RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#26 von derOlli , 28.05.2022 15:39

Hallo Jirka,

das mit der selbstgebauten Bahn ist ja super
An so was habe ich mich noch nicht ran getraut. Vielleicht sehen wir uns demnächst am Stammtisch in Lichterfelde.


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


Centralberlin hat sich bedankt!
 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.147
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#27 von Centralberlin , 29.05.2022 19:55

Kleiner Nachsatz,

nach Abflauen des Berufsverkehrs - daß muss ja ein Andrang gewesen sein - sind die Fenster im Motorwagen jetzt übrigens wieder repariert


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 29.05.2022 | Top

Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#28 von Centralberlin , 03.06.2022 17:03

Heute zeige ich den Ikarus 180.

Die allgegenwärtige Stadtausführung mit vier Falttüren wurde in H0-Ausführung einst von Bernd Kasten (BeKa) hergestellt. Von so einigen Fehlern bei seiner damaligen Umsetzung ins Modell erwähne ich hier aber mal nix*.
Die zweitürigen Linienfahrzeuge als weitere Variante (im Original übrigens speziell für die DDR gebaut) gab jedoch nicht.
Nun kenne ich dieses Fahrzeug aber noch aus Zeiten als Knirps und bin so manches Mal mit ihnen gefahren; okay, gefahren worden.

Der Umbau auf die zweitürige Version entstand jedenfalls aus einem Grundmodell. Weitere Gehäuseteile nahm ich von einem Ikarus 556, der dreitürigen Variante und ebenfalls von BeKa. Die Inneneinrichtung ist kompletter Eigenbau.

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Später erfolgte die Umlackierung und neue Beschriftungen kamen als kundenspezifische Anfertigungen von Ha0 – HartmannOriginal – Modellbeschriftungen auf das Modell.

Bilder zur Entstehung (m)eines Ikarus 180.22 habe ich 2008 leider nicht gemacht. Daher lediglich das Endresultat:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Oh je - Makromodus bei Bildern und so - naja

Bild entfernt (keine Rechte)
Rechts ist übrigens ein Ikarus 556 der BVB als Werkstattwagen zu sehen. Deren Umbau erfolgte auch aus einem Grundmodell, die Inneneinrichtung ist auch hier komplett neu, Umlackierung, neue Beschriftungen nach Vorbild und Fertigstellung 2007.

Das Original stand in einer Ecke der Wendeschleife am Bahnhof Schöneweide.

Schöne Pfingsten gewünscht vom Jirka




*kleiner Nachsatz zu den Fehlern bei der damaligen Modellumsetzung von BeKa und meine neuesten Überlegungen dazu:

Den Doppelstockbus Do56, im Original mit etwas über 100 Stück produziert, nahm Brekina in sein Lieferprogramm auf.

Der Ikarus 180 hatte einst eine Produktionszahl von über 7800. Es gibt noch drei Stück; je ein viertüriges Fahrzeug Ikarus 180.12 in Ungarn und in Russland. Und tatsächlich sogar ein Ikarus 180.22 (oder besser treffend bald wieder) und zwar für das Straßenbahnmuseum Chemnitz.

Von Teningen, dem Sitz von Brekina, wären es mit dem Auto nach Chemnitz noch nicht einmal 600km – worauf möchte ich da wohl hinaus?


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


Settebello, derOlli und UKR haben sich bedankt!
 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


RE: BVB-Accessoires

#29 von Andreas1968 , 03.06.2022 17:49

Hallo Jirka,

irgendwie hatte ich vergessen, ich wollte doch meine 1:43 BVB /DDR Accessoires mal in 1:87 drucken....

Werde ich die nächsten Tage nachholen


Viele Grüße
Andreas


Mein Youtube-Kanal mit vielen Videos zum Thema 3D-Entwurf und 3D-Druck: https://www.youtube.com/channel/UCiQ6k1K...gJJjPwDg/videos


 
Andreas1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 357
Registriert am: 28.01.2021
Homepage: Link
Ort: Berlin
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC, Digital


RE: BVB-Accessoires

#30 von Settebello , 05.06.2022 09:58

Hallo Jirka,

Deine Busmodelle sind mal wieder vorzüglich

Mit dem Zaunpfahl dürftest Du die Modellscouts von Brekina ja regelrecht erschlagen haben, sollten sie Deinen Beitrag lesen (was ich gar nicht ausschließen möchte). Aber Brekina hat ja bereits einen Ikarus-Schlenki im Programm, sogar in einer nachwendischen Beschriftungsvarante mit Reklame von „Möbel Hübner“. Der dürfte Deinem Beuteschema doch perfekt entsprechen, oder nicht? Als alter Wessi kenne ich mich mit den Ikaraus-Bussen ja nicht so aus, aber worin unterscheidet sich das Brekina-Modell denn vom Ikraus 180?

Ein schönes Pfingstwochenende wünscht Sebastian


zu meinem Anlagenthread: "klick"

schaut mal hier 6. Stummi - Treffen in Berlin am Freitag, 09. Dezember 2022, um 17:00 Uhr (7)


Centralberlin hat sich bedankt!
 
Settebello
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.518
Registriert am: 25.01.2013
Ort: Berlin
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin 6021 + PC mit alter Software
Stromart Digital


Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#31 von Centralberlin , 05.06.2022 13:18

Hallo Sebastian,

ich mache es mal ganz kurz:

Der Ikarus (IK)280 ist das Nachfolgemodell des IK 180 gewesen, so wie der IK 260 der Nachfolger vom IK 556 war.

Das Buch "Ikarus - Busse für die Welt" ISBN 978-3-938426-17-3 beschreibt dies natürlich viel ausführlicher und auch recht Bilderreich.


Der derzeitig kaufbare Schlenki von Brekina ist ein IK 280 (siehe u.a. auch meinen Beitrag 14 aus dem hiesigen Thread)
oder schaue mal auf die Schnelle hier:

Bild entfernt (keine Rechte)

Zitat von Settebello im Beitrag #30

...Mit dem Zaunpfahl dürftest Du die Modellscouts von Brekina ja regelrecht erschlagen haben, sollten sie Deinen Beitrag lesen...

Upps.


Nun hat Brekina bisher aber längst nicht "alle" Möglichkeiten des IK 280 ausgeschöpft. Da wären ja beispielsweise auch noch die O-Busvarianten überlegenswert oder so eine Art von "low price-Modellen" als Bausatz.
Aber falls sich Brekina dann tatsächlich einer zeitgemässen Umsetzung des Modelles vom IK 556 / IK 180 annehmen würde (denn auch da gab es so "2-3"...Varianten), wäre dies sicher nicht nur für mich natürlich der absolute Überknaller.

Schöne Pfingsten gewünscht vom Jirka


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


UKR hat sich bedankt!
 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#32 von olli hb , 06.06.2022 17:28

Hallo Jirka,

Dein Umbau des Ikarus 180.22 ist Dir gut gelungen. Bei der Farbgebung bin ich allerdings irritiert, gab es den wirklich in creme, zudem in solch dunklem Farbton, bei den BVB?
Ich kenne bislang nur Fotos in weißer oder hellelfenbeinfarbener Grundfarbe mit roter Bauchbinde.

Die beiden Varianten von BeKa sind erstaunlicherweise beide unterschiedlich breit, so dass IK 556 und IK 180 nebeneinander etwas merkwürdig wirken. Modellumsetzungen in der Qualität der IK 260 und 280 von Brekina wären wirklich wünschenswert.

Viele Grüße
Olli


Centralberlin hat sich bedankt!
olli hb  
olli hb
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 341
Registriert am: 17.11.2012
Spurweite H0, H0m
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#33 von Settebello , 06.06.2022 20:04

Hallo Jirka,

Danke für die "Nachhilfe" in Sachen Ikraus 180 etc. Das überstieg meinen Horizont bei weitem, und aus meiner persönlichen Erimnnerung kenn ich die Ikaris Busfamilie nur rudimentär. Aber nun bin ich etwas klüger

Viele Gtüße, Sebastian


zu meinem Anlagenthread: "klick"

schaut mal hier 6. Stummi - Treffen in Berlin am Freitag, 09. Dezember 2022, um 17:00 Uhr (7)


Centralberlin hat sich bedankt!
 
Settebello
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.518
Registriert am: 25.01.2013
Ort: Berlin
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin 6021 + PC mit alter Software
Stromart Digital


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#34 von Centralberlin , 07.06.2022 00:40

Zitat von olli hb im Beitrag #32
...Bei der Farbgebung bin ich allerdings irritiert, gab es den wirklich in creme, zudem in solch dunklem Farbton, bei den BVB? ...



Hallo Olli,

Die ersten Berliner Ikarus 180 waren im Original tatsächlich weiß mit roter Bauchbinde. Später gab es dann auch welche in einem ziemlich dunklen Ocker.

Beispielsweise sind im Kapitel 6 des Filmes "Einfach Blumen aufs Dach" von 1979 auf dem Busbahnhof Weißensee in einigen, wenn auch wenigen Szenen nicht nur die IK 180 in Originallackierung und im "irritierenden" Ockergelb zu entdecken ,sondern sogar auch ein Berliner Ikarus 280 in der Ursprungsfarbe Blau, mit weißem Unterteil und weißen Türen. Dieser ist übrigens momentan als Brekina-Sondermodell erhältlich. Wenn der Käufer im Nachhinein dann auch noch das Oberteil in blau nachlackiert, wäre er sogar noch originalgetreuerer.
Ob man sich wegen dem Ganzen nun auch gleich den Film zulegen sollte - nun ja. Ich selbst finde ihn jedenfalls amüsant und unterhaltsam, war nebenbei erstaunt, daß der Film damals nicht auf den "Index" landete und eine ganze Menge baulicher Zustände des östlichen Berlins sieht man am Rande zudem auch noch...

...Die Nachbildung meines vorgestellten IK180 hatte das amtliche Kennzeichen IC 80-91 und fuhr u.a. auf der Linie Linie 45 (Weißensee, Schwarzelfenweg<>Wilhelmsruh, Schillerstraße). Eine Aufnahme vom Orignalfahrzeug habe ich zwar, aber leider keine Rechte am Bild. (M)eine neuerliche Recherche am heutigen Abend brachte nix. Auf "doppelstockbus.de" würdest Du aber zumindest eine Aufnahme von Frank Priebe zu einem ockerfarbenen IK 556 der BVB, Nähe Alexanderplatz finden.

Zitat von olli hb im Beitrag #32

...Die beiden Varianten von BeKa sind erstaunlicherweise beide unterschiedlich breit, so dass IK 556 und IK 180 nebeneinander etwas merkwürdig wirken...




Ja eben

Von den Fehlern von BeKa bei der damaligen Umsetzung ins Modell gehe ich hier nicht weiter ein. Aber glaube mir, die unterschiedlichen Breiten zwischen IK 180 und IK 556 waren nicht die Augenscheinlichsten.

Und daher ja auch meine neuesten Überlegungen dazu, welche ich letztens hier kund tat, denn was beim IK 260 & IK 280 gut funktionierte, könnte bestimmt auch bei der Modellumsetzung IK 556 & IK 180 klappen.

Apropos:
Zitat von Settebello im Beitrag #33

Danke für die "Nachhilfe" in Sachen Ikarus 180 etc. Das überstieg meinen Horizont bei weitem, und aus meiner persönlichen Erinnerung kenn ich die Ikarus Busfamilie nur rudimentär.


Hallo Sebatian,

soviel "Nachhilfe" war es ja nun auch nicht. Ich muß mich hier tatsächlich jedes Mal zügeln, um euch nicht zu sehr zuzutexten und dies im wahrsten Worte.
Und ich persönlich finde es (neben dem Anschauen der Bilder) hier im Forum schon Klasse, wenn man sich gegebenenfalls auch so ergänzen kann.
Mein Hintergrund-"Wissen" habe ich eh größtenteils auch nur aus Sachbüchern und aus der Erinnerung.
Zu letzterem fällt mir gerade ein, das ich als Knirps mit meiner Mutter tatsächlich an der Bushaltestelle Krankenhaus Köpenick auch einmal in einen Doppelstockbus Do56 zum S-Bhf. Köpenick gestiegen bin. Muß so um 1974 und kann eigentlich nur die Linie 27 Alt-Müggelheim bzw. Gosen<>S-Bf. Kaulsdorf gewesen sein, aber passte der danach tatsächlich unter die Bahnbrücke, wenn er weiter die Mahlsdorfer Straße fuhr oder war es lediglich eine Verstärkerlinie? Aber selbst diese wendeten doch erst nach Unterquerung...

Eine Gute Nacht gewünscht vom Jirka


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


Settebello, eisenbahnbastler, olli hb und MTB-Ontour haben sich bedankt!
 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#35 von olli hb , 07.06.2022 14:45

Hallo Jirka,

nach Deinen Zeilen musste ich doch noch mal googeln. Dabei fand ich bei Doppelstockbus das hier:
http://www.doppelstockbus.de/?id=i556
Der Berliner IK 556 ist nach meinem Empfinden eher dunkel gelb. Ist das der Farbton, an dem Du Dich orientiert hast? Oder gab es da noch eine andere Farbe?

Viele Grüße
Olli

P.S.: Nein, Du textest uns nicht zu, immer weiter so!


Centralberlin hat sich bedankt!
olli hb  
olli hb
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 341
Registriert am: 17.11.2012
Spurweite H0, H0m
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#36 von stadtbahnzug , 07.06.2022 18:52

Moin Mitreisende,

der IFA W50 ist ja auch genial Gibts den noch ?

LG Oliver


Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87 [ http://www.berlin1zu87.de ]

Berlin Stadtbahn - altersgerecht [Die Planung] - http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=140111
Berlin Stadtbahn - altersgerecht [Der Aufbau] - folgt noch


Centralberlin hat sich bedankt!
 
stadtbahnzug
InterCity (IC)
Beiträge: 701
Registriert am: 02.04.2012
Homepage: Link
Ort: Stockelsdorf bei Lübeck
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#37 von Centralberlin , 07.06.2022 19:54

Zitat von olli hb im Beitrag #35

...Oder gab es da noch eine andere Farbe?




Hallo Olli, das dort gezeigte Bild vom IK 556 war tatsächlich neben der Veranschaulichung, daß diese Busse in Berlin nicht nur in weiß mit roter Bauchbinde unterwegs waren, auch dazu gedacht, um Dir Deine Irritation von gestern zu nehmen. Das ich die tatsächliche Vorbildaufnahme meines Fahrzeuges im www dagegen nicht mehr finden konnte - nun ja.

Und rein hypothetisch wäre es schließlich auch möglich gewesen, daß die BVB damals noch genügend Nitrolack übrig hatte. Der war ja nicht nur ziemlich witterungsempfindlich, sondern auch wenig lichtecht - will schreiben, er dunkelte realtiv schnell nach und verlieh so den Fahrzeugen immer irgendwie ein schmuddeliges Äußeres. PUR-Lack nahm man bei der BVB ja erst ab Anfang der 70-er Jahre...
...Sei´s drum - ich selbst habe mich mit meiner Lackierung an die Bildaufnahme des unten beschriebenen Fahrzeuges orientiert und dort stand die Farbe dem Ocker näher als einem Dunkelgelb.

Und falls wir uns doch irgendwann einmal treffen sollten, auf einem Stummitreffen oder so, dann zeige ich es Dir; also das Bild

Einen schönen Abend gewünscht vom Jirka


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#38 von Centralberlin , 07.06.2022 20:55

Hallo Oliver, vielen Dank!

Zitat von stadtbahnzug im Beitrag #36

...Gibts den noch ?...



Das IFA Modell W50 hatte ich ehrlicherweise so garnicht mehr auf dem Schirm.

Dessen Führerhaus kam beim Kauf ursprünglich in so einer Art "Brombeerjoghurtfarben" daher und wurde planmäßig von mir in Orange geändert, dazu meine üblichen farblichen Änderungen und Anpassungen, die obligatorischen BVB-Logo´s und amtlichen Kennzeichen und so weiter. Irgendwann soll er eventuell noch dezent gealtert und durch Deinen Hinweis inzwischen vielleicht sogar einmal in meinem Thread vorgestellt werden.

Allerdings weiß ich tatsächlich nicht, ob es diesen Oberleitungsrevisionswagen bei der BVB tatsächlich so gegeben hat. Doch auch da gilt bei mir, ähnlich wie bei dem SD200 in "Hauptstadtlackierung" im Beitrag 3 vom 15.05.2022 - in Centralberlin gibt es ihn.

Und nachdem ich nun schon zum x-ten Male: "Nur noch 5 Minuten" in Richtung Küche rief und bevor eventuell , nun tatsächlich und entgültig (für heute ) einen schönen Abend gewünscht vom Jirka.











"Ich komm´ ja schon..."


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


KEIN H0-Fahrzeug des (Central-)Berliner ÖPNV, sondern: Da ist Musike drin

#39 von Centralberlin , 12.06.2022 13:26

Heute versuche ich mal wieder einen Spagat zwischen Phantasie und Wirklichkeit, denn diesen Wagen gab es in meiner vorgestellten Ausführung so nicht; die Reisenden dagegen schon – nämlich die Gruppe „The Flirts“ - sicher jedem bekannt aus Film, Funk und Fernsehen.

Oder zum jetzigen Zeitpunkt etwa doch (noch) nicht?

Okay, dann in puncto Bekanntheitsgrad etwas ausführlicher; wenn auch in anderer Aufzählung.


Funk:


Rund 16 Komma irgendwas Bewohner unseres Landes konnten zwar ebenso bestimmte Lieder im Radio hören, wie die anderen 62,6...% der Bevölkerung, dem damaligen politischen Umständen geschuldet, aber selten ebenso käuflich erwerben.
Für erstere gab es jedoch glücklicherweise u.a. die Radiosendung „Schlager der Woche“ beim Berliner Sender RIAS mit Lord Knud, welche jeweils montags um 20Uhr ausgestrahlt und am darauffolgenden Freitag 1:1 wiederholt wurde.
Ich selbst bin auch einer gewesen, dem der Kauf solcher Singles / Maxi´s / LP´s verwehrt blieb und so saß ich also am Montag immer mit Zettel und Stift für meine Favoritenliste vor dem Radio und am Freitag dann mit rechtem und linken Zeigefinger an meinem Mono-Kassettenrecorder anett IS2, um von besagter Favoritenliste die Songs dann aufzunehmen.

So hörte ich unter anderem das erste Mal „The Flirts“ mit „Helpless“ und war hin und weg.


Fernsehen:


Eine Promotiontour mit ihnen fand natürlich auch in Europa statt; in der Bundesrepublik vielleicht mit einem Auftritt bei RTLplus (mit Biggi Lechtermann als Moderatorin) erwähnenswert oder in der Sendung „Show & Co mit Carlo“, moderiert von Carlo von Tiedemann oder auch in der Musiksendung „Formel Eins“. Da moderierte Ingolf Lück, der sogar das Geheimnis eines der Mädels kannte; ich wiederhole nur Schneewittchenzwerg und so ...

Falls jemand also 2:34 Minuten seiner Zeit erübrigen möchte und bei Youtube genau:

„The Flirts - Helpless (Formel Eins 1985)“ eingibt…

...Als Neuzugang Platz 67 in den Charts schaffte es das Lied später immerhin bis in die Top 20 in Deutschland.

Der Wiedererkennungs und -erinnerungswert der Gruppe steigt in meinen Augen jedoch deutlich, wenn auf der gleichen Plattform „The Flirts – Passion“ gehört wird. Diese Single erreichte sogar die Top 10!


Film:


Im „Der Formel Eins Film“ von 1985 (ab Minute 5:46) ist nicht nur eine der Interpretinnen vorerst verschollen (sie nahm an einer U-Boot-Tour teil und sollte darum kurzfristig ersetzt werden; „stellt irgend ´ne Tussi hin und wenn´s die Putzfrau ist...“ - Anmerkung dazu von mir ), zudem wird das Demoband einer aufstrebenden Sängerin zerstört und eine Explosion kurz vor dem Auftritt von „The Flirts“ gibt es auch – welch´ eine Dramatik!


Ob hier der eine oder andere inzwischen eventuell gemerkt hat, daß ich, obwohl u.a. ein Lied so klingt, wie das andere heißt, seit nunmehr über 37 Jahre den Sound noch immer mag und demzufolge geringfügig von „The Flirts“ schwärme?

Bild entfernt (keine Rechte)
(CD´s gäbe es aber auch )



Nach dieser kurzen Einleitung komme ich nun tatsächlich zum eigentlichen Fahrzeug:


Dieser Wagen ist, entgegen seinem ursprünglich geplanten Einsatz im „Interzonenzug“ zwischenzeitlich nun doch überzählig und daher von mir als Sonderfahrzeug umlackiert & umgebaut geworden.

Jetzt lasse ich aber weder weitere Worte, noch Blumen, sondern endlich Bilder sprechen:



Bild entfernt (keine Rechte)
Nicht die „Drei Damen vom Grill“, sondern die 3 von „The Flirts“


Bild entfernt (keine Rechte)
Dank dem Hinweis von Sebastian jetzt auch mit korrekt aufgesetztem Dach


Bild entfernt (keine Rechte)
Sämtliche Konzerte in Centralberlin sind restlos ausverkauft! Also fleißig proben – der Manager gibt Anweisungen


Einen Dank für die Geduld ausgerichtet und noch einen schönen Sonntag gewünscht vom Jirka


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


UKR, BR180, Settebello und Onkel Alex haben sich bedankt!
 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


RE: KEIN H0-Fahrzeug des (Central-)Berliner ÖPNV, sondern: Da ist Musike drin

#40 von Settebello , 18.06.2022 10:06

Hallo Jirka,

ich komme erst jetzt dazu, Deinen herrlichen Beitrag richtig zu lesen Ich wohnte seinerzeit in dem Teil Deutschlands, wo man die Platten hätte kaufen können, jedoch habe ich natürlich nicht alles kaufen können, was mir gefiel. Die Jagd nach guter Musik im Radio zum Aufnehmen auf Cassette kenne ich nur zu gut, hatten die damals verfügbaren Sender ihr Programm doch überwiegend auf Information und Erziehung ausgerichtet, die reine Unterhaltung spielte eher eine untergeordnete Rolle. Und so kannte ich die wenigen guten Musiksendungen natürlich genau, das waren in Berlin die von Dir erwähnten "Schlager der Woche" vom RIAS, aber auch "Hey Music" mit Jürgen Jürgens auf SFB 2. Und dann gab es natürlich AFN Berlin, "the great 88" (weil er auf 88,8 sendete), den amerikanischen Soldatensender. Seine Musiksendung "the times" kam immer am Samstagmittag, spielte die US-Charts 'rauf und 'runter und so war ich immer auf dem Laufenden In Erinnerung ist mir noch der Moderator Rik De Lisle, der erst bei AFN und später beim RIAS moderierte. Meine alten Cassetten habe ich noch heute und ich habe mir fest vorgenommen, mal wieder reinzuhören. Aber das ist wohl eher etwas für das Rentenalter

Der Spagat zur Modellbahn ist wunderbar gelungen. Die von der Industrie angebotenen Gesellschaftswagen mit ihren drehenden Figuren sind dagegen langweilig. Nachdem das Dach richtig herum montiert ist fehlt eigentlich nur noch die Musik! Es sollte doch möglich sein, einen Speicherchip mit dem Song einzubauen, den man mit der Funktionstase einer Digitalzentrale abspielen kann? In unserer Zeit, wo sich die Decoderhersteller mit ihren riesigen Soundprojekten rühmen, sollte das möglich sein. Vielleicht stellst Du das im Forum "Digitales" einmal ein?

Ein sonniges Wochenende wünscht

Sebastian


zu meinem Anlagenthread: "klick"

schaut mal hier 6. Stummi - Treffen in Berlin am Freitag, 09. Dezember 2022, um 17:00 Uhr (7)


Centralberlin hat sich bedankt!
 
Settebello
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.518
Registriert am: 25.01.2013
Ort: Berlin
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin 6021 + PC mit alter Software
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 18.06.2022 | Top

RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#41 von emef , 19.06.2022 23:55

Zitat von Centralberlin im Beitrag #34
... Zu letzterem fällt mir gerade ein, das ich als Knirps mit meiner Mutter tatsächlich an der Bushaltestelle Krankenhaus Köpenick auch einmal in einen Doppelstockbus Do56 zum S-Bhf. Köpenick gestiegen bin. Muß so um 1974 und kann eigentlich nur die Linie 27 Alt-Müggelheim bzw. Gosen<>S-Bf. Kaulsdorf gewesen sein, aber passte der danach tatsächlich unter die Bahnbrücke, wenn er weiter die Mahlsdorfer Straße fuhr oder war es lediglich eine Verstärkerlinie? Aber selbst diese wendeten doch erst nach Unterquerung...


Hallo Jirka,

die Do54, Do56 und noch früher auch die DoSa fuhren über die gesamte Strecke des 27er. Auch unter der Brücke am S-Bahnhof Köpenick hindurch. Kann mich noch dran erinnern.

Gruß
Micha


-> Doppelstockbus.de instagram


Centralberlin hat sich bedankt!
 
emef
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 28.01.2020
Homepage: Link
Ort: Berlin
Spurweite H0, H0m, TT, 0, 00
Stromart DC, Analog


Meine H0-Fahrzeuge aus (Central-) Berlin

#42 von Centralberlin , 22.06.2022 18:25

Heute stelle ich nicht gleich eine Beschreibung zum Fahrzeug, sondern vielleicht zur Abwechslung vorab einmal so eine Art Rätselfrage dazu hier ein...



Bild entfernt (keine Rechte)


Wat issen ditte???

Oder (er-)kennt hier tatsächlich doch jemand dieses "Vehikel"?

Bei diesen Temperaturen einen schattigen Abend gewünscht vom Jirka


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#43 von mss , 22.06.2022 21:06

Hallo,
Ich sehe ein Gotha Beiwagen die in ein Arbeitswagen umgebaut ist. Verwendung oder Verkehrsbetriebe, kein Ahnung...


MFG Morten aus Dänemark
DC und DCC H0. Thema: Deutschland.
Mein Fotoseite: http://mortenschmidt.piwigo.com/


Centralberlin hat sich bedankt!
 
mss
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.092
Registriert am: 31.01.2007
Homepage: Link
Ort: Dänemark
Gleise 2L
Spurweite H0
Steuerung Analog & Digital
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#44 von Frank 72 , 22.06.2022 22:43

Zitat von Centralberlin im Beitrag #42
Wat issen ditte???Oder (er-)kennt hier tatsächlich doch jemand dieses "Vehikel"?

Wenn ich das Teil sehe, fällt mir spontan die Straßenbahn-Fahrerin Johanna ein.
Ist aber auch schon rund 35 Jahre her.


Gruß Frank


Centralberlin hat sich bedankt!
 
Frank 72
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.135
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Rostock
Spurweite TT
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 22.06.2022 | Top

RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#45 von BR180 , 23.06.2022 17:07

Güterstraßenbahn, sowas gab es irgendiwe mal.


Gruß Maurice

Mein kleines Switchinglayout: viewtopic.php?f=170&t=185809


Centralberlin hat sich bedankt!
 
BR180
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.512
Registriert am: 27.12.2014
Ort: Berlin
Gleise Shinohara, Walthers, Peco, Atlas, Roco Line,
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#46 von olli hb , 24.06.2022 12:38

Zitat von Frank 72 im Beitrag #44
Wenn ich das Teil sehe, fällt mir spontan die Straßenbahn-Fahrerin Johanna ein.
Ist aber auch schon rund 35 Jahre her.


Du meinst den Wagen, auf dem die Kamera postiert war, so dass die Fahrerin in ihrer Straßenbahn fahrend gefilmt werden konnte?

Da fällt mir ein, dass ich in der Pappelalle im Prenzlauer Berg Anfang der 90er mal eine urige Fuhre gesehen habe:
Hinter einem Reko-ATW hing ein flacher Drehgestellwagen auf dem ein lebeniger Elefant stand. Irgendwo muss ich Fotos davon haben, natürlich analog und ungescannt ...

Viele Grüße
Olli


Centralberlin hat sich bedankt!
olli hb  
olli hb
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 341
Registriert am: 17.11.2012
Spurweite H0, H0m
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Meine H0-Fahrzeuge des (Central-)Berliner ÖPNV

#47 von Andreas1968 , 24.06.2022 14:50

und in der Berliner U-Bahn ist ein Fiat 500 auf einem Flachwagen rum kutschiert worden...
So ist die Welt!

Die Wuppertaler werden wohl nie wieder einen lebenden Elefanten in oder auf einem ihrer Verkehrsmittel transportieren....

Schwitzende Grüße
Andreas


Mein Youtube-Kanal mit vielen Videos zum Thema 3D-Entwurf und 3D-Druck: https://www.youtube.com/channel/UCiQ6k1K...gJJjPwDg/videos


Centralberlin hat sich bedankt!
 
Andreas1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 357
Registriert am: 28.01.2021
Homepage: Link
Ort: Berlin
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC, Digital


RE: Meine H0-Fahrzeuge aus (Central-) Berlin

#48 von Centralberlin , 25.06.2022 08:51

Einen guten Morgen in die Runde,

es ist ja doch einiges an Erklärungen zusammen gekommen ...

Zitat von mss im Beitrag #43

...sehe ein Gotha Beiwagen...


Ein gutes Auge, ob nun aus Verwechslung der Baureihe oder anhand der tatsächlichen Unterschiede im Original, denn ich habe in H0 einen Gotha-Beiwagen aus der Restekiste genommen und versucht, ihn so umzubauen, das es dem BE 64 zumindest annähernd entspricht.

Zitat von Frank 72 im Beitrag #44

...Wenn ich das Teil sehe, fällt mir spontan die Straßenbahn-Fahrerin Johanna ein...


Jaaaaaaa
Zitat von olli hb im Beitrag #46
Zitat von Frank 72 im Beitrag #44
Wenn ich das Teil sehe, fällt mir spontan die Straßenbahn-Fahrerin Johanna ein.
Ist aber auch schon rund 35 Jahre her.


Du meinst den Wagen, auf dem die Kamera postiert war, so dass die Fahrerin in ihrer Straßenbahn fahrend gefilmt werden konnte?...




Jaaaaaaaaaaa

Und darum heute:

Mein Kamerawagen


Gesehen habe ich das Fahrzeug im Buch „Rekowagen Die etwas härtere Art, Straßenbahn zu fahren“, Verlag GVE, ISBN 3-89218-045-8. Dort ist neben einem Bild eine etwas ausführlichere Beschreibung über den Beiwagen zu lesen als nun folgend:

Um eine glaubwürdigere Szenerie für eine Vielzahl von Filmaufnahmen aus der DDR-Serie „Johanna“ (Geschichten über eine Berliner Straßenbahnfahrerin) dem Zuschauer zu vermitteln, wurde dafür in meinen Augen eine clevere Lösung gefunden.
Man nahm einen Reko-Beiwagen aus dem Bestand der BVB und baute ihn dafür um.
Doch teils mit welch´ einem Aufwand! Wenn ich da allein schon an die zweifarbige Lackierung denke.
Andererseits dann wiederum ein dickes und dadurch plump wirkendes Abdeckblech, welches auf dem Bereich angebracht wurde, wo das zuvor gekürzte Dach endete.
Dann hätte man meines Erachtens dieses Blech auch der Rundung des Daches anpassen können. Alles für mich nicht so wirklich nachvollziehbar, aber was soll´s.
Jedenfalls wurde dieser Reko-Beiwagen dann zwischen zwei KT4D gekuppelt, mit Kamerateam, Scheinwerfern und Stromaggregat bestückt und schon konnten die Schauspieler im zweiten Tatra-Wagen agieren.
Die Handlung ist in meinen Augen nicht wirklich anspruchsvoll (wenn auch teils mit gewagten „Zwischen den Zeilen lesen“-Dialogen und -Szenen). Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja auch verschieden, richtig? Richtig
Beim Erwerb der Serie „Johanna“ ging es mir tatsächlich eher um die Vielzahl von BVB-Betriebsabläufen oder um die Innenaufnahmen diverser Fahrzeuge oder, oder, oder...
Na und neben der eigentlichen Handlung sind Stadtbild und Zustände (zum Teil echt im wahrsten Sinne des Wortes) von Berlin so kurz vor der Wende auch nicht zu verachten, denn man vergisst schnell…

...Wie vom Vorbild auch, gibt es von der Entstehung meines Kamerawagens leider keine Bilder.
Es war, wie bei all meinen bisherigen Projekten auch, eben noch vor meiner hiesigen Anmeldung.

Also heute nix mit Aufzählungen über das was, womit, wie, sondern um Bilder schauen:


Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

In puncto Inneneinrichtung sind es eher Mutmaßungen als 1:1-Umsetzung.

Falls hier aber jemand unterstützend tätig sein kann, auch Info´s zum DEFA-Equipment, wie zum Beispiel die tatsächliche Größe von Scheinwerfern oder so - immer her damit. Ansonsten bleibt es eben bei der Abdeckplane

Einen sonnigen Tag gewünscht vom Jirka.



Nachtrag:

Ich bin übrigens gestern beim ersten Berliner Stummitreffen gewesen. Und was soll ich schreiben? Es war ein sehr angenehmer Abend mit tollen Leuten und anregenden Gesprächen. Und es gab für mich tatsächlich lediglich einen Kritikpunkt: Die Zeit verging viel zu schnell. Daher "sollte" ein zweites Treffen geplant werden - ich jedenfalls bin wieder dabei.


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


Settebello, berlina, derOlli, N Bahnwurfn und olli hb haben sich bedankt!
 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


Meine H0-Fahrzeuge aus (Central-) Berlin

#49 von Centralberlin , 03.07.2022 21:15

Heute lasse ich mich über einen Tatra-Wagen aus.

Vorab versuche ich aber wieder einiges als Hintergrundinformationen dazu zum Besten zu geben.


Mitte der 80-er Jahre war im östlichen Teil von Berlin ein neues Erscheinungsbild der Fahrzeuge des ÖPNV geplant und als Grundfarbe elfenbeinbeige gewählt worden.
Anlass soll wohl ein geschlossenes Farbkonzept des ÖPNV und die 750-Jahr-Feier gewesen sein.
Ob es da aber nicht eher einen Zusammenhang zwischen dem Ende der Betriebsführung der Deutschen Reichsbahn bei der S-Bahn in West-Berlin und deren Übergabe an die BVG am 09. Januar 1984 geben könnte?
Immerhin hätte sich für den Berliner Magistrat, der BVB und der DR dadurch eine weitere Möglichkeit geboten, die Trennung der beiden Stadthälften nun auch mit der Änderung des optischen Erscheinungsbildes im Nahverkehr weiter zu manifestieren.

Nun ja, die Gedanken sind frei und ich merke wohl vor weiteren Denkansätzen, wie beispielsweise der eigentlich vorherrschenden Mangelwirtschaft, wohl gerade noch rechtzeitig, daß ich mal wieder abschweife und letztendlich gehören die tatsächlichen Gründe eh der Vergangenheit an ...


...Jedenfalls kam elfenbeinbeige als Grundton das erste Mal z.B. bei beim EIII (U-Bahn) Ende August 1984 zum Tragen, bei der S-Bahn bereits April/Mai 1984 und bei der Straßenbahn sogar schon im März 1984.

Den U-Bahnen teilte man für Fronten und Türen die Farbe chromgelb zu:

https://www.s-bahn-galerie.de/S_Bahn_Ber...ahn_EIII_01.htm
(in H0 derzeit in traditioneller Lackierung (siehe auch meinen Beitrag EIII)


den S-Bahnen bordeauxrot:

Bild entfernt (keine Rechte)
(Die Wagennummern stimmen nicht*; meine Ausführung der Fenster jedoch schon und Haltegriffe an den Sitzen gibt es dafür auch )


den Bussen wurde gelborange zugeteilt:

Bild entfernt (keine Rechte)


und den Straßenbahnen rotorange.


Während man die anfänglichen Farbversuche bei Bus und U-Bahn dann später auch umsetzte, wich man bei S- & Straßenbahn wieder davon ab – denn:

schnelle Fahrt + viele Türen = optischer „Lattenzauneffekt“.

Während sich die Entscheider bei der ursprünglich angedachten Lackierungsvariante bei den KT4D wohl doch noch nicht ganz so sicher waren (immerhin 20 Fahrzeuge bis Ende 1984), so mußte diese beim Anblick eines dreiteiligen Rekowagenzuges wohl echt noch krasser gewesen sein.
Jedenfalls verließ dieser Verband das RAW Schöneweide so nicht (beschrieben und bebildert im Buch „Rekowagen Die etwas härtere Art, Straßenbahn zu fahren“, Verlag GVE, ISBN 3-89218-045-8).


Doch zurück zu meinem KT4D in H0

Den Bausatz bekam ich damals über den Direktbezug von Herrmann & Partner.
Das die Faltentüren separat beilagen, machte zunächst erst stutzig, mich dann aber auf die Idee, das Fahrzeug mit geöffneten Türen zu bauen, denn erstens habe ich diese Art von Darstellung des Modells bisher noch nirgendwo gesehen und zweitens so weitaus mehr Möglichkeiten in puncto Detailreichtum.
Wertvolle Hinweise zu deren Umsetzung fand ich übrigens in der DDR-Serie „Johanna“ (siehe auch meinen Beitrag zum Kamerawagen).


Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)


Das war nicht nur das Offensichtlichste, wie die Montage eines passenderem Pantographen oder die farbliche Andeutungen der Fenstergummi´s in schwarz:


Bild entfernt (keine Rechte)
Der überdimensionierte Rückspiegel wird noch ausgetauscht.


Zusätzliche Dinge, wie beispielsweise die geöffnete Fahrertür mit der vorbildgetreuen Bereichsabtrennung , wichtige Einbauten inner- und außerhalb der Fahrerkabine, wie Rückspiegel, Weichenhaken, ein Steckschild „Sonderfahrt“, Seitenscheibenwischer gehörten ebenso dazu:


Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)


wie für den Fahrgastraum die korrekte Anzahl der Sitzschalen (inklusive deren Umlackierung von Rot in Orange):


Bild entfernt (keine Rechte)


Haltegriffe an den Türen und in den Einstiegsbereichen, die farbliche Angleichung der Heizungskanäle im Fußbodenbereich.


oder eben auch die klassischen Zahlboxen in grün:


Bild entfernt (keine Rechte)


und angedeutete Haltestangen im Heck:


Bild entfernt (keine Rechte)
Die Nummer am KT4D-Wagen stimmt übrigens*.


Und schlussendlich wurde das Modell wieder mit diversen Decals als Anfertigungsware vom Lieferanten meines Vertrauens vervollständigt.
Tja, was mir bei der Verfeinerung und Detaillierung des Modells so möglich war, habe ich umgesetzt und im Gegensatz zum hiesigen Makromodus fallen gewisse Patzer dann doch nicht mehr so ins Gewicht bzw. Auge.


Ach vielleicht doch noch etwas zum Vorbild. Tatsächlich fuhr die Linie 82 ab August 1970 von Montag bis Freitag den S-Bhf. Ostkreuz an, wenn auch nicht mit Tatra-Wagen. Und auch hier gilt mal wieder; was es so in der Realität nie gab, in Centralberlin gibt es sie.

Einen schönen Sonntagabend gewünscht vom Jirka



*Die korrekten Nummern 277405-7 und 277406-5 meines Mini-Ottos stehen jedoch bereits auf der nächsten Sammelbestellung für Ha0 HartmannOriginal


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahn, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


Rekoboy, Settebello, berlina, mss, olli hb und MorrisK haben sich bedankt!
 
Centralberlin
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 04.07.2022 | Top

RE: Meine H0-Fahrzeuge aus (Central-) Berlin

#50 von berlina , 04.07.2022 10:17

Moin Jirka,

als Sebastian neulich am Tisch fragte, ob wir Deinen Thread schon kennen und von Deiner Arbeit schwärmte, hatte er imo absolut Recht. Mich zieht das, was Du hier vorstellst, in den Bann und auch wie Du es machst und präsentierst, ist spannend.
Für mich ist das in mehrerlei Hinsicht gerade ein Blick hinter den Horizont. Eigen- und Umbauten, damit hatte ich bisher noch nicht selbst zu tun und wahrscheinlich wird das auch auf lange Sicht nicht bei mir auf die Agenda kommen. Die handwerklichen Fähigkeiten oder auch nur die ruhige Hand selbst erscheinen mir momentan auch sehr fern. Umso entspannter ist es, sich da jetzt einfach mal bei Dir berieseln und inspirieren zu lassen. Einfach nur zuschauen. Sicher, da gibt es hier glaube ich auch noch einige andere, die die Aufmerksamkeit ebenso verdient haben, aber alles kann man nicht lesen. Zumindest nicht sofort. Immerhin habe ich dieses Subforum jetzt schonmal gefunden.

Dem Laien musst Du aber bitte noch mal kurz eine Verständnisfrage erlauben: Dein EIII ist ein Selbstbau, bei dem bisher vorgestellten Rest handelt es sich hingegen um Umbauten... ist das soweit richtig?

Den Thread habe ich mir jetzt gut zweimal durchgelesen (... an einer Stelle warst Du etwas über die Strukturierung unzufrieden, finde ich nicht - ist doch gut zu folgen!) und hoffe ein bisschen darauf, dass man bei einem künftigen Stammtisch mal ein oder zwei Exemplare live erleben kann . Da werden sicherlich auch nicht nur von mir noch einige interessante Fragen kommen.

Nun kam mir gerade eben bei Deinen letzten, noch sehr frischen Bildern eine Frage. Die ist für Eure Zunft wahrscheinlich geradezu obligatorisch, denn Du hast sie zwei Absätze später ja schon selbst indirekt aufgegriffen:

Zitat von Centralberlin im Beitrag #49
was mir bei der Verfeinerung und Detaillierung des Modells so möglich war

Welche Details würdest Du am liebsten angehen, wenn Du dazu als Privatperson die technischen/Fertigungsmöglichkeiten zur Verfügung hättest?
Das würde mich jetzt gerade interessieren.
Und ja, mir kommen auch schon wieder noch weitere Fragen... ich sammel erstmal und bleibe hier natürlich dran!

Besten Gruß & eine gute Woche wünscht
Dominik


dominik aus berliN
Pfusch am Bau >> Granitz & Winnihausen
Zeitzeugen gesucht >> Berlin-Görlitzer Bahn in den 90ern
(paar Wochen Forenpause)


Centralberlin und Teddy87 haben sich bedankt!
 
berlina
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 262
Registriert am: 10.08.2021
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart Analog


   

HRF HG 3/3 Überholung und Digitalisierung des Modells
Kleine Basteleien aus Waldbünden

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz