LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#1 von Chiemgaumartin , 27.06.2022 15:17

Liebe Gemeinschaft,
LGB hatte mit der DKW 1225 eine Motorbetriebene Weiche im Angebot. Vorteil: sie wird nicht aufgeschnitten und ist deshalb im Betrieb viel sicherer als die neue 1226. Aber leider ist die alte 1225 nicht ganz wetterfest.Ich habe jetzt eine kaputte 1225, für die ich jetzt einen Ersatzmotor suche. Es ist ein kleiner Elektromotor, der über einen Widerstand angesteuert wird und die Außenmaße (ohne Welle) hat: 10 x 13 x 23 (mm). Weiß jemand hier im Forum, wo man sowas herbekommt? Vielen Dank für eure Mühe und für die tollen Beiträge hier im Forum.


Chiemgaumartin  
Chiemgaumartin
Beiträge: 8
Registriert am: 27.06.2022
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#2 von Stahlblauberlin , 27.06.2022 15:29

Google/Bucht nach N20 Getriebemotor suchen. 12V-Versionen dürften passen, die richtig langsamen (< 50 u/min) haben aber so viel Kraft das sie sich blockiert selbst zerlegen


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 350
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#3 von Chiemgaumartin , 27.06.2022 15:53

Vielen Dank für den Tipp! Hilft mir weiter! Jetzt muß ich nur noch einen Motor finden, der auch diese dünne 1 mm Welle hat, auf der die Schnecke aufgedrückt ist. Aber danke!


Chiemgaumartin  
Chiemgaumartin
Beiträge: 8
Registriert am: 27.06.2022
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#4 von Stahlblauberlin , 27.06.2022 16:02

Stell doch mal ein Bild rein. Wenn ich "Schnecke" lese scheint das ein nackter Motor ohne Getriebe zu sein.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 350
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#5 von Chiemgaumartin , 27.06.2022 16:54

Ja, sieht aus, als hätte der kein Getriebe. Sollte aber auch mit Getriebe funktionieren, dauert halt etwas länger ...
Auf dem Bild der ausgebaute Motor auf der Weiche, die Schnecke liegt abgezogen danebenBild entfernt (keine Rechte)


Chiemgaumartin  
Chiemgaumartin
Beiträge: 8
Registriert am: 27.06.2022
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#6 von Chiemgaumartin , 27.06.2022 17:29

so, noch ein etwas klareres Bild. Die Welle hat 1,2 mmBild entfernt (keine Rechte)


Chiemgaumartin  
Chiemgaumartin
Beiträge: 8
Registriert am: 27.06.2022
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#7 von Stahlblauberlin , 28.06.2022 14:19

@Chiemgaumartin 1,2 mm Welle wären extrem unüblich, in der Motorengröße sind 1 oder 1,5 mm üblich und gut erhältlich. Die winzigen Getriebemotoren haben mindestens 3mm Wellendurchmesser.
Sowas könnte passen: Mini-Motor aus der Bucht , aber mit 1mm Wellendurchmesser.


Chiemgaumartin hat sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 350
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#8 von Chiemgaumartin , 28.06.2022 17:08

Vielen Dank für den Tipp. Ich probier das einfach mal. Ich habe noch einen anderen, ähnlichen Motor gefunden, der die Schnecke schon hat. Ich versuche beide und werde berichten, ob es funktioniert hat. Das kleine Teil vor dem Motor war übrigens kein Widerstand, sondern ein Gleichrichter. Und was den Wellendurchmesser anbelangt: meine Schieblehrenkünste halten sich vermutlich in Grenzen


Chiemgaumartin  
Chiemgaumartin
Beiträge: 8
Registriert am: 27.06.2022
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#9 von Stahlblauberlin , 29.06.2022 08:07

Das kleine Bauteil vor dem Motor sollte eine einfache Diode wie 1N4001 sein. Bei anderen motorischen Weichenantrieben (die mit drei Anschlüssen) gibt es die zweimal, wundere mich hier warum die nur einmal vorhanden ist. Der Motor muss ja rechts/links drehen können, bei Wechselstrom als Schaltstrom geht das mit den Dioden so: Ein Motoranschluß an Masse/gemeinsamer Anschluß, der andere über die gegensinnig gepolten Dioden an die Schalteingänge des Weichenantriebs. Dann kommt über den einen Schalteingang nur die Positive, über andern die Negative Halbwelle durch und der Motor dreht entsprechend. Bei den LGB-Antrieben mit zwei Anschlüssen stecken die Dioden im Schalpult.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 350
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#10 von Chiemgaumartin , 29.06.2022 10:11

Zu den Dioden in den alten Weichen: Danke für die Erläuterung. Ich lerne hier in großen Schritten! Auf der Diode steht - wie von Dir vermutet - "1N" und "4004".

Zum Motor und Steuerung der Weiche: Die 1225 ist wohl ein besonderes Stück: Der Antrieb dreht immer in die gleiche Richtung. Über einen Dorn in einer Scheibe und ein Kuppelblech werden die Weichenzungen immer hin und her bewegt. Eine über Zahnrad verbundene Steuerscheibe, auf die vier Federkontakten zugreifen, regelt die Endabschaltung.

Ich habe die Weiche mit einem Schaltpult 51750 gekoppelt.Gelb an Gelb, Grün an Grün, Braun an Wechselstrom 3, Weiß an Wechselstrom 4.
Funktioniert, aber nicht ganz so, wie geplant: Beim Drücken des oberen Schalters schaltet die Weiche auf krumm incl. Endabschaltung. Gut! Beim unteren schaltet sie auf grade. Wenn man aber nochmal drückt oder drauf bleibt, schaltet sie weiter auf krumm, dann wieder auf gerade usw.. Damit kann ich aber gut leben! (Versuche laufen mit einer "Ersatzweiche 1225", baugleich, aber noch nicht geöffnet, ich vermute nur, dass die gleich aufgebaut ist.)
Bild entfernt (keine Rechte)


Chiemgaumartin  
Chiemgaumartin
Beiträge: 8
Registriert am: 27.06.2022
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#11 von Stahlblauberlin , 29.06.2022 10:18

Sehr interessante Elektromechanik. Gleiches Funktionsprinzip wie z.B. bei einer alten Fleischmann-Drehscheibe in H0 in einer LGB-Weiche :-)


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 350
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#12 von Lanz-Franz , 29.06.2022 12:15

Hallo,
hab mal ne Bedienungsanleitung ausgegraben ...klick...
Im unteren Bereich der Seite -weitere Informationen Dokumentationen- auf Download klicken.
MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.083
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 29.06.2022 | Top

RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#13 von cst , 02.07.2022 21:39

Zitat von Chiemgaumartin im Beitrag #8
Vielen Dank für den Tipp. Ich probier das einfach mal. Ich habe noch einen anderen, ähnlichen Motor gefunden, der die Schnecke schon hat. Ich versuche beide und werde berichten, ob es funktioniert hat. Das kleine Teil vor dem Motor war übrigens kein Widerstand, sondern ein Gleichrichter. Und was den Wellendurchmesser anbelangt: meine Schieblehrenkünste halten sich vermutlich in Grenzen


Hallo,

hast Du einen Link zu dem Motor mit Schnecke?
Ich ahtte das Problem auch und hab so einen Kleinmotor mit 1mm eingebaut.
Problem ist aber, der dreht viel zu schnell und dreht dann immer über die Endabschaltung hinaus. D. h. die Weiche schaltet Dauerhaft hin und her. Manchmla klapps aber und sie bleibt stehen.

Grüsse Christoph


Grüsse Christoph


 
cst
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 291
Registriert am: 02.04.2008
Homepage: Link
Gleise Roco Line Bettung
Spurweite H0, N, 1, G
Steuerung z21 und Multimaus
Stromart DC


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#14 von Mad Max der Wahre , 03.07.2022 10:10

Zitat von cst im Beitrag #13
Zitat von Chiemgaumartin im Beitrag #8
Vielen Dank für den Tipp. Ich probier das einfach mal. Ich habe noch einen anderen, ähnlichen Motor gefunden, der die Schnecke schon hat. Ich versuche beide und werde berichten, ob es funktioniert hat. Das kleine Teil vor dem Motor war übrigens kein Widerstand, sondern ein Gleichrichter. Und was den Wellendurchmesser anbelangt: meine Schieblehrenkünste halten sich vermutlich in Grenzen


Hallo,

hast Du einen Link zu dem Motor mit Schnecke?
Ich ahtte das Problem auch und hab so einen Kleinmotor mit 1mm eingebaut.
Problem ist aber, der dreht viel zu schnell und dreht dann immer über die Endabschaltung hinaus. D. h. die Weiche schaltet Dauerhaft hin und her. Manchmla klapps aber und sie bleibt stehen.

Grüsse Christoph





Hallo Christoph,

wenn der Motor zu schnell dreht, dann versuch's doch mal mit reduzierter Spannung an der DKW. Aber nur an dieser DKW die Spannung reduzieren, wenn Du die Spannung generell reduzierst besteht evtl. die Möglichkeit, dass andere Weichenantriebe nicht mehr sicher schalten.


Grüße aus Unterfranken sendet Max.

"Mäx", nicht "Max", denn das ist/war mein Vater (+2017).
Qualität aus Franken - garantiert NICHT aus Bayern.
Geld allein macht nicht glücklich, außer man kauft dafür Eisenbahn, und davon hat man nie zuviel!


Mad Max der Wahre  
Mad Max der Wahre
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 19.07.2017
Ort: Zentral Unterfranken
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#15 von Chiemgaumartin , 03.07.2022 17:22

Ja, genau, soweit bin ich jetzt auch: Motor dreht viel zu schnell. Ich denke an einen Vorschaltwiderstand, um die 18V auf die 3 bis 5 V zu bekommen, die mein Motor hat, aber ich habe (noch) keine Ahnung, wie ich den passenden Wert bestimmen kann. Bin am Probieren.

Den Schneckenmotor gibts in der Bucht von einem Engländer aus London. Den Link darf ich wohl noch nicht posten. Wenn Bedarf, bitte nochmal fragen.
Ist aber noch nicht geliefert. Der hätte 12V - 24V -->große Hoffnung... :)

arrow: So! Nach einigem Probieren stellt sich heraus: Bei meinem kleinen Motor (5V, 1mm Welle) sorgen 50 Ohm Widerstand (zwei parallele 100 Ohm Widerstände) für ein befriedigendes Ergebnis. Motor dreht nicht zu schnell, bleibt deshalb an der richtigen Stelle stehen.Bei höheren Vorwiderständen lief er garnicht oder mit zu wenig Kraft.
Meine elektronische Bastelarbeit bekommt keinen Preis - den etwas zu kleinen Motor habe ich zum Schluß mit einem Kabelbinder fixiert - , aber die Weiche läuft wieder.
Vielen Dank den Beteiligten für die wertvolle Hilfe!


Chiemgaumartin  
Chiemgaumartin
Beiträge: 8
Registriert am: 27.06.2022
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#16 von Chiemgaumartin , 06.07.2022 14:45

... und hier noch der Link zur 20V Schnecke - wie gesagt noch unprobiert.
https://www.ebay.de/itm/113913762759?_tr...4.c100667.m2042


Chiemgaumartin  
Chiemgaumartin
Beiträge: 8
Registriert am: 27.06.2022
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#17 von Morykonte , 13.07.2022 14:37

Hallo
bin erst jetzt über diesen Threat gestolpert. Habe mich auch seit längerem mit der motorischen DKW 1225 beschäftigt, vor allem mit der digitalen Ansteuerung.
Auch hier ist eines der Probleme den Motor mit der richtigen Spannung zu betreiben, dass es nicht zu den "Überschwingern" in der Schaltkulisse kommt.
Das Zauberwort heisst hier "Step Down Regler". Das geht, da die Weiche im Digitalbetrieb mit Gleichstrom betrieben wird.

Ich habe diese DKW seit längerem bei mir in meiner Innenanlage eingebaut. Da sie anders als die aktuelle LGB DKW 1235 mit einem R1 Radius einen Radius R2 besitzt und trotzdem recht kompakt ist, fahren da Harzbulle und auch meine KISS Loks als kritische Vertreter anstandslos drüber selbst mit einem anschließendem S-Bogen. Außerdem wird diese Weiche über einen Motor angetrieben und nicht über EPL Antriebe. Diese DKW war nur von 1979 bis 1982 im Programm von LGB, da sie wohl nur sehr bedingt freilandtauglich ist.

Als Ansteuerung hatte man sich in den damaligen Analogzeiten eine recht trickreiche Schaltung mit Endabschaltern über eine Schaltkulisse überlegt, so dass die DKW über ein einfaches 5075er Tastenschaltpult wie ein Doppelspulenantrieb zu bedienen war, nur mit einem zusätzlichen vierten (braunen) Kabel, das an den geschalteten Pol der Stromversorgung zu klemmen war (Wechselstromausgang eines Analogtrafos).

Genau darin liegt aber die Krux, wenn man sie digital betreiben will. Außerdem werden so die eigentlich vorhandenen schönen Langsamlaufeigenschaften des Motorantriebs in keinster Weise genutzt.

Meine Funktionsdekoder (wie auch alle Digitaldekoder, die mir bekannt sind und für meine System geeignet sind), können keinen Wechselstrom direkt schalten, sondern bestenfalls Gleichstrom umpolen (EPL, Motorantriebe).

Mein erster Ansatz war nun einfach das weiße und braune Kabel, zwischen dem der Motor hängt wie einen motorischen Antrieb zu betreiben. Dafür muss nur die dem Motor vorgeschaltete Diode entfernt werden. Das gelbe und grüne Kabel bleibt unbenutzt. Das ist dann für den Funktionsdekoder nichts anderes wie ein EPL-Antrieb nur mit längerer Impulsdauer. Durch Optimieren der Versorgungsspannung (regelbarer Stepdown) und der Impulsdauer (Dekodereinstellung) ist so zunächst einmal ein Betrieb möglich. Allerdings war das im Dauerbetrieb im wesentlichen aus zwei Gründen unbefriedigend. Erstens fehlt so die in der Schaltkulisse verbaute Endabschaltung (gelbes und grünes Kabel), die bei dieser Betriebsart überbrückt wird. Zweitens wird anders als bei dem vorgesehenen Betrieb die Drehrichtung des Motors umgeschaltet. Offensichtlich läuft aber der Motor in den beiden Drehrichtungen leicht unterschiedlich, so dass die Endlagen von Zeit zu Zeit nachkorrigiert werden mussten. Das war unbefriedigend, da es teilweise zu Entgleisungen oder gar Fehlfahrten kam.

Die am Ende ganz einfache Lösung des Problems war nun die DKW über ein an den Funktionsausgang des Dekoders angeschlossenes Relais zu bedienen. Dadurch erreicht man einerseits eine galvanische Trennung vom Ausgang des Funktionsdekoders, anderseits die Nutzung der Schaltkulisse mit den Endabschaltungen sowie die Nutzung der vorhandenen Langsamlaufeigenschaften des Motors. So konnte ich z.B. herausfinden, was bisher nicht beschrieben war, dass mit Hilfe eines regelbaren Stepdown Bausteins der Motor mit nur 6V(!) schön langsam, leise und gleichmäßig läuft.

Nachdem ich anfangs extra eine Wechselstromleitung (regelbarer Fahrstrom eines Wechselstromtrafos) direkt zum Relais geführt hatte, habe ich dann herausgefunden, dass für den Betrieb gar keine Wechselspannung notwendig ist. Durch die vor dem Motor verbaute jetzt wieder eingesetzte Diode läuft der Motor eh nur in einer Richtung. Es muss nur das braune Kabel, das über das Relais (wie beim analogen Stellpult) gegen gelb und grün geschaltet wird zusätzlich an den Minuspol der Versorgungsspannung geklemmt werden. Das weiße Kabel ist der nicht geschaltete Gegenpol (Pluspol).

Letzteres geht nur mit der galvanischen Trennung vom Dekoder, da sonst, wie es mir bei meinen Fehlversuchen mit dem Aufklemmen auf die Versorgungsspannung des Digitaldekoders passiert ist, zumindest der benutzte Funktionsausgang des Dekoders zerstört wird.

Inwieweit dieses Lösung auch in den Freilandbetrieb übertragen kann weiß ich nicht.


Schöne Grüße
Heinz

Spur IIm (1:22,5)
HSB Innenanlage
Regner Feldbahn
Digital: ZS2+32 (DCC Fahren, SX Melden/Schalten)
Decoder: ESU LS XL/Programmer
Drehscheibe: DTX
PC: iTrain, WLAN Maus, Smartphone, Tablet


Morykonte  
Morykonte
Beiträge: 3
Registriert am: 24.11.2019
Gleise LGB, Piko G
Spurweite G
Steuerung iTrain
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 13.07.2022 | Top

RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#18 von guido , 13.07.2022 15:49

Hallo Heinz,

Zitat von Morykonte im Beitrag #17
Diese DKW war nur von 1979 bis 1982 im Programm von LGB, da sie wohl nur sehr bedingt freilandtauglich ist.


Die bedingte Tauglichkeit der Weiche betrifft allerdings nicht nur die Frage nach dem Freilandbetrieb. Leider ist die Weiche so konstruiert, dass in den Bögen eine leichte Spurerweiterung vorkommt. Wenn man dann nicht ausschließlich Fahrzeuge mit LGB-üblichen Radsätzen betreibt, können feiner ausgestattete Wagen und Loks die Weiche nur gerade befahren. Die Räder fallen sonst einseitig in die Weiche.

Wenn ich mir ansehe, was Ihr alles veranstaltet, um die Weiche ordentlich schalten zu können, bin ich froh, dass ich sie nur per Hand schalte...

Viele Grüße,
Guido


N-Anlage
1-Anlage
Lokbau
Motorumbauten
Wagenbau


 
guido
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 434
Registriert am: 28.06.2019
Gleise N: Peco; 1: ML-Train
Spurweite N, 1
Steuerung N: Trafo mit IR, teils IB für Weichen; 1: IB mit Iris und Daisy Funk
Stromart Digital, Analog


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#19 von volkerS , 13.07.2022 16:00

Hallo Heinz,
es gibt sehr wohl einen Weichendecoder der mit Wechselspannung schaltet: Lenz LS150
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.338
Registriert am: 14.10.2014


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#20 von Morykonte , 13.07.2022 16:07

Hallo Guido

Zitat von guido im Beitrag #18
Wenn man dann nicht ausschließlich Fahrzeuge mit LGB-üblichen Radsätzen betreibt, können feiner ausgestattete Wagen und Loks die Weiche nur gerade befahren. Die Räder fallen sonst einseitig in die Weiche.



Das kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Ich denke dass meine Kiss Loks auch zu den wie du sagst "feiner ausgestatteten Wagen und Loks" gehören. Die fahren anstandslos über jede Stellung dieser DKW.


Schöne Grüße
Heinz

Spur IIm (1:22,5)
HSB Innenanlage
Regner Feldbahn
Digital: ZS2+32 (DCC Fahren, SX Melden/Schalten)
Decoder: ESU LS XL/Programmer
Drehscheibe: DTX
PC: iTrain, WLAN Maus, Smartphone, Tablet


Morykonte  
Morykonte
Beiträge: 3
Registriert am: 24.11.2019
Gleise LGB, Piko G
Spurweite G
Steuerung iTrain
Stromart Digital


RE: LGB Alte Weichen - hier DKW 1225

#21 von Morykonte , 13.07.2022 16:30

Hallo Volker

Zitat von volkerS im Beitrag #19
Hallo Heinz,
es gibt sehr wohl einen Weichendecoder der mit Wechselspannung schaltet: Lenz LS150


Vielen Dank für den Hinweis.

Ich wollte vorrangig zeigen, dass eine Anschaffung von speziellen Dekodern nur zum Schalten dieser DKW nicht notwendig ist, wenn man ansonsten Standard EPL Antriebe in der Anlage hat.

Mit dem Pfennigartikel Relais geht es auch mit normalen Standard Schaltdekodern, mit denen man ohne Zusatzschaltung EPL als auch motorische Antriebe schalten kann. Dies wäre dann wenn ich richtig gelesen habe beim LS150 für EPL Antriebe notwendig.
Die Zusatzschaltung mit dem Relais für Standard Schaltdekoder ist auch nur für diese spezielle Antriebschaltung in der DKW 1225 notwendig.
Die vorgeschlagene Lösung ist auch systemunabhängig (DCC, Selectrix etc).

Der LS150 macht bei LGB mit DCC Digitalsystemen m.E. vor allem dann Sinn wenn man noch die alten Doppelspulenantriebe in Benutzung hat.


Schöne Grüße
Heinz

Spur IIm (1:22,5)
HSB Innenanlage
Regner Feldbahn
Digital: ZS2+32 (DCC Fahren, SX Melden/Schalten)
Decoder: ESU LS XL/Programmer
Drehscheibe: DTX
PC: iTrain, WLAN Maus, Smartphone, Tablet


Morykonte  
Morykonte
Beiträge: 3
Registriert am: 24.11.2019
Gleise LGB, Piko G
Spurweite G
Steuerung iTrain
Stromart Digital


   

eMotion LS Massoth Funktionstasten doppelte Auslösung v. Fkt
Märklin V200 Spur 1 stottert und Licht flackert in eine Richtung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 133
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz