TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#1 von Winfried Frey , 05.05.2022 20:10

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit habe ich bei zwei Piko E-Loks BR 101 (noch die alte Hobby Version) den Piko Seriendecoder durch TAMS-Decoder ersetzt.
Einmal LD-G-11 und einmal LD-G-32.
Beide Loks wurden nur probegefahren und lagen seitdem (ca. 2-5 Jahre) gut verpackt in meinem "Lok-Lager".

Als ich die Loks jetzt mal wieder fahren wollte, streikt bei beiden die Lastregelung.
Zugkraft an Steigungen ist quasi Null und die Loks bleiben sogar stehen (mit 6 D-Zug-Wagen).
Die eine hat sogar ohne Wagen Probleme die Gleiswendel (K-Gleis 2241/2251) hoch zu kommen.

Das Ein- und Aussschalten der Regelung (F4) hat keinen Effekt.
Auch ein Reset beim LD-G-32 war erfolglos.

Was tun?
Sind die Decoder hinüber?
Nur durch Lagerung ohne Betrieb?
Was meint ihr?

Verwunderte Grüße vom
Winfried


Die FREYSENBAHN - Meine Anlage
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=89596


 
Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 876
Registriert am: 28.04.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#2 von Bahnchef , 05.05.2022 20:40

Hallo Winfried,

Zitat von Winfried Frey im Beitrag #1
Das Ein- und Aussschalten der Regelung (F4) hat keinen Effekt.

mit F4, wenn sie so in den Decodern eingerichtet sind, wird nicht die Lastregelung sonder die Anfahrt- und Bremsverzögerung ausgeschaltet.
Beim LD-G 32 sind für die Lastregelung die CV´n 50 bis 52 zuständig. Beim LD-G 11 weiß ich das nicht.
Mir wäre es neu, wenn die Lastregelung auch mit einer F-Taste belegt werden könnte.
LG
Bahnchef


Bahnchef  
Bahnchef
InterCity (IC)
Beiträge: 678
Registriert am: 31.03.2020
Ort: Im Vorstand 16
Gleise 2Leiter Neusilber
Spurweite H0
Steuerung z.21
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#3 von Running.Wolf , 05.05.2022 20:47

Moin

Ich habe gerade auch einen LD-G-32 mit einem HLA zusammen verbaut. Die Lok verhielt sich dann seltsam. Die Lok hatte vorher einen LD-W-2 und war in der CS 2 auf derselben Adresse gespeichert. Als ich die alte Lok löschte, besserte sich das Verhalten, zudem musste ich an CV 2 bis CV 5 nachregeln. Es besserte sich.
Gut wurde es erst, als ich den Schleifer ins Auge nahm. Er sah noch sehr gut aus, aber etwas Contac 60 in die Schleiferecken, wo die kleinen Federn die Verbindung herstellen, brachte besseres Fahrverhalten. Ein kompletter Austausch löste das Problem.

Letzteres kam mir bei Deiner Beschreibung in den Sinn: schlechter Kontakt nach längerer Lagerung.

Kannst Du die Lok auslesen und mit den von TAMS empfohlenen Werten vergleichen? Zu große Anfahr- und Bremsverzögerung lässt die Lok zu langsam und schwach erscheinen.


Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


 
Running.Wolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.065
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Ort: Isernhagen
Gleise C-Gleis / M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#4 von Einheitslok , 05.05.2022 20:48

Hallo Winfried,

kannst du die Decoder mal in anderen Loks testen?
Generell habe ich bei Piko-Hobby bzw. älteren Expert-Loks mit einfachen Lenz-Decodern (10231-02) sehr gute Erfahrungen gemacht.
Eine Piko-101 habe ich keine, ich hatte aber mal eine SNCF-Sybic von Piko, die mit verschiedenen Decodern ein ähnliches Verhalten zeigte (den genannten Lenz hatte ich damals allerdings noch nicht zur Verfügung). Die Lok war auf Gefälle/Steigungsstrecken nur mit extrem leichten Zügen einsetzbar (z.B. leere Containertragwagen), ansonsten kam es trotz eingeschalteter Lastregelung entweder zu einem sehr starken Geschwindigkeitseinbruch bis hin zum Stillstand oder die Lok hat stark beschleunigt. Als die Roco-Sybic erschien, habe ich das Piko-Modell verkauft.

Gruß
Yannick


Einheitslok  
Einheitslok
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 08.03.2009


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#5 von Running.Wolf , 05.05.2022 20:59

Moin

Vor vier Wochen habe ich bei einer PIKO 218 191-5 den AnDi durch einen LD-G-32 ersetzt. Die Lok fuhr zunächst schwach auf der Brust und langsam, F4 reagierte nicht. Auch hier musste ich die Kontakte verbessern und die CV 2 bis CV 5 nachbessern, bis sie zufriedenstellend lief.


Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


 
Running.Wolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.065
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Ort: Isernhagen
Gleise C-Gleis / M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#6 von Winfried Frey , 05.05.2022 22:07

Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten.

Kontaktprobleme schliesse ich mal aus, da die Loks sonst keine Probleme zeigen.
Den Hinweis mit der SNCF Sybic finde ich interessant. Das deutet darauf hin, dass der Decoder einfach nicht zur Lok kompatibel ist (warum auch immer...).
Der Hinweis auf F4: Mir ist schon klar, dass F4 nicht die Lastregelung beeinflusst.
Zu den CVs und Variablen: Ich habe nichts umprogrammiert, sollten also nur Werkseinstellungen sein. Selbst die Adresse (ich fahre die alte 6021...) ist noch original.

Ich werde mal einen anderen Decoder testen.
Meine Vermutung geht Richtung Motor: vielleicht zieht der zuviel Strom und der Decoder kann da nicht mit (?).
Ich hab ja noch eine dritte Piko 101, ebenfalls mit dem LD-G-32, aber die läuft normal...

Grüße
Winfried


Die FREYSENBAHN - Meine Anlage
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=89596


 
Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 876
Registriert am: 28.04.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#7 von est2fe , 05.05.2022 22:28

Hallo Winfried,

ich habe da jetzt nicht nachgeschaut ob das überhaupt bei diesen Decodern geht, aber wenn der/die Decoder die Möglichkeit haben, die Motoransteuerfrequenz umzuschalten, dann schalte mal die niedrigere Frequenz ein und schau, ob sich dann dabei was am Verhalten ändert.

Gruß est2fe


est2fe  
est2fe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.282
Registriert am: 07.06.2007
Gleise C + M
Steuerung 6021 IB1 MS1 MS2 CS2 CS3


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#8 von Winfried Frey , 05.05.2022 22:40

Zitat von est2fe im Beitrag #7
Hallo Winfried,

ich habe da jetzt nicht nachgeschaut ob das überhaupt bei diesen Decodern geht, aber wenn der/die Decoder die Möglichkeit haben, die Motoransteuerfrequenz umzuschalten, dann schalte mal die niedrigere Frequenz ein und schau, ob sich dann dabei was am Verhalten ändert.

Gruß est2fe



Hallo,
das geht nur beim LD-W-Decoder.
Aber ich habe eben die Anleitung im Download von TAMS angeschaut: Da gibt es eine "Optimierung Lastregelung (LD-G-Decoder)" auf Register 60/CV124.
Das werde ich mal probieren.
In meiner alten Originalanleitung hatte ich das nicht gesehen.

Grüße
Winfried


Die FREYSENBAHN - Meine Anlage
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=89596


 
Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 876
Registriert am: 28.04.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#9 von Running.Wolf , 06.05.2022 10:33

Hallo WInfried
der Teil der TAMS Anleitung gibt gute Strategien vor, um mit drei Parametern nacheinander zu "spielen" um das Fahrverhalten zu optimieren.
Ich bin gespannt, was herauskommt.
Aber, ... sind die Loks denn zufriedenstellend gelaufen, bevor Du sie ins Lok-Lager gestellt hast?


Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


 
Running.Wolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.065
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Ort: Isernhagen
Gleise C-Gleis / M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#10 von JoWild , 06.05.2022 11:01

Du solltest insbesondere beim LD-G 11 beachten, dass der nur mit dem Motorola-Format ansteuerbar ist. Die Funktion F4 schaltet in den Rangiergang mit um ca. 25% reduzierter Geschwindigkeit ohne Anfahr- und Brems-Regelung.
Die gesamte Programierung ist nicht wirklich mit aktuellen Decodern vergleichbar. Es sollte unbedingt die Anleitung beachtet werden: https://tams-online.de/WebRoot/Store11/S..._LD-W-11_DE.pdf


Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


JoWild  
JoWild
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.220
Registriert am: 31.10.2017
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#11 von Winfried Frey , 10.05.2022 20:19

Hallo zusammen,

ich möchte Euch mal ein Update geben:
Also die Lok mit dem LG-G-32 habe ich jetzt durch: ohne Erfolg.

Die Strategie mit den Registern bzw. CVs aus der auf der TAMS-Webseite einsehbaren Anleitung hatte keinerlei Erfolg.
Der einzig sprürbare Effekt war eine z.T. dramatische Reduktion der Höchstgeschwindigkeit bei einigen CVs.
Aber die Lastregelung blieb unverändert ohne Funktion auf der Steigung.

Und ich habe inzwischen einen anderen Decoder probiert (einen dieser Appel-Decoder...).
Resultat: gleiches Problem, die Lastregelung versagt ebenfalls auf der Steigung.
Zusätzlich hatte der Appel Probleme beim Langsamfahren (starkes Ruckeln).
Ich hab die Werkseinstellung gelassen, weil ich keine Lust auf weitere Stunden Programmierversuche hatte.

Mein Fazit: Es liegt wahrscheinlich nicht am Decoder, sondern an der Lok.
Kommt eigentlich nur der Motor selbst oder vielleicht die Schnittstellenplatine in Frage.

Grüße vom
Winfried


Die FREYSENBAHN - Meine Anlage
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=89596


 
Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 876
Registriert am: 28.04.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#12 von alexus , 10.05.2022 21:17

Hallo Winfried

Ein ähnliches Problem hatte ich auch mit einer 218er Piko-Hobby. Nach Tausch des Uhlenbrockdecoders gegen einen (ich weiß, verrückt) Zimo war die Lok fast unfahrbar, entgegen meiner Erfahrung mit diesen Decodern.

Ich hab dann mal alles untersucht und dabei viel zu viele Entstörkondensatoren gefunden. 1x zwischen den Motorpolen, in Ordnung. Aber je Motorpol 2 Kondensatoren, paralell geschalten, ans Chassis (in diesem Fall Gleismasse) ist einfach viel zu viel des Guten und auch im digitalen Betrieb überflüssig.
Diese 4 ausgelötet und seitdem läuft die Lok wunderbar.
Fast das gleiche in einer BR 55 aus dem Hobbyprogramm von Piko, seit da die Kondensatoren (je einer) vom Motor aufs Chassis raus sind läuft die Lok sogar mit dem Uhlenbrock viel besser.

Ähnlich ist ja auch die sog. "C4 Problematik" bei Piko. Schau dir mal die Seite von Klaus (moppe hier im Forum) an: Moppes Piko C4 Horror Gallery.
Das kann auch zu dem beschriebenen Verhalten führen.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten


Winfried Frey hat sich bedankt!
 
alexus
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.872
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#13 von Schwanck , 10.05.2022 22:18

Moin,

es wurde festgestellt, dass die Lastregelung eigentlich nur bei der Fahrt in der Steigung versagt hat. Stimmt das? Wenn ja, möchte ich nun wissen, wie es im Gfälle ist - wird die Lok da zum Rennwagen? Wenn das nicht der Fall sein sollte, ist nämlich der Decoder i.O.
Der Fehler kann dann auch in der Digitalzentrale oder im Booster liegen sowie in allen Verbindungen und Leitungen bis hin zum Decoder also durchaus auch am Schleifer. Wenn die Stromversorgung für die Mehrlast in der Steigung nicht ausreicht ist die Lastregelung nicht möglich. Die Lok bleibt evtl. sogar stehen.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.600
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 10.05.2022 | Top

RE: TAMS Decoder: Lastregelung tot?

#14 von Stahlblauberlin , 11.05.2022 12:58

Das ganze riecht für mich schwer nach einem Decoder-unabhängigen Problem. Ich hab besagte Decoder reichlich im Einsatz, ohne jegliche Auffälligkeiten bezüglich Lastregelung etc., auch wenn die Lastregelung einmalig bei bestimmten Lokomotiven anzupassen war. Die beschriebenen Modelle mit ihren Standardmotoren laufen aber ohne Anpassung ziemlich gut.
Nach Beschreibung des Problems tippe ich auf mechanische Probleme. Decoder raus, mit 9V-Block an die Motoranschlüsse. Lok muss in beide Richtungen ziemlich flott laufen. Läuft sie zäh, unrund, unterschiedlich schnell je nach Richtung Motor und Mechanik prüfen. Mechanik: verharztes Schmiermittel vermutlich, aber leider auch geplatzte Zahnräder auf den Achsen möglich. Motor: verölt, leider nur aufwändig bei den voll gekapselten Motoren zu fixen. Neuer Motor. Der Motor solo muss an 9V schon fast pfeifen ( ~9000u/min) Verölen können Motoren auch beim Lagern, Schmiermittel sind oft kriechfähig.


Winfried Frey hat sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


   

z21 und F29-F31
Lautsprecher!!!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 105
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz