An Aus


❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#1 von Hobbyprog , 13.08.2022 00:25

Hallo
wer kennt sich mit dem mit dem "L298P Shield Module For Arduino Nano 3.0" aus.
Siehe
https://www.ebay.de/itm/401629366868?has...T4AAOSwT-pb4AGT

Ich habe die Software von meiner DCC Zentrale für das Modul angepasst.

Nun möchte ich als Gleisspannungen > 12 Volt verwenden. In der Anleitung steht

Google Übersetzer:
Um mögliche Schäden an der Arduino-Platine zu vermeiden, auf der die Abschirmung montiert ist, empfehlen wir die Verwendung eines externen Netzteils, das eine Spannung zwischen 7 und 12 V liefert. Wenn Ihr Motor mehr als 9 V benötigt, empfehlen wir Ihnen, die Stromleitungen des Shields und der Arduino-Platine, auf der das Shield montiert ist, zu trennen. Dies ist möglich, indem der „Vin Connect“-Jumper auf der Rückseite der Abschirmung durchtrennt wird. Die absolute Grenze für die Vin an den Schraubklemmen liegt bei 18V.

Wo finde ich den „Vin Connect“-Jumper auf der Rückseite der Abschirmung zum durchtrennen.

Vielleicht hat jemand das schon mal gemacht. Es wäre nett wenn ich Infos dazu bekommen könnte.

Eventuell den VIN Pin am NANO entfernen bzw. nicht Löten!

Hier immer der aktueller Stand:
https://bluethners.de/DCCProjekt/Zentrale/NANO_Zentrale.html

Viele Grüße Martin


 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#2 von vikr , 13.08.2022 02:25

Zitat von Hobbyprog im Beitrag #1
Wo finde ich den „Vin Connect“-Jumper auf der Rückseite der Abschirmung zum durchtrennen.

Vielleicht hat jemand das schon mal gemacht. Es wäre nett wenn ich Infos dazu bekommen könnte.

Eventuell den VIN Pin am NANO entfernen bzw. nicht Löten!
normalerweise sind das zwei Pads auf der Unterseite, die mit einer dünnen Leiterbahn verbunden sind. Aber ich bin nicht ganz sicher, ob das Nano-Shield die auch hat.
Notfall kannst Du den VIN-Pin aber auch einfach zur Seite biegen oder gar abknipsen, dann wird die Versorgung vom Motorshield nicht auf den Nano weitergeleitet, sondern versorgt nur die H-Brücke selbst.
Der Nano muss dann z.B. über USB oder VIN aus einer anderen Spannungsquelle mit 7 bis 12 V versorgt werden.

MfG

vik


Märklin? OK! - aber richtig schön - erst mit ohne Pukos... :-)


Dölerich Hirnfiedler hat sich bedankt!
vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.472
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N

zuletzt bearbeitet 13.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#3 von Hobbyprog , 13.08.2022 02:52

Hallo vik,
das mit dem VIN Pin ist mir später auch noch eingefallen. Werde den einfach abknipsen.
Wenn man den NANO ohne gelötete Pins kauft, kann man den gleich weg lassen.

Werde morgen das mal Testen. Muss nur noch den ADC auch auf A1, für das Programmiergleis programmieren.
Bin gespannt ob meine Zentrale dann gut funktioniert.
Die wäre dann in weniger als 3 Minuten zusammengesteckt und geflasht.

Die 5 Volt kommen vom USB Port. der sowieso für die Befehle z. B. aus Rocrail angeschlossen ist.

Viele Grüße Martin


Ingolf hat sich bedankt!
 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#4 von Ingolf , 13.08.2022 08:52

Hallo Martin,

Ich habe dieses Board und einen Nano unverändert zusammengesteckt.
Auf dem Nano ist DCC++Ex installiert, läuft prima.

Schau dir mal die Seite von DCC++Ex an, da ist dieses Board auch beschrieben. (Ich lasse die Seite immer gleich vom IE übersetzen)
Unter Arduino Nano Einrichtung findest du die Infos.

Grüße Ingo


Ingolf  
Ingolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert am: 30.08.2015


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#5 von Hobbyprog , 13.08.2022 09:25

Hallo Ingo,
das ist richtig so, aber der ARDUINO NANO bzw. die Nachbauten vertragen an VIN nicht soviel Spannung.
Ich mochte den bis zu 19 Volt verwendbar haben. Zu DCC++ kann ich nicht viel sagen, habe meine eigene DCC Zentrale in Assembler programmiert.
Das hat den Vorteil, das ich was lerne und ich keine Speicherplatzprobleme habe. Ein dynamischer Refreshspeicher für 64 Loks ist kein Problem mit dem NANO-328
Die HEX hat nur 16 KB.
Flashen geht in wenigen Sekunden.
Video
https://www.youtube.com/watch?v=2S-1COdVX_M

Ich habe mal ein Bild von der Rückseite gemacht. Aber ich denke den NANO VIN Pin entfernen geht am einfachsten.




Viele Grüße Martin


Ingolf hat sich bedankt!
 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 13.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#6 von Ingolf , 13.08.2022 09:46

ok, ich habe hier nur 12 V verwendet, muß dann das Trennen noch nachholen...

Grüße Ingo


Ingolf  
Ingolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert am: 30.08.2015


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#7 von Hobbyprog , 14.08.2022 01:07

Hallo,
ich habe heute meine Mini DCC Zentrale am Ausgang A getestet. Ich kann Loks damit Steuern. Etwas enttäuscht bin ich vom schlechten Wirkungsgrad der "L298P Shield Module.

Ich habe ein 15 Volt 2,4A Schaltnetzteil für den Versuch genommen. Die Testlok fährt erst ab Fahrstufe 4 bis 5 (von 28) los. Wenn ich einen 21 Watt KFZ Birne am Gleis halte, leuchtet die nicht wirklich hell.

Als Gegentest, habe ich meine Simpel DCC Zentrale mit dem Gleichen 15 Volt Schaltnetzteil getestet- Die Lok fährt in Stufe 2 bis 3 Los. Die Glühbirne leuchtet sehr viel heller und wird sehr viel schneller Heiß.

Kann mir einer eine Erklärung dazu geben. Ich vermute das der Sense - Widerstand eventuell eine Ursache sein kann. Der soll 3,3 Volt bei 2 Ampere erzeugen, plus 1,4 Verlust am L298P dann sind nur noch 10 Volt bei Vollaßt über. Ich weiß auch nicht ob die Sense Widerstände wirklich die Gleisspannung beeinflussen.

Ich habe auch mal die Spannung an D8 + D9 Brake Überprüft. Habe 0 Volt nach GND gemessen. Auf der Rückseite sind noch Lötpads A0 A1 eventuell kann man dort die Widerstände Überbrücken.

Für Kanal B brauche ich die um CV Adressen auszulesen. Für Kanal A um eine Kurzschlusssicherung zu Programmieren, ist daher auch kein gut Lösung.

Falls sich jemand auskennt, wäre ich für jede Information dankbar.

Viele Grüße Martin


 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#8 von Stahlblauberlin , 14.08.2022 10:40

Der Sense-Widerstand scheint Recht üppig ausgelegt zu sein, der beeinflusst die Gleisspannung auf jeden Fall. Der ist effektiv in Reihe zur Last geschaltet.
Der Arduino mit interner 1,1V-Referenz für die A/D-wandler eingesetzt braucht dann nur genau die, bei 2A reichen dann für Vollausschlag 0,5 Ohm. Da die Arduinos recht gute A/D-Wandler haben reicht zum Decoderauslesen auch deutlich weniger, ich hab eine Z21 PG mit Arduino Nano und L298 am Laufen wo der Sense-Widerstand 0,22 Ohm hat und alles sauber läuft, einschließlich Decoder auslesen.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 781
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#9 von vikr , 14.08.2022 11:02

Hallo Martin,

Zitat von Hobbyprog im Beitrag #7
habe ein 15 Volt 2,4A Schaltnetzteil für den Versuch genommen. Die Testlok fährt erst ab Fahrstufe 4 bis 5 (von 28) los. Wenn ich einen 21 Watt KFZ Birne am Gleis halte, leuchtet die nicht wirklich hell.
nehme mal an, es handelt sich um eine 12V Birne. Kannst Du ein Osci an den Gleisausgang halten und prüfen, ob wirklich beide Transistoren von der H-Brücke für A durchschalten und am Gleis anliegen? Kannst Du ggf. mal testweise ein 16V Netzteil anschließen?

MfG

vik


Märklin? OK! - aber richtig schön - erst mit ohne Pukos... :-)


vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.472
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N

zuletzt bearbeitet 14.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#10 von Hobbyprog , 14.08.2022 12:25

Hallo an alle!
Und danke für die Hilfe.

Mit meine Simpel DCC Zentrale lese ich auch den ADC mit 1.1 Referenzspannung aus. Ich verwende für die NANO-Brücke hier die gleiche Software.
Habe Praktisch nur die Pinbelegung zum Ansteuern angepasst, und die Ref Spannung für den ADC.

Mir ist auch gleich aufgefallen das der ADC schnell am Anschlag war. Wert 1023. Habe daher die REF auf 5 Volt umprogrammiert. Damit kann ich jetzt ein Amperemeter für Kanal A kalibrieren.

Gestern Abend habe auch noch Kanal B - als Programmiergleis getestet. Die Leseergebnisse waren alle in Ordnung. Reff mit 5 Volt!
Auf dem Programmiergleis ist der hohe Widerstand natürlich ein Vorteil und würde mich nicht stören.

Falls jemand eine Idee hat wie ich am Kanal A den Widerstand ersetzen kann, wäre ein Anleitung nicht schlecht. Ganz ohne könnte ich kein Kurzschlusserkennung Programmieren.
Ich bin kein Elektriker frage daher wo ist da der Widerstand verbaut. Der muss doch bei 2 Ampere 15 Volt 30 Watt bzw mindestens 25Watt vertragen.
Oder rechne ich falsch. ich glaube 3.3V X 2A = 6,6 Watt ist richtig
Auf der Unterseite sind Lötpads als A0 und A1 gekennzeichnet. Vermutlich sind das Lötjumper. oder ?

Ich teste heute Abend noch mit Rocrail (rascii) ich erwarte da die gleichen Ergebnisse.

Meine vorläufige Fazit, als Ersatz - Zentrale und kleine MoBa Anlagen ist die mini DCC Zentrale brauchbar.
Die HEX zum flashen werde ich auch wieder kostenlos bereitstellen.

Meine Version mit dem BTS 7960 als Simpel DCC Zentrale würde ich vorziehen. Die Adapterplatine ist schnell gelötet.
https://bluethners.de/DCCProjekt/Zentral...#SimpelZentrale

Die 21 Watt Birne hat natürlich 12 Volt. Da die bei 15 Einspeisespannung nicht wirklich hell leuchtet ist der Spannungsverlust von ca. 4 Volt realistisch.
Bei meiner Simpelzentrale ist die sehr viel heller und ich verbrenne mir die Finger nach kurzer Zeit. Der Sense - Widerstand macht sich natürlich bei 20 Watt sehr viel mehr bemerkbar als bei > 200mA einer HO Lok. Aber auch das ist an die Anfahrstufe merkbar.
Vergleich --NANO Platine Fahrstufe 4 bis 5, mit dem BTS 7960 . Nano 2 bis 3 von 28 Fahrstufen.

vik oder wer möchte: Ich kann Dir gerne die HEX als E Mail zuschicken. Falls Du möchtest. Funktioniert aber nur mit meiner MOBA Verwaltung oder Rocrail (rascii - Zentrale)
Die Versionen kann man normal am Jumper auswählen. Jumper D2 -GND = Rocrail. Ich werde später das umgekehrt für die Mini Zentrale machen.
Die NANO L298P habe ich auf einem kleine Steckbrett gesteckt so komme ich leichter an die Pinne.

Ich habe auch schon einiges dazu auf meiner Webseite berichtet.
https://bluethners.de/DCCProjekt/Zentrale/NANO_Zentrale.html

Viele Grüße Martin

Ich habe auch L298 für den UNO 328 gefunden, Die Pinne für die Ansteuerung scheinen gleich zu sein.
Daher sollte die HEX auch dort funktionieren!


vikr und Ingolf haben sich bedankt!
 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#11 von Stahlblauberlin , 14.08.2022 16:01

Um mit auf 1,1V reduzierter Reverenzspannung zu arbeiten muss natürlich ein passender Sense-Widerstand verwendet werden. 1,1V/2A=0,55Ohm. Wie schon geschrieben, mit 0,22 hat auch alles geklappt, 2A werden dann mit 409 gelesen = Abschaltwert Kurzschluss. Auch die Schwellen zur Ack-Erkennung sind anzupassen, bei ~5mA Auflösung sollte ein Sprung um 8-10 Zähler beim Wert von analog.read() gut hinhauen.
Der kleinere Messwiderstand hat auch den großen Vorteil daß die Verluste kleiner sind, bei 2A bleiben am Shunt nur noch 2,2W Heizleistung.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 781
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#12 von Stahlblauberlin , 14.08.2022 16:03

@Hobbyprog wie hast du das Thema Strom Erfassen beim BTS7960 gelöst? Die Isense-pins der IBT2 liefern bei den mir zur Verfügung stehenden Module nur Mist, mit ganz ohne Last ~1,4 mA wo laut Datenblatt nichts sein sollte...


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 781
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#13 von Hobbyprog , 14.08.2022 16:05

Ja, das ist richtig.

Aber wo am der Platine muss ich den Anschließen. Eventuell kann man auch ein Widerstand paralell einlöten.

Viele Grüße Martin


 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#14 von Hobbyprog , 14.08.2022 16:34

Stahlblauberlin

Thema BTS 7960

Ein Bekannter von mir hatte vor ca- 1 Jahr berichtet das die Simpel Zentrale immer die Gleitspannung im Programmiermodus ausschaltet.

Ich hatte im die Platine ohne NANO und BTS fertig und geprüft überlassen.

Es berichtet das die Ampere in der MOBA Verwaltung ohne Last schon 1000 mA anzeigt. Ich hatte im dann als Versuch eine HEX mit geänderten Kurzschlusserkennung +1A geschickt.
Ob das damals 1000 mA war oder mehr, weiß ich nicht mehr mit Sicherheit!

Damit hat das dann funktioniert. Auch das CV lesen! .
Bei einen zweiten BTS war das gleiche Problem. Den hatte er extra Nachbestellt ??
Mir ist das, nach deinem Bericht so wieder eingefallen.

Ich habe 4 Stück im Versuch ohne das Problem. Und einige sind auch bei Anwendern ohne Probleme im Einsatz.
Die Ursache bei meinem Bekannten konnte ich nicht feststellen.


 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#15 von Stahlblauberlin , 14.08.2022 16:38

Die Isense-pins liefern einem dem Laststrom proportionalen Strom, laut Datenblatt im Verhältnis 1:8000 -> 8A Laststrom= 1mA Isense. Auf den IBT2 hängen an diesen Pins je ein Widerstand von 10k nach GND, beim sinnvollen zusammenfassen der Pins also 5k. Ist noch ziemlich groß, bei 8A ist da Vollausschlag wenn der Arduino mit 5V läuft. 1 mA*5000Ohm=5V.
Dies Spannung lässt sich mit dem Arduino verwerten.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 781
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#16 von Hobbyprog , 14.08.2022 16:41

Ja, funktioniert bei meiner Simpel Zentrale mit dem BTS gut.

Mein Problem ist der L208P mit dem hohen Spannugsverlust zum Gleis!


 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#17 von Hobbyprog , 14.08.2022 19:33

Ich habe mal die L298 H Brücke auf Gleichspannung programmiert, so kann ich besser Messen.
Siehe hier
https://bluethners.de/DCCProjekt/Zentral...l#Gleisspannung

Ich frage mich, ist das beim DCC++ auch so? Auf der Platine sind zwei R150 Widerstände. Ich denke das sind nur 0.150 Ohm
Kann es sein das die 4,6 Volt am NANO nicht reichen. Der USB Ausgang am PC hat 4.9 Volt. Habe das USB Kabel schon getauscht.

Wer kennt sich da aus


 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#18 von volkerS , 14.08.2022 20:49

Hallo Hobbyprog,
die Logikspannung des L298 ist 5V, das Datenblatt nennt als Grenzwert 4,5V - 7V. Somit sollte 4,6V noch ausreichend sein.
R150 = 0,15 Ohm; somit fallen dort bei 2A 0,3V ab. Viel unschöner ist, dass über den Leistungshalbleitern bei 2A bis zu 3,7V (max. 4,9V) abfallen.
Somit verbleiben von deinen 15V Netzteilspannung 11V (9,8V) Gleisspannung übrig.
Dieser Baustein, Entwicklung vor 2000) ist halt für solche Anwendungen eher ungeeignet, für Steppermotoren, die mit Stromimpulsen arbeiten ist der hohe Spannungsfall über den IC eher unkritisch.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.696
Registriert am: 14.10.2014


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#19 von Stahlblauberlin , 14.08.2022 21:09

Es scheint bei den L298 Qualitätsunterschiede zu geben. In meiner alten Selbstbauzentrale ist einer von ST verbaut, da gehen etwa 1,2 V verloren. Bei einem China-Modul von Amazon sind es gut 2V, der Hersteller des L298 ist nicht identifizierbar, mein Chinesisch ist nicht so gut...
Ist halt ein normaler bipolarer Chip, keine Fet's in der Leistungsstufe.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 781
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#20 von Hobbyprog , 14.08.2022 21:20

Ok. ich denke da kann ich nichts gegen machen.

Beachte auch das der Spannungseinbuch stark von der Belatung abhännig ist. Wenn nur eine HO mit 200mA betrieben wird, ist das geringer. Falls dann mal 5 Loks Fahren wirkt sich das dann zumindest bei meinem China-Teil so aus. Aber zum Testen und CV Programmieren ist die bestimmt als Ersatz gut zu gebrauchen.

Schöne Grüße nach Berlin ?


 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#21 von Stahlblauberlin , 14.08.2022 21:36

Versorg doch den Arduino wie auch den Logikteil des L298 mit einem externen Schaltreglermodul mit 5V.
Die Linearregler auf dem Shield wie auch auf dem Arduino sind nicht so pralle, reichen zum Experimentieren, das war's aber auch. Bei Speisung via USB bleiben halt auch die 0,6V der Schutzdiode auf der Strecke.
Der L298 reagiert etwas allergisch auf weiche oder (zu) niedrige Logikspannung, die Schaltgeschwindigkeit nimmt ab, die Verluste gehen durch die Decke.
Marcus


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 781
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#22 von volkerS , 14.08.2022 21:46

Hallo,
die von mir genannten Verluste habe ich dem Datenblatt von ST entnommen. Bitte dabei auch die zu Grunde liegenden Ströme beachten.
Man erreicht auch einiges wenn man (zulässig) beide Endstufen parallel schaltet, dies reduziert auch den Spannungsfall an der Endstufe, solange man unter 2A bleibt.
Persönlich verwende ich nur, nach einigen schlechten Erfahrungen, nur Orginale; keine Halbleiter unbekannter Herkunft.
Volker


Hobbyprog hat sich bedankt!
volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.696
Registriert am: 14.10.2014


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#23 von Stahlblauberlin , 15.08.2022 16:17

Zum Glück sind die Datenblattangaben recht pessimistisch. Hab gestern Abend noch mal kurz an meinem ST-L298 das Multimeter und Oszi angeklemmt. Die H-Brücken sind da eh parallel geschaltet. Bei 5V Logikspannung und sauberem Signal vom Controller(in diesem Fall ein PIC) liegt der Spannungsverlust über den L298 bei Last=0 bei ca. 1,2V (= zweimal Durchlassspannung eines Transistors) und geht bei Vollast (4A) auf knapp 2V hoch: ~8W Verlustleistung.
Das China-Modul von Amazon mit einem ST-L298 verhält sich genauso, das ganz neue mit dem Clone-L298 hat etwa 3V Verlust bei Vollast: ~12W Verlustleistung.
Allerdings sollte man sich vor Augen halten das 4A in H0 locker 10 Lokomotiven unter Vollast entspricht, durch den Fleischmann-Rundmotor z.b. bekommt man bei gutem Pflegezustand nicht mehr als 300 mA geprügelt, bei Roco hat nur die alte, große Trommel mal 1A genommen, alles andere liegt bei 150-300 mA. Viel mehr schaffen auch 1A-Decoder nur bei guter Kühlung auf die Dauer, 1A heißt ja das alleine der Gleichrichter schon 1,2W Abwärme erzeugt, plus die Abwärme der Motortreiber.
Eine auf 4,6V reduzierte Logikspannung ließ die Verluste allerdings spürbar steigen, auf fast 3Veff bei ST und fast 5Veff beim China-Chip. Das Oszi zeigte dabei eine leichte Trapezform des Ausgangssignals, damit arbeiten die Treiber teilweise im linearen Bereich -> Verlustleistung. Im statischen Betrieb fällt das nicht auf, DCC ist aber ziemlich dynamisch. Effektivwertberechnung kann übrigens mein Oszi, mit einem normalen Multimeter kommt da nichts bei raus, selbst eines mit Effektivwertanzeige kommt mit solchen Frequenzen meist nicht wirklich klar.
Bei einer Erhöhung auf mehr als 5V (der Arduino hält auch mal 6V aus) hat sich allerdings nicht viel verbessert, das was da abzulesen war fällt eher unter Meßfehler.
Bei den Messungen habe ich ein auf 16V eingestelltes Labornetzteil verwendet um jeglichen Einfluss der Betriebsspannung zu eliminieren. Der Logikteil des L298 wie auch der PIC bzw. Arduino wurden mit einem einstellbaren 2A-Schaltregler-Modul versorgt, die 5V-Linearregler auf dem L298-Modulen waren abgeklemmt. Bei mehr als 12V werden die auch bei 50mA schon reichlich warm.


Hobbyprog hat sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 781
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#24 von Hobbyprog , 15.08.2022 19:21

Hallo an alle die es Interessiert!

Ich habe die Mini DCC Zentrale gestern mal mit Rocrail getestet. Der Fahreindruck war nicht schlecht.
Die H0 Lok fuhr mit 128 Fahrstufen und das Auslesen der CV Werte klappte ohne Fehler.

Ich habe Kanal A für das Hauptgleis und B als Programmiergleis definiert. Daher sind 2 Ampere am A Gleis das äußerste.
Ohne Kühlung wird das auch nicht lange gut gehen. Kanal B werde ich auf ca. 0,5 - 1 Ampere als Kurzschlusskennung machen.
Ich halte die Version mit dem L298 als zweite Zentrale zum CV Werte lesen/schreiben nicht schlecht. Kann man schnell mal am Schreibtisch aufbauen.
Für Einsteiger die mal eine digitale MOBA ausprobieren möchten, oder sehr kleine Anlagen würde ich das auch empfehlen.

Eine zweite sinnvolle Anwendung wahre, die als DCC Zentrale nur für das Zubehör zu verwenden. Die Hauptzentrale braucht dann nur Lokbefehle senden.
Das könnte sich unter bestimmten Umständen positiv auf die Reaktionszeiten der Lokbefehle auswirken. Und bei einen Kurzschluss am Gleis bleibt das Zubehör unbeteiligt.

In Rocrail kann man anhand der Kennung die Befehle einer beliebigen Zentrale zuweisen.

Den aktuellen Stand und die vorläufige HEX zum flashen habe ich hier bereitgestellt.
https://bluethners.de/DCCProjekt/Zentrale/NANO_Zentrale.html

Ich bin kein Elektriker, daher mal eine Frage für ein Fachmann.

Frage der L298 soll ohne Kühlung max. 25 Watt vertragen. Wie ist das zu verstehen. Ist damit die Leistung am Eingang gemeint.
Daher z. B. 15Volt X 2Ampere = 30 Watt
Oder die Verlustleistung. (wenn man das so nennen Kann?)
Eingang 15 Volt , Ausgang 11 Volt
15 - 11 = 4
4 Volt X 2 Ampere = 8 Watt

Die zweite Rechnung halte ich aber dann für sehr Optimistisch!
Oder ist alles Falsch berechnet, ich lerne gerne dazu.

Ich freue mich auf eine Antwort.
Martin


Ingolf hat sich bedankt!
 
Hobbyprog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert am: 03.11.2020
Homepage: Link
Ort: NRW
Spurweite H0
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.08.2022 | Top

RE: ❓ Wer kennt das "L298P Shield Module For Arduino Nano"

#25 von Stahlblauberlin , 15.08.2022 23:17

Die 15W sind mit Sicherheit nicht die zulässige Verlustleistung. 15W bei 12V sind 1,25A, macht grob überschlagen 1,5W Verlustleistung, das geht ohne Kühlung in Ordnung. Auch bei Last auf beiden Kanälen geht das noch. Allerdings komme ich nicht auf 4V Verlust bei meinen L298, auch nicht bei Vollast. 8W Verlustleistung sind aber sehr grenzwertig, ohne Kühlkörper verbrennt man sich die Pfoten..


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 781
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


   

🚂 Arduino--Manuelles Gleisstellpult mit Rückkanal für kleine bis mittlere Rocrail MoBa- Anlagen!
Notaus via CAN an Z21?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz