Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#1 von Zinc , 06.07.2022 21:22

Hallo Freunde,

Ich habe seit Tagen ein großes Problem mit einem Umbau einer Märklin Hamo-Lok, nämlich der 8366 (BR52).



Zunächst das Positive: Der Motor läuft analog.

Nun mein Problem

Die beiden Fahrgestelle links und der hintere Vorläufer haben Kontakt zueinander bzw. bekommen Strom von der linken Schiene (schwarzes Kabel). Das ist also meines Erachtens nach i.O.
*********************************************************************************************************************************************************************

Der rechte Vorläufer und das nicht angetriebene Fahrgestell (auf dem Foto mit ROT 1) gekennzeichnet bekommen Strom/haben Kontakt zueinander und über die rechte Schiene.

Das angetriebene Fahrwerk, (wo der Motor ist) hat zur rechten Schiene keinerlei Kontakt, ebensowenig wie die Motoranschlüsse des Motors zur Schiene rechts.

Ich verzweifle fast, aber woher bekommt die rechte Schienenseite (rotes Kabel) Strom bzw. was muß ich machen, damit die Lok sowohl von der rechten als auch von der linken Schiene Strom/Kontakt erhält?
Irgend etwas stimmt nicht...

Ich hoffe, ich habe mich im Text einigermaßen verständlich ausgedrückt u. Ihr erkennt das Problem und könnt helfen.

Ich hoffe auf Eure Hilfe, denn ich weiß es trotz Probieren über mehrere Tage nicht (mehr).

HILFE!!!!

Danke u. Gruß
Zinc

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Zinc  
Zinc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 15.01.2022

zuletzt bearbeitet 06.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#2 von JanD , 06.07.2022 21:52

Hallo Zinc,
ich verstehe nicht was genau dein Problem ist.
Und zwar: Du möchtest eine Märklin Lok von Analog auf Digital umbauen, die soll hinterher aber auch mit Mittelschleifer fahren oder soll sie ohne Schleifer nur durch die Schienen versorgt werden?
Ich frage, weil du dich so intensiv mit Schiene links und Schiene rechts befasst. Wenn du mit Mittelschleifer fährst, ist es wichtig, dass die Lok über eine der beiden Schienen Kontakt bekommt, meist völlig egal ob rechts oder links. Allein die Achsen sind meistens leitend und verbinden sowieso beide Schienen.
Und ob die Räder des Triebgestells die elektrische Verbindung zum Gleis herstellen oder ob das über andere Achsen geschieht, ist auch völlig egal.

Das ändert sich natürlich alles komplett wenn du auf Zweischienenversorgung umbauen willst.

Vielleicht kannst du bis hierher erst einmal aufklären.

Viele Grüsse,
Jan-Dirk


Meine kleine H0 Anlage Nordfriesland


 
JanD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 318
Registriert am: 05.12.2020
Ort: Rastede
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC Gold
Stromart Digital


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#3 von volkerS , 06.07.2022 21:54

Hallo Zinc,
beim Blick aufs antriebslose Fahrestell sehe ich dass die Radschleiferplatte auch auf die linke Schiene (schwarz) kontaktiert. Kanst du diese Platte drehen?
Die Stromabnehmerfederbleche dieser Platte müssten von hinten die Räder der rechten Schiene kontaktieren. Mit dieser Konstruktion hast du natürlich eine mehr als mangelhafte Stromannahmebasis von der rechten Schiene (2 Räder). Ich würde, wenn möglich, eines der Drehgestelle drehen oder die Räder ausklipsen und um 180° gedreht wieder einbauen. Der Draht von diesen Achsschleifern muss natürlich dann mit dem Draht der rechten Radseite verbunden werden. An Stelle der Radschleiferplatte ist bei Märklin der Schleifer montiert.
Volker
Hallo Jan-Dirk,
8366 müsste eine Hamo-Lok 2L sein, also nix Puko.


JanD und Zinc haben sich bedankt!
volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.452
Registriert am: 14.10.2014

zuletzt bearbeitet 06.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#4 von JanD , 06.07.2022 22:06

Zitat von volkerS im Beitrag #3
Hallo Zinc,
beim Blick aufs antriebslose Fahrestell sehe ich dass die Radschleiferplatte auch auf die linke Schiene (schwarz) kontaktiert. Kanst du diese Platte drehen?
Die Stromabnehmerfederbleche dieser Platte müssten von hinten die Räder der rechten Schiene kontaktieren. Mit dieser Konstruktion hast du natürlich eine mehr als mangelhafte Stromannahmebasis von der rechten Schiene (2 Räder). Ich würde, wenn möglich, eines der Drehgestelle drehen oder die Räder ausklipsen und um 180° gedreht wieder einbauen. Der Draht von diesen Achsschleifern muss natürlich dann mit dem Draht der rechten Radseite verbunden werden. An Stelle der Radschleiferplatte ist bei Märklin der Schleifer montiert.
Volker
Hallo Jan-Dirk,
8366 müsste eine Hamo-Lok 2L sein, also nix Puko.



Hallo Volker,
wieder was gelernt, ich wusste nicht, dass Märklin in H0 schonmal was in 2L gebaut hat und habe auf dem mittleren rechten Bild eine vermeintliche Schleiferbefestigung ausgemacht.

Gruss
Jan-Dirk

P.S.: HAMO Wiki


Meine kleine H0 Anlage Nordfriesland


 
JanD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 318
Registriert am: 05.12.2020
Ort: Rastede
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC Gold
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 06.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#5 von volkerS , 06.07.2022 22:16

Hallo Jan-Dirk,
Märklin 3366 ist die Puko-Version, 8366 die Hamoversion. Tauschst du du die Radkontaktplatte gegen einen Schleifer fährt die Lok auf Puko, geht bei vielen Trix-Loks (unter Märklin Eigentum) genauso.
Volker


JanD hat sich bedankt!
volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.452
Registriert am: 14.10.2014


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#6 von JanD , 06.07.2022 22:25

Zitat von volkerS im Beitrag #5
Hallo Jan-Dirk,
Märklin 3366 ist die Puko-Version, 8366 die Hamoversion. Tauschst du du die Radkontaktplatte gegen einen Schleifer fährt die Lok auf Puko, geht bei vielen Trix-Loks (unter Märklin Eigentum) genauso.
Volker


Hallo Volker,
ist das dann nicht auch dann entscheidende Hinweis für den TE?
Wenn das einfache Tauschen der Kontaktplatte gegen einen Schleifer das Pukofahren ermöglicht, dann muss doch im 2L Betrieb die Kontaktplatte die Verbindung zur Schiene rechts (WR) herstellen oder?
Gruß
Jan-Dirk


Meine kleine H0 Anlage Nordfriesland


Zinc hat sich bedankt!
 
JanD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 318
Registriert am: 05.12.2020
Ort: Rastede
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC Gold
Stromart Digital


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#7 von volkerS , 06.07.2022 22:30

Hallo Jan-Dirk,
hab ich ja geschrieben. Auf seinem Bild ist diese Platte aber so montiert dass sie die linke Radseite kontaktiert.
Volker


JanD und Zinc haben sich bedankt!
volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.452
Registriert am: 14.10.2014


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#8 von Zinc , 07.07.2022 10:36

Zitat von JanD im Beitrag #2
Hallo Zinc,
ich verstehe nicht was genau dein Problem ist.
Und zwar: Du möchtest eine Märklin Lok von Analog auf Digital umbauen, die soll hinterher aber auch mit Mittelschleifer fahren oder soll sie ohne Schleifer nur durch die Schienen versorgt werden?
Ich frage, weil du dich so intensiv mit Schiene links und Schiene rechts befasst. Wenn du mit Mittelschleifer fährst, ist es wichtig, dass die Lok über eine der beiden Schienen Kontakt bekommt, meist völlig egal ob rechts oder links. Allein die Achsen sind meistens leitend und verbinden sowieso beide Schienen.
Und ob die Räder des Triebgestells die elektrische Verbindung zum Gleis herstellen oder ob das über andere Achsen geschieht, ist auch völlig egal.

Das ändert sich natürlich alles komplett wenn du auf Zweischienenversorgung umbauen willst.

Vielleicht kannst du bis hierher erst einmal aufklären.

Viele Grüsse,
Jan-Dirk


Hallo Jan-Dirk,

ich glaube, wir haben uns hier mißverstanden:

Die Lok ist eine Märklin-Hamo Lok (2-Leiter Gleichstrom).
Da gibt es keinen Mittelleiter.

Mein Problem ist, dass die Lok am Fahrgestell des Motors rechts keinen Kontakt zur Schiene hat. Das rote Kabel, welches für den Kontakt der rechtsn (rotes Kabel) Seite zuständig ist, sitzt weiter vorn am Umschalter für die Oberleitung/Schiene-Umschalter.
Eine Verbindung zum Fahrgestell, wo der Motor sitzt, fehlt.

Und genau darum geht es. Wie bekomme ich Schienenkontakt zwischen dem rechten Stromabnehmer (rotes Kabel) und Motor?

Gruß
Zinc


Zinc  
Zinc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 15.01.2022

zuletzt bearbeitet 07.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#9 von Zinc , 07.07.2022 10:52

Zitat von volkerS im Beitrag #3
Hallo Zinc,
beim Blick aufs antriebslose Fahrestell sehe ich dass die Radschleiferplatte auch auf die linke Schiene (schwarz) kontaktiert. Kanst du diese Platte drehen?
Die Stromabnehmerfederbleche dieser Platte müssten von hinten die Räder der rechten Schiene kontaktieren. Mit dieser Konstruktion hast du natürlich eine mehr als mangelhafte Stromannahmebasis von der rechten Schiene (2 Räder). Ich würde, wenn möglich, eines der Drehgestelle drehen oder die Räder ausklipsen und um 180° gedreht wieder einbauen. Der Draht von diesen Achsschleifern muss natürlich dann mit dem Draht der rechten Radseite verbunden werden. An Stelle der Radschleiferplatte ist bei Märklin der Schleifer montiert.
Volker
Hallo Jan-Dirk,
8366 müsste eine Hamo-Lok 2L sein, also nix Puko.



Hallo Volker,
das schwarze Kabel des einen Vorläufer-Fahrgestells habe ich selbst mit einem (zusätzlichen) Kontakt (schwarzes Kabel am Mitnehmerblech) ausgestattet, da ich der Meinung war, dass ein zusätzlicher Strom-/Schienenkontakt nicht schaden kann.

Diesen könte ich auch wieder entfernen.

Ich war der Meinung, dass die (isolierten) Achsen der 2 Vorläufer-Fahrgestelle vom Kontakt her seitenverkehrt montiert werden(?), d.h. 1x rechte Seite an Fahrgestell 1, 1 x linke Seite am Fahrgestell 2).

Drehen kann ich die Achsen natürlich.

Noch einmal mein Problem, so wie es sich jetzt darstellt:

Die Lok hat am Fahrgestell des Motors RECHTS keinen Kontakt zur Schiene.

Das rote Kabel für die rechte Seite, welches für den Kontakt zuständig wäre, sitzt weiter vorn am Umschalter für die Oberleitung/Schiene-Umschalter.
Dann kommt dahinter das 1 Fahrgestell (ohne Motor). Dorthin besteht die Verbindung rechts u. links zur Schiene.

Dann kommt das Fahrgestell, auf dem der Motor sitzt. An diesem besteht die Verbindung der linken Seite zur Schiene, an der rechten Seite eben NICHT.

Und genau darum geht es. Wie bekomme ich Schienenkontakt zwischen dem rechten Stromabnehmer (rotes Kabel) und diesem Fahrgestell?
Ich kann keine Verbindung beim Messen des Durchgangs zwischen Schiene rechts und Motorfahrgestell herstellen oder erkennen.

Wo also ist der Kontakt-/Anschlusspunkt dieses Fahrgestells zur rechten Schiene bzw. WIE muß es richtig verkabelt wwerden, damit es links/rechts von den Schienen her Kontakt bekommt??

Nachtrag: Der Mittelschleifer-Kontakt sitzt auch auf dem Fahrgestell ohne Motor; das andere Fahrgestell, dort, wo der Motor sitzt, hat keinen Kontakt zur rechten Schiene.
Ein Umbau auf das andere Fahrgestell ist anscheinend auch nie vorgesehen gewese, ist original so gewesen u. hat ja auch analog geklappt.

Wie also kommt der Kontakt vom Fahrgestell, worauf der Motot sitzt, zur rechten Schiene zustande?
Ich habe nochmals das Foto mit den Fahgestellen hochgeladen (bitte zum Lesen der Beschriftung vergrößern) u. von mir beschriftet, wie es sich momentan darstellt.

Hier ist auch zu erkennen, dass der eigentliche 'Schleifkontakt', der bei den Märklin HAMO Gleichstrom Loks wohl dem Schienenkontakt LINKS dient, auf den Fahrgestell ohne Motor sitzt (ist original so). Ein Umbau auf das andere (Motor)Fahrwerk ist war/ist wohl nicht vorgesehen.

Eine Verbindung für die rechte Schiene besteht zwischen den beiden Fahrgestellen nicht).
Es müsste also ein Anschlußpunkt des Motor-Fahrgestells zwischen Strom / Schiene rechts u. Motor bestehen bzw. vorhanden sein. Direkt am Motor sehe ich diesen nicht oder ich denke hier falsch.

WIE muß es richtig verkabelt wwerden, damit es links/rechts von den Schienen her Kontakt bekommt??

Oder mache ich hier einen Gedankenfehler?

Danke für die Hilfe

Gruß
Ralf (Zinc)

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Zinc  
Zinc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 15.01.2022

zuletzt bearbeitet 07.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#10 von Micha12249 , 07.07.2022 10:56

Lt. Bild steht dein Umschalter auf Oberleitung und nicht auf Schiene.


Gruß
Micha


Hombre hat sich bedankt!
 
Micha12249
InterRegio (IR)
Beiträge: 176
Registriert am: 01.11.2016
Ort: Berlin
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS3+ mfx(+)
Stromart Digital


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#11 von Zinc , 07.07.2022 11:41

Zitat von Micha12249 im Beitrag #10
Lt. Bild steht dein Umschalter auf Oberleitung und nicht auf Schiene.


Ist momentan nicht angeschlossen! Stand aber links (Schiene). Aber wie gesagt, momentan nicht angeschlossen.

Gruß
Zinc (Ralf)


Zinc  
Zinc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 15.01.2022

zuletzt bearbeitet 07.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#12 von gruenflaeche , 07.07.2022 12:08

Zitat von Zinc im Beitrag #9

Hallo Volker,
das schwarze Kabel des einen Vorläufer-Fahrgestells habe ich selbst mit einem (zusätzlichen) Kontakt (schwarzes Kabel am Mitnehmerblech) ausgestattet, da ich der Meinung war, dass ein zusätzlicher Strom-/Schienenkontakt nicht schaden kann.

Diesen könte ich auch wieder entfernen.

Ich war der Meinung, dass die (isolierten) Achsen der 2 Vorläufer-Fahrgestelle vom Kontakt her seitenverkehrt montiert werden(?), d.h. 1x rechte Seite an Fahrgestell 1, 1 x linke Seite am Fahrgestell 2).

Drehen kann ich die Achsen natürlich.

Noch einmal mein Problem, so wie es sich jetzt darstellt:

Die Lok hat am Fahrgestell des Motors RECHTS keinen Kontakt zur Schiene.

Das rote Kabel für die rechte Seite, welches für den Kontakt zuständig wäre, sitzt weiter vorn am Umschalter für die Oberleitung/Schiene-Umschalter.
Dann kommt dahinter das 1 Fahrgestell (ohne Motor). Dorthin besteht die Verbindung rechts u. links zur Schiene.

Dann kommt das Fahrgestell, auf dem der Motor sitzt. An diesem besteht die Verbindung der linken Seite zur Schiene, an der rechten Seite eben NICHT.

Und genau darum geht es. Wie bekomme ich Schienenkontakt zwischen dem rechten Stromabnehmer (rotes Kabel) und diesem Fahrgestell?
Ich kann keine Verbindung beim Messen des Durchgangs zwischen Schiene rechts und Motorfahrgestell herstellen oder erkennen.

Wo also ist der Kontakt-/Anschlusspunkt dieses Fahrgestells zur rechten Schiene bzw. WIE muß es richtig verkabelt wwerden, damit es links/rechts von den Schienen her Kontakt bekommt??

Nachtrag: Der Mittelschleifer-Kontakt sitzt auch auf dem Fahrgestell ohne Motor; das andere Fahrgestell, dort, wo der Motor sitzt, hat keinen Kontakt zur rechten Schiene.
Ein Umbau auf das andere Fahrgestell ist anscheinend auch nie vorgesehen gewese, ist original so gewesen u. hat ja auch analog geklappt.

Wie also kommt der Kontakt vom Fahrgestell, worauf der Motot sitzt, zur rechten Schiene zustande?
Ich habe nochmals das Foto mit den Fahgestellen hochgeladen (bitte zum Lesen der Beschriftung vergrößern) u. von mir beschriftet, wie es sich momentan darstellt.

Hier ist auch zu erkennen, dass der eigentliche 'Schleifkontakt', der bei den Märklin HAMO Gleichstrom Loks wohl dem Schienenkontakt LINKS dient, auf den Fahrgestell ohne Motor sitzt (ist original so). Ein Umbau auf das andere (Motor)Fahrwerk ist war/ist wohl nicht vorgesehen.

Eine Verbindung für die rechte Schiene besteht zwischen den beiden Fahrgestellen nicht).
Es müsste also ein Anschlußpunkt des Motor-Fahrgestells zwischen Strom / Schiene rechts u. Motor bestehen bzw. vorhanden sein. Direkt am Motor sehe ich diesen nicht oder ich denke hier falsch.

WIE muß es richtig verkabelt wwerden, damit es links/rechts von den Schienen her Kontakt bekommt??

Oder mache ich hier einen Gedankenfehler?

Danke für die Hilfe

Gruß
Ralf (Zinc)






Hallo,

sicher bin ich mir nicht ob ich dein Problem richtig verstanden habe, denn dazu fehlen Bilder auch von der Oberseite des Fahrgestells.
Dein Problem scheint ja nur zu sein, die Spannung der rechten Seite an den Motor zu bekommen?
Wie wäre es denn mal mit einem Kabel zwischen Schienen-/Oberleitungsumschalter hin zu Motor.



Grüße


gruenflaeche  
gruenflaeche
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 99
Registriert am: 24.11.2020
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#13 von maybreeze , 07.07.2022 12:40

Servus,

ich müsste jetzt bei meinen beiden HAMO-Maschinen nachsehen, wie es genau ist, aber: Der zweite (schwarze Schienen-)Anschluss kann beispielsweise wie bei KLEINBAHN das Chassis sein, sodass Du nur einen Anschlusspunkt am Fahrgestell suchen musst. Da kann - wenn auch eher ungewöhnlich - die Verkabelung der Umschalters Ober/Unterleitung hilfreich sein: Ein Kabel wäre die Motorstromversorgung, ein Kabel führt zu den Stromabnehmern und ein Kabel zum Fahrgestell. Ungwöhnlich deshalb, weil "normalerweise" die Schleiferseite umschaltbar gestaltet ist.

Durchpiepsen hilft, dass Du den Decoder nicht toastest. Also rechte (rote) Seite von (sicherheitshalber) allen Rädern bis zum Ende des roten Kables als Decoderanschluss, linke (schwarze) Seite von (sicherheitshalber) allen Rädern mit dem Ende des Kabels, das als schwarzer Anschluss für den Decoder vorgesehen ist.


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

WIESTST - Wiener Stummi-Stammtisch Do 29.9. ab 17 Uhr Waldtzeile

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 43 Fortsetzungen

🇦🇹 Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof - neues Video!


 
maybreeze
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.728
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 07.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#14 von Zinc , 07.07.2022 19:39

Anbei als Ergänzung /Verdeutlichung eine Zeichnung, die ich gemacht habe.
Hierauf ist die Lok und deren Anschlüsse (hoffentlich) zu erkennen.

Wenn ich ans Fahwerk 2, also das ohne Motor, die Kabel für Gleis links u. rechts anlöte haben beide Seiten mit der Schiene Kontakt.

Am Fahrwerk 1 (das mit Motor) ist oben rechts eine (Befestigungs)Schraube. Diese hat Durchgang zum linken Gleis. OK.
Hieran kann ich also das nach NEM schwarze Kabel für die linke Schienenseite anschließen.

Bleibt das Problem mit dem fehlenden Schienenanschluß für die rechte Seite.
Diagonal ist eine 2 Schraube, die den Motorschild hält. Leider hat man dort KEINE Verbindung zum anderen (rechten) Gleis.

Wäre ja auch zu einfach gewesen.

Eine weitere (Strom)Verbindung von Fahrwerk 2 zu Fahrwerk 1 besteht nicht.

Wie aber erhalte ich nun Verbindung zum rechten Gleis von Fahrwerk 1 (Motor-Fahrwerk)?
Beim Durchmessen der 2 (unteren) Befestigungsschraube ist kein Durchgang zum Gleis festzustellen oder zu messen.

Mir fehlt also die Verbindung von Motorseite rechts zur Schiene rechts.

Wäre schön, wenn jemand von Euch mal nachsehen könnte, wie die Verkabelung / Gleisanschlüsse eine Märklin Hamo-Lok bei Euch aussieht u. wie sie verkabelt ist.

Ich habe die Lok nun nochmals komplett zerlegt.

Licht funktionierte fahrtrichtungsabhängig über den Decoder, den ich verbaut hatte. Der Decoder (neu) ist also in Ordnung.
Der Motor selbst funktioniert manuell (per Batterie) getestet auch wie er soll.
Einzig die Verkabelung des Motors zur Schiene ist mir nicht klar.

Danke vorab für Eure Hilfe u. Ideen. Ich komme hier momentan so nicht weiter.

Wäre schön hier Hilfe zu bekommen.

Danke u. Gruß an alle, die helfen.

Ralf (Zinc)Bild entfernt (keine Rechte)


Zinc  
Zinc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 15.01.2022

zuletzt bearbeitet 07.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#15 von maybreeze , 08.07.2022 09:05

Servus,

auf dem Bild oben

Bild entfernt (keine Rechte)

hast Du mit dem rechten Fahrzeugteil beide Kontakte schwarz und rot. Mit dem linken keine roten Seite, die schwarze Seite hat Kontakt, weil über's Chassis gespeist - bei näherem Hinsehen auch klar: Dort sind Haftreifen aufgezogen! Daher auch erkennbar kein Stromabnehmer/Schleifblech für die rote Seite wie am rechten Fahrwerk montiert.


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

WIESTST - Wiener Stummi-Stammtisch Do 29.9. ab 17 Uhr Waldtzeile

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 43 Fortsetzungen

🇦🇹 Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof - neues Video!


 
maybreeze
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.728
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 08.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#16 von Stahlblauberlin , 08.07.2022 10:12

Hamo-Maschinen sind immer so ne' Sache was die Stromabnahme betrifft. In diesem Fall klappt das wegen der Zahnräder am angetriebenen Fahrwerk nicht. Hab das Hamo-Krokodil, trotz acht Achsen hat das nur 2!! Stromabnahmepunkte für die rechte Schiene. Das ist leider ab Werk normal.
Die mit Haftreifen belegten Achsen bringen auch nicht wirklich was für die Stromabnahme. Beim Kroko hab ich mir beholfen das das Vorlaufgestell der Motorseite einen Achsschleifer bekommen hat und die Achse so eingeclipst wurde das das isolierte Rad links war. Bei Kunsstoff-Vorlaufgestellen geht das einfach. Auf den Bildern ist das Material der Vorlaufgestelle nicht identifizierbar. Wenn aus Metall wird es kompliziert, zusätzliche Radschleifer müssen dann isoliert eingebaut werden.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#17 von maybreeze , 08.07.2022 10:26

Servus,

die Vorlauf-Drehgestelle haben ja deutlich sichtbar schon eine Stromabnahme:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Nehme mal an, dass rot und schwarz gleichbedeutend sind wie vom "stromführenden" Fahrgestell.

Damit sollte die Stromabnahme schienenseitig klar sein.


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

WIESTST - Wiener Stummi-Stammtisch Do 29.9. ab 17 Uhr Waldtzeile

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 43 Fortsetzungen

🇦🇹 Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof - neues Video!


 
maybreeze
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.728
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#18 von Stahlblauberlin , 08.07.2022 14:42

Ja, sieht den Bildern nach so aus. Den in den Rädern der Vorlaufradsätzen nach erkennbaren Isolierbuchsen nach nimmt das motorseitige Vorlaufgestell von der rechten Schiene, das andere von der linken ab. Sind ja Achsschleifer und damit Abgriff vom unisolierten Rad. Diese Schleifer sind immer etwas diffizil beim Justieren (zu wenig Druck = kein Kontakt, zu viel = Achse blockiert). Ausserdem sammelt sich da super isolierender Dreck, vor allem wenn da geölt wird.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#19 von Zinc , 11.07.2022 17:56

Ich habe das Projekt jetzt erstmal zur Seite gelegt.

So, wie ich es sehe, hat das Fahrgestell, wo kein Motor installiert ist, 2 Stromanschlüsse.
Zuimindest sind 1 schwarzes Kabel (von den Rädern) u. 1 Lötfahne als Anschlüsse auf dem Fahrwerk.

Dazu kommt das rechte Vorläuferfahrwerk, wo ein rotes Kabel für Strom den rechten Schienenanschluß vorhanden ist.
Ebenfalls befindet sich ein 3-poliger Umschalter für Oberleitung/Schiene an dem Fahrwerk.

________
| |
|
________
Dennoch habe ich Probleme mit der Digitalisierung
(Der Motor läuft analog, aber so lala; Digital läuft er mal so max. 20 Sekunden, dan bleibt er stehen).
Mit 'nem kleinen Schubs am Zahnrad des Motors läuft er dann wieder für kurze Zeit.

Ich vermute mal, dass der Stator/Motor zu schwer läuft und einen nicht zu behebenen Defekt hat (trotz Säuberung u. neuer Kohlen).
Dies ist die eine Seite - hat aber nichts mit meiner Frage zur richtigen VERKABELUNG Digital zu tun (s.u.).

Ich brauche mal 2 Auskünfte von Euch, sollte jemand diese Lok schon mal digital umgerüstet haben:

1.) Die Verkabelung der Lok - in erster Linie die Stromaufnahmen zur rechten u. linken Schiene, d.h. wie und WO müssen die Kabel bei der Lok für die rechte u. linke Schiene angelötet werden und wie beziehe ich den Umschalter ein?

Z.Zt. geht vom Vorläuferfahrwerk das Kabel (rot) für die rechte Schienenseite zum Umschalter Oberleitung/Schiene unten links.
Vom Umschalter oben rechts zum rechten Stromanschluß am Motor
Von der Lötfahne (schwarzes Kabel des Fahrgestells, wo kein Motor installiert ist) geht das Kabel zum Decoderanschluß schwarz.

Das ist so wohl definitiv falsch, die Lok läuft so nur sehr stockend in 1 Richtung.

Beim Umschalten auf die andere Richtung kommt 'Pieps - =Anzeige ERROR'.

Wer kann mir sagen, wie die Lok richtig (und von welchen Punkten aus an der Lok zum Decoder) digital verkabelt wird?

2.) Sollte der Motor defekt/zu schwergängig sein: Welchen Ersatzmotor (auch gebraucht) muss ich haben für die Lok/kann ich dafür nehmen?
z.Zt. ist der alte Motor mit 3 Ankern drin.

Danke für Eure Hilfe in der Sache.

ps: das schwarze Kabel am hinteren Vorläuferfahrwerk habe ich inzwischen wieder entfernt. Dies hatte ich zur besseren Kontaktaufnahme zusätzlich gelegt. Dies ist nicht original so u. wurde inzwischen (zunächst) von mir wieder entfernt.

Gruß Zinc (Ralf)


Zinc  
Zinc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 15.01.2022

zuletzt bearbeitet 11.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#20 von MoBaFahrer216 , 11.07.2022 18:08

Zitat von Zinc im Beitrag #19

2.) Sollte der Motor defekt/zu schwergängig sein: Welchen Ersatzmotor (auch gebraucht) muss ich haben für die Lok/kann ich dafür nehmen?
z.Zt. ist der alte Motor mit 3 Ankern drin.

Danke für Eure Hilfe in der Sache.

Gruß Zinc (Ralf)


Zumindest dabei kann ich dir helfen (auch wenn ich sonst eine Hamo-Lok nur auf Wechselstrom umbaue): Alternativ funktioniert auch das Märklin-HLA-Set für Trommelkollektor (60941).

Zum Anschluss des Decoders: rot kommt normalerweise an den Umschalter für Oberleitung (dort endet sonst auch der Mittelschleifer), schwarz an den anderen Pol.


Viele Grüße
Richard


Mitglied im MEC Limburg-Hadamar

FRAMSTler


 
MoBaFahrer216
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.498
Registriert am: 03.10.2015
Ort: Limburg a.d. Lahn
Gleise M-Gleise
Spurweite H0
Steuerung MS2, Magnetartikel analog
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#21 von Zinc , 11.07.2022 18:16

Hallo Richard,

Der Umschalter (links oben/links unten) ist m.E. nach nur für die Umschaltung Oberleitung/Schiene zuständig (rotes Kabel)
Der rechte Anschluß des Umschalters ist mit dem rechten Stromanschluß des Motors verbunden (quasi Dauerstrom)
So schaltest Du oben/unten um.

Schwarz habe ich gar nicht am Umschalter?

Schwarz geht von dem Anschluß mit der Lötfahne (auf dem Fahrwerk ohne Motor) zum Decoder


Zinc  
Zinc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 15.01.2022

zuletzt bearbeitet 11.07.2022 | Top

RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#22 von jogi , 11.07.2022 20:04

Zitat von Zinc im Beitrag #19
Ich habe das Projekt jetzt erstmal zur Seite gelegt.

Z.Zt. geht vom Vorläuferfahrwerk das Kabel (rot) für die rechte Schienenseite zum Umschalter Oberleitung/Schiene unten links.
Vom Umschalter oben rechts zum rechten Stromanschluß am Motor
Von der Lötfahne (schwarzes Kabel des Fahrgestells, wo kein Motor installiert ist) geht das Kabel zum Decoderanschluß schwarz.


Beim Umschalten auf die andere Richtung kommt 'Pieps - =Anzeige ERROR'.



Gruß Zinc (Ralf)



Hallo , jogi hier


Was nun ?

" analog " oder doch mit Decoder ?

Wenn mit Decoder, dann hat KEIN Schienenanschluss was am Motor zu suchen!! ( du schreibst oben: Vom Umschalter oben rechts zum rechten Stromanschluß am Motor ) ist falsch! weiter:
Von der Lötfahne (schwarzes Kabel des Fahrgestells, wo kein Motor installiert ist) geht das Kabel zum Decoderanschluß schwarz. richtig!

Die Schienenanschlüsse gehen erst einmal zum Decoder und die 2 Motoranschlüsse vom Decoder zum Motor und nix anderes.


Verdrahte erst einmal den Decoder richtig nach Anleitung!

Mittelleiter oder Schiene rechts = rot MÄ + DC Norm
Außenleiter oder Schiene links = Braun Mä ; schwarz DC Norm
Motor Links = blau MÄ ; orange DC Norm
Motor rechts = grün MÄ ; grau DC Norm

Ich hoffe es hilft

viel Erfolg


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.829
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Hilfe zum Stromanschluß Schiene Märklin Hamo BR52 (8366) Digitalumbau gesucht

#23 von Zinc , 12.07.2022 10:14

Der Anschluß an den Decoder stimmte schon.
Lok lief auch (Motor) einigermassen; der Decoder (1,5A) hat es jedoch nicht überlebt.

Ich vermute, dass der Motor durch das schlechte Laufen eine zu hohe Last aufbaut und den Decoder gegrillt hat.
War gottseidank kein teurer Decoder!
War leider beim Analog-Test so nicht ohne weiteres feststellbar. Die Lok (aus der Bucht) hatte wohl in ihrem Vorleben einige Runden zuviel gelaufen. Es war auch 'ne Menge Abrieb im Kollektor zu entfernen.
Danach lief der Motor, aber eben wohl mit sehr hohem Stromverbrauch/Last.

Jetzt bin ich Eurem Vorschlag, einen Hochleistungsmotor einzubauen gefolgt u. baue die Lok entsprechend auf diesen um, wenn er da ist.
Die zu hohe Last bei einem schwer laufenden Motor ist wohl für einen DCC Decoder nicht sehr verträglich

Ich denke, dass der Umbau auf den 'Neuen' mein Problem löst.

Ich berichte nach dem Umbau wie es gelaufen ist.

Gruß
Zinc (Ralf)


Zinc  
Zinc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 15.01.2022

zuletzt bearbeitet 12.07.2022 | Top

Märklin Hamo BR E52 (8366) Digitalumbau

#24 von maybreeze , 12.07.2022 18:46

Servus Ralf,

dann sind wir mal auf den Umbau gespannt!

Kleines Detail am Rande: BR 52 wäre für mich die klassische Kriegsdampflok, Deine Maschine wäre eine BR E52 ...


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

WIESTST - Wiener Stummi-Stammtisch Do 29.9. ab 17 Uhr Waldtzeile

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 43 Fortsetzungen

🇦🇹 Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof - neues Video!


 
maybreeze
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.728
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Märklin Hamo BR E52 (8366) Digitalumbau

#25 von Railwolf , 13.07.2022 18:54

Hallo Ralf,

habe ich das richtig verstanden: die Lok hat auf Vorläufer 1 und Laufgestell 1 Kontakt nach rechts, und auf Laufgestell 2 und Vorläufer 2 Kontakt nach links?

Wo ist denn dann das prinzipielle Problem? Du hast Strom von beiden Schienen; damit sollte die Lok fahren. Allrad-Stromabnahme haben Hamo-Loks nicht.

Die Stromzuleitung der rechten Seite geht über den Oberleitungs-Wahlschalter; damit kann über OL+linke Schiene Oberleitungsbetrieb durchgeführt werden. So sieht es NEM 621 vor.
(Wenn ich 1 und 2 vertauscht hab - dreh es im Kopf richtig.)

Wenn die Stromabnahme nicht ausreicht, müßtest du einen Pufferkondensator vorsehen.

Zitat von MoBaFahrer216 im Beitrag #20
Zumindest dabei kann ich dir helfen (auch wenn ich sonst eine Hamo-Lok nur auf Wechselstrom umbaue): Alternativ funktioniert auch das Märklin-HLA-Set für Trommelkollektor (60941).


Ähm. Nein, nicht ohne Weiteres, siehe RE: Märklin 3366/2860 digitalisieren


Mit vielen Grüßen

Wolf 🐺


Railwolf  
Railwolf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.708
Registriert am: 08.07.2019
Gleise alle Arten von Skipiste
Spurweite H0
Steuerung tams RedBox
Stromart AC, Digital


   

MS1 CS1 unterschiedliches Verhalten
Mit Contol Unit 6021 bei Nachrüstdecoder 60983 (Motortyp einstellen, bzw Einmessfahrt durchführen) Wie geht das?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz