Umzug, alte Anlage aufbauen oder Neuer Plan!?

#1 von Rob70 , 17.08.2022 19:51

Hallo liebe Modellbahn Kollegen.
Ich hatte zwar schon letztes Jahr einen Beitrag eingestellt der sich mit der Planung beschäftigte aber ich bin nun durch einen anstehenden Umzug dazu gezwungen die Anlage abzubauen und überlege nun stark ob ich am neuen Standort dann anders bauen soll. Mir sind im Verlauf des Wiedereinstiegs beim bauen einfach auch ein paar Fehler unterlaufen, von daher wär ich mit einem Neubeginn am neuen Standort irgendwie auch im „grünen“. Nur gehts für mich nun darum ob ich den alten Plan dann Neu baue, oder ob ich den neuen Plan verwenden soll. Dazu erhoffe ich mir von euch dann Rat.

Vielleicht zeige ich zuerst mal was ich bisher hatte und wo ich die Probleme sah.
Ich hatte mich zu Beginn aus Kostengründen gegen einen Schattenbahnhof entschieden.
Diese „alte“ Anlage besteht also aus zwei Ebenen, wobei eine dritte nach oben hin evtl. auch noch möglich wäre.
Bild entfernt (keine Rechte)

Fehler die ich festgestellt habe sind:
- das die obere Ebene nicht hoch genug ist damit normale Tunnelportale passen. Ich bin mit der Höhe gering geblieben damit die Steigung nicht so enorm ist bei der Auffahrt. Alle Züge haben mit dieser Auffahrt keinerlei Probleme.
- Ich bin mit den Schienen viel zu nah am Rand der Anlage weil ich naztürlich den Platz von 300x120cm ausgiebig ausnutzen wollte.
- Bei der höheren Ebene habe ich dummerweise die Schienen nicht der unteren Ebene kreuzend gebaut sondern eher drüber gelegt was sich dann vor allem an den Stützen, Auf und Abfahren als schwierig erweist.

Ich habe zwar so wie ich meine für alle meine Bedürfnisse hier Möglichkeiten und Lösungen im Kopf, ABER….und jetzt kommt es …….

1) Mir gefallen die Bergigen Bahnen immer am besten. Mit Brücken, Tunnels, auch große Berge, wo auf mehreren Ebenen Züge durch die Natur bummeln. Und genau das habe ich hier garnicht. Das macht mir Kopfzerbrechen. Ob ich das noch beim jetzigen Plan auf einer dritten Brückenebene verwirklichen kann weiß ich nicht. Also gehen tut das schon, nur wie das dann aussieht ist die Frage.

Jetzt habe ich einen weiteren Plan erstellt……mit RailModellerPro was manchmal echt schweirig ist weil ich die C-Gleisgeometrie womöglich nicht so richtig kapiert habe und ich oft Gleisverbindungen habe die minimale Zwischenräume aufweisen. Ich denk das geht auch genauer. Aber hauptsächlich ist nun diese Bahn mit einem Schattenbahnhof mit 5 Speicher Gleisen vorgesehen.
Bild entfernt (keine Rechte)

Auf der Ebene 1 hätte ich meine Ovale mit Ausweichgleis sowie hinter dem Bahnhof ein Industriegebiet mit vielen Rangier und Güterzug Verschiebemögflichkeiten für meine Rangierlok mit Telex Kupplung. Oben links gehts zum Schattenbahnhof hinunter.
Unten rechts gehts auf die Ebene 2 hoch.
Bild entfernt (keine Rechte)

Die Ebene zwei soll dann in dem Diagonal verlaufenden Teil bis zur Weiche sozusagen eine Brückenkonstruktion geben. Die Wende für die Rückfahrt soll zum Teil von einem Berg der links verbaut werden soll bedeckt werden.
Bild entfernt (keine Rechte)

Dieser neue Plan bietet für mich momentan 3 Vorteile
1) Ich habe einen Schattenbahnhof und kann meine Spielwelt illusorisch erweitern.
2) Die Hauptebene (0) ist nicht so verdeckt wie bei der alten Planung und somit habe ich mehr Gleise oder mehr Rangiermöglichkeiten, außerdem HBF und Güterbahnhof aneinander und vorne wo man das auch besser sieht, man ist näher dran.
3) Ich bekomme eine Brücke Diagonal als Parade sozusagen die dann in einen Berg endet der später von oben noch mit einem kleinen Dorf bestückt werden kann. Das wiederum wäre auch nötig weil ich unten auf der Hauptebene im Grunde nur Bahnhof und Güterbereiche habe, Industrie eben, für eine Dorfstruktiur ist dort kein Platz mehr.

Das jedenfalls sind meine Gedanken und Ideen bislang.

Was ich mir von euch erhoffe oder Wünsche ist:
Vielleicht hat jemand für 300x120 Gleisplantechnisch was auf der „Pfanne“ was dann doch besser gefällt. Vor allem wenn es bergig oder Terrassenförmig nach hinten immer höher geht. Ich hab dazu einfach keine Erfahrung. Aber es gibt ja manchmal Kleinstanlagen mit 200x120 die auch Alpin angelegt sind und recht interessant daherkommen. Also muss das auf meinen 300x120 ja irgendwie auch machbar sein.

Ich erhoffe mir ein wenig Feedback, Tips, Verbesserungen, oder auch eine Neuausrichtung ALPIN ähnlich wie NOCH`s Silvretta ist möglich.

Fest steht: C-Gleis Märklin, 300x120cm , würde gern Gebirgige Anlage haben, Brücke oder Viadukt sollte dabei sein, Paar Haltepunkte damit mein Schienenbus von a nach b nach c pendeln kann und zurück. Wenn ich einen Persoenwagenzug auf die Reise schicken kann und mit der zweiten Lok Rangieren kann bin ich ja schon glücklich.

Ist ja jetzt doch ganz schön lang geworden...freu mich aufs Feedback
Grüße, Roberto


Railbuzzer hat sich bedankt!
 
Rob70
InterRegio (IR)
Beiträge: 175
Registriert am: 04.02.2021
Ort: Karlsruhe
Gleise C-Gleise
Spurweite H0
Steuerung CS 3
Stromart AC, Digital


RE: Umzug, alte Anlage aufbauen oder Neuer Plan!?

#2 von SET800 , 25.09.2022 23:46

Hallo,

denk auch daran irgendwie an eine umzugsfreundliche Modulbahnanlage. Evl zwei kleine vererbbare Anlagen für Enkel, dazwischen schmal llang an der Wand als Paradestrecke.

Grüße

Ich war beshceiden, meine Analge ist 1,99m x 1,25m und passt durch jedes Treppenhaus.. Evtl. in zwei Zimmern so klein und Tunnel, teilautomatisert als "Hinterderwandbahnhof"!


SET800  
SET800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.444
Registriert am: 05.12.2010
Ort: Mühldorf am Inn
Spurweite H0, Z
Stromart AC, Digital


RE: Umzug, alte Anlage aufbauen oder Neuer Plan!?

#3 von Thommy1965 , 10.01.2023 19:50

@Rob70

Ich habe folgende Idee.

Du möchtest ja eine Multideck Anlage haben, was wegen dem Platz ja nicht verkehrt ist. Bei der Größe eine gescheite Verbindung nach oben zu bekommen, dürfte eher Problematisch werden. Keine Moba verträgt auf Dauer Steigungen von mehr als 3,5% ( bei Zweileiter 2,5-3%)

Wie wäre es mit 2 getrennten Anlagen auf 2 Etagen?

Du sparst dir erstmal die Verbindung. Um 3 ebenen gut darzustellen und Platzraubende Gleiswendel auszuweichen, wäre es vielleicht Sinnvoller, 2 voneinander getrennte Anlagen zu bauen die du übereinander stellen, bzw. hängen kannst. Falls du sie erweitern willst und den nötigen Platz zum Verbinden findest, dann wäre ein Separater Gleiswendel, erste Wahl. Du könntest auch 2 Schattenbahnhöfe bauen und für den Gleiswendel jeweils eine Verbindung vorsehen. Dann bräuchtest du nicht mal etwas an der Anlage verändern.

Aus meinen Erfahrungen in den letzten Jahren was Planung einer Modellbahn angeht, sag ich dir. " weniger, ist manchmal mehr" Dieser Satz trifft bei keinem anderen Hobby mehr zu als hier.
Fast jeder will Strecken für lange Züge, ein BW mit Drehscheibe und Ringlokschuppen, Container Bahnhof, Güterbahnhof, Hauptbahnhof, Carsystem Straßenbahn usw. und das alles auf 2m mal 1m.

Schattenbahnhöfe sind in meinen Augen ein muß, aber auch überdimensioniert. Ich habe fast 100 Loks alle Analog und müsste unglaubliche summen bezahlen um die alle zu digitalisieren. Und wo soll ich 100 Züge abstellen?
Ich suche mir erstmal 20 raus, digitalisier sie, manche mit Sound manche nicht und der Rest bleibt erstmal verpackt. Ich kann eh nicht mehr als max. 4 Züge auf der Anlage gleichzeitig fahren lassen. Auf der Nebenbahn 2 dazu noch ne Schmalspurbahn. Rangier und Betriebsmöglichkeiten habe ich genug.

Ich habe ewig gebraucht den Weg zu finden, bis es so geworden ist, das es passt und nicht überdimensioniert wirkt. Das schaffst du auch.

Hier ein paar Tipps vielleicht helfen die dir weiter:

1. Was möchtest du genau und was soll deine Anlage alles haben?
Ziel ist es seine Wunschvorstellungen umzusetzen. Mach dir ne Liste was du alles gerne auf deiner Anlage hättest und streich dann das weg auf was du am ehesten verzichten kannst.
Das was übrig bleibt wirst wahrscheinlich noch verkleinern bzw. Abstriche machen müssen.
Auf einer 3m langen Anlage passt in H0 nunmal weniger drauf als in TT oder N oder gar Z.
Wenn dein Konzept steht, geht es in die Planungsphase.

2. Planung der Anlage/en
Es gibt kostenlose Gleisplansoftware, wo du aber nur das Grundprogramm runterladen kannst. Für jeden Blödsinn musst du dann aber Geld bezahlen.
Wenn du einmal in den sauren Apfel beißen willst und dich mit Software auseinandersetzen möchtest, kann ich dir Wintrack empfehlen.
Die Demo ist Kostenlos, hat den Umfang wie die Vollversion, man kann aber weder Gleispläne speichern, noch Ausdrucken. Zum ausprobieren ob du mit dem Programm klar kommst. Es sind fast alle Gleise auf dem Markt befindlichen Systeme enthalten, bis auf ein paar kleine exoten.
Es gibt auch einen 3D Modus, da kannst du dir das in 3D ansehen, was du verzapft hast. Die Vollversion beinhaltet auch ein paar Häuser in 3D und ein paar Ausstattungen. Um da gut ausgestattet zu sein brauchst du Zusatz CDs.
Die Vollversion kostet 99 Euro. ( oder gebraucht bei der Bucht)
Es gibt bei youtube zahlreiche Tutorials, wo du dir anschauen kannst, wie die Software funktioniert.
Es gibt auch von Usern erstellte Gleispläne die man runterladen kann.
Ein Forum für Probleme.

Etwas für dich zu planen, bringt dir auf kurzer wie auf langer Sicht, keinen Mehrwert.
Klar, es ist schön wenn jemand hilft und du vielleicht den Plan auch gut findest. Bringt leider nicht viel wenn du den Plan nicht verstehst, oder er in der Praxis ganz anders aussieht als du dir das Vorstellst.
Dann fängste wieder von vorne an und suchst wahrscheinlich wieder Hilfe. im günstigsten Fall bekommste 200 Pläne zugeschickt. einer schöner wie der andere und du kannst dich nicht entscheiden.
Was machste? Richtig von vorne anfangen.
Es gibt Firmen die davon Leben, die Kunden haben keine Vorstellungen im großen und ganzen, sie sagen was sie haben oder auch was sie wollen, den Rest regelt der Geldbeutel. Dann kommt die fertige Anlage, der Kunde freut sich und......
Kein einziger Zug fährt weil der Erbauer Mist gemacht hat.

Ich hab mir zig Videos auf youtube reingezogen, mir Anlagen angeschaut und glaub mir eins, es gibt immer einer der es besser wissen will.
Viele Meinungen verderben meist das essen und den Spaß. Am Ende war ich schon soweit das Hobby sein zu lassen, weil jeder meint die eierlegende Wollmilchsau gefunden zu haben. Das was du beachten musst sind die Physikalischen Grenzen, die nun mal Murphy und andere aufgestellt haben. Alles andere muss dir gefallen und nicht anderen. Hilfestellung geb ich dir gerne wenn du möchtest, Planen könnte ich was, kannst du dir aber nur ansehen wenn du die Vollversion für wintrack hast und die zu meiner Kompatibel ist. ( Version 15). Aber ob es dann auch das ist ,was DU dir vorstellst, bezweifle ich. Denn Geschmäcker sind bei jedem anders und das ist auch gut so.

Grüße aus Frankfurt


 
Thommy1965
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert am: 26.12.2022
Ort: Frankfurt
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 10.01.2023 | Top

   

System der Vorbildgleise im Modell anwenden - Weichenhöhenplan - das volle Programm
Zugänglichkeit der Modelleisenbahn und des genutzten Raumes

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz