosten Gedanken machen bräuchte.

Zitat von PolarBear123 im Beitrag #4
Und Graskleber vorher ist nicht nötig?

Kann man machen, muss aber nicht. Habe ich bisher auch nicht gemacht.


Gruß Frank


PolarBear123 hat sich bedankt!
 
Frank 72
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.147
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Rostock
Spurweite TT
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.04.2022 | Top

RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#7 von PolarBear123 , 14.04.2022 23:20

Ok, vielen Dank für die Antworten.

Vielleicht werde ich später die Schotterbettverbreitung machen, aber erstmal konzentriere ich mich darauf, für alle Gleise die Böschungen zu machen. So kann ich auch später abschätzen wie viel Schotter ich noch zusätzlich brauche.

Habt ihr Tipps dazu, wie ich am besten den Kleber selbst mache? Den gekauften Kleber von Noch (Schotterkleber 61134) kommt langsam zum Ende und ich habe mit den Schottern erst angefangen. Wieviel Leim, und was für einen Leim, muss ich mit Wasser und Spülmittel mischen?

Danke und schönen Tag noch.

Leo


PolarBear123  
PolarBear123
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 03.01.2020
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.04.2022 | Top

RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#8 von RichyD , 14.04.2022 23:40

Hallo Leo,
natürlich muss überall Schotterkleber hin. Wenn du hier gespart hast, nehme ich mein "alles richtig gemacht" zum Teil zurück

Als Schotterkleber kannst du Holzleim nehmen: mir fällt nichts ein, was weniger kostet...
Gehe in den Baumarkt und suche dort "Ponal". Dann frage das Personal nach Noname-Holzleim. Nicht wasserfest, nicht Express, sondern ganz simplen Holzleim. Für deinen Zweck ist der gut genug!
Beachte, dass er mit Packungsgröße günstiger wird. also wähle eine Flasche mit 760-1000ml (ich habe die Standardgrößen nicht im Kopf) - du wirst auch später noch welchen benötigen, es ist also kein heraus geworfenes Geld.

Diesen Leim mischt du ungefähr(!) 1:1 mit Wasser. Er soll dünn genug werden, dass du ihn durch eine Spritze drücken kannst. Oder durch eine Pipette, wenn du eine hast. Frage in der Farbenabteilung danach.

Wenn du magst, gib einen Tropfen Spülmittel dazu. Das entspannt die Oberfläche, ich verzichte regelmäßig darauf (weil ich es vergesse...).

Tropfen für Tropfen auf deinen Schotter, oder besser an dessen Rand: der Kleber verteilt sich von selber, du erkennst es daran, dass feuchter Schotter dunkler ist.

Und dann lasse das Ganze zwei Tage trocknen.
Jetzt sollte dein Schotter auch wieder heller geworden sein, fast wie am Anfang.
Bleibt er dunkel, hast du miesen Schotter gekauft, mit viel Staubanteil.
Dein Faller-Schotter wird beworben mit "für C-Gleis", ich kenne ihn aber nicht.

Und: tue bitte dir selber einen Gefallen: wenn es heißt "wir haben nur den Schotter" oder "es gibt nur diesen Kleber", dann wechsele den Laden!

Ich werbe ungerne für Produkt X oder Hersteller Y, denn die meisten Produkte sind ziemlich okay.
Also probiere zunächst das aus, was du hast. Erst, wenn das nicht von Erfolg gekrönt ist und du Alternatien suchst, frage gern erneut.

Un danach müssen wir unbedingt etwas gegen deinen Rahmspinat machen

Viele Grüsse
Richy


PolarBear123 hat sich bedankt!
RichyD  
RichyD
InterCity (IC)
Beiträge: 565
Registriert am: 02.11.2020


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#9 von PolarBear123 , 15.04.2022 02:02

Zitat von RichyD im Beitrag #8
Als Schotterkleber kannst du Holzleim nehmen: mir fällt nichts ein, was weniger kostet...
Gehe in den Baumarkt und suche dort "Ponal". Dann frage das Personal nach Noname-Holzleim. Nicht wasserfest, nicht Express, sondern ganz simplen Holzleim. Für deinen Zweck ist der gut genug!
Beachte, dass er mit Packungsgröße günstiger wird. also wähle eine Flasche mit 760-1000ml (ich habe die Standardgrößen nicht im Kopf) - du wirst auch später noch welchen benötigen, es ist also kein heraus geworfenes Geld.

Diesen Leim mischt du ungefähr(!) 1:1 mit Wasser. Er soll dünn genug werden, dass du ihn durch eine Spritze drücken kannst. Oder durch eine Pipette, wenn du eine hast. Frage in der Farbenabteilung danach.

Wenn du magst, gib einen Tropfen Spülmittel dazu. Das entspannt die Oberfläche, ich verzichte regelmäßig darauf (weil ich es vergesse...).

Tropfen für Tropfen auf deinen Schotter, oder besser an dessen Rand: der Kleber verteilt sich von selber, du erkennst es daran, dass feuchter Schotter dunkler ist.


Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

Zitat von RichyD im Beitrag #8
Un danach müssen wir unbedingt etwas gegen deinen Rahmspinat machen


Was meinst du damit? Ich weiß, dass die Farbe etwas dunkel ist, aber das sieht man doch später nicht so dachte ich. Wenn ich später Gras und Büsche in dieser Grünfläche hintue sieht es doch viel besser aus.


PolarBear123  
PolarBear123
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 03.01.2020
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.04.2022 | Top

Blanke Schienen

#10 von E95 , 15.04.2022 07:56

Hallo Leo,

zum Thema Einschottern kann ich nichts beitragen. Was meiner Meinung nach überhaupt keine Ähnlichkeit mit dem großen Vorbild hat, das sind
Deine Schienen. Die solltest Du unbedingt mit Rost-Farbe behandeln.


Gruß

Peter


PolarBear123 hat sich bedankt!
 
E95
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 260
Registriert am: 20.08.2014
Ort: Ba-Wü
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart DC, Digital


RE: Blanke Schienen

#11 von RC-Flieger , 15.04.2022 10:54

Hi
Ich hatte mir mal ein Fläschchen billigen Holzleim gekauft, eine kleine Flasche, und diesen aufgebraucht. In diesem Fläschchen mit relativ kleine Tülle mische ich jetzt meinen Schotterkleber an. Dieser besteht aus billigem Holzleim vom Action, Wasser und ein paar Tropfen Spüli. Meine Mischung ist etwas dünner als 1:1. Dadurch verteilt sie sich besser, finde ich jedenfalls. Aus dem Fläschchen kann man das ganz gut auf die Schotterstellen tropfen. Dadurch das es bei mir ezwas dünner gemischt ist muß es evtl etwas länger trocknen. Aber es hält bombenfest und zieht so auch in die kleinsten Zwischenräume und verklebt so jedes Körnchen.
Aber das mußt du ein bisschen ausprobieren was dir gut liegt.
Also nur nicht entmutigen lassen und frohes schottern.

Gruß Thomas

P.S. Streiche deinen Spinat mal mit hellem braun oder dunklem ocker. Das ist eher eine Grundierung für´s Begrasen als dieses komische grün.


RE: " Einmal rund um die Werkstatt " Dioramen mit Verbindungsgleisen


PolarBear123 hat sich bedankt!
 
RC-Flieger
InterCity (IC)
Beiträge: 747
Registriert am: 20.03.2021
Ort: Langenau
Gleise Märklin M-Gleis, Roco Flexgleis
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart AC, DC, Analog


RE: Blanke Schienen

#12 von Troye , 16.04.2022 11:30

Hi,

Zitat von RichyD im Beitrag #8
Als Schotterkleber kannst du Holzleim nehmen: mir fällt nichts ein, was weniger kostet...


...aber mir fällt was ein:
Latexbindemittel, 2,5 L / 13€ im Baumarkt.

Wünsche allen viele bunte Eier
Troye


Michael K. hat sich bedankt!
Troye  
Troye
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 21.07.2020


RE: Blanke Schienen

#13 von Troye , 16.04.2022 11:34

Hi,

Zitat von RC-Flieger im Beitrag #11
Streiche deinen Spinat mal mit hellem braun oder dunklem ocker. Das ist eher eine Grundierung für´s Begrasen als dieses komische grün.

Sehe ich nicht so.
Habe meinen Leim beim Begrasen immer individuell eingefärbt, ist flexibler bei Farbgebung.

Frage:
Was habt ihr alle gegen "Rahmspinat"? Der ist gesund
Und ich kann mir nicht vorstellen, das die Rahmspinatstelle so bleibt, irgendetwas wird da noch drüber gemacht, dann ist das eh nicht mehr sichtbar.
Egal ob da nun Rahmspinat oder sonstwas ist.
Und selbst wenn der Erbauer es so belässt: Wem muss es gefallen?
Troye


Troye  
Troye
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 21.07.2020

zuletzt bearbeitet 16.04.2022 | Top

RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#14 von RichyD , 16.04.2022 16:08

Zitat von PolarBear123 im Beitrag #9

Zitat von RichyD im Beitrag #8
Un danach müssen wir unbedingt etwas gegen deinen Rahmspinat machen


Was meinst du damit? Ich weiß, dass die Farbe etwas dunkel ist, aber das sieht man doch später nicht so dachte ich. Wenn ich später Gras und Büsche in dieser Grünfläche hintue sieht es doch viel besser aus.



Hallo Leo,
zunächst möchte ich klarstellen, dass deine Anlage in erster Linie dir gefallen soll/darf.
Meine Wortwahl "müssen wir etwas gegen tun" war also etwas unglücklich!

Meine ersten Begrünungsversuche waren katastrophal, das gebe ich rückblickend gerne zu.
Heute überlege ich mir, wie die Landschaft, die ich abbilden möchte, aufgebaut ist: die Wiese hinterm Haus ist ungepflegt, es schauen Bereiche von Sand oder eher Erde durch das Gras, das Gras selber ist nicht gemäht.
Ein Stück weiter im Wald ist das Gras saftig, die Erde unter den Bäumen satt braun.
Nachbars Garten ist frisch gemäht, der Rasen sieht so aus wie ein Golfplatz (oder wie ich mir einen vorstelle, ich spiele kein Golf).

Also bereits drei völlig unterschiedliche Untergründe, aber keiner davon hat eine grüne Grundfläche.
Überlege vielleicht, die grüne Farbe durch Erde/Boden auszutauschen?
diese muss nicht von Noch oder Faller sein, du gehst einfach mit Schaufel und Eimer durch die Gegend (nimm' ein kleines Kind mit, als Alibi...)

Dann mopst du dir aus der Küche ein Sieb und siebst deine Erde nach Bedarf. Für Acker nehme ich Kaffeesatz, der fällt hier in Mengen an und würde sonst auf den Kompost wandern.
Du kannst auch Chinchillasand aus dem Baumarkt nehmen, der ist sehr fein und kostet nicht viel, mischst ihn mit Leim und gibst etwas Abtönfarbe ocker/braun hinzu. Egal, wie du es machst, mache es möglichst ungleichmäßig!
Erlaube mehrere Farben, schaue es dir in der Natur ab.

Dann kommt Gras drüber: ein Begraser ist eine sinnvolle Anschaffung, es geht aber auch mit einem Schüttelbecher (von Noch, glaube ich).
Aber du begrast nicht vollflächig, sondern lässt überall deine "Erde" sichtbar: deswegen ist es schlau, dass sie auch erdfarben ist und nicht grün...
Und die Grasfasern wählst du entsprechend: eine Kuhwiese in Bayern (aus der Schokoladenwerbung) ist richtig sattes Grün.
Im Hochsommer aber trocken und eher gelblich. Und, abgesehen von Kulturlandschaft wie Heuwiesen, selten sonderlich gepflegt.
Neben deinem Bahndamm sowieso nicht, denn dort mäht die Bahn nur, damit nichts ins Lichtraumprofil ragt...

Schaue dich einfach beim Vorbild um und traue dich, auszuprobieren: vielleicht klappt es nicht beim ersten Mal, aber dann probierst du erneut;
gern hätte ich dir Bilder meiner Versuche gezeigt, als Beispiel "wie man es nicht machen sollte", aber solche Bilder gibt es (glücklicherweise?) nicht

Viele Grüsse
Richy


Einheitswagen hat sich bedankt!
RichyD  
RichyD
InterCity (IC)
Beiträge: 565
Registriert am: 02.11.2020


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#15 von -me- , 17.04.2022 11:38

Hallo Leo,
bei der Landschaftsgestaltung ist aller Anfang schwer und man muss sich erst einmal mit den verwendeten Materialien "anfreunden".
Ich habe auf meiner Anlage den gleichen Schotter verwendet, wie du auch.
Der Schotter sieht nach dem verkleben erst einmal sehr dunkel aus, das relativiert sich aber nach einiger Zeit. Ich entschärfe aber die steilen Böschungen des C-Gleis mit Trittschalldämmung, was auch den Schotterverbrauch stark reduziert.

Zu deinem Spinat mal eine Anmerkung. Wie schon von meinen Vorschreibern erwähnt, ist der Boden eher braun und nicht grün. Ich streiche, wenn ich erst einmal konzeptionell vorgehe, die Grünflächen zwar auch erst mal grün, Straßen und Wege werden schwarz oder grau.
Wenn dann ein Konzept geschaffen ist, dann werden die zu begrünenden Flächen zuerst mit Chinchilla-Sand abgestreut und anschließen braun eingefärbt. Hierzu verwende ich ich torfbraune Abtönfarbe aus dem Baumarkt, verklebt wird das alles mit einem (oben schon genannten) Gemisch aus Holzleim (ich verwende hier Ponal) und Wasser mit einem Schuss Spülmittel. Sand und Schotter verklebe ich mit einem 1:1 Gemisch, was ich in größerer Menge in einem Marmeladeglas anrühre und mit einer Pipette oder einer gewöhnlichen Spritze aufträufle.
Die Farbe wird stark verdünnt und es dürfen auch farbliche Unterschiede auftreten, so das das alles nicht zu gleichmäßig wirkt.

So hat man eine vernünftige Grundlage für das weitere Begrünen. Dabei wird nicht einfach großflächig Gras auf die Platte geschossen, sondern es verbleiben auch kahle Stellen oder Wege oder Trampelpfade.
Die Grundbegrünung erfolgt bei mir meist mit 2,5 mm Fasern. Wenn die abgetrocknet sind, werden dann mit längeren Fasern (4, 6 und 12 mm) noch Unregelmäßigkeiten ausgearbeitet, zudem werden auch ein paar gelbe Fasern (Herbst) untergemischt.
Zum Begrasen verwende ich ein Leim-/Wasser Gemisch mit dem Verhältnis 2:1, also 2 Teile Leim, 1 Teil Wasser. Ein Schuss Spülmittel darf natürlich nicht fehlen.

Ich habe beim Begrasen viel ausprobiert, für kleine Flächen und kurzen Fasern verrichtet eine NOCH-Streugrasdose gute Dienste. Ich habe mir auch mal selbst einen Elektrostaten aus einer elektronischen Fliegenklatsche gebaut, habe dann aber letztendlich dann doch mal in einen 35 KV Greenkeeper investiert, der sich wirklich bezahlt macht.
Beim Begrünen in der Nähe von Gleisen sollte man mit einem solchen Geschoss aber beachten, dass man hier mit 35.000 Volt aufgeladene Fasern auf die Anlage schießt und einige davon auch auf die Gleise fliegen.
Ich ziehe dann die Stecker meiner CS2 ab und stelle auch noch eine alte, defekte Lok aufs Gleis, bei der ich den Mittelleiter mit der Masse verbunden habe, die also einen Kurzschluss erzeugt.
So schütze ich meine Elektronik vor Schäden.
Ich hatte da mal richtig Spaß mit meiner CS2, die zwar ausgeschaltet, aber nicht stromlos war. Die Zentrale ist selbsttätig hochgefahren und hatte kompletten Gedächtnisverlust.

So das waren meine Gedanken dazu, ich hoffe, sie können dir etwas helfen.

Ich wünsche allen ein schönes Osterfest.


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Und hier gibt es Bilder vom Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Einheitswagen und HansHampel haben sich bedankt!
 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.349
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#16 von Momo , 17.04.2022 17:50

Moin Leo,

ich habe das Roco Line Gleis mit Bettung.
Der dazu passende Schotter von Roco ist sau teuer und taugt nichts, schwimmt auf, wird nicht fest, meine Meinung

Hatte mir bei ebay diesen Schotter bestellt:
Schotter

Das ist Granit, sehr fein, ohne Staub, schwimmt nicht auf mit Weißleim-Wasser Gemisch, verfärbt sich nicht mit dem Wasser-Leim Gemisch und wird sehr schnell hart!
Und ist supergünstig!

Ich bin 100% zufrieden!!, Ob das auch farblich zu Deinem Gleis passt kann ich aber nicht sagen

Gruß Dieter


Majestix und DE2700 haben sich bedankt!
 
Momo
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 29.03.2013
Homepage: Link
Ort: Ganz oben im Norden, kurz vor Dänemark
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#17 von Majestix , 17.04.2022 21:06

Zitat von Momo im Beitrag #16
Moin Leo,

ich habe das Roco Line Gleis mit Bettung.
Der dazu passende Schotter von Roco ist sau teuer und taugt nichts, schwimmt auf, wird nicht fest, meine Meinung

Hatte mir bei ebay diesen Schotter bestellt:
Schotter

Das ist Granit, sehr fein, ohne Staub, schwimmt nicht auf mit Weißleim-Wasser Gemisch, verfärbt sich nicht mit dem Wasser-Leim Gemisch und wird sehr schnell hart!
Und ist supergünstig!

Ich bin 100% zufrieden!!, Ob das auch farblich zu Deinem Gleis passt kann ich aber nicht sagen

Gruß Dieter

Diese Erfahrung kann ich zu 100% bestätigen. Ich habe mir von dem Anbieter Basalt, Granit grau und rot besorgt. Hab damit ein Testgleis mit verschiedenen Mischungen eingeschottert und mich dann für eine Mischung aus 2 Teilen Basalt, und je einem Teil Granit grau und rot entschieden.
Das Material ist wirklich total Staubfrei und hat nach dem Trocknen wieder die Ursprüngliche Farbe. Und der Preis ist unschlagbar.
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)
Hier mein Mustergleis.


PS: Der grüne Untergrund erinnert mich an die Bauweise von dem altbekannten Kollegen https://m.youtube.com/watch?v=TJrv5StSt9w&cbrd=1 in diesem Video bei ca Minute 7.


Viele Grüße Thomas

Frist9 der Modellbahnstammtisch von und für Franken, wir haben ein neues Stammlokal, siehe Homepage!
https://frist9-stammtisch.webnode.com/


Epoche III + IV; Märklin C-Gleis ; Fuhrpark quer Beet was gefällt, von Märklin - Roco - Fleischmann - Trix - Lilliput


Momo hat sich bedankt!
 
Majestix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.315
Registriert am: 10.05.2009
Ort: Wilhermsdorf
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS & Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 17.04.2022 | Top

RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#18 von BR180 , 18.04.2022 09:55

Kann das mit dem Schotter zu 100% bestätigen. Bilder siehe Signatur.


Gruß Maurice

Mein kleines Switchinglayout: viewtopic.php?f=170&t=185809


Momo hat sich bedankt!
 
BR180
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.533
Registriert am: 27.12.2014
Ort: Berlin
Gleise Shinohara, Walthers, Peco, Atlas, Roco Line,
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#19 von C4CM , 22.04.2022 16:25

Der Schotter von NOCH 09376 passt auch mit dem Standart Laim Wasser Gemisch perfekt zum C Gleis, sodass man vorerst gut auf das Schottern der Schwellenfächer verzichten kann. Bei Interesse kann ich nen passendes Bild meiner Anlage zeigen....


C4CM  
C4CM
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert am: 21.10.2021
Ort: Hannover
Gleise Märklin C Gleis
Spurweite H0
Steuerung Mobile Station 2
Stromart AC


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#20 von HansHampel , 22.04.2022 21:02

Zitat von C4CM im Beitrag #19
Bei Interesse kann ich nen passendes Bild meiner Anlage zeigen....


Ja, her damit...


-me- hat sich bedankt!
 
HansHampel
InterRegio (IR)
Beiträge: 171
Registriert am: 04.02.2014
Ort: Köln
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos und WinDigipet, aber noch weit vor dem Anfangsstadium
Stromart AC


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#21 von C4CM , 22.04.2022 23:56

Hier das gewünschte Foto. Hab gerade kein besseres...aber man sieht, dass es sehr gut passt. Hatte davor auch den Faller C Gleis Schotter...der ist fürchterlich (viel zu dunkel)...

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

HansHampel hat sich bedankt!
C4CM  
C4CM
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert am: 21.10.2021
Ort: Hannover
Gleise Märklin C Gleis
Spurweite H0
Steuerung Mobile Station 2
Stromart AC


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#22 von -me- , 23.04.2022 01:25

Wenn ich das Bild so sehe, dann ist mein Faller Schotter auch nicht dunkler!

Das Argument von den Vorrednern ist der Preis, aber da gefällt mir der Schotter nicht!
Außerdem frage ich mich, wo ich 3 kg Gleisschotter verbauen soll! Das Zeug muss ich dann ja auch über Jahre lagern!


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Und hier gibt es Bilder vom Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.349
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#23 von C4CM , 23.04.2022 09:02

Der Faller Schotter ist deutlich dunkler. Anbei ein Foto davon...oben ist noch der Faller Schotter. Unten der von NOCH. Der passt m.M.n. deutlich besser...

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

C4CM  
C4CM
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert am: 21.10.2021
Ort: Hannover
Gleise Märklin C Gleis
Spurweite H0
Steuerung Mobile Station 2
Stromart AC


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#24 von BR180 , 23.04.2022 15:03

Zitat von -me- im Beitrag #22

Das Argument von den Vorrednern ist der Preis, aber da gefällt mir der Schotter nicht!
Außerdem frage ich mich, wo ich 3 kg Gleisschotter verbauen soll! Das Zeug muss ich dann ja auch über Jahre lagern!

Wer sagt denn, das man 3 kg kaufen muß, ist Ebay wirklich so schwer, gleicher Verkäufer, 0,5 kg
https://www.ebay.de/itm/181387683218?has...b8AAOxySoJTVWpR


Gruß Maurice

Mein kleines Switchinglayout: viewtopic.php?f=170&t=185809


Momo hat sich bedankt!
 
BR180
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.533
Registriert am: 27.12.2014
Ort: Berlin
Gleise Shinohara, Walthers, Peco, Atlas, Roco Line,
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Fragen zum Einschottern des C-Gleises

#25 von Momo , 23.04.2022 17:34

Genau!
erst informieren, dann motzen

ich wollte eigentlch noch mehr zu diesem Thread schreiben, aber das lasse ich lieber


BR180 hat sich bedankt!
 
Momo
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 29.03.2013
Homepage: Link
Ort: Ganz oben im Norden, kurz vor Dänemark
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 23.04.2022 | Top

   

LED Bausatz Lokomotivebeleuchtung gesucht
Öffnen der 4-achsigen Roco-Schiebewandwagen (H0)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz