Willkommen 

An Aus


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#1 von 216 , 29.01.2008 18:05

Heute habe ich angefangen mit meinem neuen Projekt.
Basis war eine Märklin H0 110 (110 217) die zur verkehrsroten 139 309-9 erstrahlen soll. Da die Märklin 110 auch die Öffnung des Bremswiderstandslüfter auf dem Dach besitzt, bieten sich das Modell mit den Klette Lüftern optimal an.
Als erstes habe ich die Lok in alle Einzelteile zerlegt, Scheiben, Griffstangen, Lichtleiter usw. wurden entfernt. Das Fahrgestell wird später mit einem Hochleistungsmotor digitalisiert.
So nun erstmal zum Gehäusebau:


hier sieht man das Gußgehäuse nach der Ultaschallbehandlung (erst 10 Minuten in Nitroverdünnung dann 3x20 Minuten bei 80°C in Gallseifenlauge)



Nach der Behandlung im Ultaschall habe ich die Lok erstmal gefüllert. Kratzer und Macken werden nun mit ganz feinem Schleifpapier rausgeschliffen und die Lok nochmals Fettfrei gereinigt.
Das war die Arbeit von einem Nachmittag... der nächste Tag wird folgen.

wird fortgesetzt in mehreren Teilen


Gruß Martin


Meine Projekte
Bau von Westburg
Bahnhof Langenthal


 
216
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert am: 22.11.2007
Homepage: Link
Spurweite H0


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#2 von Tosss ( gelöscht ) , 29.01.2008 18:19

Das sieht schon mal gut aus.
Ich habe höchsten Respekt vor Moba-Leuten, die ihre Modelle selbst gestalten wollen (...und wohl auch können).

Bin mal gespannt wie die vielen unterschiedlichen Bereiche unterschiedlicher Lackierungen ausfallen werden....sehr gespannt. (alleine das Dach muss doch mega komplziert sein mit den Isolatoren und Leitungen)

...wünsche viel Erfolg.


Tosss

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#3 von Udo Nitzsche , 29.01.2008 19:34

Hallo Martin,

also diesen Thread werde ich wohl ganz aufmerksam verfolgen, da ich noch eine alte E41 (3034) habe, die ich noch supern will (egal, ob von Märklin nun eine neue erscheint).

Dazu schon mal zwei Fragen:
- Was für ein Ultraschallbad (Gerät) eignet sich für solche Zwecke?

Und da ich bei der E41 die komplette angespritzte Dachausrüstung entfernen muss, was nicht immer ohne zusätzliche Kratzer geht:
- Welchen hast Du genommen zum Verfüllen?
- Wieso sieht das Gehäuse danach so weiß aus? Hast Du alles verfüllt oder ist das bereits eine Grundierung?


Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8


 
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.359
Registriert am: 18.11.2006
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#4 von 216 , 30.01.2008 13:16

Zitat von Udo Nitzsche
Hallo Martin,

also diesen Thread werde ich wohl ganz aufmerksam verfolgen, da ich noch eine alte E41 (3034) habe, die ich noch supern will (egal, ob von Märklin nun eine neue erscheint).

Dazu schon mal zwei Fragen:
- Was für ein Ultraschallbad (Gerät) eignet sich für solche Zwecke?

Und da ich bei der E41 die komplette angespritzte Dachausrüstung entfernen muss, was nicht immer ohne zusätzliche Kratzer geht:
- Welchen hast Du genommen zum Verfüllen?
- Wieso sieht das Gehäuse danach so weiß aus? Hast Du alles verfüllt oder ist das bereits eine Grundierung?



Hallo Udo, mein Ultraschallgerät ist eins der teueren Klasse (komplett Edelstahl). Habe es damals einem Uhrmacher abgekauft der sein Geschäft aufgegeben hat. Ich habe die Lok in ganz normaler Nitroverdünnung (via Ultraschall) gereinigt. Dieses sollte man am besten nicht in der Wohnung machen sonnst sieht man ruckzuck alles doppelt Auch die Heizung am Ultraschallgerät aus lassen. Nach diesem Schritt habe ich die Lok mehrmals (3x) in einem Wasserbad mit Gallseife auf ca. 80°C im Ultraschallgerät gereinigt.
Zum füllern nehme ich die Grundierung von Gunze Sangyo (Mr.Surfacer 500). Diese reicht vollkommen aus, da die Lok keine tiefen Kerben hatte. Wenn es tiefe Kerben oder Kratzer sind trage ich die Grundierung an dieser Stelle mit dem Pinsel dick auf.
Nun eine 141 habe ich auch noch zum Umbau bereit hier liegen. Diese soll auch verkehrsrot werden (141 401). An der Lok gibt es bisschen mehr zutun, da die Dachausrüstung komplett selbst gebaut wird, sowie die Klette-Lüftungsgitter dafür erstellt werden sollen. Aber bis ich die Lok in Angriff nehme muß erstmal die BR139 und eine BR225 (225 051) fertig werden.



So nun gehts weiter..! Heute morgen nach der Nachtschicht habe ich mich wieder der 139 gewitmet. Erst habe ich die Lok nochmals entstaubt und entfettet. Dann habe ich den Rahmen in GRAU (Revell Aqua Color "Panzergrau" Nr.3617 gespritzt.


Hier sieht man den grauen Rahmen. Nach einer Trockenzeit von ca. 30 Minuten habe ich dann mittels Malerkrepp die Maskierung geschnitten und beklebt. Als Hauptlack für den roten Aufbau verwende ich Hansa Airbrush Farben Nr. 4110050. Diesen Lack habe ich dann 2x Aufgetragen im Abstand von 30 Minuten und dann unter einer warmen Schreibtischlampe austrocknen lassen (ca. 45 Minuten).


Nach dem entfernen der Maskierung sieht es jetzt so aus....
Bild ist leider etwas farbverfälscht da die Lok noch unter der Lampe am "bräunen" war

*So jetzt ab ins Bett, muß morgen wieder um 1:00 bis 12:30 arbeiten*
Gruß Martin (bald gehts weiter)


Meine Projekte
Bau von Westburg
Bahnhof Langenthal


 
216
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert am: 22.11.2007
Homepage: Link
Spurweite H0


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#5 von Lokpaint , 31.01.2008 14:19

Hallo Martin.

Sieht schon gut aus, dennoch habe ich zwei fragen

1. Wieso hast du die erhabene leiste an dem seitenwand nicht gleich abgeschliffen?

2. Wieso lackierst du die isolatoren auf dem dach mit?

Grüsse Bart


 
Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.929
Registriert am: 10.11.2006
Homepage: Link
Ort: Vlaardingen
Gleise M-Gleise 3600
Spurweite H0
Steuerung Analog, IB. CS2


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#6 von 216 , 31.01.2008 19:44

Zitat von vardex
Hallo Martin.

Sieht schon gut aus, dennoch habe ich zwei fragen

1. Wieso hast du die erhabene leiste an dem seitenwand nicht gleich abgeschliffen?

2. Wieso lackierst du die isolatoren auf dem dach mit?

Grüsse Bart



Hallo, die Leiste hatte ich keine Lust abzuschleifen, da ich auch noch nicht weis ob ich die Lok nicht nochmal in grün umbauen will. Immerhin hat sie jetzt schon den 3. farbauftrag in den letzten 10 Jahren erhalten.
Die Isolatoren habe ich extra drauf gelassen, da ich diese einzeln lackiere (siehe Bild unten).


Nun Teil 3 (3. Tag)
Heute Mittag nach dem Nachdienst habe ich das Lufterband und zum Teil schon die Dachausrüstung lackiert.



Das ist jetzt der stand der Dinge. Mal sehen was ich morgen noch machen kann. Es fehlen auch noch die Kupferleitungen zum Oberstrom und Oberspannungswandler. Zur Zeit überlege ich noch ob ich die Lok nicht noch etwas altern soll, so wie die Lok die ich heute Nacht bewegt hatte... (Bild unten)


...bald gehts weiter!
Gruß Martin


Meine Projekte
Bau von Westburg
Bahnhof Langenthal


 
216
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert am: 22.11.2007
Homepage: Link
Spurweite H0


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#7 von Dominik B ( gelöscht ) , 31.01.2008 20:25

Junge Junge, das ist wirklich toll.


Dominik B

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#8 von Samy1981 ( gelöscht ) , 01.02.2008 09:38

Finde auch das es super aussieht!

Mit dem Lackieren ansich habe ich auch keine Probleme, aber wie du und auch die anderen Selbst-lackierer hier das Abkleben so sauber hinbekommen ist mir ein Rätsel, ich glaub ich nehm da das falsche Malerkrepp......


Samy1981

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#9 von alexanderonline , 01.02.2008 10:26

RESPEKT!

Bin gespannt wie`s weitergeht....


Anlage Epoche 3 (wird grosszügig ausgelegt) Sammeln gelegentlich auch andere Epochen;hauptsächlich Märklin + Roco in letzter Zeit immer mehr Piko


alexanderonline  
alexanderonline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.762
Registriert am: 10.12.2006
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung Intellibox 2 MM + DCC
Stromart AC, Digital


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#10 von August ( gelöscht ) , 01.02.2008 10:41

Zitat von vardex
Wieso lackierst du die isolatoren auf dem dach mit?



Hallo,
könnte man diese denn überhaupt problemlos abmontieren oder welche Alternative gäbe es?

Gott zum Gruße


August

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#11 von GSC20 ( gelöscht ) , 01.02.2008 10:45

Das wäre doch etwas für die Ruhmeshalle wenn das Projekt abgeschlossen ist, oder?


GSC20

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#12 von Muenchner Kindl , 01.02.2008 10:50

Zitat von GSC20
Das wäre doch etwas für die Ruhmeshalle wenn das Projekt abgeschlossen ist, oder?



Ich finde, das passt jetzt schon da hin

Es ist nicht nur das Ergebnis, was fuer die Ruhmeshalle qualifiziert, es ist auch die Muehe bei der Darstellung und Dokumentation.

Ich freue mich auf die Vollendung des Projekts, dessen Beschreibung jetzt standesgemaess abgelegt ist


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#13 von 216 , 01.02.2008 13:34

Huch... erst einmal Danke

Heute gibt es nicht soviel, da die Arbeit ruft.

Nachdem ich nochmals die Maschine gereinigt habe (Alkohol) *hicks* habe ich den weißen Balken an den Fronten lackiert... (schwerer als gedacht) ops: , da dieser ja in der Mitte geteilt sein muß wegen dem Keks...! Wenn ich nochmal eine verkehrsrote E-Lok baue werde ich auf alle fälle das Ding als Decal anfertigen lassen.
Als nächsten Schritt habe ich dann den Keks und den Cargo Schriftzug angebracht. Auch hier habe ich natürlich (wie soll es anderes sein) ein Schriftzug versaut... (hatte gottseidank noch 6 Stück auf Lager).
Nachedem alles getrocknet war nahm ich Pinsel und "pinselte" die Türgriffe, Trittstufen, Lampenringe und Spritzdüsen in Alusilber. Die UIC Steckdose wurde weiß und das Heizkabel schwarz.


Der Stand der Dinge heute Mittag....

Die restlichen Decals werden grade angefertigt, zusammen mit weiteren für zwei andere Loks (BR141 und BR225).
Mein Entwurf dafür sah so aus:

Die originale 139 309 hat zwar diesen DB Cargo Schriftzug nicht, das war mich aber mal egal
Ein Problem was ich noch habe, die Stromabnehmer für die Lok müssen Einholm "Hörner" mit AS (Automatischer Senkeinrichtung) also Schleifleistenüberwachung sein. Mal schauen wo ich sowas finden werde.

Geht bald weiter...

Gruß Martin


Meine Projekte
Bau von Westburg
Bahnhof Langenthal


 
216
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert am: 22.11.2007
Homepage: Link
Spurweite H0


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#14 von Lupus ( gelöscht ) , 01.02.2008 13:45

Zitat von Samy1981
Finde auch das es super aussieht!

Mit dem Lackieren ansich habe ich auch keine Probleme, aber wie du und auch die anderen Selbst-lackierer hier das Abkleben so sauber hinbekommen ist mir ein Rätsel, ich glaub ich nehm da das falsche Malerkrepp......



Moin,

vermutlich nimmst Du das falsche Krepp. Hier solltest Du nicht das billige, dicke und extrem klebrige Zeug für Heimrenovierer aus der Grabbelkiste nehmen sondern das gute dünne für Profis oder (was auch super geht) das schmale dünne Rissband.

Was auch SEHR gut hilft (vor allem für fisselige Stellen, Ecken und Kurven) ist Rubbelkrepp aus dem Künstler- bzw Grafikerbedarf. Das kann man sauber mit dem Pinsel oder auch mit Kalligraphie- oder Ziehfeder aufgeben und nach dem Lackieren leicht mit Finger, Radiergummi oder einem festeren Pinsel wieder rückstandsfrei entfernen. So ein Fläschen kostet um die 3 - 4 Euronen und hällt ewig.

Beispiel: http://www.junghans-creativ.de/shop?P=80...lkrepp&H=ep0602

Viel Spaß beim Malern


Wolf

PS ... EDIT hat gesagt, ich soll das noch nachtragen: Friskfilm geht auch sehr gut, vor allem wenn längere, saubere und scharfe Kanten benötigt werden. Beispiel: http://www.junghans-creativ.de/shop/SID_...273/K=01_D_2606


Lupus

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#15 von SkodaH0 ( gelöscht ) , 01.02.2008 19:28

WOW !!!!
Bin schlichtweg begeistert! Ich würd mich da wohl nicht mal über die billigste Hobbylok trauen.
Bin schon sehr gespannt, wie das Teil nach der Vollendung aussehen wird!


SkodaH0

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#16 von michael_geng , 01.02.2008 19:40

Einfach Super,besser gehts nicht. Bravo,Ruhmeshalle zu Recht.
Mfg Michael


Die Feuerwehr hilft, Vorbeugen mußt Du.
Biologie findet im Labor oder in Natur statt. Ein Grundrecht auf ein Krisen freies Leben gibt es nicht.

Neu im BW seit 21.09..2021 Märklin 37910.

Mein Plannung:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=142004
Mein Bau:
viewtopic.php?f=15&t=163814


 
michael_geng
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.185
Registriert am: 30.08.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0, Z, G
Steuerung CS 2/ 3+
Stromart AC, Digital


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#17 von Werner Nettekoven , 01.02.2008 20:53

Hallo August,

die Kunststoffisolatoren lassen sich einfach mit einem Schraubendreher von Innen aus dem Gehäuse drücken.

Bei ältern Loks sind diese von Innen quasi "vernietet", aber diesen Kunststoffteil kann man einfach mit einem Bohrer entfernen und dann die Isolatoren rausdrücken.

Statt die alten rotbraunen überzulackieren, hätte man dann folgende dunkelgrauen Isolatoren verwenden können:

204840 ISOLATOR GRAU (für Dachleitung)
257580 Isolator (ohne Dachleitung)


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#18 von ModellbahnMartin , 02.02.2008 18:56

Hi,

einfach großartig! Auf jeden Fall großartig!!!


Märklin H0 digital im Keller (Central Station, Mobile Station und Control Unit). Bau einer Segmentanlage (Ep. 4/5) mit dem Thema 'Großstadt im Rheinland'. Fahrzeuge hauptsächlich Märklin, Roco und Piko.
Märklin 1 MAXI im Garten.


 
ModellbahnMartin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 447
Registriert am: 12.03.2006
Homepage: Link
Ort: Rommerskirchen
Gleise Märklin
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#19 von August ( gelöscht ) , 02.02.2008 19:16

Zitat von Werner Nettekoven
Bei ältern Loks sind diese von Innen quasi "vernietet", aber diesen Kunststoffteil kann man einfach mit einem Bohrer entfernen und dann die Isolatoren rausdrücken.



Hallo Herr Nettekoven,
danke für die Information. Bei meinen Loks, die für eine Lackierung in Frage kämen, sind sie alle wie "vernietet" und ich habe mich deshalb nicht herangetraut. Daher auch meine Frage.
Erstens habe ich Angst beim Entfernen etwas falsch zu machen und zweitens würde ich sie ja nach der Beschädigung wohl nicht mehr anbringen können.

Müsste ich dann neue Isolatoren kaufen?

Gott zum Gruße


August

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#20 von Stahlbahn ( gelöscht ) , 02.02.2008 19:36

Zitat von 216
Als Hauptlack für den roten Aufbau verwende ich Hansa Airbrush Farben Nr. 4110050.



Ist das der Lack in der Tropfflasche, die hinter der Lok zu sehen ist?

Diese Farben verwende ich gerne für Alterungen. Würde mich aber nicht trauen, sie als Hauptlack einzusetzen, da sie mir nicht kratzfest erscheint.

Willst Du die Lok abschließend mit Klarlack überziehen? Dann wäre es sicher unkritisch (auch für die Decals).

Grüße, Frank


Stahlbahn

RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#21 von 216 , 02.02.2008 19:47

Zitat von Frank Forsten


Ist das der Lack in der Tropfflasche, die hinter der Lok zu sehen ist?

Diese Farben verwende ich gerne für Alterungen. Würde mich aber nicht trauen, sie als Hauptlack einzusetzen, da sie mir nicht kratzfest erscheint.

Willst Du die Lok abschließend mit Klarlack überziehen? Dann wäre es sicher unkritisch (auch für die Decals).

Grüße, Frank



Hallo Frank, ja- das ist der Lack. Wenn er lange genug trocknet wird er auch recht kratzfest. Ich lackiere alledings die Lok auf jeden Fall mit Klarlack, alleine schon wegen den Decals, das diese nicht beschädigt werden. Welchen Klarlack ich diesmal nehme kann ich noch nicht sagen. Ich denke es wird wieder der von Modelmaster sein.

Gruß Martin


Meine Projekte
Bau von Westburg
Bahnhof Langenthal


 
216
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert am: 22.11.2007
Homepage: Link
Spurweite H0


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#22 von Bodo Müller , 03.02.2008 11:10

Hallo Martin,

mal wieder ausgezeichnete Arbeit! Kann ich Dir meine rote 111 (3660) zum umlackieren schicken? Damals hatte Mä* ja leider für das Orientrot eine Fantasiefarbe verwendet, welche viel zu dunkel ist.

Ich hätte zwei Fragen:

Zitat von 216


Die restlichen Decals werden grade angefertigt, zusammen mit weiteren für zwei andere Loks (BR141 und BR225).

Gruß Martin



Wo kann man Decals anfertigen lassen? Wenn man z.B. eime 111 umlackieren möchte, bräuchte man sämtliche Decals des Lokkastens. Die gibt es aber nicht "von der Stange".

Warum hast Du nicht die angedeuteten roten Rücklichter gleich aufgebohrt, um sie mit Lichtleiter und roten LEDs bzw. Dioden funktionsfähig zu machen?


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.674
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#23 von 216 , 03.02.2008 13:00

Zitat von Bodo Müller


1.Wo kann man Decals anfertigen lassen? Wenn man z.B. eime 111 umlackieren möchte, bräuchte man sämtliche Decals des Lokkastens. Die gibt es aber nicht "von der Stange".

2.Warum hast Du nicht die angedeuteten roten Rücklichter gleich aufgebohrt, um sie mit Lichtleiter und roten LEDs bzw. Dioden funktionsfähig zu machen?




Hallo Bodo.
zu1.
Meine Decals habe ich bei A. Nothaft ( hier ) anfertigen lassen. Dort stammen auch die DB Cargo Decals her. Wenn Du Daten zu bestimmten Loks brauchst (Untersuchungsdaten etc.) kann ich Dir behilflich sein. Bei meiner 139 wird z.B. das zur Zeit gültige Untersuchungsdatum mit ihrer Fristverlängerung erstellt.

zu2.
Nun da meine 139 wohl eine reine Gützerzuglok ist habe ich auf die Schlußlampen verzichtet. Meine 111 und 141er haben natürlich Schlußbeleuchtug wegen Steuerwagenbetrieb. Dafür bekommt die 139 warscheinlich eine Maschinenraumbeleuchtung. Hierzu werde ich ein Innenteil anfertigen wo man durch das Maschinenraumfenster ein Teil des Transformators bzw. Schaltwerk sehen kann. Die ganze Sache habe ich im Moment in Planung.

Gruß Martin


Meine Projekte
Bau von Westburg
Bahnhof Langenthal


 
216
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert am: 22.11.2007
Homepage: Link
Spurweite H0


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#24 von 216 , 04.02.2008 17:57

... und heute geht es weiter! (Teil 5)
Voller Freude kamen heute morgen die restlichen Decals, sodaß ich entlich weiter machen konnte.

Doch erst wollte ich meine Drehgestelle angefertigen. Da es bei den Teilen ein kleinen Fehler gibt (der Indusi-Kasten ist an beiden Seiten vorhanden) habe ich ihn an einem Drehgestell "weggedrehmelt". Als ich mir das Drehgestell dann ansah, kam ich zum Entschuß: "Da fehlt irgendwie Farbe!"
Gesagt getan! Die Drehgestelle wurden ebenfalls in grau lackiert und danach gealtert. Wer einen Drehgestellrahmen einer 110-141 mal gesehen hat weis was ich meine. So nun wieder paar Bilder:


Der Drehgestellrahmen nach dem lackieren und dem Überzug der Patina.


Die "alten" Drehgestelle unter der "neuen" Lok


Nahaufnahme unter der Lok... jetzt mit bisschen Fett und Bremsstaub.

Die Arbeit an den Drehgestellen hat mich zum entschluß kommen lassen: "Die Lok wird gealtert!"
Aber vorher muß erst der Klarlack aufs Gehäuse und die neuen Stromabnehmer geliefert werden.

Das wars mal wieder von heute...

Gruß Martin


Meine Projekte
Bau von Westburg
Bahnhof Langenthal


 
216
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert am: 22.11.2007
Homepage: Link
Spurweite H0


RE: Mein neues Projekt 139... Teil 1 bis 5

#25 von Marius Helmholz ( gelöscht ) , 05.02.2008 07:39

Hallo Martin,
einfach herrlich! Super Arbeit


Marius Helmholz

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 209
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz